Where's my mind? [Mizu&Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Where's my mind? [Mizu&Saki]

      Vorstellung:
      anime-rpg-city.de/index.php/Th…here-s-my-mind-Mizu-Saki/

      @Saki


      Ein sommerlicher Freitag, die Vögel zwitschern und die meisten Leute waren bereits auf der Arbeit und dann ist da Megumi. Eingerollt in einer Decke, versuchte sie die Sonnenstrahlen, die durch ihr Fenster schossen zu ignorieren. Doch nach wenigen Minuten gab sie auf. Natürlich war sie gestern wieder so ausgiebig feiern, dass sie vergaß die Rollläden runter zu lassen und ihr nun die Sonne direkt ins Gesicht knallte. Genervt breitete die junge Frau die Arme aus und seufzte. "Hätte ich mir bloß doch mal diese dämliche Alexa angeschafft..", murmelte die 26 jährige und setzte sich auf. Ihre platinblonden Haare lagen zerzaust auf ihren Schultern, ihr Make Up war verschmiert. "Wie spät ist es überhaupt?", murmelte sie und sah zu ihrer Uhr. Ruckartig ließ sich die junge Frau nach hinten Fallen und drückte sich das Kissen ins Gesicht. "Maaaaaaan!", rief sie laut. Es war erst 10:30 Uhr und dafür, dass Megumi erst vor wenigen Stunden Zuhause an kam und nicht viel geschlafen hatte, war sie hellwach.
      Sie hasste es. Sie war ein absoluter Morgenmuffel. Sie liebte lange Nächte und seeeehr langen Schlaf. Naja, wo sie schon mal wach war, nutzte sie die Zeit um ihr Haus etwas in Schwung zu bringen, auch wenn sie es heute am liebsten gelassen hätte. Nach dem Putzen ging die Blondine runter in die Küche und machte sich Frühstück. Es war jeden Morgen dasselbe und irgendwie war es auch einfach viel zu ruhig in diesem Haus. Megumi legte zwei Scheiben Toast in den Toaster, setzte einen Kaffee auf und ging ins Wohnzimmer, um den Fernsehen anzuschalten. Nachdem die Stille verflogen war und laute Musik durch das Haus ertönte, bekam die junge Frau viel bessere Laune. Sie frühstückte ausgiebig in ihrem Garten, nahm ein schönes, langes Bad und entspannte den Rest des Tages, vorerst.
      Gegen 20 Uhr klingelte ihr Wecker. "LA ROUGE". "Zeit zum fertig machen.", brabbelte die junge Frau und ging hoch in ihr Schlafzimmer. Zum Glück hatte sie keine Arbeitsuniform, also suchte sie sich wieder das feinste Outfit für den Abend heraus. Ihre Wahl fiel heute auf ein schwarzes Satinkleid mit Spaghetti-Trägern und einem Schlitz am rechten Bein, dazu ein paar dunkelrote Highheels und ein schwarzer Pelz. Sie trug etwas Make Up auf und betrachtete sich im Spiegel. "Nah, der Pelz ist zu viel.", bemerkte sie an und entschied sich diesen doch Zuhause zu lassen. Stattdessen schnappte sie sich einen schwarzen Blazer, der das Outfit ebenfalls abrundete.
      Wenige Zeit später begab sich die junge Frau auch schon zur Arbeit und stellte sich im beliebtesten Club "La Rouge" hinter die Bar. Wie immer waren die Leute an einem Freitag Abend besonders spendabel und gut gelaunt. Sie unterhielt sich mit den Gästen, verteilte die Drinks, flirtete hin und wieder, bis ihr auffiel, dass ein bestimmter junger Mann sie ununterbrochen ansah. Es gehörte zu ihrem Job, also warf sie ihm ein nettes Lächeln zu. Doch je näher er kam, umso verspielter grinste sie ihn an. Doch natürlich war er nicht alleine. "Was darfs sein?", fragte Megumi. Das waren die ersten Worte, die sie miteinander sprachen.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mizuki ()

