Sometimes it's not your own choice [AnnieMyu&TheBentoFox]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Sometimes it's not your own choice [AnnieMyu&TheBentoFox]

      Sometimes it's not your own choice
      romance - yaoi/boylove - comedy - 16+

      Arrangierte Ehen im 21. Jahrhundert?
      Für viele Menschen unvorstellbar heutzutage, jedoch unter gewissen Umständen noch immer ein Thema. So wurde auch der Vorschlag, den Miki Kanaye von seinen Eltern als einen schlechten Scherz verstand, zu einer Realität. Als Sohn der großen Kanaye-Corporate und alleiniger Hoffnungsträger des Vermögens empfand seine Familie es als einzig richtigen Schritt ihr Einzelkind an die Tochter ihres größten und wichtigsten Geschäftspartners Hasekura&Associates zu versprechen, ohne auch nur länger als 5 Minuten ihrem Sohn zuzuhören, welcher alles andere als begeistert von der gesamten Idee war. Ein Streit folgte auf den anderen, eine Drohung des Sohnes die Company niemals weiterzuführen folgte auf die Drohung des Enterbens und nach vielen Wochen ohne seine vermeintlich Zukünftige kennenzulernen kamen sie zu einem Deal:

      2 Monate sollte er verkleidet als Mädchen in der Familie seiner 'Verlobten' angestellt sein, sich ruhig die Finger schmutzig machen -auch damit er lernt, dass eine Enterbung für ihn und sein Lebensstil ein Untergang wäre- und auf diese Art und Weise der Frau zumindest eine Chance zu geben. Die Chance ihn kennen zu lernen ohne Hinblick auf sein Vermögen, seine Zukunft, die Gerüchte.. allem. Für Miki? Kein Problem, dachte er. Würde er sie nach 2 Monaten dieser Tortur immer noch abweisen, wären seine Eltern die Letzten, die ihn noch weiter bedrängen würden. Immerhin hätte er es dann versucht.

      Nur entscheidet sich das Leben natürlich dazu noch ein wenig komplizierter zu werden, als 'das neue Hausmädchen' statt der jungen Dame des Hauses ihrem Bruder Shima Hasekura unterstellt wird und seine Zeit unter falschem Namen und falschem Geschlecht mit dem falschen Kind des Arbeitspartners verbringt und.. seine Gefühle nach einer Weile auf die Probe gestellt werden.

      Ein Chaos für Miki, welcher zwei Leben führen muss im Versuch sein erstes für sich selbst zu gewinnen und Shima, welcher ein zu starkes Interesse für 'ein simples Hausmädchen' entwickelt statt zu einer angesehenen Frau des Geschäftslebens.




      Doch als wäre das Chaos nicht schon genug, so schleicht sich klammheimlich noch ein weiterer Charakter in das Leben des Kanayes. Fynn O'Neill - der Enkel des sogenannten 'Alberts', der rechten Hand von Miki - umgeht die Strafe des Streichens des Taschengeldes gerne und problemlos mit einer zweiten Identität im Internet. Einem weiblichen alter Ego namens 'Fina Iré', das in eine Online-MMORPG sich gerne von verschiedenen Männern mit Geldgeschenken überhäufen lässt und kürzlich erst die Ehe geschlossen hatte mit irgendeinem vermutlich alten Knacker im Internet, der dafür besonders tief in die Tasche greift. Was Fynn nicht weiß? Sein vermeintlicher 'alter Knacker' geht nicht nur in seine Schule, sondern gar in seine Klasse und hat die Form eines Mitschülern, den durch einen vorangegangenen Vorfall Fynn nicht noch mehr hassen könnte, als er es tat schon. Von allen Menschen auf der Welt landete er bei Ray Yamamoto. Auch wenn er es noch nicht wusste...


      [Der Steckbrief kann frei gestaltet werden.]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • Name: Miki Kanaye

