[2er RPG] A students life~

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • [2er RPG] A students life~

      Ein kleines RPG von Kaito & meiner Wenigkeit.

      A students life

      Story: Die Keiō Gijuku ist die Oberstufe der Keiō-Universität und liegt im Tokio Stadtteil Minato und ist damit eigentlich eine ganz normale Schule. Die Schule hat kaum irgendwelche Besonderheiten, im Gegenteil, sie wird eher als langweilig und gewöhnlich beschrieben. Gäbe es da nicht noch einen Konflikt zwischen zwei Schulbanden, den Coldshiver & den Murkshade, welche desöfteren den Schulalltag auf den Kopf stellen. Doch in letzter Zeit schweifen die Aufstände auch nach außerhalb des Schulgeländes ab. Und so ganz weiß eigentlich niemand wieso, weshalb, warum. Doch so wirklich macht sich noch keiner Gedanken drum, doch wie weit mag es mit diesen Banden verwogen sein? Bis jetzt scheint noch alles friedlich, fragt sich nur, wie lange noch.

      Steckbrief:
      Name:
      Alter:
      Geschlecht:
      Aussehn:
      Bande:
      Charakter:

      Geschichte:
      Stärken:
      Schwächen:
      Besonderes:

      _________________
      So, mein Stecki & so~

      Name: Izaya Rasetsu
      Alter: 17 Jahre
      Geschlecht: Weiblich
      Aussehn: Schuluniform
      Generell normales Outfit
      Arbeitsklamotten im "Heaven's Garden"
      Bande: Coldshiver
      Charakter: Izaya hat recht schräge Charaktereigenschaften. Von einem Moment auf denn anderen kann sich ihr Gemütszustand wandeln, doch meist ist sie eher der ruhigere Typ. Wie gesagt, meistens, sie kann ebenso ziemlich ausflippen & lässt nicht selten eine Möglichkeit aus den Unterricht zu stören oder sonst wo jemanden zu provozieren, oder generell hinterlistig zu sein. Dadurch macht sie sich nicht sonderlich viele Freunde, interessiert sie aber auch nicht weiter. Ebenso hat sie eine freche, kindliche, neugierige Art an sich & gibt nur ungern etwas auf, was ihre Aufmerksamkeit geweckt hat. Doch diese ganzen Eigenschaften lassen nicht aus, dass sie ebenso ihre Umgebung ausgiebig beobachtet & so an Informationen herankommt, die eher niemanden auffallen.

      Geschichte: Izaya's Eltern trennten sich als sie noch ein kleines Kind war, seitdem wohnt sie bei ihrem Vater, da ihre Mutter sich nicht mehr um sie kümmern konnte. Wieso erzählt Izaya niemanden, sie redet generell nicht viel über ihr Leben. Nachdem dies geschah zog sie zusammen mit ihrem Vater nach Tokio wo Izaya schon seit der Grundschule die Keiō Gijuku besuchte. Ihr Vater ist eigentlich so gut wie nie für sie da, da er irgendwo in der Weltgeschichte rumhängt. Da ihr Vater nie wirklich da ist, begann Izaya schon früh auf eigenen Beinen zu stehn & arbeitet neben der Schule her, was zumal eigentlich verboten ist, doch Izaya macht sich nichts aus der Sache. Was Izaya so eigentlich macht ist nicht wirklich im klaren, da sie nie viel über sich erzählt.

      Stärken:
      - Kann Menschen manipulieren
      - schauspielert sehr gut
      - legt keinen Wert auf Hilfe
      - windet sich geschickt aus vielen brenzligen Lagen

      Schwächen:
      - Oft in Gedanken
      - Kann sehr kindisch sein
      - provoziert zu viel & häufig
      - zumal zu neugierig
      Besonderes: Sie hat kein Problem damit jemand anderes für sich den Kopf hinzuhalten.


      Name: Chiaki Mukuro
      Alter: 19 Jahre
      Geschlecht: männlich
      Aussehn: Schuluniform
      Generell normales Outfit
      Bande: Nicht Angegeben
      Charakter: Chiaki ist ein Charakter für sich, er hat eine gutmütig aber auch zumal sehr aggressive Seite an sich. Hat er jemanden gefunden, denn er mag, ist er ziemlich freundlich zu diesem. Aber geht ihm jemanden gewaltig gegen den Strich kann er sehr ausfallend werden, ebenso wie gewaltätig. Das Problem dabei ist, das er sehr schnell die Beherrschung verliert & austickt. Aber davon abgesehn ist Chiaki ein ruhiger Mensch, der nicht sonderlich Vorurteile oder so was hegt. Zumal ist er manchmal etwas schwer von Begriff ist & wirkt desinteressiert an vielen.

      Geschichte: Chiaki wuchs eigentlich in einem recht guten Elternhaus auf, zusammen mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder. Seine Familie war eine Bilderbuchversion einer normalen Familie, nicht das es Chiaki gestört hätte, aber es gab dennoch genügend Momente in dem er sich wünschte wo anders zu sein. Eigentlich war Chiaki nie wirklich auffällig in der Schule oder so was, bis er in eine größere Schlägerei geriet und damit erstmal einen Ruf weg hatte. Doch Chiaki macht sich aus dem ganzen Gerede nicht viel, ihn interessiert es nicht groß was andere denken. Auch wenn ihm sein Ruf einiges eingebrockt hat, ist er dennoch eigentlich ein recht normaler Schüler. Nur seine Klassenkameraden bringen ihn desöfters zur Weißglut & das führt dann schonmal zu Auseinandersetzungen.

