♡Forgotten Love♡ [Azenia x Sayu]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • ♡Forgotten Love♡ [Azenia x Sayu]

      y - @Azenia
      x - @sayuury
      Jahr 1286
      Der Krieg verlief nun schon seit 6 Jahren zwischen dem Reichen Roserau und Asharia; ein Krieg der viele Ressourcen und Kräfte gekostet hatte. Viele Männer waren gezwungen worden in den Krieg zu ziehen. Manche waren freiwillig gegangen, so auch Y, ein Krieger von adeligem Blute, der X, seine geliebte Verlobte, zurückließ mit dem Versprechen, dass er zurückkommen würde. Als X dieses Versprechen bekam, war sie 17 gewesen und seitdem waren Jahre vergangen. Sie hat die Botschaft von Y Eltern erhalten, dass dieser im Krieg gefallen sei, was nichts mehr als eine Lüge war, denn die Eltern von Y hatten schon nie die Beziehung zwischen der reinblütigen Dämonin und dem Drachenwesen Y akzeptiert. Als der Krieg vorbei war und Y zurückkam, erzählten seine Eltern ihm viele Lügen, so wie die, dass seine Verlobte mit einem anderen Mann gesehen wurde und verschwunden war aus der Stadt. X war nach dem geglaubten Tod von Y auf Reise gegangen. Ein Jahr lebte sie in vielen Städten und lernte vieles kennen. Y war in der Zeit zu einem Leutnant aufgestiegen und als er gerade zurückkam von einer Patrouille, konnte er eine Dämonin am Tor sehen, die in die Stadt hinein kommen wollte und sich ausweisen musste, dass sie wirklich eine Bewohnerin dieser Stadt war. Näher angekommen konnte Y sehen, dass es seine alte Geliebte X war und alte Gefühlte blühten auf. X konnte ihren Augen nicht trauen wen sie vor sich sah und es war als würde sie träumen. Nicht wissend welche Lügen seine Eltern über sie erzählt hatten und über seinen Tod gelogen hatten, wollte sie ihn zur Rede stellen.
      Ob die liebe zueinander wieder vollkommen aufblühen könnte nach all den Jahren und beide ein glückliches Leben miteinander haben konnten,
      würde auf eine Probe gestellt werden, ob sie diese standhielt oder beide nicht mehr zueinander finden, würde sich in Zukunft herausstellen.

      Steckbrief
      Name
      Alter
      Charakter
      Sonstiges
      Aussehen
      Biografie

      (Bild am Ende)
      Du kannst aussehen gern weglassen als extra Kategorie ich werde dazu nur in einem 'kleinen' Text den Charakter beschreiben von Größe, Körperform etc.
      Wenn du etwas hinzufügen möchtest in deinem Steckbrief kannst du das nach deinem belieben tun :3
    • ~✶~


      Name
      ✶Ryuraga Eridor Altos
      , für seine Lieben auch kurz "Ryu" genannt

      Alter
      ✶verglichen mit anderen Drachen ist Ryu nicht so alt. Bei anderen Wesen sieht es mit seinen 735 Jahren schon anders aus...

      Charakter
      ✶Ryuraga ist ein ruhiger und zuvorkommender Mann. Er hat großen Respekt vor der Arbeit des normalen Volkes. Er war schin immer wissbegierig und blättert gern mal in alten Büchern, gerade, wenn es um magische Dinge geht. Ryu legt viel Wert auf gute Manieren, jedenfalls wenn es um ihn selbst geht. Deshalb würde er sich einer Frau gegenüber niemals im Ton vergreifen. Er ist ein grundehrlicher Mann, jedoch ist er recht ernst und kühl, mehr der beobachtende Typ weshalb manche es schwer haben, mit ihm in Kontakt zu kommen. Er kann mit unter sehr streng sein, vor allen als Vorgesetzer führt er seine Leute mit eiserner aber gerechter Hand zum Ziel. Geht es um sein kleines Menschenkind ist seine strenge mehr liebevoller Natur. Gerade bei der kleinen wird der wandelnde Eisberg zu einen weichen Teddybär.



      Sonstiges
      ✶Er stammt aus einen sehr alten und mächtigen Drachengeschlecht, sieht man nur auf seine Leistungen hat er seiner Familie alle Ehre gemacht
      ✶ sein Geburtsstein ist der Mondstein
      ✶ Ryu war schon immer gegen die Rassentrennung, obwohl er streng in diesen System erzogen wurde hatte er auch sehr liebevolle und offene Einflüsse die ihn über den Tellerrand hinaus blicken ließen. Er liebt die verschiedenen Wesen und ihre Kulturen. Die ist einer der Gründe warum er eine Dämonin und ein Menschlein lieben kann.
      ✶Nach dem er aus der letzten Schlacht zurück kam hat er sich eine deutlich kleinere und nicht so luxuriöse Unterkunft für Prism und sich gesucht. Bei seiner Familie hat er es nicht mehr ausgehalten, aus seiner Heimatstadt ziehen wollte er aber nicht. Erstens weil er dort eine gutbezahlte Arbeit gefunden hat und zweitens weil er den kleinen menschenmädchen eine beständige Heimat geben wollte, statt wie in ihren ersten Lebensjahren von hier nach dort zu fliegen
      ✶ neben Pris liebt er nur noch seine Arbeit, ohne das kleine Menschlein würde er sich wohl ganz und gar in ihr ertränken
      ✶ Seine engste Vertaute ist Prinzessin Lelyria die 7. Tochter des amtierenden Königs


      Aussehen
      ✶Ryu ist ein starker und mächtiger Drache geworden. Dies sieht man auch an seiner Größe und seiner Statur. Er ist riesig und breit gebaut. Trotz seiner Muskelmasse ist er aber noch immer recht agil und wendig. Durch sein stattliches Äußeres ist er bei den Damen sehr beliebt, gibt aber nichts auf Diese selbst wenn er stehts freundlich zu ihnen ist. Seine langen Haare sind silbrig und meist wild verstrubbelt. Auf seinen Kopf trohnen 4 prächtige Hörner auf die er wie auf seinen eindrucksvollen Schweif und die eleganten Flügel sehr stolz ist. Ryugaras Augen sind eisblau, sie können auch so kalt sein wie eis und so schafr wie stahl, allerdings kann man auch in ihnen versinken wie im tiefen Meer.

      Biografie
      ✶Geschlüpft ist der Drache als dritter Sohn in der kaiserlichen Hauptstadt. Neben seinen 4 Brüdern hat er noch zwei Schwestern. In Sachen schulischer und militärischer Ausbildung steht er seinen Brüdern in nichts nach, im Gegenteil. Seine älteren Brüder und er waren und sind wahre Vorzeigeknaben. In Ungnade gefallen ist er nur durch die Wahl seiner Liebsten. Aus der verbotenen Liebe mit der 7. Prinzessin entsanden sogar zwei Eier. Allerdings weiß niemand was mit diesen geshah. Ryugara selbst ist weiter gegangen ohne in der Vergangeneheit stecken zu bleiben. Seine nun noch immer treue Freundin Lelyria kämpft bis heute mit den Verlust. Er selbst versucht daher so gut wie möglich für sie da zu sein. Auch seine zweite große Liebe, welche er nach seiner Versetzung in Rosenau traf, war nicht gern gesehen. Aber das war ihm gleich. Selbst im Krieg hatte er diese nie vergessen. In dieser Zeit fand er auch zu Pris. Als Ryu im Tal desheiligen Lichtes durch ein Meer toter unschuldiger schritt, ergriff plötzlich etwas oder jemand die Spitze seines Schweifs. Als er sich umwand erblickte er lachendes kleines Menschenbaby welches seinen Schweif untersuchte. Die Kleine war das einzige unschuldige in diesen trostlosen und grausamer Schlachtfeld, sie schien so schön und lieblich, das es den erfahrenen Kämpfer überwältigte. Vorsichtig befreite er das Neugeborene aus den Armen der toten Eltern und nahm es mit. Erst nach einigen Monaten gab er den Kind den Namen Prism. Seit diesen Tag versucht Ryu in die Vaterrolle zu finden, was ihn Anfangs ganz schön überfodert hat. Mitlerweille kann er sich ein Leben ohne die Kleine nicht mehr vorstellen. In den Glauben mit ihr und seiner Liebsten eine kleine Familie zu haben kehrte er in seine Heimat zurück.... doch es sollte alles anders kommen.






