Guardian of two worlds [ Aiden.Nesmilas x Nash ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Guardian of two worlds [ Aiden.Nesmilas x Nash ]

      Guardian of two worlds




      Jeder hat schon einmal von ihnen gehört. Yōkai . Sie sind Wesen aus der japanischen Mythologie und genißen die verschiedenen Geschichten, die über sie erzählt werden. Doch diese Geschichten waren eben nur das für die Menschen: Geschichten. Es existiert jedoch eine Familie, die die Wahrheit kennt. Die Wahrheit über die Welt, in der die Yōkai leben und über das Portal, welches beide Welten, die der Menschen und Yōkai, miteinander verbindet. Wie farbenfroh und fasziniert die Geschichten sich auch anhören mag, gibt es Wahrheiten, die dunkel und grausam sind.

      Es existieren zwei Welten, die im Normalfall keinen Einfluss aufeinander haben. jeder lebt in seiner eigenen Welt, doch es ist durch einen Portal möglich ins andere Reich zu treten. Dieser Portal wird jedoch nur im Notfall geöffnet. In der Menschen Welt ist eine Familie für diese Öffnung der Yōkai Welt verantwortlich.
      Vor hunderte von Jahren herrschte in der Welt der Yōkai ein Krieg. Mit Hilfe der uralten Artefakte hat eine Yōkai Familie geschafft Risse in der Dimension zwischen den zwei Welten entstehen zu lassen. Ziel dieser Familie war es, auch die Menschen Welt unter ihrer Kontrolle zu bringen. Nur eine Yōkai Familie konnte sich gegen sie auflehnen und ihr Revier für sich sichern, doch sie hielten sich von anderen Schwierigkeiten fern. Die Hüter Familie war jedoch nicht dazu in der Lage die Invasion allein zu stoppen. So wandten sie sich an die Yōkai Familie, um sie um Hilfe zu bitten. Diese stimmten nur zu, wenn die nächst geborene Tochter den Sohn des Anführers der Yōkai , zum Zeitpunkt des 18. Geburtstag des Mädchens, zu heiraten und in der Welt der Yōkai zu leben. Keine andere Wahl als der Forderung einzustimmen, schafften beide Familien die Bösewichte zu besiegen, die Risse zusammen zu flicken und das Portal zu schließen, welches fast mit Gewalt geöffnet wurde.

      Jahre vergingen, doch nur Jungs wurden auf die Welt geboren. Doch eines Tages erblickt ein Mädchen die neue Welt. An ihrem 18. Geburtstag wird sie von dem Sohn des Anführer der Yōkai Familie besucht und sie in seine Welt gebracht. Doch als die 'Entführung' des Mädchens nicht schlimm genug sei, erfuhren sie später, dass ein Artefakt gestohlen wurde. Man hat den Verdacht, dass die Bösewichte ihre Kräfte sammelten und wieder vorhaben die Welten an sich zu reißen.
      Wir wird sich das Mädchen in der neuen Welt einfinden? Wird es ihr gelingen alle zu akzeptieren, wie zum Beispiel ihr neuer Ehemann? Schaffen sie auch diesmal die Welten zu retten?




      You control your future, your destiny. What you think about comes about. By recording your dreams and goals on paper, you set in motion the process of becoming the person you most want to be. Put your future in good hands - your own.
      -
      Mark Victor Hansen





      Roles

      @Nash: Hüterin + rechte Hand

      @Aiden.Nesmilas: Sohn des Anführers + Spion




      - NPC





      Steckbriefvorlage:

      Name
      Aussehen
      Alter
      Wesen
      Charakter
      Vergangenheit
      Sonstiges
      Rpg Bildersuche Hilfe: |
    • Kamigawa Ken'ichi vom Clan der großen Okami

      Spoiler anzeigen

      Halbform, in dieser Form hat Ken'ichi einen menschlichen Körper, der jedoch nur aus Schatten besteht.
      Spoiler anzeigen

      Wolfform, seine Wolfform ist von Schattenumwabbert und kann auch schnell gänzlich zu Schatten werden. Noch dazu kommt, dass er dabei eine erachtliche größe hat.