      Stärken:
      - Kommt gut alleine zurecht
      - ist eigentlich ein recht guter Zuhörer
      - hält das was er verspricht
      - seine körperliche Kraft

      Schwächen:
      - Tagträumerei
      - seine impulsive Art
      - verliert desöftern die Kontrolle
      - Zigaretten
      Besonderes: Er sagt nichts zu seiner Verbindung zu den beiden Banden

      Name: Rin Shinji
      Alter: 18 Jahre
      Geschlecht: männlich
      Aussehn: Schuluniform(er rennt immer in Schulklamotten rum)
      Bande: Murkshade

      Charakter: Rin ist ein freundlicher Junge, er ist fasziniert von Büchern und generell von Wissen, ohne ein Buch sieht man ihn eigentlich selten. Er ist zumal sehr lustig drauf, dort wo er ist, ist die gute Laune nicht fern. Jedoch ist Rin ziemlich Tollpatschig und richtet somit gelegentlich ein wenig Chaos an. Aber aufgrund seiner sympathischen Art und Weiße kann man ihm nicht lange böse sein. Rin ist ist aufgrund seiner Zerstreutheit manchmal in Gedanken versunken, aber er ist auch ein guter Zuhörer wenn man ihn braucht. Auch wenn er bei Gefahr manchmal die Fassung verliert und Wirr vor sich hinlabert.

      Geschichte: Rin's Familie kam von Außerhalb und zog erst vor drei Jahren nach Tokio. Dementsprechend ist er noch relativ verloren in der riesigen Metropole. Seine Eltern sind zumal sehr beschäftigt, also kümmert sich Rin um seine kleine Schwester Kari, welche noch zum Kindergarten geht. Rin ist ein guter Mensch und tat sich nicht schwer neue Freunde in der Schule zu finden, auch lebte er sich schnell ein und kam gut im Unterrichtsstoff mit. Durch einen dummen Zufall kam Rin zu denn Murkshade, durch eine verlorene Wette musste er beitreten, jedoch hat er es bis jetzt noch nicht bereut. In der Schule sitzt er neben Kaito, ihn kennt er eigentlich am längsten und besten von seinen Klassenkameraden. Chiaki hingegen kann Rin noch nicht sonderlich einschätzen, zumindest hat er nicht lust sich mit diesen anzulegen. Und was er von Ayano und Izaya halten soll, da ist er auch noch nicht sonderlich weit. Nun ja, zumindest fühlt sich Rin sehr wohl in seiner Klasse. Lebhaft ist sie alle Mal.

      Stärken:
      - Theorie
      - Streit schlichten
      - Gute Laune verbreiten
      - Kontakte knüpfen
      - Computer hacken/programmieren

      Schwächen:

      - Praxis
      - seine Tollpatschigkeit
      - zumal sehr ängstlich
      - manchmal zu neugierig
      - geriet ziemlich leicht in Panik

      Besonderes: Rin ist äußerst Intelligent und hat ein fotografisches Gedächnis. Er vergisst eigentlich nichts, was ihn zumal ordentlich Kopfschmerzen bereitet.

      Name: Mai Chibiusa
      Alter: 17 Jahre
      Geschlecht: weiblich
      Aussehn: Meh
      Bande: Murkshades
      Charakter: Mai ist selbstbewusst und vertritt ihre Meinung offen & zumal ohne ein Blatt vor denn Mund zu nehmen. So gesehn ist sie eine eher desinteressierte Schülerin, die lieber ihre Zeit mit ihren eigenen Sachen vertreibt. Sie kann sehr hinterhältig & gemein sein, aber das Verhalten hält sich in Grenzen. Sie wird von einigen als Gefühlskalt abgetan, was nicht ganz stimmt. Sie spricht nur nicht mit jedem dahergelaufenen über ihre Lebensgeschichte. Ebenso ist Mai sehr erwachsen, sie bedenkt ihre Entscheidungen mehrere Male gründlich um einen Fehler auszugrenzen.

      Geschichte: Mai stammt aus einer relativen normalen mittelschichten Familie. Die Mutter Hausfrau, der Vater Bürokrat & sie ein Einzelkind. Mai störte sich nicht daran öfters Mal für sich zu sein, im Gegenteil es fehlte ihr ja an nichts. Die Eltern sorgten sich eigentlich relativ gut um sie. Nur leider ging Mai diese ganze Fassade vom perfekten Heim irgendwann mehr als auf die Nerven, sie bekam mit, das ihr Vater ihre Mutter betrog. Und das ihre Mutter das einfach hin nahm und so tat als wäre nie etwas gewesen, ließ Mai schon mehr als einmal überkochen & sie riss öfters mal aus. Auf der Schule ist Mai eher der zurückgezogene Typ, sie ist nicht so aufgedreht & lebhaft wie Izaya und auch nicht so eigen wie Ayano. Jedoch erhebt sie schon die Stimme, wenn ihr etwas gegen denn Strich geht. In der Schule ist sie auch eher im Theater unterwegs, wo sie liebendgerne mal mitspielt. Zu denn Murkshades kam Mai eher durch Zufall. Sie hatte von denn Aktionen gehört die sie trieben und war sofort irgendwie fasziniert. Da dauerte es auch nicht lange bis sie beitrat.

