Besuch aus der Edo Zeit (sayuury x Runa)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besuch aus der Edo Zeit (sayuury x Runa)

      Vorstellung:
      Besuch aus der Edo Zeit (sayuury x Runa)

      @sayuury


      Der Tag von Ayame begann eigentlich wie immer. Früh aufstehen, Joggen, Baden, anziehen, Frühstücken und dann ab aus dem Haus. Sie wohnte in einer ganz normalen Wohnung und das noch kostenlos. Besser gesagt War die Miete kostenlos, weil ihr Vater der Hausbesitzer und Vermieter war. Mit ihr wohnten noch ungefähr drei Familien im Haus. Die Brünette ging ganz normal zur Bushaltestelle und wartete dort auf ihren Bus. Kurz sah sie auf ihr Handy. Ihre beste Freundin hat wie jeden Tag geschrieben und dabei mal wieder total viele Emojis verwendet. Was fand sie an Emojis nur so toll? Als ihr Bus kam, stieg sie ein und setzte sich ans Fenster. Die Fahrt würde ungefähr eine halbe Stunde dauern und dann noch zehn Minuten zu Fuß. Schließlich kam sie an der Uni an und betrat den Campus. ,,Guten Morgen Ayame", wurde sie von ihrer besten Freundin begrüßt. ,,Guten Morgen Misaki", sagte Ayame. Misaki hatte langes, rotes Haar, das sehr wellig und weich war. Dazu hatte sie bernsteinfarbende Augen und eine relativ blasse Haut. Dafür, dass sie 20 Jahre alt war, War sie gerade mal 1,66m groß und recht zierlich. Allerdings War Misaki sehr gut gebaut und war deswegen so gut bei den Jungs beliebt. Stillschweigend gingen die beide in ihre Kurse. Auf dem Heimweg fand Ayame ein Amulett, das recht alt aussah. Verwundert packte sie es ein und ging nach Hause. Vielleicht fand sie im Internet etwas über das Amulett. Daheim zog sie sich ein weißes Nachtkleid an und legte das Amulett auf ihren Schreibtisch während sie im Yoga Sitz an ihrem Laptop tippte.
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

    • Das Weiße Haar des Dämonen wehte im Wind die Sonne ging gerade unter und er hielt sein Katana in der Hand, wieder würde ein Dämonen Jäger kommen der probierte Yuuta das leben zu nehmen doch niemand konnte den Weißhaarigen töten.
      Kirschblüten flogen ins Wasser, er saß an einem Kirschblütenbaum, dieser war an einem See.
      Der Weißhaarige trug ein enges Oberteil was hauteng anlag, eine Hakama und eine Kutte, die um die Hüfte gewickelt war damit er besser kämpfen konnte.
      Yuuta war gut trainiert jedenfalls war dies wohl der Eindruck, wenn man ihn das erste Mal sah.
      Langsam richtete er sich auf vor ihm war sein Gegner seine Hand ging an seinem Schwertgriff mit dem Daum schob er den griff minimal raus, dann sah man wie beide Samarias aufeinander zu rannten, jedoch bevor Yuuta ankam, leuchtete es sehr hell auf
      und ehe man sich versah, konnte der Dämonenjäger nur sehen wie der Dämon verschwunden war.

      -

      Im Zimmer von Ayame als diese gerade an ihrem Laptop tippte, leuchtete das Amulett hell auf der ganze Raum war in licht erhellt.
      Minutenlang leuchtete es und als das Licht verschwand, stand vor Ayames Augen jemand der auf sie zu gerannt kam das Schwert wurde in die Wand gerammt und der Dämon verfehlte die Frau nur knapp.
      Yuuta war mehr als verwirrt er hatte bemerkt, dass er irgendwo anders hingebracht worden war, war das Hexenwerk? Oder der Dämonen Jäger hatte was damit zu tun, es war schwer zu verstehen für den Dämonen und er ließ das Schwert verschwinden doch man sah gut das Loch in der wand
      Yuuta bemerkte nun die Frau und musterte diese von Kopf bis Fuß, doch dann funkelten seine Augen „Ayame“ kam aus seinem Mund er konnte es kaum glauben seine geliebte Frau lebte wieder?
    • Ayame war erschrocken als dieser Mann plötzlich in ihrem Zimmer War und sie angriff. Als er noch ihren Namen nannte, war Sie verwirrt. ,,Woher kennst du meinen Namen und vorallem, wer bist du", fragte sie deutlich verwirrt. Sie musterte ihn gründlich. Er hatte weißes Haar und trug Klamotten, wie man sie nur in der Edo Zeit trug. War das einer der Edo Zeit Fanatiker aus de Uni? Sonst würde er doch nicht ihren Namen kennen. Er konnte aber auch, der Freund ihrer besten Freundin sein. Aber was hatte dann das leuchten des Amuletts damit zu tun. Darüber grübelte sie während sie ihn ansah
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