      Alter
      1.732 in Menschen Jahren sieht er aus wie Anfang bis Mitte zwanzig
      Wesen
      Hengeyōkai von der Art Okami
      Als an Hengeyōkai besitzt Ken'ichi die Fähigkeit sich zu Verwandeln. Um genauer zu sein in einen Schattenwolf. Dabei hat er verschiedene Übergangsformen, und kann recht gut kontrollieren welchen Körperteil er nun verwandelt. Auch einzelne Verwandlungen und halbe Verwandlungen sind gut möglich. Durch seinen Bezug zum Schatten, fällt es ihm auch mehr oder weniger einfacher andere Schatten zu kontrollieren, gewissen Schatten leben einzuhauchen und aus Schatten verschiedene Gestalten zu erzeugen.
      Als Mitglied des Clans des großen Okami stehen ihn auch gewisse andere Formen von Magie ur Verfügung, hier hat er sich vor allem auf Blutmagie konzentriert, die seine Schattenbändigung verstärkt. Diese anderen Arten sind jedoch unnatürlich und kommen vom großen Flusskami, weswegen es immer mit gewissen Opfern einhergeht.

      Charakter
      Achtsam|| Adrett|| Analytisch|| Besitzergreifend|| Charismatisch|| Diszipliniert|| Dominant|| Flexibel|| Geduldig|| Intellektuell|| Kaltblütig|| Misstrauisch|| Mutig|| Nachtragend|| Pflichtbewusst|| Rational|| Ruhelos|| Stolz|| Taktisch|| Teamfähig|| Tierlieb|| Verlässlich
      Vergangenheit
      Der Clan der großen Okami existiert seit mehreren Jahrtausenden, ihre früheste Erwähnung liegt über 170.000 Jahre in der Vergangenheit. Diese Erwähnung ist auch Gleichzeitig die Ursprungslegende dieses Clans, und alle seine Mitglieder tragen diese mit stolz.
      Damals wanderte ein einsamer Wolf, von der größe eines Berges durch das Land, und diesen plagte ein unstillbarer Durst. Nach dem er sich schon Wochenlang quälte gelangte dieser zu einem riesigen Fluss, an welchen ein Kami saß von unvergleichbarer Schönheit. Sie fand gefallen an dem Wolf und half ihm dabei seinen Durst zu stillen. Und so fand auch der Wolf gefallen an der Kami und sie vereinten sich.
      Seit diesem Moment trägt Ken'ichis Familie den Namen Kamigawa was so viel bedeutet wie der göttliche Fluss. Der Fluss aus dieser Legende ist bis heute in den wichtigsten Ritualen ein wichtiger Bestandteil. So zum Beispiel gehört man erst offiziel zu der Familie, wenn man den Fluss nach einen heftigen Gewitter ohne größeren Schaden überqueren kann.
      Ken'ichi ist die 17. Generation dieser Familie und der erste Sohn des Akiyama, der damals mit den Menschen zusammenarbeitete um das Portal zu verschließen. Ken'ichi war zu dem Zeitpunkt noch sehr jung, und dabei viel zu lernen, um eines Tages ein guter Anführer für seinen Clan zu werden. Der junge Yokai hat noch drei weitere Geschwister, mit den meisten hat er nicht den besten Kontakt, doch seine Schwester Hoshi versteht er sich am besten.
      In den letzten Jahren hat er sehr viel dazu gelernt, und übernimmt mittlerweile viele Aufgaben, die früher sein Vater getätigt hat. Und auch der Druck von allen Seiten ist groß, denn ein Mann in seinen Alter sollte schon längst verheiratet sein. Der gelegentlich Spott stößt ihm Bitter auf, und viele haben für ihre Respektlosigkeit schon büßen müssen.
      In einen der vielen Machtkämpfe kam seine Mutter durch einen Yuki Onna ums Leben, seitdem hegt er einen besonderen Hass gegen diese Yokai-Rasse.
      Seit dem großen Vorfall hat der Clan der großen Okami viele Bündnisse geschlossen. Vor allem mit den anderen Hengeyokai. Zu den engsten verbündeten gehören die Kitsune und die Tanuki. Die Schlangen Yokai haben sich mit den größten Feinden der Okami verbündet, den Oni und den Yuki Onnas.
      Es gibt auch viele Clans und Yokai die ihre eigenen Interessen verfolgen, oder sich neutral im den ganzen Chaos verhalten. Und man kann nun auch nicht sagen das jeder Oni Clan auf der feindseligen Seite steht, doch die Vorurteile existieren und können nur schwer von der Welt getilgt werden.

