Zum Schwert in meinem Herzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Schwert in meinem Herzen

      Ichirouhiko.600.1903704.jpg
      Hey Leute! Eine neue FF (die anderen mache ich weiter)
      Ich habe den Film Der Junge und das Biest angeschaut und den "Schurken" des Films also Ichirohiko (auf dem Bild oben) lieb gewonnen neben Kumatetsu und Kyuta. Nächte lang wurde ich von Träumen geplagt wegen dieser Idee und endlich veröffentliche ich sie als FF.


      Handlung der FF:
      Was wäre, wenn Kumatetsu 2 Schüler gleichzeitig hätte?
      Was, wenn Kyuta eine Schwester hätte, die an ihm hängt?
      Genau wie ihr Bruder ist sie am Anfang 9 und will ihren eigentlichen Namen (Yumi) nicht sagen. Wegen ihrem Aussehen, nennt Kumatetsu sie Neko - Katze.
      Neko will genau wie Kyuta stärker werden und trifft natürlich auch wie ihr Bruder auf die Söhne von Iouzen, Jiromaru und Ichirohiko, und verliebt sich prompt in Ichirohiko.
      Doch, hat sie auch Dunkelheit in ihrem Herzen?
      Und wie ist das mit Ichirohiko und seinen Gefühlen für sie?
    • Sie rannte neben ihrem Bruder. Sie flohen gerade vor 2 Polizisten. Im selben Moment wie ihr Bruder sah sie die Kapuzengestalt von gerade eben durch eine Gasse verschwinden. Er und sie sahen sich an und nickten. Sie liefen durch die Gasse und Bald waren sie an einem unbekannten Ort. Wolfsähnliche Gestalten hatten sie gepackt und wenig später waren sie in der Obhut eines Mönches der Hyakushubo hieß und aussah wie ein Schwein. Daraufhin lernten sie auch noch Kumatetsu, der behauptet, sie seien seine Schüler, und Tatara, ein Affenmann kennen. Im Haus von Kumatetsu, fragte dieser den Bruder des Mädchens wie er hieß. Als er das nicht sagte, fragte er, wie alt er sei. Ihr Bruder zeigte 9 Finger. ,, Das heißt bei uns Kyuta also nenne ich dich Kyuta", sagte Kumatetsu. ,, Wieso gibst du mir einfach einen neuen Namen", fragte Kyuta. ,, Weil du jetzt Kyuta heißt. Und du Mädchen, wie alt bist du", fragte der Bär sie. ,, Auch 9", meinte sie. ,,Hm, du hast mehr Ähnlichkeit mit einer Katze also nenne ich dich Neko", sprach Kumatetsu.

      Ein paar Tage später

      Seit ein paar Tagen waren Kyuta und Neko Schüler von Kumatetsu. Neko erledigte gerade den Einkauf als sie einen Jungen sah. Ichirohiko, der Sohn von Iouzen. Sein kleiner Bruder hatte Kyuta und sie geärgert. ,, Warum bist du eigentlich Schülerin von einem Nichtsnutz wie Kumatetsu geworden", fragte Ichirohiko. ,, Weil er in meinen Augen stark ist und ich stärker werden will", meinte Neko
    • Neko lief neben Ichirohiko, der sie unbedingt begleiten wollte. ,, Denkst du wirklich, dass du bei Kumatetsu stärker werden kannst", fragte er schließlich. ,, Ja", sprach Neko. Als sie wieder im Haus von Kumatetsu ankam, waren er und Kyuta sich wieder am streiten. Leise seufzte sie. Erst vor kurzem waren sie von ihrer Reise nach der suche von Stärke zurück gekehrt und sie und ihr Bruder machten Kumatetsu heimlich seine Bewegungen nach um stärker zu werden.

