[2er RPG] Nightmare´s Quest (Exo & Crow)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Während das Licht erschien, warf Manabu seinen Arm vor sein Gesicht.
      Seine Augen öffneten sich und starrten erstaunt auf die Stadtmauer, die Leute waren seltsam gekleidet und dennoch sah jeder unglaublich aus.
      "Also.. ähm.. ist das eine Art Anime Game, weil irgendwie.. sehen die ganzen Weiber bis auf die fetten ganz schön heiß aus.. besonders die mit den großen Brüsten"
      Manabu schaute auf seine zerbrochenen Schwerter und seufzte genervt. "Naja egal.. vielleicht sollten wir in der Stadt nach Jobs suchen um ein paar Monster zu killen oder Blut kaufen zu können.. so können wir unmöglich kämpfen.. was sagst du dazu Blade?"
      Kaum blickte er zu ihn herüber sah Manabu ihn schon bei einer groß brüstigen Frau und kratzte sich verlegen hinter den Kopf. "Das ging schnell.."
    • "Ja wir sind neu in dieser Stadt und suchen ein Blutschiede, kannst du uns da weiterhelfen?" fragte er die schöne Frau mit den größen Möp... *räusper* mit der überdurchschnittlich großen Oberweite. "Die Blutschiede? Ja, ich weiß wo die ist, warte kurz ich bring euch da hin. Sie ging zu einen Laden und sagte wahrscheinlich bescheid das sie kurz weg ist. Hiruko ging zu Ray zurück. "Ich dachte wir sollten erstmal lernen was Blut schieden ist, oder? Oder weißt du was das ist? Ich denke nicht..." Als das Mädchen zurücklief, auf sie zu, sagte er leis zu Ray. "Phase 1 ist in Arbeit. Ich sags dir, in 3 Tagen hab ich die Kleine..." Er grinste breit. Sie lief zurück und die Schwerkraft schien hier ein echter Vorteil. "Ich liebe dieses 'Spiel' jetzt schon..."
    • Seufzend schlug der Schwarzhaarige seine Hand gegen die Stirn und schaute zu Hiruko.
      "Meine Güte, kaum sind wir hier im Spiel schon versuchst du die erste flachzulegen.. wir werden keine 3 Tage hier sein bring sie dazu heute Abend mit dir ins Bett zu hüpfen.. sesshaft will ich mich in dieser absurden Welt nicht machen"
      Manabu kratzte sich hinter den Kopf und schaute gelangweilt zum Stadttor.
      "Meinst du wir kommen da überhaupt rein, selbst mit dieser Frau sind wir nichts weiter als Fremde"
    • Ach... Die werden schon nicht so feindseelig sein..."

      5 Minuten später


      "Kein Einlass für Fremde!" Hiruko schielte zu Ray rüber. "So kann man sich Täuschen..." Er lachte verlegen. "Keine Sorge! Die sind in Ordnung... Lass sie durch... Die Torwache salutierte. "Jawohl, Kommandantin!" Er schritt zur Seite und ließ sie durch. Hiruko flüsterte zu Ray. "Vergiss das mit den Phasen und den 3 Tagen..."
    • Manabu schreckte zurück und schaute zu der Frau vor sich.
      "K-Kommandantin? Sie sehen gar nicht so aus.."
      Als Hiruko etwas zu ihn flüsterte musste er ein lachen unterdrücken und schielte zu der bös schauenden Kommandantin.
      //..Scheiße..//, dachte er sich und lächelte verkrampft
    • "Was mein Freund ohne Tacktgefühl eigentlich sagen wollte war das man ihnen nicht ansieht, da sie keine Uniform tragen." Er lachte etwas gezwungen."Ach das macht doch nichts, ich trage keine Uniform um meine weiblichkeit zu erhalten. Hiruko nickte verständnisvoll "Verstehe ich... Also nicht das ich schonmal in der gleichen Lage war. Bin ja ein Mann. Er guckte zu der Frau und dann zu Ray. *räusper* Na gut! Du hast uns gar nicht gesagt wie du heißst. Und der Höfflichkeit halber...Ich bin Blade und das ist Ray." Sie lächelte. "Freur mich, Blade und Ray. Meine Name ist Hana. Und nun bring ich euch zu Blutschiede... Folgt mir" Sie ging voran und die beiden folgten.
    • "Mein Name lautet nicht Ray sondern Manabu.. und als Kommandantin aufgrund eigener Interesse keine Uniform zu tragen ist unzumutbar.. wäre ich in einer solchen Position dann wäre ich stolz diese Uniform tragen zu können doch wir sind nichts weiter als Jäger.. Söldner die Umherreisen und nach Blut und Quests suchen.."
      Manabu´s Umhang flog durch einen Windstoß durch die Luft, seine anmaßende Seite gegenüber Fremden und seine große Klappe hatten mit seiner Hass gegenüber der Polizei zu tun.. er selbst wollte eine Organisation gründen die keinen Menschen den Wunsch abschlagen würde und nicht erst kommen würde nachdem etwas schlimmes passiert war.. Gesetzte waren deshalb für ihn nichts weiter als Last.
      "Dieses Blutschmieden, ist für mich nichts weiter als ein Mittel um aus diesen Traum zu entkommen.. wenn wir die Vergangenheit dadurch ändern könnten wäre das wirklich wunderbar dennoch will ich dieses Spiel von diesen Phantom so schnell wie möglich beenden.."
    • Hiruko war geschockt. Doch Hana lächelte sanft."In deinen Worten spiegelt sich Wut und Leid wieder. Aber dennoch Ehrlichkeit. Leider weiß ich nicht wen ihr mit Phantom meint, verstehe aber das es euch sehr wichtig ist. Die Blutschiede ist da vorne, für Quests würde ich euch die Gaststätte am anderen Ende der Stadt empfehlen, sie heißt 'rastender Ritter' dort gibt es ein schwarzes Brett mit vielen verschiedenen Quest. Das ist alles was ich euch sagen kann. Ich gehe dann... Hana drehte sich um. "Ich danke dir Hana." Sie nickte kurz und ging. "Kannst du mir mal verraten was das sollte?! Sie war uns freundlich gesinnt und hat uns in die Stadt gebracht und zusätzlich noch den richtigen Weg gezeigt und du verhältst dich wie ein Arsch! Steck deine Nase nicht in fremde Angelegenheiten rein und hör auf so ein Radau zu machen, in dieser Welt heißt du Ray, find dich damit ab!" genervt ging er vorraus zur Blutschiede.
    • "Warum sollte ich einen NPC meinen Respekt erweisen.. hier ist jeder nichts weiter als eine von einen Phantom erfundene Künstliche Existenz niemand hier ist wirklich real..", murmelte der Mann mit Mantel genervt vor sich hin während Hiruko einfach ging und schnaufte.
      "Stumpfsinniges wie Gefühle härten nach und nach ab, jemand der Leid durchgehen musste wird alles dagegen tun andere Menschen leiden zu sehen.. sollten wir uns mit jemanden anfreunden dann hat das Phantom dich, in dem Falle hätten wir das Spiel verloren und wären für ewig unter den Spott des Phantoms hier gefangen.. jeder der uns nah stehen würde, würde einfach von diesen Phantom gelöscht werden.. wir können keinen Gott bekämpfen der uns einfach löschen kann so ist die Tatsache.. wir können nur das Spiel gewinnen und endlich weg von hier.."
    • "Jetzt machst du dir die gleichen Gedanken wie ich vorher. Warum sollte er das tun? Dann könnte er uns noch mehr schmerzen bereiten wenn er mit uns in die Vergangenheit reist, und dann sich vielleicht herraus stellt das er es war der sie getötet hat nur um Spielfiguren zu haben für seinen Abartigen Spaß. Dann würden unsere andere Ichs wieder auf ihn hereinfalles, was ist wenn wir die 1000-sten sind die das durchmachen und wir in einer Endlosspirale stecken." Er schaute zu ihn. "Du hast gesagt das du ihn dann töten willst wenn er unsere Familie tötet, aber jetzt sagst du das wir nicht gegen einen 'Gott' kämpfen können. Kannst du dich mal entscheiden?!
    • Grinsend lief er an ihn vorbei und stellte sich mitten in die Taverne unter den Kronleuchter während Hiruko die Taverne betrat.
      Mit den Daumen auf seine Brust zeigend drehte er sich zu Hiruko um.
      "Ich bin Manabu! Vielleicht hätte der alte Ray gekniffen doch sollte das schlimmste passieren, war es schon immer so das er die beste Strategie hatte die selbst in kniffligen Fällen 70% Erfolg garantierten... Kombiniert man meinen Willen zu der Strategie von Ray und bist du an meiner Seite um meinen Rücken zu decken so ist die Garantie 100%.. wir werden alle Quest lösen.. und einen Gott übertreffen, nein wir werden selbst zu Göttern!"
    • Hiruko blickte sich aufgeregt um. "Puuh... Kannst du auch mal leise sein...? Ich seh schon das du heiß auf Quest bist, dennoch sollten wir zuerst mehr über das Blut schmieden in erfahrung bringen. Er schaute ernst zu Manabu. Er wusste nicht was er von seinen Plänen halten, jedoch sollte sein rumgespinne nicht gleich jeder hören. Hiruko ging zu einen stämigen Mann und fragte: "Entschuldigung... Könnten sie uns das Blut schmieden erklären?". "Ihr seht mir nicht wie Handwerksgesellen aus. Aber es gibt einen viel leichteren Weg. Ihr nehmt diese Flaschen, füllt diese mit Monsterblut, bringt eure Waffen und das Blut hierher, bezahlt 10 Goldstücke und ich mach euch das, Einverstanden?" Hiruko überlegte. "Könnten sie es uns auch beibringen? Er sah die beiden verwundert an. "Das könnte ich. Abee es ist Zeitaufwendig und außerdem braucht man bestimmte Ausrüstung..." Blade schaute zu Ra
    • "Ist mir egal ob es Zeitaufwendig ist.. Fakt ist das du es niemals hinbekommen würdest das legendäre Schwert zu schmieden.."
      Rotzfrech verschränkte Manabu seine Arme hinter den Kopf und starrte auf den stämmigen Mann vor sich.
      "Geht es da hinten zu den Schmiederaum..?", aus den Augenwinkel heraus schaute er in den Raum hinter den stämmigen Kerl der über Manabu´s Frechheit nur lachen konnte. Sein Auftreten zeigte Mut, oder doch eher Dummheit.. schlussendlich lief er ohne zu fragen in den Raum und steckte seine Hände in die Manteltasche.
      "Ok.. was jetzt..?"

    • Der Mann packte alle beide am Kragen und warf sie in hohen Bogen raus. "Verzeihen sie bitte das schlechte Verhalten meines Freundes, er ist äußerst implosiv... sagte Hiruko mit einen beschämten Lachen, währenddessen er Manabu zurückhielt, der den Mann aufs übelste beleidigte."Ich sag dir und deinen Freund eins, ihr seid nicht für sowas geschaffen. Und ich denke das ihr keine Ahnung habt was Blutschieden ist, oder? Der Mann blickte in zwei ratlose Gesichter. "Dachte ich mir... Um so edler das Blut um so besser die Waffe. Das Blut nimmt die Charaktereigenschaften dessen auf wer jenes Monster besiegte, da ist es egal wer es schmiedet, kapiert Bengel mit Umhang? Solange du das Monster besiegst und die nötigen Anforderungen erfüllst bekommst du dein Schwert. Die Formel lautet: hochrangiges Monsterblut+ starke Charakterzüge= starke Waffe."
    • "- schlechter Schmied= versaute Waffe.. die Charakterzüge können einzig und allein von den beherbergt werden der auch die Waffe bei sich behält wenn aber nun deine Bakterien ebenfalls auf meiner Waffe ruhen ist diese beschmutzt.. heißt unbrauchbar.. somit ist es schwachsinnig dich die Waffe schmieden zu lassen da es eh nur ein Reinfall werden würde"
      Genervt stand Manabu auf und verschränkte die Arme hinter den Kopf.
      "Komm Blade.. dieser Blutschmied ist unfähig uns was beizubringen, denkt von sich selbst jedoch er sei der beste.. wir gehen zu einen anderen, fähigeren Schmied der uns was beibringen kann..", aus den Augenwinkeln heraus erwartete er das der Stolz des Mannes sich in den Vordergrund drängen würde und er sich doch umentscheiden würde was das lehren angeht.
    • Der Schmied stampte wütend auf ihn zu. "Was fällt dir ein, mich zu beleidigen, du Bengel! wütend packte er Manabu und hob ihn hoch. "Eigentlich wollte ich mich einsichtig Verhalten, aber sowas muss ich mir nicht gefallen lassen! Macht das ihr Land gewinnt!!" Der Mann ging zurück in seinen Laden. "Was redest du da?! Ich hab weder die Zeit noch die Lust, schmieden zu erlernen! Statt unsere Zeit mit dem erlernen von Schieden zu verschwenden, sollten wir lieber tränieren und Questen. Aber nein, du musst den einzigsten Schmied in der Stadt verärgern. Du denkst anscheinend das wär wirklich ein Spiel und wir könnten das in binn von einer Minute erlernen, aber das kann Monate dauern, Zeit die wir nicht haben, verstehst du das denn nicht?! Hast du etwa unser Ziel, aus den Augen verloren...?"
    • "Nein habe ich nicht, ich lasse mir aber nicht von einen zweitklassigen Schmied vorschreiben er würde die Waffe genauso gut schmieden können wie ich.. wenn das Phantom uns sagte wir müssten die Waffe mit Blutschmieden verbessern dann muss da was geheimeres hinter stehen, unsere Waffen sind was besonderes richtig? Meinst du wir können sie einfach schmieden lassen oder in eine normale Blutschmiede gehen? Es muss eine andere Möglichkeit geben mit der wir die Waffen schmieden können und diese Möglichkeit müssen wir bisher beherrschen.. das Phantom ist schlauer als du denkst er versucht uns in eine Falle zu locken und will das wir mit unseren bröckligen Waffen gegen die Monster sterben"
    • "Was für eine tolle Idee... Warum sollte er sich das so umständlich machen, er hätte uns selber töten können. Er will das wir ihn amusieren...! er starrte Manabu wütend an. "Warum musst du so einen verdammten Dickkopf haben?! Kannst du dich nicht einmal den Tatsachen beugen?! Nein, natürlich nicht... Du suchst stattdessen fadenscheinige Ausreden!" Hiruko drehte sich um. "Du gehst mir so auf die Nerven... Ich will nicht mehr mit dir ein Team bilden. Ich werde allein mein Schicksal ändern..."
    • "Ist gut..",
      Manabus Gesicht verfinsterte sich während er zu Boden starrte, die Tatsachen und das Ziel erdrückten ihn sodass er nicht mehr klar denken konnte und zwangen ihn zu diesen Worten.
      "Vermutlich wärst du mir eh nur eine Last auf diesen Weg.."
    • "Da ist es ja gut das ich dir in Zukunft keine Last bin... er wandte sich ab und ging seine Wege. *Ich werde jetzt endlich vorranschreiten...* mit diesen Gedanken ging er zu der Kneipe die Hana ihnen beschrieben hatte. Er nahm eine Quest an und ging, mit seinen kaputten Schwert zu den beschriebenen Ort. Die Quest drehte sich darum ein Monster das die Lieferwege blockiert zu vertreiben oder zu vernichten, die Belohnung betrug 100 Goldstücke. Dort angekommen traff er auf ein Monster das einen schwarzen Panther ähnelte. Er zückte sein Schwert und stürmte auf ihn zu.

      (Ich dachte das du mir zu Hilfe kommst, und wir daher wieder Freunde werden.)