She was a punk - She did ballet [Mizu&Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • She was a punk - She did ballet [Mizu&Saki]

      Vorstellung:
      She was a punk - She did ballet [Mizu&Saki]

      @Saki


      Ava Michele Ryland

      Die Nacht war lang, vor allem für Ava. Gestern Abend hatte sie sich entschlossen nicht zu ihrer Tante zu gehen. Zum einen weil der Gig länger ging als gedacht, zum anderen weil sie auf der Aftershow Party etwas übertrieben hatte. Glücklicherweise passte Mina auf sie auf und nahm sie mit nach Hause. Mina war ihre Bassistin und half ihr schon unzählige Male aus. Wahrscheinlich machte sie sich auch einfach Sorgen, denn nach dem Tod von Avas Eltern ging es mit ihr steil bergab. Nächtelange Partys, Drogen und Alkohol. Die schwarzhaarige nahm einfach jedes Klischee eines außer Kontrolle geratenen Teenagers mit.
      "Ava, mach das aus!", ertönte es gedämpft unter der Decke, als die Schülerin langsam aus dem Traumland erwachte. "Dein Wecker klingelt seit fast fünf Minuten!", ermahnte Mina ihre Freundin. Schnaubend tastete die Schülerin auf der Kommode umher, ehe sie den Übeltäter erwischte. "Hast du ne Kopfschmerztablette?", fragte sie Mina, welche nur auf den Nachtschrank zeigte. Langsam richtete sich Ava auf und nahm eine Tablette, ehe sie zu Minas Kleiderschrank ging. "Ich borg mir mal was aus.", bemerkte sie nur kurz an. "Mhh..", brummte die 20 Jährige Bassistin. Die glückliche müsste erst in ein paar Stunden aufstehen und in die Uni, also schlich sich Ava leise aus dem Schlafzimmer. Der Weg ins Bad war nicht weit, denn Mina hatte nur ein kleines Apartment. Als Studentin konnte sie sich momentan einfach nichts größeres leisten, doch es war okay so für sie.
      Nach einer ausgiebigen Dusche, fühlte sich die schwarzhaarige schon etwas besser, auch wenn die Kopfschmerzen einfach nicht weggehen wollten. Sie zog sich eine schwarze ripped Jeans, einen schwarzen Rollkragen Pullover und ein Karohemd über, glättete ihre Haare und war anschließend bereit für die Schule. Naja, jedenfalls körperlich.
      Vor kurzem hatte sie Mina versprochen nicht mehr zu schwänzen, sonst würde sie sie nicht mehr bei sich schlafen lassen. Also hielt Ava brav ihr versprechen ein, schnappte sich ihre Tasche und verließ leise die Wohnung.
      Die Busfahrt war die Hölle, die ganze Zeit fühlte sich die Schülerin wie auf einer Achterbahn. Hoffentlich würden sie in der Schule wenigstens alle in Ruhe lassen. Für die Fahrt stöpselte sie ihre Kopfhörer ein und schloss etwas die Augen. Wobei, keine gute Idee. Sofort wurde ihr schlecht und sie überlegte einen Moment lang doch zu laufen. Als sie auf die Uhr sah, wurde dies aber keine Option. Sie hatte noch 15 Minuten und würde sie zu spät kommen, würde ihre Tante informiert werden, zum wiederholten Male.
      Nachdem der Bus an der Haltestelle endlich zum stehen kam, sprintete die 18 jährige die letzten Meter. Bitte nicht kotzen.
      Hektisch öffnete sie die Tür ihres Klassenraumes, nur um zu sehen, dass noch kein Lehrer da war. "Wir haben eine Freistunde. Frau Jones steckt im Stau.", sagte eine Stimme aus der vordersten Reihe. "Ernsthaft jetzt?", schnaubte die schwarzhaarige und taumelte in die letzte Reihe. "Wofür hab ich mich dann bitte so abgehetzt..", murmelte sie leise und schmiss ihre Tasche neben ihren Stuhl, ehe sie sich drauffallen ließ und den Kopf auf die Tischplatte legte. Direkt hörte sie gemurmel zwischen den anderen. Es war doch jeden Tag das selbe.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mizuki ()

    • Charlotte Kyla Simmons

      Früh war die Hellhaarige schon auf den Beinen, hatte sich geduscht und ihre Haare getrocknet, bevor sie sich selbst in ein Kleid steckte, dessen Rock locker geschnitten war. Von unten konnte sie bereits ihre Mutter hören, welche die Treppen nach oben sah und nach ihr rief. "Charlotte! Komm runter frühstücken. Dein Vater fährt dich zur Schule." Auf dessen Worte hin seufzte die Hellhaarige leise und sah sich selbst im Spiegel an, nachdem sie sich die Hände der leicht getönten Tagescreme befreite. Ein gepflegtes Äußeres muss man als Dame aufweisen. Manchmal hallten diese Worte ihrer Eltern wie aus dem Mittelalter in ihrem Kopf umher, doch wenn man Tochter zweier Geschäftsleuten war, welche sich einen Ruf gemacht hatten und diesen durch nichts und niemanden auf der Welt besudeln ließen, war dies Standardprogramm. So setzte die junge Frau ein Lächeln auf, wie sie es täglich tat und schritt die Treppen hinunter.
      "Guten Morgen, Mutter. Guten Morgen, Vater." lächelte sie ihren Eltern entgegen und setzte sich adrett an den gedeckten Frühstückstisch, ehe ihr Blick auf ihr Frühstück fiel, welches wie immer gleich ausfiel: Eine Scheibe Vollkornbrot und etwas fettarmen Joghurt mit Beeren. Charlotte hatte wirklich kein Problem mit ihrem Gewicht, im Gegenteil. Für das, was ihre Eltern mit ihr vor hatten, hatte sie bereits seit Jahren das Idealgewicht, doch ihrer Mutter vor allem war es nie genug und sie bestand darauf den eh schon kargen Diätplan der jungen Frau strenger als sonst durch zu führen. Doch der Rosahaarigen blieb nichts anderes über, konnte sie doch nichts dagegen sagen und so tat sie das, was man von ihr verlangte. Sie aß was ihr vorgesetzt wurde, denn Mutter wusste schon was gut für sie war. Sie zog an, was man verlangte und verhielt sich wie eine adrette junge Frau.
      Schweigend aß sie die Scheibe Brot und den Joghurt, ehe sie sich mit ihrem Vater erhob und sich von ihrer Mutter verabschiedete. Diese würde sie nun erst wieder gegen Abend sehen, ihren Vater hingegen erst am Wochenende wieder. Das hieß für sie, dass Charlotte wenigstens ein paar Stunden nur für sich hatte, sobald die Schule und vor allem die Ballettstunde vorbei war. Allerdings nur ein kleiner Lichtblick in ihrem Leben, wie sie selbst fand.

