Army of the Night (Vorstellung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Army of the Night (Vorstellung)

      Titel: Army of the Night


      Genres: Dark Fantasy, Action, Drama, Alltag usw.


      Mitgliederzahl: 4-6 Mitspieler


      Story:



      Vorgeschichte:


      Seit Anbeginn der Zeit herrscht zwischen Licht und Dunkelheit ein ewiger Kampf. Als Gott Adam und Eva schuf, wandte sich Luzifer, die Zwillingsschwester vom Erzengel Michael, von Gott ab und eine Rebellion entstand. Luzifer und ihre Anhänger wurden daraufhin aus dem Himmelreich gestoßen. Sie fielen in die ewige Dunkelheit, bis Luzifer eine eigene neue Welt erschuf. die Unterwelt. Auch besser bekannt als die Hölle. Doch ein kleiner Teil von ihr selbst war im Garten Eden geblieben. In Form einer Schlange, welche Eva verführte, den Apfel vom Baum der Erkenntnis zu essen. Hass hat die Welt von Luzifer am Anfang genährt, doch die Dämonen, wie sich die gefallenen Engel selbst nennen, merkten, dass sie mehr als nur Rache antrieb. In der Hölle hört man den lauten Schrei nach Vergeltung und Luzifer nutzte Adam und Eva, um den Menschen eine Wahl zu geben und der Erzengel Michael beschloss, dass seine Schwester und ihre Anhänger ausgelöscht werden müssen. Es entbrannte erneut ein heftiger Krieg auf der Erde. Viele gefallene Engel und Dämonen brannten sich in die Erde ein. Doch die Geschwister beschlossen eine Waffenruhe. Es wurden Barrieren hochgezogen, um sich vor den anderen beiden Welten zu schützen.


      Im Jahre 0 kam Jesus Christie zur Welt. Ein neues Zeitalter ist angebrochen. Doch Luzifer schickte sein eigenes Kind auf die Erde. Den Anti-Christ. Ein Wesen, welches den Einfluss von Jesus Christus unterwandern und minimieren sollte. Judas. Der Verräter. Immer wieder veränderte das Wesen seine Gestalt, um seinen Einfluss in der katholischen Kirche zu nutzen, um die Ziele von Luzifer voran zu treiben. Er sorgte, dass die Anhänger sündigten. Einige Orden waren heimlich Anhänger von Luzifer. Der Antichrist war auch Schuld an der Abspaltung der Protestanten von der katholischen Kirche und dem dazugehörigen 30-Jährigen Krieg. Sowie auch an der Inquisition und den Kreuzzügen.


      Erster Weltkrieg. Das war die letzte Handlung von dem Antichrist. Der Ausbruch des 1. Weltkrieges. Nachdem er in Österreich in ein Baby den Samen für spätere Handlungen gesetzt hat, erschoss er den Monarchen von Österreich durch die Hand der Person, die er damals kontrolliert hatte. Zwei Jahre nach Ausbruch des 1. Weltkrieges, am 21. Februar 1916 begann die Schlacht um Verdun. Als der Himmel erkannte, dass Luzifer egal war, wer diese Schlacht gewann und mit Absicht diese verlängerte. Der Grund war einfach. Das geflossene Blut aus der Schlacht wurde genutzt um Portale zu nähren, welche bei der Entstehung der Barrieren mit entstanden sind. Die Barrieren sind durchlässig geworden und Wesen von beiden Seiten können auf der Erde materialisieren. zwar nicht vollständig und mit voller Macht, aber soweit, dass sie als Agenten der Seiten agieren können. Weitere Kriege sorgten dafür, dass immer mehr Portale entstanden sind.


