Help me to forget her. [Shio & Lu-Chan]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Help me to forget her. [Shio & Lu-Chan]

      Help me to forget her. [Shio & Lu-Chan]

      @Shio
      ______________________________________________________-
      Download (2).jpg

      Eve

      "Ja, Mom.. Keine Angst". "Ja, ich werde aufpassen..". "Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, Thea ist auch hier..". Eve seufzte und verdrehte die Augen, während sie in das grinsende Gesicht ihrer Cousine blickte, die auf dem großen Bett lag und darauf wartete, dass das Telefonat zu Ende geht. "Keine Angst, wir werden Grandma und Grandpa auch nicht belasten". Wieder einmal verdrehte sie die Augen und deutete Thea still an, irgendetwas zu machen. "Ja, Mom, Thea will dich auch kurz sprechen". Eve reichte das Telefon weiter, ihre Cousine wehrte sich sichtlich, sie wollte es nicht in die Hand nehmen, aber sie tat es, auch wenn ihr Blick deutlich aussagte, wie sie darüber dachte. "Hallo Tante Emily.. Ja, ich kann dir versichern, dass hier alles gut sein wird". Ein wenig genervt wuchtelte die Schwarzhaarige mit den Händen, bevor sie aber klein bei gab und ihrer Tante am Telefon erzählte, wie ihr Sommer bisher so lief. Eve seufzte zufrieden, sie konnte sich an dem kleinen Schminktisch weiterhin ihrem Make-Up widmen, wollte den Eyeliner sauber auftragen, um ihre Augen noch ein wenig größer wirken zu lassen, viel mehr brauchte sie nicht, denn sie ging nach dem Motto: Weniger ist mehr! Viel wollte sie wirklich nicht auflegen, sie wählte auch ein eher lässigeres Outfit, wollte am ersten Tag nicht komplett übertreiben und sich vielleicht unbeliebt machen, denn Thea wollte sie heute noch der Clique vorstellen, mit der sie sonst immer abhing. Es war abgesprochen, die beiden würden auch Zeit zu zweit verbringen, aber Eve wäre nicht sie selbst, wenn sie etwas gegen eine gute lockere Party was hätte.
      "Gott, diese Frau kann wirklich nicht aufhören zu reden, was?", Thea kam wieder zurück ins Zimmer und warf das Handy auf ihr Bett, bevor sie sich seufzend daneben warf, um sich durch das Gesicht zu fahren. Sie hatte sich ebenfalls für etwas lockeres entschieden, eine Mom-Jeans mit Löchern war genauso casual, somit hatte die Rosa-Haarige nicht schlecht entschieden. "Bist du gleich mal fertig?", fragte sie und drehte sich auf den Bauch, um ihre Cousine zu mustern, die noch einen letzten Blick in den Spiegel warf. "Ey, ich musste mit meiner Mom reden, da hatte ich nicht so viel Zeit, wie du, um mich fertig zu machen!", Eve lachte und nahm ein Scrunchies, um es nach ihrer Cousine zu werfen. Kopfschüttelnd blickte sie zurück zu dem Spiegel, fuhr sich durch das offene Haar. "Glaube mir, du siehst schon so umwerfend aus.. Allein die Tatsache, dass dich hier keiner kennt wird schon alle Blicke auf dich ziehen". "Und du denkst wirklich, es ist okay, wenn du mich mitbringst?". Eve blickte zu der Schwarzhaarigen, in ihrem Blick war eine sanfte Unsicherheit zu sehen, doch Thea winkte es ab. "Ah, es muss okay sein, habe dich nämlich nicht angekündigt", sie grinste und erhob sich wieder vom Bett, um in ihre kleine Handtasche ihre nötigen Sachen einzupacken. "Die sind alle cool drauf, bei dem Typen gibt es öfter Parties und hier bringt jeder jeden mit". Da zuckte sie gleich mit den Schultern. "Jetzt komm, sonst werde wir den Spaß unseres Lebens verpassen". Thea streckte ihre Hand nach ihrer Cousine aus, die schmunzelnd den Kopf schüttelte. "Gott, wenn meine Mom davon erfährt", sie brachte Thea ebenfalls zum Grinsen. "Sie wird es nicht, genauso wie sie immer noch nichts von deinen Tattoos weiß, also chill dein Leben, nimm dein Handy mit und wir gehen.. Mein Bruder nimmt uns in die eine Richtung mit".

      Es war ein Weg von vielleicht zehn Minuten, das richtige Haus war nicht schwer zu finden, die Musik war schon zu hören und einige Menschen waren draußen zu sehen, wie sie scheinbar angeheitert Basketball spielten. "Danke bester Bruder der Welt!", Thea grinste breit und lehnte sich von Hinten vor, um ihren Bruder einen Kuss auf die Wange zu drücken, sie ärgerte ihn gerne damit. "Dass ihr ja nicht zu viel trinkt, habe keine Lust euch abholen zu müssen!", rief er den beiden Mädels hinterher, aber sie verließen den Wagen schon, bevor Thea die Hand ihrer Cousine ergriff, um sie mit rein zu nehmen. "Ich stelle dich allen, wirklich allen vor! Du wirst sehen, das wird der Spaß des Lebens!". Sie lachte, Eve ließ sich ziehen, bemerkte die ersten Blicke, die ihr zugeworfen wurden, kaum hatten die Leute Thea gegrüßt. Sie steuerte auf einen jungen Mann am Kamin zu, der mit zwei Mädels am quatschen war. "Nick-Boy!", rief sie ihm grinsend zu und ließ die Hand ihrer Cousine los, um den Mann in den Arm zu nehmen. "Sag mal, wie oft sind deine Eltern im Jahr weg?". Sie lachten beide, der Blick fiel auf Eve, die der kleinen Gruppe kurz zu winkte. "Das ist meine wundervolle Affäre und Cousine Evelin". "Eve", korrigierte die Rosa-Haarige und lächelte breit. "Sie ist noch zu haben", mit einem Zwinkern zog Thea ihre Cousine auch gleich wieder mit, um ein kleines Grüppchen anzusteuern.
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      "Wieder eine Party?" Stöhnend sahs er auf dem Stuhl auf dem Balkon der Wohnung und rauchte gemütlich eine Zigarette. Sein bester Freund un Mitbewohner Marvin lehnte über dem Geländer und war voll euphorisch. "Klar Mann, das wird der Hammer! Ich bin so froh wenn wir alle mal wieder etwas zusammen machen würden." Sein Blick fiel auf den Blonden. "Und du kommst auch endlich wieder raus."
      Er zog eine Augenbraue hoch und seufzte. "Was hat das für einen Sinn hm? Die Gruppe ist eh gespalten und um ehrlich zu sein habe ich keine Lust mir irgendwas von irgendjemanden anzuhören." Der Schmerz sahs immer noch tief. Tiefer als er es vermutlich gegenüber seinem Freund zugeben würde. Doch sein Herz war verstummt.. und Freude am Leben hatte er nun wirklich keine mehr. Wieso sollte er sich auch auf dieser Party blicken lassen? "Saufen kann ich auch hier.. da habe ich meine Ruhe." Marvin seufzte und hockte sich vor ihm hin. "Bro jetzt komm schon lass dich nicht so hängen.. Du musst endlich einmal nach vorne schauen und sie vergessen."
      "Sie vergessen?" Der Blonde sah zu ihm auf und schüttelte den Kopf. "Das kann ich nicht, das weißt du auch. Ich habe sie geliebt.. Ich wollte für sie alles hinschmeißen und dann ließ sie mich fallen.." Sein Blick war starr auf den Boden gerichtet.
      Die Trennung von Jess war für ihn damals ein Schlag in die Magengrube.. Er veränderte sich seit dem Tag an immer mehr, zog sich zurück, lies Verabredungen sausen und verlor sich öfters im Alkohol. Sie war seine große Liebe, er hatte Pläne mit ihr gemacht, hatte ihr sogar einen Antrag gemacht. Doch am Ende entschied sie sich einfach so zu verschwinden.. Ihn einfach im Regen stehen zu lassen und viele Fragen unbeantwortet zu lassen.
      Die Trennung war zwar schon mehrere Monate her und Dan war kein schlechter Kerl, ganz im Gegenteil. Er war loyal und immer für alle da.. nach dem Schluss war spaltete sich die Clique und einige standen nicht mehr auf seiner Seite. Das hinterließ Spuren bei ihm und er zog sich zurück.
      Marvin sah den gekniickten kerl vor ihm an und seufzte. "Komm ohne dich hab ich auch keinen Spaß mehr.. Also lass uns fertig machen und dann gehts los."
      "Ich habe ja eh keine Wahl?" "Nein! Ich schleppe dich auch in Jogginghose dahin!" Marvin grinste über beide Ohren und auch Dan bekam ein leichtes und kurzes Lächeln auf seine Lippen.
      Nach einer kurzen Zigarettenpause und einem kleinen Smalltalk gingen beide Jungs zurück ins Wohnzimmer um sich anschließend für die Party zurecht zu machen. Marvin zog sich lässig an mit Jeans, einem Hemd und Snekers. Dan hingegen wählte dieses Outfit, passend zu seiner Stimmung. Er stylte sich noch ein wenig die Haare und legte genau wie Marvin einen schönen Duft auf. Zufrieden schaute dieser in den Spiegel und sah seinen Freund an. "Vielleicht kannst du dich ein wenig ablenken lassen und wenn es dir zu doof wird, dann hauen wir einfach wieder ab ok?" Dan nickte und dann schnappten sie sich ihre Handys und den Schlüssel und machten sich auf den Weg zur Party.