      Fake-Name als Angestellte: Miki Reika Suzuki
      Alter: 25

      Größe: 1.76m
      Geburtstag: 2.Juni
      Sternzeichen: Zwilling

      Details:
      - Miki ist der einzige Sohn der Kanaye Familie und damit Alleinerbe des Vermögens und der großen Firma Kanaye-Corporate, für dessen Inhalt er sich nicht sonderlich interessiert.
      - Die oberflächliche Diva ist die Verkörperung eines verwöhnten jungen Mannes, der zickiger kaum sein könnte. Während er sich auf den ersten Blick um ein charmantes Auftreten bemüht, beweist der zweite schnell, dass er sich eigentlich nur selbst gerne mit einem Lächeln sieht.
      - Statt sich eine Sekunde mit dem Familienunternehmen zu beschäftigen, füllt er lieber die Klatschpresse mit Bildern von ihm beim anzüglichen Modeln und mit namenhaften Affären. Sich seines Lebensstils sehr sicher fühlend, interessiert er sich gar nicht dafür ein gutes Bild abzugeben oder ähnliches. Wieso sollte er auch? Die Menschen sehen in ihm sowieso nur, was sie sehen wollen. Da wirft er liebend gerne mehr Holz ins Feuer.
      - Der pastellblonde junge Mann bindet sich an niemanden langfristig, weder freundschaftlich noch romantisch. Ebenso sporadisch ist sein Kontakt mit seinen Eltern, die immer noch auf ein Wunder hoffen, dass der Träumer und Spieler vernünftig wird und sich von den Partys anfängt fernzuhalten.
      - Er ist immer von Menschen umgeben, jedoch besitzt er keine Freunde.
      - Miki ist sehr auf sein Äußeres bedacht. Von manikürten Fingernägeln bis hin zum Outfit muss alles perfekt sein um sofort im Mittelpunkt des Raumes zu sein, wenn er ihn betritt. Er würde es nicht zugeben, doch ohne die Blicke fühlt er sich bedeutungslos, weil er schon immer vom Gefühl gejagt wurde, nicht mehr zu sein als das hübsche Gesicht der erfolgreichen Firma seiner Eltern. Daher bemüht er sich regelrecht das schlimmste Beispiel zu sein, das er sein kann und für nichts anderes zu leben als seinen Spaß.
      - Er betrachtet sich selbst offen als Bi-Sexuell, da ihm die Schönheit beider Geschlechter gefällt. Und auch, wenn die Medien etwas anderes behaupten, so gingen seine Kontakte mit Männern allerdings nie über Oralverkehr hinaus, was er allerdings auch niemals zugeben würde.
      - Ist ein Raucher seit er 15 war und ist sich auch nicht zu schade sich andere Pillen einzuwerfen für eine gute Fete. Leider neigt Miki offen zur Übertreibung, weshalb er mehr als einmal in der Notaufnahme endete an solchen Abenden, weshalb er zumindest versucht etwas die Finger davon zu lassen. Jedoch ohne viel Erfolg: Fragt ihn jemand seiner aktuellen 'Freunde', knickt er beinahe sofort ein.
      - Miki hat eine Leidenschaft für Innenarchitektur in seiner regelrechten Sucht nach Ästhetik. Ständig dekoriert er seine eigene Wohnung um, da er sich nie wirklich festlegen kann. So wurde es regelrecht zum Ritual jedes Quartal seine Wohnung völlig umzuräumen und das Geld seiner Eltern so extravagant aus dem Fenster zu werfen, wie es nur geht. Jedoch beweist diese Angewohnheit jedes Mal, was für ein verantwortungsbewusster multi-tasking-fähiger Mann er sein.. könnte. Denn WENN ihm an etwas was lag, ist er Feuer und Flamme.
      - Zum Deal mit seinen Eltern hat er schneller eingewilligt als diese gucken konnten. Und das aus mehreren Gründen: 1. Er wusste, er würde fabelhaft als Dienstmädchen aussehen. 2. Der Deal beinhaltet zwar 2 Monate eine niedere Arbeit, jedoch war es ja nicht SEINE Schuld, falls er gefeuert würde. 3. Wenn es das war, was er tun musste um sein Leben weiter leben zu können, wie er wollte, würde er wohl alles machen. Und eine Heirat? Auf keinen Fall. Nicht mit Miki Kanaye.
      - Er leidet an einer ausgeprägten psychischen Angststörung: Klaustrophobie im Zusammenspiel mit Nyktophobie. Enge Räume im Hellen ließen ihn unwohl fühlen, aber er überlebte es. Jedoch im Dunkeln? Keine Sekunde. Zurück geht es auf eine Straftortur, die er von seinem Vater als Kind durchgemacht hatte, wobei er einfach im Wandschrank eingesperrt wurde über Nacht, wenn seine Faxen dem völlig überforderten Mann zu Dicke waren. Auch wenn Miki es nicht zeigt, so ist sein Verhältnis zu seinen Eltern gestörter, als man es von Außen erkennen mochte. Er schläft deshalb mit einem völlig erleuchtetem Bett.

