Gruß aus Gehenna [Vip feat. Az]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Gruß aus Gehenna [Vip feat. Az]

      ━━━━━━»»•••««━━━━━━



      Gruß aus Gehenna


      Neben der Erde existiert noch eine andere Welt: ein bizarres Schattenreich, gegen das die Hölle wie ein Kinderspielplatz erscheint. Durch die Jahrtausende geisterte sein Name durch die Lehren von Okkultisten und Magiern: -Gehenna.

      Ein Ort, wo eine schwarze Sonne den Himmel regiert, und Kreaturen leben, für die die Menschheit nur ein Wort kennt: Dämonen. Seit Ewigkeiten lauern sie jenseits unserer Wahrnehmung und warten auf den Tag, an dem die Schwarze Dämmerung die Barrieren zwischen den Welten einreißt, und ihnen den Weg auf die Erde ebnet. Nun steht dieser Tag kurz bevor, denn in der Stadt Dornberg arbeiten unbekannte Mächte daran, die Hölle auf Erden zu entfesseln...

      Kitai Mizukis Leben wird auf den Kopf gestellt, als er erfährt, dass sein Vater lange Jahre in Dornberg als Dämonenjäger gearbeitet hat. Doch nun ist er verschollen, und Kitai wird vor die Wahl gestellt, den Job seines Vaters fortzusetzen - wovon Kitai alles andere als begeistert ist, oder beim Untergang der Welt krepieren. Der junge Mann willigt ein - und stellt sich der schwersten Prüfung seines Lebens: Dem magischen Schwert Durandana... das störrische und alte Ding hat die dumme Angewohnheit, sich erst von ihm führen zu lassen, wenn es Kitai auch für würdig anerkennt. Doch er hat zu vor seine Kämpfe nur mit seinen Kuli als Jonalimusstudent in einer kleinen Zeitschrift ausgetragen. Und nun soll Kitai mit einen machtvollen Schwert Dämonen bekämpfen?!


      Zum Glück ist Kitai nicht allein. Zu dem Schwert und der Aufgabe tagtäglich mehrere Dämonen zu zerschlagen die auf der Erde unberechtigt Urlaub machen wollen... gibt es noch den Gestaltenwandler Xairis dazu. Dieser wiederum ist nicht nur sein übermotivierter Diener sondern auch dazu bestimmt Kitai mit allen Kniffen, Trick und sonstigen Art und Weise seines neues Jobs vertraut zu machen. Wie es das Schicksal will treffen die Zwei beim Training auf Mara Ignis. Mara ist die Wiedergeburt einer mächtige Hexe, was sie zu einer talentieren aber unerfahrene Jungehexe macht. Wie Kitai auch besitzt Mara einen magischen Gegenstand. Sanguine, die Weite der Geheimnisse. Ein magisches Buch aus dem sie selbst nicht einmal eine einzige Rune entziffern kann. Zu ihren Glück besitzt Kitai einen Gestaltwandler aus Gehenna selbst, dieser ist der Schriftsprache des Zauberbuchs sehr wohl mächtig. Motiviert heraus zu finden, was nicht mit ihr stimmt oder besser ausgedrückt wie sie diese verfluchte Gabe kontrolierenn kann, schließt sie sich den Beiden an. Nun müssen die drei dringend herauszufinden, wer in Dornberg daran arbeitet, die Tore zum Schattenreich von Gehenna zu öffnen versucht.


      Wie sollen es Kitai und Mara mit der Hilfe von Xairis, Durandana und Sanguine jemals gelinge unentdeckt ihr "normales" Leben mit "normalen Problemen" zu führen? Davon mal ganz abgesehen diese Katastrophe abzuwenden?!

      in den Rollen:
      Kitai Mizuki - @VipTiiX
      Mara Ignis - @Azenia



      ~✶~Steckbrief~✶~
      Name
      Alter
      herrausstechende charakterische Eigenschaften
      wichtige biographische Eckdaten
      Sonstiges



      ━━━━━━»»•••««━━━━━━


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”


    • ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~


      Name:
      Mara Ignis

      Alter:
      19 Jahre, geboren am 23. August - Löwe

      herrausstechende charakterische Eigenschaften
      Leidenschaftlich: Wie es ihre flammend roten Haare und ihr Sternzeichen Löwe schon veraten lassen, hat die Junghexe ein enormes Maß Leidenschaft. Manche würden es sogar schon Temprament betiteln. Egal ob im Kampf oder in der Liebe, Mara ist immer mit feuereifer bei der Sache und gibt sie nicht auf, auch wenn es aussichtslos scheint.