      Kaum waren sie aus dem Haus ihrer Wohnung getreten, konnten sie schon die Musik lautstark vernehmen. Das Haus wo die Party stattfinden sollte war die Straße raufwärzt und immer wieder fuhren Autos an ihnen vorbei. Die Stimmung schien ausgelassen zu sein, als sie sich dem Haus näherten. Hier und dort wurden einige Leute begrüßt und ab und zu fielen auch dumme Sprüche wie: "Du lebst ja noch!" oder "Das du dich hier her traust." Dan hatte jetzt schon keine Lust mehr, doch Marvin zog ihn an den Arm hinein und überreichte ihn ein Bier. "Hör nicht auf die, wir sind zusammen, also alles klar."
      Der Blonde nickte und lies sich mit ihm mitreißen. In einer Ecke wartete Nick schon und die beiden Jungs begrüßten ihn. Die Begrüßung fiel ein wenig kühler aus, aber das waren sie schon gewohnt. Die beiden bequemten sich zu anderen bekannten Gesichtern auf das Sofa und quatschten ein wenig. Doch Dan nippte nur an seinem Bier und sah vor sich hin.
      Bald schon war es mit der Ruhe ein wenig vorbei, denn man konnte die lebhafte Thea schon vom Weiten hören. Marvin blickte über seine Schulter zu der schwarzhaarigen und schüttelte nur lachend den Kopf. "Man sie hat ja wieder Bombenstimmung.." Doch er hielt kurz den Mund als er die rosa haarige sah, die sie umherzog. Er stupste Dan ein wenig an. "Schau Mal! Schau dir das an!" Dan grummelte vor sich hin, war aber dennoch gezwungen seinen Kopf zu drehen und zu schauen. "Wenn das wieder irgend ein Unsinn von dir ist, werde ich auf der Stelle.." Er hielt den Atem kurz an und er lies beinahe das Bier fallen..Bevor er sich sammelte und seinen Satz zu Ende sprach. "Gehen.." Marvin lachte nur und fuchtelte ihn vor den Augen herum. "Erde an Dan. Erde an Dan. Ist jemand zu Hause?" Der Blonde schluckte schwer, lies seinen Blick aber doch wieder schnell von der jungen Frau ab und trank sein Bier auf Ex leer.
      Der schwarzhaarige sah ihn nur etwas verwundert an, denn von jetzt auf gleich war seine Stimmung wieder anders.
      Er bemerkte nicht einmal das sich die beiden Frauen direkt auf sie zubewegten und er vernahm nicht einmal die Worte die Thea zu ihnen sprach.
    • Eve

      Thea zog sie durch die kleine Menge, denn auch wenn das Haus noch nicht voll war, es hatten sich schon viele Menschen hier drin versammelt, während die Musik im Hintergrund zu vernehmen war. Es waren die Charts, jedenfalls kannte Eve das Lied, welches gerade gespielt wurde, aber sie versuchte sich viel mehr darauf zu konzentrieren, auf wen ihre Cousine zu steuerte. Es waren scheinbar wirklich die zwei Jungs auf der großen Couch, die gerade noch zu ihnen gesehen hatten. "Das hier sind Marvin und Dan!", verkündete Thea mit einem breiten Lächeln. "Die einzig beiden Männer in meinem Leben, die ich an mich ran lassen würde! Nun, bis auf Ben vielleicht noch, aber das ist eine ganz andere Sache!". Sie deutete auf die beiden Herren abwechselnd, kaum hatte sie ihre Namen genannt und Eve winkte auch den beiden Herren zu, die sie sich auch versuchte ein wenig genauer zu merken. Von ihnen hatte Thea ihr schon erzählt, jedenfalls gehörten sie zu der Clique dazu, die Namen hatte sie nämlich schon wirklich mehrmals gehört. Ihre Augen musterten beide, aber vor allem Dan schien ein wenig abwesend zu sein, oder bildete sie es sich nur ein?
      Thea drückte ihre Hand ein wenig fester, die sie immer noch fest hielt. "Meine Herren, das hier.. Ist meine bessere Hälfte und mein Gewissen.. Evelyn". "Eve", verbesserte die Rosa-Haarige sie direkt und blickte ihre Cousine ein wenig fragend an. "Musst du meinen vollen Namen immer nennen?". - "Ja, sonst ärgert es dich nicht", Thea grinste, bevor sie zu den Jungs blickte. "Eve reicht echt aus", kam ihr jedoch Evelyn zuvor, ihr voller Name war so förmlich.. "Wie auch immer", Thea winkte es ab. "Sie ist den Sommer über hier und ihr werdet sie öfter zu Gesicht bekommen, also seid brav und freundlich! Jedenfalls die erste Zeit". Eve musterte die beiden Herren noch einmal, sie erblickte auch die Schuhe, die San trug, sie trug gerade die gleichen Van's. "Ich mag deine Schuhe", sprach sie es direkt aus und deutete mit ihrem Fuß auf die Schuhe, die sie meinte. Ein Lächeln war auf ihren Lippen zu sehen, sie hoffe, dass Dan zu ihr auf sehen würde, er war süß, jedenfalls gefiel er ihr äußerlich besser, als Marvin.
      "Das Eis scheint gebrochen zu sein! Setz dich hin ich bringe uns Alkohol!". Thea deutete auf den Platz auf dem Sofa neben den Jungs und schubste ihre Cousine sanft in diese Richtung, während sie ihre Hand los ließ und in Richtung der Küche lief. Eve ließ sich auf das Sofa neben Dan fallen, blickte zu den beiden Jungs. "Thea hat mir viel von euch erzählt!", verriet die Frau direkt und lächelte den Jungs zu.
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      Sein Blick war gesenkt und die Worte die gesprochen waren drangen durch ihn durch, als wären sie Luft. Marvin stupste Dan ein wenig in die Seite und grinste die beiden Mädchen an. "Wie Recht sie doch hat nicht wahr?" Dan hob kurz den Kopf und nickte leicht. "Hm ja."
      Er spielte mit seiner leeren Flasche Bier in seiner Hand. "Freut mich dich kennenzulernen Eve." Sein Blick fiel streng auf dem Blonden neben sich. Marvin räusperte sich. "Mein Freund hier heißt dich auch willkommen." Der junge Mann konnte es einfach nicht verstehen, wie man so angewurzelt da sitzen konnte, wenn nun wirklich eine wahrhaftige Schönheit vor ihnen stand. Er seufzte und ließ sich auf dem Sofa nach hinten fallen.
      "Hoffnungsloser Fall", murmelte er leise und doch hörbar vor sich hin.
      Dan´s Blick richtete sich dann doch ein wenig auf das Mädchen, als sie ihn auf seine Schuhe ansprach. "Ich mag sie auch gern." Marvin fiel beinahe die Kinnlade herunter.. Er sah beinahe so aus als würde er protestieren gegen die Aussage von Dan, doch er wollte die Sache nicht noch unangenehmer machen wie sie eh schon war. Schnell nippte er an seinem Bier. Sein Blick ging zu Thea und er deutete auf seinen blonden Freund und verdrehte die Augen dabei.
      "Bring bitte einen Schnaps mit, das ertrage ich sonst nicht länger", sprach der schwarzhaarige etwas ironisch zu ihr.
      Nachdem sich Eve neben Dan gesetzt hatte, war dieser immer noch ganz woanders und irgendwie fühlte er sich nicht wohl bei der ganzen Sache. "Ich hoffe sie hat dir nicht irgendwelche unangenehmen Sachen über uns erzählt." Marvin lächelte sie breit an und legte einen Arm um Dan. Dieser wusste nicht was er von ihm wollte und lies sich hin und her reißen, bevor Marvin in festhielt und mit einem Finger auf seiner Schulter tippte. "Dieser Kerl hier, ist der tollste Mann auf Erden und hat diese Clique zusammen geschlossen. Ihn habe ihn so vieles zu verdanken und jetzt ist es an der Zeit das ihm geholfen wird." Der Blonde sah verlegen aus, riss sich aber wieder aus dem Griff. "Du spinnst doch. So toll bin ich auch wieder nicht." "Oh doch! Das weiß jeder hier der dich kennt!" Er zwinkerte zu Eve hinüber.
      "Spinner." Dan lächelte für einen Moment. "Ich hab dich auch lieb." Marvin zog ihn gerne etwas auf.
      Langsam taute der Blonde allmählich auf und sah zu ihr hinüber. Ihr Duft durchströmte seine Nase und es war beinahe wie
      hypnotisierend. Wahrscheinlich machte sich langsam der Alkohol in ihm breit und lies ihn deshalb entspannter wirken.
      Er lehnte sich auf dem Sofa zurück und sah in die Menge hinein, die langsam aber sicher immer mehr wurde. "Ich hoffe Thea kommt da durch und bekommt noch was zu trinken für uns. Bräuchte mal langsam etwas Nachschub." "Klar sie kann das. Sie ist ein großes Mädchen."
      Marvin blickte zu der rosa haarigen hinüber und versuchte ein Gespräch anzufangen, in der Hoffnung Dan würde sich mit einklinken.
      "Also was sind deine Pläne für nach der Schule?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shio ()

