Twisted Twinstory [BentoFox & Daisy]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Twisted Twinstory [BentoFox & Daisy]

      Twisted Twinstory
      Slice of life, Drama, Romance, Friendship, School Life || P16

      Die Ogawa-Familie hat es nie unbedingt leicht gehabt miteinander. Eine Menge Temperament prallte auf zu wenig Platz aufeinander. Das erste Kind war beabsichtig gewesen, doch die Neuigkeit die Frau des Hauses wäre noch einmal schwanger geworden ereilte die Eltern doch mit einem Schrecken. Von Anfang an waren sie sich unsicher, ob das ständig streitende Paar ein zweites Kind durchstehen würde, hat das erste Ihnen nämlich schon genug Probleme bereitet. Doch sie gaben sich selbst und dem Baby eine Chance, das würde schon gut gehen, dachten sie sich. Ja, vielleicht wäre es sogar gut gegangen, hätte das Schicksal nicht andere Pläne gehabt. Denn Zwillinge sind es letzten Endes geworden, zwei eineiige Mädchen. Und das war eine Hausnummer, die eindeutig zu hoch gewesen ist, für das Elternpaar. Die Streitereien häuften sich, die Zeiten des Friedens wurden rarer und kürzer und spätestens als sie gänzlich aufgehört haben miteinander zu sprechen, musste etwas geschehen. Der Vater erhielt ein Jobangebot in einer anderen Stadt und sie nutzen diese Chance für eine saubere und tränenlose Trennung. Zumindest von der Seite der Erwachsenen. Bis es zur Frage des Sorgerechtes kam. Beide waren sich nämlich einig, dass keiner von ihnen alle drei Kinder beherbergen wollte und so entschieden sie nach einer Menge weiterer hitziger Diskussionen; Der Sohn und eine der Töchter blieb bei der Mutter und die zweite Tochter sollte zu ihrem Vater gehen.
      So nahmen die Dinge ihren Lauf und die Zwillinge verloren sich zwischenzeitlich schrecklich aus den Augen, zerstritten sich sogar. Allerdings war ihr Familiengefühl doch stärker als das ihrer Eltern und so fanden sie nach einer gewissen Zeit der Abwesenheit wieder zueinander und wurden die besten Freundinnen. Wann immer sie konnten besuchten sie einander, sie schrieben sich Briefe, hielten so viel Kontakt, wie sie nur irgendwie konnten. Doch so ganz wollte es ihnen nicht reichen, die Situation war nicht optimal... Der Vater arbeitete viel, die Mutter war beschäftigt mit ihrer Partnersuche, das ältere Bruder der beiden zog aus, um zu studieren und so vereinsamten die Zwillinge in dem innigen Wunsch wenigstens füreinander da zu sein. Ein Gespräch mit dem älteren Bruder schließlich brachte den Stein ins Rollen. Seine Wohnung wird wegen seinen vielen Reisen, die zum Studium gehörten kaum noch benutzt und er brauchte jemanden, der sich gelegentlich um die Wohnung kümmerte. Warum sollten das nicht die beiden Mädchen machen? Warum sollten sie nicht acht geben? Wobei, wenn man schon bei dieser Debatte ist, warum sollten sie nicht gleich dort einziehen? Mit ihrem volljährigen Bruder als Vormund, wo war da das Problem?
      Proteste der Eltern stießen auf taube Ohren. Beide sind bereit gewesen alle Unannehmlichkeiten einzugehen und so packten sie ihre Sachen, kümmerten sich selbstständig um den Schulwechsel und verlangten nicht einmal nach Hilfe, wenn es um das Einrichten ging. Viel zu aufgeregt sind sie gewesen, als dass sie sich auch nur irgendeinen Schritt abnehmen lassen würden und so erfüllte sich endlich der gemeinsame Wunsch der beiden:
      Gemeinsames Schulleben, gemeinsamer Alltag, gemeinsames Frühstück, Abendessen. Sie konnten die Nächte durchquatschen oder einfach beineinander sein und schweigen. Von nun an würde sie nichts mehr trennen und sie mussten so viel nachholen.

      @TheBentoFox
      I want to be a flower in your garden.
      The prettiest of them all. A sight for your sore eyes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daisy ()

    • Vorname: Kaoru
      Nachname: Ogawa
      Alter: 17
      Geburtstag: 21. Dezember (23:56 Uhr)
      Sternzeichen: Schütze
      Größe: 1,58 m (mit Plateau 1,61 m und Absätze bis zu 1,68 m)
      Aufgewachsen bei: Dem Vater
      Wohnort: Zum Schulwechsel Wohnung des großen Bruders (Beginn zweites Jahr Oberstufe)

