SAO Regressiv [Hera & NotPretty]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • SAO Regressiv [Hera & NotPretty]

      Hier geht es zur -> Vorstellung
      @NotPretty

      Mir kommt es vor wie Gestern als ich das Spiel besorgt habe und es gleich Zuhause ausprobiert habe. Wer keine Familie hat so wie ich, sind VR - Spiele das, was ein Stück davon gibt. Nun bin ich darin gefangen. Für mich keineswegs ein Horror, denn ich habe mich in den Ort verliebt. Hier gibt es viele nette Leute und ganz ehrlich? Ich habe mich damit abgefunden. Die Zeit hier vergeht hier wie im Flug und ich habe gelernt, was wichtig ist und worauf es für mich hier ankommt. Im realen Leben bin ich ein Niemand, ein Wrack oder wie andere es gerne betiteln ein armes Kind. Ich habe meine Eltern letztes Jahr verloren und natürlich brach für mich die Welt zusammen. Meine Trauer verarbeite ich nach wie vor in online Spiele und das funktionierte ganz gut.
      Ich verbrachte die ersten Tage damit die Nebenquests und Aufträge zu machen um meine Fähigkeit für Nahkampf aufzuleveln und in den meinen Skill zu erwerben. Ich wählte kochen. Warum? Nun, es stellte sich heraus, dass wenn man kocht, es nichts mehr kostet um Energie zu bekommen. Ich konnte die "Tiere" selbst erlegen was wirklich der Hauptbestandteil einer Mahlzeit war um viel Energie zu bekommen. So sparte ich mir die Münzen auf um mir ein schönes Heim zu kaufen in der ich mich in Ruhe erholen konnte ohne Angst zu haben ausgeraubt zu werden. Das passierte nämlich ab und an. Wer kein Heim sich kaufen konnte, musste sich irgendwo in der Öffentlichkeit ein Platz suchen. Die Hauptquest gingen dann relativ schnell durch meine ersten Erfahrungen. Zur Belohnung für eine Hauptquest bekam ich unter anderem eine Waffe, einen kleinen Garten für mein Skill und natürlich Erfahrungspunkte. Alles sehr wichtig. Ich baute Mais und Kartoffeln an was ein guter Bestandteil war für eine Nahrung und es erinnerte mich an damals als ich es bei meiner Mum bekam. Nun war ich schon Level 24. Online Spiele waren meist dazu verpflichtet in einer Gruppe zu Spielen aber dieses Spiel, konnte man anscheinend auch alleine spielen. Ich bekam immer wieder Gruppenanfragen aber ich löschte diese sofort. Ich wollte sehen wie weit ich kam und so wie es aussah, kam ich gut zurecht. Na gut, man half sich hier und da aber hey, das ist ja auch erlaubt. 3 Monate sind jetzt schon vergangen und ich weiß nicht wo sich mein Körper befindet. Mir war es eigentlich egal, Hauptsache ich konnte hier bleiben und spielen. Mein Körper muss also sehr wahrscheinlich von Ärzten am Leben erhaltet werden.

      Als ich nun aufwache und die Sonne in mein kleines Häuschen scheint, schaue ich mich um. Es sieht sehr ähnlich wie Zuhause bei meinen Eltern aus und doch habe ich mein Senf dazugegeben. Ich mache mich fertig und und gehe in die Küche. Ich schaue in den Kühlschrank und sehe die Eier die ich gestern gekauft hatte. Ich habe wirklich einen großen Hunger und grinse freudig als ich in mein Garten lief. Die Kartoffel waren bereit zu ernten. "Dann werde ich mir Bratkartoffeln mit Ei machen" sage ich mit Euphorie. Nach dem ernten, mache ich mich ans kochen. Es dauerte nicht lange und sitze schon am Tisch beim Essen. An meiner Leiste sehe ich, wie diese vollkommen aufgefüllt wird. Nach dem abräumen, speicher ich den Stand und mache mich auf den Weg zur einer Nebenquest. Als ich zur Tür herausgehe, fliegen Drachen über mein Häuschen hinweg. *Wie gern ich eins hätte*. Ich schaue ihnen hinterher und ein lächeln bildet sich auf meinen Lippen aus. "Wäre cool einen zu haben nicht wahr?" sagt der Fremde. Ich schaue ihn an und nicke freundlich. Es ist ein junges Mädchen die mich angrinst und nun auf mich zukommt. "Weißt du ich habe gehört, man kann einen Drachen bekommen" flüsterte sie und ich riss meine Augen auf. "Wirklich?" fragend sehe ich in die topasblaue Augen. Sie nickt und fährt fort "Es gibt einen Auftrag den man abschließen kann und ein Drachenei dafür bekommt aber frag mich nicht wo du dieses Auftrag bekommst" seufzt sie. "Ach übrigens, mein Name ist Lia" sie hält mir die Hand hin und lächelt. "Hi mein Name ist Tinka. Sag mal woher hast du die Information?" frage ich neugierig. "Gestern hat so ein Typ davon gesprochen in einem Restaurant in dem ich essen war. Zufällig hab ich das Gespräch mitgehört aber mehr wusste der Typ dann eben auch nicht" niedergeschlagen sehe ich wieder zu den Drachen die ich zwar fast jeden Tag sehe und trotzdem, jetzt will ich umso mehr einen Drachen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hera ()