      Stärken:
      - Geringes Schmerzempfinden
      - Mechanik
      - Zwischen denn Zeilen lesen
      - Auswendig lernen von Texten

      Schwächen:

      - Ungeduld
      - fehlende Menschenkenntnis
      - hat schnell langeweile
      - kann sehr eigen sein
      Besonderes: Hat ein eher gehemmtes Schmerzempfinden wegen einem Genetikfehlers.
    • Name: Kaito Takahashi
      Geschlecht: männlich
      Alter: 18
      Aussehen: Schuluniform, offen tragend
      Straßenklamotten
      Bande: Murkshade
      Charakter: oft sehr hilfsbereit, kann aber auch gemein werden, wenn er sich ein Opfer zum Ärgern gefunden hat. hasst es, seine emotionale Seite zu zeigen, willensstark,
      Geschichte: Kaito wuchs in einer recht wohlhabenden Familie auf und war seit der Grundschule auf der Keiō Gijuku. Seine Eltern hatten nie Zeit für ihn gehabt, da sie "viel wichtigeres zu tun hatten". Kaito hatte deshalb nie eine richtige Erziehung der Eltern genossen und musste sich deswegen von Schule und Freunde quasi erziehen lassen. Als Kaito neue Nachbarn bekam in früher Kindheit, hatte er seitdem sein liebstes Ärger-Opfer gefunde. Izaya. Sie kannten sich seit der Grundschule und ließen keine Gelegenheit aus, um sich gegenseitig auf den Zünder zu gehen.
      Stärken: willenstark, flexibel, schauspielert gerne, auch wenn es ihm nicht immer überzeugend gelingt
      Schwächen: sehr ungeduldig
      Besonderes: verspürt oft den Drang irgendetwas anzustellen

      Name: Ayano Itoi
      Geschlecht: weiblich
      Alter: 17 Jahre
      Aussehen: Normale Klamotten n anderes Bild von der gibts net o:
      Bande: Coldshiver
      Charakter: loyal, gemein, tratscht gerne
      Geschichte:
      Ayano wuchs in einer relativ gewöhnlichen Familie, doch hatte sie immer Stress mit ihrem Vater und ihren älteren Brüdern, weshalb sie eine starke Abneigung gegen Jungs hegt. Sie war schon sehr früh mit Izaya befreundet und heckte mit ihr zusammen allerlei Aktionen aus. Seit sie zusammne bei den Coldshivers sind, hat die eine starke Bandenbindung und Feindseligkeit entwickelt und kann es nicht sein lassen Murkshades auf den Zeiger zu gehen. Ihre nette Seite zeigt sie eigentlich nur ihrer Freundin Izaya.
      Stärken: gut in der schule,... öhm... (kA oô)
      Schwächen: (...)
      Besonderes: (...?)

      Name: Hikari Kamui
      Alter: 18
      Geschlecht: weiblich
      Aussehn: Bla.
      Bande: keine
      Charakter: gewissenhaft, gerecht, zumeißt verschlossen
      Geschichte:
      Hikari wuchs in einer fat gewöhnlichen Mittelschichtfamilie auf...fast.... nur war ihr Vater ein Säufer und Drogenjunkie und so wurden sie und ihre Mutter oft von ihm geschlagen, weil er sich selbst einfach nicht unter Kontrolle hatte.Dann vor etwa 2 Jahren hatte sich ihre Mutter dann endlich von ihrem Vater getrennt. Die ständige Schläge hat ihr allerdings eine recht dicke Haut beschert. In der Schule ist sie meißt zurückgezogen und beobachtet mich Abscheu diesen Pseudo-Hass-Krieg zwischen Murkshades und Coldshiver. Man versucht zwar immer noch ständig, sie auf eine der Seiten zu ziehen, jedoch ist sie mehr daran ineteressiert, diesem Krieg ein Ende zu bereiten.

      Stärken:
      - (wenn mir was einfällt, editier ich's)

      Schwächen:
      -Zigaretten (ist keine starke Raucherin, aber sie kann es sich nicht wirklich abgewöhnen)
      -ungeduld

      Besonderes: - (wenn mir was einfällt, editier ich's)


      Name: Mika Kawashima
      Alter: 18
      Geschlecht: weiblich
      Aussehn: Hier Klicken
      Bande: Coldshiver
      Charakter: Mika ist ein zumeist freundliches Mädchen, kommt aber zumeist sehr egoistisch rüber, was sogar oft der Fall ist, da sie oftmals auf ihren eigenen Vorteil ist. Sie scheut auch nicht zurück mit unfairen mitteln an ihr Ziel zu kommen. Doch wenn Freunde in Not sind, dann verzichtet sie auch mal auf ihren Vorteil.

      Geschichte: Mika kommt aus einer recht reichen Familie, ließ sich aber von ihren Eltern nie verwöhnen, nicht zuletzt, weil sie häufig arbeiten waren. Sie ging bereits vor zwei Jahren schon einmal zur Keiō-Universität, ehe sie die Schule zeitweise abbrach und als Model arbeiten ging und auch sehr bekannt wurde, da sie in diversen Magazinen und Zeitschriften zu sehen war. Ihr Verhältnis zu ihren Mitschülern damals war recht gut. Sie war auch recht beliebt unter den Mitschülern. Jetzt kehrt sie nach zwei Jahren zurück und ist darauf gespannt ihre alten Klassenkameraden wiederzusehen und eventuelle neue Gesichter kennenzulernen. Vor allem fragt sie sich, wie sie von ihren alten Mitschülern wiederaufgenommen wird, nachdem sie als Model gearbeitet hatte und 'berühmt' wurde. Sie konnte sich bereits vorstellen, dass einige allergisch auf ihre "Berühmtheit" reagieren würden, oder glauben, dass ihr der Ruhm zu Kopf gestiegen sei.