      Vorgeschichte:
      Kaoru ist die ältere der beiden Schwestern, wenn es auch nur wenige Minuten gewesen sind. Allerdings würde man ihr das auf den ersten Blick keineswegs anmerken. Sie war immer schon sehr emotional, weinte schnell und es war ein leichtes sie zu hänseln, als sie noch klein gewesen ist. Bereits da hat Kaoru sich sehr auf ihre Schwester Umeko verlassen und sich von ihr beschützen lassen. Umso erschrockener war sie, als sie plötzlich auf sich alleine gestellt gewesen ist. Die erste Zeit, als ihr Vater sie mitgenommen hatte, hat sie schrecklich geweint, sich geweigert zu essen und es nachts nicht geschafft zu schlafen. Und beinahe schaffte sie es sogar ihren Vater dermaßen in die Verzweiflung zu treiben erneut etwas mit seiner Ex-Frau aushandeln zu wollen. Doch dann traf sie auf Kouji, ihren Nachbarn, der in ihrem Alter gewesen ist. Mit dieser Freundschaft fand Kaoru wieder ein wenig Kraft und auch, wenn sie nicht gerade erwünscht gewesen ist für den Jungen, so ließ er sie doch nicht alleine, bis er sich an sie gewöhnen konnte.
      Die Situation beruhigte sich zur Erleichterung des Vaters und er bemühte sich sehr darum seiner Tochter alles zu ermöglichen und verzog sei durchaus auch ein wenig. Die wahrlich schlimme Zeit für Kaoru persönlich begann in der Mittelschule. Auch wenn sie so tat, als würde sie nicht verstehen; es war offensichtlich, dass ihre vermeidlichen Freunde sie lediglich ausnutzen, doch zu ihrem eigenen Schutz hüllte sie sich in Ignoranz und Dummheit, entschied sich einfach weder hinzusehen noch hinzuhören, um sich vor dieser Wahrheit zu verstecken. Sie passte sich dem an, was von ihr verlangt wurde, weil sie zu große Angst hatte allein zurück zu bleiben. Ihre wahren Farben behielt sie somit für sich.
      Als der intensive Kontakt zu ihrer Schwester wieder losging fiel es ihr ein wenig leichter durch den Tag zu kommen, doch die Einsamkeit nagte nichts desto trotz an ihr und die Voraussicht alles stehen und liegen lassen zu können, um wieder mit Umeko zusammenleben zu können war für sie ein sehr billiger Preis und es kam keinen Grund auch nur einen Moment zu zögern. Und es dauerte kaum zwei Wochen, die sie bei ihrer kleinen Schwester verbringen konnte und sie blühte automatisch auf wie eine strahlende Sonnenblume, wurde lauter, fröhlicher, ungezwungener und sehr deutlich, was ihre Gefühle und Gedanken anging. Es gab einfach nichts mehr, das sie herunterschlucken musste und allein schon für die Art und Weise wie Kaoru sich in Umekos Nähe fühlt verehrte sie sie bereits über alles. In ihren Augen ist ihre Schwester auch die wahrlich süße von ihnen beiden.

      Sonstiges:
      • Ist ein unglaublicher Fan von Film und Fernsehen. So gesehen gehört sie absolut zu den Geeks ihrer Zeit.
        • Eine besondere Passion dabei stellen tatsächlich Horrorfilme dar und damit einhergeht auch ein mehr oder minder Gesundes Interesse für alles Schaurige in der wahren Welt. Geisterbeschwörung, Friedhofsbesuche, verfluchte Radiosender oder dämonische Puppen, ihr Herz schlägt für alles Unheimliche.
      • Aufgrund ihrer Erkenntnisse durch den Film hält sie sich selbst für eine absolute Liebesexpertin. Allerdings ist sie selbst absolut unerfahren. In ihrer letzten Schule ist sie auch bei weitem nicht so beliebt gewesen, sondern wurde gut und gerne übersehen. Das Interesse, das sie nun auf einmal erhält erschreckt sie ein wenig und sie ist gänzlich unfähig mit ihrem eigenen Liebesleben umzugehen. Daher lenkt sie auch alle Aufmerksamkeit diesbezüglich geschickt von sich weg.
      • Der Leidenschaft ihrer Schwester folgend interessiert Kaoru sich auch ein bisschen für Videospiele. Allerdings nur die entspannten und schönen. Sie hat noch nie eine Spielehalle betreten.
      • Absolut unsportlich. Im Allgemeinen würde man es ihr nicht zutrauen wie faul sie tatsächlich sein kann. Lernen für irgendwas, das nicht ihr Interesse weckt ist beinahe unmöglich, da sie sich dann einfach nicht konzentrieren kann und sie spielt mit Vergnügen noch immer die Bimbo-Karte, wenn man sie auf ihre schlechten Noten anspricht.
      Aussehen vor ihrem Umzug und danach:
      I want to be a flower in your garden.
      The prettiest of them all. A sight for your sore eyes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daisy ()

    • Name: Umeko
      Nickname: Neko
      Nachname: Ogawa
      Alter: 17
      Geburtstag: 22. Dezember (00:02 Uhr)
      Sternzeichen: Steinbock
      Größe: 1,58 m
      Aufgewachsen bei: Der Mutter
      Wohnort: Zum Schulwechsel Wohnung des großen Bruders (Beginn zweites Jahr Oberstufe)