    • Rakumaishi
      Ebene 20 - Gildenkaserne

      Eine nervige, dröhnende Stimme erklingt und reißt mich aus dem Schlaf. Es ist mein Wecker, der ohne Rücksicht immer wieder "Aufstehen, du Faulpelz" brüllt. Wie in diesem Spiel üblich ist jener nur für mich zu hören. Zwar habe ich ihn schon eine ganze Weile, doch auch jetzt haut er mich buchstäblich aus den Federn.
      "Gibt's keinen besseren Klingelton.", murmele ich vor mich her, während ich den Wecker ausschalte. In der Kaserne unserer Gilde blicke ich mich um. Hier ist wahrlich immer was los. In den letzten Wochen ist unsere Gilde unfassbar schnell gewachsen. Wir haben bereits über 30 Mitglieder, jenseits von Level 20.

      Ich aktivierte im Inventar meine Rüstung und rüstete meine Gildenuniform aus. Mich zierte ein schwarzes Gewand mit einigen roten, schrägverlaufenen Streifen. Zwar sind die Boni der Gildenuniform nicht sonderlich gut. Doch es fühlt sich gut an diese zu tragen. Zudem darf ich diesen Monat, die neue Version der Uniform testen.

      Die in der Kaserne umherwandernde Gildengemeinschaft trägt allesamt das alte weiß-rote Design. Intern streitet man sich noch, ob man die neue Uniform einführen sollte, da es nicht mehr "die Orginalfarben des Ordens" wären. Doch solche Probleme zeigen doch, dass wir uns alle bereits an diese neue Welt gewöhnt haben. Aincrad, die schwebende Festung mit 100 Ebenen.. Wir haben noch einen riesigen Weg vor uns.
      Doch nun bin ich dran meinen Beitrag zu unserem nächsten Schritt zu leisten.

      Gestern erklärte mir der Kommandant in einem hiesigen Restaurant, dass eine mysteriöse Quest gefunden wurde. Man wisse noch nicht viel darüber, doch die Belohnung sollen wohl wertvolle Gegenstände oder Mineralien sein. Er sprach dabei von Dracheneiern. Obn man sie nun verkaufen oder mit dem richtigen Skill für die Herstellung von Rüstung verwenden konnte, war niemanden bewusst. Dennoch war es offensichtlich, wie wertvoll sie sind.

      Am Teleporter auf Ebene 23 steht wohl seit kurzem einer neuer NPC. Diese Frau sucht ein wohl ein Kraut aus einem neuen Dungeon auf eben jener Ebene, hieß es.
      Meine Aufgabe ist es natürlich dies zu untersuchen und herauszufinden, ob die Gerüchte stimmen. Voll motiviert verlasse ich das Gebäude. "So eine Aufgabe ist ganz nach meinem Geschmack.", motiviere ich mich selbst noch mehr.

      Auf Ebene 23 angekommen, spreche ich eben jene NPC Frau an. Sie erzählt mir selbiges, wie Kommandant bereits erwähnte. Sie sucht ein seltenes Kraut in "der Höhle der Zweisamkeit".