      Sonstiges
      Er trägt immer sein Nodachi bei sich, das er im Laufe seiner Ausbildungsjahren selbst anfertigen musste, abgegossen mit dem Wasser aus dem göttlichen Fluss. Er ist ziemlich stolz darauf.
      Ken'ichi hat eine kleine Farm nur für Wölfe erschaffen, ein kleines Gebiet das mit Leuten die dafür zuständig sind diese Tiere zu pflegen und ihre Verletzungen zu versorgen. Immerhin sind Wölfe... irgendwie auch Verwandte.
      Der Yokai sieht seiner Mutter ähnlicher als seinen Vater, weswegen dieser ihn oft nicht richtig ansehen kann. Auch er kann selten seine eigene Reflektion ertragen.
      Trägt in 'schwierigen' Situationen immer den alten Glücksbringer seiner Mutter bei sich. Dieser ist schon ziemlich zerfleddert und die meisten meinen er sollte ihn einfach wegwerfen, doch das würde er nie tun. Er hat ihn schon durch viele Situationen gebracht.
      Er ist 1.78m groß und recht athletisch gebaut.
      "Sleep doesn't help, if it's your soul that's tired. "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aiden.Nesmilas ()

    • Yuma Itō

      Spoiler anzeigen

      Die Maske trägt er immer. Nimmt sie nur ab, wenn er sich sicher ist, dass keiner ihn sehen wird.




      ❀ Alter ❀

      Für Menschen mag er wie 21 vorkommen, doch in Wahrheit ist er 780 Jahre alt.



      ❀ Wesen ❀

      Wolfyōkai als Abspaltung der Inugami


      Abgesehen davon, dass er sich in ein Wolf verwandeln kann und dessen Eigenschaften und Stärken übernimmt, ist er dazu in der Lage die „Seelen“, wenn man das so nennen kann, anderer Wölfe herbei zu beschwören, die dann an seiner Seite kämpfen. Aufgrund seiner Brandnabe, auf dem kein Fell wachsen kann, beschwört er in seiner Form ein kleines „Seelenfeuer“ an der Stelle, um es zu bedecken. Außerdem ist es ihm möglich das Feuer der Seelen zu seinem Nutzen zu machen.



      ❀ Charakter ❀

      Verunsichert l Vorsichtig l Loyal l Zurückhaltend l Sanft l Friedlich l Beschämt l Höflich l Still l Lieb l Nachsichtig l Empathisch l Bemüht l Zuverlässig l Aufmerksam l Pflichtbewusst l Verantwortungsvoll l In sich gekehrt



      ❀ Vergangenheit ❀

      Die normalen Wolfyōkai ist eine kleine und gewaltmilderne Abspaltung der Inugami. Inugami sind sind brutale und grausame Götter, die man mithilfe eines Rituals beschwören kann. Jedoch sind sie so grausam und gewalttätig, dass sie auch den Beschwörer töten. Die Wolfyōkai hat sich von ihnen über die Jahre hinweg abgespaltet und wird wohl die friedlichere Art angesehen, jedoch steckt in ihnen im Gegensatz zu vielen anderen die Grausamkeit und Aggressivität. Auch Hinterhalt ist nichts neues bei ihnen.
      Yuma war von Geburt anders gewesen, als die anderen. Sein Vater hatte seine Mutter entführt und sie zu seiner Braut gemacht, die jedoch bei der Geburt von Yuma gestorben ist. So manche erzählen sich, dass er seine ruhige und feine Art von seiner Mutter geerbt hat und seine Brüder die Persönlichkeit seines Vaters. Dadurch, dass Yuma sich charakterlich nicht so entwickelte, wie seine Brüder oder die restlichen seiner Art wurde er früh verstoßen und man hatte ihn immer wieder zu seinen Grenzen gebracht, in der Hoffnung, er würde eine Wende erleben. Doch diese kam nie dazu, bis der Vater uns seine Brüder so weit gingen, dass als Ergebnis eines 'Unfalls' Yuma eine Brandnarbe im Gesicht hat. Diese Narbe war ein Zeichen für andere, dass er die Schande seiner Familie ist und seitdem trägt Yuma eine Maske, die seine Narbe verdeckt. Yuma verließ dann früh seine Familie, weil er seine Zeit dort nicht mehr aushalten konnte.


      ❀ Sonstiges ❀

      - Er bleibt lieber für sich und meidet andere, wenn es geht, da er immer der Meinung ist, dass man sich über ihn lustig macht
      - Hat öfters Alpträume
      - Ist stärker als er aussieht, aber kämpft ungerne
      - Isst gerne getrocknete Fleischstücke
      - Er kann extrem viel essen.













      Thea Collins




      ❀ Alter ❀

      Thea ist 20 Jahre alt.


      ❀ Wesen ❀

      Mensch, der aber Potential Fähigkeiten auf bestimmten Weisen zu bekommen.


      ❀ Charakter ❀

      Wild | Ehrlich | Stur | Nachtragend | Emotional | Kindisch | Aufbrausend | Loyal | Fleißig | Abenteuerlustig | Aufmerksam | Dramatisch | Empfindungsvoll | Energievoll | Freiheitsliebend | Frech | Gerechtigkeitsliebend |Hilfsbereit | Ironisch


      ❀ Vergangenheit ❀

      Theas Familie geht seit Generationen zurück. Sie weiß nicht genau wie lange die Familienlinie bestanden ist. Die genaue Entstehung und Übertragung der Verantwortung der Familie weiß keiner mehr so Recht; eingehüllt in Geheimnissen. Doch über die Generationen hinweg, hatten sie nur eine Aufgabe gehabt: Das Portal geschlossen zu halten und nur die durchlassen, die dazu eine Berechtigung haben. Theas Familie ist für die Welt der japanische Mythologie verantwortlich und kennt sich in dem Gebiet sehr gut aus. Noch nie ist es zu einem Vorfall gekommen, als urplötzlich Risse zu sehen waren und die Familie die Nachricht bekommen hat, dass ein krieg auf der anderen Seite herrschte und sie versuchten in die Menschen Welt einzudringen. Da sie sich nur um eine Familie handelte, konnten sie nicht gegen den Ansturm der Feine kämpfen, die es geschafft haben durch die Risse zu entkommen. So wandten sie sich an den Clan der großen Okami. Um jedoch ihre Hilfe zu erhalten, mussten sie dem Sohn des Anführers die nächste Tochter versprechen.
      Jahre hinweg kamen nur Jungs auf die Welt, bis Thea erschien. Da man ihr ein normales Leben ermöglichen wollte, um die Welt in vollen Zügen genießen zu können, erzählten sie ihr nichts von der Aufgabe ihrer Familie oder ihr neuen Ehemann, der an ihrem 18. Geburtstag erscheinen wird. Ihre Oma dagegen hat ihr oft Geschichten der japanischen Mythologie erzählt, weswegen Theas Interesse dem Thema gegenüber in jungen Jahre geweckt worden ist.


      ❀ Sonstiges ❀

      - Treibt viele Sportarten und ist daher sehr sportlich.
      - Ihr bleibt die Geschichte, die ihre Oma ihr immer erzählt hat, bis heute noch im Sinn, in der sie von einem Prinzen in eine andere Welt entführen wird.
      - Sie würde es niemals zugeben, doch sie schläft bis heute noch mit Kuscheltiere.


      Rpg Bildersuche Hilfe: |

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nash ()

