σηє ριє¢є ❦ explosion of a dropped bomb ❦ welcome to the US Army ❦ [ Uki & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • σηє ριє¢є ❦ explosion of a dropped bomb ❦ welcome to the US Army ❦ [ Uki & Saki]

      @Ukizilla
      Vorstellung zu "explosion of a dropped bomb - welcome to the US Army [Uki & Saki]"

      ʷᵉˡᶜᵒᵐᵉ ᵗᵒ ᵗʰᵉ ᵁˢ ᴬʳᵐʸ
      1989 - North Dakota, United States of America


      03:12 Uhr. Ein tiefes Seufzen entwich einem braunhaarigen jungen Mann, als er einen Blick auf seine Armbanduhr warf und mit Mühe das Ziffernblatt erkennen konnte bei der Dunkelheit, die im Bus herrschte. Ab liebsten hätte er ja noch geschlafen, doch das leise Schnarchen oder die leisen Gespräche über einen der Rekruten im Bus förderten diesen Schlaf nicht sonderlich, weswegen er notgedrungen wach blieb. Ein Blick auf seinen Sitznachbarn brachte ihn jedoch etwas zum grinsen, bevor er sich auf dem Sitz umdrehte und den Blick durch die Sitzreihen wandern ließ. Und da fand er auch schon, was er gesucht hatte. Er wusste doch, dass einer von seinen Mitstreitern seine Wasserflasche einfach offen hatte zwischen seinen Beinen geparkt. Kurz streckte er sich, nahm die eben besagte Flasche vorsichtig an sich und setzte sich wieder gerade auf seinen Sitz. Der Grünhaarige neben ihm sollte immerhin so richtig schön wach sein, wenn sie erst einmal angekommen waren. Wasser und Kälte passte doch super zusammen... solang es den Brillenträger nicht selbst traf. So präparierte er die Flasche mit einem Schnürsenkel an der Kopflehne seines Sitznachbarn und drehte dessen Verschluss auf. Sobald er sich bewegen würde, würde der Flaschenhals direkt in seinen Nacken fallen. War sicher lustig mit anzusehen, auch wenn Kazuya selbst sicher den Zorn seines Freundes auf sich ziehen würde.
      Und lange dauerte es auch nicht mehr, da erhellte sich der Bus und die tiefe Stimme der Mannes in Uniform erhob sich. Pünktlich um 03:30 Uhr.
      "Genug geschlafen, Soldaten! Wir kommen gleich an der Kaserne an und ich erwarte eure beste Seite! Packt eure Säcke und seht zu alles bei euch zu haben! Ich werde nicht für jedes Kleinkind den Bus durchsuchen, nur weil er sein Nuckelfläschchen vergessen hat!" ertönte es im Bus, während leises Grummeln und Meckern zu hören war. Was für eine unmenschliche Zeit, um geweckt zu werden, doch sie wussten ja noch gar nicht, was alles auf sie zukommen würde. Kazuya hingegen hatte ebenso wie sein Freund schon einmal die Grundausbildung hinter sich und daher war er auch nur minder angepisst darüber, dass er um 3 Uhr morgens schon wach war. Auch wenn er natürlich deutlich länger hätte schlafen können. In einem weichen Bett. Mit einer warmen Decke. Doch stattdessen saß er hier in einem stickigen Bus mit stinkenden Kerlen, die die Army wohl damit assoziierten, sich nicht waschen zu müssen, während er sein Hab und Gut in den schon etwas abgeranzten Seesack stopfte, um ja nichts zu vergessen.