      Stärken:
      - Überzeugungskraft
      - ihre "Berühmtheit"
      - Schauspielerei
      - Bla
      Schwächen:
      - sehr geringe Geduldsspanne bei Leuten, die sie zu Verfolgen scheinen
      - BlaBla
      Besonderes: Wird manchmal von Leuten von der Presse verfolgt, was sie sehr nervig findet.


      Name: Yuri Natsumi
      Alter: 19
      Geschlecht: weiblich
      Aussehn: Klick & Klick
      Bande: /
      Charakter: Yuri ist ein fröhliches Mädchen, das gerne viel Zeit am Strand verbringt und das entspannende Leben genießt. Sie mag es Einzukaufen, Musik zu hören und allerlei Späße mit ihrem Freund anzustellen und lässt keinen Moment aus, in dem sie mit ihm zusammen sein kann. Auch kann sie dabei recht frech werden und mag es, allerlei Schabernack mit ihm zu treiben.

      Geschichte: Yuri wuchs in Tokyo auf und ging dort lange zur Schule und lebte dort auch mit ihren Eltern. Erst während eines Urlaubs mit ihren Eltern am Strand, lernte sie Seto kennen und verliebte sich in ihn. Nachdem Sie ihr letztes Schuljahr hinter sich gebracht hatte, zog sie mit ihm auch zusammen am Strand in ein Urlaubshaus, dass er gemietet hatte und lebt seitdem mit ihm dort.

      Stärken:
      - Schwimmen
      - recht kreativ, wenn es um neue Ideen geht.
      Schwächen:
      - ihr Freund, dem sie quasi "aus der Hand isst"
      . Strand, Sommer, Sonne <3
      Besonderes:
    • Name: Kirino Yume
      Alter: 17 Jahre
      Geschlecht: männlich (weiblich)
      Aussehn: Männliches Verkleidung
      Weibliches Aussehn
      Bande: Keine
      Charakter: Kirino ist eigentlich ein freundliches Mädchen, auch wenn sie ab und an etwas schräg rüberkommt. Desweiteren ist sie eher zurückhaltend, erzählt nicht viel von sich. Jedoch hat sie ein gutes Herz und hilft wo es nur geht. In die Bandensache wollte sie nicht verwickelt werden, also blockte sie immer die Angebote ab. Doch widerstand sie den Versuchungen nicht ab und an sich in eine Außeinandersetzung zu mischen. Auch wenn Kirino nicht sonderlich gewaltätig ist, kann sie dennoch außerordentlich aufbrausend und kratzbürstig werden. Gerissen und Wortgewandt ist sie ebenfalls, auch wenn sie zumal auf naiv tut.

      Geschichte: Kirino wechselte schon auf die Schule wegen irgendwelchen Außeinandersetzungen. Auf der Keiō-Universität ist sie eher der unauffällige Junge Kirino, wie es zu ihrer Geschlechtertauschrolle kam, ist eher unbekannt. Und Kirino ist auch froh, dass niemand verdacht schöpft, sie spielt ihre Rolle auch sehr überzeugend. Da sie nicht besonders groß ist & auch die eher weiblichen Merkmale ziemlich mager sind, hat sie auch kein Problem mit ihrem Auftreten. In die Rolle als Junge geriet Kirino nur, weil sie nicht die Tradition der Geisha in ihrer Familie forführen wollte. Also machte ihr Vater ihr einen Vorschlag das sie die Oberstufe als Junge absolvieren soll, ohne das jemand merkt, dass sie in wahrheit ein Mädchen ist. Kirino stimmte zu, da sie nur ungern eine Geisha werden wollte. In der Schule ist sie auch sowieso eher an männlichen Sachen interessiert wie Fußball, Kirino liebt Fußball - es macht ihr sehr viel spaß. In der Mannschaft ist sie auch Kapitän, was als Mädchen wohl niemals gehen würde. Doch arbeitet sie nebenbei als Dienstmädchen in einem Hotel, was es für sie etwas erschwert ihre Tarnung nicht auffliegen zu lassen.

      Stärken:
      - Fußball spielen
      - Zuhören
      - Schauspielern
      - Planen von Dingen
      Schwächen:
      - ist eigentlich ziemlich schüchtern
      - hat eine Schwäche für Kleider
      - liebt Süße Sachen
      Besonderes: Geriet sie in Panik, wird ihre Stimme schrill und sie ist sehr nervös.


      Name: Shinra Mukuro
      Alter: 17 Jahre
      Geschlecht: männlich
      Aussehn: Klick
      Bande: Coldshiver
      Charakter: Shinra ist ein freundlicher, liebenswürdiger junger Mann. Er ist eher ein stilles Teil der Klasse & gibt nur ungern etwas von sich zur Notiz. Er redet auch nicht viel, eigentlich gar nicht, nur wenn man ihn etwas fragt gibt er Antwort. Ansonsten ist er eher kühl, gelassen und nur schwer aus der Ruhe zubringen. Jedoch ist er etwas aufgeschlossener seinem großen Bruder gegenüber, auch wenn Chiaki zumal nur in Wutausbrüche auf ihn reagiert. Auch aus dem Grund, dass sich Shinra in die Bandensache reinreißen ließ & deswegen nicht sonderlich gut auf Chiaki zu sprechen ist. Wirklich viel mit seinen Mitschülern hat er nicht zu tun. Er liest lieber, anstatt sich mit diesen zu unetrhalten.

