From Vampire to Hunter [Zerome & RimaVG]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • From Vampire to Hunter [Zerome & RimaVG]

      X = @RimaVG
      Y = @Zerome

      Story


      Es ist ein ruhiger Abend, wie er es bisher immer war seit dem sich X erinnern konnte. X ist erst 12 Jahre alt und verbringt diesen Abend zusammen mit seinen Eltern. Sie lachen zusammen und alles scheint perfekt. Als X bereits im Bett liegt und schläft verschafft sich jemand gewaltsam Zutritt zum Haus. Fenster werden eingeschlagen und die Eingangstür aufgetreten. X schreckt aus dem Schlaf auf und wandert zu seiner Zimmertür. Die Schreie seiner Eltern dringen zu ihm hoch. Erstarrt schaut X die Treppe runter in den Flur und blickt in ein Paar tiefroter Augen. Einige Bluttropfen laufen langsam an der Wand im Flur runter und X hört nur noch seine Mutter rufen das er verschwinden soll.



      Y betrachtet diesen kleinen Jungen der dort oben steht und ihn völlig verängstigt anstarrt. Y war nicht bekannt das diese Familie ein Kind hatte und das er bereits so groß war. Das noch warme Blut des Vaters tropft von seiner Hand und die Rufe der Mutter rissen Y aus seinen Gedanken. Ebenso mühelos wie Y sich Zutritt zum Haus verschafft hat, tötet er die Eltern von X. Ohne Reue. Ohne Angst. Ohne das Anzeichen von überhaupt einer Emotion.



      X schafft es von seinem Zimmerfenster aus auf einen Baum zu springen der im Garten steht und klettert herunter. X weiß nicht genau wie aber irgendwie hatte er es geschafft zu entkommen. Ein Freund der Familie findet X wenige Tage später in einer Seitenstraße, völlig verängstigt und ausgezerrt. Der Freund nimmt X auf erklärt ihm das seine Eltern von einem Vampir getötet wurden. Die Gründe dafür sind Unbekannt und seit dieser Nacht wurde Y nicht mehr gesehen. Die roten Augen in die X geblickt hatte blieben weiterhin in seinem Gedächtnis und in einem Alter von 14 Jahren beschließt X diesen Vampir zu finden und zu töten. Er sprich mit seinem Pflegevater darüber. Dieser schickt ihm zu einem älteren Mann der X trainieren soll. Auf die Fragen die X stellt bekommt er nie wirkliche Antworten. Weder sein Pflegevater noch sein Meister möchte X irgendwas über diesen Vampir von jener Nacht erzählen oder wieso Y genau seine Eltern umgebracht haben. Sie hatten doch ein völlig normales Leben geführt. Irgendwas wurde X verschwiegen. Als X während seines Trainings merkt das er keine Antworten bekommen wird, schweigt er über das Thema und stellt selbst im geheimen Nachforschungen an.
      Mit 20 hat X das harte Training absolviert und ist nun bereit als Vampirjäger sein Geld zu verdienen. Die ersten Fälle die er annimmt verlaufen Reibungslos und bevor X die Vampire tötet fragt er sie aus. Irgendjemand musste doch wissen wer dieser Vampir vor 8 Jahren war. Sobald X allerdings Y beschreibt bekommen selbst die Vampire Angst und sagen nichts.
      Frustriert tötet er unzählige Vampire und immer mehr Fragen füllen seinen Kopf.
      Als er bei einem Auftrag in eine Villa einbrechen muss in der es nur so von Vampiren wimmeln soll, findet X ein Bild von Y. Es war schon älter und Y sah definitiv jünger aus, aber es gab kein Zweifel das es der Vampir war der seine Eltern getötet hatte. Als X das Bild aus dem Rahmen nimmt steht hinten auf dem Bild einen Name. Y. X ist endlich ein Stück weiter heraus zu finden warum ihm das alles widerfahren ist.
      Über den gefundenen Namen kann X über das Internet eine Adresse ausfindig machen und sofort macht sich X auf den Weg.