      "Hab eine gute Reise, Vater. Und pass auf dich auf." lächelte sie ihrem Vater entgegen, nachdem dieser sie an der Schule abgesetzt hatte und gleich weiter in Richtung Flughafen fuhr. Einen Moment sah sie dem edlen Wagen hinterher, bevor ein leises Seufzen ihren Lippen entwich. Hier war sie also nun. Eine neue Schule, auf welche ihre Eltern sie geschickt hatten, dessen Ballettunterricht besser sein sollte, als die ihrer bisherigen Fakultät. Aber immerhin war sie hier unter Schülern, welche vielleicht nicht allesamt so arrogant und hochnäsig waren, wie die auf ihrer alten Schule. So hoffte sie zumindest. Sie schluckte ihre Gedanken herunter, setzte ein Lächeln auf und betrat das Gebäude, bevor sie sich auf die Suche nach ihrer neuen Klasse machte.
      Den Blick über die Tafeln schweifen lassend versucht sich die Hellhaarige zu orientieren, suchte den Klassenraum, in welchen sie vielleicht schon erwartet wurde und setzte sich in Bewegung. Leise murmelte sie die Raumnummer vor sich her, ehe sie sich dazu entschloss einen der ihr entgegenkommenden Schülern zu fragen.
      "Ich bring dich gerne hin. Es ist gleich der Raum neben meiner Klasse." sprach er freundlich, ehe er voran ging. "Du Arme hast aber auch gleich eine nicht gerade tolle Klasse erwischt. Du hast mein Beileid." sprach er weiter und erntete einen leicht fragenden Blick der Jüngeren. "Wieso denn das, wenn ich fragen darf?" - "Nun... Eine der Schülerinnen dort drin hat hier nicht wirklich etwas verloren. Sie wäre vielleicht besser in einer anderen Schule aufgehoben, als diese hier. Eine für Problemkinder wäre eine bessere Option." Auf die Worte hin verzog Charlotte etwas ihr Gesicht, gefiel es ihr doch nicht, wie man so über jemanden sprechen konnte. "Ach ja? Kennst du sie denn persönlich, dass du so etwas sagst?" - "Nein, persönlich nicht. Aber man hört und sieht vieles." Doch diese Antwort ließ die Hellhaarige erst einmal sein und schüttelte daraufhin den Kopf ein wenig. "Danke, dass du mich gebracht hast." bedankte sie sich stattdessen und lächelte ihm entgegen, bevor sie kurz an die Tür des Klassenraumes klopfte und schließlich den Kopf etwas in den Raum streckte. "....Entschuldigung? Bin ich hier richtig in der Klasse von Miss Jones?" fragte sie vorsichtig in die Klasse hinein, nachdem noch keine Lehrkraft zu sehen war.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Die Kopfschmerzen wollten einfach nicht besser werden und langsam kam es Ava so vor, als würden alle immer lauter und lauter reden. Zusätzlich dazu, öffnete sich die Tür mit einem unangenehmen Knarren. Langsam drehte die 18 jährige ihren Kopf, jedoch ohne diesen von der Tischplatte zu erheben, in Richtung des Eingangs. Ein Mädchen stand in der Tür. Vielleicht so alt wie sie, zierlich, helle Haare. Sie machte einen sehr, wie sagt man das, schnöseligen Eindruck? Nein, sie schien aus gutem Hause zu kommen.
      "Na sieh an, eine Neue..", murmelte die schwarzhaarige leise und drehte sich erneut weg. Es wechselten oft Teenager auf diese Schule, sie war beliebt und auch hoch anerkannt. Manchmal fragte sich Ava wirklich, was sie hier noch zu suchen hatte. Ihre Noten waren in den letzten zwei Jahren ziemlich gesunken, genau wie ihre Motivation. Doch für ihre Band und Familie, jedenfalls das was davon noch übrig war, wollte sie wenigstens den Abschluss schaffen. Danach könnte sie immer noch ihr eigenes Ding durchziehen.
      "Ja, du bist hier richtig.", sagte eine melodische Mädchenstimme aus der ersten Reihe und winkte freundlich. Kylie. Sie war die Klassensprecherin und auch wenn Ava das wohl niemals zugeben würde, fand sie, dass die rothaarige ihren Job echt gut machte. Sie erhob sich von ihrem Platz und ging auf die Neue zu. "Hey, ich bin Kylie Williams, ich bin die Klassensprecherin.", stellte sie sich nett wie immer vor. "Miss Jones steckt leider im Stau, deshalb haben wir jetzt eine Freistunde, aber du könntest dich ja schon mal vorstellen.", erklärte die Klassensprecherin und zeigte nach vorne. Anschließend sah sich die Schülerin nach einem Platz für den Neuankömmling um, erstarrte aber kurz als sie die einzige Option bewusst wahrnahm.
      Stille herrschte im Raum als Charlotte Kyla Simmons sich vorstellte. Ava, die am liebsten Schlafen wollte, lauschte ebenfalls der leisen, aber durchaus angenehmen Stimme der Neuen. Bestimmt meldete sie sich für den Theatralischen Bereich an, jedenfalls würde das zu ihrer Stimme passen, dachte die schwarzhaarige und schnaubte belustigt.
      "Also gut Charlotte, ich freu mich dich in unserer Klasse begrüßen zu dürfen.", erklärte Kylie und klatschte freudig in die Hände. "Leider ist nur hinten der Platz neben Ava frei.", sie zeigte mit dem Finger auf die 18 jährige und lächelte schief. Nachdem die Neue sich in Richtung des Platzes in Bewegung setzte, formte die Klassensprecherin ein leises "Viel Glück" mit ihren Lippen.
      Auch wenn Ava den abfälligen Ton in Kylies Stimme definitiv gehört hatte, ignorierte sie es einfach. Sie hatte ihren Ruf an dieser Schule eh weg und ganz ehrlich? Es war ihr egal. Vielleicht würde sie sich vor der Neuen nur nicht ganz daneben benehmen. Es gab schließlich auch Leute die in der Schule wirklich etwas lernen wollten. Nachdem die schwarzhaarige bemerkte, wie sich jemand auf dem Stuhl neben ihr platzierte, machte sie mit der rechten Hand ein Peacezeichen und ließ ihre Hand dann wieder auf den Tisch gleiten. So viel zu einer Begrüßung.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Kaum hatte die Hellhaarige einen Schritt in das Klassenzimmer getan und nachgefragt, so meldete sich eine Schülerin auch schon zu Wort und begrüßte sie, was Charlotte in Lächeln auf die Lippen zauberte. Nett schien sie zu sein, ebenso wie der Schüler von eben, welcher ihr den Weg zur Klasse gezeigt hatte. Als sie von Kylie erfuhr, dass die Lehrerin wohl im Stau steckte und sie eine Freistunde hatte, nickte die junge Frau stumm und sah sich für einen Moment im Klassenzimmer um. "Dann bin ich immerhin nicht zu spät an meinem ersten Tag." Erneut ein sanftes Lächeln, welches sich auf ihre Lippen legte, bevor sie kurz nickte. "Sicher doch. Mein Name ist Charlotte Kyla Simmons. Vor einer Woche haben meine Eltern mich hier an diese Schule angemeldet und ich hoffe sehr, dass es hier besser werden wird. Auf meiner alten Schule haben meine Leistungen leider gelitten, sowohl Schulisch als auch beim Lernen, daher haben meine Eltern sich dazu entschieden mich doch auf eine öffentliche Schule wie diese hier zu schicken." Erzählte sie kurz und knapp, die Hände locker hinter ihrem Rücken ineinander gefaltet und den Kopf leicht zur Seite geneigt, ehe Kylie auf den freien Platz neben einer dunkelhaarigen Schülerin deutete, welche wohl halb auf ihrem Platz einzuschlafen schien.
      "Ein freier Platz reicht mir doch schon. Ich brauch keine zwei." lächelte Charlotte der Klassensprecherin entgegen und ging ein paar Schritte, ehe sie ein leises "Viel Glück" vernahm, welches sie etwas fragend stutzen ließ. So hatte sich auch der junge Mann draußen verhalten, weswegen die Hellhaarige einen Moment überlegte und sich auf den Platz neben der jungen Frau nieder ließ. Doch sie entschloss sich die Worte beiseite zu schieben und lächelte der Dunkelhaarigen entgegen, als diese ihr lediglich ein Peace-Zeichen deutete. Charlotte allerdings tat es ihr gleich, die Zunge ein wenig aus dem Mundwinkel gestreckt, ehe sie leise lachte. "Charlotte.... Oder einfach Kyla." stellte sie sich erneut vor, dieses Mal allerdings etwas lockerer als eben vor der gesamten Klasse, bevor sie ihre Tasche auf ihren Schoß legte und einen Block, ebenso wie einen Kugelschreiber heraus holte. All die Schulbücher würde sie sich noch abholen müssen, daher sollte das für den ersten Tag reichen, um alles wichtige notieren zu können.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Vorsichtig wagte die dunkelhaarige einen Blick, welchem ein leises auflachen folgte. "Nice one, ich bin Ava.", stellte sich die Schülerin vor und richtete sich auf. Ihre langen Haare lagen nun sanft auf ihren Schultern und ihrem Rücken. Gelangweilt blickte sie nach vorne, dann rüber zur Neuen, die gerade säuberlich einen Block und einen Stift raus holte. Anders sahen Avas Unterrichtsvorbereitungen auch nicht aus, aber zu ihr passte das ja. Kyla hingegen wirkte so ordentlich und organisiert, dass es vielleicht ein wenig überraschend war. Kurze Zeit darauf öffnete sich die Tür und Miss Jones trat herein. Eine Frau mittleren Alters, mit einem kurzen braunen Bobschnitt. In ihrer Hand hielt sie einen Stapel Papier, was wohl wieder viel Arbeit für den Unterricht hieß.