    • ~ Yun ~

      Bereits den ganzen Tag auf den Beinen freute man sich endlich nach Hause zu kommen, die Beine hochlegen zu können und endlich etwas zu essen, nachdem man den lieben langen Tag von A nach B gerannt war, sich mit Leuten herum zu schlagen, welche noch nicht einmal wussten, was der Unterschied zwischen einem Drama und einer Romanze war. Geschweigedenn Leute, die unbedingt einen Horrorfilm sehen wollten, sich hinterher jedoch darüber beschwerten, dass man sich dabei doch erschreckte oder gar Blut zu sehen war. Ein tiefes Seufzen entwich der Schwarzhaarigen, als sie die Tür ihrer Wohnung hinter sich schloss, den Schlüssel auf die Kommode schmiss und die Schuhe auszog, bevor sie sich zum Sofa schleppte und sich auf dieses fallen ließ. Endlich hatte sie Ruhe. Sie mochte die Arbeit im Kino, auch wenn sie anstrengend war, doch die Mittagsschicht war einfach nur ätzend. All die Kinder, welche so laut waren, dass man sein eigenes Wort nicht verstehen konnte, besonders wenn wieder ein Klassenausflug stattfand. oder auch Pärchen, welche sich vor oder nach dem Film so heftig stritten, dass selbst das schlimmste Romanzen-Drama dagegen abstank.
      Nun wollte Yun einfach nur ihre Ruhe. Etwas die Augen schließen und entspannen... bis ihr Handy anfing zu klingeln und sie ein leises Fluchen von sich ließ, bevor sie nach ihrem Smartphone griff und auf das Display sah.
      Shizui
      Natürlich. Er wusste genau, dass sie um diese Uhrzeit erst nach hause gekommen war und sicherlich ihren Frieden wollte und dennoch rief er an. Etwas genervt strich sie sich über das Gesicht, nahm den Anruf entgegen und meldete sich nur mit einem leicht gereizten "Was?", woraufhin leises Lachen von der anderen Leitung kam. "Gut gelaunt wie eh und je, was Yun? Na, Morgen hast du doch frei. Wie wäre es denn, wenn wir uns mit May, Hiroshi und TJ treffen? Sie hatten die ganze Woche schon nach dir gefragt und waren so enttäuscht, dass du nicht mal mit uns ausgehst. Scheiß Spätschichten." sprach er, woraufhin Yun den Kopf etwas schüttelte.
      "Wenn ich morgen dafür meine Ruhe bekomme, von mir aus. Und ich bleibe höchstens eine Stunde, nicht länger. Ich bin echt KO."
      "Eine Stunde?! Komm schoooon. Das wird lustig!"
      Tief seufzte Yun, die Augen geschlossen und schweigend, ehe sie schließlich nachgab. "Fein. 2 Stunden. Nicht länger.... Wie immer?"
      "Klar. Warten auf dich. Die andren sind sicherlich schon da und ich bin grad auf dem Weg."
      "Gut.... gib mir 20 Minuten." Und damit legte die Schwarzhaarige auf, schmiss das Hand auf ihren Bauch und legte ihren Arm über ihre Augen, ehe sie tief einatmete. Worauf ließ sie sich nur immer ein? Wieso konnte sie nicht ein einziges mal Nein sagen? War das für sie wirklich so schwer? Anderer Seits waren es ihre Freunde, welche sie auch nicht andauernd versetzen wollte wegen ihrer Arbeit. Schließlich hatten sie die ganze Woche über schon nichts mehr zusammen unternommen und die paar Stunden würden sie sicher auch nicht noch müder machen, als sie jetzt schon war.
      Somit erhob sie sich langsam, zog ihre Uniform aus, welche sie im Kino tragen musste und duschte sich kurz ab, um den buttrigen Geruch von sich zu bekommen, welcher von dem Popcorn an ihr haftete. Bis sie am Club war würden ihre kurzen Haare schon getrocknet sein, weswegen sie auf den Fön verzichtete, sich ein schlichtes rotes Top, sowie Shorts anzog und einen schwarzen Hoodie darüber. Noch nie hatte sie sich wirklich darum geschert sich wie eine anständige Frau zu kleiden. Sie hatte es lieber bequem, weswegen sie auch kein einziges Kleid in ihrem Schrank hängen hatte.
