[GRP RPG] Last Resistance

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    12 Jahre ARC
    Ihr lieben,
    Jetzt gibt es uns schon 12 Jahre
    Schaut gerne in die neuen News
    oder in das ARC Quiz
    oder schreibt eine schöne Erinnerung an die Memory Wall
    Herzlichste Grüße
    euer ARC-Team <3

    • [GRP RPG] Last Resistance

      .


      Story (zum Nachlesen):
      Spoiler anzeigen

      Das Rpg stammt von einem Freund an mich, ich bitte darum das es nicht kopiert wird..


      Titel: Last Resistance

      Genres: Mittelalter/Postapokalyptische Zukunft; Rebellion/Widerstand; Action

      Mitgliederzahl: 6-10 (kann auch weniger sein)

      Story: "2018 hatte ein verrückter polnischer Wissenschaftler, genannt Korsikhov, eine neuartige Waffe erfunden. Sie sollte im Stande sein Erdbeben zu verursachen um so Landschaften zu verändern, sogar ganze Kontinente zu verschieben. Obwohl es nur ein Prototyp in der Alpha-Testphase war, waren die Weltmächte Russland und die USA interessiert an dem Projekt. Doch größenwahnsinnig wie Korsikhov war, zündete er seine Erfindung selbst. Das daraus folgende Erdbeben war so gewaltig und zerstörerisch, dass es ganz Europa vom ursprünglichen Eurasien innerhalb weniger Tage abriss und zu einem neuen Kontinent werden ließ. Sowohl die USA als auch Russland dachten, dass die jeweils andere Regierung Korsikhov dazu angestiftet hätte. Somit begann ein nuklearer Krieg- der dritte Weltkrieg.
      Seitdem wird die Welt von Unruhen und Diktatoren beherrscht. Die Menschheit hat sich zu ihren tiefsten Ursprüngen zurückentwickelt.
      Während die Monarchen im Wohlstand leben, verrottet das Volk in der Gosse. Seit diesem Krieg lebt die Welt in einer Mischung aus Mittelalter und postapokalyptischer Zukunft. Doch niemand will etwas gegen diesen Zustand unternehmen. Die Menschen haben weder Hoffnungen, noch Träume... .Doch meiner Meinung nach haben die Monarchen schon viel zu lange über dieses Land geherrscht. Viel zu lange hat sich nichts mehr geändert. 200 Jahre sind nun seit dem Ende des dritten Weltkriegs vergangen... 200 lange Jahre... "


      Erstmal zur Aufklärung:
      Als Rebell aus dem Untergrund, lehnt man sich gegen die Monarchen auf, die diktatorisch über das Land herrschen und verbündet sich mit anderen Rebellen. Vom Volk kann man sich leider keine große Hilfe erwarten, da diese erneut den Glauben vertritt, dass die Monarchen von den Göttern zu Adeligen auserkoren worden sind(wie im Mittelalter) und deshalb strikt gegen die Rebellion sind (Natürlich lassen sich hier und da ein paar Mitstreiter im Volk finden).

      Zu den Rebellen:
      Sie haben zwar keine besonderen Kräfte (wie z. B. Feuer beschwören oder enorme Kraft), jeder einzelne ist jedoch Experte in einem bestimmten Fachgebiet (z.B. Schwertkampf, Schießen, Sprengstoffexperte, Assassine, Wurfmesser usw.).
      Deshalb wärs auch cool wenn viele mitmachen würden bzw. wenn man mehrere Charaktere spielt(allderdings möchte ich erst abwarten, wer sich so meldet), um Abwechslung in die Truppe einzubringen.

      Regeln:
      - Niemand darf getötet werden, ohne Absprache!
      - Es ist niemand Overpowered!
      - Romanstil (d.h. ordentliche Texte, keine 1-2 Sätze)
      - Lasst euch bitte etwas einfallen und wartet nicht immer auf die Ideen der anderen

      Zuspielende Rollen:
      - Rebellen
      - Anhänger d. Monarchen

      Weitere Informationen:
      - Man muss sich nicht verbünden, natürlich können auch mehrere Teams der Rollen entstehen oder man kann sich verfeinden, weil man z. B nicht die gleichen Ansichten teilt usw.
      - Eine vorgegebene, gebundene Story zu den Monarchen ansich gibt es nicht. Hier herrscht also freies Phantasie- Feld. Dennoch solltet ihr euch unsicher sein, fragt mich lieber vorher.
      - Wir sind voll - keine weiteren Steckbriefe mehr. Ansonsten einfach bei mir melden, vielleicht lässt's sich drüber reden.

      Falls noch andere Fragen aufkommen - stellt sie ruhig :)
      Hier wurden mir ein paar Fragen gestellt, die ich euch poste - damit ihr das auch wisst.
      Spoiler anzeigen




      a) Sind wir alle in Japan? Oder wo genau soll sich der Ort abspielen?


      - Falls du den Herkunftsort meinst, nein!
      Jeder kann aus verschiedenen Ländern kommen, da die ganze Welt vom dritten Weltkrieg betroffen war.
      Abspielen tut sich das ganze in Amerika. Hab ich mir grade eben so ausgedacht.
      Japan wäre für ein solches viel zu klein. Natürlich können wir auch irgendwann "auswandern".
      Aber da Amerika eine wichtige Rolle spielt - spielen wir es dort. In Russland ist es mir zu kalt!



      b) Was ich nicht ganz verstanden habe: Wie viele Monarchen gibt es? Und wie viel Macht haben sie?


      - Die Monarchen sind eine Organisation bzw. Gruppe aus Leuten, die im höchsten Wohlstand leben und
      mehr oder weniger über diese Welt regieren. Wie ein Diktator, nur ist der wahre Marionettenspieler -
      der seine Sichtweise also in die Welt hinausgerufen hat - irgendwo unter vielen Monarchen versteckt,
      die er für seine Zwecke benutzt. Ihre Macht herrscht also fast weltweit, da die Menschen die seine "Puppen"
      sind, ihm unterliegen.
      Ich sage deshalb fast, da es sonst keine Rebellen geben würde.


      c) Mittelalter und 2018, also damit komm ich net ganz klar.
      Spielen wir jetzt im Mittelalter oder in der Zukunft? Oder beides?


      - Wir haben weder 2018 - noch sind wir ganz ins Mittelalter zurück verfallen ^^
      2018 fand das Ereignis mit dem Wissenschaftler statt, der den dritten Weltkrieg auslöste.
      Nun sind über 200 Jahre vergangen und da kein "System" mehr vorhanden ist, dass die Länder miteinander verbindet
      (Da z.B. Eurasien komplett abgebrochen ist) und es keine Regierung mehr gibt,
      die den Handel und alles mögliche verwalten, herrscht ein riesen Chaos auf der Welt, da nun klar wird - ohne einen,
      bzw mehrere Personen die die Welt "zusammenhalten" bricht sie ein und alles gerät aus dem Ruder.

      Das mit dem Mittelalter hat insofern damit zu tun, da es zwar bestimmt hochentwickelte Techniken gibt - jedoch jetzt
      verstärkt Obacht gegeben wird, dass die Menschen nicht alle eine Waffe mit sich führen.
      Und zum größten Teil die Produktion von Waffen eingestellt wurde.
      Deshalb greifen die Menschen auf die Ursprünglichen Varianten zurück.


      d) Das er dieses Ding zum Erdbeben machen gefunden hat, war nur ein Mittel um den Krieg anzufangen oder
      hat es noch eine andere Bedeutung?


      Naja, wie du vielleicht mitbekommen hast stellt die USA, so wie auch China/Russland immernoch kräftig Kriegswaffen her.
      Allein Deutschland bunkert für die USA Atomwaffen, die jetzt schon unsere gesamte Welt über 40 mal zerstören würde.
      Allein diese Tatsache dient bisher nur als Abschreckung vor einem Krieg.

      Deshalb sind die USA genauso wie die Westmächte an dem Projekt interessiert gewesen.
      Es dient zur Abschreckung und man hat etwas gegen die anderen Weltmächte in der Hand.
      Das ein Krieg ausgelöst wurde kam nur daher zu Stande, da der Wissenschaftler, so wahnsinnig wie er war,
      die Bombe selbst zündete und ab da eine riesige Katastrophe ausgelöst hatte.
      Jetzt denkt die USA von Russland, dass sie Korsikhov dazu gebracht haben auf ihrer Seite zu stehen und die
      Bombe gezündet haben.
      Genauso denkt Russland von Amerika.


      e) Kann ich meine Charakter auch anders Gestalten?
      Oder muss ich deinen Charakterbogen Designtechnisch so hernehmen?

      Ich würde mir wünschen, wenn du die Vorlage nimmst, die gegeben ist.



      Steckbriefvorlage:

      Quellcode

      1. [b]Name:[/b]
      2. [b]Deckname:[/b]
      3. [b]Alter:[/b]
      4. [b]Charakter:[/b]
      5. [b]Vorgeschichte/Familienstand/Angaben zur Familie:[/b]
      6. [b]Fachgebiet/ Spezielle Fertigkeit:[/b]
      7. [b]Waffen:[/b]
      8. [b]Herkunftsort:[/b]
      9. [b]Aussehen:[/b]


      _____________________________________________________________________________________________________________


      Steckbrief:

      Name: Mireille Tohno
      Deckname: Toxicus
      Alter: 24
      Charakter: verschlossen, ernst, ruhig, nachdenklich, freundlich
      Vorgeschichte/Familienstand/Angaben zur Familie:
      Mireille wurde damals schon mit ihrem jungen Alter von ihrer Familie entfernt. Weshalb genau, wusste sie selbst nicht so richtig. Dunkel kann sie sich daran erinnern, dass es irgendwas mit einer Art 'Handel' auf sich hatte, die Zeiten waren damals schon schwer. Als ob sie es heute nicht noch wären..
      Jedenfalls kam Mireille irgendwann von diesem Ort weg, an den sie gebracht worden war und lernte mit einen paar anderen Flüchtlingen die Welt kennen. Die kalte, grausame Welt. Sie wurden zu Dieben, selbsternannten Soldaten- ja Kriegern.
      Nun.. Letztendlich starb einer von ihnen.
      Mireille fiehl in ein tiefes Loch seither und hatte nur eines im Kopf - Rache.
      Jedem Monarchen würde sie den Kopf wegblasen, der ihr in den Weg kommen würde. Was war das nur für eine Welt..
      Die Truppe die sich damals gebildet hatte löste sich auf - sie suchte neue Leute. Oder versuchte die alten wieder zu finden..
      Doch Mireille vergrub ihre Wut und ihre Mordlust an den Monarchen und wurde präziser. Sie wurde nachdenklicher, ruhiger
      und noch verschlossener als zuvor. Keiner kam wieder an sie ran, niemanden wollte sie mehr so nah an sich lassen,
      denn sie wusste derjenige würde vor ihr sterben und wenn sie Gefühle zu gelassen hätte, hätte es ihr wieder Schmerzen bereitet.
      Seither schloss sie jeden Auftrag eiskalt und ohne weitere Überlegungen und Gefühle ab. Mireille wurde zu einer eiskalten
      Killerin, ohne Gefühle - doch einem harten Willen.
      Fachgebiet/ Spezielle Fertigkeit: Scharfschützin
      Waffen: M98 Barrett Scharfschützengewehr (halbautomatisch); Sekundärwaffe: M416
      Herkunftsort: Hachioji, Japan
      Aussehen:
      [Blockierte Grafik: http://img855.imageshack.us/img855/3434/blondesgunsdogssniperri.jpg]

      Wahre Haarlänge: (auf dem oberen Bild sehen sie nämlich kurz aus - aber ich wollte zeigen wie sie eig aussehen :D )
      (früheres/jüngeres Aussehen)

      [Blockierte Grafik: http://stuffpoint.com/anime-paradise/image/15833-anime-paradise-stylish-anime-blonde-girl.jpg]



      Du kämpfst wie ein Wahnsinniger für diese Familie. Doch die Wahrheit ist, sie brauchen dich gar nicht.

      Nicht so wie du sie brauchst.

    • Name: Kuraiko Toshiba
      Deckname: Sho
      Alter: 21
      Charakter: leicht reizbar, ehrlich, ungeduldig, direkt
      Vorgeschichte/Familienstand/Angaben zur Familie
      Kuraiko wuchs in einem Dojo auf und lernte seit sie denken konnte Kampffähigkeiten und die Kunst der Heimlichkeit. So trainierte sie hart um ihren Meister nicht zu enttäuschen doch dieser schieckte sie eiens Tages fort, damit sie den letzten Schliff erhielt. Als sie von ihrer Reise zurrück kam war jedoch das Dojo zerstört und niedergebrannt. Verzweifelt suchte Kuraiko nach überlebenden, doch fand sie nur noch Leichen am Schauplatz des Geschehens. Sie gab sich selbst lange Schuld an dieser Tragödie, doch wurde ihr Selbsthass schnell zum hass auf die Monarchen, da sie herausfand das sie den befehl gaben das Dojo zu zerstören. Es war ihnen ein Dorn im Auge das sie hier die besten Meuchelmörder ausbildeten. So beschloss sie Rache zu nehmen und so machte sie sich auf den Weg um Verbündete zu finden damit ihr Rachefeldzug auch erfollgreich war.
      Fachgebiet/ Spezielle Fertigkeit: Assasine, leises töten
      Waffen: Dolche aller Art, Drahtseile
      Herkunftsort: Iga, Japan
      Aussehen

      [Blockierte Grafik: http://i49.tinypic.com/1ih1f6.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nimrodil ()

    • Name: Andrew Smith
      Deckname: Nick, Kräuterhexe
      Alter: 22 Jahre
      Charakter: lebensfroh, hibbelig, spaßig, besserwisserisch, tierlieb, grüner Daumen
      Vorgeschichte/Familienstand/Angaben zur Familie:
      - Aufgewachsen in der Großstadt
      - Tierlieb und mag Chemie
      - Arbeitete viel mit Medikamenten und dessen Wirkungen
      - Forscht viel mit Pflanzen
      - Normale Schullaufbahn mit anschließendem Medizin Studium
      - durch das Studium Kontakt zu den Eltern verloren
      - keine feste Partnerin immer nur Liebschaften
      Fachgebiet/ Spezielle Fertigkeit: gutes Wissen im Bereich Medizin und Kräuterkunde
      Waffen: CZ 75 P-07 Duty, Messer, Schere
      Herkunftsort: California, Amerika
      Aussehen:
      [Blockierte Grafik: http://i907.photobucket.com/albums/ac275/Izakarun/Hellsing33.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Taichi ()

    • Name: Laxus Hitoy
      Deckname: Mirage
      Alter: 25
      Charakter: ehrlich, bestimmt, liebevoll, intelligent , ruhig,
      Vorgeschichte/Familienstand/Angaben zur Familie:
      Díe Zivilisation hat ihm nie gefallen, er mochte die Menschen dort einfach nicht, sie hielten sich für etwas besseres aufgrund von Geld und Ansehen.
      Besonders die standatisierte Human Medizin nervte ihn, denn diese "Ärzte waren nicht in der Lage ohne Arznei die gestelt wird, richtig zu arbeiten und dies war ein Fakt der schon durch das Studium kam.
      Deshalb entschied sich Laxus schon sehr früh ins Outback zu gehen und dort mit den echten Einheimischen zu leben, dort lernte er Sitatuion blitzschnell zu erfassen und zu verstehen, da man durch sehr gifige Schlangen und andere Tiere wie Krokodile sehr schnell sterben konnte.
      Außerdem lernte er für sich die wahre Medizin kennen, mit Hilfe von Kräutern und sogar Schlamm und Dreck konnte er Wunden versorgen, Vergiftungen heilen und noch vieles mehr. Innerhalb von nur 5 Jahren erlernte er alles was die Shamenen des Outback konnten.
      Mit 24 Jahren hatte er für sich ein perfektes Leben erreicht, er hatte alles was erbrauchte, eine Frau , ein Kind und soviel Harmonie und Gleichheit das er nun über den Tellerand schauen würde und versuchen würde der Welt zu helfen.

      Fachgebiet/ Spezielle Fertigkeit: Analytic/ alternative Medizin
      Waffen: Pistolen in allen Formen
      Herkunftsort: Australien
      Aussehen: [Blockierte Grafik: http://img1.ak.crunchyroll.com/i/spire3/8ff173d0194d15df51536ca572bf0d3d1224795710_full.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://i.makeagif.com/media/6-26-2016/GX_LWV.gif]"



      A Guild is...

      A Place where you and your friends can gather along.
      A Place where you can find work to do.
      And for children with nowwhere to return to , a place then can call home!
    • Name: John Mc Lane
      Deckname: Logan
      Alter: 28
      Charakter: ernst, zielstrebig, nachdenklich, kalt, kann einen kühlen Kopf behalten, erfinderrisch
      Vorgeschichte/Familienstand/Angaben zur Familie:
      John wuchs bei seinem Vater auf nachdem seine Mutter nach seiner Geburt gestorben war. Schon früh wurde er zur selbständigkeit erzogen sein Vater war immer streng zu ihm und er konnte es ihm nie recht machen, er versuchte stehts besser als er zu werden. Als John alt genug war verlies er seinen Vater um zu den Navi SEALs zu gehen dort hat er eine harte Ausbildung und hinter sich gebracht und konnte Erfahrungen mit Waffen und Kriegsgeschenissen sammeln.
      Doch wurden sie nur ausgebildet um die Monarchen vor den Rebellen zu beschützen, was Anfangs noch eine Erenhafte Aufgabe war. Doch als John einen Spezial Auftrag bekommen hatte eine Dorf in dem Angeblich Rebellen sein sollten auszulöschen, war ihm das Ausmass der Zerstörungswut der Monrchen nicht bewusst. Sie haben ein Dorf in die Luft gejagt in denen nur Zivilisten waren, John brach den Einsatz ab. Als die Vorgesetzten die Endscheidung von John mitbekommen haben wurde für ihn die Totesstrafe verhängt. Er konnte seinem Schicksal aber entkommen und flüchten, sied diesem tag kämpft Ace gegen die Tyranei der Monarchen. Was nicht immer leicht für ihn ist da er das Zeichen der Monachren an seinem Hals trägt.
      Fachgebiet/ Spezielle Fertigkeit: Nahkämpfer und Waffenspezialist, Kriegserfahrung, Veteran
      Waffen: alle Schusswaffen aber am liebsten ein M16 und ein Messer für lautlose Aktionen
      Herkunftsort: Texas / USA
      Aussehen:[/b
      [Blockierte Grafik: http://fc07.deviantart.net/fs71/f/2011/028/8/3/white_raven_by_nuriko_kun-d38a8jf.jpg]
    • Last Resistance [Mittelalter/Postapokalyptische Zukunft; Rebellion/Widerstand; Action]

      .


      Story (zum Nachlesen):
      Spoiler anzeigen

      Das Rpg stammt von mir und einem Freund für mich - ich bitte darum das es nicht kopiert wird...

      Titel: Last Resistance

      Genres: Mittelalter/Postapokalyptische Zukunft; Rebellion/Widerstand; Action

      Mitgliederzahl: 6-10 (kann auch weniger sein)

      Story:
      "2018 hatte ein verrückter polnischer Wissenschaftler, genannt Korsikhov, eine neuartige Waffe erfunden. Sie sollte im Stande sein Erdbeben zu verursachen um so Landschaften zu verändern, sogar ganze Kontinente zu verschieben. Obwohl es nur ein Prototyp in der Alpha-Testphase war, waren die Weltmächte Russland und die USA interessiert an dem Projekt. Doch größenwahnsinnig wie Korsikhov war, zündete er seine Erfindung selbst. Das daraus folgende Erdbeben war so gewaltig und zerstörerisch, dass es ganz Europa vom ursprünglichen Eurasien innerhalb weniger Tage abriss und zu einem neuen Kontinent werden ließ. Sowohl die USA als auch Russland dachten, dass die jeweils andere Regierung Korsikhov dazu angestiftet hätte. Somit begann ein nuklearer Krieg- der dritte Weltkrieg.Seitdem wird die Welt von Unruhen und Diktatoren beherrscht. Die Menschheit hat sich zu ihren tiefsten Ursprüngen zurückentwickelt.
      Während die Monarchen im Wohlstand leben, verrottet das Volk in der Gosse. Seit diesem Krieg lebt die Welt in einer Mischung aus Mittelalter und postapokalyptischer Zukunft. Doch niemand will etwas gegen diesen Zustand unternehmen. Die Menschen haben weder Hoffnungen, noch Träume... .Doch meiner Meinung nach haben die Monarchen schon viel zu lange über dieses Land geherrscht. Viel zu lange hat sich nichts mehr geändert. 200 Jahre sind nun seit dem Ende des dritten Weltkriegs vergangen... 200 lange Jahre..."

      __________________________________________________________________

      Erstmal zur Aufklärung:
      Als Rebell aus dem Untergrund, lehnt man sich gegen die Monarchen auf, die diktatorisch über das Land herrschen und verbündet sich mit anderen Rebellen. Vom Volk kann man sich leider keine große Hilfe erwarten, da diese erneut den Glauben vertritt, dass die Monarchen von den Göttern zu Adeligen auserkoren worden sind(wie im Mittelalter) und deshalb strikt gegen die Rebellion sind (Natürlich lassen sich hier und da ein paar Mitstreiter im Volk finden).

      Zu den Rebellen:
      Sie haben zwar keine besonderen Kräfte (wie z. B. Feuer beschwören oder enorme Kraft), jeder einzelne ist jedoch Experte in einem bestimmten Fachgebiet (z.B. Schwertkampf, Schießen, Sprengstoffexperte, Assassine, Wurfmesser usw.). Deshalb wärs auch cool wenn viele mitmachen würden bzw. wenn man mehrere Charaktere spielt(allderdings möchte ich erst abwarten, wer sich so meldet), um Abwechslung in die Truppe einzubringen.

      Regeln:
      - Niemand darf ohne Absprache getötet werden!
      - Es ist niemand Overpowered! Falls mir sowas auffällt, werde ich euch anschreiben.
      - Romanstil (d.h. ordentliche Texte, keine 1-2 Sätze)
      - Lasst euch bitte etwas einfallen und wartet nicht immer auf die Ideen von mir oder jemand anderes.

      Zuspielende Rollen:
      - Rebellen
      - Anhänger d. Monarchen

      Weitere Informationen:
      -Man muss sich nicht verbünden, natürlich können auch mehrere Teams der Rollen entstehen oder man kann sich verfeinden, weil man z. B nicht die gleichen Ansichten teilt usw.
      - Eine vorgegebene, gebundene Story zu den Monarchen ansich gibt es nicht. Hier herrscht also freies Phantasie-Feld. Dennoch solltet ihr euch unsicher sein, fragt mich lieber vorher.

      Falls noch andere Fragen aufkommen - stellt sie ruhig :) Hier wurden mir ein paar Fragen gestellt, die ich euch poste - damit ihr das auch wisst.
      Spoiler anzeigen


      a) Sind wir alle in Japan? Oder wo genau soll sich der Ort abspielen?

      - Falls du den Herkunftsort meinst, nein!
      Jeder kann aus verschiedenen Ländern kommen, da die ganze Welt vom dritten Weltkrieg betroffen war. Abspielen tut sich das ganze in Amerika. Hab ich mir grade eben so ausgedacht. Japan wäre für ein solches viel zu klein. Natürlich können wir auch irgendwann "auswandern". Aber da Amerika eine wichtige Rolle spielt - spielen wir es dort. In Russland ist es mir zu kalt! ;)


      b) Was ich nicht ganz verstanden habe: Wie viele Monarchen gibt es? Und wie viel Macht haben sie?

      - Die Monarchen sind eine Organisation bzw. Gruppe aus Leuten, die im höchsten Wohlstand leben und mehr oder weniger über diese Welt regieren. Wie ein Diktator, nur ist der wahre Marionettenspieler - der seine Sichtweise also in die Welt hinausgerufen hat - irgendwo unter vielen Monarchen versteckt, die er für seine Zwecke benutzt. Ihre Macht herrscht also fast weltweit, da die Menschen die seine "Puppen"
      sind, ihm unterliegen. Ich sage deshalb fast, da es sonst keine Rebellen geben würde.


      c) Mittelalter und 2018, also damit komm ich net ganz klar. Spielen wir jetzt im Mittelalter oder in der Zukunft? Oder beides?

      - Wir haben weder 2018 - noch sind wir ganz ins Mittelalter zurück verfallen ^^
      2018 fand das Ereignis mit dem Wissenschaftler statt, der den dritten Weltkrieg auslöste. Nun sind über 200 Jahre vergangen und da kein "System" mehr vorhanden ist, dass die Länder miteinander verbindet (Da z.B. Eurasien komplett abgebrochen ist) und es keine Regierung mehr gibt, die den Handel und alles mögliche verwalten, herrscht ein riesen Chaos auf der Welt, da nun klar wird - ohne einen, bzw mehrere Personen die die Welt "zusammenhalten" bricht sie ein und alles gerät aus dem Ruder.

      Das mit dem Mittelalter hat insofern damit zu tun, da es zwar bestimmt hochentwickelte Techniken gibt - jedoch jetzt verstärkt Obacht gegeben wird, dass die 'einfachen' Menschen keine Waffe mehr mit sich führen können. Und zum größten Teil die Produktion von Waffen eingestellt wurde, um die Nachfrage zu stoppen. Deshalb greifen die Menschen auf die ursprünglichen Varianten zurück.


      d) Das er dieses Ding zum Erdbeben machen gefunden hat, war nur ein Mittel um den Krieg anzufangen oder hat es noch eine andere Bedeutung?

      Naja, wie du vielleicht mitbekommen hast stellt die USA, so wie auch China/Russland immernoch kräftig Kriegswaffen her. Allein Deutschland bunkert für die USA Atomwaffen, die jetzt schon unsere gesamte Welt über 40 mal zerstören würde. Allein diese Tatsache dient bisher nur als Abschreckung vor einem Krieg.
      Deshalb sind die USA genauso wie die Westmächte an dem Projekt interessiert gewesen. Es dient zur Abschreckung und man hat etwas gegen die anderen Weltmächte in der Hand. Das ein Krieg ausgelöst wurde kam nur daher zu Stande, da der Wissenschaftler, so wahnsinnig wie er war, die Bombe selbst zündete und ab da eine riesige Katastrophe ausgelöst hatte. Jetzt denkt die USA von Russland, dass sie Korsikhov dazu gebracht haben auf ihrer Seite zu stehen und die Bombe gezündet haben. Genauso denkt Russland von Amerika.


      e) Kann ich meine Charakter auch anders Gestalten? Oder muss ich deinen Charakterbogen Designtechnisch so hernehmen?

      Ich würde mir wünschen, wenn du die Vorlage nimmst, die gegeben ist.


      RPG START


      Es war 3 Uhr morgens. Ein kalter Nordwind blies über das Land. Wachsam und tief im beschneiten Gestrüpp versteckt lag Mireille Tohno auf einem größeren Fels bäuchlings. Sie starrte hellwach durch ihr Visier und versuchte über Funk einen Laien zu erreichen, den sie zuvor angeheuert hatte.
      Doch dieser meldete sich nichtmehr. Knurrend legte sie ihre Hände an den Abdruck und suchte - mit dem Blick durch das Visier, die Gegend ab. Gähnende Leere, die Truppen vor dem Haus des Botschafters schienen im gewohnten Gang ihrem Beruf nachzugehen. Allerdings entging ihrem scharfen Auge nicht, dass dort irgendetwas sein Unwesen trieb. Gespannt kramte sie ihr Fernglas hervor und beobachtete die Fenster, in denen Licht brannte - oder anging. Genaues konnte sie allerdings nicht entdecken und seufzte. Mireille versuchte es erneut und funkte ihren Laien an. Wieder nichts. Nun, schon etwas angespannt, wechselte sie wieder zu ihrem Gewehr. Während sie dies tat, brannten Scheinwerfer auf - Alarm ging los und Mireille erschrak. Doch sogleich bemerkte sie, dass es nicht sie gewesen war, die aufgeflogen war - sofort dachte sie an ihren Laien. Doch wo war er? Die junge Frau griff zu ihrem Fernglas - konnte aber nichts entdecken. Vielleicht nur ein Tier? Hundegebell. Mireille biss auf ihre Unterlippe, dass konnte sie im Moment gar nicht gebrauchen. Die Tiere verschwanden im Wald, der direkt unter ihrem Felsvorsprung lag. Mist.., dachte sie sich etwas alamierend. Mit den Hunden war nicht zu spaßen, die konnten auf Kilometer Entfernung andere, fremde Gerüche wahrnehmen.Sie packte ihre Sachen, hing sich ihr Gewehr um, zog ihre M416 und rannte
      in den Wald. Selbst wenn es zu einer direkten Konfrontation kommen würde, dies war ihr einzigster möglicher Fluchtweg und so hoffte Mireille schneller zu sein.



      Du kämpfst wie ein Wahnsinniger für diese Familie. Doch die Wahrheit ist, sie brauchen dich gar nicht.

      Nicht so wie du sie brauchst.

    • Auf einen hohen Baum, versteck zwischen denn Ästen sah man Rika schlafen, auf ihren schoss lag Miro der nur im Halbschlaf war.
      Ein ungewohntes Geräusch und er wäre sofort wach.
      Die beiden waren die letzten Tage im Walt unterwegs und sollten bald in der Großstadt sein, wo sie Rika's Schwester suchen will.
      Was ihr Ziel ist seitdem ihr Vater verschwunden ist.

      [Also ..hab jetzt auf 3 Uhr morgens angepasst :D im nächsten post werde ich dann wohl mehr Schreiben ♥]
    • Es war nun schon fast zwei Monate her, doch bekam Kuraiko die Bilder der verbrannten Mauern und der toten Brüder und Schwestern nicht aus dem Kopf. Die Monarchen haben ihr geliebtes Dojo nieder gebrannt und ihren Meister und alle anderen einfach umgebracht. Sie machte sich immer noch vorwürfe da sie auf einer Reise war und so nicht ihrem Dojo helfen konnte. Doch wenn sie zuhause gewesen wäre, würde sie vermutlich selbst nicht mehr leben. So war sie gerade auf dem Weg durch in die nächst größere Stadt um sich dort vielleicht fürs erste, seit langem mal wieder aus zu ruhen. Der kalte Wind und der beginnende Hunger nagten an der Assassine und sie wünschte sich nichts mehr als ein warmes Bett und etwas zu essen. Doch vor ihr lag noch ein langer Weg und so zog sie den Umhang fester um sich um weniger zu frieren wärend sie ihren Weg am Waldrand fortsetzte. Die Straße war Menschenleer und nur in der Ferne tantzten die Lichter einer Stadt.
    • Es war bereits lange her, dass Lucie von den Monarchen gefangen genommen wurde und dort als Sklave arbeiten musste. Sie wusste nicht mal wie lange sie schon dort fest saß. Aber sie wusste eins: Sie wollte so schnell wie möglich weg. Sie wollte hier nicht mehr gefangen sein und für diese Leute arbeiten, die es nicht mal verdient hatten, so ein Luxus zu besitzen. Lucie plante sich viele Fluchtpläne durch. Sie hatte bereits mehrere Ideen entwickelt, und versuchte sie stets in die Tat umzusetzen, nachdem sie diese gut genug ausgedacht hatte. Doch es gab auch viele negative Dinge an ihren Plänen, weshalb sie weiter daran arbeiten musste. Sie kannte das ganze Gebäude noch nicht ganz, weshalb sie nicht alles genau einschätzen konnte. Aber heute sah sie eine Chance von diesem Albtraum zu entfliehen. Denn heute würde sie in eine etwas weit entfernte Stadt geschickt werden, wo sie etwas abholen mussten und sicher nach Hause, oder zu dem Platz wo sie arbeiteten, bringen mussten. Klar war es, dass sie die ganze Zeit von Wachen beobachtet wurden. So überlegte Lucie auf dem Weg zu dieser Stadt einen guten Plan.
    • Logan streift durch den Wald und überprüft dabei eine paar Fallen die er aufgestellt hat für den fall die Soldaten der Monarchen würden in diesem Waldstück aufkreuzen. Doch diese Vermutung kam nicht von irgendwo, Logan hatte die Tage zuvor immer wieder den selben Zug beobachten können der sich hier durch die Wälder kämpfte. Er war ein starker Kämpfer gegen die Monarchen, nur konnte er allein nicht viel gegen die überzahl der Männer ausrichten, aber bei dem Zug waren meistens gefangene dabei die scih evtl. bereit erklärten sich seiner sache anzuschliesen. Jede seiner Fallen wurde nochmals auf ihre Funktion getestet um für den baldigen ernstfall wirklich Funktionsfähig zu sein. Da hörte Logan auch schon stimmen und Schritte die immer näher auf ihn und seine Fallen zukamen. Er postiert sich auf einem Baum mit seiner M16 und wartete darauf das sie in seine Falle treten würden. Der Zug der ein junges Mädchen mit dabei hatte lief unter den Baum auf dem Logan saß und die erste Falle löst aus und ein Soldat wurde an einem Seil nach oben gezogen. Die anderen waren jetzt in Alarmbereitschaft und suchte geschockt nach dem Feind, Logan blieb ganz ruhig, als plötzlich die Zweite Falle auslöst und ein Baumstamm seidlich auf einen der Soldaten zugerast kam und diesen zerquetscht. Es waren noch zwei Männer übrig und einer hing am Baum. Logan stand auf und lies sich zwischen sie fallen, als der erste Soldat bemerkte das Logan hinter ihm war hatte der auch schon ein Messer in der Brust, dabei schrie er auf und der andere Soldat wurde auf die beiden aufmerksam. Logan hielt das messer fest und nahm den Soldaten in dem das Messer steckt als Schutzschild für die Schüsse des anderen. //Kaum zu glauben sie schiesen sogar im notfall auf sich selbst.// dachte Logan nur angewiedert. Doch hatte er nicht sonderlich viel Zeit sich weitere Gedanken zu machen da sein Schutz jetzt am Boden lag und der andere zu einem weitern Schuss ansetzten wollte. Doch Logan konnte sein M16 schneller ziehen und der angreifer hatte eine Kugel zwischen den Augen. Er atmet erleichtert aus alles ging nochmal gut und ziemlich schnell. Als er sich zu dem Mädchen dreht hört er plötzlich etwas sehr unschönes, es war Hundegebell und sie waren nicht weit.

      (Ich hab dich jetzt mal mit eingebunden Yui ^^ Hoffe das war OK =) ALso Mädchen = Lucie)
    • Piepen, elektrisches Knacken und viele viele Klingeltöne, das war die Geräuschkulisse in der Analyse-Zentrale, alle möglichen Dateb wurden hier gesammelt und es war die Aufgabe von 3 Leuten alle diese Daten aufzuwerten.
      Die nackten Füße von Laxus glitten über den teueren Mamorboden, während er anfing einige Daten zu verarbeiten, er hatte Informationen von Mireille Tohno´s Mission bekommen, sie war damit beschäftigt eine Observation zu leiten, doch Laxus bekam eben die Meldung das der Alarm im Anwesen ausgelöst wurde.
      Sofort rannten seine Finger über die Tasten und auf dem Bildschirm erschien eine detallierte Karte, mit Hilfe der Sateliiten des Dienstes hätte er selbet eine Ameise finden können. Sofort griff er sich sein Headset.
      < Hallo Toxicus ?! , hier spricht Mirage können Sie mich hören?>
      [Blockierte Grafik: http://i.makeagif.com/media/6-26-2016/GX_LWV.gif]"



      A Guild is...

      A Place where you and your friends can gather along.
      A Place where you can find work to do.
      And for children with nowwhere to return to , a place then can call home!
    • Mireille lief hinab von der Spitze des Waldes. Ihre Beine trugen sie immer schneller. Sie glitt über den Boden, oder sprang über Hindernisse,
      sobald welche vor ihr auftauchten. Ihre Eile und Hektik ließen sie nicht gerade leise sein, doch das war auch bisher noch unnötig, solange sie sich im oberen Teil des Waldes aufhielt. Als sie sich jedoch dem Gebelle und dem Gehechel der Hunde näherte, wurden ihre Wege die sie einschlug, um den Wald zu durchqueren, präziser. Sie lief auf den umgefallenen Baumstämmen, die moderig und rutschig waren. Mireille konnte sich dennoch geschickt auf ihnen halten. Sie kletterte über dicke Äste und schwang sich dann durchs Unterholz. Sie bemerkte, wie wunderschön der Wald in seiner eigentlichen Pracht war. Riesen Wurzeln, die sich überschlugen und eine Art Höhlenweg bildeten.. Doch dafür war keine Zeit. Nach einer Weile wurde sie langsamer und machte einen Schritt nach dem anderen, ganz vorsichtig. Sie hatte ihre Waffe nah an sich gedrückt, ihr Blick ging in die Höhe und sie hörte das Rascheln der Baumblätter. Dann wurde sie plötzlich angefunkt. "Toxicus hört.", versicherte sie Laxus und sah sich konzentriert um, während sie sich mit dem Rücken an einen Baum lehnte. "Was hast du gefunden?", fragte sie sofort und lauschte in die noch währende Stille hinein.



      Du kämpfst wie ein Wahnsinniger für diese Familie. Doch die Wahrheit ist, sie brauchen dich gar nicht.

      Nicht so wie du sie brauchst.

    • Bevor eine Antwort kam, hörte man noch einmal die Tasten klacken und er nach einem kurzen elekrtischen Knacken kam eine Antwort.
      < Der Alarm wurde von deinem Parnter ausgelöst, er ist in ein hochkompliziertes Infratornetz gestolpert, allerdings zeigen meine Daten an, das er es dir gleich getan hat und sich auf Position 3-4 Alpaha Nord-Ost versteckt.>
      Dann rannten seine Finger wieder über die Tasten.
      < 3-dreier Teams suchen nun die Gegend ab und ein Team ist auch auf den Weg zur dir. In ungefähr 750 Meter findest du einen kleinen Vorsprung, von dort aus müsstet du sie eigentlich ins Visir bekommen. Mirage ende.>
      [Blockierte Grafik: http://i.makeagif.com/media/6-26-2016/GX_LWV.gif]"



      A Guild is...

      A Place where you and your friends can gather along.
      A Place where you can find work to do.
      And for children with nowwhere to return to , a place then can call home!
    • Es war dunkel, der Mond schien helle, auf den grünen Flur. Durch die Äste der einzelnen Bäume, erahnte der Mediziner die Strahlen des Mondes, welche sich schwer fällig ihren Weg auf den Boden suchten. Ideal für einen Versteck war dieser Ort. Er selber in seinem schwarzen Anzug, welcher mittlerweile nicht mehr ganz so sauber war. Doch was interessierte es ihn? Seit dem die Könige die Herrschaft übernommen hatten, war das Leben anders, nicht mehr das können und das Ansehen zählte eine Rolle nur die Stelle in irgendeinem komischen Königshaus. Nur jetzt zählte es alles nichts mehr, die einzige Rolle die er jetzt spielte war die eines Spions. Sein Ziel? Hauptziel auf längere Zeit gesehen, den Königen möglichst viel Schaden zuzufügen um mehr Rechte für die Bürger zu erwürgen, doch erst mal gab es das Primäre Ziel Informationen zu sammeln. Hier an einem Wald nahe einer geheimen Militärstation des Königs war der Perfekte Ort. Sie war so unscheinbar, dass sie schon fast zu Auffällig war. Seine Gefühle trügen ihn selten, dafür war seine Medizinische Ausbildung zu intensive gewesen. Er war ein Meister seines Faches, auch wenn diese Spionage nicht gerade in seinem Portfolio befand. Es war eher eine Sache die sein Plan, mehr Rechte für die einzelnen Bürger zu erstreiten, zugutekam, denn Wissen ist Macht und Macht braucht man um hier irgendetwas bezwecken zu können. Es war so gesehen Grundlegend.
      Mit der Hand fuhr sich der Junge Arzt über seinen Mantel und schüttelte ein paar Blätter ab, die Dort hängen geblieben sind. Da sie aus gutem Leder bestand, kratze sie zum Glück nicht so schnell und blieb lange standhaft. Dieser Umstand freute ihn am Meisten an diesem schwarzen Kleidungsstück. Plötzlich hörte er Hundegebell, welches Anzeichen gab, dass es hier nicht nur Wachen mit Waffen, sondern auch Hunde gab. Animalische kleine Wesen auf vier Beinen, dessen Nasen besser sind als viele Menschen. Doch hatte der Mediziner auch hier einen Taktischen Zug gewagt. Sein Deo entsprach dem einer Eiche und er legte sich Flach auf dem Boden. Selbst wenn die Hunde seinen Geruch riechen würden, greifen sie ihn nicht an. Kein Hund würde einfach so einen Baum anspringen, da er weiß dass es weh tat und nichts anders war er für die Vierbeiner. Viel mehr angst machten ihm da die Wärmebildkameras für die er sich extra Kohlenstoffmonoxid in die Kleidung eingenäht hatte, da er nicht gesehen werden wollte. Jedoch wusste er nicht, ob dieser Schachzug so gut klappte. Er war zwar aufgrund seiner Medizinischen Karriere ziemlich gut in Chemie doch hatte er eher Chemische Auswirkungen auf den Körper getestet und nicht wie man eine Wärmebildkamera austrickste.
      Auf dem Boden liegend versuchte er herauszuhören wo sich die Hunde hinbewegen wollten und hörte wie sie weiter nach rechts unterwegs waren. Also nicht auf ihn zu, was ihn sehr beruhigte. Was ihn jedoch weniger beruhigte war, dass hier noch andere Menschen außer ihm sein mussten. Er hatte gehört, dass es auch noch andere Rebellen gab, welche in größeren Gruppen und mit viel besseren Waffen als er durch die Gegend reisten. Wenn er in ein Gefecht geraten würde, wären dies nicht gerade Positive für seine Zielsetzung. Zudem würde er von beiden Seiten gejagt werden, so etwas wie Schutz für Zivilpersonen gab es in der Sperrzone nicht.
    • [Jap ist okay XD hatte eigentlich etwas anderes geplant, aber so gehts auch ;D ]

      Lucie hatte sich endlich einen guten Plan ausgedacht, und wollte ihn so eben auch durch führen, als plötzlich einer der Soldaten hoch gezogen wurde und nun am Baum hing. Und danach ging alles so schnell, dass Lucie nur bemerkte, wie der Mann, der ihr das Leben gerettet hatte, vor ihr stand. Zunächst war sie etwas skeptisch, wollte sich aber dennoch bedanken, als sie plötzlich Hundegebell erhörte und sich umschaute. Es waren also auch andere hier. Dann starrte ich den Mann vor mir an, mit einem Blick wie: "Wir sollten schnell verschwinden." Denn würden sie hier nur mehrere Sekunden länger bleiben, könnten die Hunde sie beide erspürt haben und wahrscheinlich wären Soldaten bei ihnen auch dabei gewesen. Und man weiß nicht wie viele Soldaten hier noch herum weilen.
    • Logan hörte das dass Hundegebell immer näher kommt und lief auf das Mädchen zu und Schnitt ihre Fesseln durch. Die Hunde waren ganz sicher nicht allein und als ob die nicht schon schwer genug zu besiegen sind werden bestimmt mehr Soldaten bei Ihnen sein. Auf diese. Kampf wollte sich Logan nicht einlassen, da die Munition für seine M 16 ziemlich knapp war. "ja wir sollten verschwinden ..." entgegnet er Lucie nur knapp und sah sich um. Die Soldaten werden wohl erst ihrem Kollegen Versuchen vom Baum zu holen, das gibt den beiden Zeit zum verschwinden. "Folge mir ... Wenn dich die Hnde nicht erwischen sollen" meint er nur und läuft schon in die Richtung aus der er gekommen war. Sie müssten sich beeilen ihnen blieb nicht mehr viel zeit bis die Verstärkung Eintreffen wurde.
    • Wartend betrachte Laxus den Bildschirm um zu sehen wie Toxicus regierte und wie die gesamte Situation ausgehen wird.
      Denn nur weil es Informationen gab und nur weil wie sie auf alles vorbereitet werden, bedeutete dies nicht automatisch es kein Riskio gab, es gab schon viele Top-Agenten die starben.
      Sorgenvoll lies er den Satelitten im Sekundentakt scannen, doch so oft er es auch versuchte, er empfing kein Signal vom kleinen mehr. Er wusste auch nicht über ihn, Toxicus nahm ihn mit auf diese Mission das war aber auch alles was bekannt war.
      Mit Hilfe eines zweiten Satelitten legte er nun alleine Technik in der Region lahm, damit war das Riskio nochmal gesunken das Toxicus gefunden werden konnte.
      Nun blieb ihm wirklich nur noch abzuwarten, mit welchem Bericht sich Toxicus zurück melden wird.
      [Blockierte Grafik: http://i.makeagif.com/media/6-26-2016/GX_LWV.gif]"



      A Guild is...

      A Place where you and your friends can gather along.
      A Place where you can find work to do.
      And for children with nowwhere to return to , a place then can call home!
    • Die Assassine war es gewohnt auf leeren Straßen zu wandern und nur wenn sie dazu gezwungen war durchquerte sie Menschenmassen. So kam es das sie schnell in den Wald lief als sie eine Gruppe von Soldaten in der Ferne sah. Sie woltle die Männer umgehen und lief so weiter in den Wald hinein, wobe sie ihr Ziel steht in den Augen behielt. Sie lief immer tiefer in den Wald ehe sie and en Männer vorbei lief, doch hörte sie von weitem das gebell von los gelassenen Hunden. Doch das sollte noch nicht das schlimmste sein, denn nicht nur ihr fiel es auf sondern auch den Soldaten die auf der Straße patroulierten. Aufmerksam geworden durch das Gebell, betraten sie den Wald und versuchten heraus zu finden was vor gefallen war. Kuraiko zählte vier Männer die auch noch bewaffnet waren. Sie konnte zwar den Wald als Deckung nutzen doch wollte sie unnötiges töten vermeiden wollen. So nahm sie die Beine in die Hand und versuchte mehr Abstand zwischen sich und den Soldaten zu bringen. Nur hatte sie zwei möglichkeiten, entweder sie elgte sich mit den Männern an oder lief den hunden entgegen. Doch sie wollte ihr Glück versuchen und lief den Hunden entgegen. Vielelicht würde sich bald ein neuer Weg für sie öffnen und sie konnte doch noch die Stadt ohne Probleme betreten. Je weiter sie lief um so lauter wurde das gebelle und wenn ihre Augen ihr keinen Streich spielten konnte sie bereits die ersten Hunde sehen auchw enn sie nicht erkannte was sie jagten. So nahm die junge Frau schwung und kletterte flink einen der breiteren Bäume hoch wobei sie sich im Geäst der Krone verstecken wollte. Es hatte sie niemand gesehen zumindest glaubte sie das und so wollte sie sich still verhallten. Doch ihre Aufmerksamkeit wurde wieder von etwas neuem angezogen, da sie eine weitere Person erblickte die sich zu verstecken schien. Sie hatte nicht vor sie zu verraten udn so wartete sie einen Augenblick ab und beobachtete die Situation.