      ~✶~


      Name
      ✶Prism, oder kurz auch "Pris" genannt

      Alter
      ✶4 Jahre

      Charakter
      ✶Fröhlich, bezaubernd, wohlerzogen und hilfsbereit - ein wahrer Sonnenschein. Jeder der einige Worte mit den kleinen Mädchen redet schließt sie einfach ins Herz. Dazu ist sie auch noch so ein liebes Kind, ein waher Segen für so ziemlich jeder Mann in ihrem Umfeld. Pris besitzt zum einen ein sehr aufgewecktes und neugieriges Gemüt. Sie steckt ihre Nase in so ziemlich alles herein und scheut sich nie nach der "Warum?" zu fragen. Neben der immer weiter wachsenden Nuegier besitzt das Kind ein großes Maß an Fantasie. Und zwar so viel das unser kleines fröhliches Mädchen mit unter in die ein oder andere Traumwelt abdriftet. Und dann immernoch diese komischen Geschichten ... ihre Kreativität zeigt sich nicht nur beim Geschichten erzählen, Prism ist ein wahrer Engel mit der Lyra, Flöte und der Singstimme. Kurz gesagt sie ist das perfekte kleine Mädchen.

      Sonstiges
      ✶Sie liebt es an bzw auf ihren "Papa" herum zu klettern und mir ihn zu kuscheln
      ✶ ihr Geburtsstein ist der Diamant
      ✶ Auch wenn sie aufgeschlossen und neugierig ihre Umgebung erkundet, geht das kleine Mädchen gern verloren da sie wirklich kaum eine Art Orientierungssin hat
      ✶ zwar mag Prism immer helfen und hat auch einige Talente, dafür ist sie recht schusselig wie tollpatchig was ihren Papa machmal für Probleme sorgt
      ✶zu ihren Schutz bekommt sie immer Unechte Hörner zum aufsetzen, damit man sie nicht sofort als Mensch erkennt
      ✶ Dan einen der Steine aus den Tal des Lichtes und den Wissen wie der Hilfe eines gelehrten Elfs names Melchior ist sie in der Lage, sich mit den "Drachenstein" auch in einen Drachen zu verwandeln. Allerdings ist dies sehr anstrengend. Pris kann die verwandlung nicht lang aufrecht erhalten und ist selbst als Drache schwächlich und klein. Den Stein auch "Gaias Träne" gennant trägt sie immer bei sich. Meist direkt an ihren Körper.


      Aussehen
      ✶Ihren Namen hat ihr Ryu nicht nur wegen ihren Fundort gegeben, nein, viel mehr weil ihre Haare und Augen das Licht zu brechen bzw reflektieren scheinen wie ein Prisma. Eigentlich sind ihre Haare leuchtend weiß, sie nehmen aber von Zeit zu Zeit leicht andere Farbtöne an, je nach dem welches Licht auf sie fallen. Ihre Augen scheinen meist himmelblau, zeitweise mischt sich auch etwas grün hinein. Es gibt seltene Momente in denen man alle Regenbogenfarben in ihnen wiederfindet. Mit zunehmenden Alter passiert dies immer häufiger. Sie selbst geht als kleines Menschlein ihren großen Papa nur gerade so bis zum Knie. Gerade im Vergleich zu den anderen Wesenskindern wirkt sie klein und graziel, mehr wie eine Puppe, dies versucht Ryuraga damit zu erklären, dass sie eine Frühschlüpferin gewesen war. Im Vergleich zu Menschenkinder ist ihre Größe wie Statur durchschnittlich.


      Biografie
      ✶Weder sie noch Ryu wissen etwas über ihre Vergangeheit. Weder wer oder was ihre Eltern waren, auch wenn das Kind ganz und gar menschlich scheint, noch was sie im Tal des heiligen Lichtes zu schaffen hatten. Das Kleine Mädchen ist zwar klug, glaubt aber noch immer fest daran das der Drache ihr Vater wäre. Seit dem dieser Prism bei sich aufnahm sind die Zwei unzertrennlich. Durch seine Sippe und den selbst erarbeiteten Status ihres "Vaters" bekommt sie beinah alles was sie sich wünscht und die bestmöglichen Bildungschancen.




      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Azenia ()


    • Lilith Nereres
      Alter
      24
      Charakter
      Lilith Nereres sieht zwar sehr kaltblütig und böse aus, jedoch ist die Dämonin alles andere als bösartig und grausam. Ihr Herz liegt am rechten Fleck und sie könnte niemals jemanden verraten.
      Lilith ist eine Höfliche , sowie freundliche Seele
      Familie und Freunde sind für die junge Dame alles, jedoch wird sie auch schnell emotional bei diesen Themen

      Sonstiges
      ♡Lilith Nereres ist im besitzt alter Magie, die sie verstecken musste lange Zeit, sie wusste würde die Stadt von ihrer Magie wissen wäre sie gezwungen in den krieg zu ziehen etwas was die zarte Rose nicht aushalten würde.
      ♡Die junge Dämonin denkt, dass sie ihren geliebten seelenverwandten verloren hatte
      ♡Lilith hatte das Blut ihrer Mutter kurz vor ihrem Tod getrunken und die magische kraft in sich aufgenommen was ihre Kräfte gestärkt hatte.
      ♡wenn Lilith hungrig ist sieht man lila farbige Adern an Kiefer, Schläfe und unter ihren augen. Der Durst würde sie nie umbringen jedoch entzieht es ihre Kräfte.
      ♡ Besitzt die Magie der Illusionen, die ihr viel geholfen hatte, auf ihrer Reise.
      ♡ weint lila bis blutrote tränen


      Aussehen
      Lilith Nereres ist eine 24 Jahre junge Dame, sie sieht noch sehr jung aus und bis zu ihrem 15 Lebensjahr hatte sie rein schwarzes Haar. Als sie das Blut ihrer Mutter getrunken hatte färbte sich eine hälfte ihrer haare zu schneeweiß.
      Ihre Augen haben die farbe eines knalligen leckeren apfels, Bordeaux rot manchmal sah man auch diese Augen schon von weit weg im Dunklen.
      Die junge Dämonin war zierlich und ging Ryu früher gerade mal bis zur Brust, die meisten waren aber auch größer als sie und sie hatte sich gewöhnt eher klein zu sein.
      An Ihrem Kopf waren 2 große Hörner zu begutachten die anders als bei Drachen weniger geschwungen und filigraner.
      Ihre Ohren war wie bei Elfen länger und spitz zulaufend
      Die Haut dieser jungen Seele ist schneeweiß und man sieht schnell Verfärbungen in einen lilanen Ton an ihnen wie die Adern, wenn sie langsam unglaublichen Durst nach Blut hatte.
      An ihrem Rücken hat die junge Dämonin ein Zeichen ihrer Herkunft


      Biografie

      Lilith Nereres ist geboren in Roserau doch ihre alleinerziehende Mutter war aus dem tiefsten norden, wo früher noch die Dämonen gelebt hatten und nach einen angriff fliehen mussten. Areron hieß diese Stadt als ihre Mutter im Alter von 228nach Roserau verschwand weil die Missstände in Areron immer schlimmer wurden brachte sie im Alter von 230 Lilith zur Welt.
      Ihr Vater kannte sie nicht doch sie wusste das dieser ein Elf war.
      Lilith Nereres lernte viele Dämonische werte die wichtig waren jedoch auch die werte anderer Kulturen. Im geheimen brachte ihre Mutter Lilith im jungen Alter bei wie sie ihre Magie kontrollieren konnte und sich selbst beschützen.
      Als Lilith 11 wurde lernte sie Ryuraga kennen, Ihre Mutter war eine Bedienstete eines Gasthauses wo Lilith immer dabei sein musste eher im Hintergrund jedoch immer da. Lilith wurde älter und so wurde auch ihr kindlicher körper immer stärker der einer Frau
      Als Ihr Verlobter in den Krieg zog war lilith allein zu Hause mit der dauerhaften angst, das er sterben könnte, kam dann eines Tages die Botschaft Ryu gefallen war. Brach es der Frau das Herz und beschloss das Roserau keinen halt Ihr mehr gab und entschied sich auf Reisen zu gehen, um mit ihren Gefühlen besser in einklang zu kommen und mehr von allen Kulturen zu lernen.
      Endschloss sie sich nach 1 Jahr zurückzukommen.