      Ihr Handy und ihre Schlüssel in die Hoodietasche gesteckt zog sie sich ihre Schuhe an, verließ die Wohnung und begab sich in Richtung des Clubs "La Rouge" vor welchem ihre Freunde sicherlich warteten, nachdem Shizui ihnen Bescheid gegeben hatte.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      "Ich hätte gerne zwei Gin Tonic mit extra viel Eis.", brüllte er zu der jungen Barkeeperin rüber. Iew. "Pussy.", murmelte sie leise, woraufhin er einen fragenden Blick an den Tag legte. "Ich sagte, kein Problem, kommt sofort.", antwortete Megumi. Ein Glück war die Musik hier so laut, dass die meisten sowas gar nicht mitbekamen. Diese Typen waren doch alle gleich. Sie kamen entweder alleine mit Taschen voller Geld, um den ganzen Abend junge Mädels zu beeindrucken und sie einzuladen oder in Begleitung, wobei da genau dasselbe Spielchen stattfand.
      Naja, jedenfalls wollten die Kerle den Frauen hier so imponieren, dass sie wenigstens ein ordentliches Trinkgeld gaben, also beschwerte Megumi sich nicht weiter. Sie hatte zwar viel zu tun, doch das hielt sie nicht davon ab hinter der Bar etwas zu tanzen. Die meisten Besucher fanden es toll und konnten die Augen nicht von der Blondine lassen. Naja, vielleicht waren alte, betrunkene Männer nun mal so, doch genau das gab Megumi wieder die Gelegenheit etwas mehr Geld zu machen, als sie heute Abend eigentlich verdienen würde. "Fräulein, hierdrüben!", rief ein Mann mittleren Alters. Er sah aus, als hätte er bereits eine lange Woche hinter sich und fast hätte er Megumi schon ein bisschen leid getan, wenn er nicht so einen schmierigen Spruch gebracht hätte. Die Barkeeperin ging zu seiner Seite und beugte sich zu ihm. "Wie viel?", er musterte sie von oben bis unten und das widerte sie an, doch es war auch die Chance. Langsam kam Megumi hinterm Tresen hervor, stellte sich neben den Mann und beugte sich zu ihm. "Ich glaube nicht, dass ihr alter Körper das aushalten würde, außerdem könnten sie sich das niemals leisten.", erwiderte die 26 jährige. Der Mann verfiel in ein lautes Gelächter und schüttelte den Kopf. Langsam baute er sich vor der jungen Frau auf. Sie war zwar selbstbewusst und vielleicht dominant vom Charakter, allerdings körperlich nicht sehr groß. Still sah sie den Riesen vor sich an. "Glaub mir ich kann haben was und wann ich es will, du kleines Standgeblä..", doch mehr brachte er nicht heraus, denn mit einer Handbewegung kam die Security und brachte diesen Typen aus dem Club. Genervt kratzte sich Megumi am Hinterkopf. "Verdammte Scheiße, das hätte so einfach werden können.", ihre Wut war ihr förmlich ins Gesicht geschrieben, also genehmigte sie sich erstmal einen Drink.
      Nachdem der Ärger verflogen war tanze die Barkeeperin wieder beim servieren der Getränke, bis ihr etwas ins Auge fiel. Okay, es war kein etwas, es war ein jemand. Eine Gruppe Leute kam hinein, doch eine Frau stach besonders heraus. Scheinbar schien sie nicht viel von Mode zu halten, denn sie kam in einem Hoodie. Einem verdammten Hoodie. Megumi bereitete einige Begrüßungsshots vor, denn die meisten Gäste kamen direkt an die Bar. Und so sollte es auch kommen. "Willkommen im La Rouge. Trinkt mit mir, das ist euer Willkommensdrink, der geht aufs Haus.", verkündete die junge Frau und lächelte, vor allem die Frau, spielerisch an.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

