Hyborian Wars (Ayona-Chan & Nightking)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Hyborian Wars (Ayona-Chan & Nightking)

      Story:
      Ich will von einem Zeitalter berichten was vor Jahrtausenden Jahren begann als die Erde von einen mächtigen Meteor getroffen wurde ein riesiger Kontinent „Atlantis“ sank in die tiefe der Ozeane. Die Bewohner von Atlantis die sich retten konnten siedelten sich in anderen Erdteilen an und gründeten ihre eigenen strahlenden prachtvollen Königreiche. Doch der wahre Grund für den Untergang Atlantis ist in Vergessenheit geraten nur sehr alte Chroniken kennen noch die Wahrheit......

      Karte:
      [Blockierte Grafik: http://sp-community.de/wiki/uploads/Hyboria/hyboria.jpg]

      Bewohner:
      • Menschen
      • Schlangenwesen
      • Hexen, Necromanten
      • Die Großen Alten (Cthulhu)
      • Tiefe Wesen (Amphipsche Wesen)
      • Die aller Ersten (Bevor der Mensch erschien herrschten sie auf der Erde sie waren den Menschen ähnlich aber ihn auch überlegen in vielen Gebieten doch mit der Ankunft der Großen Alten wurden ihre Reiche vernichtet und sie beinahe ausgelöscht man behauptet das sie sich an Geheimen Orten verstecken)
      Sind nur Randgruppen finden aber in den Verschiedenen Kulturen ihren Platz in deren Mythologien.

      Schattenländer: Es ist ein Sammelbegriff für die Mächte die Welt vernichten und beherrschen wollen.
      • Tartarus
      • Draikianischen Imperium (Schlangenmänner)
      • Ashkelon Stadt der Necromanten
      • Assipurinal Stadt der Teufel
      • Leng
      • R'lyeh (Der Ort an den Ctullhu schläft versunken in den tiefen des Ozeans)
      • Thuria Imperium bestehen aus den Reichen Commoria,Grondar, Kamelia,Thule und Valusia


      Zeitepoche:
      Eine von der Spätantike geprägtes Mittelalter.

      Religion:
      Verschiedene Gottheiten, sowohl Monogame und Polygame Gottheiten auch Naturgötter sowie verschiedene Kulte.

      Die Welt:
      Der mächtige Kontinent Hyboria lässt sich fünf Gebieten Aufteilen die von den Menschen die Kindern Arryas besiedelt wurden und lässt sich in
      fünf Kulturzonen aufteilen. Im Norden und Süden befinden sich die Pole.



      Okzident:
      • Valendan
      • Gotjia
      • Franika
      • Jorvik
      • Aquilonia
      • Brythunia
      • Drusna
      • Byzantium
      Orient:

      • Zamora
      • Pathenia
      • Stygia
      Afrika "Black Kingdoms":
      • Zembabwei
      Asien:
      • Yamatai
      • Chengwai
      • Vendhya
      Amazonien:
      • Pictish Islands


      Staatsformen:
      Imperium, Königreiche, Stämmen, Stadtstaaten

      Zivilisation:
      Städte, Burgen, Dörfer, Siedlungen, Nomaden

      Magie:
      Ist vorhanden in der Welt wird unterschiedlich betrachtet, mache sehen in ihr eine Mythische Kraft die anderen als Teil der Welt.

      Geografie:
      Fjorde, Flüsse, Seen, Inseln, Wälder, Berge, Hügel, Steppen, Moore, Sümpfe und Wüsten

      Vegetation:
      Je nach Lage gibt es Fruchtbare Böden oder müssen Fruchtbar gemacht werden. Hauptnahrungsquellen stammen aus Landwirtschaft, Viehzucht sowie Fischerei. Sonstige Ressourcen stammen durch den Minen oder Bergbau. Es gibt ausgeprägten Handel und deren Zentren in der Welt.



      Steckbrief:
      Name:
      Alter:
      Größe:
      Haare:
      Augen:
      Haut:
      Geschlecht:
      Rasse:
      Volk:
      Familie:
      Erscheinungsbild:
      Kleidung:
      Waffen:
      Kriegsausrüstung:
      Charakter:
      Vorgeschichte:
    • Steckbrief:
      Name: Arnar oder schlicht „Arn“ Ragnarson
      Alter: 24
      Größe: 1,84m
      Haare: Braunschwarzes Haar und Bart
      Augen: Blau
      Haut: weiß
      Geschlecht: Männlich
      Rasse: Mensch
      Volk: Jorvik
      Familie: Vater und Mutter verstorben keine bekannten Geschwister

      Erscheinungsbild:
      Arnar hat einen schlanken, dennoch muskulösen Körper und ein längliches, ernstes Gesicht, mit braunschwarzen Haar einen sauberen gestützten Bart sowie blaue wachsamen Augen.