    • Kōrudo Mayumi aus dem Clan der weißen Frau
      Kuraiko Nakamuro

      Alter
      895
      Wesen
      Mischwesen aus Yuki Onna und Baku
      Als Mischwesen hat Mayumi nicht die vollen Fähigkeiten und Merkmale die den Yokais sonst zur Verfügung stehen.
      So ist Mayumi zwar in der Lage ohne Probleme für längere Zeit in der Kälte auszukommen, doch ganz sicher vor Frostbeulen ist sie nicht. Auch kann sie einen Menschen/Yokai nicht einfach zu Eis erfrieren lassen, wenn sie ihn jedoch direkt berührt ist sie in der Lage sein Herz einzufrieren, was als Spionin doch angenehmer ist.
      Als Baku wäre sie eigentlich dazu verpflichtet sich von Seuchen und Alpträumen zu ernähren, was sie jedoch nicht kann. Ein Versuch in diese Richtung macht sie selbst krank. Auch kann sie sich nicht in die Träume der Menschen einschleichen, jedoch kann sie Alpträume hervorrufen und Leute mir Seuchen infzieren - wenn sie will- doch auch hier benötigt sie wieder den direkten Körperkontakt.
      Charakter
      Agil|| Angepasst|| Beherrscht|| Boshaft|| Brutal|| Devot|| Diskret|| Diszipliniert|| Ehrgeizig|| Empathisch|| Facettenreich|| Fokussiert|| Geduldig|| Hinterlistig|| Kalkulierend|| Kaltherzig|| Kokett|| Konfliktfähig|| Perfektionistisch
      Vergangenheit
      Mayumi Kōrudo ist das Ergebnis, dass die weiße Yuki Onna des Clans -die Herrscherin und Anführerin- einen Baku verführt hatte. Nur zu dem Zweck um einen Bastard zu gebähren, mit mehreren Fähigkeiten und um diesen als Waffe- wie einen Bogen- einzusetzten gegen ihre Feinde. Nachdem die weiße Yuki Onna den Samen empfangen hatte, hatte sie den Baku auch direkt umgebracht. Mayumi hat also niemals ihren Vater kennengelernt.
      Von dem Zeitpunkt ihrer Geburt wurde ihr jede Liebe untersagt, denn sie sollte nur als Waffe dienen. Sobald sie gehen konnte wurde sie trainiert in verschiedenen Disziplinen. Einer der wichtigsten war es die Gefühle von anderen zu erkennen, sie nach zu empfinden und nachzuahmen, aber sie niemals wirklich in ihren Eisherz zu fühlen. Ansonsten war natürlich Tarnung, taktische Planung, Sprachen, Codes, Anpassung und verschiedene Kampfkünste sehr wichtig.
      Nach 600 Jahren war ihre Ausbildung komplett abgeschlossen, und sie bekam ihre Aufgabe, ihre Mission die für sie zu ihren neuen Leben wurde. Sie wusste das sie ihre Mutter und ihre Halbgeschwister vermutlich nie wieder sehen würde, doch sie war sehr fokussiert und hat bisher nur gute Ergebnisse geliefert.
      Mit 600 Jahren kam sie fürs erste in eine kleine freie Stadt in der die unterschiedlichsten Yokai lebten (dort nahm sie den nahmen Kuraiko an), und nichts mit den großen Kriegen zu tun hatte. Dort erarbeitete sie sich einen Namen, in dem sie sich einer Gruppierung anschloss, und für diese viele Aufträge übernahm. Ob es nun ein Mord war, eine Lieferung oder das einfache flicken von Kleidung, sie war sich für nichts zu schade. Nach hundert Jahren traf sie dann einen Yokai der im Anwesen der Kamigawa eine hohe Stelle bekleidete und dieser worb sie als Schreiberin an. Seit dem arbeitet sie dort als Schreiberin, hilft aber auch oft bei vielen anderen Dingen aus-vor allem inder Küche- und sammelt von jedermann Geheimnisse, manipuliert die Leute und hat sich auch dort schon einen kleinen Ruf gemacht. Auch wenn sie noch nicht zu nah an die Obersten heran kam, überhört man genug als einfache Angestellte und man tauscht sich auch gerne mit den anderen aus.
      In ihrer Rolle als Kuraiko ist sie gänzlich anders. Sie lacht viel, redet viel, und wirkt sehr vertrauenserweckend. Man könnte meinen sie ist die Zuvorkommenheit in Person und liebt es zu flirten.
      Den Leuten im Anwesen nehmen an sie ist ein Baku, und aus Respekt verspeißt und generiert sie keine Alpträume, weswegen sie mehr Essen muss um bei Kräften bleiben zu können. Sie hat sich sogar ihre Haare abgeschnitten bevor sie dort hinkam um ihre Tarnung nicht auffliegen zu lassen. Das war das einzige Mal in ihren Leben, dass sie etwas bereute. Denn im Clan der weißen Frau werden die Haare nur abgeschnitten wenn man einen Kampf verloren hat.
      Sonstiges
      ϟSie hat ähnlich wie die meisten Bakus buntes Haar, es ist jedoch um einige Nuancen heller, da sie zur Hälfte auch eine Yuki Onna ist.
      ϟSie trägt immer einen Tessen bei sich, das ist die einzige Waffe die sie offen trägt. Einige Shuriken hat sie in ihrer Kleidung versteckt, für den Fall der Fälle.
      ϟNur das Clanoberhaupt trägt weiße Haare, alle anderen haben auch hellere Haarfarben, grau, blond und nur ganz selten gibt es wirklich schwarze Haare.
      ϟIhr Körper ist von einigen Narben gezeichnet die sie als Belohnung für bestandene Prüfungen bekommen hat. Am meisten stolz ist sie auf die Narbe an ihren Hals, der die Belohnung für die Abschlussprüfung ihrer Ausbildung war. In ihrer Tarnung erzählt sie, das sie von Onis überfallen wurde und mit ihren Leben - jedoch diesen Narben- davon kam.
      ϟSie ist recht klein, nur 1.58m
      "Sleep doesn't help, if it's your soul that's tired. "