    • Eve

      Eigentlich war Evelyn ein sehr offenes Mädchen, welches weniger Probleme damit hatte auf Menschen zuzugehen, aber es musste schon zugeben, dass die Situation schon ein klein wenig unangenehm war. Absichtlich hatte sie den größeren der Herren leicht mit ihrem Schuh angestupst, um anzudeuten, dass sie die gleiche Schuhe trugen, sie lobte seinen Geschmack, aber statt auf den kleinen Flirt einzugehen gab er ihr gleich schon indirekt einen Korb. Autsch. Am liebsten wäre die junge Frau im Boden verschwunden, oder hätte sich aufgelöst, aber es kommentierte zum Glück keiner der anderen, was das ganze sonst nur unangenehm werden lassen würde. Kurz blickte Eve ihrer Cousine kurz nach, als diese was zu trinken holen wollte, Schnaps wäre die richtige Lösung für das bedrückte Gefühl hier, aber es war ihr doch etwas unangenehm das zuzugeben, weshalb sie schwieg und sich stattdessen zu den anderen setzte. Sie war wirklich nicht schüchtern, aber nach dem ersten Korb fühlte es sich doch schwierig an überhaupt irgendetwas zu sagen, sie erwähnte dennoch, dass Thea vieles über die Truppe und die Jungs schon erzählt hatte, hoffte vielleicht damit ein Gespräch anfangen zu können, dieses Mal ging Marvin schon ein wenig darauf ein, ihm schenkte die Rosa-Haarige auch ein Lächeln. "Eine Menge unangenehmes, würde ich fast schon sagen", sie zwinkerte ihm zu, auch wenn ein wenig Wahrheit dahinter steckte.
      Zu gerne beobachtete sie jedoch die Alberei zwischen den beiden Jungs, es schien doch so, als würden sie noch ein wenig auftauen, ein wenig locker werden, es zauberte ihr ein weiteres Lächeln auf die Lippen, bevor auch ihre Augen durch die immer mehr werdende Menge wanderten, es fühlte sich komisch an niemanden zu kennen.. "Ich würde bezweifeln, dass sie ein großes Mädchen ist", entgegnete Eve jedoch frech, kaum unterhielten sich die Jungs über Thea. Sie schmunzelte. "Auch wenn ich sagen kann, dass sie für ihre Körpergröße doch gut zuhauen kann". Da erinnerte sie sich schmerzlich an ein Ereignis, welches sie aber lieber doch vielleicht vergessen wollen würde.. Das Thema änderte sich, Eve wurde danach gefragt, was sie nach der Schule für Pläne hatte, da biss sie sich sachte auf die Lippe, war sie womöglich die einzige, die ihren Abschluss schon in der Tasche hatte? "Nach dem Sommer geht es auf die Washington State.. Ich möchte Mathematik und Chemie auf Lehramt studieren", verriet sie und musste sich ein wenig verlegen über den Arm streichen. "Ich habe meinen Abschluss jetzt gemacht und bin hier, um mit Thea einen letzten möglichen Sommer zu verbringen, sie will ja vielleicht danach im Ausland studieren, da wird es nichts mehr mit gemeinsam Scheiße bauen". Von der Seite erschien die Schwarzhaarige mit vier blauen Plastikbechern und einer fragwürdigen Flüssigkeit darin. "Ich habe dir gesagt, bewirb dich da auch!", lachte sie und reichte den Jungs jeweils einen Becher, bevor sie auch der Rosa-Haarigen einen reichte. "Prost Schwester", die beiden stießen an und nahmen beide einen Schluck, bevor Eve kurz das Gesicht verzog. "Oh du kannst immer noch nicht mischen, Thea!". Sie schüttelte sich kurz, da grinste ihre Cousine frech. "Nur deine kann ich nie mischen", verriet sie und nippte selbst an ihrem Getränk. Eve brauchte einen kleinen Moment, aber sie fing sich, blickte zu den Jungs. "Was wollt ihr machen?".
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      Innerlich würde sich der blonde gerne aus dem Staub machen, denn das Gefühl, neben einem Mädchen zu sitzen, dass auch noch so besonders war, machte ihn nervös und verlegen.
      Marvin schien ihn auch keine große Hilfe dabei zu sein. Stattdessen lobte er ihn in großen Tönen.
      Er nahm es ihn nicht übel. Keineswegs, denn er wusste wie viel er ihn bedeutete. Damals war er der einzigste der immer für ihn da war und ihn auch in der Zeit nicht verließ.
      Ab und zu dachte Dan das er auch ihn verlieren würde, doch Marvin hielt zu ihm. Half ihn aus der scheiße heraus und rückte ihn wieder in die richtige Richtung.
      Was er ohne ihn getan hätte? Das wollte sich der Blonde nicht ausmalen. Wohlmöglich wäre er ganz dem Alkohol verfallen oder nicht mehr unter den Lebenden.

