some mistakes are made [vrtnkng & Lu-Chan]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • some mistakes are made [vrtnkng & Lu-Chan]

      Bild_2020-10-07_193505.png

      X hatte schon immer den Traum gehabt seinen Namen bekannt zu machen, ganz gleich, wie er es hin bekommt. Er schaffte es, auch wenn nicht durch gute Taten, oder irgendeinen großen Erfolg, viel eher durch Gewalt, Drogen und eine Menge Blut, welches dafür fließen musste. Er rutschte ab, wie es einige sagen würden, und ehe er sich versah führte er gleich mit seinem besten Freund [Z] ein Geschäft, in welchem man schneller mit seinem Leben bezahlt, als es einem lieb ist. Sie wollen beide großes Geld machen, wollen, dass jeder Angst bei ihrem Namen bekommt und ihnen die Welt zu ihren Füßen gereicht wird, aber ganz gleich, wie viel Gewinn sie machen, wie viele Menschen sie ausrauben und wie viel sie einnehmen, vor allem Z ist es nicht genug und er kommt auf immer dümmere Ideen. Eine davon ist es die Tochter des Gouverneurs [Y] zu entführen und Geld zu erpressen, doch auch wenn X selbst skrupellos ist, geht ihm dieser Vorschlag in eine Richtung, wie er definitiv nicht gehen wollte, dafür war er vielleicht auch nicht kalt genug. Es kommt, wie es kommen muss, die beiden Männer streiten sich, gehen sich an, gehen aber auch vor allem getrennte Wege an dem Tag, an dem Z wirklich die junge Frau entführen möchte.
      Zwei Jahre vergehen, es kommt zu einer unschönen Begegnung zwischen den beiden Männern, denn X spürt seinen besten Freund auf und hat noch eine Rechnung mit ihm offen. Er findet aber auch gleichzeitig Y, von der er nicht geglaubt hatte sie würde noch immer in Zs Gewahrsam stecken, und plötzlich ist er doch viel mehr in diese Sache verwickelt, als er es anfänglich gewollt hatte.

      X - Bad Boy - @vrthnkng
      Y - Rich Girl - @Lucy-chan

      Feel free, was den Steckbrief angeht, meine Liebe <3
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."
    • 5306de3f655c284666c47659147f3b59.jpgMadelaine ' Maddie' Rose Clarksen × 24 × 01.01 × Tochter des Gouverneurs × Blonde Haare & blau-graue Augen

      Charakter
      Vor der Entführung
      Loyal × fürsorglich × diszipliniert × intelligent × innerlich auch ein kleiner Rebell × wissbegierig × freundlich, vor allem zu dem Personal × launisch × romantisch

      Vorgeschichte
      Maddie war keine zehn Jahre alt, als ihr Vater die Wahl zum Gouverneur gewonnen und ihr Leben damit verändert hatte. Sie zogen irgendwann in ein größeres Haus, wurden von Leuten bewacht und bald schon kannten die ganzen Staaten und gleich auch die ganze Welt die kleine Madeleine. Es hatte sie dazu gezwungen ihre Freunde zu verlassen, die Schule zu wechseln und sich mit Kinder abzugeben, die dachten mehr Wert zu sein, als die anderen.
      Nach der ersten Amtszeit wurde ihr Vater wiedergewählt, er hatte den Menschen sehr gut gefallen und auch wenn Maddie ihm noch immer aufgrund der Veränderungen sehr sauer war, beeindruckte sie die Arbeit dieses Mannes, der sich für die Armen genauso einsetzte, wie für die reichen. Auch nach der zweiten Amtszeit bekam er eine weitere Chance und so war es für die Familie nicht mehr wegzudenken ein anderes Leben zu führen. Maddie hatte sich mit ihrem Schicksal angefreundet, wenn sie auch ohne das Wissen ihrer Eltern das normale, einfache Leben kostete, indem sie mit ihren Freunden Partys machte bis zum Umfallen. Sie wurde irgendwann ruhiger, ging aufs Collage, wollte sich in der Politik engagieren, arbeitete nebenbei für einen Verlag, denn sie las unglaublich gern Bücher, aber ein einziger Tag veränderte ihr ganzes Leben. Nach ihrer Entführung würde es nie wieder genauso sein, wie es vorher war.. Und dessen war sie sich ganz sicher.

      Besonderes × Sonstiges
      Spricht fließend Englisch, Spanisch, Italienisch und Mandarin × war vor ihrem Verschwinden auf dem Privatcollage × erinnert sich auch noch an ein 'normales' Leben × ist auch gerne eine heimliche Partygängerin × spielt ihren Eltern gerne was vor × besitzt zwei Tattoos


      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lucy-chan ()

    • [e052e0e12b34e14ffe695995a8c8cb39.jpg

      Beom-seok Park
      " Bennet Parker "

      Alter: 25┇* 20.04
      Schwarzes Haar, braune Augen

      Charakter:
      skrupellos, dynamisch, willensstark, kompetitiv, nicht aus der Ruhe zu bringen,
      hilfsbereit, anpassend, charmant

      Vorgeschichte:
      Beomseok kommt aus einem ärmlichen Stadtviertel in der Hauptstadt Südkoreas, welche sich
      vor allem mit dem Einfluss unzähliger Gangster im Land bekannt machte. Entstanden war er
      im Viertel durch einer Zwischenliebe zwischen einer Prostituierten und einem Gangster, wessen
      beide eigentliche Entscheidung war, die Schwangerschaft abzubrechen. Der Abbruch war jedoch
      trotz unzähliger Versuche fehlgeschlagen, so wurde er halbherzig von den beiden hin- und her
      geschoben und letztendlich vom Vater und seiner Gang aufgenommen, um ihn für eigene Zwecke
      nutzen zu können. Zu diesem Zeitpunkt war ihm der Kontakt zur Mutter verweigert, diese wurde
      vor ihm nur weiter degradiert und doch hatte man ihm jederzeit beigebracht, das Verbotene zu tun.
      Da hatte er schnell seine Mutter wieder auffinden können, hatte den Kontakt zu dieser wieder
      aufgebaut obwohl auch sie ihm keinerlei Liebe schenkte, nur um von seinem Vater dabei erwischt
      zu werden. Es entfachte ein unkontrollierter Streit zwischen beiden Elternteilen, Beomseok mittendrin
      und bloß ein winziger Teil des Konfliktes. Er versuchte die gewaltsame Streitigkeit zu schlichten,
      bloß um Zeuge einer unfassbaren Bluttat zu werden.
      An diesem Tag verlor Beomseok nicht nur seine Mutter, sondern auch seine Stimme.

      Sonstiges:
      Gewann mit seiner Stummheit nur einen einzigen Freund in Amerika, mit welchem er die Gang gründete┇Konnte
      damals die Aussprache seines Namens nicht für andere erklären, weswegen er seinen Namen 'amerikanisierte'
      ┇Ist erst seit 2,5 Jahrenwieder fähig zu sprechen, kann situativ jedoch verstummen┇Fährt und schraubt
      gerne an Motorrädern und Autos
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.