    • ~ Yun ~

      Wie sie sich gedacht hatte waren ihre Freunde bereits vor dem Club und wartete auf die Schwarzhaarige, was ihr auch noch einmal verdeutlicht wurde, als Hiroshi sie entdeckte und mit einem Grinsen den Arm hob. "Yun! Da bist du ja endlich!" rief er, woraufhin die anderen ihre Augen ebenfalls in ihre Richtung wandern ließen. "Yuuuuun! Man hab ich mich gefreut, als Shizui sagte, dass du heute mit uns kommst." lächelte May und umarmte ihre Freundin kurz, bevor ihre Hände auf deren Oberarmen ruhte und sie für einen Moment musterte. "Ach komm schon. Du hättest dir doch mal ein hübsches Kleid oder so anziehen können, wenn wir schon hier in den Club gehen. Wie sieht das denn aus?" fragte sie und zupfte ein wenig an Yun's Hoodie, woraufhin diese ihre Hand sanft aber bestimmt weg schob und ein wenig lächelte. "Hab ich nicht, weißt du. Und ich hasse es sowas anzuziehen."
      "Na kein Wunder, dass dich in der Schule immer alle als Junge gesehen haben." kam es nun frech von TJ, welcher mit einem neckischen Grinsen zu der Jüngeren sah und diese ihm einen finsteren Blick zuwarf, gefolgt von einem Lächeln. "Immerhin war ich dann mehr Kerl als du, huh?" konterte sie und erntete Beifall in Form von Lachen der anderen drei, ehe sie zusammen den Club betraten.
      "Uuuund da werden schon die ersten raus geworfen." stellte May fest, welche dem älteren Mann hinterher sah, als dieser von der Security heraus geleitet wurde, ehe sie ihren Blick zu der jungen Frau hinter der Theke wandern ließ und lächelte, als sie nun die Bar erreicht hatten. "Das ist aber ein nettes Willkommenheißen." kam es mit einem seichten Grinsen von Shizui, bevor er, ebenso wie die anderen, mit einem dankenden Nicken die Gläser an sich nahmen. Yun hingegen runzelte etwas die Stirn, seufzte leise und sah zu ihren Freunden, bevor sie die Barkeeperin ansah. Gut, einer würde schon nicht schaden. Doch wenn sie dachten, dass sie sich heute Abend voll laufen ließ - so wie es die anderen mit Sicherheit taten - hatten sie sich geschnitten. "Oh Gott." hustete May sogleich, als sie das kleine Shotglas geleert hatte und das Brennen in ihrem Hals spürte, gefolgt von leisem Lachen. "Ich bin wohl wirklich nichts mehr gewohnt." witzelte sie, während Yun ihres leerte, ohne groß das Gesicht zu verziehen. "Na ich würde sagen, da Yun uns ja die ganze Woche einfach sitzen hat lassen, gibt sie einfach mal die erste Runde aus, huh?" TJ stellte sich neben die Schwarzhaarige, legte seinen Arm um dessen Schultern und grinste breit, während die junge Frau sich etwas nach vorn beugte unter dem Druck und leise seufzte. "Sicher... Für jeden ein Wasser." lächelte sie etwas und sah zur Barkeeperin, während die anderen entgeistert zu ihr sahen. "Wasser? Ist das dein Ernst? Wenigstens ein Bier sollte doch drin sein." - "Fein... eine Flasche für euch zusammen." lachte sie leise und setzte sich auf einen der Barhocker.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      Megumi nahm ein Glas und hielt es hoch, um lautlos einen Prost auszusprechen und wartete noch etwas, bis alle ihr Pinnchen genommen hatten. Genau beobachtete sie die Gesichtsausdrücke der Gäste, bis sie zeitgleich mit der jungen Frau im Hoodie ihr Shotglas leerte. Es war schon amüsant, wie Menschen auf verschiedene Drinks reagierten. "Das ging ja runter wie Wasser.", witzelte die Barkeeperin und lächelte die Schwarzhaarige an. Um ihre Arbeit nicht zu vernachlässigen, bediente sie schnell einige andere Gäste. Es war normal für die Blondine schnell die Drinks zu machen und für mehrere Gäste gleichzeitig da zu sein. Als sie sich wieder der Gruppe zuwandte, musste sie sichtlich schmunzeln. "Wasser für alle?", fragte sie extra laut nach und grinste.
      Megumi wartete noch etwas, bis die Bemerkung mit dem Bier kam. Einen Spaß musste sie sich dann doch erlauben. Aus dem Kühlschrank nahm sie eine Flasche Bier, noch ein paar Shotgläser und verteilte das Getränk darin und stellte es neben der jungen Frau im Hoodie ab. "Hier, ein Bier für alle.", zwinkerte die Blondine.
      Das Entsetzen in den Augen der Begleitung war schon sehr witzig anzusehen, wobei sie es vermutlich weniger lustig fanden als die 26 jährige. "Ich bräuchte dann kurz deine Verzehr-Karte.", bemerkte die Baarkeperin zu der Frau auf dem Barhocker an und streckte die Hand raus. "Was darfs eigentlich für dich sein? Etwas süßes, salziges, mit oder ohne Alkohol?", warf sie locker hinterher.
      "Wos meii Getränk? HALLO, BEDIENUNG!!", brüllte es plötzlich aus der anderen Ecke der Bar. Megumi atmete tief ein, setzte ein Lächeln auf und entschuldigte sich für einen Moment, "Bin sofort wieder für dich da.". Genervt ging sie zu dem Gast und packte ihn an seiner Krawatte. "Dein Getränk kommt, wenn ich dir dein Getränk mache und was anderes als Wasser gibt es nicht für dich, also hör auf hier so rum zu brüllen oder ich lasse dich rauswerfen!", machte sie dem Mann klar. Natürlich war es nicht die feinste Art, doch dieser Gast kam bereits zum 7. mal in 30 Minuten und war sichtlich mehr als betrunken. Bei manchen Gästen musste sie eben härter durchgreifen. Die junge Frau bereitete ein Glas Wasser vor, schob es dem Typen zu und ließ ihn mit fragendem Blick stehen. Kurz darauf ging sie wieder zurück zu der Schwarzhaarigen und lächelte sanft. "Also, wir woran wir stehen geblieben? Kann ich mit irgend etwas dienen?"
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