      Seine Aufmerksam wurde dann doch etwas auf die Frau neben ihn gelenkt, als sie davon sprach was sie später machen wollte.
      Marvin schien begeistert von ihr zu sein und hörte gespannt zu. Auch Dan fand es interessant und lies sich einen Kommentar nicht nehmen. „Das wird nicht leicht. Ich habe gehört das Studium soll hart werden.“ Während sie so sprachen kam Thea zurück und überreichte beiden den Becher.
      Der Schwarzhaarige belächelte seinen Freund nur. „Nur weil du es dir einfach machen willst.“
      Dan lächelte ihn an und nickte leicht. „Ich mache das was mir am meisten Spaß macht und würde nicht mein Leben riskieren wie du.“ Er stupste ihn in die Seite.
      Marvin schlang seinen Arm um ihn. „Ich werde zum Bund gehen. Mich verpflichten lassen. Ich habe da Lust drauf und will mit Sicherheit nicht wie ein irrer hinter einem Ball hinterher rennen oder sonstiges machen.“ Er streckte Dan die Zunge raus. „Du weißt wie sehr ich Sport liebe.“ Das tat er wirklich. „Soll ich dir mal meine Muckis zeigen? Dann siehst du was du für deine Aufnahmeprüfung brauchst.“ Schon zog er seine Lederjacke aus und spannte seinen Arm an. „Das ist jahrelanges Training. Da bist du noch weit von entfernt.“ Ob er Eve damit imponieren wollte wusste er nicht. Er tat es einfach ohne eine gewisse Absicht. Marvin lächelte ihn an und dann mussten beiden lachen. „Du bist mir einer.“ Dan zwinkerte ihm zu und dann nahmen die beiden die Becher und stießen an und auch mit den Mädels. „Auf einen schönen Abend.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shio ()

    • Eve

      Sie wollte unterrichten, dessen war sich Eve schon etwas länger bewusst, sie wollte anderen ein wenig Mathe beibringen, es anders machen, als es ihre Lehrer getan haben und vor allem würde sie gerne zeigen, dass keiner zu dumm dafür war, man konnte Mathe lernen. Doch, dass es nicht einfach wird mit dem Studium, dessen war sie sich wirklich bewusst. "Ist es auch, habe mir schon die Vorlesungsthemen angeguckt", stimmte die Rosa-Haarige dem Blonden zu und blickte kurz zu ihm, die Frage war nur, woher er das gehört hatte, hatte er sich für so etwas auch mal interessiert? Seine Aussage war jedenfalls besser, als der Korb, den Eve vorhin bekommen hatte. Sie stieß mit ihrer Cousine an, ehe sie den Jungs zusah, wie sie sich gegenseitig ärgerten.. Dabei erfuhr sie, dass Marvin in die Army wollte, aber was Dan wollte erfuhr sie nicht, lediglich nur, dass er Sport gern hatte, vielleicht ein Sportstudium? Wollte er überhaupt aufs Collage gehen? Eve fragte nicht, sie blickte lieber zu dem Spektakel und beobachtete die Männer, bis sich der Blonde wirklich aus seiner Lederjacke schälte und seinen Bizeps präsentierte. Davor fand sie ihn ja süß, aber jetzt war das schon deutlich mehr, als nur süß und während sich die Rosa-Haarige versuchte in ihrem Drink abzulenken, lachte ihre Cousine, denn sie verstand den Blick, den sie gerade zu sehen bekommen hatte. Gott sei Dank kommentierte es Thea nicht, dass würde sonst wirklich peinlich werden würde, so warm, wie es Eve mit einem Moment wurde.. Sie stand einfach auf trainierte Herren, trieb selbst gerne Sport, es war ihre Schwäche, die gerade, mit einer harten Mischung Alkohol, vor allem so groß anschlug.
      Die Jungs hörten aber auf zu spaßen, sie nahmen lieber den Alkohol in die Hand, um anzustoßen, was die beiden Mädels zu gern taten. "Auf Eves ersten Abend bei uns!", verkündete Thea freudig und leerte den Becher mit einem Schluck, um gleich Nachschub holen zu können, Eve war da langsamer, aber dafür hatte sie ihre Cousine, die den Becher weiter hoch hielt, um ihr zu signalisieren, sie solle ihn leeren. Eve tat wie befohlen, der Alkohol brannte in ihren Hals, aber sie wollte keine Meme sein. "Zweite Runde! Und dann tanzen! ", rief Thea der kleinen Gruppe zu, bevor sie aufstand, sie Becher der Jungs aufsammelte und wieder in Richtung der Küche lief, um ihre Cousine allein mit den Jungs zu lassen. Innerlich seufzte diese, lächelte den Jungs aber zu. "Wie lang kennt ihr euch eigentlich? Ich kann mich nicht daran erinnern, wann Thea wirklich anfing von euch zu reden.. Und glaubt mir, die erzählt mir von jedem sein halbes Leben".
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      "Cheers." Und schon stießen die Becher aneinander. Dan hatte ebenfalls den Becher realtiv schnell in einem Zug leer getrunken und Marvin lies es sich nicht nehmen ihn zu folgen. Nur Eve schien etwas hinter her zu hängen, was aber dank Thea doch schnell über die Bühne lief.
      Marvin lies einen kleinen Rülpser aus seinem Mund woraufhin er gleich von Dan einen leichten Klaps auf den Hinterkopf bekam. "Na was soll sie denn von uns denken? Hm?" Beide lachten wieder und langsam aber sicher taute Dan auf, doch ob es an der ausgelassen Stimmung lag oder am Alkohol das wusste nur er.
      Zufrieden lehnte er sich etwas nach hinten, wobei er ausversehen mit seiner Hand ihre Schulter streifte.
      Vorsichtig blickte er zu ihr hinüber und hoffte inständig sie habe es nicht mitbekommen.
      Er lächelte vor sich hin und sah wie die schwarzhaarige zur Küche eielte um Nachschub zu besorgen.
      "Moment mal." Marivn schreckte neben den beiden auf. "Hat sie etwas von Tanzen gesagt?" Große Augen schauten den Blonden und Eve an. "Dann kannst du zeigen was du trauf hast." Der Blonde lächelte ihn nur verschmitzt an.
      Als Eve aber wissen wollte wie lange sie sich schon alle kannten, wurde es plötzlich still. Beide Männer sackten ein wenig in sich zusammen.
      Diese unangenehme Stille wurde jedoch von Dan gebrochen. Ausgerechnet er brach das Schweigen.
      "Naja eigentlich haben wir uns in der Schule kennengelernt und wie Marvin vorhin schon meinte habe ich uns mehr oder weniger zusammengeführt." Er seufzte kurz. "DIe Clique war schon einmal größer.." Marvin legte eine Hand auf sein Bein und schüttelte den Kopf. "Du musst ihr nicht gleich alles sagen.." Der Schwarzhaarige sah Eve eindringlich an. "Es gibt wohl einen bestimmten Grund warum dir Thea nicht so viel von uns allen erzählt hatte. Und um ehrlich zu sein ist es der falsche Zeitpunkt sich darüber zu unterhalten."
      Marvin merkte wie Dan´s Stimmung leicht kippte. Das sie einen wunden Punkt traf wusste das Mädchen nicht.
      "Aber wir wollen uns jetzt nicht mit solchen Banalitäten auseinandersetzen. Da kommt schon der Nachschub." Innerlich war Dan erleichtert das Thea mit mehr Alkohl zurück kam. Schnell wurden die Becher ihr förmlich aus der Hand gerissen und weggeext.
      Marvin sprang auf und signalisierte der Truppe das er jetzt die Tanzfläche stürmmen würde. In nu befand er sich zwischen ein paar wenigen Leuten und fing an zu tanzen. Es sah gewisserweise albern aus, aber das wollte er auch erreichen. "Nun kommt schon her!"
      Er sah alle drei an und versuchte sie mitzureißen. Dan seufzte, stand aber dann doch auf. "Na schön." Er ging zu seinem Freund und tanze auch einfach drauf los. "Mädels was ist mit euch?" "Ich glaube da braucht jemand Starthilfe." Der Blonde ging zu Eve zurück und zog sie an ihren Händen nach oben und auf die Tanzfläche. "Keine Angst wir beißen nicht." Die vier fingen an zu jeder Musik die lief zu tanzen. Es wurde aufeinmal richtig heiß in diesem Raum.
    • Eve