      Währenddessen hatte sich auch der junge Second Sergeant aus dem Bett geschält. Die Uhr zeigte 03:15 Uhr und das Klopfen des Captains, ebenso wie dessen tiefe und rauchige Stimme ließen den Schlaf sofort weichen. Es war keine Zeit dafür, um lange wach zu werden. Schnell wurde die Uniform, bestehend aus einem schwarzen Shirt und Hose in Tarnmuster, angezogen und die schweren schwarzen Stiefel geschnürt. In die ebenfalls in tarnfarben gemusterte Jacke wurde geschlüpft und das Zimmer verlassen. Ein kurzes Salutieren vor dem Captain, ebenso wie ein "Guten Morgen, Sir." folgte, bevor die schweren Schritte den Gang entlang wanderten. "Und? Sind Sie bereits, Alvarez?" ertönte die Stimme des um einige Köpfe größeren Mannes mit bereits grauem Haar und zwei Zigarren im Mund, während dieser neben dem Sergeant her lief.
      "Bereit, Sir? Die neuen Rekruten zu begrüßen? Sicher."
      "Nicht nur das. Hab ich Ihnen noch gar nicht Ihre neue Aufgabe erklärt?" Ein kaum merkliches Grinsen schlich sich auf das markante Gesicht des Grauhaarigen, woraufhin Alvarez die Stirn etwas kraus legte und zu ihm aufsah. "....Nein, Sir..." Nun verengten sich die braunen Augen ein wenig. "Und so wie ich Ihren Gesichtsausdruck deute, Sir, hatten sie auch nicht vor mir vor heute zu erzählen, was denn genau meine neue Aufgabe sein soll."
      Ein kurzes Nicken, bevor er zu dem Second Sergeant herunter sah. "Schlaues Kind... Herzlichen Glückwunsch. Da Sergeant Miller ja leider unfähig ist einen Trupp zu führen, durch eine gewisse Schießübung..." Er stoppte kurz und sah mit einem vielsagenden Blick zu dem Sergeant herunter, welcher sogleich die Schultern nach oben zog und den Blick abwandte. Wusste man doch genau, wovon der Captain sprach. "...Sind Sie ab heute deren neue Drill Sergeant." sprach er weiter und richtete den Blick wieder gerade aus. Somit konnte er die vor Überraschung geweiteten Augen nicht, die ihn nun ansahen. "Aber.... Aber Smoker! Ich meine, Captain. Das... Ich... ich konnte mich doch nicht mal darauf vorbereiten! Ich war noch nie... Ich hab noch nie... Ich-"
      "Alvarez, ganz ruhig. Ich weiß, was Sie drauf haben. Und nun Abmarsch. Die Rekruten und die anderen warten schon." Und damit bog er ab, der junge Sergeant hinterher und leise vor sich hin murmelnd. Das konnte ja heiter werden. Aber immerhin schien Alvarez nicht allein zu sein. Sicher, First Sergeant Kataoka und ebenfalls Second Sergeant Takigawa wären an der Seite des Frischlings, doch ob das alles gut gehen würde.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • 02:00 Uhr
      Wie unmenschlisch waren diese Idioten eigentlich? Man schickte sie Mitten in der Nacht mit einem Bus durch die Gegend wie Vieh. Sicher, sie waren alle keine Musterknaben und doch hätte man ja auch zu einer besseren Zeit fahren können. Doch beschweren brachte nichts bei diesem Haufen. So hatte sich der Grünhaarige abermals dem Schicksal gefügt und sich einfach mit seinem Kumpel zusammen in eine Reihe gesetzt. Zum Glück konnte Zoro immer und überall schlafen und dies tat er natürlich auch hier, kaum hatte sich der Bus auch schon in Bewegung gesetzt. Die nächste Zeit würde sicher eh schon anstrengend genug werden, wenn wieder mal einer versuchte ihn und Miyuki zu maßregeln. So hatte er nun die Arme vor der Brust verschränkt und der Kopf war auch leicht nach vorne gefallen auf seine Brust.
      Eigentlich hätte es alles also gut und ruhig laufen können, doch mal wieder hatte er seinen besten Kumpel und dessen Gemeinheiten einfach unterschätzt. Es war inzwischen wohl 03:30, denn immerhin wurde er unsanft von Geschrei geweckt und dies konnte immerhin nur heißen, dass sie am Ziel waren. Doch als er sich nun bewegte und eigentlich gähnend strecken wollte passierte es: Die Flasche kippte wie von Miyuki geplant und das Wasser lief seinen Nacken hinab. Sogleich sprang er auf und schrie wie wild in Kazuyas Richtung. Dass dazwischen nun auch noch der Kerl vorne schrie, dass sie sich benehmen sollten und dies kein Kindergarten war, interessierte ihn nicht und er nahm stattdessen Kazuya in den Schwitzkasten. "Du Arsch.", fauchte er, doch auch wenn er grade sauer war, so hatte er ihn nicht fest im Schwitzkasten.

      Der Bus mit den meisten anderen Rekruten sollte genau um 03:30 Uhr ankommen und da alle Anderen sicher schon ausgestattet waren und sie eh schon auf dem Platz war, war es auch kein Wunder, dass Ayame schon um kurz nach 3 Uhr bereit stand an dem Platz an dem der Bus halten würde. Sicher würde es interessant werden und sie war schon vollkommen aufgeregt. Leise seufzte sie, denn immerhin hatte sie nicht vor sich jetzt schon als Freak zu offenbaren und die Anderen abzuschrecken. "Beruhige dich.", murmelte sie und wippte immer wieder von den Zehen auf die Fersen und dann wieder zurück. Hoffentlich kam der Bus bald und sie würde ihre Grundausbildung anfangen können.
      Don‘t ignore that inner voice.