      "Ich würde diese Aufgabe gerne selbst erledigen, doch in der Höhle ist eine äußerst starke Kreatur aufgetaucht. Bei meinem letzten Besuch dort, bin konnte ich mich gerade so vor ihm retten. Dabei habe ich einen besonderen Gegenstand gefunden. Wenn ihr die Aufgabe erledigt, überlasse ich es euch.", fügte die NPC-Frau hinzu.

      Die Frau braucht meine Hilfe und ich? Ich braucht ein Abenteuer. Also ziehe ich los und durchkämme die grünen Wälder dieser Ebene auf der Suche nach der beschriebenen Höhle im nördlichen Teil der Ebene.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NotPretty ()

    • Tinka
      Ebene 24

      Ich hatte eine Quest gefunden, die ich in meinem Menü total übersehen hatte. Nicht nur weil es relativ am Anfang stand, ich meine wer macht diese Miniquest die wenig Kraftaufwand hatte. Es war meist klar, das es bei Miniquests wenig Belohnung gab und trotzdem verbarg es eine weitere geheime Quest. Ich verabschiede mich von Lia weil ich mich noch unbedingt darauf vorbeireiten will.
      Ich brauche eine Rüstung, die nicht nur den HP, sondern auch die Verteidigung und Angriff kritisch erhöht. Nachdem ich mich ausgerüstet habe als ich im Laden war, habe ich nur noch von 300.000 Col nur noch 250.000 Col. Ich musste schlucken, doch wer sich ohne einer gescheiten Rüstung aufmachte, der war schon so gut wie verloren. Ich level meine Waffen auf die mich auch ein wenig gekostet haben und machte mich dann auf dem Weg. Ich geh zum Teleporter um mich von einer Ebene in die nächste zu befördern.
      Ich sehe auf die Quest, gehe in den Porter und erscheine in Ebene 23. Dass ich nur eine Ebene tiefer bin, ärgert mich zu tiefst.
      "Wie konnte ich es nur aufschieben" murmele ich vor mich hin und schaue erneut auf die Quest. Eine alte Dame im mit schäbiger Kleidung solle ich aufsuchen. Zwar bin ich ganz froh über mein Skill jedoch würde mir Spurenlesen gerade viel mehr zu gebrauch kommen. Es dauert eine Weile, bis ich sie endlich ausfindig gemacht habe. Ich komme bei der NPC Frau an und spricht das aus, was mir Lia bereits erzählt hat. Die Dame verlangt ein seltenes Kraut in "der Höhle der Zweisamkeit" und auf meine Frage hin, wie diese aussieht, wiederholte sie sich erneut. Ich verdrehe meine Augen und folge meinen Weg der nördlich lag zur Höhle.
      Neben der schönen Aussicht in der ich mich recht wohl fühle kam ich einem Wald näher. Ich rüste mich mit meinen Waffen aus und bin auf der Hut. Der Wald war so ruhig, fast zu ruhig. Mit schnellen Schritten durchquere ich den Wald und kurz vor der Lichtung, lag ein kleines Fellkneul. Je näher ich komme umso klarer sehe ich was es ist. "Ein kleiner Fuchs?" Als dieser sich bewegt und mich mit Kulleraugen ansieht, breitet sich ein lächeln auf meinen Lippen aus was schnell wieder erlöscht. Der Fuchs baut sich vor mich auf, Knochen brechen und der Fuchs wächst auf das 5 - Fache. Eine schwarze Aura umhüllt seinen Körper und greift mich an.
      Zwar war ich mit der Rüstung etwas langsamer unterwegs, jedoch habe ich die doppelte Kraft erlangt.
      Mit dunklen Auren ist nicht zu spaßen, ich habe bereits gesehen, wenn der Körper eine dunkle Aura berührte , war man verflucht und die HP, Verteidigung sowie die Angriffskraft sank. Das einzige was half, war ein Heilungstrank Gegenfluch.
      Ich nahm mein Rapier und fasse mich kurz. Ich will nicht gleich jetzt von so einem Viech aufgehalten werden.
      Ich lief auf den Fuchs drauf zu und vor diesem, sringe ich in die Luft nah an dessen Körper und lasse die Klinge in seinen Körper fahren. Ich komme leichtfüßig auf dem Boden auf und lasse dem Tier nicht die Möglichkeit sich umzudrehen und mit einer schnellen Bewegung, reiße ich seine Flanke auf. Das Gebrüll war markerschütternd und trotzdem gab der Fuchs nicht auf.
      Mit wütendem Blick, lief er auf mich zu so wie ich auf ihn, er springt und ich lasse mich zu Boden sinken, slide am Boden und steche in die Brust des Tieres. Es löst sich in der Luft aus und meine Belohnung war ein Fuchstail. Ich sehe mir die Details an "Beim tragen eines Fuchstails bekomme ich 15% an Schnelligkeit dazu" ich wählte es aus und ein Fuchsschwanz erschien an meiner Hose.
      "Naja irgendwie sieht das ja ganz nett aus" dann nehme ich meinen Weg zur Höhle wieder auf.
    • Rakumaishi
      Ebene 23 - Die grünen Wälder

