The Match (Saki & Uki)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Match (Saki & Uki)

      Vorstellung

      @Saki

      Schon immer fand Mizzi Silvester dumm, da es die Menschen melancholisch werden ließ oder sie sich wie Vollidioten die Hände wegsprengten. An sich mochte sie Feuerwerk und auch der Gedanke, dass ein neues Jahr neue Dinge mit sich bringen konnte gefiel ihr, aber als Single war es nur ein Tag, der einen noch mehr daran erinnerte alleine zu sein. Ebenso wie Weihnachten und Valentinstag. Sie rollte die Augen bei dem Gedanken daran. Eigentlich hatte sie vorgehabt sich heute die Laune nicht verderben zu lassen, nach dem Fiasko an Weihnachten, aber es war leider anders gekommen. Auf der Suche nach einer wichtigen Rechnung war sie leider über alte Fotos gestolpert. Sie im schönen Kleid auf der Hochzeit ihrer Schwester. Alle haben da gesagt, dass sie die Nächste sei. Ihr Freund hatte da immer nur geschmunzelt und sie hatte es dazu gebracht sich Hoffnung zu machen, denn immerhin waren sie zu der Zeit schon etwas zusammen gewesen.
      Doch es kam der Fall. Ein sehr tiefer Fall, denn immerhin hatte der Kerl ihre beste Freundin gefickt. Und nein, es war nicht nur ein einmaliger Ausrutscher, den sie hätte verzeihen können. Selbst mehrmals wäre vielleicht verzeihbar gewesen, aber sie sprachen von „Liebe“. Wenn es Liebe war, wieso hatte keiner ihr etwas von gesagt? Wieso hatte er nicht Schluss machen können und dann mit ihr Schlafen? Selbst so wäre es noch mies gewesen, aber immerhin kein Verrat auf ganzer Linie. Mizzi seufzte und ließ die Tränen einfach weiterlaufen. Inzwischen war sie es leid diese wegzuwischen, denn immerhin sah sie eh niemand.
      Und an Weihnachten: Sie hatte ihre ehemalige Beste in der Stadt getroffen gehabt. Schwanger mit Kind Nummer 2. Kind Nummer 1 war ja immerhin nur ein paar Monate nach dem Herauskommen der Geschichte gekommen. Oder sollte sie sagen: Kurz nach ihrer Hochzeit.
      Zu allem Überfluss war ganz Geschenk ihrer Eltern auch noch ein Stich ins eh schon verwundete Herz gewesen: Ein Gutschein für eine Dating-Website und von ihrem Vater kam ein Spruch im Sinne: „Wenn man von Pferd fällt muss man auch wieder aufsteigen und dies so schnell wie möglich“. Unterton davon war, dass es wohl in ihren Augen Zeit wurde. Doch wer entschied wie lange sie trauern durfte um eine Liebe. Um eine Freundschaft.
      Mizzi betrachtete das Foto von sich in ihrer Hand. Das Kleid war so schön gewesen und sie auf dem Foto. Meistens gefiel sie sich ja nicht. „Wenn ich mich bei so einer Website anmelden würde, dann sicher mit so einem Foto.“, murmelte sie zu sich selbst und nahm noch einen Schluck von dem Rotwein, welcher damit die Flasche leer machte. Doch irgendwie war ihr heute nicht nach aufhören. Sie trank eigentlich nie und wenn dann mal eben ein Glas Wein zum Essen, doch da fiel ihr Blick auf die Flasche Whiskey von ihrem Ex. Eine seiner Schnapsideen. Er hatte ihr eine Flasche Whiskey geschenkt, die so alt war wie sie selbst und dies obwohl er eben wusste, dass sie keinen trank. Zumindest sonst nicht, denn heute beschloss sie ihre Erinnerung mit eben dieser wegzuspülen und ehe sie sich versah war sie sturzbetrunken und meldete sich wirklich mit dem Gutschein an auf der Website.
      Don‘t ignore that inner voice.
    • Neu

      Erneut einer dieser Abenden. Ein Abend, an dem er in seinem silbernen Dacia saß und auf eines der Fenster starrte, dessen Licht angeschalten war. Hin und wieder eine Silhouette, welche vorbei huschte, während Kris selbst die Lehne des Stuhls etwas zurück geschoben hatte und mit verschränkten Armen in einer halb liegenden Position verweilte.
      Wie lang war er nun schon hier? 4 oder 5 Stunden? Und das täglich seit knapp 2 Wochen. Folgte ihr zur Arbeit, zum Einkauf, zurück nach Hause. Notierte sich jede Zeit und jeden Schritt, den sie machte. Sah sich die Umgebung an und überprüfte ihr Umfeld. Und immer war es der selbe Ablauf, den er in sein kleines Notizbuch schrieb, dessen schwarzer Kunstledereinband noch immer wie frisch aus dem Geschäft aussah. Selbst, nachdem er nur noch wenige Seiten über hatte, nachdem er es im letzten Jahr gefüllt hatte.
      Ein leises Seufzen entwich ihm, während der Dunkelhaarige für einen Moment die Augen schloss und sich den Nasenrücken rieb. Nur für wenige Minuten die Augen schließen. Sie saß sowieso im Wohnzimmer, hatte sich nach einer kurzen Bewegung und einem Gegenstand in der Hand nicht mehr fort bewegt, weswegen es ihm sicher vergönnt war seine müden Augen nur für einen Moment auszuruhen. Doch da machte auch schon das Tablet einen Laut, welches auf dem Beifahrersitz lag. Das Display leuchtete auf und ein Benachrichtigungsfenster erschien.
      Erneut ein leises Seufzen, ehe sich Kris' Hand zu dem Gerät bewegte, um es zu inspizieren. "....Eine Datingseite?" fragte er sich selbst leise, zog dezent eine Augenbraue in die Höhe und starrte für einen Moment auf den Screen, ehe sich ein sanftes Lächeln auf seine Lippen schlich. "So, hat sie sich also doch angemeldet..."
      Kaum diese Worte ausgesprochen schwand das Lächeln ebenso schnell wieder von seinem Gesicht, wie es aufgetaucht war. Sein Blick wanderte zur Seite, das Tablett nun gegen das Lenkrad gelehnt, während er nachzudenken schien. Einige Minuten verweilte er in dieser Position, wippte etwas mit seinem Bein auf und ab, bevor sein Blick wieder in Richtung des beleuchteten Fensters wanderte. "....Nun gut..." Und damit nahm er das Gerät wieder zur Hand, ging auf die selbe Seite, welche eben aufgeploppt war und meldete sich ebenfalls an. "....So habe ich dich immerhin besser im Blick, Mizzy."
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"