      Handlungsgeschichte:


      Doch Luzifer sowie Michael haben nicht nur Anhänger in ihren Reihen. Ein paar wollen den Krieg nicht mehr. Sie haben sich in die Erde verliebt und wollen sehen, wohin das alles führt. Belial ist aus der Hölle abgehauen und hatte ihren Spaß auf der Arbeit. Zusammen mit dem Engel Gabriel haben sie unter dem Deckmantel der drei großen Religionen die Army of the Night gegründet. Sie wollen nicht, dass die Menschen wie Vieh abgeschlachtet werden, um die Seiten zu stärken. Diese Organisation arbeitet außerhalb der Gesetze der Nationen und die Agenten sollen die aufspüren und wieder zurück schicken, welche hier auf der Erde für Ärger sorgen. Ihre Aufgabe ist es, die Erde und die Menschen zu schützen. Egal zu welchen Preis. Doch durch die letzten schweren Kriege benötigt man mehrere gute Agenten, welche bereit sind, die Preise zu zahlen. Belial und Gabriel stellen im Jahr 2020 fest, dass die BArrieren immer schwächer werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, ehe diese brechen.


      Ziel/Zwischenziel:


      Das Zwischenziel ist, dass die neuen Mitglieder der Army of the Night sich kennen lernen und sich aufeinander einspielen.


      Für das Endziel gibt es zwei Pfade:
      • Die Agenten können die Apokalypse verhindern und der Krieg bricht nicht aus
      • Sie können den Ausbruch des Krieges nicht verhindern, aber haben die Möglichkeit, den Krieg zu beenden, aber die Erde wird in ihren Grundfesten erschüttert
      Weitere Informationen:


      "Agenten. Willkommen in der Army of the Night. Es gibt ein paar Dinge, die ihr wissen solltet. Belial und Gabriel sind die Gründer dieser Organisation. Wieso und warum sie etwas entscheiden, das weiß keiner. Denkt daran, dass wir schwärzer als schwarz arbeiten. Die Öffentlichkeit weiß nichts von uns. Sie sollen auch nichts erfahren, weil es unsere Arbeit erschweren würde. Durch die weltweiten Verbindungen können wir überall hin reisen, wo wir wollen. Doch denkt daran. Wir arbeiten immer ohne doppelten Boden. Wenn ihr also Scheiße baut und euch Ärger mit den Regierungen einhandelt, dann kann es je nach Regierung sein, dass ihr euch selber aus der Situation boxen müsst. Ach und eines noch. Ihr bekommt noch Ausrüstung, die ihr euch im Moment noch nicht vorstellen könnt. Und wie der Rest hier so läuft, das werdet ihr noch erfahren." Die Gestalt wollte gehen, als sie sich nochmal umdrehte. "Ach ja. Falls ihr Defizite in der menschlichen Geschichte haben solltet. So wäre es an der Zeit, diese aufzufrischen. Mal eine Zeitreise kann euch auch erwarten."


      Regeln:


      Neben den üblichen Regeln noch ein paar wenige.


      • Es wird eine Konvi geben. Dort wird alles besprochen. Auch neue Ideen, Zeitsprünge usw.
      • Wenn es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen einigen Spielern kommen sollte, dann bitte auf eine höfliche Art und Weise.
      • Keine übermächtigen Charaktere. Niemand ist perfekt und nicht jeder hat nur Drama in seinem Leben. Trotzdem sollte er seine Gründe haben, um sich der Organisation anzuschließen.
      • Es dürfen nicht nur Menschen sein. Es ist ein Dark Fantasy RPG, also können auch ruhig andere Wesen sein, aber diese sind auch vor den Menschen getarnt.
      • Habt Spaß beim RPG und wenn ihr mal etwas länger nicht könnt, so sagt bitte bescheid.


      Schreibryhtmus/stil:


      • Romanschreibweise
      • Vergangenheit
      • Ob 3. Person oder Ich-Form ist egal


      Postingvorgabe:


      • 1x die Woche mit mind. 200 Wörtern


      Steckbrief:


      Name:
      Vorname:
      Geschlecht:
      Alter:
      Wesen:
      Charakter:
      Vorlieben:
      Abneigungen:
      Stärken:
      Schwächen:
      Hobbies:
      Besondere Fähigkeiten:
      Sonstiges:
      Aussehen: (Egal ob RL oder Anime Bilder)