      "Guten Morgen, tut mir leid für die Verspätung. Auf der Fahrt gab es durch einen Unfall Stau, doch davon lassen wir uns nicht aufhalten. Also..", sie legte den Stapel auf dem Tisch ab und stützte sich mit den Händen darauf, "..Partnerarbeit.", sagte sie überzeugt und blickte in die teils stöhnenden Gesichter ihrer Schüler. Als sie das neue Gesicht erblickte, schreckte sie kurz auf wie ein ängstliches Reh. "Ach Gottchen, ich habe fast vergessen, dass wir eine Neue Schülerin haben. Du hast dich sicher schon vorgestellt. Wie wäre es, wenn wir nach dem Unterricht kurz reden? Dann bekommst du den kompletten Stundenplan und deine Bücher.", erklärte sie dürftig und fing an die Unterlagen auszuteilen. Während sie durch die Gänge ging und gerade die Aufgabe erklären wollte, klingelte es. Tja, es schien als hätte Miss Jones länger gebraucht als geplant, aber die Pause würden sich die Schüler wohl nicht nehmen lassen.
      Fast schon mit dem Klingeln stand die hälfte der Klasse auf und verließ den Raum, auch Ava erhob sich langsam von ihrem Stuhl, ehe sie sich ausgiebig streckte. Ein Blick nach rechts verriet ihr, dass Kyla nicht recht wusste was sie nun tun sollte. Eigentlich wollte die Schülerin nur eine Rauchen gehen, aber davon würde selbst die Neue sie wohl nicht abhalten können. Unschlüssig seufzte die schwarzhaarige und nahm ihren Rucksack. "Am hinteren Schultor.", sagte sie nur knapp zu Kyla und verließ den Klassenraum.
      Wie immer verschwand sie mit der Menge und schlich sich zum hinteren Schultor raus. Dort angekommen, war sie die einzige. Ab und an kamen hier einige jüngere Schüler vorbei um heimlich zu rauchen, doch das interessierte Ava überhaupt nicht. Sie setzte sich auf die Mauer, holte Schreibkram heraus, zündete sich eine Zigarette an und sang vor sich hin, während sie einen Text notierte.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Als die junge Frau das leise Lachen vernahm lächelte sie sogleich, wie gehabt, als sich die Dunkelhaarige nun selbst noch vorstellte. "Freut mich sehr, Ava. Wenn ich dich irgendwie stören sollte, sag es mir einfach. Ich bemühe mich es nicht zu tun." sprach die Hellhaarige, ehe ihr Blick zu der verspäteten Lehrkraft wanderte, welche sich auch sogleich entschuldigte und rechtfertigte. Kein großes Wunder, immerhin verlangte man als Lehrkraft das selbe von den Schülern. Mit dem einzigen Unterschied, dass es je nach Verhalten des Schülers glaubwürdig erscheint oder nicht.
      Als Miss Jones sich schließlich Charlotte widmete lächelte diese ihr in gewohnter Manier entgegen und nickte höflich, ihre Hände auf ihrem Schoß. "Ja, ich habe mich bereits vorgestellt und die werte Klassensprecherin Kylie hat sich auch schon soweit um mich gekümmert. Vielen Dank." sprach sie und nickte erneut auf die in eine Frage verpackte Aufforderung hin, dass sie nach dem Unterricht noch mit Miss Jones sprechen sollte. "Aber natürlich. Zum Unterrichtsschluss bleibe ich noch für ein Gespräch."
      Die Aufgaben studierend und der Lehrkraft lauschend überflog sie die Zeilen, ehe es auch schon klingelte. Mit leicht fragendem Blick sah die junge Frau auf die Uhr und neigte den Kopf ein wenig zur Seite, als die Schüler sich allesamt erhoben und bereits die Hälfte von ihnen aus dem Klassenzimmer gestürmt waren. Anscheinend hatten sie bereits Pause, was für Charlotte selbst etwas ungewohnt war. Hatte sie auf der Privatschule zuvor doch nur eine Stunde gegen 12 eine Pause gehabt, ehe es auch schon weiter mit ihrer Ballettstunde ging. Doch die Worte Ava's bestätigten ihr indirekt, dass das Läuten wirklich zur Pause alarmiert hatte und sah zu der Dunkelhaarigen auf, welche sich nun erhoben hatte.
      Kurz dachte die Rosahaarige nach, als sie nun als Einzige nun in der Klasse verweilte, ehe auch sie nun ihre Sachen zurück in die Tasche packte und sich erhob. Kurz ihrer Lehrkraft entgegen lächelnd, verließ sie den Klassenraum und sah sich um. Am hinteren Schultor hatte Ava gesagt, doch wusste Charlotte nicht wirklich, wie sie dorthin gelangen sollte. So verzog sie ein wenig hilflos den Mundwinkel, die Tasche in beiden Händen vor ihren Körper gehalten und sich umsehend, ehe sie sich dazu entschloss ein paar Schülern zu folgen, welche sich darüber unterhielten sich draußen zu treffen.
      Und diese Entscheidung sollte die junge Balletttänzerin nicht bereuen, als sie die Dunkelhaarige auch schon wenig später auf der Mauer entdeckte und sich ein Lächeln auf ihre Lippen bildete. Im Jogginggang lief sie zu ihr, blieb vor Ava stehen und lächelte ihr mit geschlossenen Augen entgegen. Ihren Kopf hatte sie leicht zur Seite geneigt, während ihre Hände samt Tasche den Weg hinter ihren Rücken gefunden hatte. "Ich hab dich doch noch gefunden."
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Ava notierte fleißig den Text, der ihr in den Sinn kam und vergaß einen kurzen Moment, dass sie Kyla überhaupt gesagt hatte wo sie steckte. "Ah, du hast mich gefunden.", sagte sie rau und zog an ihrer Zigarette. "Setz dich und frühstücke ruhig, falls dich der Rauch nicht stört.", bemerkte sie an. Sie war erstaunlich nett zu Kyla. Möglicherweise weil sie sie noch nicht kannte und nicht direkt, wie alle anderen, mit einem Vorurteil auf sie zu kam.
      "Rauchen ist auf dem Schulgelände verboten!", erklang eine Stimme. Mike. Er war Schulsprecher und achtete mehr auf den Ruf der Schule als alle Lehrer zusammen. Langsam drehte sich die Schwarzhaarige zu ihm, zog noch einmal lange und genüsslich an ihrer Zigarette, ihren Blick nicht von ihm wendend, ehe sie den letzten Rest über die Mauer schnipste. "Ich weiß nicht was du meinst.", erwiderte Ava und setzte sich bequemer hin, während sich Mike murmelnd in Richtung Schulgebäude begab. "Sicherlich geht er wieder petzen. Naja, schnell ein Kaugummi.", sprach die 18 jährige und nahm sich ein Drops aus der Packung, die sie dann in die Mitte stellte, falls Kyla auch eines wollte.
      "Du bist also Neu, ja?", fragte sie die Rosahaarige direkt. Eigentlich sprach Ava nur das offensichtliche an, nur sie war wohl nicht sonderlich gut darin mit fremden zu reden. "Welches künstlerische Hauptfach hast du?", fragte sie, "Vielleicht kann ich dir was zu den Lehrern sagen."
      Es war nicht sehr üblich für Ava tatsächlich so zuvorkommend zu sein. Naja, für ihre Freunde schon, aber alles was Schule und Mitschüler anging, interessierte sie sonst nicht. Trotzdem müsste sie so langsam auch hier mal in die Gänge kommen. Innerhalb der letzten zwei Jahre hatte sie bereits fünf Sitznachbarn vergrault. Und oft hörte sie Minas Stimme ihren rausschmiss ankündigen, wenn sie sich in der Schule nicht langsam zusammen reißen würde.
      Die Pause ging noch einige Minuten und selbst wenn Mike jetzt wieder kommen würde, Ava würde es nicht davon abhalten noch eine zu rauchen, also kramte sie noch eine Zigarette heraus und sah dann Kyla an. Anstandsweise fragte man doch, ob andere auch rauchen wollten oder? Sie hielt ihr also das Päckchen hin, "Auch eine?".
