Japanische Teigtaschen (Gyozas)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Japanische Teigtaschen (Gyozas)


      Zutaten für 4 Personen
      • 1 Knoblauchzehe
      • 2 Bund Schnittlauch
      • 200g Hackfleisch/Mett
      • 1 TL Sesamöl
      • 1 TL süße Chillisoße
      • 4 EL Sojasoße
      • Salz, schwarzer Pfeffer
      • 24 Wan-Tan-Teigblätter (ca. 240g)
      • 1 TL Reisweinessig
      • etwas geriebener Ingwer
      • 1l Öl zum Frittieren

      1. Knoblauch schälen und fein hacken. 1/2 Bund Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Mit Hack, Knoblauch, Sesamöl, Chilisoße, 1 EL Sojasoße, Salz und Pfeffer verkneten.

      2. Auf jedes Teigblatt etwas von der Hackmischung geben. Teigenden jeweils über dem Hack zusammendrücken und drehen. Öl in einem hohen Topf auf ca. 175°C erhitzen. Teigtaschen darin portionsweise frittieren, warm stellen. Rest Schnittlauch waschen und je 1 Halm um jede Tasche binden. 3 EL Sojasoße, Essig und Ingwer verrühren. Diese Soße oder Chillisoße zu den Teigtaschen reichen.

      Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden

      Dieses Rezept stammt aus der Zeitschrift tina.

      Ich selbst habe dieses Rezept noch nicht ausprobiert, aber ich habe auf jeden Fall vor mal eine Vegetarische Variante auszuprobieren. Wenn es so weit ist, sag ich euch natürlich, wie es geschmeckt hat!