      Geschichte: Shinra wuchs zusammen mit seinem Bruder Chiaki im selbem Elternhaus auf. Jedoch zog sein Bruder schon früh aus dem gemeinsamen Heim aus, was Shinra nie wirklich verstand. Zumal er ihn sehr mag & sich nur ungern von diesen trennen ließ. Aber mit der Zeit wurde es besser, auch wenn Shinra sehr verschlossen und eigen ist. In seiner Kindheit hatte Shinra nicht wirklich viel zu lachen, seine Mutter schliff ihn zu irgendwelchen Werbeagenturen um ihn zu vermarkten. Schon damals hatte Shinra einen ziemlich kühlen Blick & Art an sich. Auch immernoch ist er unter einigen Verträgen von Werbung und gelegentlichen Fernsehauftritten. Er kann jedoch mit dem Ruhm nicht viel anfangen, ebenso wenig mit den Mädchen. Jedoch schmerzte der Vorwurf, dass er es zu etwas bringen würde & Chiaki nicht, das gab auch Chiaki den Ausschlag aus dem Heim zu fliehen.

      Stärken:
      - sein schauspielerisches Talent
      - Intelligenz
      - Lernfähigkeit
      - Guter Zuhörer
      - setzt sich mehr als er sollte für seinen Bruder ein
      Schwächen:
      - er kann nicht mit Frauen umgehn (schlich sie interessieren ihn nicht wirklich)
      - Süßigkeiten
      - seine Stummheit
      Besonderes: Er hat nicht sonderlich viel Kontakt zu anderen, was ihm doch manchmal ziemlich bedrückt, doch lässt er sich das nicht anmerken.


      Name: Seto Kazuto
      Alter: 18 Jahre
      Geschlecht: männlich
      Aussehn: Nyan.
      Bande: /
      Charakter: Seto ist eine recht einfache Persönlichkeit. Meistens ist er eher abwesend oder in Gedanken, insbesondere wenn ihn seine Freundin zum Einkaufen schleppt, da flüchtet er doch ganz gerne in die Musik. Auch ist Seto ein ruhiger Geselle und tut wirklich nichts um irgendwo Aufmerksamkeit zu erregen, er ist meistens schon zufrieden, wenn andere ihn in frieden lassen. Aber kann Seto auch recht aufgedreht & neugierig sein, wenn ihn denn etwas gefällt oder interessiert. Nichts desto trotz kann er genauso gemein & frech werden, wobei er so gerne seine Freundin aufzieht, natürlich ist alles meistens nur im Spaß gemeint.

      Geschichte: Seto wohnte zusammen mit seiner Familie in Tokyo, jedoch hielt er es in dieser Großstadt nicht aus. Also lief er eines Tages weg von zuhause und flüchtete an den Strand und zu der kleinen Strandstadt Isehara. Dort gefiel es ihm um längen besser. Zusammen mit dem Geld von seinem Vater, mietete sich Seto ein kleines Strandhäuschen ein & leitet noch immer gerne Mal Geld von seiner eher reichen Familie um, um dort zuleben & die Rechnungen zu bezahlen. Auch wenn er eher gehobenen Standart gewöhnt war, so macht ihm das einfache Leben sehr viel mehr Spaß. Auch lernte er dort irgendwann seine jetzige Freundin kennen & hält sich gerne mit ihr am Strand auf.
      Stärken:
      - Computerkenntnisse.
      - Leute verunsichern.
      - Sachen glaubhaft darstellen.
      Schwächen:
      - recht schnell desinteressiert.
      - Bikinis.
      - schaut gerne mal anderen Frauen hinterher (würde aber nie seine Freundin hintergehen).
      - manchmal zu frech.
      Besonderes: Erzählt so gut wie nie etwas über sich.
    • Luka:

      Es war schon ziemlich spät am Morgen als Izaya auf dem Schulgelände eintrudelte. Ziemlich viel war nicht mehr los auf dem Gelände, also schlich Izaya hinein in das Hauptgebäude. Es war keine Seltenheit, das sie zu spät kam, also beeilte sich Izaya auch nicht weiter und zog sich in aller Seelenruhe die Schuhe aus & die Hausschuhe der Schule an. Dann schlich sie in Richtung Klassenzimmer. Sie konnte sich jetzt schon ausmalen, was sie sich wieder anhören durfte. "Blah, blah" murmelte Izaya und öffnete die Tür, doch zu ihrer Verwunderung war noch kein Lehrer da. "Na, da hab ich aber mal Glück gehabt" kam es leicht angesäuert von Izaya, dann schlich sie sogleich auch schon zu ihrem Platz, ein Fensterplatz im hinteren Bereich des Klassenzimmers. Die Tasche auf den Tisch geschmissen ließ sich Izaya auch so gleich zurück in den Stuhl fallen. "Wieso bin ich überhaupt heute gekommen.." murmelte sie dann und sah aus dem Fenster. Warscheinlich war es einer dieser langweiligen Tage an dennen sowieso nichts spannendes geschah. "Hach.." sie seufzte auf und spielte etwas mit dem Saum der Tasche rum.

      Kaito:

      "I-ZA-CHAN!" Kaito stand plötzlich neben Izaya, nahm sie in den Schwitzkasten und rieb ihr mit der geballten Faust über den Kopf- "Mal wieder verschlafen was?", lachte er "Nenene! Was soll aus dir nochmal werden?" Kaito macht sich einen Spaß darais Izaya immer mit den Predigten ihrer Lehrer zu nerven.Kaito ging mit ihr schon seit Ewigkeiten zusammen zur Schule und pflegte zu ihr eine Art Hass-Freundschaft. Keine der beiden ließen eine Gelegenheit aus sich auf den Wecker zu gehen. Und die beste Gelgenheit von Kaito war immer, wenn Izaya mal wieder verspätet zur Schule kam. ""Und welche Ausrede hast du heute, Coldshiver?", fragte er mit einem hinterlistigen Grinsen.

