The Secrets of Ivalice (TobiMcCloud & Codren)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Secrets of Ivalice (TobiMcCloud & Codren)

      Ivalice: Das Land der Sonne und des Sandes.



      Seit Generationen herrschen die führenden Mächte über den trockenen Boden und die damit verbundenen Herausforderungen, und niemand möchte ihnen diesen Platz streitig machen. Doch zwischen den schier unendlichen Weiten der kargen Landschaft, die Reisenden auch noch das letzte Tröpfchen Energie abverlangt, herrschen noch weitere, nicht alles friedvolle Dinge, die schon seit Tausenden von Jahren den Sand ihre Heimat nennen. Die Wüste ist längst nicht so unbewohnt wie sie scheint und ihre Bewohner werden sich mühen müssen, ihre Heimat zu schützen. Aber neben den unbekannten Gefahren, die dort täglich auf sie lauern, gibt es auch wesentlich bekanntere, allgegenwärtigere, die ihnen das Leben schwer machen. Die Einöde ist bei weitem nicht so friedvoll wie sie den Anschein macht und die stechende Sonne, das karge Wasser und die wenigen Essensrationen sind nicht alles, was die Bewohner bedroht.

      @TobiMcCloud
    • Name: Cesse Nerona


      Alter: 29
      Größe: 1,76 m
      Herkunft: Deginia
      Beruf: Alchemistin am königlichen Hof
      Titel: Gelehrte, Alchemistin
      Qualifikationen:
      Beendigung der allgemeinen Schule mit grundlegender Elementarmagie, Abschluss der weiteren Hochschule in politischen und diplomatischen Verfahren, nachfolgendes Studium der Alchemie und Naturkunde, Aufnahme im Ivalice'schen Alchemiekreis
      Spoiler anzeigen
      Eine Vereinigung erfahrener Alchemisten zur Sicherung politischer Unabhängigkeit und zur eigenen Gesetzgebung
      , Berater- und Lehr-Befähigung.

      Fertigkeiten:
      Alchemie der Klasse A
      Spoiler anzeigen
      Ungelehrte Alchemisten besitzen Fertigkeiten der Alchemie in "Stufen", gelehrte Alchemisten in "Klassen". Es wird unterschieden zwischen Klasse Z (illegal), S, A, B, C und D, wobei D die niedrigste Klasse ist
      , basische Elementarmagie, Kräuterkunde sowohl von inländischen als auch ausländischen Pflanzen, elementare Geologie, fließende Sprachkenntnisse in zwei Sprachen und Kenntnisse in Schrift und Papier in drei Sprachen einschließlich der Toten Sprache.

      Aufgabenbereiche:
      Forschung und Analyse militärischer Alchemierezepte mit Hinblick auf Optimierung und Spezifizierung, Leitung des Alchemistenverbundes im Stadtteil Dervitz, Mitglied des Ausschusses zur Rekrutierung neuer Lehrlinge im Gelehrten Bereich (umfasst unter anderem Magie, Alchemie, Nekromantie und Heilkunst), Beratung und Hilfeleistung im Gelehrten Bereich, Mitglied in experimentellen Versuchen neuer Erfindungen.


      Persönlichkeit:
      Als Tochter einer Botschafterin wurde Cesse zu einer vornehmen, bescheidenen Frau herangezogen, die sie auch heute noch ist. Sie besitzt einen unstillbaren Wissensdurst, den sie mit ihrer Arbeit versucht zu sättigen und interessiert sich von vornherein für alles, was ihr noch nicht bekannt ist. Ihren zahlreichen Studien verdankt sie eine gewisse Weltkenntnis, wenngleich sie diese lieber für sich behält, wenn ihre Meinung nicht ausdrücklich gefragt ist. Bereits früh hat sie gelernt sich zurückzulehnen und die Lage zu beobachten, bis sich gewisse Konflikte von allein lösen und das wendet sie auch heute noch an. Dem König und allen seinen Untertanen ist sie stets ergeben und höflich, allerdings ist sie der Meinung, dass der König auch nur ein Mensch ist und sicherlich Fehler begeht. Dementsprechend ist sie zwar stets loyal, doch würde es darauf ankommen, würde sie mit Sicherheit andere Wege wählen.