      Dämonen mal, eine Art Tattoo und Wappen ihrer Familie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sayuury ()

    • ~✶~



      Name
      ✶ Pais Phalaenae

      Alter
      ✶ 26 Jahre

      Charakter
      ✶Pais ist ein kluger und lebhafter aber im Allgemein bescheidener Realist. Wenn ihn eins besonders auszeichnet dann sind es seine Zuverlässlichkeit und sein Ergeiz. Mit Hingabe und gewissenhaft erledigt er alle seine Aufgaben. Er ist aufgeschlossen und probiert gern Neues aus. Darüber hinaus ist er ein sehr ausgeglichener Flutterby der gerne anderen hilft. Seinen Lieben gegenüber ist er sehr treu und loyal. Auch Regeln liebt er sehr, diese hält er nicht nur gern ein sondern apeliert auch an andere diese Regel zu berücksichtigen. Pais ist tapfer aber dennoch nicht (todes)mutig.


      Sonstiges
      ✶Pais gehört zur Gattung der Nachtfalter Flutterbys
      ✶ Er hat sehr weibliche Züge weshalb ihn Fremde meist für ein Mädchen halten, zumindest bis sie ihn das erste Wort sprechen hören. Daher ist "Du siehst aus wie ein Mädchen" oder "Verzeihung ich hielt dich für ein Mädchen.", sehr Wunde Punkte für ihn
      ✶ Er hat eine jüngere Zwillingsschwester namens Primrose Phalaenae
      ✶ Er ist dankbar einen so gütigen Herren wie Ryugara gefunden zu haben und auch wenn ihn Prism mehr als auf Trapp hält hat er sie sehr gern
      ✶ Trotz seiner Dienste für Ryu und die Armee ist er noch immer am Meisten seiner Königin verplichtet
      ✶ niemand schreibt so schnell wie er und niemand kann so schnell lesen
      ✶ er beherrscht über 500 verschiedene Sprachen, die meisten davon von ausgelöschten Völkern

      Aussehen
      ✶ Pais ist ein weiß-, violett-, -schwarzer Flutterby Typ Nachtfalter, auch Phalaenae genannt. Er hat kurze schneeweiße Haare auf denen zwei federartige violette Fühler trohnen. Während sein Gesicht, sein Hals und seine Beine so weiß sind wie seine Haare, sind seine Hände, seine Füße und sein Oberkörper pechschwarz. Seine Finger und Zehenspitzem dagegen violett. Auf seinen dunkelvioletten Flügeln sind goldene Runen zu erkennen, hierbei handelt es sich um eine Art Tätowierung. Diese goldenen Tätowierungen können nur die Flutterbys auf ihren Flügeln vorweisen, die mit der eng Krone zutun haben. Für einen Flutterby seiner Gattung und auch allgemein ist Pais recht groß aber sehr dünn geraten. Seine Statur und die weiblichen Züge machen ihn oft zu schaffen, da er es leid ist als Frau gesehen zu werden.

      Biografie
      ✶ Pais stammt aus einer ehr unbekannten Flutterby Familie. Jedoch hat er es mit einen hohen Maß an Arbeitsmoral, Fleiß und Ehrgeiz sehr weit gebracht. Er selbst gilt alss eines der besten Beispiele eines Flutterbys. Aus diesem Grunde genießt Pais sogar das Vertauen der Königin. Seit nun mehr 14 Jahren dient er der Krone. Der fleißige Flutterby ist nicht nur Schreiber und Betrater der Königin sondern wirkt seit 8 Jahren auch als Vermittler seines Volkes und der Drachen. Seit dem seine Eltern verstarben, zog sich der Flutterby sehr au seinen vorigen Leben zurück. Neben seiner Zwillingsschwester hatte er niemanden mehr. Da Primrose allerdings keine politische Laudfbahn angestrebt hatte, sahen die zwei sich nur selten, weshalb Pais zunehmen einsam und unglücklich wurde. Durch schicksalhafte Fügung traf Pais erst auf den kleinen Sonnenschein Prism und durch sie auch auf den ehrenwerten Drachen Ryugara. Pais selbst schweigt über die genaueren Umstände doch seit dem er die Wahrheit über Ryus 'Tochter' herausgefunden hat, bliebt er bei den Kind und Ryugara. Zunächst hatten sich weder Flutterby noch Drache vertraut doch da sie das Kind immer in verzwickte Situationen brachte wuchs ihre Freundschaft. Es ging so weit, das Pais sich Ryugara verplfichtete. Nun dient er den Drachen ...was wegen seiner offenen Art eigentlich nur bedeutet Ryu zur Seite zu stehen.




      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

    • Aeria Amethystia

      Alter
      389
      Charakter
      Aeria ist eine sehr schlaue Prinzessin des Königreiches Rosenau jedoch auch unglaublich sture Frau, die Personen in ihrer Nähe sowie das Volk war ihr sehr wichtig. Sie war ein wenig Oberflächlich jedoch offen für andere Kulturen.
      Lebhaft, aufgeschlossen, loyal und optimistisch wären die 4 Wörter die am besten für Drachendame passen würde.


      Sonstiges
      -ist die 11te Tochter und somit eines der jüngsten Geschwister des Drachenkaisers reiches
      -Kennt Ryugara seit ihrer Kindheit durch ihre Schwester
      -Sie verbringt ihre Freizeit
      oft mit Lelyria ihrer Lieblingsschwester. Oder mit sich selbst in den gärten die Natur genießen
      -Kann gut kämpfen, jedoch ist es ihr Verboten
      -Ihre Mutter und die Majestät geben ihr immer mehr druck ihre pflichten zu erfühlen und endlich eine Liebschaft nach all den Jahrhunderten zu haben
      - obwohl sie optimistisch ist, traut sie sich meistens nicht ohne einen kleinen schubs in die richtige Richtung ein neues Kapitel zu beginnen

      Aeria war noch nie an den freien Künsten oder handwerklichen Sachen interessiert, sie liebt das kämpfen mehr als alles andere durch das verbot, dass sie als Tochter des Kaiserreiches nicht kämpfen durfte.
      Fing sie an in den Gärten des Schlosses ihre Zeit zu verbringen ihr größter Traum ist es eines Tages eine Weltreise machen zu können auch wenn sei weiß, dass die Chancen dafür fast zu 0 bestehen, dass sie dies jemals tun darf.
      Deshalb liest sie viele Abenteuer Geschichten in Büchern um ihren Nervenkitzel und ihre Langeweile mehr zu verarbeiten.
      Nur zu oft schaut Aeria den jungen Kriegern, die noch in der Ausbildung sind zu und wünsch sich nur zu häufig selbst in den Trainings kämpfen dabei sein zu können.

      Auch wenn ihre Augenfarbe die Farbe 2 wunderschönen Topez hat ist ihre Geburt Stein der Amethyst.

      Aussehen
      Aeria ist eine wunderschöne Drachenfrau mit langsam wunderschönen dunkel lilanen Haar. Ihre schuppen sind Purpur farbig mit farbiger Lilac farbiger Haut. Wenn man sie genauer anblickt kann man sich schnell in ihren Topez farbigen Augen verlieren, die Dame nutzt viel Zeit, um jeden Tag so wunderschön zu sein, wie beim Tag zuvor.
      Ihr körper ist makellos mit einigen schuppen bedeckt und an ihrem rücken waren große lange Flügel und an ihrem Steißbein ein langes Schwänzchen zu sehen ist das anders als bei Männern eher zierlich gebaut ist.
      Der Körperbau ist wirklich gutaussehend und ihre Taille ist so schmal das man sie ohne Probleme mit 2 Händen umgreifen könnte.