      Luka:

      "Du Mistkerl sollst nicht immer rumbrüllen, mit wem ich rumhänge" knurrte sie und schob den Jungen von sich. Sie fragte sich immernoch wie sie zu diesem Idioten kam. Er war nicht irgendwie interessant noch war er sonderlich auffallend, naja, bis auf seine unerträgliche, nervliche Art & Weiße. Izaya seufzte und wandt wieder gelangweilt den Blick zu ihrer Tasche. "Und wieso ich zu spät komme geht dich 'n Dreck an, kapiert, Takahashi" Izaya hatte irgendwo nicht sonderlich Lust dem Typen alles von sich zu erzählen, was sie sowieso nie irgendwo tat. "Hast du nicht irgendwas anderes zu tun, außer mir auf die Nerven zu gehn?"


      ______________________________________________________________________

      Kaito grinste breit darüber, wie Izaya sich wieder aufregte. 'Ach ja... das versüßt mir immer wieder den Tag.' Durch die Aktion zog er natürlich wie immer die Aufmerksamkeit der anderen Schüler auf sich. Er ließ von Izaya ab und setzte sich auf seinen Platz hinter ihr. Kaito wollte bereits die nächste Tat aushecken und ließ ihr erstmal eine Atempause. Er war schon darauf gespannt, wie Izayas Vergektungsschlag ausschauen würde. Vorsorglich knüllte er sich allerdings schon seine Papierkügelchen zusammen, mit denen er sie nerven konnte.
    • Izaya richtete sich wieder die Frisur und versuchte von nun an wieder den Blödmann zu ignorieren. 'Echt mal, für was hab ich das bitte verdient?' nun fielen Izaya wieder all die Aktionen ein, die sie geleistet hatte. "Oh... deshalb also" murmelte sie und kramte aus ihrer Tasche einen Schreibblock und ein Mäppchen, schob es unter den Tisch und stand dann auf. "Labida~" säuselte sie und lief zur Tafel, da ja kein Lehrer da war konnte sie ja etwas kritzeln. Sie setzte sich auf den Lehrerpult und begann etwas an die Tafel zu zeichnen. "Lalala~" lachte sie.
      Die Tür ging erneut auf und Izaya sah kurz zu dieser, Chiaki kam gerade. 'Noch jemand so früh dran' schmunzelte sie und begann wieder mit ihrem rumzeichnen. Ohne große Wort setzte sich der Blonde an seinen Tisch und gähnte erstmal. Das er verschlief war ebenso keine Seltenheit.
    • Kaito gähnte etwas. Der Tag fing so langweilig wie eh und je an und völlig gelangweilt beobachtete er Izaya beim rumkritzeln an der Tafel. Da wurde die Tür geradezu aufgetreten als Ayano in den Raum kam, genauso wie Izaya und Chiaki: Zu spät. Sie ging zu ihrem Platz, der direkt neben Kaitos war und in einer übertriebenen Geste, als wollte sie die Welt umarmen, klatschte sie Kaito ihre Tasche ins Gesicht und ließ es wie ein Versehen aussehen. "Guten Morgen, meine lieben Mitschüler!" rief sie in den Raum, lachte sich vor Schadenfreude innerlich aber schon wieder einen ab, da sie dem Murkshade-Jungen eine áuswischen konnte.
    • Izaya ignorierte es einfach als Ayano hineinkam. Sie kritzelte lieber weiter die Tafel voll, zumindest würde es denn Lehrer etwas aufhalten mit dem Unterricht. "Ach.." Izaya schmiss die Kreide beiseite und schlich zu Chiaki. "Morgen, Chiaki-chan~" lachte Izaya und ließ sich neben den Jungen nieder. "Morgen.." murmelte der Blonde & beachtete das Mädchen nicht weiter. Izaya grinste und lehnte sich etwas auf denn Tisch von ihm. "Und wie gehts denn so?" begann Izaya dann. Chiaki ignorierte sie weiter. "Du bist gemein, Chia-chan" lachte Izaya und merkte, dass sie anscheinend Chiaki gerade wohl auf die Nerven ging. "Wir können ja zur Pause zusammen auf die Dachterrasse gehn, dort ist es immer so schön" schlug sie vor und blickte kurz zu dem Blonden. "Sicherlich.. & jetzt verschwinde" murrte Chiaki. Izaya schmunzelte und setzte sich wieder an ihren Platz. "So ein Sturkopf~" säuselte sie.
    • Kaito rieb sich schmerzhaft die Nase, nachdem er Ayanos Tasche ins Gesicht bekommen hatte. "Was zur Hölle ist da drin? Sind da Eisenbarren!?", fragte er, jetzt schon vom Mädel genervt. "Eigentlich sind da drinne Folterwerkzeugt um Typen wie dich auf die Größe von Kindergartenkindern zu schrumpfen,", giftete Ayano ihn an und holte ein Stapel Papier und schaute zu Izaya. "Hausaufgaben gemacht?", fragte sie und hob eine Augenbraue.