      Zum nun zweiten Mal an diesem Abend und in dieser kurzen Spanne bereitete Eve der Truppe eine unangenehme Stimmung und damit verbat sie sich für heute das Reden. Vielleicht sollte sie einfach zurück gehen und hoffen, die Jungs werden genug Alkohol trinken, um das alles zu vergessen, es war einfach so verdammt unangenehm! Aber es war Dan, der das Schweigen unterbrach und davon sprach, dass sie sich in der Schule kennen gelernt hatten. So viel wusste Eve auch, sie wusste auch einiges andere, aber sie hatte sich den Mund verboten und damit schwieg sie auch, wünschte sich einen Becher in der Hand zu haben, um sich dahinter verstecken zu können, oder sich zu betrinken. Der erste Drink wirkte langsam, er war wirklich stark gewesen, es drehte sich langsam alles, aber Eve blieb standhaft und hörte zu, wie davon gesprochen wurde, dass die Clique mam größer war, dass es vor allem einen Grund gab, warum sie jetzt deutlich kleiner war. Davon hatte Thea nichts gesagt, aber nachzufragen war jetzt wirklich nicht das Richtige, sie merkte doch, dass sie scheinbar einen wunden Punkt getroffen hatte, aber Thea kam einfach wie gerufen mit dem Alkohol und die Jungs stürzten sich drauf. Fragend blickte sie zu ihrer Cousine, aber Eve winkte es ab, sie griff lieber nach ihrem Becher, um es den Jungs gleich zu machen, doch die Schwarzhaarige hatte den Drink wieder einmal so stark gemischt, dass es Eve das Gesicht verzog. "Pussy!", rief ihr ihre Cousine grinsend zu, nippte selbst an ihrem Drink, das Biest machte es absichtlich!
      Doch bevor sich Eve auch nur irgendwie rächen konnte, war Marvin aufgesprungen, um auf die Tanzflächen zu gehen. Der Raum war gut voll, aber man verlor ihn nicht aus den Augen, auch wenn es beiden ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Sie waren nicht fertig mit dem Drink, vor allem die Rosa-Haarige konnte ihn wirklich nicht runter kippen, aber kaum war Dan auf der provisorischen Tanzfläche und kaum waren sie ihnen nicht gefolgt wollte er doch eine kleine Starthilfe geben. Okay, er wollte jetzt tanzen? Vorhin hatte er ihren Flirt noch ignoriert! Etwas überfordert kippte Eve den Drink wirklich runter, sie verzog das Gesicht kurz, aber dafür war kaum Zeit, denn sie wurde mit gerissen, ließ sich auch ziehen, warf ihrer Cousine noch einen Blick zu, dass sie ja mitkommen sollte. Thea musste lachen, aber auch sie folgte den Drei, ließ sich von der Musik treiben und kaum wirkte der Alkohol dort, wo es wirken sollte, waren auch die beiden Frauen deutlich entspannter, vor allem Eve. Sie ließ sich von der Musik treiben, hatte ein wenig Spaß, lachte mit Thea, wenn sie ein wenig übertrieb. Das Wohnzimmer füllte sich ein wenig, vor allem die dusrtigen wollten durch, wollten sich durch quetschen. Eve hatte kein Problem damit, der Körperkontakt war überall da, aber mit einem Mal wurde sie von hinten ein wenig geschubst, landete direkt nach vorne, in die Arme von ausgerechnet diesen Kerl, der nicht auf ihren Flirt eingehen wollte. Es drehte sich ein wenig alles, der Alkohol wirkte, es war warm in den Raum, es war fast schon heiß, aber mit einem frechen Grinsen blickte sie dennoch hoch und musterte den jungen Mann. "Entschuldige", entschuldigte sie sich gleich und schüttelte etwas den Kopf. "Ich brauche was frische Luft", dabei deutete sie auf den Ausgang in der Küche, wollte sich abmelden, das tat sie normalerweise bei ihren Freunden immer, aber ganz so einfach war es mit Theas Mischung nicht, den Raum, zu verlassen.
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      Die Stimmung war ausgelassen und der Alkohl schien langsam seine Wirkung zu zeigen. Allmählich wurde es voller auf der Fläche und die Musik lud zum abtanzen ein. Dan war froh das er seine Lederjacke schon vorher ausgezogen hatte, denn jetzt war ihm so warm, dass er sich am Liebsten sein Shirt noch über den Kopf ziehen würde. Doch er wollte niemanden verschrecken und keinen schlechten Eindruck hinterlassen bei Eve.
      Marvin zeigte weiterhin seine Tanzmoves und der Blonde fühlte sich ein wenig freier. Dieses unangenehme Gefühl, das er bis eben noch hatte, war wie weggeblasen und er fühlte sich wohl.
      Immer mehr Leute betraten das Wohnzimmer und ab und zu bekam er einen Stups von links oder rechts. Als er gerade zu einem Lied richtig abgehen wollte sah er wie Eve geschubst wurde und dann plötzlich in seinen Armen landete. Für einen Moment hielt er sie fest und sah sie an, als sie sich dafür entschuldigen wollte. Ihre Blicke trafen sich und in Dan machte sich wieder diesees Gefühl breit. Ehe er aber etwas sagen konnte löste sie sich wieder von ihm und deutete auf den Küchenausgang, der in Richtung Terasse führte.
      Er sah ihr nach, wollte ihr erst nicht nachgehen, doch ein Durchkommen war kaum möglich in ihrem Zustand.
      "Entschuldigt mich kurz", sprach er zu Marvin und Thea.
      Dan war groß genug um sich durch die Massen zu kämpfen und Eve hochzuheben und nach draußen zu tragen.
      Die frische Luft umspielte seinen Körper und er setzte sie vorsichtig auf der Terrasse ab.
      Er zog seine Zigaretten aus der Hosentasche und bot ihr auch gleich eine an.
      Hier war es deutlich ruhiger als drinnen, auch wenn man die Musik gut hören konnte.
      Ein paar Leute haben sich ebenfalls nach Draußen gezogen nicht nur weil sie eine rauchen wollten. Man konnte etwas weiter weg von ihnen sehen wie einige Leute herummachten. Dan schüttelte lächelnd den Kopf und setzte sich auf die Terassenstufen.
      Er zog an seiner Zigarette und genoss die frische Luft.
      Dann blickte er zu Eve auf und klopfte mit der Hand neben sich.
      Tief holte er Luft und sah sie an. "Tut mir leid das ich vorhin so unhöflich rüber kam. Das bin ich eigentlich nicht. Ich wollte die Stimmung nicht kippen.. Zumal du neu bist. Ich habe nicht gerade einen guten Eindruck hinterlassen hm?"
      Er lächelte sie sanft an und sah in die Ferne. "Ich bin was Frauen angeht ein wenig vorsichtig geworden. Das ist um ehrlich zu sein die Wahrheit. Wie Marvin schon vorhin meinte gibt es etwas was genau das ausgelöst hatte." Er zog wieder an seiner Zigarette. "Ich weiß das es nicht fair ist das du das zu spüren bekommen hast und ich wollte mich dafür auch entschuldigen. Und ich würde gerne eine zweite Chance bekommen, wenn du das möchtest." Dan blickte mit seinen blau- grauen Augen in ihre. Sein Blick war sanft und zum dahinschmelzen. Er reichte ihr seine Hand hin. "Ich bin Daniel. Meine Freunde nennen mich "Dan". Freut mich dich kennenzulernen." Sein sanftes Lächeln wurde ein wenig größer und er musterte sie vorsichtig.
    • Eve