      Biografie
      Aeria ist eine der jüngeren Geschwister des Königreiches,
      jedoch hatte sie durch ihre Schwester Lelyria sehr früh Ryugara kennengelernt und sich mit ihm befreundet.
      Aeria war anders als andere Frauen im Kampf interessiert jedoch war ihr nicht erlaubt diese Fähigkeiten, die sie im Kampf hatte,
      öffentlich zu nutzten es gehörte sich nicht zu einer Prinzessin.
      Das jedenfalls waren die Wörter ihrer Mutter gewesen.
      Die junge Dame ist zwar schon fast 400 Jahre alt jedoch prägt kaum etwas ihre Vergangenheit im negativen und positiven sinne.
      Sie ist so naive und unschuldig wie eh zuvor wissend das sie bald ihre pflichten erfühlen muss.
      Sie besucht seit der Rückkehr immer öfters Ryugara auch, um die kleine Prism öfters zu sehen und dem Wachstum des kleinen Kindes mitanzusehen.
      Die junge Drachin ist schon mehre Hundert Jahre in Ryugara verlieb, sie traut sich aber seit Ewigkeiten nicht ihm dies zu sagen.
      In den letzten Jahren jedoch schickt ihre Mutter immer häufiger Männer ans schloss die
      Als Paarungsfähige Drachen gehalten werden jedoch weißte Aeria bisher alle ab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von sayuury ()

    • ~✶~

      Name
      ✶ Lelyria Smaragda Raya

      Alter
      ✶ 639 Jahre

      Charakter
      ✶ Lelyria ist unglaublich ruhig, allerdings wirkt ihre zurückhaltende Art anders als bei Ryugara nicht kühl. Mehr höflich... vielleicht sogar sehr freidliebend. Und das ist die Prinzessin auch. Harmonie genießt sie sehr. Lelyria probiert sich sehr gern an Neuen, sie ist im Allgemeinen offen für Alles und Jeden. Das liegt zum einen an ihren enormen Wissensdurst zum anderen an ihrer sehr aufgeschlossenen Art. In allen was sie macht oder wie sie die Dinge sagt wirkt sie sehr erhaben. Was ihr auch den Beinamen "die Erhabene" im Volk einbrachte. Da sie stehts um das Wohl anderer bemüht ist, wird sie auch von anderen Wesenheiten unterstützt, dabei hat sie so oder so kein Anrecht auf den Thorn. Was man bei ihr fast nicht vermutet sind ihre mit unter doch noch recht kindlichen Züge.


      Sonstiges
      ✶Sie ist die 7. Tochter des legendären Drachenkaisers und seiner Gemahlin Naga
      ✶ Somit ist sie als 7. von 15 Abkömmlinge eines der mittleren Jungtiere. Daher vermittelt sie meist bei Streitigkeiten zwischen den Geschwistern
      ✶ Ihr Geburtsstein ist wie sollte es bei ihren zweiten Vornamen anders sein, der Smaragd. Die Legion des Smaragdes wird ihr zu Ehren passenderweise von ihren Gatten Kaguya geführt.
      ✶ Ihre Schönheit scheint nicht zu vergehen, im Gegenteil sie scheint mit jeden Atemzug anmutigen und schöner zu werden. Daher wird ihre atemberaubende Gestalt auch weit über die Grenzen des Kaiserreichs von Barden besungen. Ihr einziger Makel ist der sehr grazile Körperbau und die schwächte Größe. Dennoch gilt Lelyria als das perfekte Bild einer Drachendame sowie Prinzessin.
      ✶ Durch ihre Anmut, der Schönheit, der ruhigen und doch recht liebevollen Art, ihrer Klugheit aber vor allem der äußerst erhabenen Ausstrahlung wird sie von allen, selbst ihren Brüdern und Vater sehr geschätzt. Meist ist sie daher bei Verhandlungen und Streitschlichtungen beteiligt.
      ✶ Sie liebt die freien Künste, vor allem die Lyrik. Am meisten schäzt sie daher Dichter, Denker und Sänger. Sie selbst hat eine ganz reizende Singstimme, findet an ihr aber kein wirklichen gefallen. Die meisten Lieder die sie schreibt klingen recht traurig oder wehmütig da sie lange Zeit vergaß wie sich Glück eigentlich anfühlte
      ✶ Wie Pais auch ist sie sehr belesen und ein Sprachtalent. Auch sie beherrscht unglaublich Sprachen
      ✶ an ihren rechten Fuß ist eine magische Fußfessel. Diese kann Lelyria nicht einfach abnehmen und soll sie vor sich selbst beschützen

      Aussehen
      ✶Prinzessin Lelyria ist ein schlankes Drachenfräulein und allgemein nicht nur grazil sondern auch recht klein geraten. Sie ist kaum größer als Lillith. Ihre Augen sind strahlend grün, da in ihnen kaum eine Pupille zu sehen ist verglichen Viele sie mit der Schönheit reiner Smaragde, welcher zufälliger Weise ihr Geburtsstein ist. Auch ihre grünen Schuppen schienen wie aus diesen Edelstein gegossen zu sein. Das edle Grün und sanfte strahlen kommt vor allem durch ihre markelose helle Haut und der langen schwarzen Haarpracht zur Geltung. Ihre Nase und Wangen sind mit etlichen kleinen Sommerprossen überzogen. Auch diese tragen neben den niedlich spitzeren Eckzähnchen zu den Gerücht ihrer ewigen Jugend bei. Statt zwei prachtvollen und geschwungenen Hörnern wie Ryu oder einige ihrer Geschwister hat sie eine Art filigranes aber hübsch anzuschauendes Gweih.

      Biografie
      ✶ Seit ihren Schlüpftag begleitet sie Ryugara schon durch ihr Leben. Aus den unschuldigen Spiel zweier Drachenkinder wurde eine enge Freundschaft. Bis heute scheint es als wären Beide aus ein und denselben Ei geschlüpft.

      Da war es kaum verwunderlich das die schöne Prinzessin und ihr ruhmreicher Ritter eines Tages einen Schritt weiter gingen. Aus der 200 Jährigen aber geheimen Liebschaft resultieren Lelyrias ersten zwei Eier. Allerdings wurden sie den Beiden entwendet und vernichtet, so heißt es. Kaum jemand weiß von ihrer Liebesbeziehung oder gar den Eiern auch wenn sich bis heute Gerüchte um die zwei Drachen ranken. Die Trauer über den Verlust hat Lelyria bis heute nicht verarbeitet. Wesen die ihr nahe stehen vermuten bis heute das diese melonkonische und düstere Seite der Prinzessin daraus resultierte. Auch die Liebesbande rissen unter den Druck von Geburtsrecht, Verpflichtungen und Trauer. Allerdings blieb die innige Freundschaft.

      Die Trauer über den Verlust tieb die junge Prinzessin beinah in den Wahnsinn. Da sie zum einen krank und schwächlich vor Trauer wurde und in jeden Jungtier ihre eigenen sah, verbannte man sie nach Rosenau. In dieser kleinen aber schönen Stadt sollte sie sich unter den beruhigenden Duft der Rosen erholen und wieder zu sich finden. Da sie an ihren recht Fuß eine magische Fußfessel trägt kann sie weder die Stadt noch bestimmte Ariale ohne Erlaubnis weder betreten oder verlassen.

      Während Ryu zu Lelyrias Freuden eine neue Liebe fand mit der er sich Nachkommen wünschte, blieb ihr Herz allein. Zwar heiratete sie kurz nach der Trennung von Ryugara den Erzherzog Kaguya doch lieben tat sie niemanden mehr. Um so schlimmer war es für die Prinzessin die Eier von sich und ihren neuen Gatten abermals abgeben zu müssen. Jedoch ist ihr auch bewusst, das das Protokoll es so verlangt. Die Ehe sowie Beziehung zu Kaguya war umd ist eine sehr förmliche, distanzierte und respektvolle. Beide wissen von einander gerade so viel wie nötig. Auch ihre Zeit teilen sie selten miteinander. Leben und leben lassen.

      Als der Krieg im Süden beendet war und es um die Verhandlungen des weiteren Zusammenlebens zum Wohle aller ging, kam sie wieder an Ryugaras Seite. Dort staunte sie nicht schlecht als er ein kleines Menschlein adoptiert hatte. Da der Drache völlig überfordert mit der plötzlichen Vaterrolle war und das Kind versorgt werden musste, nahm sie sich Prism an. So bekam das Kindlein die Liebe und Muttermilch der Drachenprinzessin. Vielleicht wären Ryugara und sie mit den Kind tatsächlich zu einer Familie geworden, wäre da nicht jemand anderes gewesen den Ryu sein Herz gegeben hatte. Deshalb kehrte sie allein wieder in das Kaiserreichs zurück.

      So traf die schöne Drachendame eines Tages auf den Prinzen der Flutterbys. Sie war fazinierte von der Art und den Talenten des kleinen Wesen. Grund genug mehr Zeit mit ihm zu verbringen Als Ledion ist dann auch noch Lieder und Gedichte schrieb war es um sie geschehen. Seither ist Lelyria wieder glücklicher. Auch wenn ihre wahre Liebe eine Beziehung ist die noch weniger sein darf als ihre Liebschaft mit den Kommandanten....


