Legenden& Mythos [Michue & Aiden]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Legenden& Mythos [Michue & Aiden]

      Legenden & Mythos


      Die magische Welt wird bedroht, von Menschen (B.O.B.) die es nicht besser wissen. Menschen die sich bedroht fühlen durch das unsichtbare Reich, das nie für ihre Augen bestimmt war. Es scheint aussichtlos, bis der Rat eine Anomalie erkennt.
      Das Blut eines Engels fließt in den Adern eines Menschen, der erste Nephilim, der nichts von seiner Herkunft weiß. Schon immer fühlte er sich mit Sagen und Märchen wohl, doch war er vollkommen überfordert als eine kleine Truppe genau dieser Wesen, eines Tages vor ihm sitzen, und seine Hilfe brauchen!
      Der Rat hat die Besten der Besten ausgewählt um ihre Welt vor dem Untergang zu retten.
      Ares Fell -oberster Hexenmeister, Timothy Stevenson - zukünftiger Rudelführer, Neladiel - ein mächtiger Dschinn. Und Court Blackwell - der Halbengel der auf einen langen Weg erst seine wahren Kräfte kennenlernt.
      Auf den weg diese kennen zu lernen, wurde er von Neladiel ins Reich der Feen entführt, von Ares und Tim gerettet, hat nun einen Dschinn als Sklaven und hat seltsame Visionen die sein Vater ihm schickt.
      Gerade sammelt die kleine Truppe alle Sachen zusammen, die sie brauchen um ein Engelsschwert zu erschaffen.
      Letzter Punkt: Atlantis.

      "Sleep doesn't help, if it's your soul that's tired. "

    • Name
      Neladiel „Nella“
      Alter | Geburtstag
      Sie hat nach 3000 Jahren aufgehört mit zu zählen, an ihren Geburtstag kann sie sich auch nicht mehr erinnern. Falls es so etwas gibt, wer weiß es schon so genau

      Rasse | Erläuterung
      Feenwesen (Unterkategorie Dschinn)
      Die Feenwesen (oder auch Elben genannt) haben sowohl Engelsblut als auch Dämonenblut in sich. Auch sind sie unsterblich. Alle Feenwesen dienen der Königin oder dem König des jeweiligen Hofes. Sie können zwar nicht lügen, jedoch sind sie Meister im verdrehen von Halbwahrheiten. Elben sehen sehr schön aus. Sie haben ein zartes und königliches Gesicht. Einige von ihnen besitzen auch Flügel und Augen mit "glasklaren" Farben. Feen tragen auch Kleidung in Pastellfarben wie zum Beispiel Pastellfarben von Blau, Grün und Violett. Feen die Menschen ähneln, werden als überirdisch schön und anmutig beschrieben. Allerdings haben ihre Augen, Haare und Haut durchaus ungewöhnliche, bunte Farben, und manche haben sogar Flügel. Meist besteht ihre Kleidung aus Materialien der Natur, wie bspw. Blüten und Blättern. Es gibt aber auch viele Feen, die überhaupt nicht menschlich aussehen. Feen sind körperlich viel stärker, schneller und anmutiger als Mundies. Außerdem haben sie auch scharfe Sinne, insbesondere ihr Gehörsinn und ihr Geruchssinn sind sehr ausgeprägt. Feen sind dazu sehr langlebig. Die Feen beherrschen häufig auch Magie. Ihre Magie gilt als einzigartig, weil sie weder dämonisch noch seraphisch ausgerichtet ist.
      Die Schwäche, die einem bei Elben vielleich als erstes ins Auge fällt, ist ihre Unfähigkeit zu lügen, die sie aber durch ihre wahrheits-verdrehenden Reden meist wieder wettmachen. Störender für sie ist zweifelslos, dass sie eine Aversion gegen Eisen, Stahl und auch Graberde haben, da dies ihnen die Kraft entzieht, sodass sie zum Beispiel umfallen. Diese Schwäche wurde im Dunklen Krieg ausgenutzt, in der sich die Feenwesen gegen die Schattenjäger stellten.
      Fähigkeiten
      Da Nella zu den Dschinns gehört, hat sie die Fähigkeit die Realität soweit zu beeinflussen, als hätte sich ein Wunsch erfüllt. Es fällt ihr leicht schwache Persönlichkeiten in ihren Bann zu ziehen, und diese dann auf Ewigkeit festzuhalten. Es war eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen Menschen zu Tode zu tanzen, und Kinder gegen Feenwesen auszutauschen, um diese zu Spielzeugen heran zu ziehen. Wenn Nella in einen Kampf gerät kann sie Hauptsächlich durch Hinterlist argieren, und mit kleinen magischen Trick die den Gegner verwirren und Schwächen.