      Clever: Zwar war sie nie eine Streberin mit Musternoten, dennoch ist sie sehr fiffig. Mara weiß sich zu helfen, zu verkaufen, scheint beinah jedes Rätsel lösen zu können und weiß sich in einen Wortgefecht durchaus zu beweisen. Ihre gute Auffassungsgabe und wissbegierige Art hat sie zu einen klugen Kopf gemacht. Sie lernt zwar recht schnell, ist aber um so frustierter wenn Mal etwas nicht klappt.

      Ehrlich: Zwar weiß die junge Dame wo ihr Platz ist, oder wann es besser ist zu schweigen, meist ist sie aber schonungslos ehrlich. Egal wer da vor ihr steht vor ihr steht. Deshalb kommt sie machmal etwas ruppig und grob rüber, dabei ist sie das gar nicht. Sie hat einfach den Mut das auzusprechen was sich sonst niemand traut.


      Realistisch: Mara wiegt genau alles und jeden Schritt ab den sie tut. Für sie ist das Glas weder halb voll, noch halb leer. Es ist ein verdammtes Glas mit Flüssigkeit darin! Gepaart mit ihrer doch recht direkten und erhlichen Art, scheint sie dennoch von Zeit zu Zeit ehr pessimistisch.


      wichtige biographische Eckdaten
      Mara kam mit fünf Jahren nach Dornberg. Die Familie zog es damals in der Hoffnung hier her, Coralines Krankheit heilen zu können. Leider war dem nicht so und nach zwei Jahren mussten Marcius und seine Tochter sie beerdigen. Zwar zog sich Maras Vater immer mehr zurück, blieb aber mit ihr in den kleinen Städchen. Auch wenn es Mara hier nie wirklich Geheuer war. Ständig fühle sie sich beobachtet. Es wäre eine merkwüdige Misschung aus Vertrautheit und Misstrauen die sie an hier verspürt.

      Das junge Mädchen wuchs mit den unguten Gefühlen auf, lernte mit ihnen zu leben und auszublenden. Dennoch schien sie immer von etwas bedrückt, auch wenn sie es nicht war. Diese Lebensweise ging leider nicht mehr lang gut. Seit ihren 13. Lebensjahr veränderte sich das Mädchen drastisch. Mit einen Male konnte sie Wesenheiten und Kreaturen sehen, riechen, hören und berühren die sonst niemand wahrnahm. Mehr noch - immer mehr und mehr Magie fand in ihren Leben einhalt, seit dem sie ihr Geburtstagsgeschenk geöffnet hatte. Es war in einen sehr ramponierten Umschlag auf den komisch gekritzelt "Mara" stand. In ihm befand sich Sanguine, die Weite der Geheimnisse, eine Kristallkugel und ein Ouija Brett.


      Heute studiert Mara an der Universität zu Dornberg Kunst, den diese liebte sie schon immer sehr. Genau wie ihre Mutter. Freunde hat sie kaum. Auch sonst wird sie gemieden. In ihrer Nähe passieren merkwürdige Dinge. Die junge Frau scheint vom Pech verfolgt sagt man. Niemand sonst bemerkt diese Kreaturen welchen allen Ärger um sie herum auslösen, die Schuld bekommt dennoch meistens Mara.


      Sonstiges
      Maras Vater und sie leben in einen alten aber großen Anwesen am westlichen Stadtrand. Allerdings bleiben die angestellten nie lang, da es in diesen Haus spuken soll. Ihren Vater, der unter den Pseudonym "Luzifer" erfolgreiche Bestseller herausbringt, stört dies kaum. Meist hockt er in seiner Bibliothek und kommt nur selten heraus. Noch ein Grund warum sich Mara mit ihrer Situation allein gelassen fühlt.


      Die Geschenke, welche sie zum 13. Geburtstag bekam und mit welchen all der Schlamassel scheinbar begann, versuchte sie oft verschwinden zu lassen oder zu vernichten. Zwecklos - alle drei Gegenstände tauchten früher oder später immer wieder bei ihr auf.


      Was niemand aus dieser Welt, nicht einmal sie selbst weiß, ist dass sie die Widergeburt von der Hexe Zenovia ist. Diese war die Tochter der obersten Hexe Acana, der Herrin der Höllenfeuer. Warum sie in dieser Welt kam weiß niemand. Fakt ist, das sie hier starb. Nicht nur Äußerlich gleicht ihr Mara bis aufs Haar. Nein auch ihre magische Macht und das magische Talent sind das Selbe. Auch diese merkwürdigen Träume welche die junge Frau immer wieder plagen, lassen auf Widergeburt schließen.