      Aussehen:



      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • Shima Hasekura

      Alter:
      26


      Größe:
      1.82


      Geburtstag/Sternzeichen
      25.09. / Waage

      Details:

      ~Shima ist der erstgeborene und einzige Sohn der Hasekura Familie.
      ~Er hat eine kleine Schwester namens Nanami, seine Eltern heißen
      Haname und Jinzou.
      ~Seine Familie besitzt ein Milliardenschweres Unternehmen das schon seit Generationen weitergereicht wird, jedoch gelang es erst seinem Vater die Firma so groß zu machen wie sie heute ist.
      ~Er hat sein Aussehen definitiv von seiner Mutter geerbt, welche wie eine ältere und weibliche Version des Mannes aussieht.
      ~Seit er klein ist bringt ihm sein Vater alles bei was er für die Fima wissen muss, heute beschäftigt er selbst einige Männer und Frauen unter sich, ist jedoch noch weit von seinem Ziel entfernt irgendwann die Fima zu übernehmen.
      ~Seine Meinung zu der 'Zwangsehe' ist gespalten. Nicht nur wegen seiner Schwester, er sieht zwar den Vorteil für die Firma, aber seiner Meinung nach ist Hasekura&Associates ganz gut alleine dazu in der Lage sich weiter auf zu bauen. Außerdem ist er nicht der Meinung das der Sohn der Kanaye wirklich einen Vorteil für die Firma bringt.
      ~Shima selbst ist ein ziemlich zielstrebiger und Pflichtbewusster Mensch, dem wohl kaum eine Aufgabe über den Kopf wächst. Für die Firme versucht er immer seinen guten Ruf zu waren, weswegen er auch kaum auf Partys geht, kaum eine Beziehung hatte und nie wirklich für schlechte Presse sorgte dadurch...so dachte man jedenfalls.
      ~In Wirklichkeit ist Shima einfach nur schrecklich introvertiert und nicht gerade Fähig außerhalb seiner Arbeit Kontakte auf zu bauen. Freunde? Dafür war einfach keine Zeit. Er brauchte das Party oder Nachtleben auch nicht, er hatte alles was er brauchte in seinem Zimmer Zuhause.
      ~Bücher, Filme, Meeresbewohner...das waren seine Leidenschaften. Tatsächlich bestand sein Zimmer größtenteils nur aus Bücherregalen mit allen möglichen Gengrez, sehr schlicht gehaltenen Möbeln...






      ~...und dafür umso außergewöhnliche Aquarien für seine Schätze. Schon als kleiner Junge verliebte er sich in die Welt der Fische und Krebse, damals begann alles mit einem kleinen Goldfisch und es endete in seiner eigenen kleinen Zoohandlung.
      ~Er hat einen sehr großen Sinn für Schönheit und Aesthetic, was wohl das einzige ist was er zum Beispiel an Miki zu schätzen wusste. Denn auch wenn er sich selbst als Hetero einschätzte konnte er nicht abstreiten das der Sohn der Kanaye in seinen Augen Attraktiv war. Mehr hielt er aber wirklich nicht von ihm, er kannte schließlich die Schlagzeilen.
      ~Wenn er nicht gerade ein Buch liest oder sich um seine Tierchen kümmerte war der junge Mann gern draußen unterwegs, aber immer dort wo man ihn nicht sah. In Wäldern oder in den Bergen, weit weit weg von der Zivilisation.
      ~Er wirkt sehr in sich gekehrt, aber in Wirklichkeit sieht er einfach nicht den Nutzen darin seine Gefühle oder sonstiges mit anderen Menschen zu teilen, was aber auch dazu führt das er nicht wirklich die Gefühle anderer einschätzen kann.
      ~Würde sich nie als Faul bezeichnen, jeder Bedienstete den er hatte würde aber definitiv etwas anderes behaupten. Nicht Faul in der Firma oder mit seinen Fischen? Ja. Ansonsten? Definitiv nicht...

      Sein Zimmer+Tierchen:

      ~Sein Zimmer [Rohbau]
      ~In dem großen Aquarium in der Mitte des Raumes befinden sich alle möglichen exotischen Fische und Pflanzen.