      Charakter
      Hinterhältig|| Egoistisch|| Kindisch|| Verspielt|| Verträumt|| Stur|| Dramatisch|| Taktisch|| Neugierig|| Rachsüchtig|| Nachtragend|| Eitel|| Stolz|| Unzuverlässig|| Haut ab, wenn es zu gefährlich wird|| Sadistisch|| Grausam legt aber acht auf Höflichkeiten und Pünktlichkeit|| Schreckhaft (sollte man aber nicht austesten)|| Schnell reizbar|| Ungeduldig
      Vergangenheit
      In Nellas Vergangenheit ist so viel und gleichzeitig so wenig passiert. An das meiste kann sie sich jedoch nicht mehr erinnern, außer jemand hat sie verägert. Das bleibt ihr für immer im Gedächnis. Und im Laufe der Jahrtausende gab es viele Wesen und Menschen die es sich mit dem Dschinn verscherzt haben. (Der Sack der den Koran geschrieben hat, Beispielsweise, * so böse sind Dschinns gar nicht *) Außerdem hatte sie mal eine Affäre mit Leonardo DaVinci und sogar einen Papst konnte sie in ihre Gemächer locken. Im Grunde interessiert sie sich aber nicht für diese Art von Avanncen, den viel lieber spielt sie und macht Unsinn, deswegen entführt sie auch so gerne Menschenkinder

      Sonstiges
      ~Ihre Haut schimmert in Perlmut wenn Sonne darauf fällt
      ~Sie hat ein Armband aus Kinderzähnen, aber nur von den Kindern die sie am liebsten mochte
      ~Nella trägt immer lange Kleider und hat immer eine silberne Peitsche bei sich
      ~Der Dschinn ist von Schmerzen fasziniert~Wie jeder Dschinn erfüllt sie die Wünsche nur so, dass man sich wünscht ihr niemals begegnet zu sein
      ~Ihre Dschinnflasche hat sie in den Mariannengraben geworfen, weil sie keinen Meister mehr haben will
      ~Immer wenn jemand Zucker vor ihr ausstreut muss sie jedes einzelne Korn zählen, gilt auch für Salz und Reis.

      Aussehen


      "Sleep doesn't help, if it's your soul that's tired. "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aiden.Nesmilas ()

    • Name
      Timothy „Tim“ Stevenson
      Alter | Geburtstag
      24 | 24.12

      Rasse | Erläuterung
      Werwolf
      Werwölfe, auch Lykanthropen oder Kinder des Mondes genannt, gehören zu den Schattenwesen. Wie Vampire, sind Werwölfe eigentlich Menschen, die von einer Dämonenkrankheit befallen wurden, welche dazu führte, dass sie sich in Wölfe verwandeln können und übermenschliche Stärke und Kräfte bekamen. Es gibt zwei Arten von Werwölfen; Die, die als Werwölfe, mit Werwolfeltern, geboren werden Die, die gebissen werden.
      In ihrer Wolfsform sehen Werwölfe wie normale Wölfe aus. Als Mensch sehen sie ebenso normal aus, auch wenn sie manchmal etwas dreckig sind, da sie nicht viel auf Hygiene geben.Sie können außerdem auch als Mensch ein wolfsähnliches Verhalten an den Tag legen. Als Wolf haben sie Ähnlichkeit mit ihrer Menschenform, jedoch ein anderes Gebiss, Ohren und die Behaarung inklusive die Statur eines Hundes. In menschlicher Form besitzen Werwölfe erhöhte Schnelligkeit, Stärke und die Fähigkeit sich willentlich in ihre Wolfsform zu verwandeln. Werwölfe müssen wie Vampire einer Gruppe, einem Rudel, angehören. Die Praetor Lupus stellen sicher, dass die Schattenwelter ihren Platz in der Welt finden. Jedes Rudel wird von einem Leitwolf geführt, jeder Werwolf der den Leitwolf tötet, kann seinen Platz einnehmen. Als Werwölfe folgen sie der langen Tradition die sterblichen Feinde der Vampire zu sein.Werwölfe werden meistens nicht geboren, sondern gebissen. Nach der ersten Verwandlung brauchen Werwölfe einige Zeit, um den verschiedenen Mondphasen zu widerstehen.
      Fähigkeiten
      Werwölfe verwandeln sich bei Vollmond. Doch mit der Zeit lernen sie, ihre Kräfte zu beherrschen, und können sich dann auch nach Belieben verwandeln. Viele von ihnen können auch lediglich einen Teil ihres Körper verwandeln, während der restliche Körper menschlich bleibt. Werwölfe sind in ihren verwandelten Gestalten sehr stark, schnell und widerstandsfähig. Sie können es sogar mit Dämonen aufnehmen. Auch in ihren menschlichen Gestalten sind sie sehr stark. Außerdem haben sie auch scharfe Sinne, auch in ihren menschlichen Gestalten. Und wie die meisten Schattenwesen, haben Werwölfe einen schnellen Regenerationsfaktor, und können sich von Verletzungen meist schnell heilen.

