Revolution von Unten (revisited) [Az & Sunny]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Revolution von Unten (revisited) [Az & Sunny]


      Ein „Todesgott“ wurde aus dem Himmel verbannt. Er wehrte sich gegen die Herrschaft Gottes. Er erkannte, dass Gott nicht so gut ist, wie es scheint. Der Himmel ist nicht so paradiesisch, wie es sich auf der Erde erzählt wird, eher bietet er harte Arbeit, korrupte Engel und brutale Strafen bei den kleinsten Vergehen. Das „einfache Volk“ muss hungern. Nur denjenigen in den hohen Positionen geht es gut, sie müssen nicht arbeiten und sind noch weiter privilegiert.

      Als ich vor den Toren des Himmels stehe, fängt eben dieser Todesgott mich ab und erzählt, dass er der Gott der verlorenen Seelen ist. Er hat vor, den Himmel zu stürzen und die Schreckensherrschaft Gottes zu beenden. Das kann er aber nur, wenn ihm ein Mensch hilft, denn er alleine hat keine Möglichkeit, in den Himmel hinein zu kommen. Diesem Mensch muss bewusst sein, dass das Abenteuer tödlich enden kann und dazu führen, dass er in der Hölle landet - welche noch schlimmer ist, als der Himmel.

      Es muss ein Weg gefunden werden, in den Himmel zu kommen. Von dort aus muss langsam eine Revolution vorbereitet werden. NPC's könnten wichtig sein, also müssen die auch mehr oder weniger mitgeschrieben werden.


      Personen:
      A - Person, die oben „ich“ ist.
      B - Todesgott


      Charaktere, die sinnvoll als Steckbriefe wären - oder zumindest knapp Erwähnung finden sollten (damit wir endlich mal schaffen, Informationen auf Haufen zu sammeln!):
      - Cass
      - Sedon
      - (Hari)
      - (Eros)
      - (Urs)
      - (Dwan)
      - (Kcalb)
      - (Ehma)
      - (Madva)


      @'Azenia'
      @Sunnysongs


      >> May God protect you <<
    • ~✶~


      Name:
      ✶Cassandra “Cass” Ross


      Alter:
      ✶18 Jahre, geboren am 04. März -Fische


      Rolle:
      ✶"die erlösende Seele"


      Herkunft:
      ✶Geboren und aufgewachsen ist die Gute in Camden, einen Stadtteil vom London. Ihren Lebtag lang hat sie England nie verlassen.


      Charakter:
      ✶Cassandra war schon immer eine recht aufgeweckte und lebensfrohe junge Dame. Egal wie hart die Prüfung war die ihr Leben für sie bereithielt, versuchte sie ihren Optimismus nicht zu verlieren im Notfall half auch eine Prise Humor. Dennoch neigte auch Cass zu nicht ganz perfekten Seiten. So besahs die schöne junge Frau oftmals etwas zu viel Engagement sowie Übermut, was dazu führte dass sie auch schon das ein oder andere Mal über ihr Ziel hinaus schloss. Neben den beachtlichen Maß an Leidenschaft in ihr, ist Cassandra jedoch auch durchaus gelassene und verträumte Person. Mehr noch von Zeit zu Zeit wirkt sie so nachdenklich, dass andere denken könnten sie wäre eine Träumerin und hätte den Sinn für Realität verloren.


      ✶Wenn man eine sehr markante Besonderheit in Bezug auf Cass nennen muss, dann die Tatsache das sie stets zu viel fühlt. Das bedeutet nicht nur, dass sie stärkere Emotionen verspürt und oder auslebt als anderen. Nein, es bedeutet auch dass sie Emotionen anderer Leute wiederspiegelt und mitempfinden kann. Diesen Umstand versucht die junge Schönheit meist damit auszugleichen beim dichten, singen oder zeichnen Emotionen aus sich heraus zu lassen…



      Hintergrund:
      ✶Cassandra hat England seit ihren 5 Lebensjahr nie verlassen. Dennoch hat sie mit ihren 18 Jahre langen Leben einiges erlebt. Ihre Eltern trennten sich schon sehr früh. Zwar teilten sie sich das Sorgerecht, jedoch war Cass Beziehung zu ihrer Mutter seither kühl und recht sporadisch.


      Da ihr Vater unter einen Pseudonym einen Bestseller nach den anderen veröffentlich ist sie einen doch recht luxuriösen Lebensstil gewohnt, kommt aber immer noch am besten mit einen doch sehr simplen Lebenstil zurecht. Während ihr Dad ein wahrer Meister des Chaos ist, ist sie darum bemüht die erwachsene Hausfrau zu spielen, die für beide Parteien alles im Griff hat. In vielen Fällen gelingt ihr das auch gut. Allerdings ist sie eine junge Frau mit einigen Problemen und einen eigenen Leben.


      In der Schule hat Cass gute bis sehr gute Noten. Allerdings hat sie nur wenige echte Freunde. Ihr bester Freund begleitet sie schon seit Kindertagen an und hört auf den Namen Silas Harris, seine Cousine Lorelai Davis ist die zweite Vertraute im Bunde. Seit einen Praktikum für 3 ½ Jahren arbeitet Cassandra ehrenamtlich in einen kleinen Waisenhaus. Nach der Schule würde sie gern Künstlerin werden und die Welt mit ihrer (gefühlvollen) Kunst erfreuen. Alles in Allen führt(e) die junge Dame ein gutes und glückliches Leben…

      Vor einigen Monaten wurde sie überredet bei einer TV Casting Show namens „Sing for Your Supper“ mit zu machen. Weshalb sie sich regional betrachtet einiger Beliebtheit erfüllt, die Presse lobt sie seit ihrer „Amazing Grace“ Performance als „die Nachtigall“

      Als sie eines Abends von der Bühne kam, wurde sie bereits von ihren ungeliebten Stiefbruder erwartet. Die Situation eskalierte und ungeachtet der öffentlichen Präsenz und der vielen Scheinwerfer wurde sie in ihrer Gadarobe ermordet. Als man die Tote fand soll sie wie ein Engel gewirkt haben. Bis heute ist ihr Mörder nicht gefunden und ganz London scheint zu trauern…

      ~✶~



      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Azenia ()


    • Name:
      Sedon

      Alter:
      24 Jahre alt (21 Jahre Erdenzeit und 3 Jahre Himmelszeit), geboren am 13. Januar (Steinbock, Aszendent Fische).

      Rolle:
      Todesgott der verlorenen Seelen.

      Herkunft:
      Er lebte auf Island, in der Stadt Reykir.

      Hintergrund:
      Zu seinen Lebzeiten wohnte Sedon zusammen mit seiner Familie in Reykir, Island. Seine Erziehung war streng katholisch, dennoch durchlebte er eine wundervolle Kindheit voller Liebe. Eigentlich gefiel ihm das Kleinstadtleben im Norden Islands gut, um studieren zu können, entschloss er sich schweren Herzens, nach England zu ziehen. An seinem 21 Geburtstag, mit seiner globalen Volljährigkeit, trat er die Reise an. Sie verlief ruhig, bis er kurz vor seiner neue Heimat in einen Unfall verwickelt wurde und starb.
      Im nächsten Moment fand sich Sedon vor den Toren des Himmels wieder. Ehma, der Todesgott der Scholar, empfing ihn dort und wies ihn in seine neue Aufgabe ein. Schnell zeigte Sedon ein besonderes Talent, er erfüllte seine neue Aufgabe ausgezeichnet, woraufhin ihm innerhalb kürzester Zeit eine recht hohe Position im Himmel zukam. In seiner Position als Todesgott, der direkt unter Gott agierte, schien seine Bestimmung zu liegen.
      Die Stellung Sedons erlaubte es ihm, Zugriff auf vertrauliche Informationen über das System des Himmels, Gott und dessen Werk zu erlangen. Während er immer tiefer in diesem verworrenen Wissen versank, erwachen Zweifel in ihm: Je mehr er erfuhr, desto unsicherer wurde er in Bezug auf die gnadenvoll und liebende Darstellung des Gottes, den er zu seinen Lebzeiten so sehr verehrte und in dessen Dienst er nun sein Leben nach dem Tod gestellt hat. All die Gewalt und Unterdrückung, die sich vor ihm auftaten, passten so gar nicht in sein positives Bild von Himmel und Schöpfer. Spätestens dann, als Ehma ihn in geheimen Pläne einweihte und kurz darauf aus dem Himmel verbannt wurde, begann Sedon zu wanken.

      Charakter:
      Als Sedon im Himmel zu sich kam, besaß er nur wenige Erinnerungen an sein vorheriges Leben auf der Erde. Ein zentraler Teil seiner Erinnerungen drehte sich um den intensiven Glauben an Gott und die damit verbundene Hingabe. Während er sich in seine neue Aufgabe als Schüler und später Gehilfe von Ehma hineinfinden musste, interessierte er sich jedoch kaum für sein vorheriges Leben. Erst die verstörenden Einblicke, die ihn ungeheuerlich erschütterten, erweckten das Interesse an seinem vorherigen Leben. Bisher gab sich Sedon kühl, distanziert und ernst. Sein durchgehend gefühlsarmer Ausdruck und ebenso starre Körperhaltung ließen so einige Zweifel dahingehend zu, ob er überhaupt Emotionen empfinden konnte. Eine melancholische Aura umgibt ihn, die von Selbstzweifeln, selbstkritischem Denken und einer bedrückender Stille genährt wird. Anstatt zu sprechen, schweigt er lieber und legt wenig Wert auf soziale Kontakte. Wenn es doch dazu kommt, dass er spricht, ist sein Umgangston sachlich.
      Aufgaben erfüllt Sedon diszipliniert wie gewissenhaft. In seinem Denken ist er konservativ, wozu eine gewisse Sturheit kommt, während sich seine Handlungen zwischen vorsichtig und vernünftig einordnen lassen. Vor allem seine schnelle Auffassungsgabe hilft ihm dabei, nach diesen Maximen zu handeln.


      >> May God protect you <<

    • Name:
      "Ich werde Hari genannt. Aber du kannst mich auch gerne mit 'Meister' betiteln. Ohhh, du kannst mich natürlich auch ganz einfach 'mysteriöse Schönheit' nennen!"

      Alter:
      "Hey, man soll eine Frau nicht nach ihrem Alter fragen! Hat dir das deine Mama nicht beigebracht?
      ...
      Na gut, ich verrate dir einen Teil der Antwort. Ich bin im Alter von 22 Jahren gestorben. Oh, und damit du mir auch etwas zum Geburtstag schenken kannst, verrate ich ihn dir großzügig: 22. November, Sternzeichen Skorpion mit dem Aszendent Löwe."

      Rolle:
      "Die Frage beantworte ich gerne: Ich bin Sedons Geliebte! Ahaha, ist ja gut, schau mich nicht so an, ich nehme es ja schon zurück. Hmm- das macht die ganze Sache etwas schwieriger; da kann ich gar nicht so genau drauf antworten. Sagen wir einfach, dass ich eine Todesgöttin bin, nein, war. Seitdem ich 'gefeuert' wurde, bin ich sozusagen Arbeitslos. Vor einiger Zeit wurde ich von Ehma aufgelesen, aber darf ich dazu nicht sagen. Ah, und noch etwas: Mir wird noch eine wichtige Rolle zukommen!"

      Herkunft/Hintergrund:
      "Zu meiner Herkunft kann ich nicht viel sagen, schließlich war ich ein Todesgott, genau wie Sedon auch. Das soll heißen, ich erinnere mich, genau wie Sedon auch, nur bruchstückhaft an mein vergangenes Leben auf der Erde. Nachdem ich meine Stellung verloren habe, kamen einige wenige Erinnerungen zurück zu mir. Ah - sie 'Erinnerungen' zu nennen wäre wahrscheinlich übertrieben, viel mehr sind es Bilder und Eindrücke, die ab und zu in meinem Kopf auftauchen: Grüne Wiesen, das ewige Rauschen von der See, eine bezaubernde Kleinstadt, Handwerkshäuser aus Backsteinen und das Lächeln meines Liebsten. Der Rest bleibt vorerst noch ein Geheimnis!"
      ...
      "Schau mich nicht so an! Hast du etwa gedacht, dass eine so attraktive Frau als Single und Jungfrau verstorben wäre? Falsch gedacht! Darum ging es gar nicht? Oh, okay. Das, was ich eben gesagt habe, gilt aber trotzdem!"
      ...
      "Nachdem ich gestorben bin, habe ich das getan, was alle anderen Todesgötter auch getan haben: Nach einer kurzen Einführungsphase habe ich eine spezifische Art von Seelen in Richtung Himmel geleitet. Nach einem gewissen Vorfall - lass uns über den später mal reden - wurde ich von meiner Position entbunden. Was für ein Glück, dass mich der liebe Ehma aufgelesen hat!"

      Charakter:
      "Du hast doch jetzt schon einiges von mir gehört. Eigentlich müsstest du jetzt selbst in der Lage sein, dir ein Bild von meinem Charakter zu machen. Aber okay, ein bisschen Hilfe bekommst du noch von mir: Spontan würde ich mich als liebevoll, voller Energie und optimistisch bezeichnen. Meiner Umgebung stehe ich stets aufmerksam gegenüber, wobei ich mich aber nie selbst vergesse. Persönlich würde ich diesem Umstand als ein 'gesundes Selbstbewusstsein' beschreiben, andere würden es eher 'Egozentrismus' oder 'Arroganz' nennen. Vielleicht sehen mich andere auf diese Weise, weil ich gerne bewundert und gelobt werde, vielleicht aber auch, weil ich gerne selbst die Zügel in die Hand nehme. Hinter meiner gleichermaßen liebenswürdigen und unbeschwerten Fassade könnte eventuell auch ein gewisses Maß an Raffinesse liegen, aber wer weiß das schon. Ah - ist attraktiv auch ein Charaktermerkmal?"


      >> May God protect you <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunnysongs ()



    • ~✶~


      Name:
      Mavda
      Spoiler anzeigen

      Araquiel


      Alter:
      Die wunderschöne Dame exsitiert beinah seit Anbeginn der Zeit, sieht dafür aber wirklich super aus

      Rolle:
      Herrin der Ebene der Vergessenen

      Herkunft:
      Eden, der paradiesische Garten

      Charakter:
      Mavda ist eine sehr schöne aber sehr zerrissene Erscheinung. In ihr tobt ein ständiger Kampf zwischen Gut und Böse. Daher ist sie sehr launisch und ihre Emotionen sowie Taten extrem wechselhaft. Überhaupt kennen ihre liebevolle und fürsorgliche Seite nur sehr Wenige, doch sie gibt diese Seite...sehr sehr tief in Mavda drinnen. Die Schwarzhaarige ist unglaublich intelligent was zum einen auf ihre Lebensdauer zum anderen an ihre schnelle Lernfähigkeit wie auch Anpassungsgabe festzumachen ist. Ein Umstand der die talentierte Magienutzerin noch gefährlicher macht. Neben ihrer Gerissenheit oder ihr skrupelloses Vorgehen andere wie Spielsteine zu nutzen ist die Gute auch noch äußerst rachsüchtig und nachtragend. Auch ihre doch recht einnehmende ( *hust* besitzergreifende *hust*) Art wäre zu verkraften aber da gibt es ja noch ein gewisses Maß an Eifersucht aber auch tiefster Leidenschaft. Sie ist oft gelangweilt und vertreibt sich die triste Zeit gerne damit Streiche zu spielen. Auch wenn ihr Humor selten den Anderer entspricht.

      Hintergrund:
      Mavda gehörte einst zu den Lieblingen Gottes. Sie war einst eines der ersten und liebsten Schöpfungen. Daher exsistiert sie schon unglaublich lang. Über die Jahrtausende hat Mavda einiges gesehen weshalb sie immer mehr gelangweilt wurde. Ihre Zeit vertrieb sie damit anderen mittels ihrer Magie und auch sonst Streiche zu spielen. Diese unliebsame Leidenschaft nahm schnell verherende Ausmaße an. Doch deshalb verbannte man sie nicht aus den Paradies. Nein, ihre Missetat war es die ältere Zwillingsschwester Luzifers zu sein und im Form einer weißen Schlange Eva einen gewissen Streich gespielt zu haben der als "Sündenfall" in die Bibel einging. Genug war genug. Seither lebt sie in der Ebene der Vergessenen wo sie ...ironischer Weise selbst vergessen wurde. Nahezu niemand nicht einmal die anderen Engel scheinen noch von ihr zu wissen, ja es schein so als hätte sie sogar Gott selbst vergessen. Oft hatte Mavda daher darüber nachgedacht sich an Gott zu rächen während sie mit den Irrlichtern (den Überbleibseln vergessener Seelen) spielte. Wirklich Rache geschworen hatte sie erst als ihr Gott zum zweiten Male (wenn auch mehr unwissentlich) ihr Glück nahm. Zu viel ist zu viel!

      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Azenia ()