      Etwas orientierungslos stolziere ich durch den Wald. Auf dem Weg bleiben? - Nein sicher nicht. Wie immer mache ich mich schnurstracks auf den Weg nach Norden, so wie es meine Karte mir zeigt. Durch eine Menge dichter Bäume hindurch schlängele ich mich durch den Wald. Immer wieder begegnen mir kleine pilzartige Monster. Diese sogenannten Schuppenpilzkrieger sind mir zwar ein wenig lästig, doch nach dem Zweiten oder Dritten hatte ich den Dreh bereits raus. Sie geben eine Art Gift von sich, nachdem man sie angriff. Doch wegen meiner hohen HP macht mir der zusätzliche Schaden nichts aus. Viel einstecken können diese Pilzkrieger auch nicht. Und so hatte ich auf dem Weg bestimmt schon 15 oder 20 von ihnen besiegt. Jeder Zweite droppte ein komisches Item. Einen "stinkenden Pilz". Ob man den Essen kann?

      Auf dem weiteren Weg zum nördlichen Teil der Ebene bin ich gezwungen einen Umweg zu machen. Nicht unüblich, wenn man abseits der Wege spaziert. Mir steht ein Hügel im Weg, den man von meinem Standort nicht passieren kann. Gefühlt bewege ich mich im Kreis. Es sind bereits zwei Stunden vergangen seitdem ich diese Ebene betreten habe und am Ende kämpfe ich doch wieder gegen diese Pilzkrieger. Ich will gerade auf die Karte gucken, als mir der Hügel vor mir auffällt. Ja, es ist tatsächlich der gleiche, wie eben... "Na toll. Ich bin im Kreis gelaufen.", nörgele ich vor mich her. Doch anschließend bemerke ich einen Eingang. "Ob das die Höhle ist die ich suche?" Ich bin wohl um den Hügel herumgelaufen.

      Bevor mich die übrigen zwei Schuppenpilzkrieger bemerken, laufe ich zur Höhle und blicke auf die Karte. "Komisch... es gibt gar keine Bezeichnung für die Höhle.", fällt mir auf. Auf der Karte ist nur ein kleines Symbol zu sehen, welches ich noch nicht kenne. Es ist ein Höhlensymbol mit einem Ring darauf.
      Ich bin sichtlich irritiert. Aber was soll schon passieren? Ich trete ohne zu zögern in die Höhle ein. Es ist ziemlich dunkel und nur wenige Fackeln an den Wänden erhellen den Gang. Es ist kälter als draußen und eine ungewöhnliche Aura ist zu spüren. Es wirkt alles sehr mysteriös. Doch genau diese Atmosphäre liebe ich.
      Ich aktiviere meinen Aufspür-Skill, um du gucken, ob bereits jemand die Höhle gefarmt hat. Auf dem Boden entdecke ich nun neongrüne Fußspuren, die raus und reinführten. Durch die Deutlichkeit der Farbe erkenne ich, dass sie wohl bereits einige Tage alt sind. Ich folge den Spuren bis zur ersten Verzweigung der Höhle. Doch gerade hier scheint die Person nicht weitergegangen zu sein. Im Gegenteil: Sie kehrte um.
      Als ich kurz darüber nachdenke wieso die Person das tat, bekomme ich überraschenden Besuch. 5 kleine Steingolems erscheinen. Sie formen sich aus den Wänden neben mir und umzingeln mich.
      "Eine Falle also.", stelle ich fest. Trotz meiner Lebensregeneration hatte ich durch den Kampf mit den Pilzkriegern nur noch 70% meiner HP. Vielleicht hätte ich noch länger ruhen sollen, aber dafür ist es nun zu spät.