      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Azenia ()

    • ~✶~


      Name
      ✶ Ares Rubeus Mortes


      Alter
      ✶ 672 Jahre


      Charakter
      ✶ Ares entgegen aller Erwartungen ein sehr freundlicher Drache der sich leicht an den verschiedensten Dingen erfreuen kann. Allerdings bestitzt er auch eine sehr einfach gestrickte Seite wenn es um die Stärke seiner Mitwesen geht. Wie es ihm seit seinen Schlüpftag eingetrichtert wurde, ist Stärke und die Talente auf den Schlachtfeld alles für ihn. Daher ist er zwar nicht so ernst doch nicht weniger diszipliniert wie Ryuraga. Er lacht gern und hat einen wirklich guten Humor, diese Seite versteckt er jedoch da er das Bild des standhaften und erwachsenen Krieger wahren muss. Das ist jedoch auch der Grund warum er sich so gut mit Kindern versteht, auch wenn er nie so recht mit ihnen umzugehen weiß. Meist hat er Angst sie wegen seiner Kraft ausversehen zu verletzten. Neben der Stärke seines Vaters ist er mit den scharfen Verstand seiner Mutter gesegnet. Dies ist der Grund weshalb er Mitwesen mit seiner Lanze und auch beim Schach schlagen kann. Er ist immer positiv und lässt sich von kaum etwas außer Kindern und Aeria aus den Konzept bringen. Frauen gegenüber ist er sehts wohlerzogen und charmant, auch sonst weiß er genau wo sein Platz ist.



      Sonstiges
      ✶ Ares ist der 2. Sohn des Hauptmannes der kaiserlichen Armee, daher gehört seine Familie nicht zu den Blaublütern. Allerdings genießt sie das Vertrauen und die Gunst des Kaisers weshalb sie mit niedrigen Adel gleichgestellt werden.
      ✶ Er ist schon seit 95 Jahren heimlich in eine gewissen kaiserliche Prinzessin verliebt, wenn sie in der Nähe ist, wird Ares noch unbeholfener und tollpatchiger als wenn Kinder anwesend sind.
      ✶ Sein Geburtsstein ist der Rubin, wie bei seinen Vater auch
      ✶ Er ist nicht nur Komandant der Legion des Rubins sondern mit einen Bruder Seth (Legion des Saphir) und 3 anderen Drachen einer der Ausbilder der kaiserlichen Armee
      ✶ Da sein Vater sich Ruhm und Rang erarbeitet hat, musste Auch Ares seit seinen Schlüpftag daran arbeiten diese Stellung zu verteidigen. Daher kommt seine heimliche humorvolle, mit unter leicht kindliche Seite
      ✶ mit der Lanze scheint er unbesiegbar
      ✶ er liebt scharfe und süße Speisen, Ares ist auch entgegen der Erwartungen ein erstaunlich guter Hausmann. Er findet die recht simplen Aufgaben, vor allem das Putzen und Kochen sehr mediativ und erholsam.


      Aussehen
      ✶ Ares ist ein groß geratener Drache mit breiten Schultern. Sonst kommt er zumindest in seiner menschenähnlichen Gestalt recht schlank daher. Ihm war es wichtig zwar muskelbepackt wie stark zu sein und dies auszustrahlen, aber immernoch wendig und flink im Kampf zu bleiben. Um seine langen aber sehr gepflegten Haare wird er von so manch einer Dame beneidet. Klar das diese seine schwarz-goldenen Augen nur noch mehr zum Vorscheinbringen. Seine beinah majestätischen Hörner sind wie seine Augen und seine Klauen auch schwarz-gold. Mit seinen filigranen spitzzulaufenden Ohren kann er unglaublich gut hören, ein Vorteil da er sich auf den Schlachtfeld nicht immer nur auf die guten Augen verlassen kann.


      Biografie
      ✶ Geschlüpft ist Ares als Zweites von bis jetzt 13 Jungtieren in der kaiserlichen Hauptstadt Atheron. Nachdem er keine Milch mehr von seiner Mutter bekam, begann auch schon seine Ausbildung. Zunächst brachte man den kleinen Drachen die Grundlage sowie das rechnen, lesen und schreiben bei. Neben seiner Ausbildung auf den Schlachtfeld zeigte man den jungen Krieger alles was er im Umgang mit Anderen lernen musste. Auch wenn er schon immer ein helles Köpfchen war, lernte Ares nur 3 Fremdsprachen. Mehr wollte er einfach nicht lernen. Das brauchte er ja auch nicht. Durch seine Talente im Kampf und den Ruf seines Vaters schaffte er einen ebenso schnellen Aufstieg. Mit der Legion des Rubins hat er bereits einige Siege verzeichnen können. Seit fast 200 Jahren ist er nicht nur Komandant sondern auch Ausbilder für alle die Soldaten und Krieger die nun an mit der Lanze kämpfen sollen. Daher versetzte man ihm in das kleine Städtchen Rosenau. Ares mag die Stadt und ist im Begriff bis zu seiner nächsten Versetzung dort zu bleiben. Allerdings halten ihm nicht nur die schönen Blumen dort...



      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

    • Zagreus Aquarim
      Alter:
      427
      Charakter
      Zagreus wirkt wie ein verwöhnter kleiner junge jedoch wenn man ihn näher kennenlernt, merkt man seinen ganz besonderen Charme, er ist äußerlich freundlich, höflich und respektvoll jedoch kann er ab und zu ungehobelt rüberkommen.
      Der Drache weiß wie er rüberkommen muss jedoch spielt er nur zu gern mit anderen Frauenherzen ehe er die Gefühle der Frauen eiskalt in den Boden stampft. Deshalb wird der Aquamarin blauer Drache auch als Rücksichtlos bezeichnet.

      Im tiefen inneren Ist er jedoch sehr frustriert durch seine Vergangenheit
      Private scheint er sehr anders zu sein durch diese Frustration als er öffentlich wirkt.
      Er ist dann eher unhöflich, dreist und Arrogant
      Jedoch ist er eigentlich nur sehr einsam und schnell verletzbar auch, wenn er diese schwäche nie zugeben würde.

      Sonstiges
      ♡Zagreus ist unwissend wer seine wahren Eltern wirklich sind, jeder verschweigt es ihm und dennoch probiert der intelligente junge Drache dieses Geheimnis zu lüften
      ♡ Er ist auch, wenn er es nicht weiß der erste Sohn der 7ten Prinzessin Lelyria und dem Kommandanten Ryugara
      ♡ Spielt mit Frauen herzen leicht fällig rum
      ♡Wurde im Palast behalten, wo auch seine eigentliche Mutter lebt, jedoch wurde er von einer Ziehmutter(Dienstmagd) aufgezogen.
      ♡Er hatte die Lehrer, die ein normal Adliger auch hätte ohne das wissen, dass es ein Privileg ist.
      ♡liebt Frauen und Bücher
      ♡ kann 9 sprachen
      ♡Wird als Kind unter Drachen angesehen.

      Aussehen
      Zagreus ist ein junger gutaussehender Mann, der allein mit einem lächeln und einem zwinkern die Füße einiger Frauen schwach machen konnte, er ist groß jedoch nicht zu breit gebaut und hat einige markante Gesicht Züge die aber in Gegensatz zu einigen Drachen dennoch weich wirken.
      Sein Haar wirkt fast schwarz im Winter im Sommer bleicht es jedoch leicht bräunlich, diese geht ihm auch bis zu seinen Schulterblättern.
      Die rechte Wange des Weiberhelden ziert eine filigrane blaue Markierung diese ist auch an seinem unteren Augenlid zu sehen.
      Woher er diese hat weiß er selbst nicht jedoch fanden viele Frauen dies Wie seine strahlend blaue Augen als wunderschön.
      Viele bezeichnen diese auch als die Perle des Ozeans was zu dem Aquamarin als Beschreibung sehr gut passt.
      An seinem Kopf Zieren ihn 2 filigran geschwungene Hörner die spitz zulaufen
      Am rechten Ohr trägt er ein Ohrring der aus Aquamarin geschmiedet wurde dies war sein Geschenk seiner Ziehmutter als diese verstarb.