      Vorgeschichte:
      Umeko hatte nie ein Problem Anschluss zu finden mit ihrem viel zu aufgeblasenen Ego und Selbstbewusstsein - und letzten Endes auch durch ihre Beziehung zu ihrem älteren Bruder Junpei. Nachdem Umeko von ihrer Schwester getrennt wurde, machte sie eine harte Phase durch, in welcher sie eine schlechte Entscheidung nach der nächsten traf. Sie begann die Schule zu schwänzen und lernte hierbei auch ihren ersten Kumpel kennen, der bis heute ein fester Teil ihres inneren Zirkels ist: Aisu. Während dieser sie allerdings nur im Schwänzen, dem Chaos und heimlichen Rauchen bestärkte, hatte sie in ihrem Bruder jemandem, der sich nicht scheuchte sie 2 Uhr morgens vom Arsch der Welt abzuholen, egal wie fies sie zu ihm war - während ihre Mutter schnell sie offen spüren ließ, dass sie wohl den falschen Zwilling erwischt hatte, nachdem sie verstand, was für ein Problemkind Umeko geworden war. Doch dieses Problemkind musste sie sein um die Stärke aufzubringen, sich selbst und ihrer Schwester gleichermaßen den Rücken frei zu halten. Obwohl sie die Jüngere der beiden Schwester war, wollte sie nichts sehnlicher als stark genug sein um Kaoru vor allem Leid beschützen zu können - gerade als sie wieder in engeren Kontakt traten und sie erfuhr, wie schnell man von dieser versuchte zu profitieren. So erwachte in der jüngeren sportlichen Schwester der Beschützerinstinkt.
      Während Kaoru ihrem Leben einen Sinn gab um sich ihrer werdenden Leidenschaft des Sportes hinzugeben, gab es allerdings einen ganz anderen Menschen, der ihr die Courage und ein neues Ziel gab im Leben, auch wenn sie es nicht zugab: Kouji Morisaki. Nach einem einfachen Verwechseln von Seiten des hübschen jungen Mannes, in welchem dieser sie für ihre Schwester hielt, fiel sie zwar zuerst in eine Identitätskrise, in welcher sie es hasste ein Zwilling zu sein - doch schnell sah sie in ihm ihren stetigen Rivalen. Sie fing wieder an dem Unterricht beizuwohnen, nur um seine Noten zu schlagen. Sie fingen an sich im gemeinsamen Sportunterricht der Stufe bei Paar-Aufgaben zusammen zu finden, nur um in den Wettstreit treten zu können. Auch wenn sie ihn niemals als etwas anderes bezeichnen würde als eine kleine Ratte. Und ehe sich Junpei versah, war seine kleine Schwester zwar... immer noch in nicht wenig 'Problemen' verwickelt, allerdings zumindest mit einem Zeugnis, das sich sehen lassen konnte und weniger Anzeigen, die immer häufiger Fallen gelassen wurden gegen sie, weil sie... es zumindest versuchte. Manchmal. Ein wenig.
      Obwohl sie sich heute sehr darauf freut eigentlich wieder mit ihrer Schwester vereint zu sein, ist sie schon sehr gewappnet darauf, dass Kaoru sie ohne Zweifel blamieren wird und ihrem Ruf des toughen Mädchens schaden wird. Deshalb würde sie das genauso wenig zugeben, wie.. vieles andere. Trotzdem macht sie sich gerne den Spaß und entschied sich mit ihrer Schwester in einem eindeutigen Partnerlook anzupassen für die Schule, denn bei einen Spaß war Umeko Ogawa sofort dabei. Oder einer Schlacht. Oder einem Wettkampf. Die Zukunft spielt für sie keine große Rolle, solange sie ihre große Schwester in diese tragen kann.
      ...Was sie wohl auch niemals zugeben würde.

      Sonstiges:
      • Ist im Gegensatz zu ihrer Schwester eher ein Nerd. Gaming, Sammeln von Actionfiguren und Comics sind ihre Leidenschaft - zusätzlich ist sie allerdings ein kompletter Sportfreak. Eigentlich liebt sie wohl letzten Endes alles, in dem sie jemand anderen übertrumpfen kann, da sie sehr von ihrem Ehrgeiz gesteuert ist. Ihr kostbarster Besitz ist damit ihre Playstation, und ihr wohl liebster Ort die Arcade neben dem Skate-Park.
      • Lässt sich nur beim Nachnamen rufen, da sie eher ein untypisches Mädchen ist: Ihr Freundeskreis besteht ausschließlich aus Jungen und mit Girl-Stuff kann sie nichts anfangen. Darunter zählt auch ihr absolut dämlich mädchenhafter Vorname, auch wenn sie es als kleines Mädchen geliebt hat 'Neko' gerufen zu werden. Heute passt es nicht zu ihrem Image und sie gibt sich größte Mühe dabei nicht als mädchenhaft wahrgenommen zu werden.
      • Ist schrecklich kurzsichtig. Eigentlich sieht sie keine 2 Meter vor sich ohne ihre Brille, die sie allerdings nie trägt. Schon seit Anbeginn der Zeit hat sie in der Schule schlicht Tafelbilder und ähnliches von ihrem Nachbarn abgeschrieben und gibt es heute auch nicht zu, dass sie eigentlich eine Brille benötigt, weil sie findet, sie sieht schrecklich damit aus. Nur zuhause trägt sie sie - privat. Alleine. Nicht einmal neben ihrem Bruder oder ihrer Mum zuvor.
      • Ruft ihren Bruder 'Pei-Pie', wenn sie ihn denn ruft. Doch eigentlich ruft sie sehr offen und laut lieber 'PÄDOPHILER!', wenn jemand, den sie kennt sie mit ihm in der Stadt sieht. Seit dem hat ihr Bruder im Fall der Fälle auch immer seinen Ausweis und... auch Umekos dabei. Um zu beweisen, dass sie Geschwister sind.
      • Hat eine beinahe unnormale Leidenschaft für Fledermäuse und Spinnen. Sei es in Form eines Plüschtiers, Lollipop oder Posters: Sie besitzt es. Ihr Lieblings-Plüschtier ist eine Kombination aus dieser Leidenschaft und dem Gaming: Ein Pikachu in einem Batman-Anzug.
      • Streitet sich wenn nötig tagelang mit Menschen, die das DC-Universum über das Marvel-Universum stellen! Allerdings hat sie von beidem nie einen Film gesehen, lediglich die Comics gelesen. Ihr absoluter-Favorit ist hierbei der klassische Spider-Man.
      • Trotz ihrer schrecklichen Beziehung zu Kouji, liebt sie seinen Hund Emma über alles. Sie steht öfters vor seiner Tür - lediglich um den Hund zu sehen, der sie damals im Park beim Joggen umgerannt hatte.
      • Steht im stetigen Kampf mit Kouji Morisaki. Sei es der gemeinsame Sportunterricht, ein neues Spiel in der Arcade oder nur das Letzte Käsetoast in der Cafeteria: Umeko will gewinnen. Und alles nur, weil er sie damals auf dem Flur mit ihrer Schwester verwechselt hatte, was ihr sehr sauer aufstieß. (Dass sie ihren ersten Kuss aufgrund eines dummen Flaschen-Drehen-Spiels an ihn verloren hatte.. machte es wohl nicht besser. Letzten Endes wollte doch auch dort nur keiner von beiden den Kürzeren ziehen.)
      • Trotz ihres toughen Auftretens - was letzten Endes nicht wenig von ihrer Freundesgruppe verursacht ist - ist sie ein schrecklicher Schisser beim Thema Horror. Keinen einfachen Film kann sie sehen, ohne sich am Nächstbesten fest zu krallen und die erste Ausrede anzunehmen um zu flüchten.
      • Umeko Ogawa bedient sich des Klischees einer Tsundere - und schlägt auch sofort zu, wenn man sie drauf anspricht. Ihr Motto? Erst zuschlagen - dann nachfragen!
      • Ihr bester Freund ist Ryunosuke Kono, dessen Kleiderschrank sie auch regelmäßig wie leer zu räumen scheint, so oft wie sie sich an diesem bedient um ihrem maskulinen Oversize-Look den nötigen Flair einzuverleiben.