      Ihr war es trotz der kurzen Hose und des T-Shirts viel zu warm in den Raum gewesen, der Alkohol zeigte seine Wirkung und Eve verfluchte ihre Cousine dafür, dass sie mal wieder vollkommen übertreiben musste mit der Mische. Kaum hatte sich die Rosa-Haarige aber abgemeldet, was sie aus ihrem Freundeskreis einfach kennt, wollte sie den Raum verlassen, was gar nicht mal so einfach war. Ihre Beine machten zwar, was sie wollte, aber durch die Menge war es nicht einfach mit einem zierlichen Körper durch zu kommen. Eve gab sich Mühe, sie wollte dich durch kämpfen, bis man sie mit einem Ruck hoch hob und raus trug. Sie wollte protestieren, wollte sich wehren, sie war groß genug, um selbst durch zu kommen, aber bevor sie ihren Protest anfangen konnte war die Musik hinter ihr deutlich leiser und die frische Luft kam durch ihre Lungen durch. Sie atmete durch, hatte ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen und der Ärger war wirklich vergessen.
      Als Eve eine Zigarette angeboten wurde blickte sie zu der Person, die sie scheinbar heraus getragen hatte und wunderte sich stark darüber, Dan hier zu sehen. Jetzt verstand sie wirklich nichts mehr, aber scheinbar gab es auch nicht viel zu verstehen, mit einem Nicken ergriff die Frau eine der Zigaretten und schnappte sich auch das Feuer, um die Zigarette zwischen ihren Lippen anzuzünden. Mit einem tiefen Atemzug sagte sie das Gift auf, um es kurz darauf wieder aus den Lungen zu lassen. "Danke", bedankte sie sich und seufzte zufrieden, überlegte kurz, ob sie sich eigentlich auch auf das Treppchen setzen sollte, vermutlich kommt sie nie wieder hoch. Dan lachte kurz über etwas, Eve versuchte es zu verstehen, sie hatte doch nichts lustiges gesagt, hatte sich nur bedankt, aber als ihre Augen erkannten, wohin er gesehen hatte, musste sie ein wenig schmunzeln. "Was.. bist du neidisch? Lachst du deshalb?", ärgerte sie den Mann und entschloss sich sich doch neben ihn zu setzen, mit der Gefahr nie wieder aufstehen zu können. Es tat gut nach dem Tanzen zu sitzen.. Ihre grünen Augen blickten in den großen Garten, während sie an der Zigarette zog, es kam ihr vor wie Stunden, bis Dan das Wort neben ihr ergriff und sich entschuldigte. Wofür das denn? Sie war vorhin doch in ihn gelaufen.. Aber er erklärte sich, entschuldigte sich vor sein Verhalten, jetzt erinnerte sie sich wieder! Gott, Thea und die Mischung hauten schon ordentlich rein. "Du hast einen scheiß ersten Eindruck hinterlassen", grinste die Rosa - Haarige und blickte zu dem Mann neben sich, sie war gerne ehrlich. "Noch nicht einmal hallo gesagt und schon einen Korb verpasst, das tut weh!". Es war ihr nur sehr komisch gekommen, aber es war eigentlich wieder vergessen, sie wollte ihn nur ein wenig aufziehen.. Doch Dan erklärte sich, erklärte,dass er vorsichtig mit Frauen war, dass es etwas gab, was das ausgelöst hatte. Etwa eine kaputte Beziehung? Betrug? Innerlich seufzte Eve, sie wollte hier jetzt keinen weinenden Kerl neben sich haben.. Doch der Blonde weinte nicht, kotzte sich nicht aus, er wollte lediglich einen Neuanfang, eine zweite Chance, ihre Augen blickten direkt in seine, damit hatte sie jetzt nicht gerechnet, vor allem nicht damit, was ein bloßer Blick in ihre Augen schon anrichten konnte. Ihre Knie wurden weich, es kribbelte, sie war wirklich eine Memme.. Aber ein Lächeln war dennoch auf ihren Lippen zu sehen, ihre Hand bewegte sich wie von selbst zu seiner, um sie zu halten, kurz und sanft zu schütteln. "Evelyn", machte sie es kurz und ihr Lächeln wurde deutlich frecher. "Aber Eve reicht vollkommen aus.. Und ich mag immer noch deine Schuhe, ein ausgezeichneter Geschmack". Aus dem Lächeln wurde ein grinsen, bevor Eve an der Zigarette zog, sie sie zwischen den Fingern hielt und sich schräg gegen das Geländer anlehnte. "Wenn ich ehrlich bin, hatte ich dir schon vergeben, als du mich vorhin gefangen hast und ich deine Brustmuskeln unter meinen Fingern spüren konnte..", man konnte es frech nennen, aber Eve flirtete gern und solange sie sich nicht dessen bewusst war, dass er vergeben war, würde sie es auch nicht unterlassen. "Brauchst du immer erst zwei Drinks, um locker zu werden?".
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      Er war verdammt froh darüber das sie es ihm doch nicht so übel nahm, wie er angenommen hatte. Erleichtert war er jetzt ja doch ein wenig und das sah man ihn auch sogleich an. Über ihren Kommentar musste er leicht schmunzeln. Wie Recht sie damit hatte. Niemand wollte so einen näher kennenlernen, wenn man sich so komisch verhielt. Schon gar nicht wenn man neu war. „Neidisch bin ich nicht nein.“ Sein Blick wanderte wieder dorthin. „Schau mal. Wenn ich mit nem Mädchen rummachen würde, dann ganz sicherlich nicht in der Öffentlichkeit. Zumal es jeder sehen kann. Und niemand von uns weiß ob die beiden dort hinten nicht jemanden in ihrem Leben haben, mit dem sie zusammen sind.“ Er schmunzelte. „Das soll jetzt aber nicht heißen das ich nicht mit einem Mädchen knutschen würde..“ Es reichte schon das er einmal ins Fettnäpfchen getreten war. Nocheinmal passierte es ihm nicht. Er wollte alle Fragen aus der Welt schaffen. „Dann herzlich willkommen hier. Ehe.“ Sein Blick war immer noch auf sie gerichtet. Deine Hand kribbelte und eine wohlige Wärme machte sich in ihm breit.
      Dan zog an seiner Zigarette und blickte etwas verlegen von ihr weg. Sein Blick wanderte nach unten zu ihren Schuhen. „Findest du? Ich glaube da haben wir wohl den gleichen Geschmack.“ Fröhlich grinste er vor sich hin und konnte sich selbst dafür Ohrfeigen nicht gleich von Anfang an so offen zu ihr zu sein. Sie konnte schließlich nichts dafür das er mit Jess so auf die Fresse geflogen war...
      Sie war es die ihn so zurecht gemacht hatte.. Sie sollte für all das bestraft werden und nicht dieses Mädchen neben ihn.
      Der Blonde seufzte auf. Allmählich musste er sie doch endlich aus dem Kopf bekommen..
      Er wurde aber dann aus seinen Gedanken gerissen und sah wieder zu ihr hinüber.
      Sein Lächeln wurde breiter und irgendwie machte seinen Herz einen Sprung.
      Sie fand also seine Muskeln gut? „Das nenne ich mal ein indirektes Kompliment.“ Doch er wollte jetzt nicht mit einem doofen Satz in die Ecke kommen. Schließlich war er kein Macho, der ihr gleich so doof kam.
      Bei ihrer nächsten Aussage lachte er kurz auf.
      „Oh nein bitte denk nicht das ich nur mit Alkohol locker werde.“ Diese Aussage wollte er gleich richtig stellen. Wie würde es rüber kommen wenn er ihr verraten würde das er ein kleines Alkoholproblem hatte.. Er hatte ein wenig geflunkert, doch sie sollte nicht gleich alles von ihm wissen. Dan wollte es nicht noch einmal bei ihr vergeigen.
      „Hast du Pläne für den Sommer hier?“ Er wollte schnell von dem Thema ablenken und sie einfach mal ausfragen. „Ich meine hier im Dorf gibt es jetzt nicht so viel zu erleben, außer die Partys. Die sind immer gut.“ Der Blonde lächelte. „Wenn du magst kannst du auch gerne mal beim Fußball vorbei schauen. Da gibt es sicherlich was zum anschauen.“ Er zwinkerte ihr zu, wollte damit andeuten das sie ihn beim spielen zu sah. „Da gibt es sicherlich ein paar Kerle mit Muskeln.“
      Die Zigarette war zu Ende und er drückte sie an der Treppe aus.
      Eigentlich wollte der junge Mann nicht wieder hinein gehen. Es würde sicherlich schwer werden jetzt wieder hoch zu kommen.
    • Eve