      Mara ist mit ihren 1,72m eine mittelgroße junge Dame mit ein schönen aber recht durchschnittlichen Figur. Sie ist weder schlank noch mollig aber stimmig anzuschauen. Ihre Haut ist sehr hell, machmal sogar fast bleich. Auch im Sommer möchte sie nicht recht braun werden. Ihre Statur ist recht graziel. Gerade mit den zwarten Händen, kleinen Füßen, den rundlichen Gesicht und den großen Augen wirkt sie wie eine lebensgroße Puppe. Daher betitel sie ihr Vater nekisch-liebevoll auch als sein "Püppchen", auch wenn Mara dies gar nicht mag. Auffallend sind ihre wildlokigen, flammendroten Haare welche sich bis zu ihren Knien ergießen. Diese störrische Haarpracht möchte nie so richtig liegen, wie Mara es haben möchte. Oftmal spielte sie schon mit den Gedanken sie abzuschneiden. Von ihrer Stupsnase aus zieren einige kleine, aber nicht weniger reizende Sommersprossen ihr Gesicht. Sie verteilen sich von der Nasenspitze malerisch über die leicht rotlichen Wangen und umspielten sanft die schönen grauen Augen. Sie sind neben ihren flammendroten Haare das markanteste an ihr. Ihre Lippen ist sind das, was man im Allgemeinen einen süßen Schmollmund nennt.




      ~✶~

      ━━━━━━»»•••««━━━━━━


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”
    • ~~Steckbrief~✶~

      Name
      Kitai Mizuki

      Alter
      26

      herrausstechende charakterische Eigenschaften
      Durch das bislang geführte Studium im Journalismus, wurden ihm viele geistige Stärken angeeignet und so fällt es ihm nicht schwer, die Situation ruhig zu analysieren und eine logische Schlussfolgerung zu finden. Jedoch hat sein starkes Temperament und seine junge Naivität, sorge zu tragen, logische Entschlüsse zu vertuschen und ihn zu gelegentlich unüberlegten Entscheidungen zu führen. Durch tägliche Meditation, festigte er seinen Geist und wurde dadurch Stress resistenter.

      wichtige biographische Eckdaten
      Er hatte bislang immer ein sorgloses Leben, wie jeder normale Junge, besuchte er eine Schule nach der anderen und war nie wirklich im kriminellen Bereich auffällig geworden. Er hatte immer gute Noten und so wurden ihm nach und nach alle Steine geebnet, um sein Studium beginnen zu können. Leider hatte er es immer schwer was Frauen anging und so erfuhr er, eine Abfuhr nach der anderen. Schnell wurde ihm klar, er benötigte einen stählernen Körper um die Frau, die er haben wollte, gewinnen zu können. Durch viele angehäuften Rückschläge, hatte der junge Mann es nicht leicht und verfiel letztendlich in ein Loch, was dermaßen tief war, die immer wieder dafür sorgte, das er die Wohnung immer seltener verließ. Die Meditation kennengelernt, schlug das Boot sofort um und sein Leben drehte sich um 180 grad. Die stetig wachsende Weisheit und Kraft durch Training sowie Meditation, verhalfen ihm, das absolute zu erreichen und so kam eins nach dem anderen und das Studium stand vor der Tür. Jedoch hatte er nicht lange Zeit für sich und das lang ersehnte Studium. Schnell verschwand sein Vater und somit der einzige Dämonenjäger aus dornberg und die sich erarbeitete geistige sowie körperliche Stärke, wurde ab jetzt auf die Probe gestellt.

      Sonstiges
      Xairis der Gestaltenwandler, war ein Segen und doch Fluch zugleich für Kitai. Alle nötigen Kniffe und Tricks wurden ihm nahegelegt und so vertraute er immer mehr dem Dämon. Jedoch hatte xairis eine eigenartige Art zu zeigen, wenn er einen mochte. So dauerte es nicht lange bis man von ihm immer wieder verarscht wurde und xairis somit was zu lachen hatte. Jedoch zeigte auch ein Dämon herz und tat alles für die Sicherheit von Kitai. Er war sowas wie Kitais kleiner Schutz Dämon und so nutzte er die Fähigkeit zu wandeln darin, ein mächtiger Gefährte für ihn zu sein. Beide verstanden sich prächtig und so knüpfte sich, im Laufe der Geschichte die Freundschaft zwischen den beiden. Jedoch war Kitai nie klar, was für eine Bürde xairis mit sich trug.

      Aussehen:

      Sein Aussehen ist weniger besonders, sein glattes silbernes Haar und auch seine knallroten Augen, sind das einzige was sein Auftreten besonders macht. So haben seine Augen immer für Wirbel bei seinen Mitmenschen gesorgt und ihn in den Mittelpunkt gestellt. Wie ein Tier im Zoo, war das Gefühl was ihm jedesmal überkam. Auch sehr junges aussehen wurde für Spott oder hohn genutzt, damit die gegenüber sich besser fühlten. Auf seinen 1,92metern stehend, wurde er von kleineren gemieden und als laufende Stelzen betitelt. Egal was an seinem Körper von Vorteil sprach, wurde es eher als Nachteil angesehen und gegen ihn benutzt.
      Dateien
      Is there a World Beyond the Real World? x.x

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VipTiiX ()