      Die hüftgroßen aber massiven Golems greifen mich an. Ich kann nicht alle von ihnen abwehren und erleide unweigerlich Schaden. Ausweichen ist in dieser engen Höhle auch kaum möglich. Mit meinem großen Zweihänder versuche ich einen Golem nach dem anderen auszuschalten. Da ihre Verteidigung aber sehr hoch ist, brauche ich mehrere Schläge, um einen von ihnen zu zerstören.
      Ich fokussiere mich auf den Golem direkt vor mir und greife ihn mit einigen heftigen Schlägen an. Auch sein Nachbar bekommt dabei einiges ab. Jedoch werde ich von den anderen unterbrochen, die mich wiederum mit ihren steinernen Armen angreifen. Ich blocke den Angriff des nächsten Golems zwar, jedoch erwischt mich ein weiterer von hinten. "Ihr kleinen, nervigen Steinklötze.", erwidere ich ihnen genervt. Mit viel Mühe und Not schaffe ich es, die beiden geschwächten Golems zu töten. Nun wurde es einfacher, weil mich die Gegner nicht mehr so sehr umzingeln konnten. Zwar waren meine HP nur noch bei 30%, doch ich war zuversichtlich. Ich wehre zwei der gemeinsam angreifenden Golems mit meinem Schwert ab, stoße sie mit einem Schwertskill zurück und attackiere den dritten alleinstehen Golem mit 2 recht schnellen Angriffen.
      Anschließend hole ich mit dem Zweihänder aus und vollführe einen starken Schlag von der Seite. "Mächtiger Hieb" wird dieser Schwertskill genannt. Mit einem kritischen Treffer löst auch dieser Golem sich in Luft auf. "Da waren es nur noch zwei..", murmele ich sichtlich angestrengt vor mich her
    • Tinka
      Höhle

      Ich beobachte wie ein Junge sich langsam in die Höhle aufmacht und folge ihm mit einem Gewissen Abstand. Obwohl er mir zuvor nicht aufgefallen ist, da es scheint dass er einen anderen Weg benutzt hatte. Er ist also auch auf der Suche nach dem Kraut und vorallem nach der Quest mit dem Drachenei. Zielstrebig mache ich mich auf dem Weg und halte mich gedeckt, sobald ich mich zu nah fühle. Ich beobachte den Kampf mit den Steingolems und war kurz drauf und dran zu helfen, doch ich habe angst, er würde auch mich attackieren. Denn auch er war stark und schien in einer Gilde zu sein was ich an seinem Outfit vernehme. Als auch der letzte Golem sich auflöst und ihn außer Atem sehe, trete ich aus meinem Versteck hervor. Die Hand an meiner Waffe komme ich näher jodoch so nah, dass ich locker noch meine Waffe ziehen kann. "Du bist auf der Suche nach dem Drachenei" stelle ich fest und betrachte ihn.
    • Rakumaishi
      Ebene 23 - Höhle der Zweisamkeit

      Sichtlich erschöpft streife ich mir die Schweißperlen von meiner Stirn. Völlig im Kampfgeschehen bemerkte ich kaum, dass sich jemand anschlich. Ich hatte noch ganze 20% meiner HP, als sich ein Mädchen zu erkennen gibt. Sie wirkt sehr distanziert und ist jederzeit bereit ihre Waffe zu ziehen. Ich schaue nur im Augenwinkel zu ihr rüber, während ich mein Inventar nach einem Heiltrank durchforste.
      "Die kennst die Quest also?", frage ich sichtlich überrascht. "Also ist die Belohnung wirklich ein Drachenei?" Mein HP-Balken füllt sich wieder komplett auf. Doch ich werde skeptisch. Als würde so ein zierliches Mädchen diesen Dungeon schaffen.
    • Tinka
      Ebene 23 -Höhle der Zweisamkeit