      @Ukizilla
      @amatchintowater
      @Ray
      @Trash



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Steckbrief



      Name: Siekmeyer
      Vorname: Sophia
      Geschlecht: weiblich
      Alter: 22
      Wesen: Mensch
      Charakter: eigensinnig, selbstbewusst, neckend, wenn man sie triggert, kann sie manchmal ganz schön an die Decke gehen, direkt, was die Kommunikation betrifft, eher Einzelgängerin, zieht gerne ihr eigenes Ding durch
      Vorlieben: Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, Sport, spannende Dokus, Hunde
      Abneigungen: Wenn alles in Watte gepackt wird; die Kontrolle verlieren/abgeben müssen, traditionelle Feste wie z.B. Weihnachten
      Stärken: sehr sportlich, bewahrt in Notsituationen einen kühlen Kopf
      Schwächen: Nicht sehr feinfühlig, hat öfters Probleme, die Gefühle von anderen Menschen erkennen zu können; kann schwer mit extremen Gefühlen von anderen Menschen umgehen, überschreitet öfters die Grenzen von anderen Menschen und macht sich damit unbeliebt
      Hobbies: Leichtathletik, Kickboxen
      Besondere Fähigkeiten: exzellenter Orientierungssinn
      Sonstiges: Sophia ist eher verschlossen, was ihr privates Leben angeht. Sie redet nicht gerne darüber, da sie denkt, dass das niemanden etwas angeht
      <3 Be the change you want to see in the world. <3
    • ---- beschränkter Zugang gewährt. Sicherheitsstufe: Alpha 3. ----

      youtube.com/watch?v=iZweNFWbegI

      Name: Clark

      Vorname: Amanda

      Geschlecht: Weiblich

      Alter: 39 Jahre

      Wesen: Sieht aus wie ein Mensch, ist aber ein Tiefling (Halb Dämon, Halb Mensch)

      Charakter: Amanda, wird auch Mandy genannt, ist eine Teamplayerin. Als Sergeant beim NYPD und S.W.A.T. muss sie im Team arbeiten. Kooperation ist ihr wichtig und obwohl sie gerne auf andere Menschen zu geht und neue Leute kennen lernt, so gibt sie sehr wenig von sich selbst preis. In einigen Dingen ist sie sehr direkt, obwohl es ihr die eine oder andere Ohrfeige eingehandelt hatte. Persönlich lebt sie eher alleine und hat auch keine Intensionen, in einer Beziehung zu sein, weil sie nicht will, dass jemand der ihr bedeutet verletzt oder gar getötet wird. Trotzdem steht sie für ihre Freunde ein.

      Vorlieben: Sommer, Sonnenschein, Grillen, Trainieren, ihre Mutter, ihre Arbeit, ihre Band, ein gutes Buch .... Lernt sie kennen

      Abneigungen: Drogen, Menschenhandel, wenn ihre Mutter bedroht wird, für andere kochen, weil sie nicht kochen kann, jemand in ihrer Vergangenheit wühlt ..... lernt sie kennen

      Stärken: Gut trainiert, guter Umgang mit Waffen besonders als Scharfschützin, ausgebildet im Umgang mit Sprengstoff, kann Hitze sehr gut vertragen

      Schwächen: Kochen, Kälte, hübsche Frauen, ihre aggressive andere Seite die sie nicht kennt, andere Menschen töten zu müssen besonders durch den finalen Schuss.

      Besondere Fähigkeiten: Sehr gute Hand-Augen-Koordination, weitere Fähigkeiten unbekannt

