The imaginary world [HL or BL/Fantasy]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The imaginary world [HL or BL/Fantasy]

      Story:

      1b2a8f630c954cec1f476f6bac26c4cf.jpg

      [X] hatte schon seit dem er ein Kind war sich eine eigene Welt erdacht - diese Welt war so detailreich gewesen, dass er schon damals mehrere Skizzenbücher dafür voll geschrieben hatte.
      Doch von der kindlichen Traumwelt, wurde es immer düsterer - man merkte in diesen Büchern, wie die Reale Welt von ihm zerbrach.
      Zu dieser Zeit trennten sich seine Eltern - seine Schwester hatte Suizid begannen und er stand vor seinem Brüchigen Leben.
      Die imaginäre Welt von [X] war ein Rückzugsort geworden und doch schritt die reale Welt immer grausamer voran.
      Die Beerdigung seiner Schwester - die Trennung seiner Eltern und er kam ins Kinderheim.
      Dort wurde es auch nicht leichter, er wurde täglich gemobbt - aufgezogen damit, dass seine Schwester Selbstmord begannen hatte.
      Grausame Kinder - Kinder die [X] am liebsten hätte Sterben sehen.
      So baute er diese Kinder in seine eigene Welt ein - ließ sie auf grausamste Art und Weise sterben und wurde selbst der König von seiner Welt.



      Die Betreuerin, welche die Bücher gefunden hatte, war entsetzt von den Geschichten, die [X] geschrieben hatte - und aus diesem Grund wurden ihm diese weggenommen.
      Somit musste er sich mit der wirklichen Welt auseinandersetzen - etwas, was er nicht wollte.
      Doch fand er einen Freund in Heim - welcher nach und nach zu seinem besten Freund wurde, auch wenn dieser schwer Krank war.
      Eine Krankheit, welche ihn wohl in ein paar Jahren aus dem Leben scheiden ließ.


      Die Zeit verging, beide wurden älter und so kamen beide aus dem Heim raus.
      Und somit kamen auch die Bücher welche [X] geschrieben hatte, wieder zum Vorscheinen.
      Bei seinem Auszug wurden diese ihm ausgehändigt und [X] war mehr als nur überrascht, denn an diese dunklen Zeiten konnte er sich nicht mehr erinnern.
      Zu sehr hatte er die Zeit mit [Y] genossen gehabt, daher war es für ihn, als wäre er als Kind wirklich jemand anderes gewesen.
      Und das [Y] ihn aus der dunkelsten Zeit seines Lebens geholfen hatte...



      Kaum hatten beide eine WG gefunden, da passierte es...
      [Y] nahm immer weiter ab, wurde bleicher und übergab sich stündlich.
      Seine Organe versagten Stück für Stück und so passierte es, dass [Y] im Alter von 19 Jahren verstarb...
      .......
      Die Welt um [X] wurde dunkler - er hatte gehofft, dass er Ewig beste Freunde sein könnten...
      Schließlich war er derjenige gewesen, welcher durch die Freundschaft etwas Licht in sein düsteres Leben
      Und somit fiel [X] in tiefe Depressionen, sein Kindliches Ich von damals kam wieder zum Vorscheinen und so ließ er das Studium Studium sein und schrieb seine Welt weiter.
      Die Grausame Welt, die er als Kind erschaffen hatte.



      Mehrere Monate vergingen - es wurde nicht besser.
      Die Psychiatrie hatte nicht geholfen, die Medikamente haben nicht geholfen....
      Es brachte nichts und so entschied er sich von dieser Welt zu verabschieden.
      -------------------------------------------------------



      Der erste Schritt in die imaginäre Welt von [X]...
      Die Welt in die er gekommen war, war am eigenen Leib erfahren, noch um einiges Grausamer - das bemerkte [X] schon direkt, als er Aufgewacht war.
      Es roch nach verbrannten Fleisch und dieser Geruch vermischte sich auch noch mit dem Geruch von Kotze.
      Er wachte an dem Ort auf, an welchem kurz vorher eine Hexen-Verbrennung stattfand.
      Eine Hexen-Verbrennung, welche [X] in einem seiner Bücher beschrieben hatte - ein Mädchen wurde verbrannt, welches ihm als Kind geärgert hatte.
      Als er sich daran erinnerte, musste er leicht Grinsen. Ihm gefiel diese Vorstellung, dass es nach seinem Willen ging.
      Also musste er doch der König dieser Welt sein, oder nicht?



      Falsch gedacht - er war es nicht.
      Doch es war eine ihm bekannte Person - eine Person, die eine wichtige Rolle in seinem Leben gespielt hatte...
      [Y] war dieser König - er war grausam und rachsüchtig, dass ganze Gegenteil von dem, was er in der Realen Welt gewesen war.
      Es verletzte [X] sehr und so wollte er, dass [Y] genauso werden würde wie damals...
      Und dafür würde er alles machen!



      Doch es war nicht so einfach an [Y] dran zu kommen - aus diesem Grund begann eine Grausame Reise für [X].
      Eine Reise voller Tod, Leid und Missgunst....
      Und an seiner Seite mehrere Gefährten, welche er auf seiner Reise fand...
      Doch wollten diese den Tod von [Y]

      Gesucht: [X]