    • Yuuta sah in die erschrockenen Augen seiner vermeidlichen Frau er wirkte verwirrt" geliebte wo sind wir hier?" er schaute sich um und legte seine Hand an ihre Wange und streichelte sanft drüber die Haut war wirklich zart und der Dämon biss sich auf seine Unterlippe das es sogar leicht blutete, bläuliches Blut floss sein Mundwinkel runter, zu sehr hatte er Sehnsucht nach seiner geliebten
      "wo sind wir hier Ayame ich bin es doch Yuuta“ sagte er verwirrt und sah ihr in die Augen ayame merkte das Yuuta immer näher kam, legte yuuta langsam die Hand von der Wange und auf ihren Kopf und streichelte sie sanft es war etwas was er früher oft mit seiner Frau getan hatte, es war eine geheime Beziehung gewesen es war verpönt, als Mensch einen Dämonen zu lieben und auch anders rum.
    • Ayame schlug seine Hand weg. ,,Ich kenne dich nicht und bin nicht deine Geliebte! Ich weiß nur, dass du unerlaubt in meiner Wohnung bist. Ich könnte eigentlich die Polizei wegen Einbruch rufen, das ist dir hoffentlich klar", meinte sie kalt. Was redete dieser Typ da nur? Wieso nannte er sie Geliebte? Also für einen Edo Zeit Cosplayer ging das wirklich zu weit. In dem Moment klingelte ihr Handy und sie ging ran. Es war ihre beste Freundin, die ein Gruppen-Blinddate vorschlug. ,,Nein, danke. Ich habe zu tun und nebenbei suche ich gerade keinen Freund", sagte sie klar und deutlich. So ein Gruppen-Blinddate War meistens dafür da, dass man einen Freund oder eine Freundin fand. Man nannte es auch Gokon. Seufzend legte sie auf.
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

    • Yuutas weißes haar war in einem Zopf zusammen als Ayame ihm die Hand wegschlug war er leicht schockiert. er verstand selbst nicht was mit seiner geliebten Ayame war der Dämon sah sie an Sie sah aus wie Ayame hörte sich an wie Ayame und roch wie diese es musste Ayame sein!
      er kam näher und sah zu ihr mehr als verwirrt sah Yuuta sie an als er dieses kleine gerät aus Metall namens Handy sah. "was hast du da in deiner Hand? "fragte er verwirrt und kam langsam noch näher es tat weh für den Dämonen das man ihn so abstieß er hatte so viele jahre durch Ayames Tod sie nicht sehen können wie war es möglich das sie nun lebte "die luft ist furchtbar "stellte der dämon dann fest und sah aus dem Fenster es sah anders aus als das japan was er kannte es verwirrte ihn und dabei bemerkte der dämon nicht das an einem rechten arm leicht blut runterfloss.
      Es war vom kampf den er gehabt hatte bevor er gezwungen war herzukommen. Seine Lilanen Augen sahen sie direkt an es war wie eine Art Hundeblick in der nähe seiner früheren geliebten war Yuuta zahm wie ein hund doch er schützte sie dafür auch mit ihrem leben.
    • Ayame seufzte. Jetzt reichte es ihr. ,,Also jetzt hör mir mal zu. Ich gebe zu, dass du diese Edo Zeit Rolle sehr gut spielst, aber so langsam reicht es. Egal, wie gut du sie spielst, es geht zu weit, dass du so ahnungslos tust und mich deine Geliebte nennst. Zu deiner Information, ich habe im Moment nicht das geringste Interesse an einen Freund. Und noch was, dir ist hoffentlich klar, dass ich dich wegen Einbruch und Waffenbesitz anzeigen kann", meinte sie. Natürlich beschäftigte sie das mit dem Amulet noch immer, aber dieses Problem war wichtiger
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)