      Aussehen vor ihrem Umzug und danach:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • Vorname: Kouji
      Nachname: Morisaki
      Alter: 17
      Geburtstag: 08. September
      Sternzeichen: Jungfrau
      Größe: 1,85 m

      Vorgeschichte:
      Kouji ist Einzelkind und seine Eltern sehr bodenständige Menschen. Sie beide sind Einzelhändler und arbeiteten im selben Supermarkt, als sie sich kennengelernt haben und wurden zu den Lieblingen des Besitzers des Marktes. Sie wurden praktisch seine emotionalen Patenkinder und selbst Kouji sprach ihn damals nur noch mit Großväterchen an. Als er zurücktrat in den Ruhestand verkaufte er seinem Vater den Laden für eine rein symbolische Summe und es ging finanziell ein wenig auf für die kleine Familie. Sie konnten gute Rücklagen schaffen und sobald es möglich gewesen ist nutzten sie ihre Mittel und zogen in eine etwas größere Stadt. Nicht nur leisteten sie sich hier ein kleines Häuschen, sondern sie verkauften auch ihren ersten Laden und eröffneten einen neuen, größeren Supermarkt mit selbem Namen. Anfänglich sah es nicht so gut für den Neustart aus, doch schließlich überstanden sie die schwerste Zeit und etablierten sich dann ganz hervorragend in der Nachbarschaft und erlangten sogar darüber hinaus eine lokale Bekanntheit, die sich selbstredend hervorragend auszahlte.
      Kouji hatte der Umzug wenig ausgemacht. Natürlich fand er es ein wenig Schade um seine Kindheitsfreundin Kaoru, sie so bitterlich um seinen Umzug weinen zu sehen hatte ihm allerdings tatsächlich mehr zugesetzt als die Trennung selbst. Es fiel ihm schon immer schwer sich wirklich emotional auf andere Menschen einzulassen. Wenn man ihn ließ zog er sich sofort zurück und beschäftigte sich lediglich nur noch mit sich selbst und Sport. Ein trauriger Trott aus dem Kaoru ihn sehr passioniert hinaus zerrte, wenn sie denn die Chance dazu bekam. In seiner neuen Schule traf er dann unbewusst auf Umeko und hielt sie sogleich für ihre Zwillingsschwester. Es war ihm nicht einmal ein Begriff, dass sie beide Zwillinge gewesen sind, bzw. eine Zwillingsschwester hatten. So sprach er unbewusst das aller erste Mal von seiner Seite aus einen anderen Menschen an, wurde aber sogleich angemeckert und weggeschickt, was ihn... dezent verwirrte und auch ganz schön verstimmte. Die Wahrheit um Umeko und Kaoru erfuhr er erst deutlich später, als sie Rivalität der beiden bereits entfacht gewesen ist und über die Schule hinaus auch im Park ausgetragen wurde, in dem sie beide joggten.