      ~Beta-Fish, Leo









      ~Axolotl1, Peety










      ~Axolotl2, Beanie














      ~Seine Quallen




      ~Sein Liebling: Murphy, der Einsiedlerkrebs
    • Name: Fynn O'Neill

      Alter: 17

      Größe: 1.73m
      Geburtstag: 5.Mai
      Sternzeichen: Zwilling

      Details:
      - Er ist der Enkel von Cillian 'Albert' O'Neill, dem persönlichen Chauffeur und 'Mädchen für alles' von Miki Kanaye.
      - "Verwöhntes Balg" - das ist es, was man ihn mit Recht rufen konnte, ohne dass es ihn kratzte. Weil auch er wusste, dass es nur der Neid war, der aus anderen Menschen sprach, wenn sie die teure Privatschule sahen und die Klamotten, die er deshalb trug.
      - Einmal mit ihm verscherzt und er sah seinen neuen Lebensinhalt darin dir so viele Steine in den Weg zu legen, wie es nur ging. Und die Welt bestand eben aus viel Stein. Er versteift sich schnell und gerne darauf, dass andere ihm sowieso nur Böses wollen, also reagiert er gerne vorsorglich ablehnend und unbeeindruckt auf alles, was um ihn herum geschieht. Kein gutes Blatt ließ er an irgendetwas - aber wenn er mal etwas fand, was ihm das Meckern verstummen lässt, hat er auch kein Problem damit es mit einem völlig desinteressierten Gesicht und einem leisen 'Gut gemacht' anzuerkennen.
      - Fynn und Autoritäten haben von Natur aus ein Problem miteinander. Er schreibt gute Noten, herausragende Hausarbeiten, aber ist wirklich der Letzte, der ein Blatt vor dem Mund nimmt und einen auch nur klitzekleinen Fehler einem Lehrer oder ähnlichem nicht unter die Nase reibt. Genauso wenig hält er sich bei seinen Mitschülern zurück, die sofort in Deckung gehen, wenn Mister O'Neill seine Stimme erhebt - denn oft wird das begleitet von einer erhobenen Hand und dem Hallen eines Schlages durch die Flure. Dass er noch nicht von der Schule geflogen ist, basiert wohl einzig und allein auf den Einfluss seiner Eltern.
      - Wegen seinen zahllosen Tadeln bekommt Fynn kein Taschengeld mehr. Aber da er seinen Ruf als sehr wichtig erachtet, hat er sich als Online-Abzocker einfach ein neues angeeignet.
      - Er ist wie besessen von der irischen Mythologie. Von Banshee über Kelpie bis hin zu Dullahan benutzt er heute noch lieber diese Referenzen als irgendwelche wirklich religiösen Abbilder. Und auch wenn er sagt, dass er zu alt ist um an diese Dinge zu glauben.. nichts und niemand bringt ihn in die Nähe eines Sees aus Furcht Kelpie würde ihn packen, entführen und ertränken. Aber wann ging jemand verwöhntes wie er auch schon in einen Wald freiwillig?
      - Er spielt online mit dem Charakter einer Elfe namens 'Fina Iré', Fina als Abwandlung von Fynn und Iré wegen seiner irischen Abstammung, mit dem er lange verschiedene Männer abgezockt hatte - aktuell jedoch auf einen 'Ingame Ehemann', der sein Geld ihm gerne in den Arsch steckt, beschränkt ist. Natürlich kennt niemand dort seine wahre Identität. Wäre auch.. ziemlich seltsam, bei den intimen Chats, die er teilweise mitmachte um an Geld zu kommen? Wer würde das schon mit einem Jungen machen wollen. ER wollte es ja nicht mal mit einem Jungen machen - geschwiege denn einem alten Sack, wie es vermutlich hinter den Bildschirmen der Fall war.
      - Fynn ist schnell unsicher. Ein falsches Wort über seine Kleidung, eine Anmerkung, wenn sein Handy nicht mehr das aktuellste Modell war oder ähnliches und er fürchtet sofort darum ein dummes Wort abzubekommen - reagiert wird darauf natürlich mit dem arroganten Aufzählen von 20 Dingen, die er am Gegenüber hasst und im besten Fall noch mit dem Drohen von Blackmailing, da er viel Zeit damit verbringt über seine Mitschüler Geheimnisse auszugraben um sie gegen einen verwenden zu können.
      - Ein Klassenkamerad von ihm namens Ray hat ihn in der Cafeteria mal mit dem Kantinenessen bekippt. Seit dem badet dieser geradezu in bösen Blicken und ächtlichen Kommentaren von Fynn, wenn auch es schwer ist die perfekte Balance zwischen seiner Verachtung zu.. der Zeit, die er dafür investieren muss, zu finden.
      - Fynns Schlafrhythmus ist völlig im Arsch. Er lernt zu lange, spielt zu lange, trinkt viel zu viel Kaffee aus der Dose mit einem Strohhalm in der Schule und findet sich in vielen Pausen dabei wieder, wie er im Geräteraum ein Nickerchen macht. Etwas, von dem er natürlich niemandem erzählt. Denn müde sein und wirklich lernen 'müssen' für gute Noten? Das war uncool - und keine Eigenschaft, die Fynn zugeben wollte.
      - Er hat einen weißen Hasen zuhause namens Mochi. Er durfte leider nicht mit auf den Umzug zu seinem Großvater und wohnt deshalb weiter bei seinen Eltern. Er kann ihn zwar nicht besuchen so, aber er hat eine Cam aufgestellt, die er jederzeit checken kann nach seinem Glücksbringer.
      - Fynn ist beinahe süchtig nach Schokolade. Sei es in Tafelform, Kugelform, Fondue? Ganz egal. Er liebt Schokolade!
      - Hat ein Talent für Haltung im Schwertkampf, weshalb er kein Problem hat mit dem Kendo-Mitglied Roku regelmäßig zu trainieren. Jedoch ist er selbst kein Teil des Clubs.