    • ~ Yun ~

      Natürlich waren ihre Freunde nicht sonderlich begeistert davon, dass sie nur Wasser für sie bestellen wollte, doch wenn sie sich immer so aufführten, was ihren Kleidungsstil oder der Gleichen anging, dann hatten sie es manchmal nicht anders verdient, auch wenn sei sie dennoch liebte, wie ihre Familie. Als die Baarkeeperin schließlich bei ihrem Spaß noch mit einstieg und eine Flasche Bier auf die Shotgläser verteilte, konnte die Schwarzhaarige nicht anders, als ein wenig zu lachen. Immerhin hatte die junge Frau Humor, das musste sie ihr lassen. Und diesen Humor mochten ihre Freunde wohl genauso wenig wie den von Yun, so wie diese nun auf das Shotglas sahen. Doch lange dauerte es nicht, dass ihr perplexer Blick blieb und ein Grinsen, sowie ein Lächeln bildete sich in ihrem Gesicht.
      Schließlich zu der Hellhaarigen sehend, welche nach der Karte und nach ihren Wünschen fragte, zog sie ein Kärtchen aus der Hoodietasche heraus und wollte gerade etwas sagen, als sie unwirsch unterbrochen wurden, als ein Gast - welcher deutlich mehr als nur bertrunken war - nach Nachschub forderte und die junge Frau ihm die Leviten las. Ein seichtes Lächeln bildeste sich auf den Lippen der Schwarzhaarigen, als sie das Schauspiel beobachtete. Er hatte es nicht anders verdient. Sie selbst hätte wohl dafür gesorgt, dass er raus geworfen wurde, aber das war sie wohl auch eher von ihrer Arbeit gewohnt. Betrunkene hatten immerhin nichts im Kino zu suchen, vorallem nicht, wenn Kinder anwesend waren.
      "Irgendetwas, was nicht all zu sehr ballert. Für meine Freunde das Gegenteil." sprach sie schließlich, als die junge Barkeeperin zurück bei ihr war und die Karte an sich nahm, welche Yun ihr reichte. "Scheint ganz schön anstrengend zu sein mit solchen Kerlen, hm? Ist sicher keine Seltenheit."
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      Die Barkeeperin nahm die Verzehr-Karte der jungen Frau entgegen und berechnete ihr die Drinks, wobei einer aufs Haus ging. "Alles klar, deine Freunde kriegen jeder einen Long Island Iced Tea, da ist so viel Zeug drin, das kann man kaum aufzählen.", witzelte die Blondine und fing an die Drinks zuzubereiten. "Ach, an sowas bin ich gewöhnt. Ich werfe täglich bestimmt 20 Gäste raus, oder ich lasse sie eher raus werfen. Keiner hat Angst vor so einer halben Portion wie mir.", erklärte Megumi lächelnd, während sie die Hälfte der Bestellung auf den Tresen stellte. "Heute ist es aber irgendwie besonders nervig. Vor allem sind sehr viele ältere Gäste da, das hat mich etwas gewundert. Als wurden auf einmal alle alten Säcke von ihren Frauen verlassen, haha.", brabbelte sie vor sich hin, während sie die restlichen Drinks servierte. Anschließend bereitete sie zwei Wodka Energy vor, wobei sie in den einen weniger Wodka gab, damit dieser nicht zu viel Alkohol hatte, ehe sie diesen der jungen Frau im Hoodie zu schob. "Also, das ist zwar ein Wodka E, aber ich hab weniger Wodka rein getan, sollte also nicht all zu sehr ballern.", sagte sie zwinkernd.
      "Und damit ich diesen Abend ebenfalls überlebe, ohne noch einen Ausraster zu bekommen, trinke ich einen mit.", bemerkte Megumi an und hob kurz ihr Glas, um mit der Schwarzhaarigen anzustoßen. Nachdem sie einige Schlücke getrunken hatte und die Freunde der jungen Frau ihre Getränke nahmen, wollten sie sich auf die Tanzfläche begeben. Im Blick der jungen Frau konnte die Blondine sehen, dass sie darauf wohl wenig Lust hatte. "Du bist wohl nicht so der Party Mensch mh? Aber ich freu mich über eine nette Gesellschaft und Unterhaltung an der Bar, also falls du keine Lust zu tanzen hast, weißt du ja wo du mich finden kannst.", witzelte die Blondine und deutete an, dass sie kurz anderen Gäste bedienen geht.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