      Y weiß nicht genau wie aber X hatte es geschafft zu fliehen. Ein kleiner Junge konnte vor ihm fliehen. Vor IHM. Das war noch nie vor gekommen. Y überträgt an seine Diener die Aufgabe den Jungen zu finden aber auch nach 8 Jahren gibt es keine Erfolge dabei, als wäre der Junge unsichtbar. Y weiß nicht genau wieso aber irgendwie lässt ihn dieser Junge nicht los. Y bekommt immer ein mulmiges Gefühl wenn er an diesen Jungen denkt. Irgendwas stimmt mit ihm nicht. Soweit Y wusste sollte dieser Junge auch gar nicht existieren.Selbst Nachforschungen bekommt Y nicht viel heraus. Wenn er diesen Jungen nochmal sehen könnte und ihn selbst befragen könnte, würde alles wahrscheinlich Sinn machen. Schließlich traute Y der Organisation in die die Eltern von X verwickelt waren alles zu. Diese dummen Menschen wussten einfach nicht wann Schluss war. Y lebte schon so lange und wurde immer für ein Monster gehalten dabei wussten diese Menschen gar nicht was auf dieser Welt alles vor sich ging weil sie blind waren. Genauso wenig sahen die Menschen das die wirklichen Monster sie selbst waren.
      Y trank grade das Blut einer hübschen jungen Frau die ihm verfallen war als ihm ein sehr vetrauter Geruch um die Nase wehte. Das konnte nur X sein.



      Was weiß Y alles über die Eltern von X und könnte es sein das X noch weitere Kräfte besitzt von denen er selbst nichts weiß?

      ___________________________________________________________________________

      Steckbriefvorlage

      Name
      Kräfte/ Fähigkeiten (im spätereren Verlauf können gerne noch Ergänzungen folgen)
      Alter
      Charaktereigenschaften
      Aussehen (+ ein Bild wäre wünschenswert)
      Waffe/n (wenn vorhanden)

      weitere Punkte können gerne ergänzt werden
      “You’ve got two legs and a heartbeat. What’s stopping you?” – Inuyasha



    • Name:
      Anthony Rivera

      Alter:
      353 Jahre

      Kräfte/Fähigkeiten:
      · Unsterblichkeit (zu einem gewissen Grad)
      · erhöhte physische Fertigkeiten (Stärke, Geschicklichkeit, Geschwindigkeit, ...)
      · Gestaltwandlung (Wolf, Fledermaus)
      · geringe telepathische und hypnotische Fähigkeiten (meist verzichtet er auf sie bzw. vergisst sie ganz und gar)

      Charakter:
      Er gehört zwar noch nicht zum alten Eisen, ist jedoch bei einem relativ alten Vampir aufgewachsen. Vermutlich hätte ihn das traditionsbewusster machen sollen, doch irgendwie hatte sich das im Laufe der Jahre geändert. Die Welt war im Wandel. Wieso sollten die Vampire also auf der Stelle treten? Auch sie wurden fortschrittlicher und mussten sich längst nicht mehr an all die alten Regeln und Gebräuche halten. Er genießt diese neugewonnene Freiheit und kostet sie gern in vollen Zügen aus. Einzig und allein für die Vampirjäger scheint noch immer kein Umschwung eingetreten zu sein. Sie werden immer noch gejagt. Etwas das ihm nicht wirklich passt. Immerhin wollen sie auch nur leben und mit dem Aufschwung den die Gleichberechtigung in den letzten Jahren erhalten hatte, sollte es also nur eine Frage der Zeit sein bis Menschen und Vampire und wenn es unbedingt sein musste auch Jäger in Frieden zusammenleben konnten. Und bis dahin... Geht er nur allzu gern seinem bisherigen Leben nach und genießt es vielleicht ein wenig zu sehr am oberen Ende der Nahrungskette zu stehen. Immerhin ist es mehr als nur offensichtlich, dass ihm die Menschen beim besten Willen nicht widerstehen können. Wieso also nicht ausnutzen solange er noch kann? Es darf schließlich nur niemand dabei zu Schaden kommen und das würde er nun wirklich nicht zulassen.

