Blick des Schmerzens [Maski & Sasa]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Blick des Schmerzens [Maski & Sasa]


      {Symbolbild}

      Vorgeschichte.:
      Mein X und dein Y studieren an der gleichen Universität. Deiner ist sehr beliebt, viele Mädchen mögen ihn und er hat einen sehr guten Ruf. Seine Freunde stammen teilweise aus reichen Familien und sind hier und da etwas abgehoben. Mein X stammt aus sehr armen Verhältnissen und studiert dort nur, da sie ein Stipendium bekommen hat. Sie wird von sehr vielen Leuten gehänselt und herunter gemacht. Nach einer Feier in der Universität wird sie von ein paar Kerlen zu Boden geschubst und getreten. Dein Y bekommt dies heimlich mit und kann kaum glauben, das auch einige seiner Freunde da mit gemacht haben. Nun weiß er nicht ob er sie melden soll oder eben nicht, oder aber ob er sie anonym meldet. Er beginnt sich um mein X zu kümmern besucht sie im Krankenhaus usw wobei sie sich immer näher kommen...

      Roleplayer.:

      @Maskenraich = Jeong Hwayoung {X}
      @Baka Hime Sasa = Sakamoto Yu {Y}

      [Vorstellung]
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Hwayoung.:

      An einem Montagmorgen erwachte Hwayoung total verschwitzt, setzte sich rückartig auf, wobei sie einen Schwächeanfall bekam und wieder zurück ins Kissen fiel, während sie auf keuchte. ,,Nicht schon wieder, dieser Traum..'' sprach Hwayoung zu sich und wischte sich mit der zittrigen Hand durchs Gesicht, danach blickte sie zur ihrem Wecker und sah das es erst 5:00 Uhr morgens war, ,,Verdammt, im Ernst? Erst 5:00 Uhr? Jetzt kann ich auf keinen Fall mehr schlafen..'' meinte sie zur sich selbst und stand vorsichtig auf. Hwayoung fuhr sich durch die Haare und ging zur ihrem Kleiderschrank, öffnete diesen und durchforstete diesen, holte sich ihre frische Uniform heraus und ging danach ins Badezimmer um sich frisch für die Universität zu machen. Sie legte ihre Klamotten auf die Seite, entledigte sich ihrer verschwitzten Klamotten und ging in die Dusche, ließ das warme Wasser über ihren Körper fließen und seifte sich danach ein.

      Wenige Minuten später, verließ sie die Dusche wieder trocknete sich ab und zog sich ihre Uniform an, föhnte sich ihre nassen Haare trocken und band sich ihre Haare zu einem Pferdeschwanz. Danach schminkte Hwayoung sich passend - Eyeliner, Wimperntusche und Lipgloss -. Als alles erledigt war, ging sie aus dem Badezimmer zurück in ihr Zimmer. Dort angekommen sah sie erneut auf ihren Wecker - 5:35 Uhr -, noch genügend Zeit um zu schauen, ob sie ihre Aufgaben, die sie heute in der Uni abgeben soll, vollständig waren. Natürlich waren sie es, also packte sie ihre Tasche nun zusammen und fing danach an ein Buch zu lesen, um die Zeit tot zu schlagen, bis zum Vorlesungsbeginn.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      Um 5 Uhr schlief dieser noch seelenruhig in seinem Bett und wurde ein Stunde später von seinem Wecker geweckt. Der Schwarzhaarige grummelte, stellte seine Wecker aus und gähnte einmal kräftig. Danach stand der Braunäugige aus seinem Bett auf. Danach suchte er sich seine neue Schuluniform zusammen und machte sich auf den Weg zum Klo. Yu musste nämlich ganz dringend Pinkeln und hatte deswegen auch das 'morgendliche Problem'. Als er mit Schiffen fertig war, zog sich dieser aus und ging Duschen. Dies tat der Schwarzhaarige mit einseifen und Haare waschen.
      Nach circa 10 Minuten, drehte der Braunäugige das Wasser aus und trocknete sich. Danach band er sich das Handtuch um, machte sich wieder auch den Weg in sein Zimmer und ging hinein. Als nächstes zog Yu seine Uniform an und band sich dann seine Krawatte um. Nachdem alles erledigt war, legte sich der Schwarzhaarige noch mal in sein Bett, Nahm sein Handy in die Hand und sah sich dann die Instagram Uploads seiner Kumpels an.
      // Was habe die Gestern schon wieder gefeiert, das sie nackt in einen Pool gesprungen sind und sich dann in diesem übergeben haben!//, dies dachte sich Yu und seufzte dann nur vor sich hin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baka Hime Sasa () aus folgendem Grund: Das Yu fett gemacht

    • Hwayoung.:

      Als es 6:30 Uhr war, stand sie auf und schulterte ihre Tasche mit ihrem Schulzeug drinnen, verließ die Wohnung und schlenderte Richtung Universität. Hwayoung war die vorbildlichste Studentin, da sie immer pünktlich war und immer im Unterricht aufpasste beziehungsweise mitmachte. Aber seit einer Weile möchte Hwayoung nur noch ungern zur Universität auf Grund des Mobbings, warum wurde sie denn nur gemobbt? Nur weil sie nicht viel Geld hat oder war es doch ihr Aussehen und ihr Streber-sein? Das wusste sie nicht, sie hatte einfach nur Angst, was ihre Mobber ihr nun wieder antun oder was Hwayoung wieder für Wörter auf den Kopf geworfen bekommen würde.

      Sie biss sich auf die Lippen, die langsam etwas blutig wurden, und das alles nur wegen diesen Menschen, die Hwayoung verletzten....das schlimmste war einfach, das ihr niemand half, sie hatte auch nur eine einzige Freundin, die auch nichts anrichten konnte, zudem war Hwayoung's Freundin auch immer später bei der Uni.

      Langsam kam Hwayoung bei der Universität an und blickte um sich, keiner der Mobber war in Sicht, also ging sie ins Gebäude. Ihre Schritte waren etwas schneller, als beim Hinweg zur Uni. Drinnen angekommen ging sie zur ihrem Spind und sah mal wieder zählige Beleidigungen auf Sticky Notes an ihrer Spindtür kleben, - 'Brillenschlange', 'Nerd', 'Streber', 'Schwächling', 'Widerlich' und 'Hässliches Wesen'-, das sind die häufigsten Wörter, die sie heute zu lesen bekam, natürlich gab es noch abartigere Beleidigungen, aber die behaltete sie für sich. Bei diesen Worten brach sie fast immer sofort in Tränen aus, Hwayoung riss die Zetteln ab und zerriss diese sofort. Danach öffnete sie leise schniffend die Spindtür und räumte die Bücher rein, die Hwayoung für die ersten zwei Stunden nicht brauchte.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      Nach einiger Zeit klopfte es dann an der Tür des Schwarzhaarigen. Dieser entgente mit einen 'herrein'. Als die Tür auf ging sah er einen Bediensteten, der anfing zu sprechen:
      "Junger Herr das Auto steht bereit für sie."
      Der Bedienstete verbeugte sich dann und schloss hinter sich die Tür. Yu setzte sich dann auf sein Bett, streckte sich dann kräftig und zog sich seine Schuhe an. Dann stand der Braunäugige auf, schulterte seine Schultasche und ging aus seinem Zimmer in Richtung Küche. Dort angekommen nahm er sich noch ein Toast mit Nutella und ging dann Richtung Garage. Dort stieg der Jüngling dann ins Auto und das Auto fuhr los. Nachdem Yu sein Toast gegessen hatte, bekam er eine Video, wie einige wieder den Spint von der Stipendiatin verunstaltet wurde. Dies konnte der Schwarzhaarige schon die ganze Zeit nicht verstehen.
      Deswegen gangen ihm unzählige Fragen durch den Kopf, aber wenn er die Verantwortlichen zur Rede stellen würde, dann würde es nur noch schlimmer für die Stipendiatin werden.
      Nach einiger Zeit kam er dann an der Schule an, stieg aus dem Auto aus und ging Richtung Eingang der Schule. Seine Kumpels begrüsten ihn und eine legte einen Arm um seinen Hals.
      "Wollen wir auch Haftnotiezen an ihren Spint kleben? Ihre Reaktion war doch urkomisch," entgegnete der Junge, der einen Arm um Yu's Hals gelegt hatte!
      Daraufhin nahm Yu nur Kwon's Arm von seinen Hals weg und ging dabei weiter.
      "Das Video von euch fand ich komischer, als das mit dem Haftnotizen!", dies sagte er ohne mit der Wimper zu zucken und ging dann ins Schulgebäude hinein. Dort machte er sich dann auf den Weg zu seinen Spint, öffnete ihn und dem Schwarzhaarigen fielen sehr viele Briefe mit Herzen drauf entgegen, welche er sorgfältig in seine Tasche packte. Danach schloss er seinen Spint und wollte sich auf den Weg zu seinen ersten Kurs machen! Doch nachdem er einige Schritte gegangen war fiel sein Blick auf den Spint der Stipendiatin. Da gerade keiner im Gang war, beschloss Yu ihr eine Nachricht in den Spint zu schmeißen. In dieser stand:
      ||Halte die Ohren steif! Ich wünsche mir für dich, das sie dich in Ruhe lassen und ihnen das gleiche passiert wie dir! Leider kann ich nicht mehr machen als dir gut zu zu sprechen. ..... Wenn ich helfen würde, ich denke dann würde es für dich nur noch schlimmer werden. ;) ||
      Der Braunäugige faltete den Zettel dann und warf ihn dann in ihren Spint und machte sich dann auf in seine Vorlesung.
    • Hwayoung.:

      Sie dagegen war schon in ihrem Vorlesungssaal für die ersten zwei Stunden. Englisch war heute als erstes dran, Hwayoung richtete sorgfältig ihre Schreibutensilien her und wartete bis der Unterricht anfing, der Professor für Englisch brauchte immer ziemlich lange, was Hwayoung störte, denn während der Abwesenheit des Professors war die Mobberei nicht gestoppt, sondern ging weiter. Angefangen damit, dass ein Mädchen an ihrem Pferdeschwanz zieht und ein anderes ihre Schreibutensilien herum wirft und ein Junge ihre Tasche durch wühlte und all das lässt sich Hwayoung gefallen. Sie bringt einfach kein Ton raus und macht nur pipsige Geräusche. Was die Studenten alle lustig finden und sie nun dann auch mit Sachen bewerfen, Hwayoung schützte ihr Gesicht indem sie ihre Arme vor ihr Gesicht tut und danach aufsteht und wieder aus dem Raum läuft. ,,Warum bin ich überhaupt noch in dieser Universität, alle sind solche *Beleidigung gegen die Studenten einfügen*? Und so langsam packe ich das Ganze einfach nicht mehr...'' sprach sie gebrochen zu sich selbst und lief in die Schultoilette und sperrte sich auf einer der Toiletten ein. Total am Weinen dachte sie über einen Abbruch des Studiums ab, ,,Aber was wenn meine Eltern mich dann verachten und mich total im Stich lassen...?'' sagte sie sich leise, Hwayoung beruhigte sich und wischte sich durchs Gesicht. Danach entsperrte sie die Toilette und ging zum Waschbecken, sie betrachtete sich im Spiegel und kühlte sich ihr Gesicht ab, damit ihre Röte vom Weinen vergeht. Gesagt getan, trocknete das junge Mädchen ihr nasses Gesicht ab und verließ die Schultoilette. Hwayoung ging wieder in die Klasse und verneigte sich entschuldigend bei ihrem Englisch-Professor, der nur nickte und ihr sagte, sie solle sich zu ihrem Platz setzen, was Hwayoung natürlich auch tat.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      In seine ersten beiden Stunden, hatte dieser genau wie Hwayoung Englisch. Yu kam in die Klasse, kurz nachdem die Schwarzhaarige aus dem Raum rannte.
      Dieser sah ihr dann hinter kurz hinterer und setzte sich dann auf seinen Platz. Die ganz Klasse amüsierte sich noch prächtig über sie, bis der Lehrer. Der Schwarzhaarige sah aus dem Fenster, bis die Stipendiatin sich bei dem Englisch-Leher entschuldigen tat. Als Hwayoung dann zu ihrem Platz ging, sah Yu ihr nach. Kurz darauf fing dann der Leber mit dem Unterricht an. Dieser fragte die Hausaufgaben ab und rief den Braunäugigen an für die erste Antwort und zum an die Tafel schreiben.
      Als Yu fertig geschrieben hatte, wartete er auf die nächste Antwort, die er dann wieder aufschrieb.
      Seine Schrift war für die eines Jungen sehr leserlich und schön an zu sehen. Die ganzen Mädchen schwärmten und quickten auf ihren Plätzen vor sich hin. Nachdem dann die Hausaufgaben abgefragt waren, durfte sich der Schwarzhaarige wieder auf seinen Platz setzten und folgete dann weiter dem Unterrich von Lehrer.
      Der Rest der Stunde verging dann ohne weiter vorfälle und dann klingelte es auch zur Pause. Yu streckte sich dann und packte seine Sachen zusammen und ging in die Mensa um etwas zu essen. Dort wollten alle mit ihm zusammen an einem Tisch sitzen, essen und reden.
    • Hwayoung.:

      Nachdem endlich die zwei Unterrichtseinheiten vorüber gegangen waren, räumte sie all ihre Unterlagen und ihr Schreibzeug zusammen. Danach ging sie aus dem Saal zu ihrem Spind, um ihre Sachen dort einzulagern. Während Hwayoung zur ihrem Spind ging, bekam sie eine Handynachricht von ihrer besten Freundin //was wollte sie denn?// dachte sie sich selbst in Gedanken, warum Hwayoung wusste wer geschrieben hatte, war weil sie einen speziellen Klingelton für ihre Uni-Freundin hatte. Als sie beim Spind war, nahm sie ihr Handy raus und las sich die Nachricht durch, darin stand:

      >>DU GLAUBST NICHT, WER BEI DEINEM SPIND WAR?! o.O <<

      //Huh? Was ist denn mit ihr, warum schreibst sie in Capslock?// dachte Hwayoung sich und tippte eine Nachricht:
      >>Wer war an meinem Spind, außer meine Mobber?<<

      wiederum schrieb ihre Freundin,
      >>Der heißeste Junge der Uni *-* <<

      verdutzt schrieb Hwayoung zurück,
      >>Wen meinst du bitte? Heißester Junge?<<

      Alicia, die Freundin, schrieb dann aber hysterisch:
      >>DU WEIßT NICHT WEN ICH MEINE?! LEBST DU HINTERM MOND? o.O <<

      Hwayoung wiederum schrieb nun auch in Capslock,
      >>NEIN, LEBE ICH NICHT. ABER ICH HAB BESSERES ZU TUN, ALS MIR JUNGS ANZUGUCKEN, DIE MICH EH NUR VERACHTEN!<<

      Alicia schrieb nun wieder,
      >>Tut mir leid... T.T Schon klar, du wirst extrem gemobbt, und ich kann dir einfach nicht helfen... T.T <<

      Hwayoung:
      >>Schon wieder vergessen. Nun, wer ist jetzt gemeint..<<

      Alicia:
      >>Yu, der absolut heiße Typ, hat dir eine Nachricht in den Spind getan.<<

      Hwayoung:
      >>Yu? Aha, woher weißt du das überhaupt?<<

      Alicia.:
      >>Ich musste heute früher zur Uni, wegen was Privaten. Und dann hab ich ihn halt gesehen. Soll ich dir auch extra das Video schicken? Hab sogar eins gemacht.~<<

      Hwayoung.:
      >>Kannst du mir meinetwegen später zeigen. Aber er könnte mir auch einfach ein blöden Spruch geschrieben haben können und versucht mir zu schaden, ich vertraue hier nur dir, Alicia.<<

      Alicia.:
      >>Schau einfach nach. Ich hab dich lieb. Bis später, wir sehen uns heute nicht in der Uni. Denn ich habe ja heute eigentlich frei. Lass uns später im Café treffen, wenn du willst.<<

      Hwayoung.:
      >>Ich überlege es mir, bis dann.<<

      Danach steckte sie ihr Handy wieder ein und räumte ihr Schulzeug in den Spind, dabei entdeckte sie den Zettel und nahm ihn an sich. Hwayoung schloss nun wieder den Spind und sperrte ihn ab, wenige Sekunden später ging sie in die Mansa und holte sich was zu Essen. Danach ging sie zu einem Tisch, wo niemand anderes saß und aß.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      Dieser unterhielt sich in der Pause seelen ruhig mit seinen schwärmenden Fan's! Auch wenn das gekreischt der Mädchen mega nervend raubend war, so ließ sich der Braunäugige davon nicht anmerken und kam diesen fast jeden Wunsch nach.
      Meistens wollten sie, dass der Jüngling ihr Essen kostete! Wer sagt auch schon 'Nein' zu kostenlosem Essen. Noch ein Pluspunkt war, das man ihm kein Essen machen bräuchte, da er vom Probieren der Kochkünste der Mädchen immer satt würde.
      Auch wenn der Schwarzhaarige es vor niemandem zugeben würde, hoffe er doch inständig, das seine aufmunternden Worte Hwayoung Kraft gegeben hatten. Doch noch schrecklicher war es ihr nich noch zu schauen und seine Aufmerksamkeit weiter auf die Mädchen zu lenken, die ihm Sachen erzählten, die er eigentlich gar nicht wissen wollte.
      Denn in der Theorie wusste er genau, wie man sich die Nägel lackiert, sich schminkt und was die Mädchen gerade total angesagt fimden!
      Und ist schon ganz schön schräg für eine hetero veranlagten jungen Mann. Aber es IDT wie es ist und Höflichkeit ist nun mal seine Art. Deswegen würde er egal wie langweilig etwas wäre immer weiter zuhören und seine Meinung dazu Äußern.
      Aber heute waren sie besonders schlimm. Jede wiederholte das gleiche Thema:
      |>Yu, gehtst du mit mir auf die Party?<|, |>Yu, wer ist deine Begleitung?<|, |>Willst du nicht mit mir gegen, wir passen doch perfeckt zusammen<| oder |>Ich wäre ganz Traurig, wenn du mit der und der dort hin gehen wirst!<|!
      Bei solchen Themen würde er sich lieber verprügeln lassen, als weiter antworten zu müssen, doch als beliebtester Junger der Schule musste er da leider duch und niemand konnte ihm bei diesem Problem helfen.
    • Hwayoung.:

      Nachdem die Schwarzhaarige nun fertig gegessen hatte, schob sie ihr Tablet etwas nach vorne und zog nun den Zettel, den sie von ihrem Spind mitgenommen hatte, aus ihrer Jackentasche heraus, klappte ihn auf und las sich den Zettel durch, //Ein netter Text, aber was meint er nur, mit 'nur noch schlimmer werden'? Ist das hier nicht schlimm genug?//, dachte sich Hwayoung und bewunderte irgendwie die schöne Handschrift von Yu, //Wie kann er so schön schreiben? Andere Jungs haben so eine hässliche Schrift, aber er hat eine leserliche und hübsche Handschrift..//
      Ein leichtes Lächeln bildete sich auf ihren Lippen und geradewegs wollte sie den Zettel wieder einstecken, doch ein Junge mit einer Körpergröße von zirka 188 Zentimetern riss ihr diesen aus der Hand und grinste breit. ,,Hey, gib' es mir zurück!'' gab die Schwarzhaarige von sich und stand auf, wiederum meinte der Größere zu ihr, ,,Hol' es dir doch selbst, wenn du dich traust.'' und natürlich fiel Hwayoung drauf rein und versuchte es sich wieder zu ergattern, doch vergeblich, der Typ hob seinen Arm, indem der Zettel sich befand und somit kam Hwayoung nicht heran. ,,Dann behalt' es, ich brauche es nicht mehr, Idiot.'' seufzte sie und wollte geradewegs aus der Mansa gehen.
      Wenige Sekunden später wurde die Dunkeläugige von dem zusammen-geknüllten Zettel beworfen und ihr wurde zurückgerufen, ,,Du wagst es zurück zu sprechen, kleine Ratte?! Du wirst es wirklich bereuen.''
      Danach wendete sich die Macho ab von ihr und ging zu seinen Freunden, wiederum ging Hwayoung zurück zu ihrem Spind ohne irgendein weiteres Wort zu dem Typen oder zu jemand anderem zu sagen. Ihr Herz klopfte wie wild, weil sie das erste Mal was zurück gesagt hatte, sie tat das ja sonst nie...
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      Der Schwarzhaarige sah, das Hwayoung ein leichteste lächeln auf den Lippen hatte, was ihm auch eins auf die Lippen zaubern tat. Doch das brachte ihn leicht in eine blöde Situation.
      "Yu heißt dein Lächeln du gehst mit einer von uns hin", dies eins der Mädchen und schaute ihn erwartungsvoll an.
      //In was habe ich mich da denn schon wieder rein geritten? ..... Jetzt will eins der Mädchen mit mir auf die Party!//, dachte er und räusperte sich dann.
      "Ich überlege es mir und lasse es dann die Glücklich wissen.", nachdem Yu das gesagt hatte ließen ihn seine Groupies in Ruhe und er ging zu seinen Kumpels.
      "Verdammt, das war ja noch lustiger als das Video von Heute morgen. Wer ist sie? Ich meine deine Auserwählte, du Herzensbrecher.", sagte einer seiner Kumpels und ihm wurde wieder ein Arm um seinen Hals gelegt. Ein Anderer tat so, als ob die Bauchmuskeln von Yu ein Boxsack seien!
      "Auserwählte? Was hat dich geritten, das du auf das schmale Brett kommst!", entgegnete der Braunäugie nur und zog da bei eine Augenbraue hoch. Aber seine Kumpels ließen diese Antwort nicht durchgehen und bohrten weiter.
      "Alter! Das Lächeln was du auf den Lippen hattest, habe ich als letztes gesehen, als du etwas gesehen hast, was dir gefällt! Also verkauf mich nicht für blöd.", sagte Kwon und grinste seinen Sandkastenfreund ärgernd an.
      Yu nahm als erstes den Arm von seinem Hals und kam Kwon ziemlich nahe. Dies tat er um ihm ein rein zu würgen!
      "Du weißt doch genau, das keines der Mädchen mein Herz so hochschlagen lässt wie du! Deswegen verstehe ich nicht, warum du mich immer und immer wieder krängst und sagst das ich eine Andere besser finde als dich mein Liebster!", brachte der Schwarzhaarige ernst und Kwon entgegen, der nicht wusste, ob er lachen oder weinen sollte. Doch die Stimmung wurde durch den Macho und die Stipendiatin unterbrochen, die ihn Idiot nannte.
      "Ich gehe dann mal! Und Kwon geh mir bloß nicht fremd! Du weißt was dich sonst erwartet~", sagte Yu zu allen, die ihn nur noch mehr entsetzt sahen als vorher schon. Doch länger konnte der Braunäuige sein Pokerface nicht aufrecht halten und fing an zu lachen.
      "So entsetzt habe ich euch schon lange nicht mehr gesehen. Ich hoffe das ihr mir das nicht wirklich abgekauft habt! Wir sehen uns später Jungs.", nachdem der Schwarzhaarige dies sagte, ging er aus der Mensa und seufzte nur nachdenken vor sich hin.
      //Mir soll gefallen haben, was ich gesehen habe? ....//
      Dabei lief er gedankenverloren weiter und rämpelte Hwayoung an, die ihr Gleichgewicht verlohr und fiel! Ohne zu überlegen fing Yu die Schwarzhaarige auf und hielt sie dabei an der Hüfte fest. Dabei sah er ihr tief in die Augen und verstand nicht, warum die Stipendiatin als hässlich bezeichnet wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baka Hime Sasa ()

    • Hwayoung.:

      Nun war sie unterwegs am Gang der Universität, total nachdenklich ging sie herum. Plötzlich wurde sie angerempelt und total erschrocken wollte Hwayoung sich gleich abstützen, doch die Dunkeläugige wurde von jemanden aufgefangen, den sie sofort in die Augen blickte, //Oh mein Gott..., das ist doch Yu...//, sofort stieß sie ihn von sich und war dezent überfordert mit der Situation, wie hätte sie sonst reagieren sollen, war das falsch was sie getan hatte oder war das richtig so. ,,T-Tut mir leid, ich h-hab nicht auf den Weg ge-geachtet..." meinte die Langhaarige und verneigte sich. ,,I-Ist alles okay bei d-dir...?" fragte sie kurz etwas besorgt und musterte den Hochgewachsenen. //Hör doch auf zu stottern, Hwayoung. Das ist doch nicht auszuhalten, aber wieso bin ich überhaupt so nervös? Irgendwie strahlt er so eine gewisse Aura aus...// dachte sie sich während dem Mustern seines Körpers, wodurch sie eine gewisse Röte an ihren Wangen bekam, da sie an seinem Körper Tattoos entdeckte, die ihr deutlich gefielen. Sie konnte die Tattoos aber auch nur sehen, weil Yu sein Sakko hochgekrempelt hatte. Sofort schüttelte sie ihren Kopf und wartete auf eine Antwort ihres Gegenübers. Nun fing sie an wieder ihre Lippen blutig zu beißen, was vielleicht auffällig sein könnte, aber es nicht musste.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      Als Hwayoung ihn weg stieß, ließ dieser sie los und steckte eine seiner Hand in seine Hosentasche. Dann räusperte er sich, rieb sich seinen Hinterkopf und wusste nicht genau, was er sagen sollte. Dies überspielte Yu aber mit einem seiner charmanten lächen gekonnt.
      "Ich denke schon und glaube, dass wenn wir beide nicht aufgepasst haben, der Zusammenstoß unvermeidlich gewesen ist. Hast du dir auch nichts getan? Also .... Ich meine außer angerempelt zu werden?", sagte der Schwarzhaarige zur Stipendiatin und sah dann leicht nervös an die Decke. Diese Nervosität konnte sich der Braunäugige nicht erklären, rieb sich noch mal seinen Hinterkopf und sah wie die Dunkeläugige auf ihrer Lippe nervös herrum biss.
      //Scheint als ob ich nicht er einige bin, der nervös von uns beiden ist!//, dies dachte Yu und grinste leicht ohne es zu bemerken. Dabei betrachtet er weiter ihrer Lippe auf der sie unbeholfen herrum biss.
      "Nenn mich gerne auch Idiot, aber sehr schön sieht Lippen beißen nicht aus und weh tut es sicher auch! Warum macht man sowas denn?", sagte dieser ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen und musste den Drang unterdrücken ihr über ihre Wange zu streichelt. Doch die friedliche stille wurde von weiblichen Stimmen unterbrochen, die immer näher kamen.
      //Fuck ..... Wenn sie mich mit ihr sehen, dann wird ihr Leben eine noch größer Holle als jetzt schon.//, dachte der Braunäugige. Dabei reagierte Yu instinktiv und zog Hwayoung mit in den nächst besten Raum, wo von er die Klinke zu greifen bekam. Leider oder zum Glück von diesen war es die enge Besenkammer.
    • Hwayoung.:

      Bevor sie was sagen konnte, wurde sie auch schon von ihrem Gegenüber in eine ziemlich enge Besenkammer gezogen und die Tür wurde wieder zu gemacht. Natürlich war es wegen den weiblichen Stimmen. //Ist es so schlimm mit mir gesehen zu werden?// dachte sie sich und sah dann zu Yu hoch, da die Kammer wirklich eng war, standen sie viel zu nah aneinander, wodurch sie sich unwohl fühlte. ,,Zu--" gerade wollte sie Yu's Frage beantworten, doch dieser legte eine Hand an ihren Mund und hielt somit ihren Mund zu. Die Dunkeläugige wurde wieder etwas rot und wartete bis die Stimmen nicht mehr hörbar waren, als dies der Fall war, nahm der Hochgewachsene seine Hand von Hwayoung's Lippen. ,,Jetzt aber w-wirklich..., zurück zu deiner Fra-Frage..., das ist ganz einfach nur Nervosität. Manche beißen Nägel beim Nervössein, manche streichen sich öfters die Haare hinters Ohr oder fangen an zu zittern und i-ich beiße meine Li-Lippen..." meinte die Schwarzhaarige und schaute dann weg von ihm, da es ihr noch unangenehmer war, ,,Kö-Können wir vie-vielleicht wieder aus diesem sch-schrecklich engen R-Raum." sagte Hwayoung nun zu Yu und wollte geradewegs die Türklinke runterdrücken.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu

      Als die Schwarzhaarige, die Klinke betätigen wollte, legte Yu seine Hand auf ihre und hielt die Klinke fest. Er wusste nicht warum, aber er wollte nicht mit ihr aus der Besenkammer. Der Braunäugige kam ihr dabei immer näher, doch dann ging die Tür auf und der Hausmeister sah in die Besenkammer.
      "Wie oft soll ich euch Jungspunden das noch erklären, das eine Besenkammer keine Bumsbude für euch ist", die sagte der Hausmeister wütende und sah sehr ungehalten zu den Beiden.
      "Entschuldigung! Aber wie meinen sie das?", entgegnete der Schwarzhaarige.
      "Wie soll ich das schon meinen! Ihr besudelt immer meine Besenkammer und ich wette in 6 Monaten hat die Kleine einen ruden Bauch und du wirst der Vater des Babys!", gab der Hausmeister motzend von sich. Yu räusperte sich dann nur und ließ ihre Hand endlich los. Leider wusste er zu gut, das der Hausmeister recht hatte! Seine Kumpels hatten schon oft die Besenkammer benutzt um so etwas zu machen. Aber nicht der Schwarzhaarige! Yu würde sowas niemals tun. Doch warum beschäftigte ihn nun so sehr, was die Stipendiatin von ihm hielt. Darauf hin musste er sich erstmal die Krawatte etwas lockerer machen und wusste nicht wie er reagieren sollte. Denn der Hausmeister meckerte immer noch und das schlimmste war, das nun alle zu den Beiden schauen taten, die an der Zehne vorbeigingen.
    • Hwayoung.:

      Vor Scham wäre Hwayoung am liebsten im Erdboden versunken, und das nur wegen Hausmeister Herr Kang und der Situation allgemein, wie alle Schüler die vorbei gingen plus stehen blieben und dann noch die Beiden anstarrten. ,,Herr Kang, beruhigen Sie sich doch. Es ist nichts passiert und es wäre auch nichts passiert, da ich ganz bestimmt nicht mit so einem in die Kiste steigen würde und sowieso wäre mir das Ganze einfach viel zu trostlos, in so einer engen Kammer." meinte sie zum Hausmeister und drängelte sich an ihm vorbei. Die Schwarzhaarige streifte ihre Kleidung ab und richtete ihren Blazer, danach schritt sie voran zu ihrem Spind, ein leichtes Grinsen bildete sich auf ihren Lippen, als sie sah wie die Studenten ihren Augen weiteten und tuschelten, wie konnte Hwayoung auf einmal so sein, so selbst sicher, doch sie wusste nicht was sie den heutigen Tag noch erleben wird...
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu:

      Der Halbkoreaner hörte genau, was die Schwarzhaarige über ihn sagte und müsste deswegen schwer Schlucken. //Warum kränkt mich ihr ‚mit so einem‘ nur so? ….// Danach rubbelte er sich seinen Nacken und ging an ihr vorbei und versuchte sich nichts anmerken zu lassen.
      „Sie hat Recht! Das würde nicht passieren. Da ihr sehr viel zur Frau meiner Träume fehlt und ich sowas nur mit ihr machen werde!“, grummelte dieser Laut und holte seine Sachen für die nächste Stunde raus. Bei Yu stand als nächstes Kunst auf dem Plan, doch statt zum Unterrichtsraum zu gehen, ging dieser auf den Hof. Dort setzte er sich auf eine Bank und fing an zu zeichnen.

      Unterdessen ging eines der Mädchen zu Hwayoung und stellte sich vor den Spint der Schwarzhaarigen!
      „Was glaubst du eigentlich wie du mit dem Prinzen der Schule sprechen darfst! Kenne deinen Platz Stipendiatin oder du wirst heute noch bereuen“, danach warf diese hochnäsig ihre Haare über ihre Schulter und ging von dem Spint der Schwarzhaarigen weg.
      Dateien
    • Hwayoung.:

      Als der Hochgewachsene an ihr vorbeiging und meinte, dass er es nur mit seiner Traumfrau machen würde, juckte es sie gar nicht mehr, was komisch schien, weil normalerweise wäre sie ziemlich traurig geworden, aber in dem Fall war es nicht so. Sie wusste nun, sie war nicht die Schönste und stylisch auch nicht.