      Ein breites Schmunzeln war auf ihren Lippen aufgetaucht, als Dan ihr wirklich weiß machen wollte, er würde hier nicht einfach so in der Öffentlichkeit mit einem Mädel knutschen. "Spaßbremse", kommentierte sie gleich und schüttelte ihren Kopf. "Warum muss im Leben immer alles so ernst sein? Man muss nicht in einer Beziehung sein, um auf einer Party angetrunken mit jemanden rumzumachen, um einfach nur sein Leben zu leben! Ich bin um Gottes Willen nicht fürs Betrügen, aber vielleicht sind die beiden da drüben single und gerade voll in der Laune zu knutschen?". Sie war es eigentlich auch, wenn sie sich so den Herren neben sich ansah.. ob er gut küssen konnte? "Wir sind auf einer Party, wir sind gut angeheitert, worin liegt dann das Problem, wenn man einfach nur ein wenig knutscht? Glaube mir, noch ein, oder zwei der Drinks, die Thea mir macht und ich laufe hier nackt durch den Garten ohne, dass es mich stört". Ihr Motto hieß einfach nur: Lebe dein Leben! Da war es doch unwichtig, wenn man in der Öffentlichkeit herum knutschte, oder war Dan wirklich so spießig? Das traute man ihm nicht zu, so locker, wie er auf der Tanzfläche gewesen ist..
      Die stellten sich beide vor, Eve sprach vor allem noch einmal seine Schuhe an, um ihm die zweite Chance zu geben, richtig zu reagieren, wie man es eigentlich tat und siehe da, der Blonde reagierte richtig, zauberte ihr gleich ein Lächeln auf die Lippen. Es war einfach ein Match, dass sie beide die gleichen Schuhe an hatten, da konnte man einfach keinen Korb geben, oder nicht? Aber ein Neuanfang, eine zweite Chance.. Die wollte er ja haben und die bekam der Mann auch. Eve verriet ihm dabei auch, dass sie nicht wirklich böse war, kommentierte seine Brustmuskeln, die sie zu spüren bekommen hatte, er nahm es als ein Kompliment auf. "Darfst du auch", entgegnete die Rosa-Haarige frech und zog noch einmal an ihrer Zigarette, sie rauchte gerne, wenn sie was trank.. "Du darfst auch stolz darauf sein", da grinste sie ein wenig weiter, fragte aber gleich nach ob der Blonde eigentlich auch nur mit Alkohol so locker sein konnte, immerhin war er vorhin deutlich mürrischer gewesen! Doch das war nicht der Fall, jedenfalls sagte er es so. "Glaube ich nicht", entgegnete Eve direkt und grinste weiterhin. "Das musst du mir erst einmal nüchtern beweisen!". Damit verriet sie ihm eigentlich, dass sie ihn gerne wieder sehen würde. Sie würden sich vermutlich hier und da sehen, Thea hatte angekündigt, dass sie mit der Clique viel Zeit verbringt, aber EVe wollte dem Mann neben sich zeigen, dass sie auch so gerne Zeit mit ihm verbringen würde, nicht, weil sie es mehr, oder weniger mussten.
      Dan sprach aber auch schon ihre möglichen Pläne an, konnte er etwa Gedanken lesen? Eve rauchte zu Ende, drückte sie aus, aber sie blieb sitzen, konnte definitiv nicht einfach aufstehen. "Vielen Dank für die Einladung", wieder einmal grinste sie. "Aber ich gucke ungern anderen beim Spielen zu.. Ich spiele lieber selbst". Eine kleine Herausforderung? Konnte der Blonde sehen, wie er wollte. "Die frage ist nur, ob du mithalten kannst..". Sie würde vorbei kommen, würde sich gerne ein paar Kerle ansehen, vielleicht würde Dan sein T-Shirt ja ausziehen? "Ich ziehe sogar mein T-Shirt mit aus!", verkündete Eve stolz, der Alkohol machte sie deutlich heiterer, im nüchternen Zustand würde sie sich jetzt dafür vermutlich schämen.. Kam das nicht zu billig rüber? Verdammt, vermutlich schon! Doch auch Dan beendete seine Zigarette, er machte zwar keine Anstalten aufzustehen, aber sollte er das tun, würde sie nicht mitkommen. "Ich komme nie wieder hoch", lachte die Rosa-Haarige und fuhr sich durch das Haar, sie lehnte sich einfach etwas nach hinten. "Lass mich einfach liegen, ich kann hier auch schlafen".
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      Dieses Mädchen überraschte ihn auf viele Art und Weisen. Sie war besonders und direkt. Der Alkohl schien seine Wirkkung zu zeigen und das Schamgefühl war beinahe verschwunden.
      "Du spielst? Das ist ja unglaublich." Zu gerne würde er sie zu einem seiner Spiele mitnehmen. Leicht verlegen sah er sie dann doch an, als sie verkündete das sie selbst ihr Shirt ausziehen würde. Er räusperte sich und strich sich durch seine blonden Haare. Meinte sie das wirklich ernst? Er musterte sie leicht und ertappte sich dabei sie beinahe angestarrt zu haben. Ihre Figur war schön.. aber es war interessant was sich unter der Kleidung versteckte.
      Dan nahm seinen Blick wieder von ihr ab und spürte wie schwer seine Beine einfach geworden sind. Unmöglich würde er hier alleine hochkommen. Auch Eve sah nicht so aus das sie aufstehen könnte und sogleich sprach sie auch schon davon. "Im Ernst? Ich auch nicht." Er kicherte und sah sie an, als sie sich etwas nach hinten lehnte. "Du wirst das ganz sicher bereuen." Er konnte sich gar nicht vorstellen mit welchen Schmerzen sie am nächsten Tag aufwachen würde. Das konnte er nicht zu lassen, doch sie hochzuheben obwohl man selbst kaum stehen konnte, war auch keine geeignete Lösung dafür. "Nein. Dann leg dich bitte etwas auf mich. Ich kann dir ein wenig Wärme schenken."
      Dan lächelte sie an und wartete darauf was sie tuen wird.
      Währenddessen feierten Marvin und Thea feucht fröhlich weiter, doch so langsam machte sich der schwarzhaarige Gedanken um die beiden. "Meinst du nicht wir sollten mal nachschauen, wo sie bleiben. Sie sind schon eine ganze Weile da draußen." Marvin vertraute Dan
      zu 100% und würde es sich niemals verzeihen wenn ihm etwas zugestoßen ist.
      Ihm selbst war leicht schwindelig durch den Alkohl und das Tanzen.
      "Also kommst du jetzt mit oder nicht? Ich gehe sie auch alleine suchen." Er schaute Thea ernst an.
    • Eve

      Das Grinsen wollte nicht von ihren Lippen schwinden und der Alkohol erreichte sehr schnell einen Pegel, in welchem einfach alles egal zu sein schien, in welchem man vor allem nicht mehr wirklich unterschied, ob es jetzt wirklich das war, was man sonst tun würde, was einem sonst so peinlich werden würde, oder nicht. Die Drinks, die Thea ihr gemischt hatten waren wirklich stark gewesen, normalweise erreichte Eve diesen Spiegel deutlich später, aber es war jetzt auch nicht mehr zu ändern, so musste sie sich damit arrangieren, aber neben solch einer Begleitung war es eher weniger ein Problem gewesen. "Jetzt nicht professionell", verriet die Rosahaarige, als sie gefragt wurde, ob sie spielte. "Ich treibe wahnsinnig gerne Sport und mag es nicht einfach beim Spaß zuzusehen". Sie zuckte mit den Schultern, verriet gleich auch, dass sie kein Problem damit hatte auch ihr Oberteil fallen zu lassen, wie es mit Sicherheit auch die Jungs tun würden, einen Sport-BH hatte sie auch eingepackt, oder nicht? Das war aber das geringste Problem, genauso die Tatsache, dass es Dan scheinbar gefiel, oder er aber in Gedanken versunken war. Er sagte nichts mehr zu, aber das schien auch nicht mehr wichtig zu sein, viel wichtiger war die Tatsache, dass sie beide nicht mehr aufstehen konnten, was die Frau zum Lachen brachte. "Wir sind echt zwei", sie schüttelte den Kopf und musste aufpassen, um das Gleichgewicht beim Sitzen nicht zu verlieren. "Vor allem zwei Pussys.. Ich meine.. Wie viele Drinks hatten wir? Zwei? Oder drei? Ich bin normalerweise nicht sofort so drauf". Da grinste sie aber ein wenig frecher, aber ihr entfiel der Grund dafür, es war nicht mehr wichtig.. Wichtiger war es, dass die Treppen sicherlich nicht der beste Ort dafür waren, um schlafen zu gehen, es würde schmerzen, sie würde es bereuen, aber Eve winkte es ab. "Egal, wenn, dann werde ich es erst morgen bereuen", sie grinste weiterhin. Doch eine Lösung war schnell gefunden, denn Dan bot sich ihr als ein Kissen, oder was auch immer er sein wollte, lehnte sich zurück, bot ihr an sich an ihn zu lehnen, was sich die Frau nicht zwei Mal sagen ließ, es war doch jetzt alles egal. Wie lange saßen sie eigentlich schon draußen? "Dann wirst du es aber bereuen", verkündete Eve und lehnte sich schräg zurück, landete mit ihrem Hinterkopf direkt auf Dans Brust, die ein wirklich gutes Polster war. Nach einigen Bewegungen, etwas Hin und Her, war eine gemütliche Position gefunden und zufrieden seufzte die Frau, ehe ihre Augen den Himmel musterten. "Gemütlich", lobte sie und grinste ein wenig. "Also knutschen würdest du mit mir nicht in der Öffentlichkeit, aber kuscheln ist voll okay?", sie ärgerte den Mann ein wenig, aber es fühlte sich gut an, einfach nur halb auf ihm zu liegen. "Jetzt komme ich erst recht nicht mehr hoch".