      Charakter
      Stur|| Selbstlos|| Distanziert|| Kämpferisch|| Loyal Ein wenig anhänglich|| Harte Schale, weicher Kern|| Diszipliniert|| Ernst, aber er liebt sarkasmus|| Pessimistisch|| Besserwisser|| Schnell gelangweilt (omg mir fällt gerade nicht mehr viel ein)
      Vergangenheit
      Tim ist der Sohn von dem Leitwolf seines Rudels. Auch ist der junge Mann einer der wenigen, die schon als Werwolf geboren wurde, und nicht gebissen wurde. Deswegen ist er wahnsinnig trainiert und beherrscht viele Dinge die andere Werwölfe nicht können. Sein Leben bestand aus hartem training, denn sein Leben gehört den Rudel, und irgendwann möchte er seinen Vater als Leitwolf ablosen. Dies aber auch nur in der Hoffnung, dass sein Vater einen friedlichen Tod findet. Tims Mutter ist gestorben als er 14 war, durch einen Angriff der Vampire, seitdem ist sein Hass auf diese nur noch größer als schon zuvor. Ansonsten war sein leben eigentlich recht lahm.
      Sonstiges
      ~Sein körper ist voller Narben
      ~Er hat eine weiße Pfote wenn er ein Wolf ist
      ~Tim ist ein Riese like 200 cm really
      ~Er hasst Schmuck und legt keinen Wert auf teure Klamotten und co.
      Aussehen


      "Sleep doesn't help, if it's your soul that's tired. "

    • Name | Titel
      Ares Fell | Oberster Hexenmeister

      Alter | Geburtstag
      629 Jahre | Hexenmeister feiern keine Geburtstage, demnach wird auch nicht auf das genaue Datum geachtet wann sie geboren wurden. Ares weiß lediglich, dass er zu Winteranfang um ein Jahr altert.


      Rasse | Erläuterung
      Hexenmeister | Die Erzählungen über Hexenmeister sind in irdischen Büchern immer unterschiedlich. Und es gibt auch wirklich die unterschiedlichsten Hexenmeisterarten – allerdings gibt es ganze drei Fakten, die alle gemeinsam haben. (1) Sie besitzen eine Kennzeichnung am Körper, sodass man ihre Herkunft deutlich erkennen kann. Natürlich nur wenn dieses Mal der Kennzeichnung an einer Stelle liegt, die nicht zu verdecken ist. Dieses Mal ist von Hexenmeister Hexenmeister | Die Erzählungen über Hexenmeister sind in irdischen Büchern immer unterschiedlich. Und es gibt auch wirklich die unterschiedlichsten Hexenmeisterarten – allerdings gibt es ganze drei Fakten, die alle gemeinsam haben. (1) Sie besitzen eine Kennzeichnung am Körper, sodass man ihre Herkunft deutlich erkennen kann. Natürlich nur wenn dieses Mal der Kennzeichnung an einer Stelle liegt, die nicht zu verdecken ist. Dieses Mal ist von Hexenmeister zu Hexenmeister verschieden. Bei Ares verändern sich die Augen, sobald er seine Magie anwendet – Sie sind normalerweise dunkelbraun, ja fast schwarz, aber die Iris färbt sich in ein helles, kristallklares blau, die Pupillen formen sich zu vertikalen Schlitzen – wie bei einer Katze – und sie leuchten wie ein Diamant der in die Sonne gehalten wird. Was noch wichtig zu erwähnen wäre:Das Anstarren des Mals gilt als Beleidigung. (2) Sie sind unfruchtbar und (3) sie besitzen die Fähigkeit Magie zu betreiben. Genau wegen dem letzten Punkt, würde auch Ares so weit gehen und sagen, dass die Hexenmeister eine der stärksten Rassen sind (Was natürlich nur seine Ansicht entspricht).Diejenigen die von Natur aus mit größeren magischen Fähigkeiten „gesegnet“ sind, können sehr mächtige Magier werden und ziehen sich meistens jahrelang zurück um sich der Studie der Dämonenmagie zu widmen. Die Entstehung von Hexenmeistern ist wirklich grauenvoll und erfordert das Eindringen von Dämonen in die irdische Welt. Sie übernehmen den Körper enes Mannes und befruchten die ahnungslose Geliebte – dass das einer Vergewaltigung nahekommt, interessiert die Dämonen ja wirklich kein Stück. Wie die Hexenmeister von den anderen gesehen wird, kann man nicht genau sagen, immerhin ist jeder Hexenmeister unterschiedlich hinsichtlich des Charakters und seiner Eigenschaften. Im Gegensatz zu anderen Rassen besitzen Hexenmeister von Natur aus magische Kräfte, die sie über die Jahrzehnten weiterentwickelt haben, Des Weiteren haben Hexenmeister einen großen Nachteil, da sie weder in Gemeinschaften, noch in Clans oder in Rudeln leben. Sie mussten sich stets mit ihrem eigenen Willen und Geschicklichkeit einen Weg durch das Leben bahnen – alleine.

