[2er RPG] Dragon Daughter (Nani und Wolfi)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [2er RPG] Dragon Daughter (Nani und Wolfi)

      Nuria lagt auf ihren Bett. Ihr Kopf hing über der Bettkante und sie summte leicht vor sich hin. Sie seufzte und sah zu ihren Diener. "Zero... was machen wir heute?" Sie hatte keine Lust wieder irgendwelchen höfischen Kram zu erledien. "Haben Mutter und Vater was gesagt?", fragte sie ihren Freund und Diener
      Ive steich um Vrals Beinen herum. Seid den Tag an dem Sie sich verwandelt hatte, war sie nicht mehr in menschlicher Form gewesen. Auch war sie den Jungen seid diesen Tag kaum noch von der Seite gewichen.
    • (Charakter soweit fürs erste fertig^^)

      "So weit ich weiß, habt Ihr heute nichts vor.", sagte Zero zu der Weißhaarigen. Er war gerade dabei sein Schwert etwas zu säubern, da er alle anderen Aufgaben soweit erledigt hatte. "Wir könnten in die Stadt gehen.", schlug er kurz darauf vor, während der Diener sich weiterhin die Klinge polierte. Seid er von der königlichen Familie aufgenommen worden war, arbeitete er nun schon für Nuria und war eigentlich ganz zufrieden damit.
      Vreal hatte sich bemüht, Ive zu helfen, wieder ihre richtige Menschliche Gestallt zurück zu erlangen, aber seine Bemühungen blieben leider erfolglos. So entschloss er sich, Ritter zu werden, wo er scheinbar glücklicherweise sehr talentiert war. Er senkte den Blick und schenke der Füchin ein Lächeln. Niemand, außer ihm, Aiden und Arya wusste, weshalb dieses Wesen, Vreal so zutraulich gegenüber war.
    • Nuria rollte sich von ihren Bett und sprang auf. "Los... Ich hab keine Lust hier zu versauern. Vielleicht treffen wir ja auch auf Vrael und seinen süßen Fuchs", meinte sie lächelnd und zog ihren Freund und Diener hoch!
      Ive saz auf den Boden und leckte über ihre Pfoten. Ihren buschigen Schwanz ließ sie über den Boden wedeln.
    • Zero steckte gerade noch rechtzeitig sein Schwert weg, da wurde er auch schon von Nuria aus dem Zimmer gezogen. Ohne Gegenwehr lies er sich von ihr zu ihrem Ziel führen.

      Als er die Schritte hörte, hob Vreal den Kopf. Wahrscheinlich war die Drachen Prinzessin mit ihrem Diener dabei das Schloss zu verlassen.

      Unterdessen weit oben im Norden spitzte sich die Lage immer mehr zu. Weitere Drachen waren an einer unbekannten Krankheit zu Grunde gegangen, welche man nicht heilen konnte.
      Hayate flog wie fast jeden Tag diese einen Route. Heute würde er wie immer diesen Prinzen besuchen und ihm sein Essen bringen. Es war schon seltsam, dass dieser Typ so langsam alterte, genau wie ein Drache, wenn gleich er ja ein Mensch war. was den Grauen aber am meisten beschäftigte, war diese Krankheit. Leider war auch sein Vater erkrankt und diese Tatsache, das die Drachen schwächer wurden, gab den Jägern einen Chance, die sie sicherlich nutzen würden um ihre uralten Krieg für sich zu entscheiden. Ja, Hayate würde wohl möglich auch seinen Vater verlieren. Der Drache landete, wie immer und betrat die Höhle.
    • Nuria tauchte bei den Stallungen auf. "Hallo Vrael", meinte sie lächelnd zu den jungen Ritter und ging in die Knie um die Füchsin zu streicheln. "Was machst du denn heute? Wir wissen nicht, was wir heute machen sollen...!"
      Ive ließ sich streicheln. Immerhin war sie ja die Tochter von Arya und Aiden. Und sie mochte und vertraute den beiden. Sanft drückte sie sich also in die Hand des Mädchens.
    • Vreal überlegte kurz. "Ich habe gehört, dass man heute auf dem Marktplatz etwas zu sehen bekommen soll. Was genau, weiß ich aber nicht genau. ihr könnt er es mal ansehen.", schlug der junge Ritter vor. Eine art Zirkus würde heute nämlich durch die Stadt reisen. Es könnte interessant werden.
      Zero hätte nichts dagegen zum Marktplatz zu gehen, denn dort war ja auch fast immer was los.
    • "Ja, lass uns da hin gehen. Immerhin besser, als im Schloss zu versauern..." Sie sah auf das Gebäude hinter Sich. "Vral, kommst du mit uns, oder bleibst du lieber hier?", fragte sie den jungen Ritter und stand wieder auf. "Immerhin bin ich nur ein armes kleines Mädchen, dass sich nicht selbst beschützen kann...!" Sie lächelte
    • Vreal lacht. "Wenn das so ist sollte ich mit Ive mitkommen. Ich hoffe mal, es macht dir nichts aus.", sagte der Blonde und lächelte die Füchsin neben sich an.
      Kurz drauf machten sie sich zusammen auf zum Marktplatz. Dort war eine Menge los und es gab so einiges zu sehen. Einmal kam ein Mann, der auf einem Greif ritt an ihnen vorbei, ein anderes mal tauchten Zwillinge auf, die sich ihre Späße mit den Versammelten erlaubten.
    • "Super", freudig lief das Mädchen ein Stück vor und drehte sich immer wieder zu den Jungen und Ive um. Die Füchsin lief die ganze Zeit um Vrals Beinen herum. "Wow, hier ist so viel los!", meinte sie begeistert und lief durch die Straßen. "Findest du nicht, Zero? Es ist doch klasse hier!"
    • Vreal hatte sich etwas zurück fallen lassen, um den beiden auch ihren gewissen Freiraum zu lassen. "Es ist schön hier, nicht war Ive?", meinte der Blonde zu der Füchsin, welche weiterhin bei ihm blieb.

      Zero nickte als Antwort auf die Frage des Mädchens und sah sich ebenfalls erstaunt um. "Es ist super hier.", sagte er zu ihr und sah ihn Nurias glückliches Gesicht.

      Plötzlich spürte die Weißhaarige Prinzessin etwas, was sie vorher noch nie in diesem Ausmaß gespürt hatte. Es war ein starkes Gefühl, welches man nicht wirklich erklären konnte, dass in ihrer Brust aufgetaucht war. Und schon kreuzten sich ihre Blicke. Ein Junge, etwa in ihrem Alter mit mysteriösen violetten Augen. Das Gefühl verstärkte sich einen Augenblick lang, doch dann wand sich der Junge ab und tauchte in der Menge unter. Kurz darauf verschwand genau so Spurlos dieses Gefühl.
    • Zero kam zu Nuria und sah sie besorgt an. "Nein, ich habe das nicht mitbekommen. Was ist? Fühlt Ihr euch nicht gut?", fragte er die und besah sich ihr Gesicht. Was war passiert?

      Vreal kam kurz darauf zu den beiden getreten und merkte natürlich, das irgendetwas Vorgefallen sein musste. "Was ist geschehen?"
    • Zero wurde bewusst, dass Nuria gerade eine Art Schock erlitt, so das er sie vorsichtshalber an die Hand nahm und zurück nach Hause führte. Er würde dies später ihrer Mutter berichten müssen, so wie es aussah. "Beruhigt euch.", sagte er ruhig zu dem weißhaarigen Mädchen und versuchte so sein bestes sie wieder zu beruhigen.

      Vreal beschloss ebenfalls zurück zu kehren. Neben bei bat er Ive um einen Gefallen. "Könntest du vielleicht mal nachsehen gehen, ob du diese Person findest von der die Prinzessin da redet? Er kann nicht weit sein."


      (Erstellst du vielleicht noch den Prinzen wieder?^^)
    • "Ich... da... dieses Gefühl im meiner Brust... Was hat das nur zu bedeuten?" Sie war ganz außer sich und drückte fest die hand von Zero. "Zero... da... da ist etwas... Tief in mir!"
      Ive nickte, kaum merklich und drehte sich um. Blitzschnell war sie in der Menge verschwunden. Sie hielt ausschau nach jemanden, den sie nicht kannte. Einen Fremden, der auffiel.

      (Mach ich morgen, ok?)
    • (okay^^)

      Gemeinsam brachten die beiden Nuria heim und auf ihr Zimmer. Vreal versprach Zero, Arya und Aiden darüber zu informieren, während er selber weiterhin bei ihr bleiben könnte.
      Kurz darauf betrat der junge Ritter den Raum, in dem sich die Eltern der Weißhaarigen befanden und gerade in einem Gespräch verwickelt waren. "Entschuldigt, wenn ich stören sollte, aber ich musst etwas wichtiges berichten.", sagte der Blonde und fing an zu erzählen was geschehen war auf dem Marktplatz.


      Die Gestallt, welche die weißhaarige Prinzessin gesehen hatte konnte die Füchsin nicht finden. Das Wesen war immerhin auch nicht mehr auffindbar geworden. Er plante schon längst das nächste.
    • Nuria legte sich in ihr Bett und versuchte sich erst einmal richtig zu beruhigen. Sie seufzte leise und zog die Decke über ihren Kopf. "Zero, du bleibst bei mir, oder?", murmelte sie fast unverständlich. Kurz darauf kam Arya gefolgt von Aiden in Nurias Zimmer. Sie setzte sich an den Bettrand. "Hey meine Kleine, ist alles ok bei dir?", flüsterte sie liebevoll.
      Ive kehrte ein wenig niedergeschlagen zurück. Sie hätte Vrael am liebsten weiter geholfen. So lief sie auch nicht all zu schnell zurück.
    • "Ja.", antwortete Zero ihr, noch kurz bevor ihre Eltern den Raum betraten. In dem Folgendem Gespräch würde er eher im Hintergrund stehen, so dass er sich etwas zurück zog und wartete.

      Vreal war seinen beiden alten Freunden bis zur Tür gefolgt, wo er dann aber er blieb. Eintreten wollte er nicht, so dass er neben der Tür auf die Rückkehr von Ive wartete.
    • Nuria erzählte ihren Eltern, was in der Stadt passiert war. Arya hörte genau zu und wandte sich dann an ihren Mann. "aiden... diese Kraft, die sie in sich gespürt hatte... könnte das nicht wegen dir sein...?", fragte sie vorsichtig. Nuria sah ihre Eltern verwirrt an und suchte dann Blickkontakt mit Zero.
      Ive wusste genau, wo sie Vral fand. Sie konnte immer spüren wo er war und so tauchte sie direkt vor Nurias Zimmer auf. Am Anfang hatten die Wachen immer versucht sie daran zu hindern ins schloss zu gelangen, aber mittlerweile wusste jeder Bewohner, dass Vrael einen zahmen Fuchs besaß.
    • "Es wäre möglich, aber vielleicht hat es ja auch etwas mit den Geschehnissen von damals zu tun.", meinte Aiden zu Arya und sah nachdenklich zu Boden. Mit den Geschehnissen meinte er dieses Wesen, was Nuria ihr Leben geschenkt hatte. Möglicherweise hatte es ja etwas damit zu tun. Wenn ja, müsste man wohl hoch in den Norden reisen und den Clan ein weiteres mal besuchen.

      Zero sah in Nurias Himmelsgleichen hellblauen Augen und nickte er beruhigend zu. Er wusste auch nicht was ihre Eltern damit meinten, aber sie würden dies sicherlich bald ihrer Tochter sagen.

      Vreal erblickte die Füchsin, ging in die Hocke und streichelte sie. "Hast du etwas gefunden?", erkundigte sich der Blonde und wartete auf eine Reaktion. Immerhin könnte sie nicken oder den Kopf schütteln, was ihm als Antwort genügen würde.