A Place of Rehabilitation [Minacat & Lavellan]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    12 Jahre ARC
    Ihr lieben,
    Jetzt gibt es uns schon 12 Jahre
    Schaut gerne in die neuen News
    oder in das ARC Quiz
    oder schreibt eine schöne Erinnerung an die Memory Wall
    Herzlichste Grüße
    euer ARC-Team <3

    • A Place of Rehabilitation [Minacat & Lavellan]

      Hauptrollen:

      -Hideaki Jotoshima & Naitou Sueteru
      @Minacat

      - Ren Mikage & Mizuki Furasaki
      @Lavellan



      Es war gerade der Mittag angebrochen und, dank anstehender Ergotherapie vieler der Patienten, war der Unterricht am Ende der Woche wie immer kurz gehalten gehalten.
      Manche der Schüler hatten sich bereits in ihre Zimmer zurückgezogen oder sich in die Innenstadt entweder zur Arbeit oder zum Bummeln aufgemacht.
      Auch Ren hätte mittlerweile eigentlich schon losgemusst, doch sein heutiger Fotografentermin wurde abgesagt.
      So hatte er es jedenfalls in der SMS gelesen, welcher sein Manager ihm geschickt hatte...
      Warum man ihn ausgerechnet als Model hatte haben wollen, war ihm bis heute noch nicht klar.
      Vielleicht weil er so durchschnittlich aussah?
      Dann kamen die Klamotten bestimmt besser an, ein öder Kerl war einfach besser als eine öde Schaufensterpuppe!
      Warum war ihm dennoch nach einem Seufzen zu mute?
      Der Orangehaarige atmete schwer aus und stützte seinen Kopf auf seinem angewinkeltem Arm ab, mit der anderen Hand durchstöberte er die Bildergalerie seines Handys.
      Vielleicht sollte er sich die Haare blond färben?
      Sein Blick wanderte zu dem halbgelehrtem Glas neben sich, seine Medikation hatte er bereits genommen, doch seine Zunge fühlte sich immer noch ganz pelzig an, egal wie viel Eistee er hinterher trank.
      Die stille Oberfläche spiegelte die hübschen Lampen an der Decke der Mensa.
      Wie lange war er nun schon hier?
      Genau wusste er es nicht, er war damals irgendwann im Frühling angekommen... Also ungefähr ein Jahr?
      Die Erinnerung ließ seinen Kopf im Nacken zur Seite zucken, nun... Seither ging es ihm auf jeden Fall deutlich besser, die Stimmen hatten aufgehört.
      Ren umgriff sein Glas, zitterte dabei jedoch ein wenig aus Sorge es bei einem seiner Ticks irgendwo hinzupfeffern, schaffte es dann jedoch seinen Eistee mit einem letzten Zug zu leeren.
      Ehrlich gesagt wusste er jetzt gar nicht was er tun sollte... Normalerweise verbrachte er seine Nachmittage immer in der Stadt. Doch dazu war ihm heute gar nicht, irgendwie war er merkwürdig erschöpft.
      Ob es an dem wechselndem Wetter des Frühlings lag?
      Dabei blühten die Kirschblüten draußen so wunderschön...
      Ach, ganz sicher war er sich einfach nicht! Und Hausaufgaben hatten sie auch keine aufbekommen... Was erledigte er diese auch immer am gleichen Tag... Vielleicht sollte er es sich aneignen, genau wie die anderen seine Aufgaben aufzuschieben.
      Dann... könnte er vielleicht mitmachen, wenn sie sich gemeinsam ransetzten.
      Obwohl? Nein, eher nicht.
      Ren griff sich in sein orangenes Haar und starrte ein letztes Mal in das leere Glas, bevor er sich erhob um es wegzubringen.
      Ihm würde schon etwas einfallen.



      Naitou arbeitete in diesem Café.
      Das wusste er.
      Außerdem hatte er heute keine Arbeiten an der Theke sondern kellnerte, wie an jedem dieser Wochentage.
      Das wusste er auch.
      Mizuki kaute auf dem Plastiklöffel seines Frappés herum, während er ins Nichts zu starren schien.
      Besorgt hatte er sich diesen eigentlich nur, damit er sich hineinsetzen konnte.
      Wie lange saß er mittlerweile erstarrt auf seinem Platz? Die kühle Sahne war fast schon wieder in eine creamige Form zusammengeschmolzen und hatte begonnen in das kalte, koffeinhaltige Getränk zu sacken.
      Warum war er ihn eigentlich noch nicht vorher aufgefallen? Nun, er ging in eine andere Klasse, zählte zu den beliebten Schülern ab und schien sich sogar eine kleine Fanbase aus mehreren Mädchen aufgebaut zu haben.
      Er selbst war immer der komische Junge in der hinteren Reihe.
      Auf ein Knacken hin spürte er ein unangenehmes Stechen in seiner Zunge, was ihn doch seine Augenbrauen verziehen ließ.
      Der Löffel war ihm im Mund gebrochen und der scharfe Riss hatte ihm in den feuchten Muskel geschnitten.
      Mizuki entkam ein lautloses Zischen, als er diesen aus seinem Mund zog und auf die anliegende Serviette schob. Ihm war gar nicht aufgefallen wie lange er darauf herumgebissen hatte.
      Der eiserne Geschmack von Blut breitete sich auf seiner Zunge aus.
      Er war immer direkt vor seiner Nase gewesen und unheimlich groß... Der Basketball Coach wollte ihn ebenfalls anwerben, doch damals hatte der reiche Jüngling abgelehnt.
      Naitou Sueteru...
      23, Zimmer 129 im zweiten Stock des Wohnhauses, Single, kam aus einer wohlhabenden Familie, eine Vorliebe für Fastfood, er besaß einen Lieblingspulli, welchen er anders wie seine anderen Klamotten nur mit der Hand wusch und er besaß eines der teuersten Eau de Toilette und benutzen tat er es nicht einmal so oft... Er kannte sein Sternzeichen, sogar an welchem Wochentag er geboren wurde, sein Lieblingsessen und vieles weiteres.
      Er wusste mit Sicherheit deutlich mehr als alle anderen.
      Langsam wurde er unruhig, denn der Dunkelhaarige war nun bereits eine Weile im hinteren Raum verschwunden. Rauchen tat er nicht... Und Zeit für seine Pause war es ebenfalls noch nicht.
      Seine roten Augen hatten aus ihren Winkeln jedoch ein weiteres bekanntes Gesicht erspäht...

      Irgendein Mädchen aus Naitous Jahrgang. Eigentlich wusste er nichts außer ihren Namen, denn sie interessierte ihn nicht.
      Noel...
      Nachdem der Dunkelhaarige wohl spaßerweise mit ihr Geflirtet hatte, hatte sich das Mädchen einen Narren an dem reichen Schönling gefressen.
      Genau wie er... nur das Natsou nie mit ihm geflirtet hatte.
      Wahrscheinlich wusste er nicht einmal, das er überhaupt existierte.
      Wie jeden Tag um diese Uhrzeit tauchte sie 'unbeabsichtigt' genau zu seiner Arbeitszeit hier auf... Immer wieder versuchte sie sich an ihn heranzuschmeißen, dabei war es offensichtlich, das dieser eigentlich nichts von ihr wollte.
      Das einzige was dieses Mädel besonders machte, war ihre üppige Oberweite... Und das schien sie zu wissen, denn alles was sie trug schien diese zu betonen. Eines dieser Möchtegern #beliebten' Mädchen, welche ihre Tussighaftigkeit versuchte hinter falscher Freundlichkeit zu verstecken.
      Endlich nahm er seinen ersten Schluck aus dem Getränk, nur um sich erneut bewusst zu werden wie sehr er es hasste.
    • Heute war sein erster Tag...
      Naja so ganz Stimmt es nicht, es war der erste Offizielle Tag von Jirou Kenshin ...
      Einem Achtzehn Jährigen Jungen der Gesichtsblindheit und einem Schlechten Kurzzeitgedächtnis in Altag oder besser gesagt mit der Gesellschaft mies zurecht kam das diesee Internat hier die einzige Möglichkeiten bot und Wege öffnete sich einzufinden.
      Das war aber natürlich slles nur ein zusammen gesponnendes Märchen welches der Reporter Hideaki Jotoshima auf die kleinsten Detail entwickelt hatte um endlich in das Gebäude zu kommen!
      Ein Interview mit dem Eigentümer dieses Internats wurde ihm und wie vielen Anderen Journalisten einfach verweigert! Allein bei der Fünften freundlichen bitte wenigstens einen der Sozialarbeitern befragen zu können führte in aufs Glatteis!
      Doch er wäre nicht er wenn dies Grund genug gewesen wäre wie viele vor ihm einfach aufzugeben.
      Mit einem gefälschten Ausweis und Fake Daten sowie eine gute Schauspielerin die seine Mutter bei der Anmeldung gespielt hatte war es ihm tatsächlich gelungen.
      Ehrlicherweise war er doch ziemlich aufgeregt nun hier Stehen zu können,wohl bewusst welches Risiko er hier einging wenn man ihn erwischen würde! Doch das Geheimnis eines guten Journalisten war es eben...Sich einfach nicht erwischen zu lassen!
      Nun konnte er sogar Informationen von den Betroffenen selbst sammeln! Eine einmalige Gelegenheit die natürlich Nutzen musste...
      In ca 3 Tagen würde jemand vib ihm beauftragtes wieder beantragen das Internat wieder verlassen durfte und so würde nicht heraus kommen welche eher Kriminellen Weg er gegangen war um an begehrte Informationen zu kommen.
      Somit war sich Aufmerksam nach Jemand am umsehen gewesen welcher gerade allein war und danach wirkte eine gute Story zu liefern.
      Tatsächlich bot sich in diesen Augenblick jemand der ebenfalls Orangehaarig war und dessen ganzes Erscheinungsbild sein Intresse weckte. So jemand war bestimmt einfach zum Reden zu bekommen...
      Zudem wirkte sein Gesicht auf einer Weise so bekannt auf ihn...Zu Ordnen konnte er es im Moment nicht aber das spielte vorerst keine Rolle.
      Er nahm sich sin Schoko Trickpäck das schon zu Hälfte geleert hatte und zog noch mal am Strohhalm während er sich in Bewegung setzte ein gespielt zufälliges zusammen Treffen hevor zu Rufen.
      Frontal stieß er mit dem Anderen Jungen zusammen der sein leeres Glas wegbringen wollte und aus Reflex die Hände Schützend nach vorne zu heben nahm er dabei natürlich Ruckartig das Trinkpäcken mit nach vorne.
      Das Ergebnis war deutlich das der andere Unwissende einige Tropfen des dunklen Schokogemischs abkam.
      "Woha...! Sorry!", stieß er aus und hastig fuchtelte er noch ein wenig mit den Händen.
      Entschuldigend sah er ihn mit sein Grünen Augen an eher sich betroffen an die Stirn griff fast als wollte er sich vor Scharm verstecken. "Ohh mann...Mein erster Tag und icj vermassel es auch schon...Es tut mir wirklich Leid! Hab ich dich zu sehr erwischt?", fragte er betroffen und schien in seinen Taschen nach einen Taschentuch zu kramen.
      "Ich war so vertief in Gedanken...Hab dich nicht bemerkr.", entschuldigte er dich weiter bis dann ein Tuch fand um es ihm zu reichen.
      Rasch grinste er noch mehr: "Eh...Sorry noch mal! Ich...heiße Jirou! Und du heißt...? Vielleicht kann ichs irgendwie wieder gut machen..."
      Fast klang es nach einer Bitte damit ihm vergeben wurde.
      Dabei glitt sein Blick ein wenig an den Anderen hinunter...
      Fast als würde sich seine Kleidung näher ansehen.
      "Wir...Sind nicht zufällig in dem selben Jahrgang?", fragte er kleinlauter nach.


      Eigentlich war heute ein Arbeitstag wie jeder Andere auch.
      Naitou hatte sich an denn Rhythmus schon so gut eingewöhnt das er fast glaubte sich schon normal zu fühlen.
      Er nahm am Unterricht teil, verhielt sich Ordnungsgemäß, hatte soweit gute Bekanntschaften um sich herum versammelt und auch in Job im Cafè machte er sich gut.
      Die Medikamente welcher er bekam wurde such immer mehr minimiert.
      Alles in einem konnte man sagen das seine Strategie sich bei allen auf einer gewissenweise Distanziert zu halten wirklich gut Funktionierte!
      Die eher negativ Erinnerung drängten sich immer mehr in den Hintergrund. Gerade jetzt wo er im Lagerraum nach Pulver suchte für Weiße Heiße schokolade. Ein wirklich seltener Wunsch den Gäste äußerten...Viele zogen schließlich den Klassik Kakao diesem deutlich vor obwohl der Aroma auch sehr köstlich sein konnte.
      Demnach dauerte seine suche noch ein eenig länger als geplant.
      Dann schnitt er sich auch noch mit den Zeigefinger an dem scharfkantigen Karton in welches das ganze verpackt war. Leise seufzend war der Reiche Jüngling erst einmal in der Personal raum verschwunden um sich ein Pflaster un die Blutendestelle zu legen. Weh getan hatte es nicht wirklich aber immer wenn man die gewisse Stelle am Finger Schnitt Blutete es wie verrückt...
      Als er endlich mit dem Pulver wieder nach vorne kam um sie denn Kollegen zu bringen die danach gefordert hatte wurde ihm schon hastig die nächste Bestellung von wartenden Gösten überreicht. Doch zum Glück nahm man es den Dunkelhaarigen nicht übel schließlich hatte er auch deutlich eine Entschuldigung vorzuweisen.
      In sein Blick fiel das bekannte Gesicht aus seibem Jahrgang.
      "Oh Noel, du hier?",kam es wie so oft überrascht mkt einem Charmanten lächeln von ihm. Schließlich war jeder Gast willkommen für das Cafè...Ihn selbst störte es jedoch ein wenig wie sie schon abermals in seinen Arbeitszeiten auftauchte.
      Unsympathisch war sie ihm nicht...Viel eher lösste es bei ihm nur wieder die Angst vor der Angst selbst aus...
      Rückfällig zu werden wenn er sich zu sehr darauf einließ das jemand enger an ihn heran kam.
      "Ich komme gleich zu dir.", gab er höflich aber ausweichend zurück um einem zu langen Gespräch mit ihr zu entkommen.
      Stadessen begab er sich zu einem Gast der schon länger hier saß um wie es ihm eben beigebracht wurde nach sein befinden zu fragen.
      "Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit?",fragte er freundlich
      Mizuki eher sein Blick auf denn Löffel sif der Serviette fiel. Betroffen...Fast als Handelte es sich um sein eigenen Löffel wandte daher schnell dazu ein: Brauchen Sie ein neuen Löffel? Ich kann Ihnen gern einen bringen."
      Ihn zu Sizen gehörte einfach so der Gesitteten Umgang Form aber wenn merkte der Gast war lockrer drauf verzichtete er doch lieber gern darauf.
      Zumal der andere Jünger als er war...Aber irgendwie bekannt kam er ihn doch vor.
      Believe Me ~

    • Ren war in diesem Moment wirklich in Gedanken, was ein ehrliches aufeinanderstoßen sogar glaubenswürdig machte.
      Noch war er sich nicht ganz bewusst was oder wer gerade in ihn hinein geknallt war, vor Schreck spannte sich sein Körper an und beinahe erfüllte sich seine Sorge das er das Glas durch die Gegend schmiss.
      Doch zum Glück konnte er es noch halten!
      Wehgetan hatte es nicht.
      Nichts tat ihm weh.
      Automatisch hatte er jedoch seine Augen zusammengekniffen und seine Schultern angezogen, sie öffneten sich nur einen Spalt weit als der erste Laut seines Gegenübers ertönte.
      "H-huh?", der Situation war er sich noch nicht ganz bewusst, doch es war nicht schwer die dunkel braunen Flecken auf seinem hellen, dünnen Pullover zu finden.
      Den Geruch von Kakao konnte er ebenfalls sofort wahrnehmen... Oder kam es von dem Trinkpäckchen selbst?
      "Ich uhm... Halb so wild, halb so wild!", versuchte der Orangehaarige seinen Gegenüber sofort mit einem beschwichtigen Lächeln und einem Abwinken zu beruhigen, "Es war wahrscheinlich meine Schuld, ich hab nicht aufgepasst!"
      Mit einem warmen Grinsen lies er seine Augen über den etwas Kleineren herüberfahren, dann nahm er ihm auch schon das Tuch mit seiner freien Hand ab um es sich auf die Flecken zu tupfen.
      Viel würde es nicht bringen.
      "Uhm...", begann er mit dem Blick auf die hinterlassenen Spuren auf seinem Oberteil, "Ren."
      Die Antwort war nur so kurz gehalten, da er sich gerade auf das Tuch und sich konzentrierte, dann aber als er er wieder aufblickte kam auch das Grinsen wieder auf seine Lippen.
      Jetzt wo er ihn noch einmal genauer ansah... Er kannte ihn nicht.
      "Du bist wahrscheinlich neu, richtig?", stellte er zügig fest, gefolgt von einem gewissenhaften Nicken, "Ich weiß nicht, in welchem Jahrgang bist du?"
      Wenn er schätzen müsste, wäre der Fremde ungefähr 19 oder 20, also etwas jünger als er... Damit sollte er eigentlich einen Jahrgang unter ihm sein, sicher war er sich doch nicht.
      Nervös nahm er nun seine Hände aneinander, um das Glas fester zu halten. Das Tuch behielt er dabei geschützt zwischen seinen Fingern.
      Sein Kopf zuckte zur Seite was ein ungesundes Knacken erzeugte, er freute sich immer über neue Gesichter! Doch... warum musste er ausgerechnet ihn ansprechen?
      Ganz wohl war ihm dabei nicht, doch Jirou schien auf den ersten Blick ganz nett zu werden!
      Von den Neuen sollte man sich eigentlich am Anfang fernhalten, bis man wusste was die Sache mit ihnen war... Manche fanden unglaublich schnell ihren sozialen Anschluss, andere blieben unheimlich und wurden ausgegrenzt.
      Wie eigentlich in jeder Schule...
      "Wann bist du denn angekommen, heute erst? Hat man dich schon herumgeführt?", Ren zwang sich dazu, ruhig zu stehen, doch sein Handgelenk drückte unangenehm unter dem Versuch, seinen Tic zu unterdrücken.
      Warum hatte er sich nun eigentlich angeboten...? Rückfälle hatte er lange nicht mehr gehabt, dennoch hatte er noch immer seine Sorgen...
      Aber eigentlich war die Gelegenheit nur zu gut, er hätte was zu tun!
      Um den Neuen also in seinem Angebot zu versichern, folgte gleich das nächste warme, einladende Grinsen, wobei er seine Augen freundlich aber aufgeweckt geschlossen hatte.



      Noel war eines der beliebteren Mädchen, jedoch aus den falschen Gründen.
      Die Silberhaarige litt unter einem schweren Borderlinesyndrom, zusammen mit einer Hypersexualität.
      Angeblich wurde sie bereits unzählige Male wegen sexueller Belästigung angeklagt, was sie letzten Endes an diesen Ort geführt hatte. Mittlerweile schien sie jedoch alles gut unter Kontrolle zu haben, weshalb geplant war, das sie noch im Laufe des Jahres wieder entlassen und in die normale Welt hinausgeschickt wurde.
      Das hielt sie jedoch nicht davon ab, sich durch die Einrichtung zu vögeln... Vielleicht war sie deswegen so an Naitou interessiert, denn dieser durfte den Geschmack ihrer Mitte noch gar nicht kosten!
      Oder vielleicht machte ihn diese kühle Art einfach so verführerisch?
      Man scherzte darüber, das ihr Choker anderen zeigte, wie tief sie einen in ihrem Hals aufnehmen konnte. Dieser spannte sich ein wenig unter ihren Sehnen, besonders als ihr Lächeln sofort aufflammte als sie den Dunkelhaarigen endlich zu Gesicht bekam.
      "Nagitouuu!", trällerte sie hervor und winkte sogar, jeder sollte wissen das sie mit ihm zu tun hatte!
      Was auch erfolgreich war, denn sofort fing sie sich eifersüchtige Blicke von einigen der Mädchen ein, welche den Älteren wohl nur vom Sehen her aus dem Café kannten.
      Schwungvoll lehnte sie sich nach vorn, wobei sie einen Finger hob, "Natürlich bin ich hier, ihr habt den besten Kaffee!"
      Ah, dieses Lächeln!
      Ihr würde ganz warm ums Herz als sie realisierte das dieses nur ihr galt!
      Mizuki begann nun ohne seinen Löffel einfach damit seine Zähne zu knirschen als er das alles mit ansehen musste.
      Es war schwer zu unterdrücken, sich selbst auf den Nagel seines Daumens zu beißen.
      Natürlich würden sich Mädchen an ihn schmeißen, so war es doch immer...
      Er... würde schon damit klar kommen. Er konnte es noch immer beobachten.
      Es?
      Ihn.
      Nun... sein Interesse hatte er erst seit einigen Tagen geweckt.
      Das Mädel wippte mit einem vorfreudigen aber auch absichtlich lieblichen Lächeln auf ihren Füßen hin und her, ehe sie sich in eine ruhigere Ecke des Cafés zurückzog um dort ihre Ledertasche abzunehmen und diese neben sich auf die Bankfläche zu legen.
      Erneut schien Mizuki mit offenen Augen ins Nichts zu starren, ohne einen wirklichen Punkt zu fokussieren.
      Eigentlich hätte er sich schon von Beginn an gar nicht so auf den Typen fokussieren sollen, sein Psychologe meinte es wäre nicht gut. Doch er war doch einfach nur Neugierig.
      Was er so in seiner Freizeit tat, was für eine Person er war, wie er lebte...
      War es denn falsch Interesse zu zeigen?
      So als Person könnte er sich ihm nie nähern, daher musste er es einfach so tun, ihn beobachten... Daran war doch nichts, was man hinterfragen konnte.
      Unwohl fing er an mit dem Bein zu wippen, nervös?
      Nagitou näherte sich.
      Vielleicht deswegen.
      Sein Blick blieb in einer nicht existierenden Ferne, jedoch sprangen seine roten Augen sofort zu ihm herauf als er ihn ansprach.
      Das.... waren die ersten Worte, welche er ihm je gesagt hatte.
      Es hatte ihm die Sprache verschlagen! Nein, er war nicht nervös, er war aufgeregt!
      Vielleicht schwieg er deswegen länger als es angenehm wäre, ehe ihm ein langsames Nicken entkam, "Ja das... wäre lieb.", nuschelte er.
      Sollte er ihm eine Frage stellen? Nein das konnte er nicht.
      Langsam hörte das angespannte wippen seines Beines auf, er starrte ihn an und dennoch durch ihn hindurch.
      Endlich konnte er ihn riechen, genauer...
      Es war nicht der Geruch des Eau de Toilette, an welchem er im Bad gerochen hatte. Sein Schrank war nicht abgeschlossen gewesen... Er hatte kurz hineingelugt. Sich alles angesehen...
      Sogar eine alte Zahnbürste hatte er sich mitgenommen, welche ganz hinten vergessen angefangen hatte zu verstauben.
      Und das Pflaster, was er da trug... Vielleicht sollte er ihm nachlaufen und es einsammeln falls er es unterwegs loswerden würde.
      Es sah so verlockend aus... Ob noch Blut von ihm daran war?
    • Bis her hatte ihn seine Menschenkenntnise nie getäuscht ubd es wirkte auch als hätte er ins schwarze getroffen gegen den richtigen Typen gestolpert zu sein. Ein anderer hätte vielleicht wütend reagiert...Desinteressiert aber dieses Exemplar hier bot sogar auch seine Hilfe an. Perfekt...
      "Ren...", wiederholte er noch mal leise für sich und nahm dann sein Notizbuch heraus.
      Es war noch recht Neu aber ein paar Notizen der Tarnung standen schon drin. Für den Namen des Gegenübers jedoch nahm er sich eine neue Frische Seite. Dazu notierte sich aber ein paar Äußerliche Fakten, die Hauptsächlich um seine Kleidung und Stimme ging.
      Damn schlug er einnoaar Seiten zuvor suf um erneut lächelnd zu ihm zusehen.
      "Genau ich bin Neu hier, im 10 Jahrgang.", antwortete Hideaki ablesend gespielt und schloss das Buch wieder während sein Mund seinen Weg wieder um den Strohhalm fand um ein kräftigen schluck zu nehmen.
      Erst jetzt erkannte man den Namen Jirou auf der Außenseite des Buches gekritzelt.
      "Sorry hab da ein Problem mit mein Gedächtnis, wollt nicht unhöflich sein aber vieles muss ich mir notieren weil sonst gleich wieder vergessen könnte. ", erklärte er kurz zu seinem Verhalten und wich mit dem Blick zur Seite als wäre es ihm unangenehm. Fast als währe da eine Seelische Barriere die ihn hinderte ausführlicher darüber zu sprechen.
      Mit zurück gewinnenden breiren grinsen sah er aber wieder zu ihm.
      "Soweit weiß wurde ich leider noch nicht herum geführt daher würde ich mich echt darüber freuen wenn das jemand machen könnte....Hast du denn gerade Zeit?", fragte er mit so Hilfe suchenden großeb Augen das man wirklich nur schwer nein sagen konnte.
      Mit der Vorteil öfter Jüngere geschätzt zu werden war Hideaki groß geworden und somit war es für ihn kein Problem denn eigentlich Jüngeren so anzusehen als wäre er so unsicher wie ein Junge der gerade das erste mal abhängig von zu Hause zu Leben begann.
      Die warme Freundlichkeit seines Gegenübers war durchaus für ihn angenehm. Fast tst es ihm Leid dem Unschuldigen auf den Zahn fühlen zu müssen aber so war eben das Geschäft. Er würde ihm sicher noch einige Informationen bereichern.


      Naitou hoffte es würde später kein Ärger geben wenn kirz sich Zeit für Noel nahm die wohl extra nut wegen ihm her gekommen war.
      Ihr kurz noch mal zu lächelnd hatte sich seine Aufmerksamkeit mehr zu dem Jungen gewandt welcher ihn nach Zögern zurück angesehwn hatte.
      Irgendwie hatten seine Augen etwas...Intesiv. Fast wie das leuchten von Augen einer Katze.
      Er konnte nicht Anderes als den Blick zu erwiedern fast als fragte er sich ob sein Gegenüber zuerst weg blicken würde.
      Auch ihm schenkte er sein charmantes Lächeln auf sein nuscheln hin: "Gut, dass ist kein Probleme gerne doch", meinte er dazu und nahm denn kaputten Löffel mit der Serviette um ihn wie versprochen ein neuen zu Bringen.
      Bevor er dann zu ihm kam brachte er an einen Nachbartisch einer anderen Mädchen ihren starken Cappuccino und ging dann zurück um denn Jüngeren eine neue Serviette sowie Löffel zu geben.
      "Hier bitte sehr.", schmunzelte er ihm zu wobei er sich fragte ob ihm das mitterweile kalt gewordene Getränk noch schmecken würde.
      Ob ihn noch eine weitere Tasse anbieten sollte?
      Er wolöte nicht zu aufdringlich sein aber vielleicht war der Andere auch nur zu schüchtern um zu fragen.
      "Nun falls Sie möchten kann ihnen das noch mal aufwärmen oder eine neue Tasse bringen.", bot er ihm mit den angedeuteten Handbewegung zu Tasse hin.
      "Das ist wirklich kein Problem Sie müssen dafür auch nichts extra bezahlen.", verriet er mit einem kurzen Zwinkern um es ein wenig lockere klingen zu lasssn .
      Er mochte es ein wenig zu Flirten egal ob mit Mädchen oder Junge,es war immer amüsant zu sehen die Leite reagierten. Bevor aber dann zu ernst wurde war er aber schon wieder kühler.
      Demnach konnte die begehrte Noel gern noch etwas auf ihn warten.
      Believe Me ~

    • Als Jirou ein Notizbuch zückte, blickte Ren nun doch wieder interessierter auf.
      Natürlich, es war unhöflich in die Notizen von anderen zu schielen, doch die Neugierde konnte er sich einfach nicht unterdrücken.
      Zu sehen, das sich der neue aber seine Haarfarbe als auch andere Eigenschaften und Auffälligkeiten notierte ließ ihn schon erahnen wo das Problem bei dem neuem lag.
      Das er seinen Jahrgang nachschlagen musste, bestätigte das alles nur.
      Je länger er hier war, desto bewusster wurde ihm, wie verzerrt ein Leben sein konnte... So viele Krankheitsbilder und Schwierigkeiten welche der Geist in einem verursachen konnten...
      Ren fühlte sogleich einen Funken Mitleid in sich aufkommen, dennoch er äußerte ihn nicht. Viele nahmen so etwas nicht gut auf... Er wollte nicht das Bild erwecken, er würde vielleicht auf ihn herab sehen.
      "Alles gut... Wir alle haben unsere Schwierigkeiten, ansonsten wären wir nicht hier", versuchte der Orangehaarige den Neuen gleich zu beruhigen, ehe er den Blick schweifend zur Seite wandte.
      Ob das wirklich eine gute Idee war?
      Das pelzige Gefühl seiner Zunge schien verschwunden.
      Es sollte schon klar gehen... Ihm selbst wurde damals auch geholfen, jetzt war es an seiner Reihe, genau das gleiche für andere zu tun!
      "Du bist einen Jahrgang unter mir...", begann Ren langsam weitere Informationen freizugeben, ehe er sich wieder in die Bewegung des Tablettgestells mit den benutzten Bestecken setzte, um dort sein Glas abzustellen.
      "Ich kann dich gerne herumführen, ich habe gerade nichts zu tun... Hab mich vorhin ehrlich gesagt schon gefragt was ich jetzt nur tun könnte! Uhm... würde es dich stören wenn ich dir das Wohnheim zuerst zeige? Ich... würde mir gern ein anderes Shirt anziehen...", sauer war er wegen den Flecken nicht, doch langsam schienen sie ihm aus dem Augenwinkel heraus zu stören.
      Manchmal waren es eben so die Kleinigkeiten... Dafür brauchte er keine Zwangsstörung!
      Langsam aber wurde er ein klein wenig Nervös, oder eher aufgeregt... Aktiv merkte er es jedoch erst, als er begann unbewusst seine Hand immer wieder im Gelenk zu drehen als wäre diese verspannt, was nach einiger Zeit zu einem wiederholten knacken und kracken des Knorpels führte.
      Kaum hatte er es bemerkt, umgriff er mit seiner anderen Hand sein Gelenk um es irgendwie zum stoppen zu bringen.
      Er... wollte sich nicht gleich schon als merkwürdig herausstellen.
      Das hier war seine Chance, jemand vielleicht kennenzulernen, welche ihn nicht als 'Ticcy' kannte... sondern als Ren?
      Sogleich räusperte sich der eigentlich Jüngere und sein Blick hob sich zu der großen Wanduhr der Mensa.
      "Danach würde ich dir dann erst einmal das Innere der Schule zeigen und dann das Außengelände? Uhm... also Arzt oder Therapietermie hast du heute nicht mehr, richtig? Weil ansonsten haben wir echt Glück das wir heute so früh Schluss hatten, vielleicht schaffe ich es dann wirklich alles zu zeigen! Uhm... Also, soll ich dir vielleicht eine Karte zeichnen oder uh... Nachschauen ob man so etwas im Sekretariat oder so bekommt?", natürlich gab es auch diese Notausgangspläne welche immer überall an den Wänden hingen, doch diese waren doch viel zu verwirrend... Jedenfalls für ihn.
      Die Schule an sich war sehr privat und trotz der engen Zusammenarbeit mit der Stadt äußerst Geheimnisumwogen. Es gab Gerüchte von illegalen und menschenfeindlichen Untersuchungen und Heilungsmethoden, doch Rens Meinung nach ging es nur darum, die Privatsphäre der Patienten zu beachten.
      Was aber wirklich hinter dieser Geheimnistuerei der Schule steckte wusste keiner, einfach weil sich niemanden bisher einem Grund bewusst war.



      Mizuki starrte ihm in die Augen, es musste das erste mal sein das sie solch einen intensiven Blickkontakt geführt hatten...
      Doch das war wahrscheinlich nur sein Bild von dem ganzen.
      Es machte den Anschein als würde das blassblonde gar nicht zu blinzeln, vor allem da sein starren auch nicht nachließ nachdem sich Naitou entfernt hatte um ihm einen neuen Löffel zu bringen.
      Es sah so gut aus... Besonders von hinten.
      Ihm auffällig auf den Hintern zu starren als er ging konnte er sich einfach nicht verkneifen, dabei hatte er nicht einmal so ein Interesse dem reichen Jüngling gegenüber.
      Er... war einfach nur interessiert.
      Wie er wohl ohne Klamotten aussah? Besaß er viele Muttermale? War er trainiert, war seine Haut weich?
      Mizuki presste seine Lippen auf einander und endlich schien sich sein Blick auf seinen Café zu senken.
      Er wollte ihn sehen... vielleicht sollte er versuchen an einen Zimmerschlüssel von ihm zu kommen, dann... könnte er eine Kamera aufstellen.
      Er sah bestimmt auch niedlich aus wenn er schlief... Es war doch interessant wie jemand reiches die Nacht verbrachte!
      Ob er abends mit seinen Eltern telefonierte? Wie war sein Verhalten gegenüber der Selbstbefriedigung?
      Langsam begann sein Bein wieder an zu wippen.
      Es wäre auf jeden Fall eine Idee.
      Aber wie sollte er an einen Schlüssel kommen? Er müsste sich einen Abdruck machen... oder nachschauen ob der Vorstand einen Masterkey hatte. Doch an so einen heran zu kommen wäre noch schwieriger...
      Es war wohl das erste mal das Nagitou ihn erschrak, als dieser aus dem nichts neben sich am Tisch auftauchte. Zusammengezuckt war er nicht, doch seine Augen waren in einem Sekundenbruchteil wieder zu ihm heraufgeschossen.
      "Danke.", presste er schwer durch seine Lippen heraus, wobei sich seine roten Augen langsam auf den Löffel senkten. Er hatte ihn angefasst...
      Wenn er nicht hinsah, würde er ihn in einer kleinen Plastiktüte in seine Tasche stecken, er wollte nicht das irgendetwas den Gegenstand verunreinigte.
      Das Nagitou ihm eine weitere Tasse anbot viel ihm gerade gar nicht so wirklich auf, fiel zu gefesselt war er davon, das der Dunkelhaarige ihn zugezwinkert hatte.
      Das.. war das erste mal.
      Das erste mal das sie Kontakt zueinander hatten, sich ansahen und sprachen... und nun zwinkerte er ihm zu.
      Normalerweise passierte dem Stalker so etwas nicht, doch er spürte wie eine leichte Röte auf seine Wangen schlich und das erste mal in seinem Leben überkam ihm der Drang... wegzusehen.
      Mit einem versteiften Nicken stimmte er auch darauf zu. Er hasste Kaffee und trinken würde er ihn wahrscheinlich nicht, doch er wollte das er wieder zu ihm an den Tisch kam.
      Immer wieder und wieder und wieder und wieder.
      Von hinten hatte er den Blick von Noel auf sich brennen, etwas was ihm selbst gar nicht bewusst gewesen war.
      Anders als Nagitou schien sie sich dem gruseligem Starren bewusst geworden zu sein...
      "Nagitooou...!", ertönte ihre melodische Stimme schon durch das halbe Café.
      Das silberhaarige Mädchen hatte winkend ihren Arm gehoben, fast als hätte der beliebte Schüler sie noch gar nicht bemerkt gehabt. Er sollte sich endlich ihr zuwenden! Vor allem weil sie ihm über den gruseligen Typen in Kenntnis setzen wollte...
      Außerdem wollte sie auch, das er nur mit ihr sprach! Jedenfalls für den Moment, Arbeit hin oder her.
    • Gespielt erleichtert drückte der Äußerlich wirkende Jüngere sein Bpch an die Brust und ließ die nach Oben angespannten Schultern ein wenig gelassender sinken.
      "Oh...Das stimmt es ist schön das du das so siehst! Ich bin es einfach so sehr von früher gewohnt das man so vorschnell verurteilt wird.",gestand er mit etwas Traurigen Lächeln.
      Der beste Weg war es doch immer sich als ein kleines Opferlamm darzustellen um Mitleid zu erregen vielleicht sogar auf eine Art von Empathie welcher den Anderen an eigene Dinge aus der Vergangenheit erinnern würden.
      Der Kakao fand schnell seinen Weg in einem nahen Mülleimer bevor seine, hellen Grasgrünen Augen zurück zu Ren huschten.
      Diese nervöstät...Sie war deutlich erkennbar und die Fragen umschmeichelten die Unsicherheit des Größeren deutlich.
      Beinahe fühlte sich der Journalist wie ein Wolf im Schafspelz welcher gerade ein kleines Schäfchen reißen wollte da sich so unwissend an ihn heran geändert hatte.
      Schwungvoll hob er sich Salutierend die Hand mit dem haltenden Stift an die Stirn.
      "Ich folge dir auf Schritt und Tritt! Ren Senpai! ", rief er fast schon zu laut das sich Personen im nahen umkreis etwas irrtiert zu dem Neuling drehten.
      Dann grinste er frech und neigte denn Kopf: "Hehe~! Tut mir Leid! Was damit sagen will das natürlich klar geht ubd fteue mich darüber! Echt jetzt!"
      Das Büchlein wurde in seine Hängetasche die er un die Schulter trug verstaut eher wieder grinsend zu dem Anderen Blickte. "Eine Karte? Wäre gar nicht mal so übel...Aber will dir da echt nicht so viel Arbeit machen. Ansonsten können wir die Karte auch zusammen Zeichnen...Ich würds dann nur Farbe ausmalen.",lachte er verlegen gegen Ende da er schließlich so tst als hätte er keine Ahnung von der Einrichtung. Doch Hideaki hatte sich sehr gut informiert...Nur eben als Jirou musste eben so hiflos wie möglich wirken damit er auch so viele Fragen wie möglich stellen konnte.
      "Bist du eigentlich schon länger hier? Oder sind die Jahrstufen nach dem Alter unterteilt?", fragte er neugierig nach als er begann sich mkt ihm in Bewegung zu setzten.



      Naitou merkte das der Gast mit dem Intensiven Blicl nicht gerade der Gesprächige war aber mit der Zeit wie er nun hier gearbeitet hatte lermte der Dunkel Haarige viele verschiedene Leute kennen. Er musste sich eingestehen es half ihn wirklich zu verstehen das jeder Mensch verschiedend war...Das half ihm wirklich sehr bei seiner Eifersucht.
      Aber immer...Wenn jemand so heraus stach so wie der Jüngere Gast jetzt stieg in ihm eine gewisse Art von Neugier....Intresse....
      Ob der Junge sich bei jeden so verhielt? Oder gab es einen Besonderen Menschen gegenüber sich dieser Offender verhielt?
      Vielleicht...
      Konnte er dieser Mensch werden...?
      Ob er ihn...Auch mal anlächeln würde? Aber...Nur zu ihm?
      Sich an ihm festhielt weil ihm Andere vielleicht angst machten oder ihn bedrängten...Er konnte sein Sicherer halt sein.
      Es begann schon regelrecht in ihm zu kribbeln.
      Allein die Vorstellung ließ Naitou unbemerkt etwas schlucken.
      Ein wenig davon jedoch abgeschreckt nickte er selbst ein wenig um denn Kaffee zu holen. Als sein Name fiel hatte er nicht wirklich Zeit genug darauf zu reagieren denn sein Kollege Kenjo legte ihm plötzlich die Hand auf die Linke Schulter.


      "Ey nun geh doch endlich zu ihr hin! Ich übernehme!",kam es leider wirklich im Falschen Moment von seinem einfältigen Kollegen der gern mal denn Verkuppler spielte.
      "Aber ich--", setzte Naitou an zu wiedersprechen denn zwar sah Noel wirklich gut aus aber an solchen Dingen wollte er sich gerade wirklich etwas Distanziert halten und jede Möglichkeit ein wenig Abstand zu ihr zu gewinnen war ein Segen...!
      "Hach! Nicht so schüchtern! Ich kümmer mich un deine Bestellungen, außerdem kannst du mal Pause machen.", kam es schmunzelnd von Anderen der das natürlich vollkommend falsch verstand. Vielleicht aber war auch ihm der Blick des Jungen aufgefallen und indirekt wollte er verhindern das der Typ ihm bei bester Gelegenheit eib Klaps auf dem Hintern gab.
      Bevor Naitou nun wiedersprechen konnte wurde er schon nach vorne geschoben.
      Unterdrückt seufzend gabber nach und lächelte zu Noel zu welcher er sich mehr oder weniger Freiwillig begab.
      "Nun du hast es vielleicht gehört aber die Pause verbringen wir wohl zusammen. ", scherzte er wieder flirtend und nahm auf dem Freien Stuhl neben ihr Platz.
      Derweil machte nun Kenjo für Mizuki denn Kaffee fertig während sich der dunkel Haarige mit der Dame Unterhielt.
      "Wenn Sie noch Zucker wollen sagen Sie bescheid.",gab Kenjo mit einem kühleren Lächeln zurück eher die Sicht für den Kleineren wieder frei machte und sich den Anderen Gästen zu wendete.
      Believe Me ~

    • Rens Lächeln wurde ein klein wenig trauriger als die Worte des Neuen seine Ohren erreichten.
      Dieser hatte mit seiner Idee, einen wunden Punkt im inneren des anderen zu treffen, erfolg gehabt. Andere zu schnell verurteilen.. Ja auch er hatte wirklich schlechte Erfahrungen damit gehabt.
      Er konnte Jirou verstehen, das dieser genauso darunter litt wie er selbst früher und sogar heute noch.
      Persönlich hatte es ihn so geprägt das er andere nie von außen verurteilen würde...
      Doch dieses Verständnis Jirous Erfahrungen gegenüber würde sofort in Luft aufgehen, sollte er herausfinden das es gelogen war. Er selbst hatte damit unglaubliche Probleme gehabt und es hatte ihn letzten Endes zu grausamen Dingen getrieben...
      Ein Mensch der gewalttätig werden würde war er nicht, dennoch war es wohl besser das er es nicht herausfinden würde. Bei all den Dingen welche er bereits durchmachten musste, war es schwer sein Vertrauen zu behalten, vorallem wenn es gerade erst dabei war sich aufzubauen.
      Seine violetten Augen folgten dem Kakao und kurz war er selbst in Gedanken versunken.
      Er... könnte der erste sein, welcher Jirou zeigen konnte, das die Leute hier anders waren! Nun, jedenfalls die meisten.
      Gerade hatte er Luft geholt um etwas aufheiterndes zu sagen, da brachte ihn die ruckartige Bewegung des anscheinend Jüngeren zum zusammenzucken...
      Verdattert und ein wenig erschrocken blinzelte er zu ihm herüber, er etwas zurück geschreckt und hatte sogar eine seiner Hände abwehrend angehoben, "S-Senpai...?"
      Rasch huschten seine Augen durch die Mensa, denn es war nicht schwer die Augen auf sich zu fühlen und seine Anspannung löste sich noch immer etwas überfordert aber auch verlegen.
      "D-Du brauchst mich wirklich nicht Senpai nennen...", seine Arme hatte er schlichtend gehoben, das war nun wirklich ungewohnt... Von Ticcy zu Senpai war einfach von Null nach Hundert!
      Mit einem noch immer beschwichtigenden und nervösen Lächeln und dabei geschlossenen Augen wiederholte er seine Worte, "Ausmalen...? N-Nun wenn du möchtest..."
      Das würde ein langer Trip werden... Aber soweit wirkte er Orangehaarige wirklich in Ordnung.
      Langsam beruhigte sich seine Anspannung und erneut wanderte sein Blick durch den Innenraum der Mensa, ehe sie zurück in die grünen Augen des Kleineren fanden, "Es geht nach alter! Oder nun, wie weit man eben in der Schule war bevor man hier her gekommen sind. Man versucht da anzusetzen wo man so gesagt aufgehört hat! Ich selbst bin aber uhm..."
      Seine Stimme wurde immer leiser und erneut fixierten seine Augen einen unbekannten Punkt in der Ferne. ...wie lange war er nun hier?
      "Ich glaube so zwei Jahre", entkam es ihm mit einem Murmeln, dann aber erfüllte sein Gesicht ein warmes Grinsen, "Keine Sorge, hier ist es echt nicht so schlimm wie man im ersten Moment wirkt! Es ist wirklich nichts wofür man sich schämen müsste, da brauchst du dir schonmal keine Sorgen machen!"
      Sich langsam in Bewegung setzend winkte er hinter sich her um Jirou nochmal zu verdeutlichen das er nun loslegen würde.
      "Also das Wohnheim ist ein eigenes Gebäude...", es brauchte etwas Druck die Tür der Mensa aufzuschieben, doch dann standen sie auch schon auf einem kurzen gepflasterten Weg, welcher später in Kies überging und sich in zwei Richtungen teilte.
      Vorsichtig zeigte er in die rechte Richtung, "Uhm... da lang gehts zum Schulgebäude, das zeig ich dir später... wir müssen erst einmal hier links lang! Mädchen und Jungs leben in verschiedenen Gebäuden und jeder besitzt ein Einzelzimmer, eigentlich ziemlicher Luxus! Es gibt manche welche ein Doppelzimmer beantragen, aber die werden meistens abgelehnt... Ich uh... denke du weißt wieso."
      Immerhin waren die meisten hier psychisch krank...
      Der Kies knirschte unter seinen Schuhen als er langsam erneut zu Jirou sah, "Hast du dir schon überlegt was du hier als Nebenbeschäftigung machen möchtest? Die meisten müssen sich relativ schnell einen Nebenjob besorgen, aber hier findet man überall Anbindungen! Was interessiert dich denn so?"



      Mizuki wurde es ganz kribbelig, er hätte nie erwartet dem Älteren so lange in die Augen sehen zu dürfen... Für Außenstehende wirkte es bestimmt bereits als mehr als nur merkwürdig.
      So groß der Drang auch war, seinen Blick abzuwenden, er... konnte es einfach nicht anders.
      Was wenn er eine unbekannte Bewegung oder Angewohnheit verpasste? Er musste ihn einfach ansehen, nur ihn.
      Selbst als der Größere sich abwandte starrte er weiter, seine Augen klebten an ihm... Wie er wohl seinen Kaffee machte?
      Er wollte es wissen, jede kleinste Handbewegung...
      Er war nur neugierig.
      Verkrampft und stockend wanderte sein Starren nun aber auf den leeren Tisch vor sich, sein ganzer Körper war angespannt und der bittere Geruch von Kaffee, welche andere wohl als angenehm empfanden, stach ihm in der Nase.
      Er würde gleich wieder da sein, gleich wieder in seiner Sehweite.
      Dann aber mischte sich eine weitere Stimme in das Spektakel und sofort sprangen seine Augen bedrohlich in ihre Winkel um unauffällig zu dem Kollegen zu starren, welcher sich begonnen hatte einzumischen.
      Nur eine weitere unwichtige Hintergrundperson in dem Leben des Dunkelhaarigen, richtig?
      Richtig?
      Doch kaum hatte er die Worte gehört verfinsterte sich sein Blick und anstatt des Mädchens kassierte nun der Braunhaarige Kerl einen langen, undeutbaren Blick ehe dieser erneut ruckelnd zurück auf den Tisch sank.
      In nur wenigen Sekunden hatte er sich sein komplettes Aussehen eingeprägt.
      Wie er wohl hieß? Was war er für Naitou? Nur ein Kollege? Ein Freund? Etwas anderes?
      Aus den Augenwinkeln sah er nur noch wie sich seine neue... interessante Person wieder in unerreichbare Ferne entfernte. Wie er an seinem Tisch ohne einen weiteren Blick vorbei lief um zu dem fremden Mädchen zu kommen.
      Mizuki atmete tief ein und wieder aus, als müsse er sich beruhigen. Ob vor Wut oder Trauer war ihm nicht anzusehen, vielleicht musste er auch einfach nur Seufzen?
      Noel freute sich dafür umso mehr und lehnte sich sofort stark grinsend zu ihm herüber, wo sie sogleich den Körperkontakt suchte indem er seinen Arm ergriff und diesen 'unbewusst' an ihre Brüste drückte, "Du hast dir ja echt Zeit gelassen!", gab sie schmollend von sich ehe sie erneut in einem Lächeln aufflammte.
      Ihre großen Augen wanderten kurz zu dem blonden Stalker herüber, welcher ihn nun den Rücken zugewandt hatte und sie zog ihre Augenbrauen ein klein wenig zusammen, "Der Typ da hat dich die ganze Zeit angestarrt, mega creepy..."
      Spaßig stieß ihn dann aber mit ihrer Seite an, ehe ihre freie Hand zu ihrem Eiskaffee wanderte um diese an ihre vollen Lippen anzusetzen, "Wart nur ab, gleich schaut der wieder zu uns...", scherzelte sie und trank einen weiteren Schluck.
      Fast aber als hätte sie in die Zukunft gesehen sah man wie sich Mizuki ein klein wenig über die Schulter wandte, dann jedoch wieder vor sich hin starrte. Sogleich verzog Noel beunruhigt das Gesicht, nun konnte sie auch nicht anders als den Blonden Hinterkopf einen Moment länger anzusehen.
      Ehrlich gesagt hatte sie nicht erwartet das es wirklich passieren würde, "Gruselig...", murmelte mit einer spürbaren Gänsehaut.
      Doch sie konnte den Grund nutzen um sich nur noch enger an ihn heran zu lehnen!
      "Meinst du wir könnten vielleicht woanders hingehen? Wir könnten vielleicht ein wenig spazieren gehen, wir holen dir was zu Essen und bummeln ein wenig durch die Stadt, hm?", ihre Hand begann bei ihren Worten langsam von seinem Arm herunter zu wandern, um locker auf seinem Oberschenkel liegen zu bleiben.
      Mizuki versuchte der Konversation zuzuhören, doch die Geräuschkulisse in dem gut besuchten Café war zu laut als das er etwas mitbekam... Doch als der fremde Kellner zu ihm kam um ihm den Kaffee zu bringen verspannte sich sein Körper.
      Doch bevor er ging schoss sein Blick erschreckend ruckartig zu ihm herüber, wobei seine starrenden Augen jedoch durch ihn hindurch zu gehen schienen, als würde er in eine andere Dimension starren...
      "Wer genau... ist das Mädchen? Seine Freundin? Ist er nicht Single?", zu fragen... könnte ja nicht schaden. Außerdem keimten in ihm die Sorge auf seine Informationen könnten falsch sein...
      Aber das wäre unmöglich, richtig? Er war sich so sicher das er single war...
      Seine ganze Haltung hatte etwas so beunruhigendes das man ihm bestimmt am liebsten aus dem Café geworfen hatte, selbst ein Blinder konnte erkennen das irgendwas mit ihm nicht stimmte.
    • Der Neuzugang strahlte Naive und freundliche fünkchen aus die verbargen was eigentlich sein wirkliches Ziel war. Denn Anderen von seiner Lüge zu überzeugwn war beinahe schon...Zu einfach gewesen abwr der Journalist wollte sich davon nicht beirren lassen. Bis jetzt fehlten in noch die einschlag gebenden Informationen un daraus eine packenden Knüller raus zu bringen. Das einzige was er sich jedoch rasch notierte war die unsicjerende überlegung des Anderen.
      Wieso wusste er nicht wie langw er hier war? Es wsr nichts verwerfliches denn die Zeit verging meist schnell als man dachte!
      Dennoch würde er auf jedes Detail achten...Denn irgendwas war hier Fauhl. Wieso sollte man einem Interview ablehnen? Wenn nur darun ging Leuten mit Ticks auf eine bessere Bahn zu bringen?
      Fast hatte er Ren nicht mehr richtig zugehört als er verarbeitend zu blinzeln begann nickte er rasch als hätte er ihm selbstverständlich zugehört.
      "Natürlich damkt es keine Techtelmechtel gibt.", gab er grinsend zurück als würde ihm der Andere Gedanke dazu nicht kommen.
      Die Frage gür was er sich intressieren würde ließ ihn nachdenklich werden.
      Als Hideaki hätte er ihn sofort eine Antwort geben können...Es gab nichts was er lieber tat als zu schreiben und zu Recherchieren! Der Journalismus war sein Leben! Aber als Jirou sollte er soch besser etwas anderes überlegen das auch nicht so gezwungen wirkte das er später Probleme haben würde sich dafür zu begeistern.
      "Uhhh echr schwerer Frage, man!", überspielte er rasch seine Denkzeit mit einem lacher eher dann weiter sprach: "Vielleicht sieht man es mir nicht an aber eigentlich Lese ich toral gerne, alles möglich! Bin eine richtige Leseratte wobwi mich viele such nur Ratte nennen!", schmunzelte er ubd stemmte die Hände in die Seite.
      "Aber ob mir das bei einem Nebenjob weiter hilft...Was machst du denn wenn ich fragen darf?",stellte er ihm daher die Frage rasch un von auch abzulenken.


      Kenjo hatte angehalten als die Frage des eigenartigen Gasts erklungen war. Doch was ihn mehe zum stoppen gebracht hattw war sein durchdringender Blick welcher ihn kurz ein kleinen Schrecken eingejagt hatte als hätte man ihn mit eiskalt Händen am Nacken berührt.
      Automatisch glitt seine Hand an den Nacken eher sein Blick kurz selbst zu Naitou und Noel wanderte...
      Sogleich linste er abwertend aus den Augenwinkeln zurück zu dem Gast...Was ging es diese Typen an? War war mit Naitou befreundet oder ein heimlicher Lover von Noel und jetzt Eifersüchtig auf seinen Kollegen?
      "Das Mädchen? Das ist Noel...Aber die spielt in einer Anderen Liga. ",gab er mit seinem Kühlen zurück kehrenden Lächeln hinzu und stellre ihm nun doch etwas Zucker hin als wäre der Kaffee gwwiss zu stark für den Jüngeren.
      "So wie er jede abblitzen lässt wird er vermutlich nicht Single sein aber bei so einer wie Noel spielt das wohl keine Rolle. "
      Sein Grinsen hatte etwas schamloses dazu gewonnen und er würde seinem Kollegen ein wenig Spaß gönnen.
      Seine Freundin muss gewiss extrem Kontrolliert sein wenn der gute nicht mal etwas Körperlichen Spaß gönnte.
      So war jedoch nur seine Meinung dazu...
      Derweil hatte Naitou sich auf dem Platz halbwegs gemütlich gemacht ubd verwundert auf ihre Worte ein leichten Schulter Blicl riskiert allerdings versperrte ihm sein Kollege die Sicht auf den Gast von eben weswegen er nicht so wirklich mitbekommen hatte was Noel meinte.
      "Hach...Solang er nur Guckt ist es doch nichts verwerfliches. ", mahm er es doch deutlich lickerer als sie und folgte ihren Bewegungen jedoch Aufmerksam.
      Ob sie das auch bei Anderen tat...?
      Bestimmt...
      "Naja meine Schicht ist gleich zu Ende.",gab er offen zu aber er hob sogleich entschuldigend die Hand: "Aber ich hab für denn Unterricht noch ein Referat fertig zu stellen daher wird das wohl leider nichts."
      Ihre Berührung vernahm er zwar ließ ihn aber ausgesprochend kalt trotz seines charmanten lächelns als wollte er sie bis ans Ende der Welt entführen.
      Man konnte es aber auch fast als eine gemeine Flirterei einstufen...Als würde er sie ködern wollen.
      Allerdings war es sein ernst...Er wollte nichts auf zu engerweise und es war spürbar deutlich was die Lady von ihm wollte.
      "Vielleicht hat Kenjo später Zeit. ", gab dann jedoch zurück...Dieser Blödmann...Das er ihn überhaupt in diese Situation gebracht hatte!
      Believe Me ~

    • Das der Neue es auf ein Techtelmechtel zurück führte ließ den Orangehaarigen einige Sekunden verarbeitend blinzelnd, dann aber schlich sich auch in sein Gesicht eine verlegende Röte.
      Bei solchen Themen war er immer recht unbeholfen, ein überfordertes Lächeln schlich sich auf seine Lippen als er sich nervös in den Nacken griff, "N-Nun, das ist bestimmt einer der Gründe..."
      Obwohl, einmal sollte es sogar angeblich vorgekommen sein das eine der Patientinnen geschwängert wurde! Vielleicht wurden deswegen die Regeln verschärft? Soweit er sich erinnern konnte, waren sie sonst nur auf verschiedenen Etagen unterteilt.
      Möglicherweise lag Jirous Theorie also mehr an der Wahrheit als er wusste! Aber sicher war er sich sowieso nicht, es gab so viele Gerüchte...
      Das dieses Thema nun aber hinter ihnen gelassen wurde hatte etwas erleichterndes und auch Rens Mimik begann sich zu entspannen. Hellhörig folgte er den Worten des Kleineren, auch wenn diese sich als nicht so spannend herausstellten...
      Doch das sollte in Ordnung sein, Lesen war ein gutes Hobby! Auf jeden Fall besser als das, was man noch so von anderen hörte.
      Bei dem Wort 'Ratte' wanderten seine Augen zurück zu ihm um ihn einen Augenblick still zu begutachten.
      "Ratte?", wiederholte Ren mit leicht zusammengezogenen Augenbrauen und einem testenden Blick. Nun, der Kleine schien ja beinahe stolz darauf zu sein...
      Außerdem konnten Ratten auch echt süß sein!
      Langsam also kehrte das Lächeln zurück und sein Blick fixierte sich wieder auf den Weg vor sich, "Bist also eine kleine Ratte, huh?"
      Jetzt wo er es ausgesprochen hatte, wirkte es doch beinahe wie eine Beleidigung...
      Hoffentlich aber hatte seine recht amüsierte Betonung das Gewicht aus dem allem genommen...
      "Du könntest vielleicht in der Bibliothek aushelfen, oder in einem Bücherladen!", schlug er rasch vor um das ganze mit der Rette am besten schnell in den Hintergrund zu drücken.
      Die Frage was er selbst aber machte ließ ihn kurz verstummen, "A-Also uhm... Nicht lachen, okay?", wirklich stolz auf die Sache war er nicht, doch das lag auf seinem niedrigem Selbstbild.
      Bis heute konnte er nicht verstehen wie die Modelagentur auf ihn aufmerksam geworden war... Und genauso dachte er auch, das andere es ebenfalls nicht nachvollziehen konnten!
      "Ich... pose? Ne warte das klingt falsch... Also ich Model", bei seinen Worten nickte Ren langsam vor sich hin, "A-Also nichts großes! Ich bin nicht bekannt oder so, aber vielleicht sieht man mich mal auf dem Käseblatt oder auf nem Schaufensterplakat für kleinere Modegeschäfte hier und so..."
      Schüchtern zupfte er an seinem langem Ärmel herum, "Nun, es ist mir auf jedenfall lieber so etwas in Ruhe zu machen, als in... größeren Menschengruppen zu arbeiten. Viele arbeiten zum Beispiel in der Innenstadt in der Kundenbetreuung, könnte ich nie"
      Mit einem kleinem seufzen hob sich sein Blick zu dem sich näherndem Studentenwohnheim.
      Eigentlich hätte er darauf einmal Lust gehabt... doch die Sorge, in einer größeren Menge zu ticken, hatte ihn bereits einige Wünsche ruiniert.
      Ein Foto nahm nur einen Moment auf... Wenn ihm im nächsten Moment der Nacken knackte, würde es niemand mitbekommen. Auf Fotos war er eben einfach... wer anderes.



      Ihm war danach seine Augen ein klein wenig zu verengen als die Antwort von Naitous Kollegen ertönte.
      "Ich weiß wie sie heißt.", fiel er ihm beinahe direkt ins Wort. Seine Ausdrucksweise war monoton doch so wie es herausgeschossen kam, gab es ihm etwas bissiges.
      Als handle es sich hier gerade um eine Geiselnahme und sein Opfer würde die Fragen nicht richtig beantworten.
      Es war einfach nicht das, was er hören wollte...
      Hatte der Kerl keine anderen Informationen...?
      Seine großen Augen wanderten ohne zu blinzeln auf den Zuckerstreuer herab, welcher ihm nun auf den Tisch geschoben worden war.
      Könnte er wirklich nicht Single sein? Immerhin beobachtete er ihn erst seit einigen Tagen, vielleicht hatte er etwas verpasst...
      Er... könnte ihm einfach das Handy klauen... nein, es kurz ausleihen, er würde es ihm wiedergeben. Vielleicht hatte er jemanden besonderen eingespeichert...?
      Nicht das ihn sein romantisches Leben wirklich interessieren würde...
      Sein Bein begann intensivier zu wippen und in einer tiefer werdenden Spirale biss er sich auf den Nagel seines Daumens.
      Irgendwie... störte es ihn.
      Erneut schoss sein Blick mit einem Ruck zu dem Braunhaarigen herauf, als wäre ihm was wichtiges eingefallen was er unbedingt sagen wollte... doch seine Lippen blieben verschlossen.
      "Hm... danke.", presste es nun nur noch bezwungen heraus und seine blassen Lippen zierten das wohl oberflächlichste, versteifste Lächeln welches je in dem Café gesehen wurde...
      Endlich schien er seine roten Augen zu senken, nur um erneut bewegungslos auf die Oberfläche des Kaffees zu starren. Die Spiegelung von Kenjo war noch immer zu sehen...
      Eigentlich wirkte dieser... ja auch ganz interessant... Aber irgendwie fehlte ihm dieses etwas.
      Noel murrte leise und löste nun endlich ihren eigenen Blick von dem gruseligen Gesellen vor sich um sich wieder ganz Naitou zuzuwidmen, "Aber ich will nicht das dich andere so anstarren...", flirtete sie mit einem gespielten Schmollen hervor.
      Ihre Augen leuchtenden auf, erloschen jedoch genauso schnell als auf den einladenden Feierabend der Spruch mit dem Referat kam.
      "Wir... könnten das doch zusammen machen, ich helf dir n bisschen! Ich bin mir sicher wir... finden Zeit zum lernen... Immerhin sind wir in der gleichen Stufe...", den Kerl welchen sie wollte, war der reiche Jüngling... doch langsam merkte sie das dieser kein Interesse zeigte, noch.
      Besonders als sie ihm einen anderen Kerl anlabern wollte...
      "Wer ist denn Kanjo?", schmollte sie hervor und wandte beleidigt ihren Blick zur Seite.
      Wieso funktionierte es nicht? Normalerweise wollten die Kerle alle was mit ihr machen! Auch wenn sie ihre Schwärme wechselte wie Unterwäsche und meistens war sie es, welche diese nach einer gemeinsamen Nacht fallen ließ oder sie für eine Freundschaft Plus warmhielt.
      In einer richtigen Beziehung war sie noch nie... jedenfalls keine, welche länger als einen Monat gedauert hatte. Für sowas handelte es sich bei ihr einfach um einen zu eingefleischten Betthüpfer...
      Sie musste jedoch nur seinem Blick folgen um den anderen Kellner zu erspähen und eigentlich wusste sie auch wer es war, sie wollte nur uninteressert wirken...
      Nun, gut sah er ja auch... Aber das würde ihre Chancen mit Naitou nur noch mehr ruinieren, würde sie sich einfach so ablabern lassen!
      "Du meintest eben noch das wir deine Pause zusammen verbringen können, du kannst es dir ja nochmal überlegen, hm?"
    • Hatte ihn der andere gerade tatsächlich eine...Kleine Ratte genannt?
      Nun...Jirou oder besser gesagt Hideaki war schon lange aus dem Alter heraus wo ihn seine benachteiligte Körpergröße störte, mittlerweile war es wie jetzt zum Beispiel für seine Arbeit ein guter Vorteil um Undercover zu sein.
      Trotzdem irgendwie klang es aus dem Mund des Anderen beinahe schon Pervers...Vermutlich aber war dieser einfach nicht sehr besonderes gut in Kommunikation.
      Ob der größere Überhaupt Freunde besaß?
      Nun er selbst konzentrierte sich eher mehr auf seine Arbeit und erfolge...
      Naja aber es könnte ihm von vorteil sein jemand auf seiner Seite zu wissen...Besonders als er hörte wie lange Ren schon hier war!
      Allerdings ließ ihn seine Unsicherheit etwas hellhöriger werden...Wieso wusste er das nicht genau? Oder war es einfach seine Art? Steckte mehr dahinter?
      Jetzt jedoch war er gespannt zu hören was wohl der Unsichere Junge tat und beinahe glaubte er der Andere Bindet ihm einen Bären auf.
      "Du...Modelst??", kam es ihm verblüfft über die Lippen.
      "Wow das klingt aber stark! Ich würde gern mal eines dieser Fotos sehen! Vielleicht...Hab ich dich sogar mal auf eines gesehen...Ich hab durch einen Trauma leider eine Gesichtsblindheit...Ich würde dich wohl leider kaun auf einen Titelbild erkennen wenn du etwas anderes trägst...Schade...",gab er niedergeschlagen zu Wort aber nur um vielleicht so schnell wie möglich an so ein Foto zu kommen. Das könnte er dann später zusammen in seinem Artikel über diesen Ort veröffentlichen.
      Das wird ein best Zeller~
      "Aber ich finds cool ich bin nicht so Fotogen, ich blinzel zu viel...Macht es denn spaß?",fragte er als neugier damit der Andere mehr zum sprechen kam.
      Die Grünen Augen wanderten auch zum Studentenwohnheim wober eine kleine Jungen Gruppe davor sah welche sich aufgeregt zu Unterhalten schien.
      Das die Unbedingt direkt am Eingang stehen mussten...Sie würden sich an ihnnen vorbei drängen müssen...Wie lästig.


      Der Brünette verzog missgünstig sein Gesicht als ihn der Jüngere so ins Wort gwfallen war. Er kannte also ihren Namen?
      Was war das für ein Spinner?
      Am liebsten hätte er ihm direkt die Rechnung auf den Tisch geknallt...Vielleicht tat er es auch gleich denn der Junge sorgte für ein Unbehagliches Gefühl!
      Der erneute plötzliche Ruck verstärke nur das Gefühl und denn Dank hätte sich dieser sparen können.
      "Eh...Klar. ", stieß er knapp aus und schenkte ihm ein Künstliches Lächeln das mehr als nur erzwungen war.
      "Ich bring dir gleich auch die Rechnung. ", setzte kühler nach um diesen als Gast hier schnell wie möglich los zu werden.
      Naitou war wphl wegen seiner Distanz zu seinen Unfeld der einzige hier im Cafè weöcher die unheimlichkeit des Jünglings nicht aufgefallen war.
      Der Vorschlag der Attraktiven war mehr als nur einladend aber der Reiche bemühte sich immer noch einer Zweisamkeit zu entgehen.
      "Aber...Bei so einer Schönheit wie dir verlier doch so schnell die Konzentration. ", gab er flirtend zurück und war ihrem Gesicht näher gekommen.
      Das sie nicht wollte das Andere ihn so lang ansehen war irgendwo schon süß...
      Ihr schmollen machte den dunkel Haarigen hlrbar zum lachen und er richtete sich wieder mehr auf.
      "Na ich werd drüber nachdenken. ", gab er charmant zurück aber gleichzeitig ließ er sie immer noch zappeln.
      "Ich hole mir eben auch noch etwas zu trinken. "
      Dabei fiel sein Blick auf sein Pflaster an seinem Zeigefinger: "Oh...Und das muss auch noch wechseln, ich bin manchmal wirklich ein Schussel...",meinte er müder lächelnd.
      Dann ging als erstes zu den Toiletten um das erst mal ein wenig zu erleichtert und das Pflaster zu wechseln solang er noch Pause hatte.
      Believe Me ~

    • Das der Neue so erstaunt darüber war das er modelte, konnte fast schon als eine indirekte Beleidigung aufgefasst werden. War es, weil er nicht nach jemanden aussah der Modelte?
      Vom Körperlichen?
      Oder weil er sich ihm gegenüber so verunsichert verhielt?
      Eigentlich war er ein ziemlicher Sonnenschein, nur Fremden gegenüber immer etwas schüchtern.
      "Oh! Also ja ich uhm... Ich model!", versicherte er ein wenig beschämt darüber mit einem verunsicherten Grinsen. Wenn er es so sagte, wirkte es fast schon wie eine Lüge.
      Dann aber kramte er sein Handy heraus, "Ich hab bestimmt einige Fotos wenn du sie sehen möchtest... Aber es ist wirklich nichts besonderes. Ich bin meistens nur in Werbekatalogen und dem Käseblatt zu sehen... Also auf dem Titelblatt war ich bestimmt noch nie!", ihm entkam ein Lachen.
      Aber... ehrlich gesagt war er sich da gar nicht mal so sicher. Meistens wusste er gar nicht wofür er überhaupt modelte. Er zog an was man ihm gab und stellte sich hin wie ihm gesagt wurde.
      "Ach, ich bin auch nicht der Fotogenste...", ein schmunzeln schlich sich auf seine Lippen, während seine Augen über die verschiedensten Bilder wanderten, welche die Fotografen ihn zugeschickt hatten, "Das meiste ist wirklich Photoshop, mehr als man eigentlich denkt... Spaß macht es aber wirklich!"
      Ren senkte sein Handy ein wenig um Jirou einen etwas längeren Blick zu schenken, welcher langsam trauriger werden zu schien, "Man... ist einfach jemand anders für einen Moment und andere bekommen wortwörtlich ein anderes Bild von einem... Man kann sich ausdenken was für eine Person hinter dem Foto steckt und sieht nicht die Probleme welche sich hinter dem Gesicht befinden."
      Jetzt, wo er bemerkte wie düster es geklungen hatte, grinste er sofort schief und griff sich mit der freien Hand in den Nacken, "Aber kann auch wirklich lustig sein! Vor allem wenn einmal alles schief geht, einmal bin ich mit einem Kuchen in der Hand ausgerutscht und hab das Hemd vollgesaut mit dem ich posen sollte... Warte, ich glaub ich hab das Bild noch das wir davor geschossen haben..."
      Es dauerte nicht lange bis er das Bild gefunden hatte, dann reichte er ihm das Handy herüber damit er es sich ansehen konnte.

      "Wir wollten eigentlich ein neues schießen weil die Kleidung zu sehr in den Hintergrund gerutscht war... Aber dann--"
      Ren hatte es gar nicht gemerkt wie sie der Jungsgruppe näher gekommen waren, welche vor dem Wohnheim abgehangen waren.
      "Wen haben wir denn da...", die beinahe engelsgleich klare Stimme des Hellblonden schnürten ihm die Worte ab.
      Theo nahm einen tiefen Zug aus seiner Vape und atmete dem Duo einen dichten Nebel aus nach Menthol riechenden Rauch entgegen, "Unseren Ticcy..."
      Der Spitzname ließ den Orangehaarigen zusammenzucken und sofort schoss sein Blick unterwürfig zu Boden, beinahe auf Kommando aber begann sein Handgelenk zu knacken, "Lauf weiter..."
      Seine Stimme war gesenkt und eigentlich an Jirou gerichtet, doch Theo hatte scharfe Ohren. Er verengte seine blauen Augen und trat einen Schritt zur Seite, um den beiden ihren Weg abzuschnüren.
      "Und du bist?", lächelte er bedrohlich charmant, wobei seine kalten Augen über den Neuen wanderten.



      Mizuki blickte nicht noch einmal auf, selbst als Kenjo meinte ihm auch gleich die Rechnung zu bringen.
      Viel dachte er dabei nicht... Er konnte ja bezahlen und trotzdem sitzen bleiben, richtig? So lange er seinen Kaffee noch nicht getrunken hatte, konnten sie ihn nicht rauswerfen... richtig?
      Immerhin war der Kunde König.
      Richtig?
      Noels Schmunzeln wurde ein klein wenig weiter, wobei auch ihr Gesicht dem von Naitou ein klein wenig näher kam, "Aber darum geht es doch..."
      Ihr Schnurren verriet das sie dachte ihn nun endlich an der Angel zu haben und das sich nun vielleicht auch ein Kuss anbahnen könnte, doch da entfernte sich ihr derzeitiger Schwarm auch schon wieder von ihr.
      Ein wenig trotzig pustete sie ihre Wangen auf um dem Dunkelhaarigen einen scherzend strafenden Blick zu schenken, "Pff..."
      Dann aber schien ihr erst jetzt das Pflaster an seinem Finger aufzufallen und ihr Gesicht entspannte sich.
      Ob er sich verletzt hatte? Sie hätte anbieten können sich um seine Wunde zu kümmern, warum war es ihr nicht eher aufgefallen?
      Naitou entzog sich ihr und letzten Endes blieb der Silberhaarigen nichts anderes übrig als mit beiden ihrer Händen ihren Eiskaffee zu umgreifen und einmal schmollend an ihrem Strohhalm zu saugen.
      "Aber beeil dich ja?", entkam es ihr mit einem Murmeln, auch ihre Augen bohrten sich in den großen Körper des reichen Jünglings.
      Ob er sich ihr entfliehen wollte? Nie im Leben...
      Bestimmt wollte er sie nur auf die Folter spannen, sie ärgern und sie sich nach ihm verzehren lassen...
      Ha, sie kannte diese Taktiken...
      Ein wenig konnte sie sich wohl mit diesen Gedanken beruhigen, weshalb sie ihn in Ruhe gehen ließ.
      Außerdem würde er gleich wohl eh wieder kommen...
      Mizuki schien mit seinen Gedanken ganz woanders zu sein, man könnte ihn sogar in seiner Erstarrung und seinen aufgerissenen Augen für entweder krampfend oder sogar tot halten.
      Bei Leuten wie ihm merkte man einfach sofort, das sie zum Internat gehörten...
      So abwesend wie er jedoch gerade wirkte, desto schneller schoss sein Blick in die Höhe als sich etwas regte, etwas was er die ganze Zeit aus seinen Augenwinkeln beobachtet hatte.
      Wie automatisch erhob sich sein Körper, mittlerweile war es ein regelrechter Zwang dem eigentlich fremden Jungen hinterher zu laufen.
      Seine roten Augen wanderten flüchtig zu Noel, welche sich mittlerweile wohl mit ihrem Handy zu beschäftigen schien bis ihr Freund wieder kam.
      Es würde doch sicher nicht auffallen wenn er ihm hinterher ging, richtig?
      Vielleicht müsste er selbst einfach auch nur auf Klo...
      Auf den Beinen wirkte er merkwürdig unsicher. Sein Haltung war abwehrend nach vorne gebeugt, seine Arme presste er unwohl an seinen Körper.
      Er mochte es nicht wenn er außer Sichtweite war.
      Mit dem Blick nun gesenkt lies er sowohl die Rechnung als auch den Kaffee hinter sich um Naitou mit leicht schlürfenden Schritten und recht aufgerissenen Augen auf die Toilette zu folgen.
      Es war aber Noel welche ihr Handy nur in der Hand hatte, um aufzunehmen wie der komische Kerl dem Älteren hinterher lief. Sie fand es absolut unheimlich... Vielleicht würde es ihm bewusst werden, wenn er ihm die Aufnahmen zeigen würde.
      An ihrem Kaffee schlürfend wanderte ihr Daumen erneut über den Bildschirm um sich die Aufnahme erneut anzusehen... und so schien sie erst jetzt mitzubekommen das Mizuki wohl kurz zu ihr herüber geschaut hatte.
      Ihr kam das Schaudern, total gruselig! Da konnte man sich ja schon Sorgen machen...
      Hoffentlich tat der Kerl ihm nichts auf dem Klo an...
      Der flüchtige Gedanke beunruhigte sie aber irgendwie so sehr... das in ihr der Drang aufkam, ihnen hinterher zu gehen. Bei dem komischen Typen konnte man sich einfach vorstellen, wie er ihm in eine Kabine zog und ihn erdrosselte...
      Ihr Blick hob sich auf den Kellner, welcher den komischen Kerl eben noch bedient hatte, dann hob sie ihre Hand, "Dein Name war Kanjo, richtig?"
      Als hätte sie Sorge so nicht erkannt zu werden beziehungsweise nicht genug Aufmerksamkeit zu bekommen, überkreuzte sie ihre Beine auffällig von einer Seite auf die andere.
    • Tatsächlich waren seine Grünen Augen mit skeptisch gefüllt...
      Der Junge wollte ihm wirklich weiß machen das er Modelt?
      Naja...Hässlich war der Andere nicht aber so wie er wirkte...Kaum vorstellbar aber er sollte nicht fies zu ihm sein er war eine gute Quelle für ihn.
      Seine Worte brachten ihm kurz zum Nachdenken...Mit denn Fotos gab er ihm wirklich recht.
      Denn aber dafür war er als Jonalist zuständig, den Hintergrund und Geschichte dahinter aufzuklären...
      Aber so wie sein neuer Bekannter wohl wirkte schien er es...Lieber so zu haben das man nicht die Wahrheit dahinter kennt.
      Hideaki rekte den Kopf ein wenig um besser auf das Display zu Blicken und war doch sehr erstaunt darüber...War das wirklich alles durch Photoshop?
      Der Junge sah komplett...Anderes aus er merkte richtig wie ihm warm ums Herz wurde bei dem festgehaltenen Lachen auf dem Bild.
      Vielleicht wurde er sogar etwas rot auf den Wangen weil ihn das Foto doch so überrumpelt hatte.
      Die eher beiläufige Erzählung nahm aber ein abruptes Ende als sich dann jemand mit in ihr Gespräch einzuklicken schien.
      Ticcy.
      Er musste kein Genie sein um zu merken das es kein Spitzname unter freunden war und aus den Augenwinkel hatte der kleine gemerkt wie Ren zusammen gezuckt war.
      Der Rauch hatte ihn etwas zum Blinzeln angeregt weswegen er auch erst verspätet ein genaueres Bild von den beiden Typen am Eingang machen konnte.
      Der eine wirkte eigentlich gar nicht mal so kurios wie so manche Andere gestalte. Während der Andere der noch im Hintergrund in gebeugter Haltung mit der Punker Frisur deutlich mehr danach wirkte als würde er Ärger bedeuten.
      Das Lauf weiter jedoch ließ ihn die frage aufkommen lassen ob er sich nun auch sorgen machen musste...Aber wieso? Also...Er hatte eigentlich kein Grund sich von jüngeren Mobben zu lassen!
      Somit grinste er ihn nun selbstbewusst entgegen:
      "Oh ich bin Jirou , ich bin neu hier und Ren zeigt mir gerade alles und du bist?"
      Dabei streckte er ihm sogar die Hand entgegen was Wakayoshi hörbar belustig zum schnaufen brachte.
      Für ein Knirps schien der Neuling ja ziemlich dicke Eier zu haben.
      Aber ob es denn Neuling weiter hilft oder eher zum Fluch werden würde ließ sich zeigen.
      Mit gebeugter Haltung Tiegerte der Pinke-Punker jedoch herum fast als wollte er verhindern das Ren denn Rückwärtsgang ein legte.
      "Ara Ara ~ Ticcy was haste dem Neuen eben auf deinem Handy gezeigt? Zeig mal her!"
      Dabei streckte Wakayoshi die Zunge ein wenig heraus .


      Naitou löste das Pflaster wobei er minimal das Gesicht verzog und einen Moment die kleine schnitt Wunde musterte.
      Das ausgerechnet am Finger sein musste...Die Wunde würde sicher öfter mal wieder aufgehen bevor sie richtig verheilt sein würde.
      Mit einem seufzen versenkte er das Pflaster im Mülleimer und säuberte sich erst mal noch mal richtig die Hände.
      Seufzend dachte er aber wieder an Noel...
      Sie war wirklich Hartnäckig und Kanjo gab sich so viel mühe ihn davon zu überzeugen ihr eine Chance zu geben.
      Wieso ging er nicht mit ihr aus?
      Sein Kollege war so ein Rätsel...
      Vielleicht aber...Würde alles gut gehen? Es gehörte ja zum leben dazu Erfahrungen zu sammeln und er konnte ja auch nicht ewig Jungfrau bleiben...Warum dann nicht mit einer erfahrenden Frau? Vielleicht wurde mehr raus?
      Vielleicht gab es gar kein Grund...Angst zu haben und...er würde normal leben er hatte schließlich Fortschritte gemacht.
      Ohne es zu merken hatte er seine Hände fast wund gewaschen und starrte diese für einen Moment an...Es blutete natürlich jetzt wieder...
      Kopf schüttelnd wandte er sich ab und griff---Ins Leere.
      "Was...?", murmelte er und neigte denn Kopf als merkte das die Papierspender leer waren.
      Ein wenig hilflos sah er sich mit seinen nassen und Blutigen Händen unwohl um da er so auf keinen fall wieder raus gehen konnte...Wie sah das bitte aus?!
      Doch dann öffnete sich die Türe erneut und sogleich zuckte sein Mundwinkel nervös.
      Zu seiner eher Überraschung war zwar wirklich Kundschaft aber der stille Junge mit den großen Augen.
      "Uhmm...Entschuldigung ich will nicht unhöflich sein aber hast du vielleicht ein Taschentuch dabei?", fragte er mit einem entschuldigen Lächeln dabei zögernd die Hände senkend damit es nicht so extrem ins Auges prang wie Nass diese waren.
      Das der Junge für Noel und wohl auch für Kanjo als sehr creepy eingestuft wurde hatte zwar mitbekommen aber das hinderte ihn nicht daran ihn nach einem Taschentuch zu fragen.
      Kanjo der demm Burschen nach gesehen hatte wollte gerade wieder nach hinten um neue Getränke nach vorne zu holen als sich plötztlich Noel an ihn richtete.
      Kurz blinzelte er mit seinem Blauen Augen...Hatte sie gerade sein Namen genannt? Seinen Namen?
      Sogleich richtete er sein Kopf und fuhr sich durchs Haar eher zu ihr ging.
      "R...Richtig! Möchtest du noch etwas? Kann dir noch etwas bringen?", fragte er sogleich zuvorkommend.
      Vermutlich würde er ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen...
      Believe Me ~

    • Ren hielt seinen Blick auf den Boden gesenkt, er war ein Beta in dieser Gruppe und wollte nicht, das ein Augenkontakt als Provokation aufgefasst werden könnte.
      Am liebsten wäre er einfach verschwunden und für einen kurzen Augenblick überlegte er wirklich abzuhauen und den Neuen hinter sich zu lassen... Doch so etwas würde er nicht tun.
      Als er bemerkte das sich auch Wakayoshi in Bewegung gesetzt hatte, führte es ihn nur erneut vor Augen das er es so oder so wohl nicht weg geschafft hätte.
      Sein Kopf zuckte so ruckartig zur Seite das es knackte und ziehend schmerzte.
      Theo verengte seine Augen ein wenig wobei diese über die Mimik des Neuen wanderten. Er blieb still, doch die ausgestreckte Hand wurde schonmal mit einem abfälligen Blick ignoriert.
      "Theo.", es war überraschend das er wirklich antwortete und keinen arroganten Spruch erwiderte. Man könnte von Hideakis Selbstbewusstsein und Mut beeindruckt sein, doch den Norwegischen schien es zu stören.
      Früher oder später würde er lernen wo sein Platz war... Ähnlich wie Ren sollte er wissen, das er sich nicht einmal trauen sollte ihm in die Augen zu sehen.
      Seine Hand ergriff er letzen Endes wirklich nicht, stattdessen nahm er einen weiteren Zug aus seiner E-Zigarette. Die kalten, nordischen Augen sprangen zu seinem Kumpel herüber, als dieser nun ebenfalls begann mitzumischen.
      Ren zuckte erneut zusammen, ob es nun der Schreck oder ein Tic war, war Interpretationssache... und ehrlich gesagt wusste er es selbst nicht genau.
      Nun aber wurde sein Tic deutlicher als sich sein Kopf erneut in die Richtung seiner Schulter riss.
      "Ich... nichts besonderes, wirklich... nur ein Bild", gestand der Orangehaarige überfordert, schien jedoch wirklich nicht bereit dazu sein Handy zu überreichen.
      Stattdessen umgriff er es mit beiden Händen und drückte es an seine Brust, als hätte er Angst das es ihm entrissen werden könnte.
      Dann aber musste es ihm nicht einmal entnommen werden.
      Gestresst von der Situation spürte er einen weiteren Tic sogar kommen, doch unterdrücken konnte er ihn nicht. Sein Arm zuckte so heftig zur Seite, das er den Halt an seinem Handy verlor und dieses neben sich zu Boden schmiss... Nur ein wenig kraftvoller und er hätte Theo an der Brust getroffen.
      Sein Smartphone schlitterte über den Boden und stoppte erst ab, als es gegen die Schuhe des Norwegers stieß.
      Ren japste nach Luft, eine Entschuldigung blieb ihm in der Kehle stecken und beinahe stolperte er bei dem Versuch sein Handy gleich wieder aufzuheben.
      Theo aber machte ihm ein Strich durch die Rechnung, mit der einfachen Bewegung das er seinen Fuß nun auf den Bimdschirm abstellte.
      Ehrfürchtig hockte Ren noch immer vor den Weißhaarigen auf dem Boden, seine Hand war noch immer nach dem Handy ausgestreckt. In dem Moment als er hoch sah, wünschte er sich es nicht getan zu haben.
      Theo ließ den weißen Nebel gerade aus seinem leicht geöffneten Mund waben, als sein Blick mit gefühlt blau glühenden Augen tötend auf ihn herunter gewandert war.
      Als würde er in die Augen eines Eisdrachen blicken.
      Erneut tickte sein Kopf zur Seite, "Nimm... deinen Fuß runter, bitte..."
      Das beinahe flehende Gemurmel ließ den Soziopathen schnaufen, woraufhin sein Blick jedoch zu seinem Kumpel wanderte, "Heute ist unser Freund wirklich unhöflich, findest du nicht, Yoshi?"
      Hideaki schieb nun von ihm komplett ausgeblendet zu sein. ...eigentlich eine gute Sache, wenn man bedachte wie sehr sich seine negative Aufmerksamkeit auf das Leben hier auswirken konnte.



      Mizuki huschte durch das Café und schien dabei genauso fehl am Platz wie unauffällig zu sein. Wurde man auf ihn aufmerksam, konnte man ihn nicht mehr ignorieren, doch bevor man ihn wirklich bemerkte ging er einfach unter.
      Für seine unnormale Lieblingsbeschäftigung genauso Fluch wie auch Segen.
      Vor der Toilettentür kam sein Körper langsam zum stehen.
      Hier drin war er verschwunden... richtig?
      Zögernd streckte er seine Hand aus, als hätte er Angst vor dem was auch immer sich hinter der Tür befand, dann aber stieß er sie überraschend selbstsicher auf.
      Sofort fielen seine riesigen Augen auf den deutlich Größeren und für einen kurzen Moment schien er genauso erschrocken wie der Ältere.
      Musste er nicht auf Klo? Hatte er sich schon erleichtert? War er so schnell in sowas?
      Angesprochen zu werden brachte ihn dazu sich zu verspannen und sein Mund öffnete sich so sprachlos als würde er die Sprache nicht erkennen.
      Jedoch... hatte es mehr etwas von einem Fisch, denn langsam schlossen sich seine Lippen erneut.
      Mit erschreckender Auffassungsgabe sprangen seine Augen zu dessen nassen Händen, so sehr der Dunkelhaarige diese auch verstecken wollte.
      Er... starrte sie richtig an, schamlos.
      "Ich...", hauchte der Blonde hervor. Er hatte wohl die Servierte seines Kaffee, welche Naitou ihm gegeben hatte... aber diese war in seinem Rucksack auf seinem Platz.
      Er hatte kein Taschentuch. Wieso hatte er kein Taschentuch?
      Jeder normale Mensch hätte wohl nach dem Klopapier gegriffen, doch Mizuki reagierte... anders.
      Er umgriff den Saum seines verwaschenem, braunen Pullovers und zog sich diesen holprig über den Kopf.
      Darunter trug er noch ein schwarzes T-Shirt, so simpel wie er es selbst aus den Augenwinkeln war.
      Starrend aber auch irgendwie fordernd hielt er ihm sein Kleidungsstück mit einer leichten nachdrücklichen Handbewegung hin. Er sollte sich damit die Hände trocknen.
      Das... Blut trocknen.
      Es machte den Eindruck als würde er sauer werden, sollte Naitou ablehnen... Aber wahrscheinlich lag es nur an seiner eigenen Aura.
      Seine Augen wanderten zu dem Pflaster im Mülleimer, er... würde es sich gleich herausholen. Es kitzelte ihm in den Fingern es jetzt schon zu tun.
      ... doch das wäre doch komisch?
      Als wäre sein restliches Verhalten es nicht...
      "Warst du schon auf Klo?", ertönte seine Stimme murmelnd, wobei seine leicht aufgerissenen Augen ihn regelrecht durchstießen.
      Die Frage wäre wohl so oder so sowohl beunruhigend als auch unnormal gewesen, doch da es mehrere Kabinen in diesem Bad gab, wurde es nur noch merkwürdiger.
      Man hätte denken können, das er selbst vielleicht musste, dem anderen aber Vorrang geben wollte...
      Aber so wusste man, das er wirklich nur wegen ihm fragte.
      Er... war doch nur neugierig... hatte er überhaupt gemusst?
      Wie er wohl riechen würde, sein Urin...
      Im Inneren des Cafés bekam man von dem merkwürdigen Ablauf im Bad nichts mit.
      Auf die vollen Lippen von Noel erschien sogar ein Lächeln als der junge Kellner auf sie aufmerksam wurde
      Es war Absicht, das sie ihre Brüste zusammen und hervor quellen lies indem sie diese 'aus Versehen' mit ihrem Armen zusammen drückte als sie sich auf dem Tisch nach vorne lehnte. Wie riesige Kissen welche dabei ihren Oberkörper stützten.
      "Du hast unheimlich hübsche Augen!", bemerkte sie mit ihrer hellen, aufgeweckten Stimme. Sie schien den Älteren zu mustern ehe sie sich wieder zurück lehnte.
      Ihre Brüste wippten auffällig, dann legte Noel auch schon ihren Zeigefinger an ihre glänzenden, pinken und leicht geöffneten Lippen, "Hast du eine Freundin?"
      Es war eine simple aber einladende Flirterei, denn ihre Körpersprache schrie danach, das sie den Braunhaarigen gerade wohl am liebsten mit nach hinten nehmen würde.
      Um zu untermalen das es sich dabei lediglich um eine Neckerei gehandelt hatte, huschte ein kurzes Schmunzeln auf ihre Lippen ehe ihr etwas Ausdruck ernster wurde.
      "Komm mal her...", die Silberhaarige rutschte auf der schmalen Bank zur Seite, ehe sie auf den auffällig kleinen Platz neben sich tippte. Sie suchte wohl wirklich Körperkontakt...
      Bei dem wenigen Platz würden sie diesen mit Sicherheit haben.
      Doch Interesse hatte sie eigentlich keinen... Naitou war reich... und gut aussehend.
      Was war Kenjo denn dagegen? Er war nur ein Kellner in einem kleinem Laden in einer kleinen Stadt welche für Wahnsinnige bekannt war ...
      Doch warum sie ihn zu sich gerufen hatte, hatte damit sowieso recht wenig zu tun.
      Natürlich ging es aber um den reichen Jüngling... mehr aber weil sie sich Sorgen machte.
      Jemand sollte einmal nach ihm checken, sie konnte ihm ja schlecht ins Jungsklo folgen. Der blonde Typ war einfach viel zu unheimlich, so sehr das einfach irgendetwas mit ihm falsch sein musste.
    • Hideaki's Hand erhielt kein Widerstand und als er den Namen des Anderen Erfuhr schloss er seine Hand in der Luft aber an seinem lächeln änderte es nicht wirklich etwas.
      Wieso dachte dieser kühle Kerl in der Oberen Kette der Nahrungskette zu liegen?
      Fast als stünde das lauernde Krokodil vor einem majestätischen Panther!
      Wie würde wohl ein richtiger...Kampf zwischen solchen Tieren aussehen?
      Seine Aufmerksamkeit zog sich dann jedoch auch auf Ren zurück der eindeutig...Zu den Beutetieren gehörte.
      Wakayoshi hatte sein Kopf noch etwas mehr vor kippen lassen: "Nur'n Bild,hä?"
      Der Punker schien regelrecht die Ticks bei dem Anderen hevor zu provozieren zu wollen.
      Ein Hämisches prusten entglitt dem Schläger eher die Hände locker in denn Hosentaschen vergrub.
      "Unserer Ticci hat wohl wieder vergessen wie man sich zu benehmen hat."
      Dabei äffte er kurz Rens Zucken nach eher sich bedrohlicher hibter ihn gestellt hatte. Fast wie ein Kampfhund der nur auf das Kommando seines Herrchen wartet um zu zubeißen.
      Die Grünen Augen von dem kleinsten in der Runde wanderten zu diesem Schauspiel...Bei sowas sollte er sich wirklich raus halten.
      Unangenehmes aufsehen ruinierte ihm nur die ganze Undercover Arbeit!
      Sein Blick wandte er zwar ab aber wirklich kalt ließ ihn die Sache nicht...Ob es damals bei seinem Vater im Gefängnis genau so ablief? Immer diese...Typen die meinen irgendwelche Macht Verhältnise klar zu Stellen...
      Kurz atmete Hideaki tief durch eher dich wieder zu der Truppe zu wandte.
      "Nun lasst ihn doch, er hat schließlich auch Bitte gesagt!", kam es Partei ergreifend für den Anderen.
      Der Punker verlor sein grinsen und sah etwas angepisst zu dem Neuling rüber.
      "Wer biste noch mal?", fragte er grummelt.
      Als wäre der Andere ein Spielverderber richtete er sich merklich auf um auf diesen zu zugehen.
      "Springst du etwa sofort wenn man dich darum anbettelt?", kam es raunend von ihm was Hideaki jedoch überhaupt nicht einschüchtern ließ. Sogleich packte Wakayoshi ihn am Kragen und zwang den Älteren somit sich auf die Zehnspitzen zustellen wenn er nicht den Boden unter den Füßen verlieren wollte.
      "Hälst du dich für etwas besseres !?", knurrte er sofort provoziert von der Art des Anderen.
      "Wenn m..man so erbärmlich zu zweit auf einen herum hackt ist das keine schwere Leistung!", gab Hideaki direkt zurück welcher sich seiner Einmischung wohl bewusst war.
      "Haste gerade Erbärmlich gesagt...!?", knurrte der Schläger sofort aggressiv auf.
      Bevor der Neue wusste wie ihm geschied hatte ihn der Pubker noch höher gezogen und dann....
      Es ging so schnell das Hideaki nicht wusste wie ihm geschah. Die Umgebung rauschte an ihm vorbei, erdt glaubte er der Größere hätte ihn auf den Boden geworfen aber sein Gesicht traff nicht auf den harten Boden...stadessen soürte er zwei feste griffe an seinen Fußgelenken.
      Übelkeit durch zog ihb als die Umgebung und die Anderen beiden plötzlich auf denn Kopfstanden.
      Dann egriff er endlich das er Kopf überhing und Wakayoshi in an den Beien fest hielt.
      Durch die Schwerkraft hing sein Haar nach Oben und sein Shirt drohte zu rutschten als seine Hände begann hektisch in der Luft zu Rudern.
      "Ey! Lass mich wieder sofort runter!",rief er aufgebracht denn das Blut stieg ihm sogleich in den Kopf.
      Einige seiner Sachen fielen schon zu Boden, sein eigenes Handy und auch das Notizbuch landeten auf den Boden.
      "Wo ist denn das bitte? Hä?", fragte der Punker säuerlich aber amüsiert darüber was für ein fliegen Gewicht der Neuling war.


      Der dunkel Haarige war seine Ftage zuerst ganz natürlich vorgekommen aber plötzlich bereute er es sie an diesen Gast gerichtet zu haben da er ihn wohl so zum starren gebracht hatte...Sah es etwa so unangenehm aus...?
      Vielleicht...nahm er dann doch besser das Klopapaier davon war gewiss noch genug da...Er hätte einfach nicht fragen sollen---
      Irrtiert sah der größere nun auf den Braunen Pullover welcher ihm als Art Handtuch dienen sollte.
      Es machte ihn tatsächlich komplett sprachlos...
      "Äh . . .", entglitt es ihn und rasch schüttelte er seinen Kopf. "Das ist...wirklich Nett aber das kann ich unmöglich annehmen! Ich kann doch nicht dein Pullover beschmutzen...", lehnte er überfordert ab denn eigentlich sagte ihm seine Aura deutlich das ein Nein nicht geduldet wurde.
      Die Frage ob er schon auf die Toilette gewesen war ließ den eigen Selbstbewussten etwas beschähmd werden...diese ganze Situation war etwas...Seltsam.
      "Nun noch nicht...A..Also eigentlich musste ich nicht auf Toilette...Haha.",begann er verlegend leise zu lachen eher wieder auf seine Hände Blickte.
      Mitterweile drohte er auf den Boden zu tropfen...
      "....Jedenfall das mit dem Pullover ist nett gemeint aber eigentlich würde Toiletten Papier reichen wenn du mir eine der Kabinen aufmachen könntest? Ich möchte ungern alles beschmieren...", erklärte er sich nun dazu.
      Vermutlich war der Junge einfach nur zu...Über Hilfsbereit?
      Das hätte ihm aber Kanjo sofort ausgeredet wenn er mit vor Ort gewesen wäre.
      Doch gerade hatte er nur Augen für Noel welche ihn tatsächlich sogar ein Kompliment zu seinen Augen gab.
      "Freut mich das sie dir gefallen!", kam es ehrlich von ihm und kurz sah er noch wie ein Kunde wohl bezahlen wollte aber gerade hatte Noel vorran.
      Somkt setzte er dich zu ihr njr mkt der kleinen Hoffnung mit dem Arm unbewusst natürlich sie zu streifen.
      Er wusste einfach er hstte keine wirkliche Chance bei ihr und jeder der in das Internat ging würde irgendwann diese Ortschaft verlassen. So war es immer...
      Er begriff daher such schnell was die Dame von ihm wollte und er würde das natürlich auch sogleich in die tat umsetzten wenn sie es von ihm wollte.
      Kurz jedoch spürte er ein Blick suf sich welche rihb etwas unwohl rutschen ließ.
      "Kanjo! Vergiss die Anderen Gäste nicht!",ertönte aus dem Hinterren Personalräumen die Stimme seines Vaters der kurz mal nach dem Rechten gesehen hatte.
      "Äh klar Dad!", rief er kurz über die Schulter eher wieder zurück sank und sich räusperte : "Was gibts?",fragte er dann sogleich. Vermutlich ginfs um sein Kollegen, wieso er do verklemmt war konnte er nicht sagen die Frauen mussten doch bei ihm Schlange stehen.
      Believe Me ~

    • Ren machte immer wieder Anläufe zu dem typischen Alpha der Gruppe aufzublicken, doch die Angst auf die eisblauen Augen zu treffen, ließen ihn immer wieder zur Seite sehen.
      Er hatte hier nichts zu sagen und es war eine Sache von Glück und Erbarmen das er sein Handy wiederbekam ohne das es in den Biomüll geschmissen oder kaputt getreten wurde.
      Und Erbarmen konnte man wohl bei den anderen fiesen Cliquen erhoffen, nur eben nicht bei Theo.
      Dieser kannte wortwörtlich kein Mitleid.
      "Wie wärs, sollen wir ihm Manieren beibringen?", meinte der Weißhaarige bedrohlich, wobei er sein Gewicht auf das Handy verlagerte sodass der Bildschirm unter seinem Fuß besorgniserregend knirschte.
      Erneut hatte sich der Orangehaarige so verspannt das sein Nacken gleich an zwei Stellen knackte, gefolgt von einem Zucken seiner Schulter und seines Handgelenks.
      Es sah zwar nicht danach aus, doch er unterdrückte es.
      Je nachdem wie stressig die Situationen werden konnte, war es sogar bereits dazu gekommen das er andere Leute geschlagen hatte, einfach weil sein Arm so spastisch ausgeschlagen hatte.
      Die Worte von Theo ließen ihn sich enormst verspannen, Gewalt war eigentlich im Internat nicht gestattet, besonders da es als Rückfall galt, doch viele interessierte es nicht. Wenn es ein Problem für einige wäre, wären sie nicht hier...
      Immerhin gab es Mörder unter ihnen und er selbst... er selbst war nicht besser.
      Der Orangehaarige merkte richtig wie sich die stechenden Augen von ihm abwandten, es hatte etwas erleichterndes... Zu spät realisierte er, das er nur aufgesehen hatte, da der Neue für ihn eingesprungen war.
      "Jirou, du solltest nicht--", versuchte er ihn zu warnen und beinahe war er sogar zurück auf seine Beine gegangen um sein Handy liegen zu lassen, da wurde der Kleinere schon am Kragen gepackt.
      Schuldgefühle überrannten ihn bereits bevor die ganze Situation zu realisieren war, erfroren hockte er auf dem Boden und er spürte regelrecht wie der tötende Blick des Norwegers über seinen Kopf hinweg auf Hideaki traf.
      Erst als der Punker diesen ergriffen und ganz vom Boden gerissen hatte, trat der Hellblonde von dem mittlerweile zerkratzen Handy herunter um sich nun vor dem Journalisten aufzubauen.
      "Zu zweit auf einem herum hacken?", wiederholte dieser seine Worte fast als hätte er absolut keine Ahnung wovon gesprochen wurde. Er führte seine E-Zigarette zu seinem Mund woraufhin er einen tiefen Zug nahm.
      Das kleine Gerät rasselte dabei.
      "Mittlerweile erscheint es mir eher wie ein Zwei gegen Zwei, hm?", sein Kopf fiel ein wenig in die Seite wie ein verwirrter Welpe, auch wenn er eher einem nordischem Wolf ähnelte.
      Ein schmales Lächeln kam auf seine Lippen als er sich an Ren vorbei bewegte um zu Hideaki zu kommen, dabei schupste er den Tourettleidenden sogar ein wenig zur Seite. Immerhin kam dieser an sein Handy ran... auch wenn das folgende weniger schön war.
      Kaum hatte sich Theo vor dem umgedrehten Reporter aufgebaut, holte er mit seinem Fuß aus und schien direkt in das Gesicht des Neuen treten zu wollen.
      Doch sein Tritt stockte nur wenige Zentimeter vor seinem Gesicht ab und alles was Theo zu sagen hatte war ein amüsiertes schnaufen.
      Zwar schien er ihm nicht zu treten, doch er schien sich nun sein Gesicht anzusehen indem er seinen Fuß gegen seine Wange drückte und seinen Kopf so dazu zwang sich zur Seite zu drehen.
      Er pustete den nikotinhaltigen Nebel langsam aus, "Du solltest aufpassen wem gegenüber du dein Maul aufreißt...", schnurrte er hervor.
      "T-Theo er ist neu... er kann es doch nicht wissen...", Ren hatte sein Handy aufgesammelt und hielt es nun an seine Brust gedrückt, langsam hatte auch er sich auf seine Beine erhoben.
      Er selbst verhielt sich gerade wie das größte Weichei, doch er hatte bereits mit dem Duo unglaubliche Probleme gehabt und aus früheren Erfahrungen wusste er, das wenn man mit solchen Leuten keine Probleme haben wollte... ihnen ihre Dominanz nicht streitig machen sollte.
      Man unterwarf sich ihnen.
      Dankbar war er wirklich und Sorgen machte er sich ebenfalls... aber was sollte er in so einer Situation denn tun?
      Der Ältere ließ seine Augen über Ren wandern, ehe ein düsteres Schmunzeln auf seine Lippen trat, "Dann soll er es lernen 'hm?"
      Nun war er es, welcher sich zu Boden hockte um mehr auf der Augenhöhe des an den Beinen hängenden Neulings zu sein, "Also nochmal von vorne... Ich bin Theo und der nette Typ da ist Wakayoshi.", mit einem nicken seines Kinns deutete er auf den pinkhaarigen Punker.
      Theo nahm einen weiteren zug an seinem Vape, nur um Hideaki den Dampf ins Gesicht zu atmen.
      Mit dem Arm schob er schonmal sein Handy und das Heftchen beiseite, darum würden sie sich gleich kümmern.
    • Als die Schuhspitze drohte auf ihn zu zuschnellen hatte der Journalist sogleich die Augen geweitet.
      Zum zusammen kneifen hatte er kaum Zeit mehr gehabt und rechnete schon mit dem schlimmsten.
      Doch der Schuh stockte so dicht vor seinem Gesicht das er für ein Moment das Gefühl hatte die Chemikalie von Neuen Schuhen deutlich durch due Nase aufzunehmen.
      Die Augen wurden schmaler als er den wiederstand dann doch spürte und auf seine schon erhitzen Wangen traff.
      Der griff um seine Beine begann auch langsam zu schmerzen...Verdammt.
      Scheinbar war er hier wirklich auf das Alphatier gestoßen...Und so wie Ren klang hatte er sich wohl gerade denn Beta Tierchen angeschlossen.
      Der Punker zu welchen er leicht aufblickte schien der Typischen Volltrottel zu sein...
      Anderes nur in einer gewöhnlichen Schule hatte er es hier wohl mit besonderes Problematische Gesellen zu tun.
      Das Renn wohl bammel hatte nahm er ihn nicht mal übel obwohl dieser Gewiss sich nicht alles gefallen lassen sollte!
      Als sie noch mal aneinander vorgestellt wurden und er sogar mit bekamm wie der Punker dreckigs schmunzelte ließ er sich fast wie ein Mehlsack runter hängen.
      Was sollte er auch groß tun? Er hing in der Zwickmühle und der Dampf der E-Zigarette im Gesicht war wie ein unsichtbar peinige Ohrfeige im Gesicht.
      Vermutlich...
      War es wirklich besser mitzuspielen fürs erste.
      Er hatte schließlich eine Andere wichtige Sache hier zu erledigen da brauchte er keine zwei Pubertierende Schläger im Nacken!
      Somit zog er gespielt eingeschüchtert die Augenbrauen zusammen obwohl in ihm der Drang aufgekommen war diesem Theo eine Kopfnuss zu verpassen.
      Als zuerst nichts sagte rüttelte Wakayoshi erneut unangenehm ab sein Beinen das sein Gesicht beinahe Bekanntschaft mit dem Boden gemacht hätte.
      "Haste gehört ,hää?", kam es bissig wie ein Kampfhund von dem Schläger.
      "J-ja...ich habs gehört! Ich hab begriffen wer ihr seid....", quälte Hideaki heraus wobei er leicht die Finger anwickelte.
      Solche....Wichser.
      Er hattw nicht einmal im geringsten Angst oder Respekt für diesen Typen...
      Aber seis drum...
      "Bitte...Es tut mir Leid ich werd nicht wieder mein Mund aufreißen...!", schluckte er hevor.
      Wakayoshi wirkte kurz etwas enttäuscht das der Neuling auch so Waschlappen zu sein schien.
      "Pff, kein wubder das ihr beiden miteinander abhängt ihr seid echte Weicheier."
      Sein Blick war zurück zu Ren gewichen während er denn neuen noch gut fesr hielt.
      "Also,brauchste jetzt noch mal eine Auffrischung oder haste deine Manieren wieder gefunden?",fragte er provokant.
      Believe Me ~

    • Theo lächelte schmal und erneut wanderten seine eisigen Augen über den umgedrehten Orangehaarigen.
      Er konnte jetzt schon sehen wie sich sein Blut begann in seinem Kopf zu stauen... Wenn sie ihn nur so aufhängen könnten, wäre er wahrscheinlich bis morgen tot.
      Ein belustigender Gedanke.
      "Ach, hast du das?", schmunzelte er, wobei sein Lächeln kühler wirkte als der eisigster Nordwind, doch dieses verschwand genauso schnell wie es gekommen war, "Jeg håper det for deg"
      Mit diesen Worten gab er ihm ein so grobes Tätscheln gegen seine Wange, das man es beinahe schon als Backpfeife bezeichnen konnte. Nun erhob er sich selbst wieder auf seine langen Beine, wobei er Hideakis Heft und sein Handy ebenfalls mit aufgefischt hatte.
      Die Notizen des Neulings hatte er beiläufig mit einer Hand aufgeschlagen um sich die ersten Notierungen anzusehen.
      Er schien lediglich das Aussehen und die Namen einiger Leute aufgeschrieben zu haben, nichts ausführliches...
      Seine Augen wanderten langsam von der Schrift zu dem Kleinerem auf, dann klappte er das Heft auch schon mit einem falschen Seufzen zu, "Yoshi, du solltest unseren kleinen Ticcy doch kein Weichei nennen..."
      Zwar schien er seinen Partner anzusprechen, doch sein Blick war weiterhin auf den Journalisten gerichtet,
      Erst mit einem zucken seiner Schultern wandte er sich ab, "Du weißt doch was er angestellt hat um hier zu enden, hm?"
      Ren verkrampfte sich und sein Körper schmerzte unter der Spannung einen weiteren Tick zu unterdrücken. Sein ganzer Körper krampfte... Doch noch einmal auszuschlagen, beinahe wie ein erschrockenes Pferd, würde ihn nur noch mehr Probleme einheimsen.
      "D-Das war ich nicht, das war--"
      "Katashi?", Rens Augen weiteten sich bei Theos abfälligen Worten ein wenig, "Natürlich..."
      Der Platinhaarige hob seinen Zeige- und Mittelfinger ein wenig an um damit sozusagen seinen Befehl zu untermalen, "Lass ihn runter."
      Das Handy des Neuen war nun schon in seiner Jackentasche verschwunden, das Heft behielt er in den Händen.
      Anscheinend hatte der Kleine ein Problem mit seiner Erinnerung... Nun, die Hilfe das er ihren Namen notieren konnte würde er ihm nicht lassen, früher oder später würden sie ihm einprügeln... Ihm diese also hinter die Ohren schreiben.
      Das der Ältere seine zweite Persönlichkeit angesprochen hatte schien ihn mehr aufzuregen als das eigentliche momentane Geschehen. Irgendwie überkam ihm die innere Sorge, er würde bei der Erwähnung seines Namens antworten...
      Den Namen hatte er sich damals selbst gegeben. Er selbst konnte eigentlich nicht mit ihm kommunizieren, doch irgendwie war ihm der Name einfach wie mit Säure ins Hirn geätzt worden.
      Er wusste einfach, das es seiner war...
    • Die Kühle welche ihm entgegen kam was Eisig und ließen den Jung aussehenden schauder obwohl die Hitze wegen das Bluts in seinem Kopf unnormal glühte...
      Die Worte die der Norweger von sich gab ließ ihn kurz selbst die Augen verengen.
      Er hatte sich für denn leichten Weg entschlossen aber bei jeder Minute wie er mit ansehen musste wie sich die beiden aufspielten desto mehr wuchs in Hideaki die Wut.
      Zum Glück jedoch wurde er endlich runter gelassen was dazu führte das ihn schwummrig wurde nachdem er spprte wie schwer soch sein Kopf gerade zwischen seinen Schultern anfühlte.
      Dennoch reichte es aus um mitzubekommen das dieser Theo seine Sache zum eigeb machte.
      Wirklich problematisch war es nicht...Schließlich litt er nicht wirklich an einer Gedächnischen Trauma und sein Handy hatte er Pin geschützt...
      Was jedoch eher seine Aufmerksamkeit erregte war tatsächlich Ren...
      Darsn hatte gar nicht gedacht.
      Der Junge wirkte so übertrieben Nett ubd eingeschüchtert...Was machte so einer hier?
      Selbst er usste noch in sein Lebenslauf beischmücken das krankerweise begonnen hattw Familien Mitglieder zu schlagen weil er sie für Fremde hielt oder glsubte entführt zu werden.. Lauter Zeug un als...Halbwegs Gefährlich oder Vorbestraft zu wirken um hier zu sein...Aber Ren? Der war nicht einmal wütend geworden das er ihn mit Kakao bekleckert hatte...
      Jedoch sah er noch einmal unbewusst strafend zu Theo eher ein leises " Faen....", murmelte.
      Als Journalist war er sehr begabt mit denn Sprachen aber bevor er sich seinen murmelenden Worten bewusst wurde war er aufgestanden um zu Ren zu gehen.
      Doch der Pink Haarige Punker stellte sich wie ein Harte Säule in sein Weg.
      "Aber wiso darf ich ihn nicht Weichei nennen, hää? Kommt dann Katashi um mich zu bestrafen?",fragte e rmit albernden welligen Finger Bewegungen als würden sie hier von einem Geist sprechen.
      Hideaki presste unwohl die Lippen zusammen...Irgendwie reizte es ihn mehr herauszufinden.
      Sein Leben bestabd darin für alles eine Antwort zu finden und wenn es keine Antworten gab mussten eben mehr Fragen her!
      "Wer ist Katashi?",fragte daher der Grün Äugige sofort heraus ohne dabei auf Ren Rücksicht zu nehmen.
      Wakayoshi lachte dreckig auf eher die Hände wieder locker in seiner viel zu weiten Hose mit am der Naht bestickten Hlitzersteinchen versenkte.
      "Das findest du bestimmt bald heraus oder sollen wir ihn heraus provozieren? Das wird lustig! Biste dabei Theo?", fragte er hämisch in die richtig des Norwegers.
      "Mir war sowieso gerade echt langweilig...", brumtme er zum Ende hin aus eher sich gefährlich nahe zu Ren beugte.
      "...Du wirst mir doch da helfen oder nicht Ticcy?"
      Believe Me ~

    • Theo war sich wohl bewusst das er nicht ins Handy reinkam, doch das musste er nicht... er würde es jemand anderen machen lassen.
      Als einer beliebten als auch einer der gefürchtetsten Schüler standen ihm viele Wege offen... und er war auch viel in der Nähe von Naitou. Der reiche Jüngling wurde von Mädchen umschwärmt, doch hielt immer eine gewisse Distanz. Zwar waren sie nicht befreundet, doch sie kannten einander.
      Er übersah die Schule beinahe wie der Alpha eines Wolfsrudel.
      Seine eisigen Augen lagen auf jedem, jedes Detail wurde aufgenommen... Es war keine Schwierigkeit zu bemerken, wie ihr merkwürdiger Stalker gefallen an dem großen Dunkelhaarigen gefunden hatte.
      Für diesen war es kein Problem Schlösser zu knacken, ob technische oder reale.
      Im Austausch für Infos oder vielleicht sogar Gegenstände des Eifersüchtigen würde er ihm bestimmt helfen das Passwort herauszufinden.
      Es wäre interessant zu wissen, was jemand mit Erinnerungsproblemen so in seinem Handy notierte. Nützlich wäre es wirklich für alle Fälle etwas gegen ihn in der Hand zu haben, auch nur wenn es darum ging ihn gefügiger zu machen.
      Ren konnte nicht anders als Wakayoshi voller Furcht zuzuhören, die Farbe schwand immer weiter aus seinem Gesicht bis er blass genug war, das man dachte er würde gleich in Ohnmacht fallen.
      "N-Nein...", presste er nuschelnd aus seinen Lippen hervor, wobei er seine Arme an seinen Körper drückte. Zwar war er gerade erst wieder aufgestanden doch seine Beine waren so weich geworden das er sich am liebsten wieder hinsetzen würde.
      Sein Kopf zuckte erneut mit solch einer Wucht zur Seite das es so wirkte als hätte er sich gerade selbst das Genick gebrochen.
      So oder so würde sich der Punker in diesem Moment wohl im Vergleich zu ihm riesig anfühlen.
      Katashi war seit einiger Zeit gut von seinen Medikamenten ...unterdrückt worden. Ihm ging es soweit gut und es gab auch keine weiteren Zwischenfälle.
      Meistens aber agierte er in Panik oder in extremen Gefühlslagen wie von selbst. Beinahe wie ein Schutzmechanismus.
      Er... konnte ihn nicht Kontrollieren. Seine andere Seite war zu dominant und wenn sie entschied hervorzukommen konnte er selbst nichts anderes als einfach nur nachzugeben.
      Katashi war gefährlich.
      Wenn er es damals gekonnt hätte... hätte er sie alle umgebracht.
      Er wollte es nicht herauszögern, seine Medikamente nicht auf die Probe stellen.
      Ren schien den Anschein zu machen als wäre er ein Kind und die beiden Größeren würden über den schwarzen Mann oder das Monster in seinem Schrank reden.
      "Katashi ist...", begann Theo langsam, wobei seine eisigen Augen nun auf dem verängstigten Gesicht des eigentlichen Models lagen, "Komm Ren, helf mir mal... wie soll ich ihn am besten beschreiben, hm?"
      Der Orangehaarige presste seine Lippen aufeinander und ehrlicherweise fühlte er sich von dem Neuen ein klein wenig betrogen... Doch wer würde nicht Neugierig sein?
      "Meine... zweite Persönlichkeit.", die Worte kamen so schwer aus seinem Mund das man sich darüber schon lustig machen konnte.
      Theo tat es jedenfalls, denn ihm entkam ein amüsiertes schnaufen.
      Dazu hatte er auch noch auf ihn gehört... wie sie ihn doch über die Zeit dressiert hatten war auch für ihn erschreckend, wäre es ihm bewusst.
      "Na wenn dir langweilig ist, Yoshi...", der Norweger schien nun Ren einfach zu übersehen, "Stellen wir sie einander vor, hm?"
      Er selbst hatte den berühmten Katashi sogar einmal getroffen.
      Ganz zu Anfang als sie ihre Positionen festgelegt hatten... Ein beängstigender Kerl, das musste er zugeben.
      Aber wenn Ren immer so drauf war, wie seine abgesplittene Person hätte er es vielleicht sogar in seine Clique geschafft. Normal hatte er jedoch etwas von einem erbärmlichen Weichei.
      Nun aber hatte er mit seinen Worten dem Pinkhaarigen erlaubt seinen weg zu gehen, wie ein Kampfhund welcher von der Leine gelassen wurde.
      Ren... wusste im Moment nicht was er tun sollte.
      Sein Körper wollte rennen doch er konnte sich nicht bewegen. Sollte er zuschlagen?
      Er war sauer, jedoch nicht auf den Weißhaarigen und sein Maultier sondern irgendwie auf den Neuen... warum musste er sowas nur herausprovozieren?
    • Der Journalist verspürte ein gewisses Kribbeln der Aufregung.
      Zweite Persönlichkeit?
      Davon hatte bis her nur gelesen oder bei Filmen erlebt. Es wäre mehr als nur Faszinierend sowas live mitzuerleben!
      Zumal es für die Dramatik seines Artikels gewiss die lesen faszinieren würden!
      Er sah die Schlagzeile schon vor sich!
      Brillante Undercover Mission des Star-Journalisten! Zwischen Psychophten und gefährlichen Persöhnlichkeitsstörungen!
      Beinahe hatte er begonnen zu grinsen...
      Ja das wäre unglaublich guterr Stoff denn er damit noch einbringen konnte. Natürlich ging es ihm um die Wahrheit keine frage aber zu oft erlebte er es wie die Leser von der Wahrheit gelangweilt waren....Sie daher nochbetwas auzuschmücken mit etwas das tatsächlich passiert war...Damit würde er sowas von durch starten!
      "Ähm...an sowas glaub ich ja nicht wirklich...",log er gespielt verunsichert von der Situation.
      "Ihr wollt mich doch veralbern weil ich Neu bin ...oder?", gab er nuschelt hevor ubd sah in diese ungleiche Rubde wobei seine Augen mehr auf die Reaktion von Ren zu beruhen schien als der Tatsache das ihm der größere seine Wertsachen entwendet hatte.
      Eher als wäre das Ganze nur ein alberndes Spiel hob er dann die Hand erneut in die Richtung fes Norwegers: "Kann ich meine Sachen zu---",begann er gerade zu sprecheb als der Punker plötzlich zu Ren nach vorn geschossen war .
      Das dieser jedoch direkt so Rabiat vorging schockte ihn dann doch....Gabbes hier nicht sowas wie...Regeln!?
      Wakayoshi war tatsächlich wie der an einer Leine haltende Hund sofort auf Ren gestützt nachdem ihm der Andere mehr oder weniger das Okay geben hatte. Sofort hatte er mit der Hand ein großen Haarbüschel von Ren gegriffen um sein Kopf unsanft nach hinten zu reißen.
      Die Andere Hand hatte er zu einer Faust zusammen gedrückt und denn Fingerknocheb seines Zeigefinger nach vorne geschoben.
      Fast sanft wirkte es wie er ihm die Faust gegen sein Zwechfeld drückte jedoch bohrte er denn Knochen so fester und lang dagegen das es fast einen Raubtier gleichte was mit seiner wehrlosenbeute spielte. Seine Schmerzgrenze heraus zu provozieren war dee Zweck des ganzen als sich der Punker saditisch erneut die Zunge raus hängen ließ.
      "Naa~ Komm! Kuckkuck! Wo ist der kleine Katashi~? Will er nicht raus zu spielen kommen? "
      Fedter drückte er zu und rieß ihm sein kopf so stark zurück als wollte er ihm die Haare oder dogar den ganzen Kopf damit abreißen.
      Alarmiert hatte der kleinste in der Runde nach Luft geschnappt wobei er sich jedoch nicht wirklich an diesen schrägen Punker heran traute...der wirkte nicht wirklich ganz dicht in der Birne!
      "Ey...Hör auf ihm weh zu tun! Die Aufsicht hier findet das bestimmt auch nicht gut was ihr hier macht!", rief Hideaki rein was den Pubker jedoch etwas belustigt schnaufen ließ: "Wasn? Du wolltest doch bestimmt Katashi auch kennenlernen? Ich helfe nur dabei.",lachte er dabei schmutzig und hatte die Faust zurück gezogen nur un dann Ren direkt gegen dmins Gesicht gegen den Wangenknochen zu schlagen.
      "Oder?!",fragte er lauter an Ren gerichtet der in sein Augen nichts weiter als ein Weichei war.
      Believe Me ~