      Fähigkeiten
      Ares ist wirklich in vielen Sachen bewandert, alleine schon dadurch, dass er mehrere Jahre in seine Studie investiert hatte (und zudem auch gerne mit seinem Wissen angab). Zum Teil hat er auch zur Weiterentwicklung der Hexenmeister beigetragen. Er selbst allerdings bevorzugt es die Rolle des Heilenden zu spielen, sowie für die Verteidigung und Schutzmaßnahmen. Mit seinen Zaubern kann er mächtige Schutzwalle und Portale erschaffen, sterbende am Leben erhalten – allerdings erfordert das wirklich sehr, sehr viel Energie und er würde damit selber sein Leben riskieren müssen, es sei denn ein anders Wesen leiht ihm etwas von seiner Lebenskraft – und viele andere, kleinere Spielereien, die er eher zur Belustigung und zu seinem Komfort sich angeeignet hat.Was Hexenmeister nicht können – aber verdammt oft vermutet wird – sind Gefühle von anderen tz manipulieren oder jegliche Art von Gedankenkontrolle und Ares hofft, dass die Hexenmeister auch niemals soweit kommen. Denn jeder sollte über seinen eigenen Körper, ohne jegliche Fremdeinwirkung, bestimmen dürfen.

      Charaktereigenschaften
      Agil | Elegant | Anmutig | Provokant | Angeberisch | Anspruchsvoll | Wissbegierig | Intelligent | Charmant | Streitlustig | Selbstbewusst | Zuverlässig | Loyal | Perfektionistisch | Modebewusst | Eitel | Kraftvoll | Neugierig | Ambitioniert | Lasziv | Kokett