      ,,Pff, was denkst du jetzt, wer du bist? Seine Beschützerin? Komm' von deiner Lage runter. Ich hab verdammt noch keine Lust mehr schikaniert werden." sprach Hwayoung zur Studentin, von der sie nicht mal den Namen wusste, weil sie das Mädchen nie gesehen hatte. Nachdem sie den Satz ausgesprochen hatte, öffnete sie den Spind und sah sie auf ihren Stundenplan, - eine Freistunde - stand drauf und da fiel ihr sofort ein, dass sie etwas auf dem Klavier üben könnte, da sie das Spielen auf einem Klavier gerne perfektionieren möchte, da sie aber leider aus ärmeren Verhältnissen stammt, konnte sie nie zuhause lernen und musste daher es immer in der Universität machen. Also schloss sie nun wieder ihren Spind und Schritt langsam zum Musikraum.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()

    • Yu:

      Dieser war so ins Zeichnen vertieft, das der Schwarzhaarige das Klingeln zur Stunde überhören tat. Er ärgerte sich irgendwie immer noch, dass die für ihn doch hübsche stipendiatin, ihn als so einen betitelt hatte!
      //Verdammt warum geht mir das nicht aus meinem Kopf! ....//, dachte Yu und seufzte dann laut vor sich hin. Als der Halbkoreaner sich dann seine Zeichnung ansah, wusste er nicht was er dazu sagen sollte! Denn er hatte sich gezeichnet, wie er dabei war ein Mädchen zu küssen.
      //Warum sieht sie ....// Ohne den Satz fertig zu denken, klappte er schnell sein Skizzenbuch zu und musste wieder schlucken. Dabei verging dann einige Zeit, bis Yu auf seine Uhr sah und vor Schreck auf sprang. Denn er hatte die hälfte der Stunde verpasst und machte sich so gleich auf den Weg. //Wenn ich in dieser Stunde noch im Kunstraum ankommen will, muss ich meine Abkürzung nehmen!//, dachte der Bräunäugige und machte sich auf den Weg zum Fenster des Musikraumes.
      Dort angekommen hörte er dann jemanden am Klavier spielen und stieg durchs Fenster in den Raum ein. Doch als der Schwarzhaarige sah, dass Hwayoung dort saß und spielte, freute er sich irgendwie und zugleich bereute er die Idee seine Abkürzung genommen zu haben! Dabei stand Yu nun wie angewurzelt am Fenster und wusste nicht, was dieser tun sollte. Der Braunäugige hoffte nur, dass die Schwarzhaarige ihn nicht sah und er ohne einen Zwischenfall durch dem Raum schleichen konnte.
      Doch heute war nicht der Tag des Halbkoreaners! In dem er mehr auf die Stipendiatin achtet, als auf seinen Weg, ragte Yu mit viel klirren alle Notenständer um und hob zur Verteidigung beide seine Arme über den Kopf. Dabei fiel sein Skizzenbuch zu Boden und es öffnete sich die Seite, wo seine und Hwayoungs Lippen sich beinahe berührten!
      //Bitte lass sie sich nicht erkennen! Bitte Bitte bitte ....//, hoffte der Schwarzhaarige. Doch leider sah man genau, das Hwayoung auf dem Bild war. Denn bei ihr hatte der Braunäugige sich mehr mühe gegeben als bei dem Jungen, der noch nicht mal annähernd fertig war.
    • Hwayoung.:

      Sie war gerade so vertieft ins Klavier spielen und Singen, dass sie Yu fast gar nicht bemerkt hätte, wenn er nicht gegen die Notenständer gekommen wäre und diese umgefallen wären, sie zuckte zusammen und sah zu dem Braunäugigen der seine Arme hochgeworfen hatte, ,,Was, wie, was, wie. Argh. Was machst du hier? Oder seit wann bist du hier?" fragte sie den Hochgewachsenen und blinzelte ihn an, nachdem wendete ihren Blick dann wieder ab und blickte auf den Boden, wo auch das Skizzenbuch von Yu lag. Hwayoung beschloss auf zu stehen und dieses zugreifen, als sie es hochgehoben hatte, sah sie das Bild flüchtig an und hielt es ihren Gegenüber hin, ,,Hier. Wahrscheinlich gehört es dir?" sagte die Schwarzhaarige zu ihm und meinte dann noch, ,,Interessante Zeichnung, wie ich finde und auch noch so detailliert das Mädchen", während sie den Blick von Yu studierte.
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maskenraich ()