Gruß aus Gehenna [Fury&Azenia]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gruß aus Gehenna [Fury&Azenia]



      Gruß aus Gehenna

      Neben der Erde existiert noch eine andere Welt: ein bizarres Schattenreich, gegen das die Hölle wie ein Kinderspielplatz erscheint. Durch die Jahrtausende geisterte sein Name durch die Lehren von Okkultisten und Magiern: -Gehenna.
      Ein Ort, wo eine schwarze Sonne den Himmel regiert, und Kreaturen leben, für die die Menschheit nur ein Wort kennt: Dämonen. Seit Ewigkeiten lauern sie jenseits unserer Wahrnehmung und warten auf den Tag, an dem die Schwarze Dämmerung die Barrieren zwischen den Welten einreißt, und ihnen den Weg auf die Erde ebnet. Nun steht dieser Tag kurz bevor, denn in der Stadt Dornberg arbeiten unbekannte Mächte daran, die Hölle auf Erden zu entfesseln...

      X Leben wird auf den Kopf gestellt, als er/sie erfährt, dass sein/ihr Vater lange Jahre in Dornberg als Dämonenjäger gearbeitet hat. Doch nun ist er verschollen, und X wird vor die Wahl gestellt, den Job seines/ihrers Vaters fortzusetzen - wovon X alles andere als begeistert ist. Doch X willigt ein - und stellt sich der schwersten Prüfung seines/ihres Lebens: Dem magischen Schwert Durandana... das störrische und alte Ding hat die dumme Angewohnheit, sich erst von X führen zu lassen, wenn es X auch für würdig anerkennt. Doch hart X zu vor seine Kämpfe nur mit seinen Kuli als Jonalist/in einer kleinen Zeitschrift ausgetragen. Und nun soll X mit einen mschtvollen Schwert Dämonen bekämpfen?!

      Zum Glück ist X nicht allein. Zu dem Schwert und der Aufgabe tagtäglich mehrere Dämonen zu zerschlagen die auf der Erde unberechtigt Urlaub machen wollen... gibt es noch den Gestaltenwandler Xairis dazu. Dieser wiederum ist nicht nur sein übermotivierter Diener sondern auch dazu bestimmt X mit allen Kniffen, Trick und sonstigen Art und Weise seines/ihres neues Jobs vertraut zu machen. Wie es das Schicksal will treffen die zwei beim Training auf Y. Y ist der mächtige, aber unerfahrene Magier/die mächtige, aber unerfahrene Magierin.

      Nun müssen die drei dringend herauszufinden, wer in Dornberg daran arbeitet, die Tore zum Schattenreich von Gehenna zu öffnen versucht. Wie soll es X und Y jemals gelinge unentdeckt ihr "normales" Leben mit "normalen Problemen" zu führen? Davon mal ganz abgesehen diese Katastrophe abzuwenden?!

      Steckivorlage :

      Name:
      Alter:
      Geschlecht:
      Wesen:
      Charakter:
      Vorlieben:
      Abneigungen:
      Besondere Kraft/Talente:
      Waffen:
      Kampfstil:
      Sonstiges:
      Aussehen:

      Rollen:
      X @Fury
      Y @Azenia

      "In this world there are only corpses and future corpses,who cares if someone hates you...you'll both be dead one day anyway."
    • Name:
      Rebecka Carlson

      Alter:
      24 Jahre

      Geschlecht:
      Weiblich

      Wesen:
      Rebecka ist im allgemeinen eine ziemlich ruhige Person, es ist sehr schwer sie überhaupt aus der Reserve zulocken. Sie handelt außerdem stehts besonnen und mit bedacht. Zudem ist sie zusätzlich auch noch sehr ehrlich und aufrichtig. Rebecka trägt das Herz am rechten Fleck, jedoch ist sie manchmal auch etwas zu schüchtern und traut sich und ihren Fähigkeiten zu wenig zu.


      Charakter:
      Sehr klug, ehrlich, etwas schüchtern, generell auch immer etwas vorsichtig und zurück haltend. Wenn es drauf ankommt kann sie aber auch ziemlich mutig sein.

      Vorlieben:
      ruhige Nächte, sonnige Tage, lesen, schwimmen, Shoppen, heiße Bäder, Klamotten, süße Tiere,

      Abneigungen:
      Kälte, Schnee, Regen, Lärm, Rüpel oder Machos, Arroganz, scharfes Essen, über ihren Vater und seiner Berufung zusprechen.


      Besondere Kraft/Talente:
      Rebecka besitzt viele verborgene Kräfte von denen sie noch nichts weiß, so kann sie etwa das magische Schwert Durandana führen, insofern dieses sie als würdig anerkennt. Eine kriegerische oder magische Ausbildung hat Rebecka nie genossen, denoch besitzt sie ein ungwöhnlich gutes Auge sowie gute Menschenkenntnise. Auch ihre Reaktionszeit ist ziemlich beachtlich.


      Waffen:
      Das magische Schwert Durandana, welches ein Erbstück ihres Vaters ist und irgendwie einen eigenen Willen zuhaben scheint. Ein paar Wurfmesser, welche die Gegner auf Distanz halten soll.

      Kampfstil:
      Rebecka besitz noch keinen richtigen Kampfstil, da sie sich erst noch mit ihrer neuen Berufung vertraut machen muss. Zwar ist sie sehr sportlich und hat außerdem eine Menge Ausdauer, doch den Umgang mit einer so mächtigen Waffe muss sie erst noch lernen. Zwar hatte Rebecka früher schon mal mit ihren Vater die Schwertkampfkunst trainiert, doch liegt dieses Training schon einige Jahre zurück.


      Aussehen:

      "Ich kann mich Allem stellen, selbst dem Tod, solange mein Geist frei ist !"