    • ~ Yun ~

      Long Island Iced Tea. Ja, das ist sicher das richtige für ihre Freundin, wie Yun fand, woraufhin sie also mit einem seichten Lächeln nickte, ehe sie der jungen Barkeeperin zuhörte. So lief das also. Gut, wenn man schon eine Zeit arbeitete, dann gewöhnte man sich wohl wirklich an solche Situationen. Immerhin gehörte es dann irgendwann einfach dazu und man musste lernen damit umzugehen. Und solange die Security noch hier war, sollte man ja nichts zu befürchten haben. "Also ich an der Stelle eines Kerls hätte schon etwas Angst. Spitze Absätze und Säcke vertragen sich nicht sonderlich gut. Besonders nicht, wenn sich der Absatz in die Eier bohrt." sprach sie und nahm nun den Drink dankend entgegen, welchen die junge Frau ihr entgegen stellte. "Sehr freundlich. Immerhin bin ich auch nur hier, weil meine Freunde es unbedingt wollten. Ich bin nicht so der Fan davon mich zu betrinken." sprach sie und ließ ihren Blick kurz zu ihren Freunden wandern, welche ihre Gläser fast schon gänzlich geleert hatten, bevor May mit einem der Jungs zum tanzen ging und die beiden über gebliebenen sich umsahen. Manchmal - und das konnte sie nicht leugnen - fühlte Yun sich schon wie das 5. Rad am Wagen. Gut, sie tat auch nicht sonderlich viel dafür, dass es nicht so wäre. Lag auch daran, dass sie diese Menschenmassen und vorallem Feiern und laute Musik nicht mochte. Aber was tat man nicht alles für seine Freunde.
      Wieder zu der Hellhaarigen sehend, als diese sprach, lächelte Yun etwas. "Nein. Ich bin eigentlich gar nicht für Partys zu haben. Ich hab es eher ruhig zuhause. Einfach eine Jogginghose und auf die Couch einen Film ansehen." gestand sie, als hätte die junge Frau ihre Gedanken gedeutet. "Aber die Gesellschaft nehm ich auch gern an, wenn ich dich nicht von der Arbeit abhalte. Meine Freunde sind ja auch... anderweitig beschäftigt." Erneut wanderte ihr Blick zu den beiden Jungs, ebenfalls zu den beiden Tanzenden, bevor sie wieder zu der Barkeeperin sah, als diese die anderen Gäste bediente.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      Die Barkeeperin lachte etwas auf, als die junge Frau auf ihre hohen Schuhe andeutete. "Schuhe oder Waffen, man weiß es nicht.", konterte Megumi lächelnd. Es war schon angenehm jemandem mit dem selben Humor zu finden. Irgendwie erlebte sie sowas hier viel zu selten. Während sie die anderen Gäste bediente, sah die junge Frau hin und wieder zu ihrer neuen Bekanntschaft. "Naja, Filme ansehen kann schon sehr entspannend sein.", erklärte sie. Vielleicht sollte sie nicht direkt dazu sagen, dass sie im Keller ein eigenes kleine Heimkino hatte. Waren wohl keine Infos die man direkt beim Kennenlernen preis gab.
      Über die Antwort, dass auch sie gerne Gesellschaft hatte, freute sich die Barkeeperin und warf der jungen Frau im Hoodie noch ein Lächeln zu, ehe sie wieder für andere ein paar Drinks fertigte. "Ich bin übrigens Megumi. Vielleicht ist es einfacher, wenn man sich beim Namen kennt. Außerdem ist es ganz schön nicht immer mit Fräulein oder Bardame angesprochen zu werden.", erklärte die Blondine lächelnd. Zwischendurch trank sie einen Schluck ihres Longdrinks und beobachtete die anderen Gäste beim Tanzen. "Ist dein Freund auch mit hier? Ich versteh es manchmal echt nicht, wie Kerle ihre Freundinnen einfach im Club alleine lassen können.", murmelte die junge Frau mehr zu sich selbst. Naja, vielleicht fand sie es doch nicht so komisch. Denn wenn die Freundinnen beschäftigt waren, konnte Megumi wenigstens den ein oder anderen Cent dazu verdienen. "Hast du Lust kurz raus zu gehen? Ich hab gleich Pause und ein bisschen frische Luft tut ganz gut, denke ich. Die anderen scheinen ja eher beschäftigt.", fragte die Barkeeperin ihre neue Bekanntschaft und hoffte auf eine positive Antwort.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

    • ~ Yun ~

      Das Lächeln der jungen Frau erwiderte Yun, allerdings eher zaghaft, als Megumi es tat, wie sie sich vorgestellt hatte. Die hand an ihrem Glas sah sie die Flüssigkeit darin an und drehte es auf der Oberfläche ein wenig. "Ich heiße Yun, ganz schlicht." erwiderte sie auf die kurze Vorstellung schließlich, bevor sie wieder zu ihren Freunden sah und leise lachen musste. "Nein, mein Freund ist nicht hier. Oder anders gesagt: ich hab keinen." antwortete sie und trank einen Schluck von ihrem Getränk. "Kerlen bin ich zu mannhaft und viele halten es nicht mit mir aus. Also sollen sie doch bleiben wo sie meinen. Frauen hingegen schein ich zu zickig zu sein und einen dunklen Humor zu haben, nur weil ich nicht herum kicher wie eine Hyäne." erklärte die Schwarzhaarige nun und sah wieder zu ihrer neuen Bekanntschaft, als diese sie fragte, ob sie sie nach draußen begleiten wollte. Kurz überlegte sie, sah zu ihren Freunden und nickte schließlich. Die anderen waren sowieso beschäftigt und würden sie such nicht vermissen, so viel Spaß wie sie zu haben schienen. "Sicher, wieso nicht? Da ist es auch nicht so stickig und laut." stimmte Yun zu, bevor sie ihr Glas leer trank.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      "Yun ist ein schöner Name, schlicht aber schön.", antwortete die Barkeeperin lächelnd. "Naja, ob Männer oder Frauen, alle sind sie doch irgendwie ähnlich kompliziert.", fügte sie an und bereitete noch ein letztes Getränk zu, ehe ihre Ablöse kam. Megumi freute sich, dass Yun sie nach draußen begleiten würde. Tatsächlich nahm sie nicht oft Frauen mit nach oben, schließlich zockte sie auch eher Männer ab. Die Blondine nahm sich ihre Tasche und kam hinter der Bar hervor. "Komm, folg mir. Wir gehen nach oben. Im Außenbereich des Clubs sind mir zu viele besoffene und pöbelnde Leute.", sagte sie und ging voran. Die beiden gingen durch eine Tür neben der Bar und fuhren dann mit einem Aufzug in die fünfte Etage. Danach ging es nur einen kleinen Treppenabsatz nach oben, ehe die Barkeeperin eine schwere Tür aufstieß und die beiden das Dach des Gebäudes betraten.
      Ursprünglich sollte auf das Dach ein VIP Bereich, doch um ehrlich zu sein wusste Megumi auch nicht, wieso diese Pläne verworfen wurden. Der VIP Bereich lag nun auf der zweiten Etage. Dafür war das Dach größtenteils hergerichtet mit einer großen Sitzecke, Lichterketten und einigen Pflanzen. Im großen und ganzen also sehr gemütlich und einladend. Megumi setzte sich auf die Couch und packte aus ihrer Tasche eine Schachtel Zigaretten aus und zündete sich eine an. "Nimm dir ruhig eine wenn du möchtest.", sagte sie zu Yun und lehnte sich zurück. "Ich komme gerne hierher. Nachts kann man gut die Sterne beobachten..", sagte sie leise und sah in den Himmel.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

    • ~ Yun ~

      Yun bedankte sich lediglich mit einem kurzen Lächeln auf die Worte der jungen Frau hin, bevor sie leise seufzen musste. "Ja, da hast du auch wieder Recht. Jeder Mensch ist kompliziert." meinte sie und nickte für einen Moment, bevor sie den Blick hob und ebenfalls vom Hocker aufstand, um ihr zu folgen. "Ach, nach oben kommt man hier also auch noch?" fragte sie mit einem seichten Lächeln auf den Lippen, folgte ihr jedoch ohne große Anstalten auf das Dach des Gebäudes.
      Sogleich drang ihr die ruhige und entspannte Atmosphäre in die Augen, was sie - wenn sie es auch nur schwer zugeben wollte - sichtlich beruhigte. Allein, dass der Lärm von eben beinahe schlagartig aufgehört hatte. Die Leute, das Gedränge, der Gestank nach Alkohol, Rauch und Schweiß der Tanzenden. Langsam setzte sie sich in Bewegung und folgte Megumi zu der Sitzecke, bevor sie sich neben dieser auf das Sofa niederließ. Doch das Angebot einer Zigarette lehnte sie mit einem kurzen Kopfschütteln ab, bevor sie sich etwas zurück lehnte und tief durchatmete. "Das glaube ich dir gerne.... Das kann man hier sicher wunderbar machen, wenn keine Wolken am Himmel sind." stimmte sie der Hellhaarigen zu, bevor auch ihre Augen in Richtung Himmel wanderten. Es war wirklich ein schöner Anblick, dass musste sie zugeben. So ruhig und friedlich. Ganz anders, als zu dem Trubel von eben.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      Megumi packte die Schachtel weg, obwohl sie wusste, dass sie in ihrer Pause noch eine rauchen würde, aber dann könnte sie die Schachtel auch wieder auspacken. "Besser so, dass hier oben keiner hin kommt. Dann kann man hier in Ruhe abschalten.", bemerkte die Barkeeperin an. "Falls du irgendwann wieder hier bist, sag bescheid und ich schließe dir auf, falls du einen Fluchtort brauchst.", sagte sie zwinkernd und rauchte ihre Zigarette auf. "Wie lange hast du vor noch zu bleiben?", fragte die Blonde beiläufig und sah dann Yun an. Sie wirkte so entspannt und beruhigt, während sie nach oben in den Himmel sah. Normalerweise nutzte sie solche Situationen aus. Ein bisschen reden, näher kommen, vielleicht eine oder zwei Berührungen und das Geld gehörte Megumi. Doch sie konnte es nicht.
      Sie konnte und wollte es auch irgendwie nicht. Yun hatte etwas faszinierendes, etwas beruhigendes und abgesehen davon war ihr Humor der Hammer. Kurz ließ die Barkeeperin einen Blick auf die Uhr schweifen und seufzte. "Noch zwei Stunden.", murmelte sie und hatte eine vielleicht dumme Idee, aber irgendwie hatte sie bei Yun ein gutes Gefühl.
      "Falls du heute nichts mehr vor hast und Lust hast, können wir nach meiner Schicht noch irgendwas unternehmen.", in diesem Moment fiel Megumi auf, dass Yun erwähnte, dass sie lieber irgendwo entspannte, "Oder halt einen Film ansehen, ich habe eine echt große Filmesammlung.", fragte sie schlussendlich und hoffte, dass nicht direkt eine Abfuhr folgen würde.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -

    • ~ Yun ~

      Den Blick weiterhin gen Himmel gerichtet, als die Blondine neben ihr sprach, lächelte Yun ein wenig auf ihre Worte hin und nickte etwas. "Gerne... Wenn ich mal wieder hier bin." sprach sie, bevor ihr Blick zu Megumi wanderte. "Ich bin eigentlich nicht oft... eigentlich kaum in Clubs, Discos oder sonst etwas. Heute eigentlich auch nur, weil meine Freunde es unbedingt wollte und, siehe da, nun sitze ich doch hier mit einer hübschen und netten Barkeeperin, während meine Freunde sicher noch nicht mal bemerkt haben, dass ich weg bin." meinte sie und lehnte sich zurück, bevor sie ein wenig nach unten sank und die Augen schloss. "....Aber ich weiß gar nicht, wie lange ich noch bleiben soll... Eigentlich hatte ich vor nur eine kurze Zeit hier zu sein, bis die anderen hacke voll sind, aber da man doch noch Leute kennenlernt, mit denen man sich gut unterhalten kann..." lächelte sie wieder etwas und sah wieder zu der Blondine, bevor diese sie fragte, ob sie noch etwas machen wollten, nachdem ihre Schicht in 2 Stunden endete.
      Kurz dachte Yun nach. Eigentlich würde ja nichts dagegensprechen, oder? Zuhause hätte sie sich auch nur auf das Sofa oder ins Bett gelegt und einen Film angesehen. Oder zwei. Oder drei. Oder vielleicht sogar vier.
      Doch sie lachte leise und rutschte wieder etwas nach oben. "Ach, so ist das also. Ein nettes Gespräch anfangen und dann abschleppen hm?" witzelte sie und fuhr sich kurz durch das kurze, schwarze Haar. "...Aber wieso eigentlich nicht? Ich hab eh nichts vor."
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Megumi Ito

      Schlussendlich zündete Megumi sich doch noch eine Zigarette an, aber sie hatte auch noch einige zeit Pause, da konnte sie sich das schon mal genehmigen. "ich dachte mir schon, dass du nicht wirklich eine Party Maus bist, aber das ist doch auch okay.", erwiderte die Barkeeperin. "Vielleicht spendiere ich deinen Freunden gleich mal einen Drink. Dann kommst du deinem Ziel näher und ich lasse eine kleine Entschuldigung dafür dar, dass ich ihre Freundin entführe.", witzelte sie. Megumi spürte eine Erleichterung, als Yun zustimmte mit zu ihr zu kommen. "Naja abschleppen würde ich das nicht nennen. Vielleicht eher, eine hübsche Frau davor bewahren von Betrunkenen und Langeweile überfallen zu werden.", konterte die Blondine und streckte sich. "Super, dann ist das abgemacht. Vielleicht möchtest du dann in der nächsten Zeit mal deine Freunde darauf einstimmen, dass du gehst. Dafür hast du ja noch zwei Stunden und dann würde ich dich ganz entspannt mitnehmen.", erklärte Megumi und drückte ihre Zigarette im Aschenbecher aus. "Ich kann dich später auch nach hause fahren. Ich weiß ja nicht wie weit weg du wohnst und wie du sonst wegkommst.", bemerkte sie an und stand auf. "Dann wollen wir uns doch mal wieder ins Chaos stürzen.", danach verließ sie das Dach und ging wieder hinter die Bar. Wie erwartet herrschte dort das reinste Chaos und die Kunden standen Schlange, während sie auf ihre Getränke warteten. "Oh man, wieder nichts geschafft ohne mich?", witzelte sie und fing an die Drinks für die Kunden zuzubereiten, während ihr Blick hin und wieder zu Yun wanderte.
      - Hurts, but I know how to hide it, kinda like it -