      Aussehen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • NPC

      Name: Roku Hasano

      Alter: 18

      Größe: 1.80m


      Details:
      - Bester Freund von Fynn.
      - Mitglied im Kendo-Club. Er trainiert oft mit Fynn, aber Fynn hat trotz seines Talentes der Schwertführung schlicht keine Lust darauf in einen Club zu geben. Außerdem würde er ständig wegen Nachsitzen fehlen..
      - Zwingt Fynn regelmäßig zu Videospielen bei ihm zuhause, obwohl er meistens keine Lust auf abhängen als solches hat. Aber naja.. Fynn braucht wohl eine führende Hand, wenn er schon keine andere Motivation findet!
      - Schenkt seinem Kumpel jedes Jahr zu Valentinstag Schokolade, was dieser nur als Spaß ansieht. Oder eben als.. 'Free-Schoki'. Denn mit Schokolade kriegt man Fynn beinahe zu alles!

      Aussehen:
    • Ray Yamamoto

      Alter
      18

      Größe
      1.79

      Geburtstag/Sternzeichen
      31.10. / Skorpion

      Details

      -Ray ist der Sohn des Firmenchefs Satori Yamamoti, seine Mutter Cindy Yamamoto, welche ihre Wurzeln in Amerika hat.
      -Seinen Vornamen hat er von seinem kurz vor seiner Geburt verstorbenen Großvater bekommen.
      -Ray hat kein Interesse an anderen Menschen oder deren Gefühlen, selten findet er jemandem dem er wirklich seine Aufmerksamkeit schenkt.
      -Er spielt sich in der Schule sehr auf, macht einen auf Draufgänger und zeigt auch jedem das er sich für etwas besseres hält.
      -Seine Eltern geben sich nicht wirklich mit ihm ab, sie leben für die Firma und deswegen wurde Ray ehr von den Butlern erzogen als von seinen Eltern.
      -Da ihm oft langweilig ist hat er angefangen eines dieser MMORPG zu spielen. Eigentlich wollte er es in der selben Woche wieder löschen, da es alleine irgendwie doch ziemlich öde war, bis er 'Fina Iré' kennenklernte. Oder besser gesagt sein Online-Persona 'Fenire'.
      -Er bekommt überdurchschnittlich viel Taschengeld weil seine Eltern denken das sie so die verpasste Zeit mit ihm ausgleichen könnten, dieses gibt er seiner Online-Frau sehr gern um ihr ein wenig aus zu helfen. Tatsächlich ist sie die einzige mit der er sich gern 'unterhält'. Stundenlang könnte er ihr zuhören wie sie über Irische Geschichte oder Fabelwesen schreibt.
      -Fynn und er sind wohl seit der Sache in der Cafeteria Feinde, auch wenn Ray den Vorfall schon längst vergessen hatte. Damals kam von ihm nicht mal eine Entschuldigung, er ist noch immer der Meinung Fynn sei in ihn rein gerannt.
      -In seiner Freizeit gibt es für Ray außer diesem Videospiel leider nicht sehr viel. Er spaziert gern oder trifft sich mit Freunden, ein wirkliches Hobby hat er aber nicht.
      -Fynn hasst Schnecken. Er weiß nicht wieso, sie haben ihm nie etwas getan, aber er kann nicht in die Nähe dieser Tiere kommen.
      -In der Schule gibt es drei Leute mit denen er sich abgibt: Miki, Tadashi und Kunami. Die zwei Jungs sind mit ihm seit beinahe Anfang an befreundet und mit Kunami geht er seit beinahe einem halben Jahr, auch wenn er ihr nie gesagt hat das er Gefühle für sie hat, was das Mädchen aber wohl als nicht allzu schlimm ansieht.