      Kleidung:
      Ein langärmliges schwarzgraues Leinenhemd, Schwarzes kurzärmlige Tunika
      mit V Kragen und Gürtelschlaufen, Mantel, Wildlederhose, Kapuzenumhang
      und Stiefel

      Waffen:
      Schwert, Bogen und Köcher, Dolch und Messer

      Kriegsausrüstung:
      Helm, mit Nasen und Wangenschutz mit seitlichen Flügeln mit einem schwarzen Pferdeschweif, kurzärmliges Kettenhemd was bis zu den Oberschenkeln reicht, Brustpanzer mit Schulter und Oberschenkelauflagen aus Leder mit Eisenplatten verstärkt, Arm- und Beinschienen aus Leder mit Eisenplatten verstärkt, Handschuhe und Stiefel

      Charakter:
      Arnar ist ein kluger, ruhiger selbstbewusster Mann mit einer guten Menschenkenntnis der offen und mitfühlend auf Leute zugeht. Seinen Freunden, Volk und Familie ist er sehr loyal verbunden. Er begeht keine Taten aus der Intention heraus, um Macht erlangen zu wollen. Sein Entdeckergeist ist das, was ihn antrieb. Er wollte Wissen erlangen und neue Länder sehen, außerdem faszinierten ihn andere Lebensgefolgenheiten. Arnar interessiert die ganze Welt und ihm ist kein Abenteuer zu heikel, um etwas von der Welt zu sehen. Selbst in den unheimliches gegegen erfreut er sich an den Wundern der Natur. Arnar wurde als ein Krieger aufgezogen und übernahm in vielerlei Hinsicht auch deren Überzeugungen und Sinn für Ehre, an denen er versucht, sich in komplexen und moralisch mehrdeutigen Situationen zu orientieren. Auch kämpferisch betrachtet stellt Arnar fast ausnahmslos jeden in den Schatten. Er ist ziemlich groß und dennoch unfassbar schnell und agil, besitzt eine große Treffsicherheit und kann im Prinzip mit jeder Waffe umgehen. Auch, wenn er meist auf seine Geschwindigkeit baut, benutzt er zu weilen dennoch seine nicht zu verachtende Körperkraft und impulsive Brutalität ein.

      Vorgeschichte:
      Geboren, im Nordenwesten des Kontients im Königreich von Jorvik in der Hauptstadt Nordheim als Sohn eines Jarles (Fürsten) der durch der schaffte durch seinem Einfluss ins Königshaus einen nahen Posten zu schaffen. Als es zu einem Bürgerkrieg zwischen abtrünnigen Jarle und dem Königshaus treuen Anhängern starben seine Eltern er überlebte und lebte bei seinem Onkel der ein strenges aber faires Regime, durch seine Ausbildung seines Onkels ist er im Umgang mit Waffen und im Nahkampf vertraut und geschult. Auch ist er in der unterwandert in der Fährtensuche, Jäger und kennt sich mit einigen Heilpflanzen aus. Nach seiner Ausbildung begab er sich auf die Wanderung. Während seiner Zeit als Wanderer lernte er viele Menschen im laufe seiner Wanderungen kennen die zu seinen besten Freunden wurde mit ihnen erlebte er so manche Abenteuer auch lernte er Menschen kennen die Unterrichten. Er übte eine Vielzahl von Tätigkeiten und Positionen mal als Jäger, Fährtensuche, Leibwächter und Söldner in Diensten eines Herren oder bei Hilfstruppen. Er lebte er das typische Leben eines Kriegers von Jorvik als sein Onkel der zu einem Heerkönig aufstieg den Bürgerkrieg entscheid und zum ersten mal die viele Jarle wieder unter einem Banner vereinte da sein Onkel nun König war diente er und seiner Familie als einen Krieger.
      Dateien
      • Chara.jpg

        (152,85 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nightking ()

    • Steckbrief:
      Name: Miyu Tanaka
      Alter: 137 Jahre
      Größe: 1,65
      Geschlecht: Weiblich
      Rasse: "Die aller ersten"
      Volk: Drusna
      Familie: Eine Halb-Schwester, Eltern nicht bekannt
      Erscheinungsbild:
      d8efda191c6736020d29fd4780204e15.jpg

      Waffen:
      Doppelschwert, Pfeil und Bogen, Magie über Nanobots
      Kriegsausrüstung: Keine, Miyu besitzt Nanobots, welche sie binne weniger Sekunden heilen können und ihr, ihre besonderen Kräft schenken.

      Charakter:
      Miyu ist Impulsiv und schnell aus der Bahn zu bringen, sie ist frei heraus und tut nur das was ihr gefällt, Sie ist stehts für die Menschen da die ihr etwas bedeuten, auch wenn sie es auf eine Art und Weise zeigt die kaum einer versteht. Ihr fällt es schwere ihre Wahren Gefühle offen da zu legen, vielleicht weil sie es nie gelernt hat oder oder weil sie Angst hat. So genau kann man es nicht sagen.
      Sie ist eine starkte tapfere und mutige Frau. Zu Fremden wirkt sie Kalt und unnahbar.

      Vorgeschichte:

      Miyu und ihre Schwester stammten von einer anderen Erde, sie mussten fliehen, weil sie veraten worden waren, weil jemand sie vernichten wollte. Lange Zeit lebten sie unter den Menschen als Gottheiten, sie wurden verehrt und ihre Weisheit wurde respektiert. Nachdem aber "Die Alten" erschienen waren und den kleinen Rest der noch übrig war vernichteten, mussten sie erneut fliehen.
      Sie gaben sich als Menschen aus und kämpften für Ihr Volk. Sie durften ihre Nanobots nicht mehr einsetzen und ihre Kräfte zügeln um nicht aufzufallen. In ihrem Volk galten sie einfach als sehr gute, nahe zu unbesiegbare Kämpferinen. Hin und wieder mussten sie ja mal verlieren um nicht Übernatürlich zu wirken.
      Sie waren Hoch angesehen und dafür auserchoren wurden nach Atlantis zu suchen, nach der Stadt und nach den Schätzen die dort Verborgen sein sollten.
      Ihr Anführer wollte sie für sich haben, da eine Alte Saga errzählte, das wer die Krone von Altantis trage unbeschreibliche Macht erlangen würde.