      Sonstiges:
      • Hat beim Flaschendrehen seinen ersten Kuss an Umeko bei einer Feier im ersten Jahr der Oberstufe verloren
      • Seine Familie ist ein absoluter Hundehaushalt, Kouji hatte schon immer einen Hund an seiner Seite. Momentan ist es eine große Golden Retriever Hündin namens Emma und einen Huskywelpen namens Monty.
      • Er hat bereits mit 16 seinen Führerschein gemacht, wenn er auch nur in Begleitung fahren durfte. Die Unabhängigkeit von seinen Eltern ist ihm extrem wichtig und er wollte sich auf keinen Fall von ihnen kutschieren lassen, wenn er die langen Spaziergänge mit Emma machen wollte.
      Aussehen:
      I want to be a flower in your garden.
      The prettiest of them all. A sight for your sore eyes.

    • Vorname: Nobuyuki
      Nachname: Takeda
      Alter: 17
      Geburtstag: 10. März
      Sternzeichen: Wassermann
      Größe: 1,75 m

      Vorgeschichte:
      Nobuyuki ist einer der engsten Freunde Umekos und teilt mit ihr eine Freundschaft mit absolut selbstverständlichem Körperkontakt. Ein Umstand, der das Herz des jungen Mannes nicht nur einmal durchaus sehr verwirrt hat. Denn es scheint ganz so, dass er in romantischen Dingen entgegen seines sonstigen, sehr desinteressierten und chaosliebenden Charakters sehr schüchtern zu sein scheint. Natürlich genießt er ihre Gegenwart und hält im Allgemeinen sehr hohe Stücke auf sie. So männlich sie sich selbst finden mag ist sie ein absolutes Ebenbild einer perfekten Frau in seinen Augen. Doch der Deckmantel ihrer Freundschaft und die felsenfeste, nahezu eingemauerte Grenze ihrer Beziehung würde er nicht wagen zu überschreiten und hat sich inzwischen selbst absolut an diese Mauern gewöhnt.
      Genau genommen ist er sich nicht einmal sicher, was er empfindet. Denn seit einer ganzen Weile schien sein Wunsch nach mehr regelrecht erstickt. Erst die Wette mit Aisu weckte in ihm wieder den Wunsch Umeko näher zu kommen, wenn es auch nicht per se romantisch inspiriert scheint. Seine Gefühlswelt verwirrt ihn ganz fürchterlich.

      Sonstiges:
      • Im Allgemeinen hat Nobuyuki ein wahnsinnig gutes Gehör, er ist regelrecht überempfindlich und kommt nicht gut mit sehr lauten Geräuschkulissen zurecht. In diesem Zuge hatte er als Kind eine grässliche Erfahrung während eines Gewitters gemacht. Seither kommt in ihm wirklich blanke Panik auf, sobald er unerwartet in ein Gewitter gerät. Donner ist für ihn das schlimmste.
      • Seine Eltern sind steinreich und stehen an der Spitze eines riesigen Modeimperiums. Ihnen gehören einige sehr einflussreiche Modeketten. Allerdings ist Nobuyuki der erste, der sich in irgendeiner Form tatsächlich mit Design beschäftigt. Allerdings ist es auch bei ihm lediglich das gelegentliche modeln, das er eisern für sich behält.
      • Hat vor zwei Jahren angefangen zu rauchen und tut es sehr desinteressiert selbst vor seinen Eltern.
      • Er hat mal auf der Straße eine Katze aufgegabelt, die er Muta genannt hat. Der kleine freche Racker hat sich seither sehr passioniert seinem neuen Herrchen hingegeben.
      Aussehen:
      I want to be a flower in your garden.
      The prettiest of them all. A sight for your sore eyes.

    • Name: Aisu
      Nachname: Ke***** (Tatsächlich weiß niemand seinen Nachnamen)
      Alter: 18
      Geburtstag: 14. März
      Sternzeichen: Fische
      Größe: 1,79 m
      Wohnort: well, who knows that?

      Vorgeschichte:
      Aisus gesamtes Dasein ist ein Mysterium und genau das ist auch sein Ziel. Trotz seiner festen Etablierung im Freundeskreis von Umeko, kennt niemand seinen Nachnamen, Wohnort - und so wie er nie in seine Klasse geht, weiß auch niemand, zu wem er eigentlich gehören würde. Er ist wohl der Einzige, dem durchaus bewusst ist, dass Umeko eine Zwillingsschwester hat, wenn auch sein Interesse eher daher geschürt ist zu sehen, wie viel Chaos ein Zwilling zu so einem wilden Charakter wie Umeko sich ausübt. Von ihm werden viele schlimme Dinge behauptet: Diebstahl, Mord, Kannibalismus... Nicht alles davon war wahr, doch er versteht definitiv, wie man auf die Idee kommt. Denn das ist sein Image, welches er schürt und schürt und schürt.
      Obwohl er ein sehr durchtriebener junger Mann ist, hat er wohl am Meisten Durchblick in der aktuellen Gruppen-Formation. Ihm sind sowohl die Gefühle Nobuyukis gegenüber Umeko bekannt, wie auch er weiß, dass sie nicht den blassesten Schimmer hat. Etwas, was er mit Freuden in Form einer Wette mit Nobuyuki zum Ausdruck brachte:
      Sie wetteten um 200 Mäuse, dass Umeko letzten Endes mit Kouji zum Abschlussball gehen würde - und Nobuyuki hielt stur dagegen. Ein Spaß für die ganze Familie, wie er es selbst gerne nannte! Da er sich selbst als wohl einzigen Nekouji-Shipper bezeichnen konnte, ist sein Vorsatz für das neue Jahr Kouji und Umeko so schnell wie möglich zu verkuppeln - unter anderem auch, weil er sich sicher war, dass eine Beziehung der beiden VÖLLIG die Schule auf den Kopf stellen würde. Und für nichts anderes stand Aisu. Chaos, verrückte Pläne, Feuerwerke mitten in der Nacht und wohl der schlechteste Einfluss von Umeko, den es gab: Auch wenn er ohne zu zögern die Hand ins Feuer legen würde für jeden Einzelnen ihrer kleinen Truppe.