      Biografie
      Zagreus schlüpfte als erster Sohn der Prinzessin Lelyria, seine Existenz musste jedoch um allen preis geheim gehalten werden. Nicht mal er selbst weiß von seiner adligen Abstammung und wurde von einer Jungen-Menschlichen Dienstmagd aufgezogen die ersten 80 Jahre seines Lebens
      Danach wurde Zagreus nur zu oft von mehreren Gebeten in die Armee beizutreten jedoch lag dies ihm noch nie, er war wissbegierig und die Bibliothek war nach den Räumlichkeiten der Dienstmädchen seine häufigst besuchteste Adresse.
      Nur zu oft hatte er schon Ärger bekommen, den sobald sich eine Frau nur mehr an ihn bindete schmiss er diese weg und brach den Kontakt ab.
      Obwohl sein Ruf so verpönt war kamen in laufe der Zeit immer mehr und mehr Frauen die er immer häufiger die Herzen brach, manchen sogar mehrmals.
      Man konnte nicht sagen, ob er diese Nähe wollte wegen der Einsamkeit die Zagreus seit dem Tod seiner Mutter ausgesetzt war oder ob er Angst hatte eine Person, die ihm wichtig wurde, zu verlieren.
      Auch wenn Zagreus schon 400 Jahre alt war wurde er noch immer nicht unter Drachen als Erwachsen angesehen.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sayuury ()

    • ~✶~


      Name
      ✶ Freya Opalera Maiden


      Alter
      ✶ 426 Jahre


      Charakter
      ✶ Das Drachenfräulein ist mehr die ruhige Denkernatur, eine stolze Einzelgängerin. Sie ist meist realistisch und gefasst. Scheinbar kann sie kaum etwas aus der Ruhe bringen und entgegen ihren jungen Alters ist sie auch schon sehr erwachsen. Meistens jedenfalls. Neben der kühlen und bedachten Seite ist sie mit unter doch sehr heißblütig und leidenschaftlich. Sollte ihr Geduldsfaden doch einmal reißen, geht es in der Regel rund im Karton. Sie ist zwar sehr belesen und engagiert aber in sozialen Fragen noch sehr unbeholfen wie leichtfüßig unterwegs. Man kann Freya in diesem Punkt wirklich gutgläubisch und naiv bezeichnen, kein Wunder wenn man bedenkt das sie nie etwas anderes als die Satdt der Gelerhten oder die unendliche Bibliothek gesehen hat. Wenn man ihr Vertrauen erst einmal gewonnen hat, würde sie für ihre Lieben alles tun.



      Sonstiges
      ✶ Freya ist das zweite, verschollen geblaubte Ei von Prinzessin Lelyria der 7. Prinzessin des Kaisereiches und den legendären Krieger Ryugara. Sie schlüpfte etwas später als ihr Bruder was sie zum jüngeren Jungtier macht. Daher hat sie auch einen anderen Geburtsstein.
      ✶Ihr Geburtsstein ist der (schwarze) Opal
      ✶ Bis zu ihren 105 Lebensjahr glaubte sie, sie wäre eine Elfe
      ✶ Sie wünscht sich nach wie vor eine Elfe zu sein, weiß aber sehr wohl das dies nicht geht und es nichts bringt etwas anderes sein zu wollen als man ist.
      ✶Da sie in Iriviene lebt hat sie breits unzählige, teils sehr schwere, dicke und alte Bücher gelesen. Sie beherrscht viele Sprache, auch ausgestorbene und ist dazu scheinbar mit einen fotografischen Gedachtnis gesegnet
      ✶ Sie ist einen Elf names Lorion sehr zugetan was Melchior große Sorgen bereitet.
      ✶ Sie liebt die Stille und ist auch ganz gern mal für längere Zeit allein wie ihr leiblicher Vater


      Aussehen
      ✶ Freya besitzt wie ihre Mutter eine recht grazielen Erschienung. Ihre Statur ist sehr feminin. Dazu kommt das reizend süße Gesicht. Wie bei ihren Muttertier scheint sie über ewige Jugend zu verfügen ohne dabei zu kindlich zu wirken. Sie hat sehr weiche und helle Haut welche nur im Sommer und im Herbst machmal leicht bräunlich wird. Wie ihre Eltern auch hat sie lange aber wunderschöne Haare. Diese sind platinblond. Besonder hervor stechend sind die hübschen mehrfarbigen Augen. Sie erinnern an die bunten Einschlüsse ihres Geburtssteins. Meintens jedoch scheinen sie in einen schönen Grün-Türkiston. Auf ihren Kopf trohnen mehrere kleine Hörner welche an ein anmutiges und elegantes Diadem erinnern. Wie ihr Bruder auch trägt sie Ohhringe die aus ihren Geburtstein geschmiedet sind.


      Biografie
      ✶ Als man ihr Ei ihrer Mutter entriss, wurde es beschädigt. Man ging nicht davon aus, dass das Jungtier darin noch lebte oder wenn, das es noch vom irgendeinen Nutzen sei. Aus diesem Grunde entledigte man sich den Ei. Zu ihrem Glück fand es ein Elf aus Chaecsea der Stadt der Gelerhten. Sein Name war Melchior. Er nahm das Ei mit sich und zog es mit seiner Familie in Iriviene, der unendlichen Bibliothek auf. So kam es, dass Freya bis zu ihren 105. Geburtstag glaubte eine Elfe zu sein. Auch wenn das junge Drachenfreulein sehr schlau und belesen war, kam sie lange nicht auf die Idee ein Drache zu sein. Das sie anders war, wusste sie jedoch schon immer. Als sie ungefähr etwas mehr als 250 Jahre als war, erzählte man ihr die Geschichte wie Melchior zu ihren Ei kam. Bis heute hat Freya nicht den Wunsch ihre Wurzeln zu suchen. Ihre Familie sind die übrigen Wächter der unendlichen Bibliothek Irivine und ihr Zuhause ist Chaecsea die Stadt der Gelehrten.


      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

    • Aiden
      Alter 683
      Charakter
      Aiden ist in Gegensatz zu seinem Ziehvater ein junger Drache, der für jeden Spaß gut zuhaben ist, meistens macht sich Aiden es sich so leicht wie möglich. Wieso sollte er es sich auch schwerer machen als nötig? das sieht er nur als wertlos an er kann seine kräfte auf diese weise einfach besser einsetzten.
      Generell ist Aiden wie Zagreus sehr beliebt bei Frauen auch wenn der Weiberheld(Zagreus) meistens eher die Frauen abbekommt, jedoch provoziert Aiden es auch nicht das er jedes Mädchen bekommt.
      Er ist durch und durch ein Optimist, egal wie schwer etwas scheint, wenn es sich lohnt dafür zu kämpfen tut Aiden es.
      Zagreus bezeichnet ihn deswegen oft als Dummkopf, weil er seine Zeit besser nutzen kann
      Hat man ihn einmal um den finger gewickelt so trägt er das Weibchen seiner Träume auf Hände und Füßen.

      Sonstiges
      -Wurde von seinem Ziehvater als Ei gefunden
      -Geburtsstein Roter Topas
      -Ist Zagreus Wachmann, wenn dieser auf Reisen ist schon seit einigen hunderten von Jahren
      -Talentierter Kämpfer
      - Seine Waffe ist ein Breitschwert
      -In seiner Rüstung ist sein Geburtssein eingearbeitete an Schulterblätter sowie Brust Bereich

      Aussehen
      Aiden ist ein 190 großer junger mann, er ist somit ein wenig größer als Zagreus und seine Hörner sind Filigran leicht kurvig geformt
      Die augen des Blau Kurzhaarigen sind so geld wie ein Topas und seine Linke Wange ziert ein Geburtsmal mit einigen schnörkeligen zeichen, er konnte jedoch nie rausfinden von wo dieses herkommt dadurch das er nie seine leiblichen Eltern finden konnte
      Seine Ohren sind Spitz zulaufend, dazu besitzt er ein Schmalzulaufendes Gesicht mit schmalen Lippen. Seine augen wirken relativ klein doch diese leuchten sogar im Dunkeln ein wenig.
      Am Kreuzbein sieht man bei ihm ein Drachenschweif dieser ist mit Rot bis Gelb-goldenen Schuppen besetzt.
      Er besitzt einige Narben eine davon verläuft an seinem rechten Auge runter bis zu seinem Kinn
      die andere Narbe ist an seiner Brust in einer Form eines tiefen Schnittes.