      Aussehen




    • NPC

      Name: Maki Wanata

      Alter: 17

      Größe: 1.75

      Details:
      -einer von Rays Freunden
      -spielt Fußball seit er ein kleiner Junge ist
      -hängt in der Schule etwas nach, weswegen er oft zur Nachhilfe muss
      -seine Eltern gehören in der Oberen Schicht ehr zu...unteren Schicht, weswegen er ganz froh ist Ray als Freund zu haben, da er sonst wohl ein ziemlicher Loser wäre
      -wechselt Freundinnen wohl wie andere ihre Unterhosen

      Aussehen:


      _______________________________________________

      Name: Tadashi Utami

      Alter: 18

      Größe: 1.81

      Details:
      -ebenfalls einer von Rays Freunden
      -ist ehr künstlerisch als sportlich begabt, zeigt dies aber niemandem
      -hat nicht wirklich Freude daran andere zu ärgern, tut dies eigentlich nur weil er es von Ray so kennt
      -ist heimlich seit Jahren in Kunami verliebt und hasst den Anblick von ihr mit Ray

      Aussehen:


      _____________________________

      Name: Kunami Miyama

      Alter: 17

      Größe: 1.67

      Details:
      -seit 6 Monaten mit Ray zusammen
      -er ist nicht ihr erster Freund, aber der erste mit dem sie weiter gegangen war
      -sowohl Maki als auch Tadashi sind für sie wie große Brüder
      -ist Mitglied im Kendo-Club , natürlich für Mädchen, weiß aber das Roku im Jungenteam ist und respektiert ihn deswegen, weswegen sie niemals etwas über ihn sagen würde
      -hat damals Ray ihre Gefühle gestanden, aber nie von ihm gehört ob er sie mag, jedoch hofft das Mädchen einfach das er nicht mit ihr zusammen wäre wenn dem nicht so wäre

      Aussehen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnnieMyu ()

    • Name: Akito "Flash" Kenta

      Alter: 17

      Größe: 1.60m (Mit gegellten Haaren ~ 1.70!)
      Geburtstag: 1.Januar
      Sternzeichen: Steinbock

      Details:
      - Akitos Name könnte kaum besser zu ihm passen. Mit der Bedeutung 'Kleiner Teufel' ist er kaum besser zusammen gefasst! Der junge Mann ist zwar nicht sonderlich hoch gewachsen, aber dafür unmöglich zu bändigen. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, wird es gemacht ohne auch nur zwei Sekunden drüber nachzudenken. (Egal, ob das vielleicht ganz.. gut wäre.)
      - Da sein Geburtstag genau auf das Neujahr fällt, redet er sich gerne ein, dass die ganzen Feste nur für ihn sind. Natürlich nur aus Spaß.
      - In der Unterstufe schon bekam er den Spitznamen 'Flash' verpasst, als er bei den Sportfesten für seine Klasse sich als bester Läufer seines Jahrganges heraus kristallisiert hat. Ganz abgesehen davon, dass der Junge überhaupt nicht still sitzen kann..
      - Weil ihm der Spitzname des Superhelden 'Flash' so gut gefiel, färbte er sich kurze Zeit danach einen Blitz in sein Haar in Form einer gelben Strähne.
      - Seine Beine sind schneller als sein Kopf. Ob es nun daran liegt, dass er schnell ist - oder sein Kopf manchmal etwas unkonzentriert.. sei nun dahin gestellt.
      - Er liebt Tiere. Wenn er Zeit hat, sitzt er am Liebsten im Tierpark und klettert in das Ottergehege hinein um mit ihnen zu spielen. Mittlerweile.. kriegt er dafür auch kaum noch Ärger, wenn auch am Anfang das für viel Wirbel gesorgt hatte.
      - Akito ist in der Parallelklasse von Fynn. Sie haben nicht wirklich viel miteinander zu tun, außer der Tatsache, das Aki regelmäßig seine Mentor-Stunden bei ihm vergisst und Fynn sich zu fein ist ihm hinterher zu laufen. Genau so sehen auch seine Noten aus, außerhalb des Sportunterrichts.
      - Was niemand (außer natürlich die Behörden) weiß ist, dass er ein Waise ist. Seine Eltern verstarben vor einem Jahr bei einem Flugzeugabsturz auf dem Weg von einer Messe nach Hause. Die Privatschule konnte er von seinem Erbe weiter bezahlen, aber für seinen Unterhalt arbeitet er nachtsüber in einem Kiosk von einem alten Mann, der leider bald in Rente geht. Deshalb sieht er sich schon nach einem neuen Teilzeitjob um. (dabei natürlich bei seinem Alter ein wenig schummelnd)
      - Eigentlich liebt Akito Feuerwerke, deshalb war sein Geburtstag am Neujahr das Schönste der Welt. Das änderte sich mit dem Absturz über den er nicht redet und den er sich auch nicht anmerken lässt. Das erste Fest ohne seine Eltern und dann der erste laute Knall am Himmel waren schrecklich für ihn. Es endete darin, dass er auf der öffentlichen Toilette in einer Kabine sich die Augen ausweinte, nur um 30 Minuten später wieder zu seinen Freunden zu gehen, als wäre nichts gewesen mit dem heiteren Gemüt, das man an ihm kannte.
      - Er geht.. quasi nie nach Hause. So sehr er vor der Trauer seiner Eltern sich schlicht verschließt, geht er einfach dem Haus aus dem Weg, wenn er es kann und pendelt zwischen Schule, Tierpark und Jugendzentrum hin und her.
      - Neben Sport aller Arten ist Akito begeistert von Kunst. Nicht von normaler Kunst: Er beschäftigt sich mit allem 'coolen', wie er findet. So zum Beispiel geht er gerne völlig eingesaut vom Jugendzentrum nach Hause, nachdem er eine Leinwand aufgestellt hatte und Farb-Bomben angepinnt hatte um sie mit Dartpfeilen abzuwerfen. Es ist für ihn die perfekte Kombination aus Chaos und Schönheit.
      - Während in der Schule seine Haare immer hoch gegellt sind (und ihm damit gute 10cm an Größe nochmal schenken!), liegen sie in seiner Freizeit offen herunter. Ihm gefällt beides, er findet es lediglich cool den geschockten Blick von Mitschülern zu erforschen, die ihn das erste Mal in ihrer Freizeit sehen und finden, er sähe wie ein völlig anderer Mensch aus. Etwas.. was vielleicht auch ganz gut hilft, wenn er minderjährig wie er nun mal ist nachts arbeitet, obwohl er es nicht darf.
      - Akito hat nicht nur an seinen Ohren Piercings - auch sein Bauchnabel ist mit Schmuck verziert. Aber vorsorglich wie er ist, nimmt er sie für Sport raus!
      - Eigentlich mag er Mädchen. Da ist er sich ziemlich sicher, auch wenn ihm das ein oder andere Mal schon aufgefallen ist, dass manche Jungs echt hübsch sein konnten! Aber.. er ist sich trotzdem eigentlich sicher, dass er Mädchen gut findet. Aber die meisten Mädchen, die er datete bisher, machten Schluss, weil er ihnen zu unaufmerksam war; Treffen vergaß, wenn man ihn nicht 5x dran erinnerte oder auch weil ihm seine Hobbies 'zu wichtig' waren. Körperlichkeiten mussten oft sehr zurück stecken, weil der wilde Freigeist, der er war, sich einfach zu schnell ablenken ließ und statt einer Umarmung für die Freundin, setzte er sich das ein oder andere Mal an einen anderen Tisch, einfach weil er ein cooles Spiel sah und mitmachen wollte. Deshalb ist er wohl auch noch immer Jungfrau.
      - Er verträgt kein scharfes Curry. Ihm wird schrecklich schlecht davon und er muss sich übergeben - nichtsdestotrotz isst er mindestens 3 Portionen davon, wenn es ihm angeboten wird, weil es nichts leckeres gibt als scharfes Essen!.. Das er nicht verträgt.
      - Der chaotische junge Mann pendelt eigentlich zwischen den Strafarbeiten für die Schule nur so hin und her. Er macht sich gar nichts mehr draus! Am Ende des Tages ist es besser als nach Hause zu gehen und so hat er schon viele Dinge in der Schule entdeckt und viele Leute kennen gelernt, mit denen er sonst vielleicht nichts zu tun gehabt hätte. Also wird er wohl auch weiter einfach Blödsinn machen.
      - Der Grund dafür, dass er in keiner AG ist, hat nichts mit seinen Strafen zu tun. Nein, er war schon in vielen AG's! Er verliert nur schnell das Interesse und kommt einfach nicht mehr.

      Aussehen:

    • Name:
      Daichi Uchita / Dai

      Alter:
      18

      Größe:
      1.98

      Geburtstag:
      15. Mai
      Sternzeichen
      Stier











      Details
      ~Das auch Daichis Name irgendwann zu ihm passen würde konnten seine Eltern wohl nicht vorhersehen, denn 'weites Land' passt zu dem ungewöhnlich hochgewachsenen Mann definitiv.
      ~Er ist der wohl ruhigste junge seines ganzen Jahrganges, absolut nicht passend zu seinem äußeren, dass viele auf den ersten Eindruck ehr an einen hochgewachsenen Schläger erinnert. Die Größe und Muskeln schinden eben Eindruck, obwohl Dai nicht einmal einer Fliege etwas zuleide tun könnte.
      ~Im wahrsten Sinne. Dai ist Veganer und ernährt sich tatsächlich zuhause ausschließlich Vegan. Wenn er mal mit anderen unterwegs ist (was wegen Zeitmangels einfach nicht wirklich machbar ist) dann versucht er sich immer irgendwie heraus zu reden. Meistens ist er immer ganz froh wenn keiner merkt das er die Veganen Gerichte nimmt, denn schließlich 'muss ein richtiger Mann doch Fleisch essen'...
      ~Daichi ist ein Musterschüler. Kein auffälliges Verhalten, immer höflich, diszipliniert und schreibt gute Noten. Das er einfach so ziemlich jedem Konflikt aus dem Weg gehen will und sich nur deswegen so benimmt muss ja niemand wissen.
      ~Er hat eine Schwäche für Kunst jeglicher Form. Sei es Musik, zeichnen, skulpturieren...wirklich alles fasziniert den Mann. Er selbst zeichnet sehr gern und hat auch schon die ein oder andere Skulptur erschaffen.
      ~Seine zweite große Leidenschaft war schon immer der Sport. Er liebt es sich zu bewegen. Auch wenn viele bei seiner Größe wohl sofort an Basketball denken, Dai liebt die Leichtathletik und ist auch eigentlich seit er in die Schule geht immer im jeweiligen Team.
      ~Daichi lebt alleine. Auf Grund einiger Probleme die er vor allem mit seinem Vater hatte beschloss er mit 16 von zuhause aus zu ziehen. Er hält sich mit Nebenjobs über Wasser, arbeitet oft am Wochenende, weswegen er auch selten Zeit hat etwas mit anderen zu unternehmen. Da er aussieht als wäre er Mitte 20 fragt auch niemand wirklich bei ihm nach. Derzeit arbeitet er in einem kleinen Konsum und am Wochenende in einer Bar am anderen Ende der Stadt als...Türsteher...wobei er sehr froh ist das es noch zu keinen größeren Auseinandersetzungen kam.
      ~Die Wohnung in der er lebt ist...gelinde gesagt...beschissen. Sie ist in einem schrecklichen Viertel, mit schrecklichen Nachbarn und unglaublich klein und ehr wie eine Abstiege als wie eine wirkliche Wohnung. Dai stößt sich selbst beim durch die Türen gehen öfter den Kopf als ihm lieb ist und er ist wirklich nur zum schlafen zuhause, was ihm auch ganz recht war.
      ~Ist sehr schnell überfordert und braucht oft ein paar Minuten um sich zu sammeln wenn ihm etwas zu viel wird.
      ~Er kann andere nicht traurig sehen, was viele Mädchen ausnutzen um mit ihm auf ein Date gehen zu können. Er hatte sogar mal eine Beziehung die etwa...einen Monat ging...bis das Mädchen gemerkt hat das Dai alles andere als 'forsch und touchy' ist wie man es von ihm sagt, Tatsache ist nämlich das Dai ein Mädchen noch nie intim berührt hat, selbst sein erster Kuss war mehr erzwungen als alles andere. Der Grund? Nun...
      ~Dai ist schwul. Worin er sich ziemlich sicher ist, seit er mal in einer Serie etwas zu nervös wurde als zwei Männer anfingen sich zu küssen und Sex zu haben. Er weiß es...aber niemand sonst. Zu groß ist seine Sorge das man sich über ihn lustig macht oder schlimmer: Das irgendwie sein Dad es erfährt. Er würde es wohl nur jemandem anvertrauen, dem er sehr nahe steht.

      Aussehen: