Experiment (Trash & Uki)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Experiment (Trash & Uki)

      Das Jahr 2018, Militärbasis in den USA....

      X und Y sind nicht grade die Mustersoldaten, die sie sein sollten und könnten, dennoch hatte man sie hier her beordert und hielt ihnen Dokumente hin. Sie waren für ein Projekt ausgesucht worden und beide entschieden sich aus ihren eigenen Gründen teilzunehmen. Sie sollten eingefroren werden. Dies war schon an Tieren getestet worden und sie sollten nun einige Zeit so verbringen, ehe es für sie vorbei war.
      Leider kam es anders: Sie waren eingefroren und genau dann brach das Chaos aus. Ein Krieg, der zu einem Atomkrieg wurde. So verbrachten sie länger in diesem Zustand und als sie wieder erwachten fanden sie sich in einer vollkommen neuen Welt. Zombies, Mutanten und was noch alles geschaffen wurde durch die atomare Vergiftung. Nun hieß es überleben und schauen, ob es vielleicht noch weitere Überlebende gab.

      @Trash

      Steckbrief:

      Name:
      Alter:
      Rang:
      Grund/Akteneintrag:
      Charakter:
      Sonstiges:
      Bild:

      (gerne ergänzen, wenn noch was fehlt)
      Don‘t ignore that inner voice.
    • Name: Michael Peterson
      Alter: 24
      Rang: Private E-1

      Charakter: Michael ist ein äußerst strukturierter Mensch, welcher sich nur mit einem festen Zeitplan wirklich wohl fühlt. Er liebt es alles bis ins kleinste Detail zu planen oder einen guten Plan vorgelegt zu bekommen. Spontanität liegt ihm nicht und Unordnung stört ihn dermaßen, dass er wichtige Aufgaben liegen lässt um erst Ordnung in sein Umfeld zu bekommen. Wenn er sich auf etwas konzentriert kann er schnell die Zeit und alles andere um sich herum vergessen. Stört ihn etwas oder hat er eine andere Meinung als andere nimmt er diesbezüglich kein Blatt vor den Mund. Er kann ein wahrer Sturkopf sein und hat eine harte Zeit Freundschaften zu schließen.

      Grund/Akteneintrag: Obwohl Michael in vielerlei Hinsicht ein Mustersoldat war - diszipliniert, strukturiert und körperlich in bester Verfassung - fiel er bereits in den ersten drei Wochen seiner Grundausbilldung negativ auf, da er die Methoden seiner Vorgesetzten kritisch hinterfragte. In den fünf Jahren, die er nun bereits dem Militär dient, häuften sich viele kleinere Auseinandersetzungen mit Ranghöheren an, sowie drei Prügeleien mit anderen Privates, welche er nach Aussagen anderer zwar nicht begann, mit seiner provokativen Art jedoch erzwungen hatte. Zudem neigte Michael dazu an Übungen, die er als unnötig empfand, nicht teil zu nehmen, da es ihm wichtiger erschien den Schlafsaal seiner Einheit von Grund auf zu reinigen. Es war also nicht ein großer Eintrag, sondern viele kleine, die schließlich dazu führten, dass er für das Projekt ausgewählt wurde. Michael hatte die Wahl zwischen der Teilnahme oder seinem Ausstoß aus dem Militär, da befürchtet wurde sein fehlerhaftes Verhalten würde langsam aber sicher auf andere Soldaten abfärben.

      Sonstiges: Bevor er dem Militär beitrat führte Michael ein unscheinbares Leben. Er wuchs als Scheidungskind bei seiner Mutter auf, hatte eine kleine Schwester, einen Hund namens Barky und eine starke Erdnussallergie. In der Schule waren seine Noten durchschnittlich, er hatte zwei gute Freunde und war ein Junge, den man leicht in der Menge übersah. Nach seinem Abschluss begann er in einem kleinen Buchladen zu arbeiten. Die alte Besitzerin gab ihm freie Handhabung darüber die Bücher neu zu arrangieren und an den meisten Tagen war er der einzige Angestellte, was ihm Zeit zum Lesen gab. Es war kein anspruchsvoller Beruf, aber Michael genoß es. Den Entschluß Soldat zu werden fasste er nachdem die alte Dame ihr Geschäft auf Grund fehlender Kunden schloß und verkaufte. Zu der Zeit wurden wieder vermehrt Soldaten rekrutiert. Auf Grund mangelnder Alternativen bewarb er sich.

      mickael.jpg
      Just because you're trash doesn't mean you can't do great things.
      It's called garbage can, not garbage cannot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Trash ()

    • Name:
      Benjamin „Ben“ Anderson

      Alter:
      21 Jahre

      Rang:
      Private E-1

      Charakter:
      Benjamin war schon immer das reinste Chaos. Wenn ihm etwas nicht passte, dann schlug er lieber zu als sich selbst zu beherrschen oder gar etwas auszudiskutieren, auch wenn er gerne redet oder besser gesagt eine ziemlich große Klappe hat. Er hält sich selbst nun mal für den Besten und denkt, dass er zu gut ist um sich etwas vorschreiben zu lassen. Dennoch: Ohne Lust auf richtige Arbeit ist er eben zum Militär gegangen und wenn er nicht so schnell ausrasten würde und mal auf Anweisungen hören, dann wäre er sogar ein guter Soldat.

      Grund/Akteneintrag:
      Was soll man sagen… er prügelt sich gerne und hört nicht auf Anweisungen. Ben war schon etliche Tage sogar im Loch und hatte schon einige Strafarbeiten aufgebrummt bekommen und doch lernte er einfach nicht dazu, dass er sich mal am Riemen reißen musste. Nachdem er noch mal zuschlug und dies genau zu dieser Zeit passierte als sie Leute für das Projekt suchten wurde er dazu verdonnert.

      Sonstiges:
      Schon auf der Highschool war Ben ein guter Sportler und ein arrogantes Arschloch, dass sich gerne auch mal schlug, doch bei weitem war es noch nicht so schlimm wie heute. Dies kam erst nach einer schlimmen Verletzung und dem daraus resultierenden Frust. Ohne Chance auf ein College, da er immer schlecht gewesen war in der Schule außer dem Sport, hatte er kaum Möglichkeiten. Seine Eltern hatten quasi nie Geld und so kam es nur gelegen, dass das Militär suchte.

      Bild:

      91D69794-E1FD-4D00-84B9-9E29ABFECA87.jpeg
      Don‘t ignore that inner voice.