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Ava hatte die junge Frau also doch wahrgenommen, was auch nicht sonderlich schwierig war, da sie direkt vor ihr stehen geblieben war. Das Angebot der Dunkelhaarigen nahm sie gerne an, weswegen Charlotte kurz nickte und sich zu ihr setzte. Auch, wenn sie erst etwas Schwierigkeiten hatte auf die Mauer zu langen ohne, dass der Rock ihres Kleides zu viel Preis gab. Die Tasche nun auf ihren Oberschenkeln abgelegt lächelte sie Ava entgegen, ehe ihr Blick auf die niedergeschriebenen Texte fiel. "Mich stört der Rauch nicht. Mein Vater raucht selbst sehr viel, egal ob jemand in der Nähe ist oder nicht." antwortete die Rosahaarige auf die Worte hin, ehe auch ihr Blick zu dem jungen Mann wanderte, welcher Ava auf das Rauchen ansprach. Sie selbst hielt sich lieber raus, wusste sie ja selbst, dass es auf dem Schulgelände verboten war. Egal ob auf einer öffentlichen oder privaten Schule. Auch in ihrer alten gab es hier und dort Aufseher, die den rauchenden Schülern eine Strafe aufbrummten, doch hier schien das doch noch ein wenig milder von statten zu gehen. Zumindest schätze Charlotte dies so ein, als der junge Schulsprecher eher murrend zurück ins Gebäude wanderte.
      Noch bevor er aus der Sichtweite ihrer hellgrünen Augen war, sah sie auch schon wieder zu Ava, welche sie nach ihrem Hauptfach fragte. Ein Lächeln bildete sich auf ihren Lippen, wie man es schnell von ihr gewohnt war, ehe sie zuerst jedoch mit einem kurzen Kopfschütteln die ihr angebotene Zigarette ablehnte. "Mein Hauptfach ist Tanz. Also.... spezifisch Ballett. Meine Eltern haben mich hier her geschickt, weil es hieße, dass die Ballettestunden auf dieser Schule mehr an Leistung erbringen sollen, als auf der privat Schule, die ich zuvor besucht hatte." antwortete sie der Schwarzhaarigen, ehe ihr Blick über das Schulgelände wanderte. "Ich weiß, es klingt sicher sehr nach einem Klischee, nachdem ich das gesagt habe."
      Und sicherlich würde es auch genau so sein. Alleine die Schüler, welche sie hier am ersten Tag schon kennengelernt hatte, waren beinahe wie die aus einem klischeehaften Film. Vor allem, wie sie über Ava sprachen, welche nicht so aussah, als wäre sie gesittet oder gar manierlich. Charlotte selbst fand sie allerdings nicht so schlimm, wie ihre Mitschüler sie einschätzten. Sie sprach anständig mit ihr, erkundigte sich nach ihr und wollte ihr sogar helfen, was die Lehrer betraf. Wahrscheinlich gingen sie auch nur nach dem Äußeren, wie es leider zu viele Menschen taten.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Schulterzuckend packte die Schwarzhaarige ihre Schachtel wieder ein und zündete die Kippe an, während sie aufmerksam ihrem Gegenüber zuhörte. Tanz also. Zugegebenermaßen passte es zu Kyla. Sie sah schon so zierlich aus, die Frage hätte sich Ava also durchaus selbst beantworten können. "Ich glaube nicht, dass die ganzen Ballerinas es gutheißen würden, wenn du mit mir rumhängst.", antwortete Ava nur knapp und pustete den Rauch zur Seite heraus. Möglicherweise waren beide Parteien auch zu eigen. Ava konnte mit ihnen nichts anfangen, genauso wenig sie mit ihr. "Also Ballett unterrichtet glaube ich Miss Harrison. Hab gehört sie ist eine Furie, vielleicht sind die Mädels deshalb alle so aufgescheucht und gleichzeitig über diszipliniert.", erklärte die 18 jährige.
      Es war schon komisch. Die Schule warb zwar mit überragenden Abschlüsse, doch die Zeit hier an sich, war kein Zuckerschlecken. Grüppchenbildung war das normalste der Welt und damit waren nicht die üblichen Freundeskreise gemeint. Nein, es ging eher um die Kurse. Selbst die Tänzer spalteten sich untereinander. Ballett, Hip Hop, Ausdruckstanz. Der einzige Kurs der einigermaßen zusammenhielt, war war wohl der Instrumental Kurs. Ava gehörte jedoch nirgends richtig hin.
      Möglicherweise weil sie sich selbst von allen abschottete, teilweise auch weil die Schüler einfach nichts mit ihr zu tun haben wollten. Naja, man macht einen Fehler und die ganze Schule weiß bescheid. Es war wie ein laufendes Buschfeuer.
      Kurze Zeit darauf klingelte es, seufzend sprang die Schwarzhaarige von der Mauer und schulterte ihren Rucksack auf. "Wir haben jetzt noch Literatur und danach die Hauptkurse, wenn du möchtest bring ich dich zum Tänzergebäude.", bot sie an. Ihre Stimme klang wie immer recht monoton, aber sie war es auch einfach nicht mehr wirklich gewohnt sich groß mit anderen zu unterhalten.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Wie die Hellhaarige es sich gedacht hatte. Auch Ava bestätigte ihr mit ihren Worten, dass es hier wohl wirklich in Teilung zu ging. Dort eine Hälfte, dort die andere und hier und dort die Außenstehenden. Es ist wirklich traurig, so waren doch alle wegen der selben Interessen an dieser Schule: Der Kunst. Egal ob es nun Tanz oder Musik war, sie waren doch alle miteinander Verbunden. So verzog Charlotte ein wenig den Mundwinkel, seufzte leise und blickte wieder zu der Schwarzhaarigen, ehe sie dieser genaustens zu hörte, als sie von ihrer bald neuen Lehrerin sprach, die wohl ein sehr ungezügeltes Temperament haben sollte.
      "Eine Furie also... Nun, dann hoffe ich sehr, dass sie nicht all zu viel an mir auszusetzen hat." sprach sie jedoch weiterhin mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen, auch wenn sich ihre Brust ein wenig bei dem Gedanken zusammen zog. Hatte sie doch schon so strenge Eltern, welche sie genaustens kontrollierten und das nicht nur beim Essen, sondern auch sonst in ihrem Alltag. Und das in der Schule auch noch. Wobei sie es auch eigentlich gewohnt sein sollte bei ihrem Leben. Schließlich wollten alle ja nur das Beste für sie, wie sie ihr immer beteuerten.
      Auf das Angebot hin, dass Ava die Hellhaarige zum Gebäude brachte, sobald ihre Stunde los ging, musste sie nicht lange überlegen und nickte dankend. Wenn die Lehrkraft wirklich so sein würde, wie Ava es ihr gesagt hatte, dann wollte sie auf keinen Fall zu spät kommen. Und würde sie alleine durch das Gebäude wandern, dann würde das definitiv eintreffen. Doch da kam Charlotte wieder auf die anderen Ballerinas zurück und schloss für einen Moment die Augen, ehe sie sich dazu entschloss die Texte der Gleichaltrigen zur Hand zu nehmen und ungefragt darüber zu lesen. "Wenn ich ehrlich bin, ist es mir recht egal, was andere denken. Man sollte sich immerhin immer selbst ein Bild von einer Person machen und nicht von Gerüchten oder Launen gesteuert werden, richtig? Und wenn sie nicht gerne in deiner Nähe sind, heißt das nicht, dass ich das auch nicht möchte. Und bis jetzt finde ich dich wirklich sehr nett." sprach sie und lächelte ihr wieder freundlich entgegen. "Und ich finde deine Stimme sehr schön, genauso wie den Text..."
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      "Du packst das schon Pinky.", antwortete Ava nur knapp, auf Kylas unterschwellig ausgesprochene Zweifel. Einen Spitznamen hatte sie ihr nun auch verpasst. Möglicherweise sollte sie es in Betracht ziehen zu fragen ob das überhaupt in Ordnung wäre, aber das hob sich die 18 jährige für später auf.
      Während sie bereit war aufzubrechen, bemerkte sie gar nicht, dass sich ihr Block bereits in den Händen ihrer neuen Mitschülerin befand. Etwas perplex drehte sich die Schülerin zu ihr und sah sie stumm an. Mit Komplimenten konnte Ava überhaupt nicht umgehen. Es war ihr einfach unangenehm, zumal sie mehr Kritik und Spott als sowas entgegen bekam, jedenfalls in der Schule. "Okay, aber verlier deinen Optimismus nicht Pinky. Hier sind viele Leute die nur darauf warten andere zu brechen.", erwiderte sie darauf und sah auf den Block. Vielleicht starrte sie einen Moment zu lange darauf, ehe sie eine Antwort formulieren konnte. Der Song war noch lange nicht fertig und auch Ava damit nicht zufrieden. Niemals wäre es ihr in den Sinn gekommen es jemand anderem freiwillig zu zeigen. Nachdem Kyla ihr jedoch so freundlich entgegen trat, wollte sie sich nicht wie der letzte Arsch aufführen.
      "Es ist nichts besonderes.", erwiderte sie kurz. Ein kleines Lächeln konnte sich die Schülerin jedoch trotzdem nicht verkneifen, nachdem die Rosahaarige ihre Sympathien für sie ausgesprochen hatte. "Du bist schon anders als die ganzen Leute hier Kyla. Ich hoffe du bleibst lange so.", fuhr sie fort und deutete mit dem Kopf Richtung Tür. Kurz darauf setzten sich die Schülerinnen in Bewegung, der Block nach wie vor in Kylas Händen. Doch anscheinend hatte Ava gerade damit ihren Frieden gefunden.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mizuki ()

    • Charlotte Kyla Simmons

      Pinky. So hatte Charlotte auch noch niemand genannt und sie musste zugeben, dass ihr das irgendwie gefiel. Sonst sprach man sie immer nur mit Charlotte an oder formell mit Miss Simmons. Nicht einmal in der Mittelschule oder gar in der Grundschule hatte man ihr einen Spitznamen gegeben. Ein leises Lachen entwich ihr bei diesem Gedanken und so leugnete sie auch nicht, dass ihr der Spitzname nicht gefallen würde. Wobei es vielleicht auch hätte ein angenehmerer als Pinky sein können, doch wählerisch wollte sie nicht sein. "Oh, glaub mir: Der Optimismus ist bei mir angeboren. Zumindest so viel ich weiß. So schnell lasse ich mich nicht unterkriegen." sprach sie auf die Worte der Dunkelhaarigen hin, bevor sie ihre grasgrünen Augen wieder über die Zeilen wandern ließ. Ja, Ava hatte wirklich ein Talent dafür mit Worten umzugehen, wie die Hellhaarige fand. Sie selbst konnte lediglich gut mit Worten umgehen, wenn es um Gespräche ging, aber nicht, wenn es um Lyrics oder Gedichte ging. Charlotte war wohl eher der körperliche Mensch.
      Als sie schließlich hörte, dass sie hoffentlich lange so blieb, wie sie jetzt war, sah sie zu der Gleichaltrigen auf und neigte den Kopf ein wenig zur Seite. Verstand sie für einen Moment nicht, was sie damit sagen wollte, bevor sie an das Gespräch eben dachte und lächelte. "Ich bleibe solange so, bis du mich davon überzeugst, dass die anderen Recht haben. Ansonsten... erstelle ich mir weiterhin mein eigenes Urteil. Wieso sollte ich auch fremden Leuten glauben, die von anderen sprechen?" Und damit folgte sie dem Blick in Richtung Tür und nickte, ehe sie sich in Bewegung setzte. Nun hatten sie also Literatur und schlussendlich das Hauptfach. Dies bereitete ihr mehr Bauchkrämpfe, als sie es hätte zulassen wollen, doch sie musste durch, wenn sie ihre Eltern stolz machen wollte.

      So verging die Zeit und der Literaturunterricht, in dem sie eine Partnerarbeit erledigen und zum Stundenende abgeben sollten. Kyla fiel es nicht sonderlich schwer, vor allem nicht, da sie mit einem Partner arbeiten konnte und sich somit durchfragen konnte. Hatte die Klasse doch schon mehr hinter sich, als Kyla selbst aufholen würde. Für die Zeit vergaß die Hellhaarige ihre Bedenken wegen der Stunde, bis die Schulglocke ertönte.
      Nun gab es kein Zurück und sie hoffte wirklich sehr, dass die Lehrerin nicht all zu schlimm sein würde. Das Angebot der Schwarzhaarigen würde sie auf jedenfall annehmen, um zum Tanzgebäude zu kommen, weswegen sie auf Ava wartete, die Tasche in ihrer Hand und im Flur stehend, während sie sich von einigen der Klasse mit einem Lächeln verabschiedete. Charlotte's Blick wanderte den Gang entlang und sie sah bereits ein paar zierliche junge Frauen, dessen Statur sie gut deuten konnte: Mit ihnen würde sie sicherlich die nächste Stunde verbringen. Ein freundliches Lächeln bildete sich auf dem Gesicht der Hellhaarigen, als die kleine Gruppe auf sie aufmerksam wurde, ehe sie ebenfalls ein Lächeln erntete. Doch kaum setzte Ava ein Fuß aus dem Klassenzimmer, so verfinsterte sich die Miene der Tänzerinnen und sie steckten die Köpfe zusammen.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Ava lachte kurz amüsiert auf, als die Rosahaarige den Optimismus als eine Art Familienerbe verkaufte. Es war schon irgendwie angenehm mal normal mit jemandem zu reden. Manchmal fehlte es der 18 jährigen, wobei sie sich doch schon lange damit abgefunden hatte, dass niemand was mit ihr zu tun haben wollte. Möglicherweise war es auch besser so.
      Während die beiden zurück ins Klassenzimmer schlenderten, hörte Ava ihrer Mitschülerin aufmerksam zu und zog etwas skeptisch eine Augenbraue hoch. "Naja, sagen wir, sie haben nicht ganz unrecht. Ich bin vielleicht nicht der beste Umgang.", erklärte Ava. Im Klassenzimmer setzte sie sich an ihren Platz, lehnte sich nach vorne auf den Tisch und verfolgte den Unterricht. Normalerweise würde sie wohl nur das nötigste in Gruppenarbeiten erledigen, diesmal jedoch bemühte sich die 18 jährige nicht ganz so desinteressiert zu wirken. Tatsächlich verging die Stunde so schneller und als Ava die zusammengetragenen Unterlagen abgab, musterte ihre Lehrerin sie streng. Die schwarzhaarige verzog nur das Gesicht und packte das Papier auf den Stapel auf dem Lehrertisch, drehte sich um und verließ direkt das Klassenzimmer.

      Wie erwartet stand Kyla bereits auf dem Gang, als die Schülerin sich zu ihr begab. Sofort bemerkte Ava die Blicke und das Getuschel der anderen. Linda. Es war klar, dass das Ganze von ihr aus ging. Vor einem Jahr hatte sich die zierliche Ballerina auf einer Schulfeier ziemlich an Ava ran gemacht. Es sollte wohl ursprünglich eine Wette der Mädchen sein. Tja, leider hatten die Püppchen wohl nicht damit gerechnet, dass die 18 jährige ihre Getränke mit Alkohol etwas aufpeppen würde und schlussendlich landete Linda betrunken bei ihrer Freundin auf der Couch. Sie erinnerte sich an nichts und so machte sich Ava einen Spaß daraus, nur zweideutige Bemerkungen zu machen. Seitdem ist sie aber auch dafür bekannt, dass sie mit vielen Mädchen auf der Toilette rummachte. Obwohl das tatsächlich erst zwei Mal vor kam. "Hey Linda, heute der blaue Spitzen BH?", rief Ava rüber und erntete eine Horde empörter Blicke. Ein Grinsen konnte sie sich nun absolut nicht verkneifen. "Wollen wir?", sagte sie dann der Rosahaarigen zugewandt und lief los, um ihr den Weg ins andere Gebäude zu zeigen. "Es ist immer wieder dasselbe mit der Gruppe..", murmelte sie leise und sah sich etwas um. "Achja, also gegenüber des Tanzgebäudes ist direkt der Instrumental Kurs, wahrscheinlich sieht man sich also während des Unterrichts doch.", bemerkte Ava an. Sie zeigte Kyla im vorbeigehen noch einige Räume; das Atelier, Chemielabor, wofür das auch immer auf dieser Schule benötigt wurde und die Bibliothek. Nachdem die beiden durch einen langen Gang gingen und nach rechts abbogen, kamen die Schülerinnen ach draußen. Nun mussten sie nur ein mal den Hof überqueren und standen vor dem großen Gebäude. Es war sehr modern und auch noch nicht so alt, da die Schule vor einige Jahren erst saniert wurde. "Hier ist es, viel Glück Pinky.", verabschiedete sich Ava und erneut formte sie das Peace Zeichen, ehe sie rüber zum Instrumental Kurs ging.
      Wie üblich kam die Schülerin einige Minuten zu spät, setzte sich an ihren Platz am Fenster und sah raus, während der Lehrer die heutige Stunde einleitete. Als sie nach kurzer Zeit tatsächlich Kyla im Raum gegenüber erblickte, schüttelte sie lächelnd den Kopf.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Etwas perplex über die Worte der Schwarzhaarigen an eine der Tänzerinnen, welche sichtlich empört drein sah, nickte die Hellhaarige und folgte Ava. Sie konnten sich wohl nicht sonderlich gut ausstehen, zumindest sprachen die Blicke der jungen Ballerina ganze Bände, nachdem sie Ava erblickt hatte. Sollte sie danach fragen? Doch anderer Seits ging es die junge Frau auch nichts an, was zwischen ihnen war. Noch dazu... Wie sie die Schüler hier bereits einschätzen konnte bezüglich ihrer neuen Klassenkammeradin, würde sie früher oder später am Rande mit bekommen, was zwischen ihnen stand. Und garantiert auch wieder Worte bezüglich des Fernhaltens zu hören bekommen oder, dass Ava kein guter Umgang wäre. Allein diese Gedanken ließen Kyla bereits leise seufzen, während sie Ava folgte und von ihr gleichzeitig etwas herumgeführt wurde. Zumindest wurde ihr das gezeigt, was auf dem Weg zum Gebäude lag.
      Dort angekommen lächelte sie ihr in freundlicher Manier entgehen und tat es ihrer neuen Bekannten gleich, als sich ihre Hand ebenfalls zu einem Peace Zeichen formte. "Danke. Ich glaube Glück kann ich gebrauchen. Dir auch viel Glück." erwiderte sie, bevor sie den Weg ins Gebäude einschlug, um sich dort umzuziehen und die Haare hoch zu stecken, bis sie ihre neue Lehrkraft traf.
      Und Ava sollte wirklich Recht behalten mit ihren Worten an die junge Tänzerin. Die Lehrerin, welche sich kurz und in rauem Ton als Miss Harrison vorgestellt hatte, begann den Drill auch schon, den Kyla nur zu gut kannte. Zuerst war das Dehen an der Reihe, um etwaige Krämpfe und Überdehnungen vorzubeugen, bevor es an die Stange ging und dort zahlreiche Schritte geübt und schließlich nach und nach von den jungen Tänzerinnen vorgeführt wurden. Nun war Charlotte auch klar, wieso ihre Mutter diese Schule als geeigneten Ort für sie sah: Es ging noch einen ticken härter zu, als bei ihren vorherigen Stunden. Insgeheim wünschte sie sich bereits wieder Zuhause zu sein, oder irgendwo anders, solange sie nicht unter den Fittichen diverser Sergants stand.
      So zog sich die Stunde, nach und nach wurde vorgetanzt und die Schritte bloß gestellt, welche minimal falsch zu sein schienen. Charlotte stand währenddessen an der Stange, ihren Blick aus dem Fenster gerichtet und darauf wartend, bis sie in alphabetischer Reihenfolge an der Reihe war. Ihr Blick fiel auf das Nebengebäude direkt auf das Fenster in dessen Raum Ava nun Unterricht hatte. Ein Lächeln schlich sich auf ihre Lippen, ehe sie ihre Hand etwas hob und winkte, nachdem sie Ava's Blick erwiderte. Doch kaum dies getan zuckte sie kaum merklich zusammen, als im strengen Ton ihr Name ertönte. "Simmons! Los, zeig was du gelernt hast." Und damit erneut ein leises Seufzen der Rosahaarigen, ehe sie ihre Schritte aufführte.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Tatsächlich wurde ihr Blick von Kyla erwidert und Ava zwinkerte ihr zu. Ob sie das überhaupt gesehen hatte? Jedenfalls bemerkte Ava kurz darauf nur, wie sich Kylas Gesicht ganz schnell verzog und dann wieder zu einem feinen Lächeln wurde. Erwischt. Doch dieses Mädchen hatte wirklich Talent. Nicht viele konnten vom einen auf den anderen Moment so funktionieren. Die Schwarzhaarige nahm sich einen Moment Zeit, um ihrer neuen Mitschülerin beim Tanzen zu zu sehen. Nun wirkte die Rosahaarige wirklich wie eine Puppe. Sie bewegte sich so grazil und fein, es war einfach wunderschön. "She was a punk, she did ballet. What more can I say?", sang die Schülerin leise vor sich hin und widmete sich dann ihrem eigenen Unterricht. Heute sollte jeder ein kleines Musikstück vorspielen, dass in den letzten Stunden ausgearbeitet werden sollte. Natürlich hatte Ava nichts vorbereitet, meistens schwänzte sie die Stunde, was zum größten Teil wohl daran lag, dass Ava so viel weiter war als ihre Mitschüler aus diesem Kurs. Schließlich spielte sie in einer Band und komponierte selbst.
      Ihr Arm schoss nach oben und der Lehrer atmete tief ein. "Ja bitte Miss Ryland?", fragte er gehalten. "Ich spiele jetzt vor und danach gehe ich. Ich lerne hier momentan doch eh nichts.", erklärte sie und nahm eine Gitarre in die Hand. Mister Bay fuhr sich mit der rechten Hand durch die wenigen Haare, die ihm geblieben waren und machte dann eine Handbewegung, um zu signalisieren dass Ava starten konnte.
      Egal wie man es drehte und wendete, er ließ es der Schülerin immer durch. Allerdings war er auch sehr überzeugt von ihr. Des Öfteren hatte ihn die Schwarzhaarige auf ihren Gigs schon gesehen, doch sie sagte nie etwas. Die beiden hatten ein recht harmonisches Verhältnis.
      Ava richtete sich auf, legte die Finger an die Saiten und fing an eine improvisierte Melodie zu spielen. Es war anders als ihre Songs. Diesmal klang es weicher, verletzlicher und irgendwie offener. Die Inspiration dafür? Diese Frage konnte sich die Schülerin nicht ein mal selbst beantworten. Sie dachte wohl einfach an die wenigen Momente, in denen sie normal mit jemandem reden konnte. Keine dummen Blicke, keine dämliche Kommentare, nur ein normales Gespräch mit der neuen Mitschülerin.
      Als die 18 jährige das realisierte, brachte sie ihr Stück zum Ende, stellte die Gitarre ab und nahm ihre Tasche. Ein kurzes Nicken schenkte Mister Bay der Schülerin, ehe sie den Raum verließ. Es waren gerade mal 30 Minuten vergangen, also würden die anderen noch eine Weile Unterricht haben, doch daran störte sich Ava nicht.
      Sie ging geradewegs auf die große Wiese vor dem Tanzgebäude zu und setzte sich hin. Erst wollte sie nach ihrem Notizbuch suchen, doch sie war nicht wirklich sicher, ob Kyla es nicht doch eingesteckt hatte oder ob es noch im Klassenzimmer lag. Um sich jetzt fortzubewegen, dafür war die schwarzhaarige allerdings zu faul. Sie legte sich also auf die Wiese, zündete sich eine Zigarette an und schloss etwas die Augen, während sie ab und zu ein paar Zeilen sang. Bis die anderen endlich Schluss hatten.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Ja, es war eindeutig schlimmer als vorher. Charlotte hatte wirklich gehofft, dass es hier einmal etwas ruhiger zu gehen würde, doch diese Lehrerin... Sie war der Teufel persönlich. Sie verlangte alles von den Tänzerinnen, bis diese beinahe schon auf ihrem Zahnfleisch daher krochen und sobald etwas falsch ausgeführt wurde oder auch nur ein kleiner Fehltritt gemacht wurde, hörte man lediglich das Geschrei der Lehrkraft, wie unfähig die Tänzerin doch wäre. Das war auf keinen Fall der richtige Weg jemandem etwas bei zu bringen, ganz im Gegenteil. In Kyla setzte es das Gefühl frei einfach alles hinzu werfen und weg zu rennen. So weit weg, wie sie ihre bereits schmerzenden Beine nur trugen. Doch das musste sie sich aus dem Kopf schlagen. Selbst wenn sie jetzt rennen würde, so würden ihre Eltern dort weiter machen, wo die Lehrerin geendet hatte. Würden ihr Vorträge halten, was sie doch alles für sie getan hatten oder auch, dass sie undankbar wäre. Allein diese Gedanken ließen die Hellhaarige traurig werden. Wie sehr sie sich zu der Zeit zurück sehnte, in der ihr das Tanzen noch Spaß und Freude bereitet hatte. Ohne Verpflichtungen und einfach nur aus Spaß am Tanzen. Und nun war es schon eine Pflicht, eine Aufgabe, damit ihre Eltern stolz auf sie wären. Dass etwas aus ihr werden würde. Dass sie groß raus kommen würde.
      Die restliche Stunde war Kyla in ihrer eigenen Gedankenwelt. Führte aus, was von ihr verlangt wurde, ohne groß nach zu denken und war um so erleichterter, als es endlich zum Ende läutete. Normalerweise ging sie es ruhig an, wartete bis die anderen die Räume verlassen hatten, doch heute konnte sie nicht schnell genug nach draußen. Schnell hatte sie sich ihre Sachen und ihre Tasche geschnappt, wechselte lediglich ihre Schuhe und rannte auf den Hof hinaus. Dort erblickte sie die Schwarzhaarige, welche auf der Wiese lag, während sie selbst am Rand des Rasens stand und versuchte das Zittern ihrer Beine zu kontrollieren. Als sie dieses etwas in Griff bekommen hatte, setzte sie sich in Bewegung, ein Lächeln auf ihren Lippen, als wäre nichts geschehen, bevor sie sich über den Kopf der Älteren beugte. "Hallo." kam es mit einer freundlichen Stimme, die Augen geschlossen und noch immer das Lächeln auf ihren Lippen.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      Die Schülerin genoss die Ruhe. Es war einfach so viel angenehmer, wenn es hier still war. Der ganze Trubel in der Schule war einfach nichts für sie. Auch wenn sie definitiv lauteres gewohnt war. Mit geschlossenen Augen lag Ava einfach da, schlief beinahe ein, als sie einen Schatten über sich bemerkte, gefolgt von einer zarten Stimme. Langsam öffnete sie lächelnd die Augen. "Na, Bootcamp überstanden Pinky?", fragte sie neckend und richtete sich auf. Kurz fuhr sie sich durch die Haare, um einige Grashalme zu entfernen.
      Jetzt wo sie Kyla etwas beobachtete, fiel ihr das Zittern ihrer Beine doch auf. Die arme.
      "Wie wärs mit was zu Essen? Ich glaub das kannst du gut gebrauchen jetzt.", fragte die schwarzhaarige, als sich plötzlich die anderen Ballerinas zu ihnen gesellten. "Heeey.", ertönte eine viel zu hohe Stimme, die das e unnötig in die Länge zog. "Möchtest du vielleicht mit uns zusammen essen? Wir gehen meistens nach dem Unterricht zusammen.", erklärte die brünette mit Bobschnitt. Tiffany.
      Ava musste sich das Lachen verkneifen und blickte extra zur Seite. Diese Mädels versuchten auch meistens alles dafür zu tun, ihre Ballerina Armee so groß wie möglich zu halten.
      "Jap, vielleicht solltest du das. Ich bin nämlich dann mal raus.", bemerkte die Schülerin nur an und stand auf. Sie formte ein leises Bis Später und verabschiedete sich mit dem üblichen Peace Zeichen, ehe sie zurück ins Gebäude ging und den Weg zur Kantine fand. Als sie das Gebäude betrat, steckte sie direkt ihre Kopfhörer rein und holte sich etwas zu essen.
      Wie meistens waren so gut wie alle Tische besetzt. Vorne saßen die "uncoolen" oder wie man es sonst nannte - Streber, das Orchester und die Künstler und Maler. Hinten saßen die Tanzgänge - HipHop, Ballett, Ausdruckstanz.
      Wie man unschwer erkennen konnte, gehörte Ava zu keinem davon. Mit ihrem Tablett lief sie durch die Gänge, auf der Suche nach einem freien Platz, als sie im Augenwinkel ein Bein erblickte, dass ihr wohl scheinbar jemand stellen wollte.
      Kurzerhand rutschte ihr das Tablett aus der Hand und landete auf Linda, die bereits am Tisch auf ihre Ballerina Freunde wartete. "Hoppla.", sagte Ava mit gespielter Verwunderung.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Überstanden war wohl etwas untertrieben, aber irgendwie hatte Charlotte das ja. Zumindest stand sie noch aufrecht und sie weinte noch nicht, wie sie es damals als Kind oft getan hatte, wenn ihr etwas zu viel wurde, weswegen sie Ava einfach nur entgegen lächelte und kurz nickte. Doch als sich die Dunkelhaarige aufrichtete und sich die Grashalme aus den Haaren entfernte legte die Rosahaarige den Kopf etwas zur Seite und lauschte ihren Worten. Ja. Essen wäre jetzt sicher genau das richtige nach dem Drill im Unterricht. Einfach zu Kräften kommen und vor allem: Ohne Aufsicht essen, was sie wollte. Wenn ihre Mutter das erfahren würde, würde sie zwar einige Tage noch strenger Diät halten müssen, doch das war ihr im Moment egal. Doch bevor sie das Angebot annehmen konnte hörte sie die Stimmen der Ballerinas hinter sich und sah zu diesen, bevor Ava sich auch schon so schnell wie möglich aus dem Staub machte. Sie und die Tänzerinnen konnten sich wohl wirklich nicht leiden, dabei wäre Kyla gerne mit ihr essen gegangen.
      "....Bis dann..." murmelte sie und winkte der Schwarzhaarigen etwas hinterher, ehe sie die Lippen ein wenig aufeinander presste und schließlich den Tänzerinnen folgte. Ob sie sie nun nicht mehr mochte, weil sie eine Balletttänzerin war? Nein, dann hätte sie es ihr doch sicherlich gesagt, nachdem sie sich allein in der Pause schon unterhalten hatten.
      So folgte sie der kleinen Gruppe, holte sich etwas zu Essen - leider hier unter der Aufsicht einer der Tänzerinnen, welche es wohl sehr genau zu nehmen schien - und folgte den anderen leise seufzend zu ihrem Tisch. Und kaum näher an diesem hob Kyla ihren Blick und sah zu Ava und dem weiteren Mädchen, welches von oben bis unten mit Essen bedeckt war. Ein leises Lachen bei diesem Anblick konnte sich die Hellhaarige nicht verkneifen, ebenso wenig wie bei dem Gesicht Linda's.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"