      Waffe/n:
      Was das betrifft ist er recht flexibel, schließlich kann man in der heutigen Zeit nur noch sehr schlecht bis an die Zähne bewaffnet herumlaufen ohne für einen Aufruhr zu sorgen. Aus diesem Grund behilft er sich meist mit dem was ihm zur Verfügung steht, egal ob es sich dabei nun um einen Kaffeelöffel, einen Schürhaken oder einen Barhocker handelt. Seiner Meinung nach kann fast alles zu einer Waffe umfunktioniert werden, wenn man sich nur genug Mühe gibt. Sollte ihm diese Improvisation einmal nicht reichen, kann er sich notfalls noch seiner Zähne und einem kleinen Messer, dass er eigentlich immer mit sich führt, bedienen.

      Sonstiges:
      · Hasst es Spitznamen verpasst zu bekommen, was viele ausnutzen um ihnen mit sämtlichen Abwandlungen seines Vornamens, sowie der Kurform 'Tony' in den Wahnsinn zu treiben.
      · Lebt die Vampir-Klischees nur allzu gern aus und hat kein Problem damit Späße auf ihre Kosten zu reißen. Immerhin glaubt ihm sowieso kaum jemand, dass es sich bei ihm um einen waschechten Vampir handeln könnte.
      · Hat noch immer das ein oder andere Problem mit neumodischer Technik, auch wenn er das natürlich unter keinen Umständen zu geben würde. Immerhin war er sozusagen fast mit bei der Entwicklung dabei. Er sollte es also besser als jeder andere verstehen.
      · Deutlich geschwächt bei Tage, weshalb er ihn weitestgehend meidet. Das heißt aber nicht, dass es ausgeschlossen ist ihn im Sonnenlicht anzutreffen. In der Regel muss man ihn dafür nur wütend genug machen und er vergisst recht schnell, dass die Sonne nicht unbedingt gut für ihn ist.

      "My heart goes out with this one." - "Don’t worry. I promise I will return your heart to you."

      The Dragon Prince - Ethari & Runaan
    • Name
      Levi Avery

      Alter
      23

      Kräfte/ Fähigkeiten:
      durch seine Ausbildung erhöhte Reaktionszeit, Stärke und Ausdauer / kann mit den meisten Vampire mithalten durch seinen Grips, dadurch kann er was ihm an Kraft etc. fehlt ausgleichen

      Charaktereigenschaften
      zielstrebig / höflich / verschlossen / mutig / größtenteils furchtlos / clever

      Waffen
      einen Dolch den er von seinem Onkel erhalten hat nachdem Tod seiner Eltern, ist ein Familienerbstück / Er trägt ihn meistens an einer unauffälligen Scheide an seinem rechten Bein
      benutzt gerne Waffen mit denen er bedroht wird gegen ihre eigenen Besitzer sofern möglich

      Afficher l.jpg


      Aussehen




      Sonstiges

      Levi wurde darauf trainiert Vampire zu töten. Durch seinen Hass schaffte er das Training zu absolvieren und mittlerweile hat er auch geschafft einige Vampire zu töten. Er glaubt nicht an eine Koexistenz durch seine eigenen Erfahrungen. Seine stetige Suche nach dem Vampir der sein Leben ruiniert hat lässt ihn in allen anderen Richtung abstumpfen da sie ihn nicht interessieren.
      “You’ve got two legs and a heartbeat. What’s stopping you?” – Inuyasha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RimaVG ()

    • Name:
      Noah Rivera (seinen alten Namen hat er, wie alle anderen auch, abgelegt als er sich Anthony anschloss)

      Alter:
      72 Jahre

      Kräfte/Fähigkeiten:
      Im Gegensatz zu Anthony und auch einem Großteil der anderen Vampire in seinem Alter besitzt er kaum nennenswerte Fähigkeiten. Er ist weder besonders stark, noch ausdauernd. Er ist lediglich etwas schneller und auch flinker als ein normaler Mensch, doch für den Kampf ist er dadurch noch längst nicht geeignet. Den meisten handfesten Auseinandersetzungen geht er aus dem Weg oder lässt andere sie für sich austragen. Er hat weder Interesse daran, noch das Bedürfnis danach sich mit irgendjemandem auf diese Art und Weise zu messen, weshalb ihm seine mangelnde Kraft mehr als gelegen kommt.

      Charakter:
      Er besitzt einen scharfen Verstand und ist nicht so leichtgläubig wie Anthony. Er analysiert die Situation um für sich das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und verlässt sich dabei nur sehr selten auf körperliche Stärke. Er weiß die Kräfte und Fähigkeiten der Vampire um sich herum sehr zu schätzen, doch er nutzt sie nur sehr ungern aus. Lieber versucht er sich mit Worten aus einer Situation zu befreien um dann eine nicht ganz so heldenhafte Flucht anzutreten. Seine Machtlosigkeit hat ihn zu Anfang sehr beschäftigt, nachdem er aber auf Anthony getroffen ist und mit eigenen Augen gesehen hatte, dass die Kraft eines Vampirs nicht immer nur Vorteile mit sich bringt, ist er doch recht froh, dass ihm keine so große Verantwortung auferlegt worden ist.

      Waffe/n:
      Aufgrund seiner fehlenden physischen Kräfte hält er es nicht für nötig sich mit Nahkampfwaffen zu befassen. Es reicht ihm vollkommen aus, dass er sich rein theoretisch mit einer Schusswaffe verteidigen könnte, wenn er wollte, doch auch dabei hält er Training nicht für nötig.

      Sonstiges:
      • Er misstraut Fremden, ganz besonders wenn Anthony derjenige war, der sich sein Urteil über sie gebildet hat. In dieser Hinsicht ist er ihm einfach zu weich und zu leichtgläubig. Anthonys Vorstellung einer perfekten Welt sagt ihm zwar zu, doch er glaubt nicht, dass es so einfach sein wird.
      • Er betrachtet sich gern als Verstand der Familie und versucht alles im Überblick zu behalten. Er vertraut niemandem außer sich selbst diese verantwortungsvolle Aufgabe an und kann sich nur allzu bildlich vorstellen wie es irgendeiner der anderen vermasseln würde. Das kann er nicht riskieren, also agiert er im Hintergrund, damit alles seinen gewohnten Gang gehen kann.

      (Bild folgt)
      Dateien
      "My heart goes out with this one." - "Don’t worry. I promise I will return your heart to you."

      The Dragon Prince - Ethari & Runaan
    • Name:
      Samantha Riveria

      Alter:
      81 Jahre

      Charakter:
      Sie ist eine offenherzige Person, die jeden sofort ins Herz schließt. Sie hat meistens eine gute Einschätzung von anderen. Sie geht meistens nur auf die Leute die sie als sympathisch empfindet und ignoriert die anderen. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und ist immer ehrlich. Viele konnten mit ihrer Art nicht umgehen, daher ist sie umso glücklicher eine Familie gefunden zu haben die sie liebt wie sie ist. Für ihre Familie, und besonders für Anthony, würde sie alles tun.

      Kräfte/ Fähigkeiten:
      An und für sich ist sie nicht die beste Kämpferin aber sie ist sehr flink. Ihr schmaler Körper ist ihr größter Vorteil. Auch wenn sie nicht so aussieht, so kann sie in einem Kampf tödlich sein wenn sie muss. Neben ihrer Schnelligkeit sind ihre Fingernägel besonders scharf und stabil, wer sie ärgert bekommt sie durchaus zu spüren.

      Waffen:
      Eine spezielle Vorliebe hat sie nicht, sie nimmt einfach das was da ist zum Kämpfe oder ihre Nägel.


      Sonstiges:
      Wen Sam einmal ins Herz geschlossen hat, für den kämpft sie bis zum Tod. Eigentlich geht sie kämpfen eher aus dem Weg, aber wenn es drauf an kommt, kann man auf sie zählen. Sie liebt ihre Familie hätte, aber gerne ein paar menschliche Freundinnen, da sie ihnen aber verschweigen würde, dass sie ein Vampir ist will sie keine Freundschaft aufbauen. Sie hasst es zu lügen und durch eigene Erfahrungen weiß sie, dass sie dann für ein Monster gehalten wird, daher bleibt sie bei ihrer Familie. Mit Vampiren Freundschaften aufzubauen, hat sie auch aufgegeben, da die meisten mit ihrer Art nicht klar kommen oder es bei ihnen nichts wichtiges als Blut gibt.

      Aussehen:

      “You’ve got two legs and a heartbeat. What’s stopping you?” – Inuyasha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RimaVG ()