    • "Hausaufgaben? Ich? Gemacht?" wiederholte Izaya in einem wirklich ernsten Ton. "Wie kannst du nur diese Worte in einen Satz verwenden?" Izaya griff in ihre Tasche um ihr Handy herrauszuholen. Sie hatte schon seit der Mittelstufe keine Hausaufgaben gemacht, wieso auch? Der Unterrichtsstoff war langweilig & nicht wirklich eine Herrausforderung für sie. "So was können Leute machen, die es nötig haben" dabei schielte sie kurz zu Kaito, eh sie begann an ihrem Handy rumzutippen. "Außerdem hab ich besseres mit meiner Zeit zu tun, als irgendwelche Aufgaben von Leuten die sich Lehrer schimpfen zu machen. Also wirklich~" säuselte Izaya und spielte mit einer Haarsträhne von sich.
    • "Recht hast du meinte Ayano und vehielt einfach mal die Tatsache für sich, dass sie die Hausaufgaben gemacht hat. "Was hast du heute Nachmittag so vor?" fragt sie schließlich und warf einem struwwelhaarigen Schüler vor Papierkugeln in die Haare und hatte in Gedanken eine Zielscheibe vor sich. 'Zehn Punkte!', dachte sie sich, als sie ihre imaginäre Zielscheibe in der Mitte traf und schmunzelze leicht.
      Kaito hingegen langweilte sich die ganze Zeit und wurde eher von dem Geschwafel der beiden Mädels angenervt. 'Können die auch mal die Klappe halten? Ich wäre denen damit sehr verbunden...'
    • Izaya hörte nur noch auf einem Ohr zu und beantwortete die Fragen von Ayano nur mit einem simplen "Mhm". Sie war in einer Nachricht versunken. 'Schön, hat sich das auch geklärt' lächelte Izaya zufrieden und klappte das Handy wieder zu. "Was ich mache? Ich denke, ich werd mir Chiaki schnappen und ihn etwas ärgern" grinste sie und sah zu dem Blonden, welcher sich gerade mit ein paar Mitschülern unterhielt. "Oder.." begann sie und sah zu Ayano. "Ich mach das, was alle so machen und vertreib mir die Zeit in der Stadt.." sagte Izaya noch. "Ich hätte sowieso noch was zu tun" fügte sie mehr murmelnd hinzu. "Wieso fragst du? Hast du nichts zu tun?" dann sah sie zu Kaito. "Du kannst ja mit Kaito ausgehn, so wie der arme Kerl ausschaut, bekommt er sonst nie die Gelegenheit mit einem weiblichen Wesen auszugehn" sagte Izaya mit einem zuckersüßen Lächeln auf denn Lippen.
    • Sowohl Kaito, als auch auch Ayano sahen Izaya mit einem "Das ist nicht dein Ernst, oder?"-Blick an. "Ich habe schonmal gesagt, was ich von ihm halte. Danke, nein. Eher verrecke ich." 'Vor allem aber, weil er ein Murkshade ist.', fügte Ayano in Gedanken hinzu und zog einen Schmollmund, als hätte Izaya sie gerade beleidigt und eigentlich fasste sie das sogar als Beleidigung auf., "'Geh du doch mit ihm, wenn du so einen Mitleid mit ihm hast.", meinte sie und streckte ihr die Zunge raus.
      Kaito hingegen ignorierte die beiden schnell wieder. 'Hat man denen überhauot ein Gehirn gegeben? Ich zweifle dies einfach mal an... Oh Herr Gott der über uns wacht, hol mich aus dieser Irrenanstalt heraus..' lamentierte er in Gedanken.
    • Izaya schmunzelte, als sie das kleine Theater sah. Amüsant war es immer mal wieder. "Ich hab gesagt ich habe Mitleid, ja, aber nicht das ich völlig bescheuert bin" grinste sie und widmete sich wieder ihrem Handy. "War doch nur spaß, aber wie ihr euch beide gleich aufführt, bkönnte man meinen ihr wärt ein altes Ehepaar" murmelte sie mehr zu sich und tippte etwas.
      Im nächsten Moment sprang die Tür auf und der nette Herr Lehrer spazierte in das Klassenzimmer. Ohne weitere Umschweifungen lagerte er sich hinter dem Lehrerpult ein und warf einen Blick auf die Schüler. "Entschudligt die Verspätung, aber ich wurde aufgehalten" erklärte der Mann und begann sogleich die letzten Unterrichtsvorbereitungen zu starten. Izaya verlor auf die Aktion nur ein müdes Lächeln & steckte ihr Handy weg. "Bestes Vorbild~" dann legte sie sich einfach mit denn Armen auf denn Tisch und legte den Kopf nieder. Es würde langweilig werden für sie - Mathe stand auf dem Plan.
    • "Bei deinen Ideen weiß man nie, ob du völlig bescheuert bist." meinte Kaito, kurz bevor die TÜr aufsprang und der Lehrer kam.
      Mathe. Im Gegensatz zu den meißten anderen war Mathe seine Stärke, weshalb immer wieder gerne Mitschüler von ihm abschrieben oder sich die Lösingen für die Hausaufgaben organisieren wollten. Kaito sah erstmal belustigt mit an, wie der Lehrer Izayas "Kunstwerk" an der Tafel betrachtete. "Also in Kunst hätte das vielleicht im abstrakten Zeichnen eine 1 gegeben, aber nicht hier. Wer auch immer das war, darf beim nächsten mal gerne abstrakt eine Matheaufgabe ranmalen. So und nun holt bitte eure Hausaufgaben raus.", sagte der Lehrer und ging durch die Reihen um zu kontrollieren, wer die Hausaufgaben gemacht hat und wer nicht. Kaito und Ayano hatten glücklicherweise ihre.