      Sonstiges:
      • Leidet an Albinismus. Aufgrund dessen sind seine Haare schneeweiß und seine Augen unglaublich schlecht. Ohne seine Sonnenbrille ist er quasi blind, da er das Sonnenlicht nicht direkt verträgt.
      • Ist geoutet Bi-Sexuell - and he doesn't care at all.
      • Hat in seiner Tasche ein kleines Notizbuch, in welchem er sämtliche Pläne für das Nekouji-Pairing notiert. Und er ist sich sicher, dass Neko-Neko-Ogawa ihn wohl sofort umbringen würde, wenn sie es wüsste. Wer lebte nicht gerne am Limit?
      • ^ Neko-Neko-Ogawa ist sein offizieller Nickname für Umeko, egal wie viel er an den Kopf geworfen bekommt. (Bücher, Steine, Mandarinen, Messer... Er war schneller als Umeko. Das ging schon.)
      • Hat eine Tierhaarallergie.
      • Ist völlig unsportlich - bedingt durch seine schlechte Sicht. Einen Ball sieht er im besten Fall zwei Centimeter vor seinem Gesicht, weshalb er eine dauerhafte Sportbefreiung hat. Was sehr ironisch ist, da es der Einzige Unterricht ist, zu dem er manchmal erscheint...
      • Hat heimlich schon Umekos Schwester etwas auskundschaftet, als er hörte, dass sie wieder Kontakt hatten. Natürlich behielt er dies ohne zu zögern für sich. Dass sich Kaoru und Kouji allerdings schon kennen, ist auch ihm unbekannt...
      • Die Unterrichtszeit verbringt er auf dem Dach der Schule, bis er Umeko aus dem Raum abholt um zur Cafeteria zu gehen. Wenn er gefragt wird, in welche Klasse er eigentlich ging, war seine Standartantwort: "Rate.", auch wenn er niemals jemanden korrigierte.
      Aussehen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • Name: Ryunosuke
      Nachname: Kono
      Alter: 18
      Geburtstag: 19. Juli
      Sternzeichen: Krebs
      Größe: 1,89 m

      Vorgeschichte:
      Ryunosuke ist der offizielle beste Freund von Umeko und der wohl einzige, den sie zuhause in ihr Zimmer lässt, ohne dass sie vorsorglich alle peinlichen Spiele und Plüschtiere entsorgt. Sie weiß einfach, dass er nichts verraten würde ganz auf Buddy-Basis. Da um seine Größe und seine stechenden Augen es schon von Anfang an Gerüchte gab, er würde mit den Yakuza zusammen hängen, war es Umekos Idee gewesen den Pfeil komplett zu überspannen: Und so färbten sie kurzerhand seine Haare aschblond, wie es unweigerlich mit den punkigeren Gesellen in Verbindung gebracht wurde. Allerdings war das nur sein Äußeres. Tatsächlich könnte Ryunosuke harmloser nicht sein mit seiner kleinen Familie bestehend aus seinen Eltern, seiner kleinen Schwester Kaede und seiner Schildkröte Ruffy. Eine Familie von Blumenverkäufern, die ebenso harmlos aussah wie sie war - außer Ryunosuke, welcher wohl aus der gesamten Blutlinie sich entschieden hatte jeden bissigen Blick zu erben, den es zu erben gab.
      Ob nun er es war, der durch Umekos Ruf noch gefährlicher wirkte - oder aber Umekos Ruf von seinem Aussehen profitierte, lässt sich heute nicht mehr sagen. Jedoch war es wohl auch unwichtig. Oft genug bekam er schon alleine für seine Blicke und der 'Vermutung', er würde eine Waffe oder ähnliches bei sich tragen, eine Anzeige - dabei war er letzten Endes nur der Fahrer für jede Schandtat, die seine Freunde sich ausdachten und damit wohl praktisch der Ungefährlichste... so sah er es zumindest. Während in dem Freundeskreis wohl jeder sich an Zigarettenkonsum bediente, ist er der einzige, der ablehnt. Wohl nur ein geringer Trost dafür, dass er sich am Ende doch zu allem überreden lässt um seine Freunde zu unterstützten.
      Ryunosuke versteht die Rivalität zwischen seiner besten Freundin und Kouji.. überhaupt nicht. Seiner Meinung nach verfällt sie beinahe in einer Obsession, was ihn anging und sie sollte ihn einfach ignorieren, wenn sie ihn nicht mochte. Was sie nicht tat. Aber solange es sie glücklich machte, war er es auch.