      Sonstiges: Amanda ist in der Bronx von New York aufgewachsen. Ihren Vater hat sie kennen gelernt und wurde alleine von ihrer Mutter im Ghetto groß gezogen. In dem Ghetto war man entweder in einer Gang oder ging auf den Strich um zu überleben. Ihre Mutter war in einer großen Gang und arbeitete in einem Laden, der zu der Gang gehörte. Das sorgte dafür, dass sie zwar nicht viel hatten, aber relativ sicher leben konnten. Amanda ging zur High School und hat dort einige Freunde kennen gelernt, mit denen sie auch eine Band gründete. Sie spielten Richtung Death Metal und sie war die Frontfrau, da sie schon als Kind den guteralen Gesang geübt hat. Nach ihrem Abschluss ging sie zum NYPD und wurde Polizistin. Auch wurde sie Mitglied bei S.W.A.T. und hat auch weiterhin Musik gemacht. Doch vor einem Jahr hatte sie einen Einsatz, der für Veränderung sorgen sollte. Bei einem Einsatz in dem Viertel, wo sie liebt und auch ihre Freunde aus der Band sind, wurden sie zu einem Amoklauf gerufen, wo der Täter sich in einem Wohnblock verschanzt hatte. Als sie mit ihrem Team ins Gebäude eindrang, sah sie die erste Leiche. Die Kehle war zerfetzt. Doch das war der Anfang, als sie ihre persönliche Hölle erlebte. Ihre vier Freunde überlebten schwer verletzt. Ihre Kollegen vom Team Sigma-3 wurden getötet. Sie hat auch gerade so überlebt, als sie von diesem....Ding.....angegriffen wurden. Ein Wolf auf zwei Beinen. Als er Tot war, verwandelte er sich in einen nackten Mann. Amanda selber kam ins Krankenhaus und wurde ehrenhaft entlassen. Und ihr Bericht wurde unter Top Secret abgelegt. Seit dem Tag war sie nicht mehr im Einsatz gewesen.

      Aussehen:

      Sergeant Amanda Clark.jpg



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • 71ffee844f4ab1ff8d2df274938c6633.jpg

      Sam Lewis

      Geschlecht: geschlechtslos, männliches Aussehen
      Alter: unbekannt
      Wesen: Grigori (Eine sehr alte Art der Engel, welche bereits im Paradis als Wächter/Beobachter und Beschützer der Menschen eingesetzt wurden. Sie folgten den Menschen auf die Erde und verfielen dort den Verlockungen, weshalb Gott sie verbannte. Aus ihren Verbindungen mit den Menschen entstanden die Nephilim. Sie gelten in manchen Schriften nun als dämonisch.)

      Charakter: Sam ist ein ausgsprochen ernster Mann. Er neigt dazu sich fest zu beissen und kann sehr stur sein, wenn es darum geht etwas Begonnenes zu beenden. Dabei ist es für ihn nicht wichtig ob es sich um die Zubereitung eines Sandwiches, ein Telefonat oder den Kunstraub des Jahrtausends handelt. Hat er etwas mit etwas angefangen, gibt es kaum etwas (oder jemanden), das ihn dazu bringen kann frühzeitig auf zu hören. Er sagt nur selten was er wirklich denkt, ist oft zynisch und sarkastisch im Umgang mit anderen. Tatsächlich würde er aber für seine Liebsten durch die Hölle gehen. Wortwörtlich.
      Vorlieben und Abneigungen: Es mag altmodisch klingen, aber Sam liest gerne die Zeitung jeden Morgen beim Frühstück, schreibt Notizen immer in ein dafür vorgesehenes Buch und verschickt noch handgeschriebene Briefe. Zudem schreibt er Tagebuch. Er mag Papier, das Gefühl eines Stiftes in seiner Hand und kommt mit moderner Technologie nicht klar. Weder besitzt er ein Handy, noch weiß er mit einem Computer um zu gehen. Vom Fernsehen bekommt er Kopfschmerzen. Auch wenn er es nicht offen zeigt ist er gerne von menschen umgeben. Er beobachtet andere mit Freude bei alltaglichen Dingen und kann Stunden auf einer Parkbank zu bringen, den Blick auf die Jogger oder die Tauben gerichtet. Tiere faszinieren ihn und bringen seine weiche Seite zum Vorschein. Sam hasst neben verständlichen Dingen wie Tierquällerei, Nebel und scharfem Essen auch den Geruch von Eukalyptus. Zu einem wohlverdienten Feierabendbier sagt er nur selten nein.

      Stärken und Schwächen: Wie bereits erwähnt ist Sam nicht begabt im Umgang mit Technologie und hat auffallende Wissenslücken. Er besitzt auch keinen Führerschein und würde ein Auto auf gerader Strecke gegen den einzigen Baum fahren. Seine verbissene Ader kann sowohl als Stärke als auch als Schwäche angesehen werden. Sam ist gut darin sich auch in fremden Umgebungen schnell zurecht zu finden und kann sich fast immer einen guten Überblick verschaffen. Sein Orientierungssinn sucht seinesgleichen.
      Besondere Fähigkeiten: Seine Fähigkeit den Überblick zu behalten geht weit über das natürliche Können eines Menschen hinaus. Sam ist in der Lage bei Konzentration ganze Gebiete zu überblicken, als würde er darüber hinweg schweben. Insofern er einen Fixpunkt hat (eine ihm bekannte Person, einen Gegenstand, den er bereits in den Händen hielt) kann er sogar in Gebäude hinein blicken, sollten diese nicht geschützt sein. Die Fähigkeit ist ein Überbleibsel aus seiner Zeit als Wächter.

      Sonstiges: Vor etwas über drei Jahren erwachte Sam in einem alten Lagerhaus in Maine. Blutüberströhmt und ohne eine Ahnung wie er dort hin gekommen war, oder wer er war. Der einzige Hinweiß auf sein Leben zuvor war eine Einkaufsliste in seiner Manteltasche, die er nicht geschrieben hatte. Als er desorientiert die Halle verließ fand er sich in einer ihm fremden Welt wieder. Sein Allgemeinwissen und seine Vorstellung der Dinge waren gut 200 Jahre veraltet. Bisher waren all seine Versuche heraus zu finden woher er kommt vergebens. Es gab keine Vermisstenanzeigen, die auf ihn zutrafen, und die Namen auf dem Zettel halfen ihm auch nicht weiter.

      Sam
      - 12 Eier
      - 1 Liter Milch
      - Tasche für Maries ersten Schultag
      - Wachs
      - Honig (von Millers! nicht von Barton)
      - Mantel aus der Reinigung holen
      Amanda ♥
      Just because you're trash doesn't mean you can't do great things.
      It's called garbage can, not garbage cannot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trash ()

    • „Ohne Menschen und die Erde hätte ich doch gar keine Spielzeuge mehr.“


      Name: Jackson

      Vorname: Alexander „Alex“

      Geschlecht: meistens männlich

      Alter: unbekannt

      Wesen: Trickster (Trickster können so etwas wie Halbgötter, Dämonen oder Geister sein. Die Trickster sind diejenigen die helfen die Ordnung durcheinander zu bringen und Dinge wieder voran zu bringen)

      Charakter: humorvoll, schelmisch, chaotisch, nicht wirklich ernst zu nehmen, stur, kindisch, schadenfroh, besserwisserisch

      Vorlieben: Witze, Streiche spielen, Frauen/Männer, Süßigkeiten (hat einen hohen und schnellen Stoffwechsel)

      Abneigungen: wenn Menschen seine Fallen/Tricks umgehen, Regeln, Stille, alles was ihn im Zaum halten soll

      Stärken: siehe seine Fähigkeiten

      Schwächen: schein Charakter, der ihn zu einem schweren Menschen macht. Wenn man ihn aber kennt, dann ist er ganz okay

      Hobbies: Süßes futtern & bekommen, sein eigener Spaß

      Besondere Fähigkeiten:

      ob alle Fähigkeiten bei ihm schon voll da und ausgeprägt sind ist nicht bekannt, da er sich nicht in die Karten schauen lassen will

      -Realitätsveränderung - Trickster können die Realität bis zu einem bestimmten Grad verändern.

      - Erschaffung - Sie können so ziemlich alles aus dem Nichts erschaffen, seien es Dinge oder gar Menschen.

      - Unsterblichkeit - Trickster können ewig leben und sie altern auch nicht. (es gibt nur eines womit man sie töten kann)

      - Formwandlung - Sie können ihre Form und Gestalt beliebig ändern.


      Sonstiges: Keiner weiß genau woher Trickster kommen und auch würde er sich nie in die Karten schauen lassen was er alles kann. Sonst aber redet er gerne und viel und provoziert damit auch gerne.


      Aussehen:

      6240D20E-731B-4578-8187-81808061CD81.jpeg
      Don‘t ignore that inner voice.
    • Name:

      Williams

      Vorname:

      Janet-Ann, auch Jannie oder Jane genannt.