      Biografie
      Als Aiden im Ei von seinem Adoptivvater gefunden wurde, war er kurz davor zu schlüpfen, man hatte ihm im Norden über der Hauptstadt in den bergen gefunden kaum jemand hatte geglaubt das dieses Ei noch lebte durch die Kälte und den Frost, doch Aiden war ein Kämpfer von der ersten Sekunde.
      Früh brachte man ihm bei wie er kämpfe aber nach seiner ersten Grundausbildung wurde ihm auch beigebracht wie er Personen beschützte dies war für seinen späteren Berufsweg sehr wichtig den Er lernte Zagreus durch seine Arbeit kennen.
      Die beiden konnten sich erst kaum leiden doch heutzutage sind sie gute freunde auch, wenn er Zagreus verhalten mit Frauen kaum verstehen konnte.
      Die Jahre zogen ins Land und der Krieg zwischen Roserau und Asharia brach aus, in diesem Moment war Aiden mit Zagreus unterwegs und brachte ihn zurück zur Hauptstadt.
      Aiden zog wie viele Krieger in den Krieg doch wie viele blieb er nicht verschont er konnte von Glück sprechen, dass er sein rechtes Auge nicht verloren hatte und der schnitt an seiner Brust ihn nicht umgebracht hatte.





      Geburtsstein:
    • ~✶~


      Name
      ✶ Saskandra



      Alter
      ✶ älter als die Zeit...



      Charakter
      ✶ Die Schlangenkönigin war schon immer ruhig und den meisten Wesen die ihr gegnübertraten sehr freidfertig gegenüber. Schon seit dem sie denken kann herrscht sie plichtbewusst über das Schlangenvolk welches fast nur aus Weibchen besteht. Daher hat sie eine sehr majestätische Austrahlung, ohne dabei stolz oder überheblich zu sein. Sie ist sehr weise was auf ihre Gabe und lange Lebzeit zurück zu führen ist. Auch wenn sie mit strenger aber gerechter Hand durchgreifen kann ist sie doch vor allem eines - äußerst liebevoll. Es ist fraglich woher sie diese Liebe nimmt aber sie scheint sie im überfluss gehen zu können. Meistens scheint sie etwas müde und träge doch zufrieden mit den Leben und der Aufgabe zu sein die sie hat.




      Sonstiges
      ✶ Saskandra ist die erste Lamina die je exsitiert hat und trägt den Titel Königin der Schlangen, in einigen alten Texten wird sie jedoch auch einfach nur als weiße Schlange benannt
      ✶ Ihre Augen sind mit den Fluss verwunden, dies erlaubt es ihr unter Umständen die Vergangenheit, eine andere Gegenwart oder eine mögliche Zukunft zu sehen
      ✶ Sie ist einige der Wenigen, welche über die Spigelwelt Bescheid wissen und wie man diese betreten und verlassen kann
      ✶ Auch ihre Schönheit scheint keines Gleichen zu kennen oder jemals zu vergehen
      ✶Da sie und ihr Volk so zurückgezogen in einen versteckten Pradies leben ranken sich viele Sagen und Mythen um die Lamina und ihre Königin...der schönen und weisen weißen Schlange
      ✶ Ihre Sinne sind sehr geschärft. sie reagiert stark auf Veränderungen von um Beispiel Lautstärke oder Temperatur
      ✶ Sie vermag andere zu töten und zu heilen, so wie die anderen Lamina auch
      ✶ Auch wenn Saskandra sehr lange lebt konnte sie nur wenige Kinder gebären, bis auf eine Ausnahme waren es alles Mädchen
      ✶ Sie raucht sehr gerne, am liebsten aus einer ganze besonderen Pfeife die Flöte und Pfeife zu gleich sein scheint. Ihr entlockt sie eben so gern schmeichelnde Töne wie aus ihr zu rauchen.




      Aussehen
      ✶Sasknadra ist eine unheimlich große Lamina. Die Länge ihres schönen hauptsächlich weißen Schuppenschweifs beträgt stolze 2,50 Meter. Neben den weißen Schuppenkleid sind immer einmal einige rötliche Schuppen zu sehen. Diese sind dabei keinesfalls ein Markel, vielmehr sind sie edle Schönheitsflecken. Während sich der schöne Schweif elegant und kraftvoll aus ihrer Hüfte ergießt, ist ihr Körperbau oberhalb der Schuppen leicht und scheinbar zerbrechlich. Saskandra verfügt über sehr weibliche Rundungen, ein perfektes Maß von schlanker Figur und den Symbolen weiblicher Fruchbarkeit. Ihr Gesichtspartie ist schmal geformt, wirkt aber ebenfalls ehr jugentlich frisch statt alt und knochig. Ihre Lippen sind eine Mischung zwischen zu schmal und zu füllig, ein stimmiges Mittelmaß. Saskandras kleine Ohren laufen etwas spitzer zu, sind aber sehr empfindlich. Ihre mandelförmigen goldenen Augen leuchten scheinbar, tagsüber und nachts ganz besonders. Neben der zarten hellen Haut, besitzt sie lange schwarze Fingernägel. Diese wirken zwar gepflegte aber bedrohlich. Umspielt wird das ganze von ihrer langen schwarzen Haarpracht.



      Biografie
      ✶ Saskandras Ei entsand wie das, des ersten Drachens, der ersten Harpye und der ersten Meereskreatur auch aus dem Urkräften Uranos und Gaia. Es war ein wahres Wunder, das sich aus den einern mächtige Wesen mit einen Bewusstsein entstanden. Sie formten die Welt, so sagt man die Gaia und Uranos mit ihnen erschaffen hatten. Der Drache machte den Norden sein Reich, das Meereswesen ließ den Osten gedein, die Harpye wachte über den Westen, Saskanda selbst verschlug es in den Süden. Dies ist die Legende von den Wesen der Schöpfung. Und laut der weißen Schlange hat es sich im Großen und Ganzen tasächlich so zugetragen. Im Laufe der Zeit kam immer mehr und mehr Leben hinzu. Im gegensatz zu einigen anderen Wesen der Schöpfung verstand sie früh, dass sie nun Teil der Welt war und ihre Aufgabe nicht mehr darin bestand diese zu gestalten, leiten odeer zu herrschen sondern über sie zu wachen. Daher Leben bis heute alle Lebenwesen in Glück, Harmonie und Frieden. Über die Jahrtausende vermehrte sie sich mit den anderen Kreaturen und begar Töchter welche wie sie wunderschöne Kreaturen aus Mensch und Schlange waren. Auch diese bekamen Eier und so war das Volk der Lamina geboren.
      Eines Tages aber trug es sich zu, das die Drachen und die Harpyen einen Krieg anfinden. Während sich die Lamina und die Wasserwesen aus den Konflikt heraus hielten, nahmen andere Völker daran teil. Mit großer Sorge beobachtete sie das machthungrige Treiben und bracht den Kontackt zur Außenwelt ab. Einige Jahre später aber erschienen drei Drachen in ihren Reich. Zwar bot man ihnen Gastfreundschaft, doch blieb Saskandra sehr vorsichtig. Für ihre Verhälnisse sogar recht kühle. Jedoch schaffte es ein Drache ihr Herz tatsächlich zu erweichen. Sein Name war Telarion, kleiner Bruder des Drachkaisers. Die Schlangenkönigin verliebte sich sehr in den staatlichen Drachen ohne dabei zu bemerken in welche Falle sie geraten war. Der Drache aber fand mit der Zeit mehr und mehr gefallen an der schönen Schlangenfrau und ihresgleichen. Bald schon war der perfiede Plan vergessen. Als Saskandra tatsächlich ein gemeinsames Ei legte konnte das glück kaum perfekter sein ...doch die Freude wehrte nicht lang. Telarion wurde von seinen engsten Freunden und Begleitern verraten. Um ihr Volk zu retten, ihr Ei auszubrüten und bei ihren Liebsten bleiben zu können, bracht sie zum ersten Mal seit Jahrtausenden auf ihre Heimat zu verlassen. Auf der Reise fand man sie jedoch. Telarion konnte das Ein zwar verstecken aber wurde gefangen genommen. Saskandra wurde vor die Wahl gestellt das Leben ihres Liebsten und den Ei gegen ihr eigenes. Seither dient sie versteckt und scheinbar auf ewig gefangen den Drachenkaiser. Einige Jahrhunderte in Einsamkeit reichten um Hass und Rache in ihren eigentlich so großen Herz wachsen zu lassen.





      ~✶~


      ~✶~


      Name
      ✶ Telarion Onyrix Cerus



      Alter
      ✶ 2997 Jahre ? ...Wer zählt das schon?