      Vergangenheit
      Ares könnte über so vieles berichten durch seine jahrelangen Erfahrungen und dennoch bestand ihm noch so viel bevor, immerhin war er unsterblich. Diese Unsterblichkeit besitzen Hexenmeister nicht von Geburt an. Ares hat sich durch eine Gefälligkeit seinerseits erlangt, als er den Elfen bei einer privaten Angelegenheit geholfen hatte. An seine Mutter konnte er sich nicht wirklich erinnern, jedoch konnte sie den Zauberglanz durch seine Geburt durchbrechen und sah, was sie für ein „Monster“ auf die Welt gebracht hat. Nicht mit dieser auferlegten Bürde zurechtkommend, übergab sie Ares in ein Kinderheim und begann einige Monate später Selbstmord. Im Kinderheim wurde Ares gut behandelt, wie alle anderen Kinder auch – doch er wusste das er nicht wie die anderen war. Schnell kam er mit seiner Magie alleine (ohne jeglichen Meister) zurecht, während andere Hexenmeister im Kindesalter meistens die Kontrolle über ihre Magie verloren.Ares war schlau genug seine Magie vor den anderen zu verstecken, immerhin wollte er so eine Situation, wie mit seiner Mutter, nicht noch einmal erleben müssen. Auch wenn er keine emotionale Bindung zu seiner leiblichen Mutter gespürt hatte, da sie ja nicht sonderlich mütterlich gehandelt hatte, waren ihre Worte und Taten dennoch wie ein Messer in seinem Rücken. Aber dennoch hatte er eine wirklich schöne Kindheit gehabt, wenn man von der Sache absah.
      Als er Erwachsen wurde (und seine Unsterblichkeit schon erlangt hatte), lernte er eine meschliche Frau kennen.Amalia war ihr Name. Ares verliebte sich hingebungsvoll in Amalia und sie führten eine wirklich schöne Beziehung. Sie akzeptierte sogar seine Herkunft, was sogar viele andere Wesen schwerfiel, da er ja von den ganzen anderen Wesen am meisten mit den Dämonen verwandt war. Die Beziehung hätte nicht schöner sein können, doch wie es kommen musste, fing Amalia an zu altern und irgendwann hielt Ares schmerzerfüllt ihre Hand am Sterbebett. So ein Erlebnis prägt. Nach einer wirklich ewiganhaltenden Trauer (So um die dreihundert Jahre) konnte er wieder mit Flirtereien anfangen, sich seiner Lust und Bedürfnissen hingeben – allerdings entwickelte sich nie eine Beziehung daraus. Ob das an ihm oder seine Geliebten – darunter Frauen und Männer aller Rasseb; Ares legte keinen sonderlichen Wert auf Differenzierung – lag, konnte er beim besten Willen nicht sagen. Er glaubt immer noch an die große Liebe, allerdings würde er Amalia nie aus seinem Herz austoßen. Ob sich jemals wieder sowas in die Richtung ergab, wusste er nicht.

      Sonstiges
      # Er hat seine Unsterblichkeit im Alter von 32 erhalten, demnach sieht er auch auf ewig so aus. Jedoch ist es wichtig hierbe zu beachten, dass Unsterblichkeit nicht gleich Unverwundbarkeit bedeutet. Schließlich kann Ares sterben, wenn man ihn ermorden sollte. # Ares ist zwar gerne unter Leuten, feiert wirklich legendäre Party und kennt die halbe Welt, allerdings sind viele Beziehung lediglich oberflächlicher Natur
      # Außerdem ist zu erwähnen, dass Ares förmlich ein Mode Fanatiker ist und nie seine Räumlichkeiten verlassen würde, ohne – seiner Meinung nach – perfekt gekleidet zu sein.# Er hat einen großen Loft in einem künsterlichen Viertel in Mannhattan und er liebt diesen überalles. # Nicht zu vergessen: Er besitzt einen kleinen Papagei, der sehr gesprächig ist.

      Aussehen
      Faceclaim: Godfrey Gao
    • Name
      Court Blackwell

      Alter
      26 Jahre | 23.02

      Rasse | Erläuterung
      Halbengel | Court war sich seiner Besonderheit schon immer bewusst gewesen, ohne das es sich eingeblidet anhören soll. Er kann nicht genau sagen, was nicht mit ihm stimmt oder was er genau ist. Denn wenn er selbst glaubt, dass er ein Mensch ist – dass zum Teil ja auch der Wahrheit entspricht . fließt Engelsblut durch seine Adern. Als Court 25 Jahre alt wurde, wurden auch seine Kräfte immer stärker, sodass er sich schwer tutdiese Kräfte zu kontrollieren. Dadurch wurden die magischen Wesen auch auf ihn aufmerksam, denn während er durch den Zauberglanz hindurchschauen konnte, merkten die Wesen natürlich nicht, dass er sie in ihrer natürlichen Form sehen konnte. Doch irgendwann spielten ihre Ortungsgeräte verrückt, so stark, wie es nur bei Engeln der Fall war. Jedoch führte das Ortungsgerät nicht zu einem Engel, sondern zu ihm. Einen Menschen. Das Engelsblut durch seine Adern fließen soll, ist unbegreiflich für alle. Denn diese Rasse – Halbengel – ist vollkommen neu. Man hat dementsprechend auch keine Ahnung zu was Court alles fähig wäre. Natürlich nahmen alle an, dass es Engel gab auch wenn es nur sehr wenige Aufzeichnungen über sie exestieren. Das lag allerdings daran, dass sich Engel unglaublich selten zeigten, insbesondere der mächtige Erzengel Raziel. Man nimmt einfach an, dass sie die Wächter der magischen Welt seien und von oben auf sie herabblicken, weswegen es auch nicht von nöten war, sich den anderen Wesen zu offenbaren. Das Raziels Blut durch Courts Adern fließt – und nicht die eines anderen unbedeuteren Engel – konnte zwar keiner erahnen, aber dennoch tut es das und gibt Court die Macht bestimmte Dinge zu tun die sonst keiner bisher tun konnte. Außerdem scheint es manchmal so das Court eine Stimme in seinem Kopf zuhören, die ihm immer wieder den Weg weist.

      Fähigkeiten
      Die Einzige Fähigkeit die im Moment Court bekannt ist, ist die, dass er durch den Schutzglanz hindurchschauen kann und wenn er es auch zulässt, kann er auch andere Menschen hindurchschauen lassen. Da das allerdings einmal nachhinten losgegangen war, lässt er es lieber bleiben. Man kann es vielleicht nicht als Fähigkeit ansehen, allerdings hört er ständig diese Stimme, die ihm hin und wieder Ratschläge und Hinweise gibt. Das es die Stimme seines Vaters – der Erzengel Raziel – ist, kann Court natürlich nicht wissen. Jedoch steckt noch so viel mehr Kraft in ihm, dass sich allerdings erst mit der Zeit offenbart:# Im Laufe wird er erlenen Runen zu erschaffen, die er auf die Haut aller auftragen kann oder auch auf Gegenständen, wie zum Beispiel Waffen. Diese Schützen den Träger oder verleihen ihm anderweitige Eigenschaften, die einem stärker, schneller, geschickter (und so weiter) machen. # Er kann die heiligen Schwerter der Engel halten und diese sogar für Kämpfe benutzen. # Außerdem kann er die Anwesenheit bösartiger Dämonen spüren, was sonst eigentlich nur Hexenmeister können.

      Charaktereigenschaften
      Träumerisch | Abenteuerlustig | Bücherwurm | Geek | Neugierig | Naiv | Selbstlos | Hilfsbereit | Respektvoll | Lernfähig | Vertrauensvoll | Zuverlässig | Humorvoll

      Vorgeschichte
      Er wuchs ganz normal auf, wie jedes gewöhnliche Menschenkind auch. Nun gut, seine Mutter erzählte ihm, dass sein Vater nach ihrer Geburt gestorben war, allerdings beschäftigt ihm das heutzutage nicht mehr wirklich. Seine Mutter schien nicht durch den Zauberglanz schauen zu können, wenn man allerdings beachtet, dass durch die Geburt dies möglich war, wird klar, dass sie nur so getan hat. Sie meinte immer nur, dass Court eine starke Fantasievorstellung besitzt und schließlich hatte jedes Kleinkind Imaginäre Freunde. Mit dem Alter lernte Court, dass er nicht mehr so viel darüber reden sollte, da er immer komisch betrachtet wurde, je älter er wurde und immer noch an Magisches glaubte. Er konnte zwar die anderen durch den Zauberglanz hindurchschauen lassen, aber als er damals seine beste Freundin deswegen verloren hatte – Sie ist durchgedreht, hat die ganze Zeit nur noch fanatisch darüber gesprochen, sodass ihre Eltern ihr den Kontakt zu Court untersagten –, wollte er dies nicht mehr riskieren. Er konnte seine Gabe zwar mit niemanden teilen, allerdings verfluchte er diese nicht und genoß es den lieblichen Anblick der kleinen Elfen, die durch die Beine der Menschen huschten und die fliegenden Feen in der Luft. Und von solchen Beispielen gab es noch unzählige. Jedoch führt Court weiterhin ein „normales“ Leben. Er studierte das Fach Mythologie, da er sich bestmöglich über all das was er sah, informieren konnte, ohne als Verrückter abgestempelt zu werden. Mit Bravour und bester Punktzahl schloss er diesen Studiengang ab und ist jetzt auf der Suche nach dem richtigen Beruf für ihn.

      Sonstiges
      # Er ist ein großer Fan von dem Spiel Dungeon & Dragons und jegliche andere Fantasy Online Multiplayer Spiele, durch seine manchmal fanatische Art für Magisches.# Court hat eine Zeit lang als Kind geglaubt, dass seine Fähigkeiten mit dem Alter vercshwinden würden und hat an seinem zwölften Geburtstag sogar auf eine Feier verzichtet, da er sich erhoffte, dass dadurch die Zeit verzögert werden könnte.

      Aussehen
      Faceclaim Alberto Rosende