    • Ava Michele Ryland

      "Oh Linda, das tut mir sooo leid!", sprach die schwarzhaarige extra langsam und deutlich. Natürlich tat es Ava nicht leid. Hätte sie es nicht rechtzeitig bemerkt, wäre sie wohl diejenige gewesen, die mit der Nase auf dem Boden gelandet wäre. Linda hat es hingegen ja noch recht milde getroffen. Es war abzusehen, dass bei der Menge Leute das Getuschel nicht lange auf sich warten ließ und auch die Tänzerinnen vor denen Ava so eifrig geflüchtet war, standen nun alle versammelt hinter ihr.
      Linda stammelte etwas unverständliches, wobei Ava nur den Kopf schräg legte und eine Augenbraue hob. Als hätte sie sich eine Kriegswunde zugezogen, drängten sich zwei weitere Mädels an der Schülerin vorbei und eskortierten die Ballerina zur Toilette. Gott, immer dieses Drama.
      Erst jetzt bemerkte die schwarzhaarige, dass ihre neu gewonnene Freundin ebenfalls mit am Tisch stand. Sie schien der jungen Frau jedenfalls nicht böse zu sein, denn Ava sah wohl so etwas wie ein Lächeln auf ihren Lippen. Vielleicht hätte sie sie doch nicht einfach so den Tänzerinnen überlassen sollen? Allerdings wäre es auch nicht gut, ständig bei Ava herumzuhängen. Ihr Ruf, naja, eilte ihr eben voraus.
      "Miss Ava Michele Ryland, ins Büro des Direktors!", rief es plötzlich durch die Kantine. Seufzend warf die schwarzhaarige den Kopf in den Nacken, wendete sich jedoch vorher noch an die rosahaarige. "Es ist keinem aufgefallen, aber besser du machst bei der Truppe die gute Miene zum bösen Spiel. Glaub mir, sonst wird dein Kurs die Hölle.", zwinkernd und mit einem Lächeln auf den Lippen machte sich die Schülerin auf den Weg ihre Strafe abzuholen. "Wir sehen uns gleich im Unterricht Pinky.", warf sie noch schnell hinterher, ehe sie hinter einem Lehrer verschwand.
      "Ihr Verhalten ist einfach..unmöglich, ich dulde sowas nicht Miss Ryland! Der wie viele Vorfall ist das diesen Monat?", kurz sah Mister Thomas in die Schülerakte und staunte nicht schlecht, ehe er sie wieder zu klappte und erneut die Schülerin fokussierte, "Ich weiß nicht wie ernst sie das ganze hier nehmen, aber beim nächsten Vergehen, werden sie suspendiert. Für heute, eine Woche Nachsitzen. Das wars, gehen sie.", beendete er seinen Monolog. Es war normal, dass sich niemand jemals auch nur Avas Version anhörte, aber das war sie gewohnt. Mit ihrem Rucksack ging sie zurück in die Klasse, wenigstens etwas erleichterte sie etwas. Kyla saß auf ihrem Platz und während sie so von der Sonne angestrahlt wurde, fühlte sich die schwarzhaarige ein kleines bisschen besser.
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • Charlotte Kyla Simmons

      Es war wirklich witzig und doch tat ihr Linda ein wenig leid. Doch musste man wirklich so übertreiben? Immerhin war es lediglich etwas, was man auswaschen konnte. Und sicherlich hatten sie auch in den Spinden ihre normalen Sportkleidungen, welche sie eben umziehen konnte. Oder sah nur Kyla das alles halb so ernst, wie die anderen? Zumindest, wenn sie den Mädchen so nachsah, dann konnte man schon meinen, dass sie einen verletzten Soldaten zum Sanitäter brachten, welcher beide Beine und Arme verloren hatte. Doch die leise Stimme der Schwarzhaarigen holte die Jüngere aus ihren Gedanken, bevor ihre grün-gelben Augen auf ihr lagen und ihr zuhörten.
      Hölle? Die Hölle war es schon für die Rosahaarige. Da war es gleich, ob die Tänzerinnen nun ebenfalls gegen sie waren oder nicht. Der Drill selbst in den Tanzstunden und gar zuhause konnte nichts toppen. So sah sie Ava lediglich hinterher und seufzte leise, bevor sie sich zu den restlichen Tänzerinnen setzte, ihnen lauschte und aß.

      Lange hielt die Pause auch nicht an, da wurden die Tabletts größtenteils zurück gestellt, anderen Teils einfach auf den Tischen liegen gelassen, während Kyla zu der ersteren Partei gehörte und letztendlich in Richtung Klassenzimmer verschwand, um sich dort auf ihren Platz zu setzen. Sie wusste nicht, was sie von all dem halten sollte, doch konnte sie sich am ersten Tag überhaupt schon richtig ein Bild machen? Sie stütze ihren Kopf auf die Hand, sah gedankenversunken aus dem Fenster und merkte auch kaum, dass sich die Klasse nach und nach füllte und der letzte Unterricht für heute begann.
      Was hatte sie denn heute erfahren? Dass ihre Sitznachbarin Ava hieß und rechtnett war. Jedenfalls in ihren Augen. Bei den anderen schien sie einen schlechten Ruf zu haben, weswegen sie die Schwarzhaarige eher mieden, doch wieso wusste Kyla noch immer nicht. War es vielleicht einfach nur so ein Gruppending? Doch bis jetzt schien sie niemand zu mögen. Und dann war da noch Linda und die anderen Tänzerinnen, welche Ava wohl regelrecht zu hassen schienen. Und die Tanzlehrerin, welche wohl eher beim Militär sein sollte, als hier Ballett zu unterrichten. Sie wurde aus all dem nicht schlau. Vielleicht dauerte es eine Weile, bis sie alles verstand, doch... wollte sie das überhaupt?

      So verbrachte sie den restlichen Unterricht. Schrieb eher mehr schlecht als recht mit und war weiterhin in ihrer eigenen Gedankenwelt. So bemerkte sie auch nicht einmal, dass Ava zurück in die Klasse kam und sich an ihren Platz setzte. Oder auch, dass der Lehrer hier und da Fragen stellte, die die Rosahaarige mit Leichtigkeit hätte beantworten können und es wohl auch getan hätte. Erst das Läuten der Schulglocke ließ sie ein wenig zusammenzucken und aus ihren Gedanken aufschrecken. Sich etwas umsehend bemerkte sie, wie die Schüler nach und nach ihre Sachen packten und das Klassenzimmer verließen, ebenso die Lehrkraft. Hatte sie die letzten Stunden wirklich kein Stück mitbekommen? Ein Blick auf ihre Notizen bestätigten ihre Vermutung. Waren dort lediglich ein paar Zeilen und ein paar Zeichnungen, welche sie gedankenverloren auf das Blatt gekritzelt hatte.
      Die Lippen etwas aufeinander gepresst klappte sie den Block zu und verstaute diesen in ihrer Tasche, bevor sie leise seufzte. Schulschluss.... Das bedeutete auch nur ein weiterer Drill zuhause und strenge Begutachtung in allem, was sie tat und vor allem: Noch mehr Tanzstunden.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"