      Alltagskleidung:


      (mit Ausnahme des Degens)
      Berufsbild des Alchemisten:
      Alchemisten in Ivalice unterliegen alle dem selben Gesetz, ob gelernte Alchemisten oder nicht. Der Alchemiekreis ändert und verfasst das Gesetz je nach ermessen und lässt es öffentlich zuständig ausstellen. So ergibt sich für Alchemisten einige Ausnahmen, wie der aufgelöste Militärzwang oder die freie Unabhängigkeit, allerdings gibt es strenge Regeln für die Verwendung von Alchemie und deren Folgen, wie das Untersagen von Versuchen an lebendigen Lebewesen. Verstößt ein Alchemist mutwillig gegen die Vorschriften, so ist neben einer üblichen Strafe durch einen Richter die Möglichkeit vorbehalten, ihm die Alchemie zu verbieten und unzugänglich zu machen. Für Alchemisten gibt es kein richtiges Berufsbild, wodurch sie sich anstellen lassen, wo man Hilfe benötigt und gekündigt werden, wenn diese Hilfe vollbracht ist. Die selbstständigen Alchemisten, oder Alchemisten mit wenig Aufträgen, kümmern sich meist selbst um die Beschaffung der Zutaten, gefragtere Alchemisten besitzen dafür eigene Helfer, welche sich selbst in diesem Gebiet nicht zwangsweise auskennen müssen.
    • Codename:
      Red
      Red.png
      Alter: Unbekannt
      Größe: 1,80 m
      Herkunft: Unbekannt (vermutlich Marbella)
      Beruf: Auftragsmörder
      Qualifikationen:
      Keine offiziell anerkannten Abschlüsse

      Fertigkeiten:

      • Äußerste Professionalität & Diskretion.
      • Als veraltet geltendes Handwerk mit Schusswaffen ist auf einem unvergleichlichem Niveau.
      • Das Überleben & die Orientierung in der Wüste.
      Immer wieder als Besonderheit auffallend -> Hat einen Ehrenkodex.

      Persönlichkeit/Geschichte:
      Föhlich, einfühlsam, glücklich und vielleicht etwas zu anhänglich.
      All das waren Charaktereigenschaften die ihn vor einer viel zu langen Zeit kennzeichneten.

      Verbittert, kalt, skrupellos und vielleicht etwas zu eigenwillig.
      Das war wohl eher die Bezeichnung zu seiner Persönlichkeit, die wohl viele Personen, die ihn kannten, sofort unterschreiben würden.

      In einer Familie fern von Ivalice geboren, lebte er ein Leben ohne jeder Entbehrung. Mit einem angesehenen Kartographen als Vater und der Mutter Medizinerin, mangelte es ihnen nur äußerst selten an etwas. Und selbst dann war es wohl eher ein Problem, welches sich andere noch wünschen würden.
      Unbekümmert lies er in jungen Jahren die Tage vorbei ziehen, doch sollte sich dies mit seinem 15ten Lebensjahr ändern.
      Die Tradition seines Volkes sah es vor, dass man in diesem Alter eine Stadt, fernab der Eltern beziehen soll um dort zu lernen was es bedeutet auf sich selbst gestellt zu sein. Kaum eine Familie sah diesen Tag entgegen, doch für jede kam er früher oder später.

      Für den Jungen, wessen Name bisher nur als Red bekannt wurde, hatte das Schicksal aber etwas gänzlich anderes vorgesehen.
      So traf dieser die erwählte Stadt seiner Pflicht nicht an wie erwartet, voller Leben, Trubel und Handel.. Nein.
      Nach seiner 9 tägigen Reise erblickte er lediglich den Tod. Schon eigenartig genug, wurde es nur von seiner Art übertrumpft. Es gab keine Anzeichen von gewaltsamen Eindringen. Kein Blut, keine brennenden oder verbrannten Häuser.
      Das einzige was blieb war der Gestank von Leichen die in der prallen Sonne faulten.

      Unter Schock in die Heimat zurückkehrend, traf er das selbe Schicksal an. Das gesamte Heimatdorf, die Bekannten, ... die Familie. Allesamt erlagen sie dem Tod, welchem er sich so nicht erklären konnte.


      20 Jahre später.

      Ein lauter Knall.
      Verzweifelt nach Luft ringendes Gurgeln.
      Stille.

      Der Junge war erwachsen.
      Mehr noch.
      Er hatte sich auf der Schattenseite des Kontinents Ivalice einen Namen als hochrangiger Auftragsmörder gemach.
      So sammelte sich der nun gänzlich verschleierte grade seine kürzlich verstorbenen Fracht auf.
      Selbst unter konkurrierenden Auftragsmördern, versuchte, zumindest keiner dessen Leben ihm etwas Wert war, schon lange keiner mehr seine Wege zu kreuzen.

      Ob "Freund" oder Feind. Gnade erfuhr nur jener der nicht auf seinem Steckbrief stand.
      Was den freundlichen und überaus gnädigen Jungen aus der längst vergangenen Zeit zu einem berüchtigten Auftragsmörder, bekannt als "Red Sand" , oder kurz "Red" hat werden lassen, bleibt abzuwarten.