      "Nun, ich habe davon gehört und will es mit eigenen Augen sehen" gebe ich zurück und schaue mich ein wenig im Raum um nachdem ich nun auch immer wieder den Jungen im Auge behalte. "So sagt man... Ich hoffe doch das es ein Drachenei ist" sage ich. Ich merke eine gewissen Anspannung und nehme aus meinem Inventar eins von meinen Verteidigungsboosttränke heraus. Mit dem Rücken zu ihm trinke ich die kleine Kapsel und sehe am Balken, dass meine Verteidigung für eine Stunde leuchtet. "Mh, wir haben den selben weg " stelle ich fest und lehne mich mit der Hand an der Wand ab. In den Moment, drücke ich irgendwas ein und die Wand verschiebt sich leicht. Ich blicke schnell in seine Richtung und husche in den schmalen Spalt. Doch das Drachenei werde ich zuerst auffinden.
    • Rakumaishi
      Ebene 23 - Höhle der Zweisamkeit

      "Ein Geheimgang?", merke ich auf, als das Mädchen so plötzlich verschwindet. "Hey warte..", rufe ich ihr nach. Die weiß doch gar nicht wie gefährlich es hier ist. Ich will wirklich nicht schuld sein, wenn sie hier im Dungeon stirbt. Etwas genervt beiße ich mir auf die Lippe und folge ihr in diesen Spalt. Er ist sehr schmal. Da ich mit meinem großen Zweihänder auf dem Rücken immer wieder an die Kanten des schmalen Weges komme, lege ich es lieber ins Inventar zurück. "Wo ist sie denn nur?", murmele ich, während ich nach ihr Suche. Am Ende des Spalt kommen wir in einen kleineren Raum. Ein Stück weiter vorne entdecke ich das Mädchen.
      "Warte gefälligst.", murre ich kurz und blicke zu ihr. "Der Dungeon ist viel zu gefährlich für eine Spielerin für dich. Selbst die Frontgilden haben den Dungeon noch nicht betreten. Also kehr lieber um."
    • Tinka

      "Warte gefälligst?" äffte ich nach "redet man so bei euch Gilden" ich drehe mich um und sehe den Jungen an. "Ich weiß wie gefährlich es sein kann und trotzdem, stehe ich hier " ein grinsen huscht über mein Gesicht. Ich drehe mich um und bemerke eine seltsame Aura. Ich gehe rückwärts und stoße gegen den Jungen. Gänsehaut breitet sich auf mein Körper aus. Es war zu dunkel um in die weite zu sehen und trotzdem, spüre ich das wir nicht alleine sind. "Shh" ermahne ich ihn. Ich sah nichts, hörte nicht und trotzdem fühle ich etwas. "Hier muss es sein" flüstere ich und nehme meine Klinge heraus.
    • Rakumaishi
      Ebene 23 - Höhle der Zweisamkeit

      "Nimm das ganze hier nicht so leichtfertig, es geht..", antworte ich, als ich von ihr unterbrochen werde.
      Es ist wirklich dunkel, wir können kaum was sehen. Ich nicke ihr zu, auch wenn sie das vermutlich sieht. Als sie mich dann berührt spüre ich etwas flauschiges. "Was ist das denn?", frage ich mich flüsternd, als ich den Fuchsschwanz in der Hand halte.

      Doch kurz darauf hörte man bereits ein Zischen, wie bei einer Schlange. Ein Hieb eines großen Schwertes sehe ich aus dem Augenwinkel auf uns zu rasen. Ich werfe das Mädchen und mich selbst zur Seite. Als die Kristalle nach dem Erstschlag anfangen die Höhle wieder ein bisschen mehr zu beleuchten, blicke ich auf und wir erkennen einen großen Echsenmenschen vor uns. 'Ugachi der Echsenmöder' steht über seinem Kopf. Er hat zwei Lebensbalken ähnlich einem Ebenen-Boss. Ein bedrohlicher Gegner.

      Ich schaue zu dem Mädchen. "Alles gut bei dir?", frage ich, während ich mich aufraffe. Ich hole meinen Zweihändler aus dem Inventar und Stelle mich dem Boss entgegnen. "Bleib lieber zurück Kleine.", fordere ich von ihr, während ich den nächsten Schlag des Monsters abblocke.