      Jahre später, Kyuta und Neko sind nun 17

      In den Jahren ist aus Neko eine wunderschöne Frau geworden.
      Neko_full.png
      Sie hatte noch immer Ähnlichkeit mit einer Katze, deswegen behielt sie den Namen Neko auch. Inzwischen War sie sogar mit Ichirohiko zusammen. Die beiden verstanden sich als Kinder immer besser und so kam es, dass sie zusammen kamen wobei es Neko war, die sich zuerst in ihn verliebte. Zudem waren sie und Kyuta mit Jiromaru befreundet. Sie trug einen Kimono.
      images.jpeg
      Es War sehr bequem für sie, auch beim Training. ,, Ich geh dann mal einkaufen. Kyuta! Kümmer du dich bitte um die Wäsche", rief sie bevor in das Haus verließ und zum Marktplatz in Jutengai lief. ,, Ah, Guten Morgen Neko", sprach jemand. Es War Iouzen. ,, Guten Morgen", sprach sie und lächelte. Daraufhin lief sie weiter bis jemand neben ihr lief. Ichirohiko! ,, Ich kann es immer noch nicht glauben, wie du bei diesem Nichtsnutz wie Kumatetsu stärker geworden bist", sprach er. Neko sah ihn von der Seite ernst an.Download.jpeg
      ,, Schon wieder dieses Thema? Er ist kein Nichtsnutz. Das habe ich dir schon oft genug gesagt", sprach sie. ,, Ja, das hast du. Wahrscheinlich gefällt es mir nicht, dass du so oft mit Kyuta Zeit verbringst", meinte ihr Freund. ,,Er ist mein Bruder! ", widersprach Neko
    • Wenige Tage später stritten Kumatetsu und Kyuta sich wegen der Trainingszeiten. Wie so oft rannte Neko zusammen mit ihrem Bruder weg. ,, Hey Kyuta, Neko, kommt doch mal wieder vorbei", sagte Jiromaru als sie an ihm und Ichirohiko vorbei rannten. ,, Später", riefen Kyuta und Neko gleichzeitig und rannten weiter. Wenige Minuten später waren sie wieder in der Menschenwelt und verbrachten den Tag in der Bibliothek, wo sie Kaede kennenlernten. Dieser halfen sie auch später und Kaede half ihnen das Buch Moby Dick zu lesen. Sowohl Neko als auch Kyuta fanden, dass Kaede eine gute Lehrerin war. Sie hatten sich Kaede mit ihren richtigen Namen, Yumi und Ren, vorgestellt. Sie bekamen sogar neue Kleidung um nicht aufzufallen. Neko gefiel ihr neues Outfit
      Download.jpeg
    • Kyuta und Neko führten sozusagen ein Doppelleben. Ein Tag in Jutengai zum trainieren und ein Tag in der Menschenwelt um mit Kaede zu lernen. Neko hatte aber noch ein anderes Problem. Ichirohiko distanzierte sich immer mehr von ihr. Wenn sie sich sahen, lief er einfach an ihr vorbei. ,,Sagt mal Ren, Yumi, wollt ihr nicht studieren ",fragte Kaede. Und so gingen sie zu verschiedenen Unis und bei einer mussten sie über prüfen ob die Adresse ihres Vaters noch stimmte. Sie sahen ihren Vater wieder, doch in Neko begann sofort ein innerer Konflikt. Jutengai oder die Menschenwelt? Ichirohiko und Kumatetsu oder ihren Vater und Kaede? Sie wusste es einfach nicht und so haute sie ab. Sie kehrte nicht mehr nach Jutengai zurück, doch sie ging auch nicht zu Kaede. Sie stahl essen und lebte in den Gassen der Menschenwelt ohne bemerkt zu werden
    • Ichirohiko's Sicht:
      Seit Wochen sah ich Neko nicht mehr und so langsam machte ich mir Sorgen. Was, wenn ihr etwas passiert ist? Ich meine, sie ist doch bloß ein Mensch! Oder war ich vielleicht Schuld an ihrem Verschwinden? Ich habe mich so von ihr distanziert. Ich bin an ihr vorbeigegangen, wenn wir uns sahen. Habe ich sie damit etwa verletzt? Denkt sie nun, ich würde sie nicht mehr lieben? Aber das ist doch Unsinn! Ich liebe sie doch noch mehr als vorher. Ihr Lächeln War so wunderschön, dass ich es am liebsten für mich alleine haben will. Wie jeden Tag seit ihrem verschwinden, ging ich hoch zu Kumatetsu um mit Hyakushubo und Tatara zu reden. Kumatetsu War gerade nicht da und so baten die beiden mich rein. ,, Nun ja, Kyuta hat gesagt, ihr Vater wäre aufgetaucht. Vielleicht war das der Grund. Aber vielleicht lag es auch an dem Verschwinden ihrer Fähigkeiten", sprach Hyakushubo. Nun wurde ich aber neugierig. ,, Fähigkeiten? Ist Neko etwa doch kein Mensch", fragte ich. ,, Doch, sie ist ein Mensch. Der Großmeister meinte damals, dass ihre Fähigkeiten aus der Dunkelheit geboren wurden, aber auch er kann sich nicht vorstellen, warum diese Fähigkeiten plötzlich verschwanden", sprach Tatara. ,, Aber was sind das für Fähigkeiten", fragte ich. ,, Nun, es sind mehrere und alle kann sie seit sie denken kann. Sie hat eine davon einmal gegen Jiromaru eingesetzt als er gewalttätig gegenüber ihr und Kyuta wurde. Du warst doch auch dabei. Das Aufblitzen ihrer Augen, hast du das damals nicht bemerkt", fragte Hyakushubo. ,, Doch, aber ich dachte, es wäre die Sonne, die sich in ihren Augen spiegelte. Dabei fällt mir ein, dass Jiromaru meinte, ihre Stimme in seinem Kopf gehört zu haben", sprach ich. ,, Ja, das War ihre telepathische Fähigkeit. Ihre telepathischen Fähigkeiten sind am stärksten ausgeprägt", sprach der Mönch. ,, Und.....was sind die anderen Fähigkeiten", fragte ich zögerlich. Schlimmer konnte es ja wohl kaum kommen. ,, Sie kann Schatten in jeglicher Form erschaffen und ihre Schnelligkeit automatisch übermenschlich schnell machen. Diese drei Fähigkeiten beherrscht sie durch die Dunkelheit", sprach Tatara. ,,Und die sind verschwunden? ", fragte ich verblüfft. ,, Ja, als sie einmal in der menschenwelt War um zu lernen, hatte sie es bemerkt und sie schien geschockt darüber zu sein. Jedenfalls laut Kyuta", sprach Hyakushubo. Ich nickte nur und verabschiedete mich. Auf meinem Heimweg, dachte ich nach. Es gefiel mir nicht, dass Kyuta so viel über Neko wusste. Auch wenn ihr Bruder war, obwohl es da schlimmer machte. Er wusste so viel über sie, er verstand sie, was ich nicht tat. Augenblicklich blieb ich stehen. Genau! Eigentlich verstehe ich Neko überhaupt nicht! Eigentlich wusste ich überhaupt nichts von Neko! Ich wusste nicht, ob sie manchmal einsam war? Ich wusste nichts über ihre Vergangenheit in der Menschenwelt. Neko! Neko! Neko! Ich will dich verstehen! Dich ehrlich lieben! Alles über dich wissen! Aber wie soll ich das, wenn du verschwunden bist? Neko, wo bist du nur?

      Bei Neko, Nekos Sicht:
      Ich saß in meinem Versteck und aß ein trockenes Brötchen, welches ich heimlich geklaut habe. Ob sich die anderen um mich Sorgen machten? Wusste Ichirohiko schon von meinem Verschwinden? Machte er sich Sorgen um mich? Suchte er mich? Ich wusste es nicht und um ehrlich zu sein, will ich es auch gar nicht wissen. Was, wenn er sich überhaupt keine Sorgen machte? Wenn ich ihm egal War? Wenn er mich eigentlich gar nicht liebte? Schließlich war ich nur ein Mensch. Nur ein Mensch. ,,Hey, alles in Ordnung", fragte jemand und ich sah auf. Es War ein junger, weißhaariger Mann, der ungefähr in meinem Alter war. ,,Ja", sagte ich. ,, Hm. Komm mit! Du kannst bei mir schlafen", sagte er und ich folgte ihm. Plötzlich standen Polizisten vor uns. ,, Nun Miss? Wie lange wollen Sie uns noch zum Narren halten", fragte ein Polizist mich. Was? Sie wussten, dass ich stahl? Oh weh! Plötzlich stellte der Junge sich vor mich.
      Download.jpeg
      ,,Ihr müsst sie verwechseln, denn diese junge Dame ist meine Schwester", sprach er. Setzte er sich gerade für mich ein? Dabei kennt er mich doch überhaupt nicht. Wieso tat er das? Die Polizisten gingen und wir gingen zu ihm. Ich erfuhr, dass er Yashiro Isana hieß und im letzten Jahr der Oberschule war. Er wohnte in einer kleinen Apartment Wohnung in der es jedoch Platz für 2 Personen gab. Yashiro, oder Shiro wie ich ihn nannte, war sehr nett. Er War sowas wie ein Bruder für mich obwohl ich ihn erst seit ein paar Stunden kenne.
    • Kyuta's Sicht:
      Ich lief zum Stadion um den Entscheidungskampf zu sehen. Dabei dachte ich nochmal an gestern. Ichirohiko hatte dasselbe Loch wie ich, also musste er auch ein Mensch sein jedoch ohne es zu wissen. Zudem kann er mich am meisten nicht ausstehen, das liegt wohl auch daran, dass ich immer sehr viel Zeit mit Neko verbracht habe. Neko.......der Gedanke an sie schmerzt noch immer. Wo war Sie nur? Ging es ihr gut oder war Sie krank? Was, wenn sie verletzt oder ermordet worden ist?! Nein! Das will und kann ich mir nicht vorstellen.

      Wenig Später, noch immer Kyuta's Sicht
      Ich rannte mit Kaede vor Ichirohiko weg. Dieser War nämlich völlig von der Dunkelheit übernommen worden und zwar als Iozen gegen Kumatetsu verloren hatte. Gerade griff er mich wieder an und dieses Mal hatte ich keine Chance zu entkommen. ,, Ichirohiko! Tu es nicht",rief jemand. Moment! Diese Stimme kannte ich. Und da stand sie plötzlich vor mir. Neko mit gezogenen Schwert, welches das Schwert von Ichirohiko blockte. Wollte sie etwa gegen ihn kämpfen? Allerdings zog Kaede sie mit und zu dritt flohen wir. Unterwegs erzählte ich Neko was passiert ist und weil sie dadurch geschockt ist, fragte ich nicht wo sie gewesen ist. Aber trotzdem war ich froh, dass es ihr anscheinend gut ging
    • Neko's Sicht:
      Das, was mein Bruder mir erzählt hatte, hatte mich geschockt. Ichirohiko War wie wir ein Mensch. Aber das War nicht das, was mich so schockte. Mich schockte die Tatsache, dass er von der Dunkelheit übernommen wurde. Als ich seinen Angriff geblockt hatte, wusste ich bereits, dass irgendwas nicht stimmte, aber damit hätte ich nicht gerechnet. Ich War zufällig in der Stadt, da ich einkaufen wollte. Yashiro War wirklich wie ein Bruder für mich. Er steht übrigens auf Männer Und hat einen Freund namens kuroh