    • "Sagen sie bloß, Ihnen gefällt mein Meisterwerk nicht" schmollte Izaya gespielt, als der Lehrer bei ihr ankam. "Naja, es ist eben sehr unpassent zu unerem derzeitigen Thema" erklärte er und sah auf Izaya's Tisch, wo - wie so oft - nichts zu sehn war. "Wo sind deine Hausaufgaben, Izaya?" fragte der Lehrer nach. Izaya grinste und lehnte sich in den Stuhl zurück. "Naja, wenn sie hier nicht sind, dann hat sie mein Hund gefressen" beichtete sie. Der Lehrer schüttelte denn Kopf. "Sonst sind deine Ausreden auch besser" entgegnete der Lehrer. "Ach, für Sie wollte ich es heute mal nicht so schwer machen, Sie sind ja schon so durcheinander" lächelte Izaya charmant. "Ja, der Rektor wird sich auch freuen. Das geht so nicht mehr weiter, meld dich heute nach der Schule in seinem Büro" - "Jawohl Sir, wie Sie meine. Wird zwar nichts bringen, aber für Sie tu ich's gerne" dabei salutierte sie übertrieben, eh der Lehrer Kopfschüttelnd weiterging.
      Izaya schmunzelte und legte sich wieder auf den Tisch. 'Schwachkopf, als ob ich dahin gehn würde'
    • Ayano schüttelte den Kopf als der Lehrer werterging. Irgendwo konnte sie Izaya ja verstehen, aber insgeheim hatte der Lehrer Recht. Sie brauchten einen guten Abschluss, wenn sie im Leben was erreichen wollten. "Ich habe neulich so eine Taiko-Trommel bei mir auf dem Dachboden gefunden.", flüsterte sie Izaya zu und schielte immer wieder zum Lehrer. "Meinst du, du kannst die irgendwie irgendwo gebrauchen?", fragte Ayano. Izaya heckte ja so gerne irgendwelche Sachen aus und sie unterstütze sie halt meist mit Material & Gerät dabei. Kaito verfolgte mit halben Ohr das Geflüüster, war mit seinen Gedanken allerdings schon wieder bei der Freizeitgestaltung und der Überlegung, was er denn diesen Nachmittag tun sollte.
    • Izaya wäre fast friedlich eingeschlafen, als Ayano sie weiter zutextete. "Hm, weiß nicht... vielleicht" murmelte sie und gähnte auf. Der Unterricht war zu langweilig um ihn zu verfolgen und sie zu faul um interessiert auszusehn. Ihr Blick wanderte in der Klasse etwas herum. Izaya fragte sich schon lange, was sie überhaupt hier noch suchte? Eigentlich hatte sie schon alles, arbeiten konnte sie schon lange, wenn sie wollte. 'Naja, andererseits..' sie schielte kurz zu Chiaki. 'Würde es auch langweilig werden~' dachte sie. "Ich glaub ich schwänz heute denn Sportkurs.. darauf kann ich gänzlich verzichten" sprach sie mehr zu sich, als zu Ayano. Dann versuchte Izaya wieder einzuschlafen.
    • Ayano grinste, als sie sah, wie Izaya versuchte zu schlafen. Am liebsten würde sie sie ja noch weiterzutexten und wachhalten, einfach um sie zu ärgern, doch nach genauerer überlegung wars wohl besser, ihrem Beispiel zu folgen. Sie selbst war eigentlich auch noch müde, da die Schule - wie immer - viel zu früh begann. Zu ihrem Glück saßen sie ja in den hintersten Reihen, so dass der Lehrer selten bis nie bemerkte, was in den hintersten Reihen veranstaltet wurde. Währenddessen erzählte der Lehrer irgendwas von Potenzen und Logarithmen. "Das Zeugs werden wir doch sowieso nie brauchen. Wir brauchen nur die Grundrechenarten, gut ist.", murmelte Ayano. Kaito derweil schrieb lauter SMS während des Unterrichts und schnippte von hinten lauter Papierkügelchen zu Izaya.
    • Izaya hob denn Kopf, als sie mitbekam, das "Jemand" sie mit Papierkügelchen abwarf. Ganz elegant drehte sie sich auf ihren Stuhl nach hinten und sah zu Kaito. "Kann ich dir irgendwie helfen, Kaito-chan?" fragte sie mit ihrem typischen zuckersüßen Lächeln. Das sie schon wieder die Laune hatte diesen Kerl zu erschlagen, sah man ihr nicht an. "Oder soll ich das Verhalten als Zuneigung von deiner Seite für mich auffassen, mein Lieber?" fügte sie hinzu und lehnte sich auf die Lehne. "Zu gütig" schmunzelte Izaya und streckte ihm kurz die Zunge raus.
    • "Na klar Iza-Chan", meinte Kaito mit einem frechen grinsen und zwinkerte sie. "Du bist das Mädchen meiner Träume.." '..der ich mal wieder eine auswischen sollte.', kommentierte er unausgesprochen und ließ sich die Zeile auch nicht anmerken. "Vielleicht hast du ja mal Lust mit mir Essen zu gehen, meine Liebe?", fragte er mit einem falschen lächeln.
      Ayano, die danebn saß bekam schon Magenkrämpfe von dem Gesülze der beiden. "Oh mann bitte hört auf... mir wird davon echt schlecht, bei dem, was ihr da labert.", jammerte sie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaito ()