Human Devil [Daisy&Lu]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Human Devil [Daisy&Lu]

      Human Devil

      Genre
      Romance| Supernatural| Fantasy| Drama| Slice of life| Angel&Demons| P16

      Teilnehmer
      @Daisy be my Brats both of them <3
      @Heaven_Lumen als Lucifer und Erzengel Michael


      Story

      Satan. Teufel. Lucifer. Alles Namen, welche wir Menschen im christlichen Glauben dem absolut Bösen entgegenbringen. Doch mittlerweile verlor sich dieser Glaube, welcher den Menschen Tugenden und Sünden nahe brachte. Bis auf wenige Ausnahmen erfüllten die Menschen nicht länger jene Schwarz-Weiß Malerei. Die Anwesenheit der biblischen Sagengestalten war nicht länger von Nöten und sie gerieten in Vergessenheit. Zumindest in der irdischen Welt waren sie lediglich Namen ohne Gestalt.

      Doch jene Engel, jene Dämonen gab es wirklich. Und der erkaltete Krieg zog sich bis in die heutige Zeit hinweg. Der Teufel Lucifer, Satan selbst, brauchte keinen Fuß mehr auf menschlichen Boden zu setzen. Es war nicht notwendig, diese Rasse war so selbstzerstörerisch, dass er sich nur noch zurücklehnend brauchte um dem Untergang des ehemaligen Paradieses zuzusehen. Die Finsternis in den meisten Herzen wuchs. Ebenso wie seine Macht stetig Zuwachs fand, die seiner Hölle und seiner Selbst.

      Bis jener schicksalshafte Tag eintrat, an dem sich der gefallene Morgenstern auf dem Höhepunkt seiner bisherigen Macht befand, seine Kräfte um ein vielfaches verstärkt im Gegensatz zu jenem Augenblick seines Falles. Es wurde Zeit, den Kreislauf des Lebens zu ändern. Zeit, das bislang monotone Gleichgewicht etwas aus den Fugen zu bringen. Zeit, dem alten Mann, welchen die Menschen als Gott betitelten, endlich entgegenzutreten und das einzufordern, woran er viele Jahrtausende zuvor gescheitert war; Dem Thron des Himmels.

      Allerdings hatte der Höllenherrscher die Macht seines Vaters ein weiteres Mal unterschätzt. Er mochte mächtig sein, selbst für Michael nahezu unbesiegbar. Doch gegen seinen Schöpfer, seinem sogenannten Erzeuger konnte auch Lucifer nichts ausrichten. Und würde er auch niemals…

      Gott hingegen reichte es endgültig mit dem Hochmut und der Dreistigkeit seines missratenen Sohnes. Sein Zorn auf ihn war unbändig, dass er ein zweites Mal in seinem unsterblichen Leben selbige, närrische Tat vollbrachte, ihn direkt herauszufordern.


      Dieses Mal begann Lucifer jedoch einen gravierenden Fehler. Er weigerte sich, sein Haupt zu neigen. Mit der Begründung, eher sterbe er als Mensch als Gott als mächtigstes Wesen anzuerkennen. Gesagt…getan.
      Lucifer erwacht in der irdischen Welt, all seiner Fähigkeiten und Kräfte beraubt- gebunden an einen schwachen, verwundbaren Körper. Das Schlimmste für den Teufel: Sein Herz war nicht vor den überflüssigen Emotionen der Menschen verschont geblieben. Sein Vater hatte ihn auf das Tiefste gedemütigt und erst, wenn er seine Lektion gelernt hätte, würde Gott sich erbarmen. Wie lange dies in den Augen des Erschaffers dauern würde war selbst für Lucifer ungewiss, welcher mit fremden Körper und noch fremderen Gefühlen geplagt inmitten der ihm so verhassten und unbekannten Menschenwelt festhing. Unwissend wohin oder wie er ansatzweise je wieder aus dieser Misere ausbrechen könnte.


      Steckbriefe


      Vorname
      Nachname
      (Wahrer Name)
      Alter
      (Wahres Alter)
      Größe
      Beruf
      Charakter
      Sonstiges
      Aussehen
      (Wahres Aussehen)
      "Hahaha! It's the purest kind, my dear.
      Reality!
      True passion!
      After all, the world is a stage. And a stage is a world of entertainment."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heaven_Lumen ()

    • Name: Ruby-May Whittle
      Alter: 25 Jahre alt (geb. am 23. März)
      Größe: 1,65 m (und 5 mm, die sie sich nicht nehmen lässt wenn jemand ihre Größe kommentiert)
      Beruf: Schulkrankenschwester an einer weiterführenden Schule

      Charakter:
      > Eigenbrötlerisch; Ruby schien immer schon in ihrer eigenen Welt zu leben. Als Kind konnte man sie stundenlang damit beschäftigen, wenn man sie auf eine interessante Wolke hingewiesen hat und sie nahm den Blick nicht mehr vom Himmel. Gerede in der Schule, Mobbing, Gruppenbildung, nichts hat sie interessiert und es stets sogar recht zufrieden hingenommen alleine zu bleiben. Die Meinung die jemand anderes über irgendwen oder irgendwas hatte konnte nie ihre eigene beeinflussen und so geschah es sehr oft, dass man sie gewarnt hat jemandem nicht näher zu kommen und sie sich ohne Umwege mit diesen Menschen angefreundet hat. So kam es auch zu ihrem sehr durchwachsenen und sonderbaren Freundeskreis.
      > Unnachgiebig; Sobald Ruby selbst tatsächlich von einem Tatbestand überzeugt ist, lässt sie sich nicht abbringen und versucht auch andere zu überzeugen ihrem Urteil zu folgen. Allerdings passiert dies nur bei Dingen, denen gegenüber sie immense Leidenschaft besitzt... Wie zum Beispiel Drama-Serien im Fernsehen. Sie scheut sich nicht vor stundenlangen Debatten den Plot ihrer Serien betreffend nur um am Ende herzhaft und glücklich darüber zu lachen.
      > Unglaublich tierlieb; Ob es nun die Tauben im Park sind, die Katzen aus der Nachbarschaft oder die Eichhörnchen im Wald, Ruby liebt Tiere. Sie ist dafür bekannt schon seit ihrer Jugend stets die Taschen voller Nüsse oder anderen Leckereien zu haben für Tiere, die ihr über den Weg kommen.

      Sonstiges:
      - Ihre beste Freundin ist eine inzwischen sehr erfolgreiche Escortdame namens Lyanna. Sie lernten sich noch während der Highschool Zeit kennen. Durch sie ist Ruby damals aus Versehen in eine Gruppe von Punks geraten und hat praktisch ihre gesamte Schulzeit mit ihnen verbracht. Dabei ist Lyanna immer so etwas wie ihre große Schwester der Truppe gewesen und hat sie sowohl von Tattoos stechenden Anfängern, wie auch leichtsinnigen Motorradfahrern ferngehalten. Ein Freundschaftsdienst, den die bereits damalige Schönheit zwar als selbstverständlich erachtete, doch Ruby empfand seit dieser Tage nichts als aufrichtige Bewunderung für sie und hat sie diese Freundschaft auch niemals vergessen lassen.
      - Mit 18 zog sie aus ihrem Elternhaus aus in eine eigene Wohnung und erlernte den Beruf der Krankenschwester. Nach einigen weiteren Schulungen und Kursen an der Uni bekam sie sogar eine Stelle als Schulkrankenschwester. Kaum ist sie grundlegend durch gewesen bin ihrer beruflichen Findung, hat sie sich von ihrem ersparten sogleich einen großen Traum von sich erfüllt. Sie adoptierte einen Hund aus dem Tierheim. Und zwar einen wunderschönen Border Collie namens Bassil. Anfänglich hatten die beiden einige Differenzen, doch zeigte sich gerade in der Erziehung des bildhübschen Tieres ihre immense Hartnäckigkeit und sie wurden schließlich die besten Freunde. Sie ist auch sehr, sehr stolz auf ihren Bassil.
      - Eine Eigenschaft hat sie sich letzten Endes doch von ihren Punker Freunden abgeguckt. Sie kam nicht umhin jeder Zigarette, die ihr angeboten wurde zu entsagen und wurde schließlich selbst zur Raucherin. Allerdings tendiert sie dazu tief in ihre Gedanken abzudriften, sobald sie sich eine anzündet und raucht deswegen nur, wenn sie genau weiß, dass sie viel Zeit hat. Meistens geschieht das abends mit dem Blick in die Sterne, dann aber auch zwei-drei Zigaretten.
      - Ihre drei-Zimmer Wohnung ist nicht sehr groß aber äußerst gemütlich eingerichtet. Ihr ganzer Stolz ist das Wohnzimmer, wo sie mit ihren eigenen Händen eine regelrechte Wandtreppe aus Pflanzen gebaut hat. Und auf ihrem kleinen Balkon, der ebenfalls nur aus dem Wohnzimmer aus zugänglich ist baut sie sogar selbst Tomaten und Erdbeeren an zur passenden Saison.

      Aussehen:

      • Ihre Augen sind hellbraun mit einigen dunklen Sprenkeln, die man farblich kaum eindeutig zuordnen kann. Ab und an, im richtigen Licht wirken die Sprenkel als hätten sie eine rötliche Farbe.
      • Rubys Haut ist blass und es fällt ihr auch wirklich schwer im Sommer Farbe zu gewinnen. Eigentlich muss sie fast den ganzen Tag in der Sonne liegen, sich regelmäßig eincremen und wie ein Hähnchen am Spieß in einer Tour herumdrehen und selbst dann ist sie bestenfalls leicht gebräunt. Nicht, dass dieser geringe Effekt sie davon abhalten würde es immer wieder in den Sommerferien auf ihrem Balkon zu versuchen.
      • Die Ohrlöcher hat Ruby sich selbst zu Hause gestochen. Sie weiß selbst nicht mehr welcher Eingebung sie da gefolgt ist. Vielleicht wollte sie es einfach mal ausprobieren, weil sie sich nicht vorstellen konnte, wie es sich anfühlen könnte. Jedenfalls ist sie recht zufrieden mit dem Ergebnis. Meistens trägt sie bunte Stecker. Hängende Ohrringe sind bisher nicht ganz ihr Geschmack gewesen.
      • Bei ihrer schmalen Statur sticht ihr Busen mit einem moderaten C-Körbchen deutlich hervor, womit Ruby selbst manchmal nicht weiß umzugehen. Da sie ansonsten überall sonst, ob oben oder unten sehr zierlich ist, tendiert sie dazu ihre weiblichen Züge zu verstecken oder versehentlich zu sehr zu betonen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daisy ()

    • Name: Lyanna Wallace
      Alter: 28 Jahre alt (geb. am 04. Oktober)
      Größe: 1,73 m
      Beruf: Escortgirl

      Charakter:
      > Einfühlsam; Eine der größten Stärken Lyannas ist es schon immer gewesen Menschen zu lesen und zu erahnen, was sie sich wünschen, welches Verhalten sie sehen möchten, welchen Menschen sie in ihr erblicken wollen aber auch schlug stets ihr sechster Sinn an, wenn jemand beispielsweise emotionale Konflikte versuchte zu verbergen. Mit der Zeit wurde sie eine Meisterin darin hinter jedes Pokerface zu blicken, weswegen sie gerne als Glücksbringer genutzt wird bei Casinobesuchen. Jedoch muss sie sich dafür vorher eine Weile mit der Person, die sie observiert unterhalten, muss hören wie er einzelne Wörter betont, wohin und wie schnell die Augen wandern, bei welchen Sätzen die Mundwinkel zucken.
      > Zweischneidig; Während sie die eine Persona während der Arbeit an den Tag legt und die perfekte, elegante und gebildete Begleitung für jeden Anlass ist, ist sie in ihrem Privatleben gut und gerne eine chaotische Katastrophe. Sie liebt es zu lachen und das am liebsten viel zu laut, Spaß steht bei ihr an vorderster Stelle und sie reagiert regelrecht allergisch darauf, wenn jemand verzweifelt versucht seine wahren Farben vor ihr zu verstecken. Privat spricht sie mit vollem Mund, rennt an freien Tagen nur in ihren gemütlichsten Klamotten herum oder muss so viel sie kann erleben.
      > Nerdy; Was für Ruby ihre Bücher und Serien sind, sind für Lyanna ihre Spiele und Sci-Fi Comics. Es ist eine strenggeheime Passion ihrerseits seit ihrer Jugend. Ihr erster Freund war ein totaler Nerd, der sie in diese Welt eingeführt hat und sie ist noch heute ihr absoluter Safe Space. Zu Beginn ihrer Karriere ist sie oft für Spielemessen gebucht worden und während sie solcherlei Späße heute nicht mehr über ihre Agentur laufen lassen kann, meldet sie sich an freien Tagen trotzdem ab und an freiwillig, um dem ganzen beizupflichten. Zwar traut sie sich in dieser Situation selbst nicht begeistert von Stand zu Stand zu rennen und sich an den Unterhaltungen zu beteiligen, doch sie schaut liebend gerne zu und ist einfach dabei.

      Sonstiges:
      - Lyanna stammt aus einer sehr wohlhabenden Familie. Sie ist die Tochter der dritten Frau ihres Vaters und sie hat noch einen älteren Bruder von Frau Nr. 1 und zwei jüngere Geschwister von Frau Nr. 4. Bei der fünften ist er dann schließlich stehen geblieben. Die Wallace Familie hat ihre Finger in diversen Industriegiganten und investierten mit großem Erfolg in die Waffenindustrie. Damit führte sie ein Leben geleitet von einer Nanny zur nächsten, Hauslehrern, Klavierunterricht, Fremdsprachenunterricht, Ballett, Geige durfte auch nicht fehlen. Sie hat diese Welt durch und durch gehasst und sich in ihrer Jugend dagegen aufgelehnt wie sie nur konnte. Sie hat sich einen Spaß daraus gemacht aus ihrem Haus auszubrechen und sich gleichaltrige Freunde auf der Straße gesucht. Hier lernte sie auch Ruby kennen. Die beiden Frauen waren sich anscheinend auf Anhieb sympathisch. Zumindest empfand Lyanna die Kleine als erste Person, die wahrlich aufrichtig und ehrlich zu ihr gewesen ist.
      - Nach einer Weile der Selbstfindung und einer ganzen Menge Zuspruch ihrer besten Freundin hat sie sich dafür entschieden die ganzen Gaben ihres Vaters anzunehmen und ihn und ihre Familie anschließend komplett fallen zu lassen und sich ihren eigenen Weg zu bahnen. Ursprünglich hatte sie nur als Hostess angefangen, um ein bisschen Geld zu machen neben dem Studium. Doch ihre Karriere ging in diesem Bereich recht steil bergauf und sie konnte zu ihrem Glück mit all den so verhassten Fähigkeiten glänzen, die ihr Vater ihr aufgezwungen hat. Letzten Endes hat sie es aus eigener Kraft und Willensstärke weit gebracht, wird allerdings immer noch von ihrer Familie und einem Großteil der Gesellschaft verpönt.
      - Sexuell hegt die junge Frau eine recht komplizierte Beziehung zu ihrem eigenen Körper. Sie weiß genau was sie mit Sex erreichen kann, welchem Mann sie was anbieten muss um den größten Profit rauszuschlagen. Doch aus eigener Lust heraus hat sie bisher nur sehr wenige Männer in ihr Leben gelassen. Doch sie lässt sich davon nicht beirren. Wenn das Thema im privaten Rahmen zur Sprache kommt, dann sagt sie einfach mit einem Grinsen, dass der Mann, der sie um den Finger wickeln kann noch nicht auf Erden wandelt und sie vielleicht ja mal eine berühmte Sugar Mommy wird.
      - Lustigerweise verträgt Lyanna leider wirklich keinen Alkohol. So sehr sie es auch versucht hat sich ihre Grenzen selbst zu erweitern, es klappt einfach nicht. Drei Gläser Wein und sie beginnt zu glucksen. Daher ist auch mit den Veranstaltern ihrer Jobs stets im Vorhinein abgesprochen, dass sie ihre Drinks ohne Alkohol erhält.

      Aussehen

      • Lyanna hat bis zur Rückenmitte gehendes seidenschwarzes Haar. Zwar ist sie sehr stolz auf ihre Mähne, allerdings verflucht sie sie an manchen Tagen auch aufgrund der unglaublichen Pflege, die sie hinein stecken muss. Dabei überlässt sie wirklich nichts dem Zufall und geht jede Woche zum Frisör für diverse Kuren. Mit selbiger Sorgfalt gibt sie auch auf den Rest ihres Körpers acht; Sei es nun Fitness, ihre Ernährung, der Schlaf, die Maniküre, Haarentfernung. Selbst ihre Wimpern lässt sie professionell behandeln, damit sie zu jedem Zeitpunkt die strahlendste Perle im Saal sein kann.
      • Die blauen Augen hat sie von ihrer Mutter. Sie kennt nicht viele Einzelheiten dieser Frau, doch die Nannys haben ihr oft gesagt, dass sie ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten sei. Daher war sie schon immer recht stolz auf ihre Schönheit.
      • Tatsächlich hat sie allerdings ein bisschen in der Pubertät mit sich selbst zu kämpfen gehabt. Ihre Weiblichkeit ist beinahe brachial aufgeblüht nachdem sie lange Zeit nur ein kleiner Bohnenstängel gewesen ist. Dann schien sie beinahe über Nacht 15 cm zu wachsen und ihr Körper bekam eine komplett neue Silhouette. Die damit einhergehende Aufmerksamkeit von Männern hat sie anfänglich sehr erschrocken... bis sie gelernt hat es zu ihren Gunsten auszunutzen.
      • Die Innenseite ihres Oberschenkels ziert ein kleines Tattoo eines Marienkäfers. Allerdings weiß sie es in der Regel gut vor ihren Kunden zu verstecken.

    • Vorname
      Lucidas

      Nachname
      Damon

      Wahrer Name
      Lucifer
      [Auch genannt Samael (Gottes eigener Name für ihn und Einziger, welcher ihn so nennt), Satan, Teufel, Morgenstern, Beelzebub, Sündenbringer...]

      Alter
      33 (erfundenes Geburtsdatum 06.Juni)

      Wahres Alter
      Unbekannt, beläuft sich auf eine für Menschen nicht erfassbare Zahl, da Lucifer Gottes erste Schöpfung war.

      Größe
      1,92m

      Beruf
      Herrscher der Hölle und Richter der Verdammten, Peiniger der Sünden und Bringer der Plagen.

      Charakter
      Hochmut und Eitelkeit - Lucifers Sünde und markantestes Charakterwesen ist und bleibt sein Stolz. Er mag mächtig sein, sehr mächtig sogar. Doch sein Stolz und die damit einher kommende Arroganz und Unterschätzung kennen bei ihm kaum Grenzen. Zumeist kann ihm wirklich niemand das Wasser reichen, weder im Können noch in seiner Schönheit. Doch konfrontiert in einem für ihn schwachen Körper hat Lucifer mit eben diesem Hochmut arg zu kämpfen, kann jedoch diesen angeborenen Stolz nicht ablegen und besitzt im allgemeinen ein sehr starkes Selbstbewusstsein und nahezu unzerstörbares Ego. Was jedoch seinen Charakter definiert ist seine unumstrittene Ehrlichkeit, welche er ohne zu verschönern direkt preisgibt. Es ist ihm dabei egal ob seine Worte verletzend wirken, er spricht seine Gedanken laut aus wenn er es für richtig hält, unterschlägt jedoch gerne notwendige Details, um dies zu seinem Vorteil zu nutzen.

      Weise/ Wissend - Durch sein wahres Alter birgt Lucifer die Quelle vielen Wissens. Er hat geschichtliche Ereignisse miterlebt, sie heraufbeschworen oder einfach nur zugesehen. Außerdem besitzt er eine gewisse Menschenkenntnis und eine sehr große Allgemeinbildung. Auch wenn Lucifer seit einigen Jahrzehnten nicht mehr in der irdischen Welt gewesen ist, so hatte er dennoch deren Fortschritt mitverfolgt und kennt in der Theorie diesen auch sehr gut. Seine wahre Weisheit bezieht sich jedoch eher auf die Geduld, welche mit den vielen Jahrtausenden kam. Er hat gelernt zu warten, Situationen einzuschätzen und den für sich bestmöglichen Moment zu wählen, um zu handeln. Ob er handelt liegt dabei meistens an jenem, was er aus der Situation gewinnt. Aus reiner Gutmütigkeit reicht er niemanden die Hand, das wäre verschwendete Zeit in seinen Augen - selbst wenn er davon eigentlich ein unendliches Maß hätte. Zudem ist Lucifer ein Meister der Worte, gleich ob sie jemanden im Mund zu verdrehen oder die süßesten Versprechungen zu äußern, statt auf rohe Gewalt setzt Lucifer lieber auf manipulatives Geschick durch die mächtigste Waffe: Der gesprochenen Sprache (Von denen er sehr viele spricht)

      Tier- und Naturlieb - Man würde es dem Teufel kaum zutrauen, doch hegt er eine tiefe Zuneigung gegenüber Mutter Natur. Unberührte Schauplätze dieser ziehen ihn nahezu magisch an, die tierischen Lebewesen sind in seinen Augen die wahren, heiligen Geschöpfe. Unschuldig und rein- sie sind es wert, selbst von ihm beschützt zu werden. Lucifer liebt die Geschöpfe einfach und meistens hegen diese ebenso eine starke Affinität ihm gegenüber, da seine Aura sich in ihrer Nähe geradezu wandelt. Einem Tier gegenüber wird er immer sanft, warmherzig und behutsam auftreten- was Menschen, Engel und Dämonen nicht von sich behaupten können. Tatsächlich zählen zu dieser Liste auch noch die Menschenkinder, welche noch nicht von der Welt verdorben wurden. Kinder, welche wirklich einfach noch Kinder ohne Vorurteile und Belastungen waren, sind für ihn ebenso von unsagbarem Wert und vielleicht die einzigen Menschen, von denen er behaupten könnte, sie leiden zu können. Wenngleich dies bei sogut wie niemanden bekannt ist.
      Dennoch, sollte ein Tier- oder Kinderschänder zur Hölle fahren nimmt sich Lucifer diesem persönlich an und hört erst mit seiner Qual auf, wenn diese verabscheuungswürdige Seele nicht einmal mehr ihren Namen kennt.


      Sonstiges
      - Lucifer hegt einen sehr großen Groll gegen seinen jüngeren Zwillingsbruder Erzengel Michael. Zu Himmelszeiten waren sie nahezu unzertrennbar und durchaus zu einigem Schabernack aufgelegt, doch seit der Rebellion und Lucifers Wandlung in den verbotenen Drachen hatte sich Michael gegen ihn gewandt. Er gab Lucifer den letzten Stoß nach dem Urteil ihres Vaters und stieß seinen Bruder mit dem Schwert durch die Brust hinab in die Unterwelt. Etwas, was Lucifers Vertrauen und Liebe gebrochen hatte. Der Sturz war lange nicht so schmerzhaft wie der Verrat seines engsten Vertrauten, noch dazu eigenen Bruders. Seit dem lässt Lucifer sich keine Gelegenheit entgehen, dem Erzengel mit eisigen Wellen aus Hass zu begegnen und das Leben des Erzengels erheblich zu beschweren, oder durch giftige Worte dem Zwilling selbe Schmerzen zuzufügen, wie er sie empfunden hatte
      - Gegenüber Gott ist der Hass des Teufels noch Größer. Nicht nur, dass Lucifer ihn niemals als Vater erachten konnte - dafür fehlte es Gott an Wärme und Zuneigung seinen Söhnen gegenüber. Nein, diese Zuneigung bekamen die Menschen geschenkt, obwohl die Engel alles taten um seiner Liebe gerecht zu werden. Doch Lucifer erkannte weit vor seinem Sturz, dass er lediglich eine Spielfigur in Gottes perfidem Spiel war und eine kalte Distanz baute sich zwischen Morgenstern und Himmelsherrscher auf. Dabei sehnte sich Lucifer lediglich nach dem Stolz und einen Funken Wärme seines Vaters für all das, was er und Michael für den Himmel und den Menschen geopfert hatten.
      - Dank seinem reichhaltigen Wissen welches er durch seine Vorliebe zu Büchern stetig erweitert, lässt sich Lucifer auch nicht nehmen, dieses Wissen zu teilen. Tatsächlich empfindet er bei dem Lehren seines Wissens an jemand anderen etwas wie Genugtuung, im menschlichen Sprachchargon könnte man es sogar Freude nennen.
      - Der gefallene Morgenstern ist seiner Freiheit beraubt. Sein Körper liegt in ketten, wenngleich man diese nicht sieht und er ist gezwungen, seine Aufgabe als Richter und Folterer auszuführen um seinen Teil zum Gleichgewicht der Welt beizusteuern. Dabei besitzt er nach wie vor die Gestalt eines Engels, obwohl sein Wesen vor so langer Zeit in die finsteren Abgründe gestoßen wurde. Einzig in Zeiten unbändigen Zorns legt er die Gestalt des Engels ab und nimmt eine Zwischenform des Drachens an, zu dem er vor langer Zeit wurde. Die ursprüngliche Gestalt des Drachens würde ihn bei einer erneuten Verwandlung förmlich entzweireißen, weshalb er dies vermeidet. Zumal die Schmerzen dessen unerträglich waren und auch er eine gewisse Ehrfurcht vor diesem Fluch besitzt.

      Aussehen



      - Das menschliche Äußere steht im starken Kontrast zu seinem wahren Erscheinungsbild. Doch spiegelt es dafür perfekt seinen dunklen Charakter wieder. Seine Haare sind von gleicher Länge wie im Original, dafür jedoch vom tiefen Schwarz, was lediglich zu den Spitzen hin in einen silbernen Ton übergeht
      - Das linke Auge ist in einem hellen, stechenden Violett während sein Rechtes in einem bernsteinfarbenen Ton intensiv strahlt. Damit besitzt er zwei verschiedene Irisfarben
      - Seine schlanke, athletische Gestalt blieb weitestgehend erhalten, auch wenn die typischen Merkmale wie die schweren Federschwingen fehlen. Dafür ist seine haut mehr von einem olivefarbenen Ton und weniger weiß wie zuvor. Auch hier kleidet er sich vorzugsweise in dunklen Farben

      Wahres Aussehen



      - Seine Flügel sind strahlender und größer als die anderer Engel, selbst Michaels sind im Vergleich zu seinen etwas schmächtiger.
      - Seine wahre Augenfarbe ist eine bizarre Mischung aus violett und Gold, welche sich in einer Art Spirale gen Pupille hin mischen. In der Dunkelheit wirken sie dabei eher Violett, während im Schein der aufgehenden Sonne das Gold dominiert
      - In seinen infernalischen Zeiten legte Lucifer die weiße Gewandung gänzlich ab und wählte eine dunkle, bedrohliche Kluft welche dem Teufel würdig schien. Doch die platinfarbene Haare und jene weißen Schwingen konnte er nie ändern.

      Zwischenform zum Drachen

      "Hahaha! It's the purest kind, my dear.
      Reality!
      True passion!
      After all, the world is a stage. And a stage is a world of entertainment."

    • Vorname
      Michael

      Nachname
      Glenys

      Wahrer Name
      Erzengel Michael

      Alter
      33 (angepasst an Lucifers Datum, 06.06.)

      Wahres Alter
      Er ist die zweite Schöpfung Gottes und damit nur wenige Minuten jünger als Lucifer, dennoch damit deutlich der "kleine" Bruder.

      Größe
      1,89m

      Beruf
      Erzengel der Tapferkeit und des Mutes, Bewahrer der Reinheit und Tugend (Gottes rechte Hand), Führer der Engelslegionen und oberster General

      Charakter
      Sanftmütig - Michael ist das Sinnbild der Tugenden. Sein Wesen ist sehr sanftmütig, auf Harmonie bezogen und dazu in der Lage, sich anderen offen anzunehmen. Er mag dadurch vielleicht gutmütig wirken, vertrauensvoll und vor allem verständnisvoll. Man glaubt er wäre in der Lage, die Gefühlswelten zu verstehen. Doch dem ist nicht so. Michael sind menschliche Emotionen fremd, da er als Engel nicht in der Lage ist, diese zu empfinden. Er erfüllt lediglich seine Pflicht als Erzengel und hat auch sehr wenig in der Menschenwelt zu tun. Der Engel agiert eher aus dem Himmelsreich und hatte nur wenige Male, in denen er mit Lucifer aneinandergeraten war, die Menschenwelt betreten. Die Moderne ist ihm demnach zwar in der Theorie nicht fremd, doch versteht er viele menschliche Sachen einfach nicht.

      Regelbefolgend - Für Michael sind Gottes Regeln Gesetz und er würde nie auch nur einen Gedanken daran verschwenden, sie zu brechen. Er ist es gewohnt, geführt zu werden und er befolgt die Befehle seines Vaters gewissenhaft. Dies ist für ihn seine Lebensaufgabe und ohne diese würde er nicht wissen wohin mit sich. Demnach wurde er von Lucifer zu Himmelszeiten als "Lieblingssohn" bezeichnet, da er alles tat um es Gott gerecht zu machen. Selbst wenn es ihm widerstrebte. Sünden sind dem Engel ein Dorn im Auge und er verabscheut sie regelrecht. Er ist stolz auf seinen makellosen, elysischen Körper und würde diesen für nichts auf der Welt beflecken wollen.

      Reuevoll - Auch wenn er es nicht zeigt, er bereut sehr was geschehen war, als Lucifer fiel. Er hat sich selbst dafür die Schuld gegeben, die Anzeichen in seinem Bruder nicht gesehen oder besser gesagt übersehen zu haben. Er hatte nie gewollt, dass sie sich als Feinde gegenüberstehen und auch wenn Lucifer ihm nichts als Hass entgegenbringt, hat Michael den Gefallenen noch nicht aufgegeben- im Gegensatz zu Gott. Michael versucht manchmal Lucifer daran zu erinnern, wer er gewesen ist und welche Hoffnung er verbreitet hatte. Damit war er bislang nicht erfolgreich, doch im Gegensatz zu Lucifer hat Michael ihr brüderliches Band noch nicht aufgegeben.

      Sonstiges
      - Michaels Fähigkeiten sind weitreichend, er ist nicht nur ein begnadeter Krieger, welcher als Drachenbezwinger gilt; er ist zudem ein Heiler. Seine Kräfte sind sehr stark ausgeprägt. Dabei besitzt er jedoch auch die Fähigkeit, sein Engels-Ich soweit zu verschleiern, dass selbst Artgenossen Probleme haben ihn auszumachen. Damit wandelte der Engel früher öfter im Geheimen durch die Wälder des ehemaligen Paradieses um etwas Ruhe zu finden.
      - Eine einzelne Feder von ihm ist ein machtvoller Schutztalisman gegen das Böse, doch gleichzeitig ist jener Besitzer dann in der lage, zu "sehen" weshalb diese Ehre noch nie jemand erhalten hatte.
      - Obwohl Michael der Inbegriff der Tugenden ist hat er keine Ahnung, wie man richtig mit einem Menschen in der heutigen Zeit umgeht. Er kennt jene Verhaltensmuster des altertümlichen Gentlemans, aber die neuartige Sprache der Menschen ebenso wie das Verhalten oder die Berufe sind ihm gänzlich unbekannt. Es war nie notwendig für seine Arbeit, sich damit auseinanderzusetzen.
      - Die Liebe zur Natur teilt Michael mit Lucifer. Auch er schätzt Tiere und Pflanzen sehr. Wobei sein liebstes Tier der Falke bleibt, in seinen Augen ein majestätisches Geschöpf voller Anmut. Ab und an nimmt er diese tierische Gestalt sogar selbst an.
      - Michael ist jemand, dem Schönheit ein unbekannter Begriff ist. Er wurde perfekt erschaffen, kennt den Himmel als seine Heimat und hat verlernt, etwas als Schön zu erachten, weil ihm das Verständnis fehlt. Er teilt die Dinge in Perfekt und nicht perfekt ein, rutscht dabei jedoch manchmal in das ein oder andere Vorurteil hinein.
      - Hasst Schlangen. Obwohl er so tierlieb ist, wecken Schlangen in ihm die dunklen Erinnerungen an den Drachen und Michael kann diesen Tieren nichts abgewinnen, ekelt sich regelrecht vor ihnen.
      - Großer Teeliebhaber und Bücherfreund. Für ihn gibt es nichts entspannenderes als ein gutes Buch und einen edlen Tee mit Honig, das einzige was er sich als Genuss gönnt.
      - Ist mit Kindern absolut überfordert und weiß sich nicht richtig zu verhalten, da er diese kleinen Menschen nicht einschätzen kann, da Kinder zumeist sehr von Emotionen statt Vernunft geführt werden. Er wirkt dabei nahezu unbeholfen, sollte er auf ein Kind treffen.

      Aussehen

      - Da er kein Verständnis von Schönheit besitzt gibt er sich eine für ihn perfekte, menschliche Hülle, welche im Auge anderer ein Inbegriff von Eleganz und Schönheit darstellt
      - Smaragdgrüne Augen und eine eher elfenbeinfarbene Haut.
      - Auf Kleidung achtet der Engel sehr penibel. Dabei legt er sich nicht unbedingt auf Farben fest, solange es einen eleganten Schnitt besitzt und sich seinem hochgewachsenen Körper anpasst.

      Wahres Aussehen

      - Als Engel sieht man sehr deutlich, dass er Lucifers Zwilling ist. Ihre Haare, die Züge und generell ihr Auftreten ist sich sehr ähnlich.
      - Er besitzt blass violette Augen, die eher ins fliederfarbene übergehen und von einigen dunkelblauen Sprenkeln geziert werden
      - Seine mächtigste Waffe ist sein himmlisches Schwert, die von Gott geschmiedete Klinge ist das Heiligste, was existiert und Michael lernte damit so einigen Dämonen das Fürchten. Selbst Lucifer meidet es, seine eigene Klinge mit dieser Waffe zu kreuzen
      - Michael ist einer der Engel, welcher trotz dem Besitz der Flügel es tatsächlich vorzieht, mit den Füßen zu laufen. Eine Angewohnheit, welche die anderen Erzengel nicht verstehen, da dies in ihren Augen zu umständlich ist, wenn er doch einfach fliegen könnte.
      "Hahaha! It's the purest kind, my dear.
      Reality!
      True passion!
      After all, the world is a stage. And a stage is a world of entertainment."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heaven_Lumen ()