Down under the Sea [sayuury & Attari]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Down under the Sea [sayuury & Attari]

      „Man erzählt sich, dass das Meer kein Ende hätte. Einzig seinen Grund vermochten wir ausmachen. Doch in alle anderen Richtungen ist es unendlich...“

      [X] lässt es Tag ein Tag auf über sich ergehen. Die Diener schmücken ihn - zerren mit dem groben Kamm aus Koralle an seinem Haar und klippen Muscheln an seine Flossen. Als Prinz von (insert name) wird von ihm nicht mehr als ein hübsches Aussehen an der Seite seines mächtigen Vaters verlangt. Der feierliche Alltag am Hofe langweilt ihn allerdings schnell, die oberflächlichen Gespräche der Elite und die vielen Feste.
      Es zieht ihn hin zur großen Bibliothek am Hofe. Ein Archiv voll Relikte der Vergangenheit und allerhand seltsamer Teile. Er verbringt jede erdenkliche Minute in den alten Dingen und fantasiert über Gegenstände, deren Bedeutung noch niemand zu entschlüsseln vermochte.
      Das Interesse des Prinzen bemerkend erzählt der alte Bibliothekar ihm alte Geschichten, deren Weitergabe vor langem verboten wurde. Geschichten über die Oberfläche. Von Pflanzen und Tieren, Sternen und dem Land... Von seltsamen Gestalten mit Flossen so geformt, dass sie sich in die Lüfte erheben können.
      Neugierde und Waghalsigkeit treiben [X] schließlich dazu die Oberfläche aufzusuchen. Wie auch Geschichten über die Oberfläche, ist auch die einzige Insel, die ihnen bekannt ist eine Sperrzone. Einzig die Heiligen des Tempels dürfen dieser nähren.
      Doch tatsächlich erreicht er sie und einmal umgibt nicht nur Wasser ihn. [X] ist begeistert von dem endlosen Blau über ihm, der Bewegung der Wolken und den Strahlen der Sonne. Er kommt wieder und wieder und erkundet die Umgebung der Insel. Die Ufer und flachen Riffe vor diesen.
      Eines Tages entdeckt er Schatten über dem Wasser. Er schwimmt hinauf und betrachtete wie so viele Male zuvor den Himmel. Doch heute sind mehr als nur Wolken und Sonne zu sehen. Wie vom Alten beschrieben fliegt ein seltsames Wesen über seinem Kopf...
      Allerdings nicht unbeschwert. [Y] wird angegriffen und verzweifelt versucht man ihm seine Fracht zu entreißen. Zunächst diese und schließlich auf [Y] stürzen ins Wasser in der Nähe der Insel. Alles von [X] beobachtet. Die ihm unbekannten Angreifer ziehen schließlich ab.
      Ohne zu überlegen eilt [X] [Y] zur Hilfe und zieht in in flaches Wasser...

      @sayuury →[X]
      @Attari →[Y]
    • Name
      Che Tian

      Alter
      21 Jahre

      Spezies
      Zugehörig dem Volk der Himmelswanderer

      Wesen
      Che Tian arbeitet als Kurrier für diverse Dinge zwischen den einzelnen Standpunkten der Städte im Himmel. Er ist ein guter Langstreckenflieger und gilt als äußerst verlässlich. Daher wird er oft für den Transport von wichtigen Waren oder Nachrichten ausgewählt. Eine solche transportierte er auch bei seinem Absturz. Che Tian bringt auch reichlich Kenntnisse der Pflanzenwelt mit sich und ist ein halbwegen guter Arzt.

      Sonstiges
      • Er bevorzugt es allein zu fliegen und meidet auch sonst eher den Kontakt zu Kollegen, da er schon öfter zu brisante Fracht transportieren musste und er Angst vor Überfällen hat
      『Aussehen』
      Hat grundsätzlich nur eine Form. Ein dem Vogel Ähnliches geflügeltes Wesen mit Krallen besetzten Füßen. Sein Gefieder ist silbern und wie das einer Schneeeule mit schwarzen Stippen versehen. Die hellen Teile wirken im Einfall von Sonnenlicht durchsichtig und schimmern wie die Oberfläche des Meeres.
      Che Tians Haar ist ebenfalls dunkel und mit helleren Strähnen durchzogen. Er hält nicht viel davon sich darum zu kümmern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Attari ()


    • Neres Llyr
      Prinz des Wasservolkes
      22

      Persönliche Informationen
      Spezies
      Ist ein Meermann viele vertauschen sein Volk mit den gefährlichen Sirenen

      Charakter Eigenschaften
      Der Prinz der Unterwasser Welt ist ein gütiges Wesen jedoch auch sehr verwöhnt und oberflächlich.
      Er wurde groß in einer Gesellschaft wo sein Aussehen alles war, dafür tut er vieles doch so sehr er dieses oberflächliche leben mag, so wünscht sich Neres mehr als dies.
      Auch, wenn Neres generell nicht viel tun muss in sein leben so hilft er sehr häufig seinen Untertanen die ihm kleine Geschenke aus Dankbarkeit machten.

      Magische Kräfte
      Das Kontrollieren von Wasser
      Neres besitzt die Kräfte des Wassers er kann Wasser ohne Probleme in jegliche Form bringen dies kann er jedoch eher nur wirklich an der Oberfläche nutzten. Durch diese Kräfte kann er sogar eine Kugel erschaffen die mit Luft gefühlt ist.
      Wodurch ein Nichtmeeres-Wesen einige Zeit Unterwasser atmen könnte.

      Auch wenn Neres dies weniger nutzt so kann er durch diese Fähigkeit auch Schadenausführen er kann nicht nur das Wasser Kontrollieren, sondern auch das Wasser erhitzen oder kühlen lassen.
      Er kann damit Schaden anrichten, wenn er es möchte jedoch würde er es nur für die Selbstverteidigung nutzten.

      Heilfähigkeit
      Seit Jahrhunderten hatte seine Familie die Fähigkeit Heilmagie auszuführen dafür muss der Prinz die Stelle berühren und seine Hände leuchten leicht Blau.
      Er kann damit die wunde leicht heilen jedoch ist seine Kraft dieser Fähigkeit nicht gut genug das er Schwere Wunden Heilen kann.

      Sonstiges
      -Neres hat 2 formen eines Meeres Form mit einem Nixenschweif und eine menschliche Form mit Füßen die er aber selten nutzt
      -Seine haare ändern sich im Wasser und werden zu den spitzen hin leicht schwarz sein Deckhaar ist jedoch weiterhin schneeweiß
      -Durch den Fluch des Meeres war er erst einmal an der Wasseroberfläche er weiß das, wenn man zulange an der Oberfläche ist sein leben im Meer verlieren kann und zu einem Mensch werden kann

      Aussehen
      Generell sind die Augen von ihm Blau wie ein Aquamarin, wenn er Magie nutzt werden sie aber dann Rot wie ein Rubin.
      Oft ist er in wunderschönen Stoffen gehüllt oder in Gold sowie Perlenschmuck.
      Die Haare des Prinzen gehen ihm bis zum Kinn und generell hat er eher feinere Gesichts Züge, seine Tailie ist sehr schmal für einen Mann und sein körper hat eher breite schultern. Jedoch sieht man gut, dass er gut trainiert ist
      Meeresform
      Der Schweif des wunderschönen Meermannes ist schwarz jedoch, wenn licht drauf scheint ist ein goldener Schimmer zu sehen und der Schweif wirkt dann eher gräulich, die Schwanzflosse bleibt aber weiterhin tief Schwarz mit lila rötlichen Untertöne.
      Der Körper des jungen Meermannes ist gut gebaut und sehr blass

      Menschenform
      In der Menschenform sieht man ein roten Rubin an seiner Brust, dieser ist fest in seinem körper verankert, wenn dieser an Farbe verliert weiß Neres das er seine Meeresform verloren hatte und der Rubin würde grundsätzlich verschwinden der körper des Prinzen ist makellos und schimmert im Licht was an einen Perlmut Effekt erinnert.

      Haarfarbe
      Menschenform: Schneeweiß
      Meeresform: Schneeweißes Deckhaar, Schwarzes Haar darunter
      Augenfarbe
      Blaue augen , wenn er Magie nutzt rot
      Größe
      Menschenform 188cm
      Meeresform ca.3m - sein Schweif ist dabei ca. 2m lang
      Gewicht
      Menschenform 90kg
      Meeresform um einiges Mehr.