      Thea hatte ausgelassen gefeiert, sie hatte ihre Cousine im Hinterkopf, war sich aber auch dessen bewusst, dass diese volljährig war, sich um sich selbst kümmern konnte. Erst als Marvin sie drauf aufmerksam machte, dass er nach Dan gucken wollte, fiel ihr auf, dass es doch ein wenig Zeit vorbei war, seit dem die beiden hier waren. "Chill", sie schüttelte grinsend den Kopf und ergriff seine Hand, um sich mit raus ziehen zu lassen und ihn in der Menge nicht zu verlieren. "Die sind bestimmt irgendwo hier draußen". Die frische Luft tat auch ihr gut, füllte die Lungen und ließ sie durch atmen, relativ schnell waren die beiden gesuchten gefunden. "Siehst du!", sie deutete auf die beiden auf den Treppen, Eve sah so aus, als würde ihr der Alkohol deutlich zu Kopf gestiegen sein. "Keinen Tag hier und schon machst du dich an den ersten Kerl dran, Cousine", Thea grinste und lehnte sich an das Geländer, bevor sie ihren Kopf schüttelte.
      Eve bemerkte sie erst, als sie sie ansprach, blickte zu ihr hoch. "Ich komm nicht mehr hoch", schmollte Eve ein wenig und lehnte den Kopf wieder zurück auf Dans Brust. "Deshalb schlafe ich auf der Treppe.. Und Dan ist mein Kopfkissen".
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • Dan

      Auch er bekam sein Grinsen auf seinen Lippen kaum los, doch irgendwie störte es ihn nicht und er genoß die Aufmerksamkeit von der unbekannten Schönheit sehr.
      "Ja gut ich glaube ich bin im Moment nicht mehr im Trainig was das Trinken angeht, da habe ich damals deutlich mehr gebechert und nichts gemerkt, aber anscheinend liegt es auch an der frischen Luft, die gleich etwas gekickt hat."
      Er kicherte leicht und lehnte sich zurück, damit sie genügend Platz hatte es sich gemütlich zu machen. Sein Herz schlug ihm bis zum Hals, als sie ihren Kopf auf seine Brust legte. Er sah leicht nervös und verlegen zu ihr hinunter in der Hoffnung sein Herz würde nicht gleich aus seiner Brust springen..
      "Freut mich wenn es gemütlich ist", sagte er frech zu ihr. Doch dann konterte sie sofort wieder und er lief voll rot an.. "Nun.." Nervös wurde er aufeinmal und seine Stimme wurde zittrig.. "Ich habe nie behauptet das ich es nicht tun würde.. Es kommt immer auf die Person drauf an.." Hoffentlich konnte er es so noch retten und die Sache nicht noch unangenehmer machen.
      Ihre Wärme durchströmte seinen Körper und er legte seinen Arm schützend um sie.
      Von ihm aus könnte er hier die ganze Nacht sitzen bleiben und den Sternenhimmel anschauen..
      Gerade hier und jetzt mit ihr war wirklich angenehm und er war selbst überrascht, das er die Nähe einer Frau nach all dem so schnell wieder zulassen konnte.. Doch Eve war anders.. Besonders.. und das zog ihn einfach an.

      Marivn zog eine Augenbraue nach oben und verschränkte die Arme vor seiner Brust, als er die beiden dort auf der Treppe sitzen sah. Kopschüttelnd beeugte er die beiden. "Typisch..Kaum kommt ne Neue und schon wird sie weggeschnappt." Sein Blick ging direkt zu Dan und dieser war amüsiert über seine Aussage. "Sei nur neidisch.. Ich bewege mich hier sicherlich nicht mehr weg."
      Die beiden wirkten schon süß zusammen, doch Marivn machte sich dennoch Sorgen um Dan..Er hatte Angst das er sich wieder so schnell in etwas verrennt und dann wieder vor den Kopf gestoßen wird.. Er würde Eve zwar nicht so einschätzen, aber er kannte Dan eben besser als jemand anderes.. Er wusste wie zerbrechlich er ist und das er gerade eine Maske aufgesetzt hatte nur um ihr zu imponieren.
      Natürlich wünschte er sich das er wieder glücklich wird.. Doch nach all dem was mit Jess passiert war.. war es schwer diesen Schmerz zu vergessen und die Wunden zu heilen..
      "Naja wenn das so ist sauf ich weiter. Ob ihr nun mitkommt oder nicht, aber ich bin nicht hier um auf der faulen Haut zu sitzen." Marvin streckte ihnen frech die Zunge raus und eierte wieder nach drinnen um sich gleich wieder einen Becher zu mixen.

      "Er kann manchmal eine echte Nervensäge sein", sprach Dan zu Eve. "Dennoch liebe ich ihn. Er ist wie ein Bruder für mich."
    • Eve

      Eine verrückte Situation zwischen ihnen beiden.. Evelyn war gerade mal wenige Stunden hier, war aber schon angetrunken und lag auf der Brust eines fremden Mannes, der sie scheinbar gut fand, jedenfalls so, wie er reagierte. Die Mische, die ihr ihre Cousine ihr gemacht hatte, war zu viel und zu heftig gewesen, der Alkoholgehalt viel zu groß, aber die Rosahaarige sollte sich entspannen und nun tat sie es auch. Eine große Klappe hatte sie auch schon immer gehabt, so sagte sie auch frei heraus, was sie dachte, bemerkte gar nicht, wie der Mann, dessen Brust als ihr Kopfkissen diente, rot anlief und nervös wurde. Ihre Augen blickten in den Himmel über ihnen, ein freches Grinsen verließ einfach nicht ihre Lippen. "Ich weiß nicht, ob ich es als Kompliment ansehen kann, dass du mit mir kuscheln willst.. Oder ob ich es dir übel nehmen soll, dass du mich trotzdem nicht in der Öffentlichkeit abknutschen würdest". Eve lachte, bevor ihr Kopf sich drehte, damit ihre Augen in sein Gesicht blickten. "Hör nicht auf mich, ich rede Bullshit, wenn Alkohol aus mir spricht".
      Sie wurden unterbrochen, wurden vor allem scheinbar gesucht, aber auch Dan machte deutlich, dass auch er nicht mehr alleine aufstehen könnte. Thea blickte belustigt zu den beiden, blickte auch Marvin hinterher, als er Nachschub für sich holen wollte, um den Kopf anschließend zu schütteln. "Oh ich habe gute Laune vermisst!", freute sie sich. "Bringst du mir noch einen Drink, Cousinchen? Bitte", Eve schmollte ein wenig, aber sie bekam was sie wollte und ihre Cousine bewegte sich belustigt wieder rein, um aus der Küche etwas zu besorgen. Die beiden blieben wieder alleine zurück, für den Moment jedenfalls, aber Eve seufzte zufrieden, ehe sie den Worten lauschte, welche Dan ihr schenkte. Ein kleines Lächeln bildete sich auf ihren Lippen. "Solche Freunde sind viel wert", entgegnete sie und war froh, auch von Thea so sprechen zu können. "Wir lieben sie, aber eigentlich hassen wir sie gleichzeitig". Das konnte sie so über ihre Cousine definitiv sagen.
      Einen Moment schwieg die Rosahaarige, ehe sie ihren Kopf wieder drehte, um zu dem Mann hoch zu sehen. "Okay.. Du knutscht nicht mit mir, verstanden", sie ärgerte ihn. "Wollen wir trotzdem ein wenig tanzen, wenn uns jemand auf hilft?". Aber vielleicht würde er ja wirklich mit ihr zusammen tanzen.. "Nach dem Drink natürlich". Da grinste Eve.

      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."