      Geschlecht:

      Weiblich

      Alter:

      26 ist das Alter, indem sie zum Vampir verwandelt wurde, aber in Wahrheit ist sie doch ein wenig älter

      Wesen:

      Hybrid, sie ist zur Hälfte Vampir zur Hälfte Werwolf

      Charakter:

      || analytisch || stolz || versucht so wenig, wie nur möglich über sich preiszugeben, da sie es nicht gerne hat, wenn andere sich in ihre Angelegenheiten mischen || aufbrausend || provozierend || düster || loyal || verführerisch, dennoch kühl || hat im Inneren selbstverständlich einen weichen Kern, dessen sie sich bewusst ist, sie vertraut jedoch nicht gern. Wenn sie es einmal tut, dann bedingungslos || fühlt sich in der Regel anderen Gegenüber stets überlegen, respektiert jedoch Stärkere Wesen ||

      Vorlieben:

      Alkohol || gut aussehende Personen || Literatur|| Poesie || Zigaretten || Tiere || klare Mondnächte || Ruhe || Ihre Geige || Blut || Intellekt || Musik || Blumen || Jane ist kaufsüchtig, da sie eine Menge Geld und eine menge Langeweile hat || Tanzen || Kunst || Ästhetik ||

      Abneigungen:

      Helle Farben || Hitze || Personen, die nicht von hohem Intellekt sind || Wenn Personen Bücher schlecht behandeln || zu viel Emotionalität, da sie früher selbst dazu neigte || Selbstmitleid || Melodramatik || Smalltalk || Kinder ||

      Stärken:

      Jane hat den Vorteil unter der Sonne nicht gleich in Flammen aufzugehen, da sie zur Hälfte ein Werwolf ist. Sie bedarf nicht an viel Blut als Nahrung, weswegen dies keine Eigenschaft ist, die oft dazu führt, dass sie geschwächt ist. Durch ihre wölfischen Instinkte ist Jane sehr schnell, kann gut klettern und kämpfen. Sie ist eine gute Kämpferin, wenn es darauf ankommt, Wesen mit bloßen Händen durch die Gegend zu schleudern. Durch ihr Dasein als Vampir hat sie eine gute Nachtsicht und kann sich geräuschlos anschleichen. Eigentlich wäre sie für Attentate gut geeignet, jedoch hat sie diese Karriere erst gar nicht eingeschlagen, da sie nicht mit Waffen umgehen kann. Sie ist zielsicher darin, Sachen zu werfen, das war sie bereits vor ihrer Zeit als Vampir. Sei es ein Fächer, ein Feuerzeug oder ein Messer - sie trifft meistens. Ebenfalls zählt zu Janes Stärken ihr Biss als Werwolf. Beißt sie andere Vampire, werden diese vergiftet. Wie die meisten Vampire besitzt sie die Fähigkeit Erinnerungen zu löschen oder andere damit zu manipulieren, jedoch hat sie von dieser Fähigkeit noch nie Gebrauch gemacht außer im Einkaufszentrum.

      Eine ihrer größten Stärken ist jedoch ihre Beobachtungsgabe. Wenn es ernst wird, wirft sich Jane nicht achtlos in den Kampf. Sie beobachtet ihre Gegner lieber, versucht ihre Stärken und ihre Schwächen ausfindig zu machen, bevor sie ihren Angriff plant. Provoziert man ihre aufbrausende Ader dennoch, kann es gut vorkommen, dass sie sich unter Gleichgesinnten oder einem sofort als schwächer ersichtlichen Gegner, direkt gegenüberstellt und doch einmal kopfüber in den Kampf wirft.

      Schwächen:

      Zwar hat sie ihren inneren Wolf unter Kontrolle, doch kommt er manchmal dennoch zum Vorschein. Ist sie an Vollmondnächten geschwächt, so kann es vorkommen, dass sie ihn nicht unterdrücken kann. In ihrer Wolfsgestalt hat sie zwar die Oberhand, weswegen sie nicht berserkerartig wütet und ganze Dörfer auslöscht, jedoch ist die Verwandlung zwischen Wolf und Mensch sehr mühsam. Es zerrt an ihren Kräften, ihre Knochen werden dabei mehrmals gebrochen und sie ist am verwundbarsten. Eine vollkommen normale Kugel würde reichen, um sie in dem Zustand der Rückverwandlung zu töten.