      Sonstiges:
      • Ist in keinem Sport gut außer Basketball, allerdings profitiert er dort auch nur von seiner Größe und den Gerüchten um ihn.
      • Ist ein totaler Softie. Sieht er ein kleines Tier, wird er sofort ganz sentimental.
      • Würde niemals die Hand gegen jemandem erheben.
      • Ist der Älteste der Truppe und trotzdem in Umekos Klasse, da er mehrfach das Jahr wiederholen musste. Er versuchte zwar zu lernen, aber in seinem Kopf wollte einfach nichts bleiben.
      • Hatte mal eine kurze Affäre mit der Schulkrankenschwester. Ein Umstand, der ihn so oft in eben dieses Krankenzimmer verleitet hatte, dass es wohl nur klar war, dass alle dachten, er wäre durch Schlägereien oft verletzt.
      • Ist Umekos persönlicher Fahrer, um welche Uhrzeit er auch gebraucht wird. Einen loyaleren Freund könnte man sich vermutlich nicht wünschen - das Problem ist lediglich, dass er zu JEDEM Freund loyal ist. Wenn er von allen gleichzeitig gebeten wird, wird er still, überfordert und geht einfach.
      • Ist allergisch auf Erdnüsse. Rein aus Solidarität isst Umeko deshalb auch keine.
      Aussehen:
    • Name: Kunio
      Nachname: Asahi
      Alter: 15
      Größe: 1,51 m

      Vorgeschichte:
      Kunio ist im 3. Jahr der Unterstufe an der selben Schule wie Umeko. Er lernte die Ogawa im Skatepark lernen als sie und Aisu versuchten ein Skateboard mit genügend Feuerwerk zu einer Rakete umzufunktionieren und war (obwohl der Versuch vergleichslos scheiterte) vollends begeistert. Erst am nächsten Schultag erkannte er, dass er an die selbe Schule ging und gehörte fortan wie ein 'unerwünschtes Anhängsel' dazu. Er empfindet die Draufgängerin als 'seine erste große Liebe' - während sie ihn nur als 'Shorty' mit dummen Botengängen hin und her schickt um ihre Ruhe vor ihm zu haben. Doch nichts hält ihn davon ab, wann immer es ihm möglich ist der Gruppe zu folgen um ein Teil der 'coolsten Gang überhaupt' zu werden.
      Aisu findet ihn schrecklich niedlich. Wie ein Hundebaby um das er sich nicht kümmern muss, da er sowieso nur an Umeko hängt!

      Sonstiges:
      • Wartet noch auf seinen Wachstumsschub.
      • Ist der festen Überzeugung Umeko wird sich in ein paar Jahren unsterblich in ihn verlieben. Er hat Zeit.
      • Weiß nichts von ihrem Zwilling.
      • Ist ein unglaublicher Katzenfan! Daher liebt er den Spitznamen 'Neko' umso mehr. Mehr Zeichen dafür, dass sie zusammen gehören!
      • Hilft seiner Mama in der Schulbibliothek oft aus.
      Aussehen:
    • Name: Kaede
      Nachname: Kono
      Alter: 15
      Größe: 1,50 m

      Vorgeschichte:
      Sie ist Ryunosukes kleine Schwester und vermutlich neben Kunio Umekos größter Fan. Kaede ist im 3. Jahr der Unterstufe an der Mädchenschule im Viertel von ihrem und Ryunosukes Zuhause, wechselt aber dieses Jahr auf seine Schule um auch ihn etwas zu unterstützen. Es ist schlicht einfacher sich um sie zu kümmern.
      Kennengelernt hat sie Umeko natürlich über ihren großen Bruder, den sie über.. fast alles liebt - und Kunio letzten Endes durch die Tatsache, das sie beide gerne der Draufgängerin auf Schritt und Tritt folgen. Sie scheinen aktuell nichts zu Verbinden abgesehen von ihrer abgöttischen Zuneigung zu diesem 'Vorbild', das sie in der wilden Frau sehen wollen.

      Sonstiges:
      • Hat sofort vom Zwilling erfahren, als Ryunosuke nach Hause kam und von ihr berichtet hat.
      • Hat ihren Bruder gebeten noch nicht Umeko zu erzählen, dass sie die Schule wechseln will.
      • Ist genau wie Kunio ein Katzenfan, auch wenn sie es von einander nicht wissen.
      • Ist oft krank, weil sie ein schwaches Immunsystem hat. Ein Grund von vielen, weshalb Ryunosuke oft in der Schule fehlt um sich um sie zu kümmern.
      • Hat mit Kunio schon jeden aus dem Freundeskreis von Umeko observiert und eine Akte über jeden geschrieben. Die dickste ist wohl über Kouji Morisaki, welcher - trotz ihrem wenigen privaten Kontakt in der Schule - für ihre Verhältnisse ZU OFT sich mit Umeko freizeitlich trifft.
      • Hat sich eine Strähne nach dem Vorbild von Umeko gefärbt. Piercings erlauben ihre Eltern ihr nicht..
      Aussehen:

    • Name: Honoka
      Nachname: Yamauchi
      Alter: 18
      Größe: 1,63 m

      Vorgeschichte:
      Honoka ist im ersten Jahr der Oberschule mit Kouji in einer Klasse gewesen. Sie war sich seiner Existenz mehr oder minder bewusst. Er hat sie nämlich nur wenig interessiert. Zwar brachte er das Aussehen mit um schnell von ihren Klassenkameradinnen umschwärmt zu werden, doch abgesehen davon empfand sie ihn als schrecklich langweilig. Das änderte sich bedingt, als sie ihn schließlich das erste Mal aktiv im Spotunterricht erlebt hatte. Seine regelrechter Charakterwandel und die Leidenschaft, die ihn ihm entfachen zwang sie dazu sich nach ihm umzuschauen. Aber auch das löste in ihr lediglich eine unschuldige Form der Bewunderung auf. Nicht mehr und nicht weniger. Sein Charm beeinflusste sie sehr wenig. Stattdessen hatte sie ein Auge auf den Kapitän des Fußballclubs geworfen. Akihito war lange ihr Schwarm gewesen und nachdem sie alles in ihr "Highschool Debüt" gesteckt und ihr Aussehen immens aufgewertet hatte fand sie schließlich auch das Selbstvertrauen auf ihn zuzugehen und ihm zu "erlauben" ihr Freund zu sein. (Ja, genauso verlief ihr Liebesgeständnis.) Allerdings verlief die Beziehung recht holprig. Sie klammerte sich zu sehr an die Ratgeber diverser Zeitschriften und zeigte zu wenig ihrer eigenen Gefühle, weswegen Akihito die ganze Angelegenheit mehr als eine Art Zeitvertreib erachtet hat. Unwissend darüber, dass sie in seinen Augen keine Option für die Zukunft gewesen ist, hat Honoka bereits Pläne gemacht, wie sie die Zeit nach seinem Schulabschluss verbringen konnten. Sie hat Universitäten rausgesucht, die für ihn interessant klingen würden und in der Nähe gewesen wären, sie hatte sogar angefangen sich nach einer Wohnung umzuhören und sich ausgemalt mit ihm zusammenzuziehen.
      Das böse erwachen ereilte sie schließlich am letzten Tag des Schuljahres. Sie hatte Akihito gerade nach einem Date am Wochenende gefragt, als er gnadenlos und nahezu emotionslos mit ihr Schluss gemacht hat. Es war nur allzu offensichtlich, dass sie ihm nichts bedeutet hat und es hat ihr das Herz zerschmettert. Doch ihr Stolz und das Klammern an ihr Image ließen es nicht zu, dass sie ihrer Trauer freien Lauf ließ oder es auch nur zugab. Sie wimmelte die ganze Angelegenheit ab und behauptete, dass es auch ihr nichts bedeutet habe und kehrte ihm einfach den Rücken zu. Die ganzen Sommerferien über hat sie es nicht geschafft sich zu beruhigen und startete schließlich überfüllt mit unterdrückten Gefühlen in das neue Schuljahr. Frustriert und deprimiert traf sie erneut auf Kouji. Akihito hatte in seinem letzten Schuljahr sehr mit ihm konkurrierte und nur in den seltensten Fällen etwas gegen ihn ausgerichtet. In ihrem Schmerz und der Unfähigkeit damit umzugehen hat sie sich daher fest vorgenommen mit Kouji zusammen zu kommen. Sie möchte "den Jungen haben, der besser gewesen ist, als Akihito" und plant es ihm in irgendeiner Form unter die Nase zu reiben.

      Sonstiges:
      - Honoka identifiziert sich absolut durch ihr Aussehen. Sie hat das Gefühl wertlos zu werden, wenn sie nicht einen gewissen Standard erfüllt. Ihr Schönheitswahn treibt sie so weit, dass sie regelrecht den Verstand zu verlieren droht, wenn jemand Bilder von ihrer "Hässliches Entlein" Phase der Mittelschule entdeckt.
      - Ihre Morgenroutine nimmt beinahe zwei Stunden ein, weswegen sie immer sehr früh aufstehen muss. Meistens ist sie bei Schulbeginn schon drei Stunden auf den Beinen gewesen. Dementsprechend hat sie zum Abend hin keine Energie mehr und ist schon oft beim Karaoke mit ihren Freundinnen eingeschlafen, wenn diese sie dazu bewegen konnten noch länger zu bleiben.
      - Der Freundeskreis der jungen Frau beinhaltet hauptsächlich andere sehr oberflächliche Mädchen, die einen gewissen Status in der Schule genießen, was ihre Popularität angeht. Sie sind eigentlich mehr eine Nutzgemeinschaft um gut auszusehen. Wenn eine von ihnen in irgendwelches Drama verwickelt wird oder aber sich dafür entscheidet charakterlich oder äußerlich abzuschotten wird diese Person auch schnell ersetzt. Einer der vielen Gründe, warum Honoka niemals ihre Gefühle offenbart. Im ständigen Konkurrenzkampf mit ihren Freunden traut sie niemandem und erwartet von allen Seiten, dass sie hintergangen wird.
      - Bereits Honokas Großvater ist ein großer Fan von Fußball gewesen und war sehr sportlich in seiner Jugend. Diese Liebe hat er an seinen Sohn weiter getragen und dieser hat seine Tochter mit der Euphorie angesteckt. Bis zur Oberschule hin hat sie mit ihm jedes Spiel gesehen und ihre Begeisterung ebenfalls offen bekundet. Es ist ein absolutes Ritual der Yamauchi Familie gemeinsam ins Stadion zu gehen. Zumindest zu dritt. Ihre Mutter und älterer Bruder haben diese Begeisterung nie verstanden und auch Honoka hat angefangen sich für dieses Hobby zu schämen. Niemand mag eine zu euphorische Frau. Sie sollten dezent sein und dem Mann recht geben, anstatt ihn einfach mit Fakten zu überrollen und zu korrigieren. Inzwischen vermummt sie sich regelrecht, wenn sie mit ihrem Großvater und Vater unterwegs ist und kleidet sich in zu großer Männerkleidung.

      Aussehen:
      I want to be a flower in your garden.
      The prettiest of them all. A sight for your sore eyes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daisy ()