Tteokbokki

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Tteokbokki

      - Tteokbokki -

      Original Rezept:
      ryukoch.com/de/rezepte/tteokbokki/


      Zutaten (für eine Portion):

      Fishcake - 1 Scheibe
      Frühlingszwiebel - 1 Stück
      Ganjang (koreanische Sojasauce) - 2 EL
      Gochugaru (korean. Chilipulver) - 1 EL
      Gochujang (korean. Chilipaste) - 1 EL
      Sesam Samen - 1 EL
      Tteok (Reiskuchen) - 250g
      Wasser - 150ml
      Zucker - 2 EL


      Zubereitung:
      1. Bringe in einer Pfanne 150 ml Wasser mit den Reiskuchen , dem Gochujang, der Soja Sauce und dem Zucker bei mittlerer Hitze zum köcheln und lasse es 5 Minuten danach kochen. Rühre das Ganze immer gut um, damit es nicht anbrennt!
      2. Füge jetzt Gochugaru und die klein geschnittene Lauchzwiebeln hinzu.
      3. Schneide den Fischkuchen in mundgerechte Stücke. Dieser wird sich beim Kochen mit Flüssigkeit aufsaugen und an Volumen zunehmen. Lasse das Ganze nun mit dem Fischkuchen für weitere 10 Minuten kochen. Rühre ständig um, die Anbrenngefahr ist hier sehr hoch. Die Zutaten kleben gerne in der Pfanne an und lassen das Abspülen zur Qual werden.
      4. Schon ist das Ganze fertig. Serviere Tteokbokki nun auf einem Teller und träufel noch weitere sehr fein geschnittene Lauchzwiebeln und Sesamkörner oben drauf.


      Sollte das Tteokbokki zu scharf sein, kann man etwas mehr Zucker hinein geben und abschmecken. Dazu wird auch oft ein gekochtes Ei hineingetan und das Tteokbokki mit Mozzarella bestreut :3
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mizuki ()