Bite me [sayuu & Cyrus]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Bite me [sayuu & Cyrus]

      Zu den Steckbriefen:
      Bite me [Sayuu & Cyrus]

      Story:

      In [X]s Leben ging es eigentlich nur um eines - um seinen Job.
      Er war ein angesehener Arzt und eigentlich liefen seine Eingriffe immer gut - noch nie war einem Patienten etwas passiert - erst recht war niemand unter seinen Händen weggestorben.
      Doch eines Tages passierte es - ein schwerverletzter Junge verstarb unter seinen Händen.
      Er konnte ein so junges Leben nicht retten.
      Aus diesem Grund hatte er sich Urlaub genommen gehabt - der Schock saß zu tief und er hatte die Schuld vollkommen auf sich geladen gehabt.

      Nach einem Abend, als er aus der Kneipe kam passierte etwas - in seinem besoffenen Kopf war er über ein Bau-Gelände gegangen und genau in diesem Moment löste sich ein Seil, welches mehrere Metallsträben gehalten hatte.
      Als er das bemerkt hatte, hatte er Endgültig mit dem Leben abgeschlossen gehabt.
      Doch wurde [X] plötzlich auf den Boden gedrückt und jemand schützte ihn mit seinem eigenen Körper.
      [X] bekam schnell mit, wie eine der Stangen sich durch die Brust seines Retters gebohrt hatte - eigentlich müsste sein Retter doch tot sein, oder etwa nicht?
      [Y] - der Retter von [X] wirkte jedoch sehr lebendig und somit verstand der Kopf des Arztes nicht, wie es dazu kommen konnte.

      [Y] hatte die Stange aus seinem Körper gezogen gehabt, doch auch er war durch den Blutverlust erschöpft gewesen und so nahm [X] ihn zu sich nach Hause - es wirkte, als wenn der Alkohol in diesem Moment vollständig verschwunden war.
      Als [X] jedoch mit ihm zuhause war, da kam es zu dem Zwischenfall, dass [Y] ihn biss.
      Somit schloss sich auch die Wunde von [Y] rasend schnell.
      [X] war schnell klar, dass [Y] eindeutig kein normaler Mensch war - er war ein Vampir. Und obwohl [X] keinen Sinn in seinem Leben gesehen hatte - so wollte er sich bei [Y] bedanken.
      Er würde sich für [Y] als Blutkonserve herhalten und falls es nicht reichte, dann würde er das Blut aus dem Krankenhaus beschaffen.

      Doch es gefiel einigen Vampiren nicht - denn ein Mensch, der von Vampiren wusste, war verdammt Gefährlich. Dazu war dieser Vampir abtrünnig gewesen, beide müssten an den Pranger gestellt werden und sterben!

      @sayuury
      [Erster Post folgt...]

      Da ich gerade den cChat kurz aktiviert hatte und einige Nachrichten hatte:
      ICH HABE IHN IM NORMALFALL AUS! WENN WAS IST PN BITTE!
    • Yukiro Nakaba:

      "Noch einen" kam er dann auch schon von Yukiro und hielt sein Glas hoch - doch der Barkeeper war von dem Pinkhaarigen schon langsam etwas genervt - dennoch war es ein zahlender Kunde und dieser hatte wahrscheinlich schon für mehrere 100 Pfund Alkohol getrunken.
      Da es ein englisches Pub war, bezahlten die Kunden entweder in Yen oder in Pfund.
      Es kam immer darauf an, aber da der Barkeeper ein Brite war, rechnete er es direkt immer in Pfund - das war um einiges einfacher.
      Doch nun legte sich sein Blick dann auch wieder auf den Langhaarigen - ein leises Seufzen widerfuhr ihm und so hatte er dann auch dem Anderen ein weiteren Drink vor die Nase gestellt gehabt.
      "Nun, dies ist aber der Letzte, wir schließen gleich" meinte er dann auch schon und wusch das Glas dann auch schon ab.
      Leise grummelte Yukiro und atmete tief durch - das konnte wirklich nicht wahr sein. War er schon so lange hier? Er hatte wirklich die Zeit aus den Augen verloren und dennoch wollte er nicht nach diesem Drink schon gehen.
      Es war doch noch so früh...
      "Es ist doch noch nicht einmal Mitternacht..." meinte Yukiro auch schon, der Barkeeper blickte ihn kurz an und hielt ihm das Handy vor die Nase. "Es ist schon deutlich nach Mitternacht. Sogar schon 3.46 Uhr...also noch 14 Minuten, dann müssen Sie hier raus" meinte er dann auch schon. Leicht schmollte Yukiro.
      Im betrunkenen Kopf war er wirklich ein Kindskopf - aber ab und an durfte er es auch mal.
      So nippte er an dem Drink und seufzte zufrieden. Er wollte diesen Vorfall einfach nur noch vergessen.
      "Ach, können Sie nicht vielleicht etwas länger offen haben?" fragte er dann auch schon nach, doch schüttelte er den Kopf dann leicht.
      "Nein, kann ich nicht. Der Laden ist schon viel zu lange auf und wegen einem einzelnen Gast noch länger aufzuhaben...nein" sprach der Barkeeper dann auch schon.
      Langsam hatte Yukiro das Geld auf den Tresen abgelegt gehabt und grummelte leise.
      "Müsste passen" murmelte er dann auch schon, so hatte er sich seine Jacke angezogen gehabt und war dann auch schon raus gegangen.
      "Warten Sie doch mal, soll ich ihnen nicht vielleicht ein Taxi rufen?" rief der Barkeeper dann auch hinter ihm her.
      Doch schüttelte er leicht seinen Kopf. "Nein, brauch ich nicht. Wohne nicht weit von hier" meinte er dann auch schon, so war er dann auch schon los gegangen - er wusste nicht wirklich, wie er nun nach Hause kam...
      "Links..glaub ich.." murmelte er leise und irgendwann war er über ein Baugelände gegangen - langsam wusste er auch wieder wo er genau war. Schließlich war das nun hier eine Abkürzung...hoffte er zumindest.

      Da ich gerade den cChat kurz aktiviert hatte und einige Nachrichten hatte:
      ICH HABE IHN IM NORMALFALL AUS! WENN WAS IST PN BITTE!
    • Cayden CeCiel

      "Tut mir leid süßer ich glaube du solltest lieber wen anders für die Nacht suchen ich bin leider vergeben~ aber danke für die Drinks", sagte die reizende stimme einer Vollbussige schwarzhaarige mit runder Brille mit einem frechen grinsen. War das ihr ernst?! Cayden regte es sehr auf er hatte ihr nur einige Drinks ausgegeben damit sie am Ende auch mit zu sich kam oder er zu ihr.
      Dabei war weniger die Intention sie flachzulegen eher wollte er das Blut, das so köstlich roch. Ein Duft der so süß wie Honig war~
      Doch Caydens Laune war nun wirklich am Arsch.
      "Tss~ Schlampe" kam aus seinem Mund raus ehe er sein Glas Whisky austrank und ging. Der Rotschopf trug einen maßgeschneiderten Anzug der seine breiten Schultern und diese dünne Taille gut in Geltung brachte. ER wusste, dass er gut aussah und das dieses Weib von Frau ihn nur für ein paar Drinks ausgenutzt hatte kratzte an seinem Ego.
      Der ganze tag war schon beschissen genug und nun bekam er nicht mal das Blut? pff
      Er ging aus der Bar es war eine von vielen in Tokyo, jedoch waren die Preise nicht schlecht. Mit einigen 10tausend Yen konnte man dann schon einmal rechnen für einen Whisky Glas.

      Das war halt noch der adlige in ihm Teurer ist einfach besser. Auch, wenn dies meistens nicht stimme so war es ihm egal.
      Und um dieses Geld zu verdienen war er früher als er noch jung war über Leichen gegangen.
      Heutzutage kam das Geld aus den Firmen seiner Familie und Aktien.
      Wer Geld hatte, hatte auch macht das war schon immer in dieser kapitalistischen Welt.

      Genervt lief er die düstere Straße entlang und öffnete langsam die Krawatte seines Anzuges und öffnete die ersten knöpfe, etwas angetrunken war er dies sah man gut den seine schneeweiße Haut hatte knallrote Wangen die fast dieselbe Farbe wie sein Haar hatten.
      Als er Gerade fluchen wollte schaute er endlich von seinem Handy hoch "was tut er da?" hörte man die tiefe Stimme des Mannes.
      Eine Stimme die manche Leute aus dem Konzept bringen konnte

      Er sah einen Mann einfach auf die Baustelle laufen eigentlich konnte es ihm egal sein doch verwundert war der Vampire trotzdem.
      Ungefährlich war das gerade nicht und er schaute sich um ehe er ihm still und leise folgte die Baustelle gehörte seinem Vater hier sollte ein neuer Wohnkomplex gebaut werden. Immobilien, Forschungen sowie die erfolgreichsten Unternehmen. Überall war der Name CeCiel zu erblicken was unter auch an seinen Geschwistern und Eltern lag.
      Schließlich gab es nur eine Sache die Cayden mehr mochte als Geld und so ging es seiner Familie auch.
      Richtig! MEHR Geld.

      Nachdem er kurz in Gedanken war suchte er den Mann wo war dieser und warum kümmerte es Cayden überhaupt.
    • Yukiro Nakaba:

      Nach einiger Zeit blickte Yukiro auf sein Handy - leise seufzte er und schloss seine Augen einen Moment. Er konnte nicht viel lesen - irgendwie war alles verschwommen.
      Aber nun hatte er endlich so weit die hälfte der Baustelle überquert gehabt. Jedoch wusste er nicht, wo er überhaupt lang musste.
      "Hmm... mist.." murmelte er - sein Kopf wollte er gerade nicht arbeiten - aber nun ja, er als Arzt sollte eigentlich wissen, was Alkohol anrichtete.
      Aber nachdem er endlich einen Weg gefunden hatte, wieder von dem Baugelände runterzukommen - doch als er gerade runter vom Gelände wollte, da hörte er einen seltsamen Klang - im ersten Moment wollte er es ignorieren - aber dann wurde das Geräusch lauter. Aus diesem Grund hatte er sich dann auch umgedreht gehabt, doch als er gerade nach oben guckte, da bemerkte er, dass die Stangen, die sich oben am Kram befanden, sich wohl lösen. Doch anstatt zu flüchten, blieb er stehen - seine Beine wollten in diesem Moment nicht. Er war wie angewurzelt - aber so sah er nach wenigen Sekunden auch die Stangen auf ihn herabsausen. Immer noch war er wie angewurzelt.
      Doch schloss er seine Augen - das war es wahrscheinlich für ihn. Aber gut, er hatte sein Leben sowieso verwirkt gehabt und aus diesem Grund war es nun einmal so, wie es nun einmal war.
      Ändern konnte er es in diesem Augenblick sowieso nicht - da lief er einmal über ein Baugelände und dann passierte ihm direkt so etwas.
      Nun... aber es war nun sowieso egal, ändern würde es sich nun alles nicht mehr.

      Da ich gerade den cChat kurz aktiviert hatte und einige Nachrichten hatte:
      ICH HABE IHN IM NORMALFALL AUS! WENN WAS IST PN BITTE!
    • Cayden CeCiel

      Cayden konnte wie viele Vampire in der Dunkelheit besser sehen als die meisten Menschen, dadurch konnte er nach kurzem suchen endlich den Mann finden merkte er das laute klimpernde Geräusch" das wird nicht gut enden" Hörte man seine tiefe stimme ehe er anfing zu rennen, das dieser Trottel angewurzelt blieb wie ein Reh das gleich überfahren wird, war auch nicht gerade hilfreich.
      Es war wirklich knapp cayden wollte nicht sein eigenes leben opfern für diesen Mann jedoch das die Firma seines Vaters Ärger bekam hatte er auch wenig Lust.

      Gerade so kam er rechtzeitig an, um ihn einen kräftigen Schubser zu geben, dabei brach sicherlich mindestens eine Rippe bei der Wucht die Cayden benutzt hatte und nur kurze Zeit später spürte er die Stangen, die durch sein körper durchlöcherten, einige in seiner Brust ein paar andere an seinem Bauch. Er spuckte Blut und ein wenig floss auch ein Mundwinkel davon runter. "Scheiße" kam nuschelnd aus seinem Mund. Einige Zeit blieb er erstmal stehen und starte den Anderen an mit seinen Grauen kalten augen.
      Nur zu ungern hatte er sich einem Menschen offenbart, seit wann war er überhaupt so warmherzig einen Menschen zu retten!
      Er war wirklich schwach geworden in den letzten hunderten von Jahren, früher hatte er ohne Skrupel die Menschen noch getötet. Die Zeiten hatten sich wohl geändert.

      Seine große starke Hand, die den Anderen weggeschubst hatte legte sich an die Stangen und zog diese langsam raus man sah einiges an Blut auf dem Boden und als er so dort stand mit dem großen Loch und ein paar in seinem Bauch war es wohl unglaublich das Er sich noch bewegen konnte.
      Jedenfalls so halb.
      Als Cayden sich gerade beschweren wollte merke er wie ihm schwarz vor augen wurde, Vampire konnten, solange ihr Kopf und Herz noch vollständig waren sich regenerieren manchmal dauerte dies nur länger, manche Vampire hatten für wunden hunderte von Jahre geschlafen.
      "v…ver...dammt" keuchte er auf ehe er auf seine knie fiel und zusammen sackte, er hatte kein Puls, sein körper schien kalt und dennoch schlug das Herz in seiner Brust, was unversehrt war, Cayden hatte so gut wie möglich aufgepasst das es nicht durchlöchert wird.
      Jedoch hatte er nicht damit gerechnet danach sofort bewusstlos zu werden.

      Cayden war am Ende ein arroganter Idiot der dachte, dass er alles tun könnte ohne folgen.