      Charakter
      ✶ Da Telarion nur einen Bruchtel später schlüpfte als sein Bruder, musste er sein Lebtag an immer mit seinen Fähigkeiten glänzen und umso besser sein als alle anderen um überhaupt gesehen zu werden. Daher ist er unglaublich ehrgeizig und diszipliniert. Hinter vorhegaltener Hand heißt es, er sei der stärkte und klügste Drache im ganzen Reich. Offizell ist er aber immer nur der Zweitbeste. Er ist ein loyaler Weggefährte und immer gerecht zu allen, egal welche Rasse oder welchen Adelstand man entstammt. Er ist sehr still und denkt sich lieber seinen Teil, ist sich allerdings nie zu schade die Wahrheit auszusprechen wenn es sein muss. Telarion ist aber keinesfalls hart wie Stein, auch er hat eine recht liebvolle Seite. Für seine Lieben würde er alles tun, auch Berge versetzen und jeder weiß das er dazu imstande ist.




      Sonstiges
      ✶ Er ist das zweite Jungtier das Drachen des Ursprungs und damit Bruder des legendäre Drachkaisers, neben diesen hat er noch einen kleinen Bruder
      ✶Sein Gebruststein ist der Onyx
      ✶ Auch wenn es für so einen alten Drachen unüblich ist hatte Telarion bisher nur zwei Weibchen und ein einziges Jungtier
      ✶ Er führte zwar ein Breitschwert, war aber ein noch talentierterer Nahkämpfer
      ✶Er bildet sich lieber selsbt seine meinung statt einfach irgendwelche Gerüchte zu glauben




      Aussehen
      ✶ Telarion hat recht dunkle Haut, dafür aber helle silbrige Haare. Neben seinen Haaren stechen seine bernsteinfarbenen Augen unglaublich gut hervor. Die Hornpartien welche sich an Gliedmaßen, Hals und Stirn erstecken sind gräulich bis schwarz. Wie auch in seiner Drachengestalt ist er unglaublich groß gewachsen und breit gebaut. Da der gern auf volle Konfrontation mit den Gegner geht und sich immer in allen mehr angestrengt hat als alle anderen ist er an jeder Körperstelle äußerst Muskelbepackt. Seine Hörner schwingen sich bedrohlich und eindrucksvol um seinen Kopf. Neben diesen sind aber auch die goldenen Tättowierungen auffälig.



      Biografie
      ✶ Telarion kam kurz nach seinen Bruder aus seinen Ei auf die Welt. Mit diesen timing war er dazu verdammt ewig der Zweite zu sein. Da noch ein Drachenjunges aus den vielen Eiern des Draches des Ursprungs schlüpfte, musste er sich noch mehr anstrengen um als mittlerer Nachkömmling nicht unter zu gehen. Mitlerweile hat er sich überall einen Namen gemacht. Man nennt ihn mit genauso viel Erfurcht wie seinen Bruder den lengendären Drachenkaiser oder den Wesen der Schöpfung selbst. Das einzige was ihm nie gelang war es Eier mit seiner Gemalin Zenra zu bekommen. Dennoch baufrtagte sein Bruder ihm mit einen wichtigen Unterfangen. Er wart aufgewählt mit zwei Drachen seiner Wahl los zu ziehen und Saskandra weiße Schlange, Königin der Lamina gefangen zu nehmen. Denn sie und ihre Kräfte sollten den Kaisereich gehören. Die Wahl seiner Weg gefährten viel auf seine beiden besten Freunde Niwa und Erebus. Es war eine lange und beschwerliche Reise bis die Drachen in den Süden gelangen und tätsächlich das versteckte Reich der Lamina fanden. Doch die Schlangen waren misstrauig. Während Telarion das Vertauren der schönen Königin zu erlangen, verfiel er ihr und ihren Reich völlig. Seine aragierte Ehe, sein Rang sein Reich, sein Bruder und seine Aufgabe war vollends vergessen. Da gab es nur noch eins - Saskandra und ihr wunderbares Reich, dieses Paradies auf Erden zu beschützen. Seine Freunde sahen nicht gern was mit den stolzen und ruhmreichen Drachen passierte. Kurz nachdem man Telarion also neuen König und die Existenz eines gemeinsamen Eis feierte, verieten sie das glückliche Paar. Um zu schützen was ihm lieb und teuer war brach er auf. Seine liebste folgte ihn aber, noch immer unwissend genau das zu tun was die Drachen eigentlich von ihr wollten. Bald schon war es zu spät. Mit letzter Kraft vermochte er es sein einziges Ei zu verstecken, bevor man ihn überwältigte. Um nicht noch Saskandra zu gefährden gab er auf. Unwissend das auch sie sich in Gefangenschaft begab um sein Leben zu retten. Bis heute weiß niemand was mit ihm geschah, nur das seine besten Freunde als Helden gefeiert wurden, während man Telarion aus den Geschichtsbüchern und Köpfe der Wesen zu streichen versuchte. Immerhin war er ein Hochverräter. Sein und Saskandras Ei wurde gefunden und von Niwa aufgezogen.


      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”
    • Iriviene, die unendliche Bibliothek



      Wie der Name schon verraten lässt werden in diesen scheinbar nie endenden Halle das gesammte magische und nicht magsche Wissen aler Rassen und Völker verwart. Zugung erhalten normalerweise nur Auserwählte und auch nur unter strengen Vorrausetzungen. Man erzählt sich jedoch, dass sich ein mächtiger Drache einfach zutritt verschaffte indem er an Irivines Tore klopfte und Melchior den ewigen Wächter einfach um Hilfe bat. Da die Bibliothek alles Wissen von jedem Volk verwahrt, ist es ein neutraler und freidlicher Ort an dem die Zeit still zu stehen scheint.

      Chaecsea der Stadt der Gelehrten





      Chaecsea liegt zwar im Elfenreich, ist jedoch ein neutaler Ort aller Völker. Alle Dichter und Denker oder sonstigen hellen Köpfe tummeln und arbeiteten hier. Dennoch wird die Stadt dauerhaft beinah nur von Elfen verschiedenster Stämme bevölkert. Fremde Wesenheiten verweilen meist nicht länger als ein paar Jahre dort. Jedoch träumt ein jeder Forscher einmal dort gewesen zu sein. Den klungen Köpfe der Königshöfe ist es sogar vergönnt während ihres Studiums einmal dort zu verweilen.

      Melchior



      Seit fast einen Jahrtausend ist Melchior der oberste Hüter von Iriviene, die unendliche Bibliothek. Niemand kennt sich besser in ihren zahllosen Gängen aus, niemand kennt mehr Geschichte oder Schriften als er. Diese ehrenvolle Aufgabe macht ihm nicht nur bei seiner eigenen Rasse zu einer unersetzbaren Kraft. Auch die anderen Völker kennen und ehren den mitlerweise in die Jahre gekommenen Elf. Er zählt zu den wenigen Wesenheiten die von den Lichtwesen wissen. Zeit seines Lebens wacht er und seine Familie nun verlässlich über das maßlose Wissen. Seit einigen Jahrhunderten zählt auch ein freches Drachenmädchen zu den Kreisen seiner Liebsten. Nicht jeder Elf kann sich für ein anderes Wesen erwärmen und ihn so viel Liebe und Geborgenheit entgegen bringen. Mittlerweile hängt sein Herz sehr an der Kleinen.

      Cetcil



      Cetcil ist eines von zwei Enkelkindern Melchiors. Wie auch der restliche Teil ihrer Familie wurde sie in die Aufgabe Irivine zu erhalten, verwalten und zu schützen. Zwar liebt sie diesen Ort sehr, nimmt ihre Aufgabe aber nicht einmal halb so ernst wie der Rest ihrer Familie. Dies könnte daran liegen, dass sie in diesem Punkte nach ihrer Mutter (einer Dunkelelfe namens Asketh) kommt. Sie ist für Freya, Melchiors Ziehkind nicht nur Sandkastenfreundin und engste Vertaute sondern auch wie eine Schwester. Mit den Jahren schieden die Intressen der jungen Damen aber immer mehr auseinander. Während Freya sich mehr und mehr den Wissen in den Büchern und Schriften widmete, wandte sich Cetcil lieber den anderen Geschlecht zu. Jahre lang führte sie eine süße und unschuldige Romance zu ihren Kindheitsfreund Lerion. Diese brach sie Freya zu Liebe jedoch ab. Der Kontakt zu diesem jungen Elf starb ganz als Melchior den beiden Mädchen verbot sich mit ihm oder seiner großen Schwester zu treffen.


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”