      Alle paar Wochen benötigt sie dennoch eine Blutzufuhr, da sie ansonsten von Innen heraus austrocknet und außer Gefecht gesetzt ist. Kurz vor einer dieser Phasen, sind ihre Sinne geschwächt, bis auf ihre Sehkraft.

      Jane hat nie großartig mit Waffen gekämpft. Sie würde ihr Ziel sicher treffen, doch hat sie bisher nie viel mit Pistolen oder anderen Waffen etwas am Hut gehabt. Die einzigen Waffen, mit denen sie umgehen kann, sind Pflöcke und Messer.

      Rammt man der Vampirin ein Pflock durchs Herz, stirbt sie trotz ihrer Wolfsader.

      Hobbies:

      Lesen || Malerei auf Leinwand || Einkaufen || Nachts durch Bars ziehen || Schöne Frauen und schöne Männer || Fotografieren || Schach || Tanzen, sie tanzt gerne Salsa und Flamenco || Früher hat sie Gedichte geschrieben, doch ihre poetische Ader ist momentan ausgeschöpft || Blumen sammeln, sie hat ganze Alben davon ||

      Besondere Fähigkeiten:

      Janes Vampirblut kann unter Umständen eine heilsame Wirkung auf andere Wesen haben, wenn sie dieses Trinken ohne dabei oder danach zu sterben. Sterben sie innerhalb von 24h, werden sie zu einem Vampir. Die meisten Wesen können davon jedoch nicht profitieren, da die Werwolfsgene eine giftige Wirkung auf sie haben.

      Ebenfalls ist die Gedankenmanipulation durch Augenkontakt eine ihrer besonderen Gaben, die sie bisher nicht im Kampf oder anderweitig eingesetzt hat. Sie sieht es momentan nicht als notwendig, diese Fähigkeit zu präzisieren, da ihr ohnehin primitive Faustkämpfe doch mehr Freude bereiten.

      Sonstiges:

      Janet hat mehrere Tattoos, jedoch trägt sie meistens hochgeschlossene Sachen, weswegen man sie selten zu Gesicht bekommt.

      Jane wurde als Tochter eines Werwolfclans in den Karpaten geboren. Kurze Zeit später wanderte die Familie aufgrund der politischen Umstände nach Amerika aus, wo das Werwolfskind die meiste Zeit seines sterblichen Lebens verbracht. Dort lehrte man sie alles über das Dasein als Werwolf, die Kontrolle der eigenen Fähigkeiten und das Anpassen an das normale, menschliche Leben. Sie nahm ein normales Leben an und sollte bald zu Gunsten des Clans verheiratet werden, als die damals noch naive, junge Frau der ersten Liebe verfiel. Ihre erste Liebe, ein egoistischer Vampir, der nichts über ihre wahre Natur wusste, entschloss sich, die laufende Lebensuhr der Werwölfin zu beenden und verwandelte sie in einen Vampir.
      Zum ersten Mal nach dieser Begebenheit verlor sie die Kontrolle über ihren inneren Wolf und wütete über den Clan. Sowohl ihr hoffnungsloser Geliebter als auch ihre Familie wurden von den Pranken der Bestie getötet. Das Mädchen zog sich zurück und lebte einige Zeit alleine in Alaska, ehe sie sich dazu entschloss, ein neues Leben zu beginnen. Nun ist sie ein mehr oder minder von seiner Unsterblichkeit gelangweilter Vampir, dessen stolz es nicht zulässt, sich einem einfachen Tod durch einen Pflock hinzugeben. Sie führt einen inneren Kampf mit sich, was ihre Existenz betrifft, doch nun hat sie in der Army of Night einen neuen Sinn gefunden. Sie möchte mit ihren animalischen Fähigkeiten etwas Gutes tun und die Welt zu einem besseren Ort machen, dafür sorgen, dass nicht erneut eine Bestie wie sie, unschuldige Leben nimmt. Zumindest ist es das, was sie momentan glaubt.
      Jane ernährt sich nur von Blut bereits zu Tode verurteilter oder von natürlichem Tierblut.

      Aussehen:

      Wir sind alle Staub und Schatten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ray ()