Let's make school more complicated (anniemyu und kolenta)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Let's make school more complicated (anniemyu und kolenta)

      @AnnieMyu



      Der Wecker klingelte und wie sonst auch überlegte ich, ob ich überhaupt das haus verlassen wollte. Meine Eltern würden durchdrehen, wenn sie erfuhren das ich die schule schwänze. Aber auch ich dürfte doch einmal fehlen oder nicht? Und wenn nur aus akuter Unlust war.
      Doch alleine der Gedanke, meine Mutter wütend zu erleben, brachte mich dazu mein Bett zu verlassen.

      Der Schulweg war nicht weit und mein herz schlug schon wie verrückt, als ich dem Schultor immer näher kam. Taro und seine Leute fingen mich direkt an und zogen mich hinter die nächste Ecke "hey kleiner! Wo sind unsere Hausaufgaben? Ich hoffe sie sind gut" grinste er mich an. Wiederwillig holte ich aus meiner Tasche die Zettel und überreichte sie ihm. Dann ließen sie mich zum Glück in Ruhe, zumindest bis zum Schulende. Seufzend machte ich mich dann auf den Weg in die Klasse wo ich mich auf meinen Platz setzte. Die Klasse beachtete mich nicht, was mir sehr lieb war.
      Der Unterricht begann und unser Lehrer kam direkt zu sache. "Ihr werdet ein Projekt erarbeiten. Aber um euer Klassengeist zu stärken, werden wir die Paare losen!" Im Gegensatz zum Lehrer war die Klasse nicht gerade erfreut über diese Idee. Mir konnte es egal sein, ich war ans losen gewöhnt und wurde immer irgendwem zugeteilt, oder man riss sich um mich, damit ich die Arbeit machte. Es kam ganz auf die Aufgabe an.

      Die Zettel hatte unser Lehrer bereits fertig und zog ein paar nach dem anderen. Als mein Name fiel sah ich auf und war gespannt.
      "Hideki joshiro und Luis kamoto!" Rief er dann plötzlich und ich sah mich schnell um. Ich sollte mit dem Schläger der Klasse zusammen arbeiten?! Das war sogar für mich das erste Mal...aber wahrscheinlich wäre es nicht anders als mit taro...
      Dennoch hatte ich Sorge das er mir den Schädel einschlug, wenn ich was falsch machte. "Euer Thema dürft ihr selbst wählen! Da die Aufgabe umfangreiche ist, werdet ihr mehrere Wochen zur Verfügung haben" erklärte er noch weitere und reichte den Arbeitsauftrag durch. "Setzt euch zusammen und fangt schon einmal an!" Schüchtern suchte ich den Blickkontakt meines Partners um zu erkennen, ob ich nun zu ihm kommen sollte oder er sich die Mühe machte und Aufstand.
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Hideki Yoshiru

      Wie jeden Morgen lag ich noch ziemlich lange im Bett und ignorierte meinen Wecker ziemlich, der schon zum 5. mal klingelte. Grummelnd erhob ich mich aber schließlich trotzdem und stand von der Matratze auf welche auf den Boden lag. Ich hatte schob lange kein Bett mehr, da es einmal durchgebrochen ist als ich betrunken nachhause kam und ich würde sicher nicht das meiner Eltern nehmen. Nach Geld für ein neues zu fragen wollte ich nicht...ich bekam immer nur etwasTaschengeld von meiner Großmutter und das benutzte ich eben für andere Dinge. Es störte mich absolut nicht so zu schlafen also musste ich daran auch nichts ändern.
      Ich schob während des Laufens meine Sachen die auf dem Boden verteilt waren etwas zur Seite und ging ins Bad, wo ich mich fertig machte und dann in aller Ruhe zur Schule ging. Schwänzen war nicht mein Ding...weil ich meiner Oma keine Probleme machen wollte.
      ,,Ziemlich spät Hideki..." Ich ignorierte den Lehrer ziemlich und schlupte einfach zu meinem Platz. Er kannte das schon...deswegen sagte er auch nicht weiter etwas, seufzte nur und fing dann auch schon mit dem Unterricht an. Ich hörte eigentlich nicht wirklich hin, es ging wohl irgendwie um ein Projekt. Ich hörte erst wieder auf als mein Name zusammen mit dem des Strebers genannt wurde. Ich hob eine Augenbraue und blickte zu ihm. ,,Unfaaaaaair du bekommst den Streber!" Meinte nur Toshio, ein Kumpel von mir, woraufhin ich nur mit den Schultern zuckte. Mir war das ganze sowieso zu dumm...das wir auch direkt damit anfangen sollten nervte mich ziemlich, nichts mit im Unterricht schlafen. Ich blickte wieder zu Luis und deutete dann nur mit meinem Daumen auf den Platz neben mir, ich würde mich sicher nicht erheben. Ich grinste ein wenig als ich sah das mein wohl einziger Freund Daichi zusammen mit diesem Yuki an dem Projekt arbeiten sollte. Der kleine war so ein Freak...
      Als Luis neben mir saß stützte ich meinen Kopf in der Hand, sah zu ihm rüber. Ich wartete einfach das er etwas sagte...er war der schlaue. Ixh würde mich einfach anpassen.
    • Luis:

      Sofort packte ich meine Sachen zusammen und stand auf, nachdem er mich zu sich geordert hatte. Ich setzte mich zu ihn an seinen Tisch und traute mich nicht in seine Augen zu schauen. "Welches... Thema würde dich interessieren?" Fragte ich vorsichtig um eine Konversation zu starten. Ich nahm meinen Blick um mir Notizen zu machen.
      "Da wir im Bereich der Wissenschaft bleiben sollen, könnten wir etwas zum Thema Magnetismus oder anderen Naturphänomenen machen?" Schlug ich schließlich zusätzlich vor und wartete auf seine Reaktion.
      Wir hätten sehr viele in unserer Klasse, die keine Intelligenz besaßen, oder einfach keine Lust hatten. Ich verstand nicht, weshalb man sich so die Zukunft verbaute. "Und...teilen wir uns das auf oder.. " ich mochte gar nicht fragen, da eigentlich jeder sofort darauf einging oder es für selbstverständlich ansah "...soll ich das übernehmen?" Fragte ich zögerlich. Ich war schon gebrochen was das anging und gab eigentlich nicht mehr nach. Sonst würde ich nur wieder in einer Mülltonne landen oder irgendwo eingesperrt werden. Ich rückte meine brille zurecht und sah fluchtartig immer wieder zu ihm.

      Daichi:

      Ich war auf meinem Platz eingeschlafen, bis der Lehrer mir auf den Tisch haute. "Chill sie Mal!" Murrte ich nur und schnalzte mit der zunge als er mir die Aufgabe nannte. Wie ätzend war das bitte!?. Augeneverdrehend stand ich auf und bewegte mich zu meine Partner. "Also!? Ein Plan?" Fragte ich und zog die Augenbrauen nach oben.
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Hideki Yoshiru

      Als er nach dem Thema fragte zuckte ich etwas mit den Schultern, nahm dann meinen Block hervor um so zutun als würde ich etwas tun. Er schlug dann zwei Themen vor und ich überlegte einen Moment nur, fing dann an in meinem Block herum zu kritzeln. ,,Ich pass mich an." Meinte ich nur und blickte von meinem Block nicht mehr auf. Als er dann wieder anfing zu sprechen stoppte ich die Zeichnung die ich gerade angefangen hatte, sah aus dem Augenwinkel zu ihm rüber. Als er seinen Satz beendete drehte ich mich wieder zu ihm und betrachtete ihn streng, aber etwas nachdenklich. Es stimmte also, der Kerl machte wirklich alles freiwillig alleine...Naja, je nachdem was man unter freiwillig versteht. ,,Machen wir ein Deal..." Fing ich an, blätterte dann in meinem Block um ihm eine Zeichnung von mir zu zeigen. Es war nur...ne Kritzellei...ziemlich simple, aber ich sollte ihm ein Beispiel zeigen bevor ich meinen Vorschlag gab. ,,Wir machen es bei mir zuhause...du kümmerst dich um die Fakten und ich zeichne und sowas." Ich hatte keien Lust mich mit dem Stumpfen Zeug zu beschäftigen und so konnte ich ihm wenigstens etwas Arbeit abnehmen. ,,Deal?"



      Yuki Honaka

      Natoll...das...war ja klasse...da wird man ausgelost und dann mit jemanden wie...Daichi zusammen gesteckt. Ich hatte wirklich kein Glück. Als er sich neben mich setzte erschrak ich etwas und lehnte mich etwas zurück als er mit mir sprach, rückte ich mit dem Stuhl etwas von ihm weg, räusperte mich dann leicht. ,,Keine Ahnung..." Meinte ich nur und blickte kurz zu ihm, eh ich mein Buch aufschlug und etwas in diesem herumblätterte. ,,Vielleicht...Astronimie? Planeten, Weltall und sowas..." Ich war halt selber kein sehr guter Schüler und wohl auch ehr unkreativ...das könnte ja witzig werden...
    • Luis:

      Ich wartete nur darauf das er einfach zu sagte, alleine das er herum kritzelte zeigte mir schon das er keine Lust darauf hatte.
      Also bereitete ich mich bereits darauf vor mehrere Ausarbeitungen zu machen. Wie ich mir denke konnte, würde auch taro auf mich zukommen und das von mir verlangen. Einen Burnout war ich schon des öfteren Nähe gewesen. Doch meine Vermutung war bei ihm nicht ganz richtig gewesen...er zeigte mir eine Zeichnung und ich war sichtlich erstaunt. Im Unterricht bekam man nie mit das er so begabt war... allgemein wusste man nur seinen Namen und aller höchstens sein alter.
      Sein Vorschlag kam ziemlich unerwartet und ich weitete schon bei seinem ersten Satz die Augen "b...bei dir!?" Fragte ich überrascht nach und schluckte laut. Ich überlegte eine Weile, nickte dann aber zögerlich "Deal"
      Ich lächelte kurz, da mir lange keiner so entgegen gekommen war. Klar es war jetzt keine mega Unterstützung, aber er versuchte es zumindest...
      Ich machte mich gleich daran einige Dinge aus dem Kopf, zu dem Thema aufzuschreiben. Ich hatte ein sehr gutes Gedächtnis und merkte mir viel, unter anderem auch solche Daten.
      Ihn ließ ich ruhig weiter zeichnen. "Soll ich denn gleich heute zu dir kommen?" Fragte ich vorsichtig. Taro würde mir den Hals umdrehen, wenn ich seine Hausaufgaben nicht machen würde, aber meine Aufgaben gingen vor...oder nicht?

      Daichi:

      Hatte der Kerl Angst vor mir? Ich zog die Augenbrauen zusammen "ich fress dich schon nicht...komm runter" seufzte ich genervt. Ich mochte meine Kumpels, aber somit wurde ich direkt immer als Schläger abgestempelt...klar wirkte ich häufig mies gelaunt, aber das lag nur an meinem zu Hause, daher kamen schlussendlich auch meine blauen Flecken. Aber sollte die schule nur denken daß ich kleine Kinder schlug.
      "Jo passt" meinte ich dann ruhig und sah ihn emotionslos an.
      Ich las etwas mit im Buch, da ich meins nicht dabei hatte. Irgendwann klingelte es endlich und ich verzog mich sofort. "Ey Hideki! Wollen wir raus?" Fragte ich und sah kurz zum Streber "nicht das was auf dich abfärbt und du langweilig wirst" lachte ich nur, wusste aber nicht das es den Burschen so kränkte und er gleich beleidigt zu seinem Platz verschwand. "Wir haben beide ja nicht das große los gezogen...naja...deinem kannst du zumindest alles aufdrücken"
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Hideko Yoshiru

      Was war so schlimm daran es bei mir zu machen? Ich hatte gehört das seine Eltern scheiße streng waren und darauf hatte ich sowas von kein Bock, bei mir hatten wir wenigstens unsere Ruhe. Als er zusagte nickte ich nur und kritzelte dann weiter in meinem Block herum. Es war nie so das ich faul war...ich sah nur keinen Sinn dahinter Mühe in irgendwas zu stecken. Gut, in meine Großmutter steckte ich ziemlich viel Mühe, aber das wars auch schon. Sie wusste aber auch nur das Gute was in der Schule passierte, mehr nicht...Ich erzählte ihr kaum was und wenn dann nur Dinge die sie glücklich machten.
      Bei seiner Frage überlegte ich kurz. Bei mir sah es nicht gerade ordentlich aus...aber was solls. ,,Klar." Sagte ich deswegen ohne ihn an zu sehen und gähnte etwas. Ich wollte wirklich gern schlafen...
      Als es klingelte streckte ich mich etwas und sah dann blinzelnd zu Daichi, eh ich Luis dann nachsah als dieser verschwand. ,,Jo." Ich erhob mich, gähnte erneut während wir zur Tür liefen und schließlich auf dem Flur nach draußen liefen. ,,Du solltest mich besser kennen." Sagte ich nur auf seine Aussage hin und legte meine Hand kurz in den Nacken. ,,Er macht den langweiligen Kram, das kreative mach ich...passt schon." Dann grinste ich etwas schräg und stieß ihn mit meinen Ellenbogen an. ,,Ich glaub dich hats schlimmer erwischt...musst dich da wohl mit reinhängen wenn du nicht komplett versagen willst." Mein grinsen wurde etwas breiter. ,,Und du musst aufpassen das du ihn nicht mit nem Mädel verwechselst."

      Yuki Honaka

      Mich fressen? Ich zog meine Augenbrauen nur zusammen. Ich hatte keine Angst...ich konnte nur allgemein die meisten Leute nicht leiden und da ich ihn null kannte gehörte er eben dazu. Das er sein Buch nicht dabei hatte passte mir so überhaupt nicht, da ich ihm nun doch näher kommen musste, umso froher war ich als es endlich klingelte. Ich atmete durch und bekam dann den dummen Kommentar von Daichi mit, weswegen ich ihm und Hideki etwas grimmig hinterher sah, eh ich zu Luis ging. ,,Hunger?" Fragte ich und schob meine Brille etwas nach oben, seufzte dann genervt. ,,Ich hab...jetzt schon keine Lust auf das Projekt..." Er war der einzige mit dem ich wirklich sprach...ob uns das zu Freunden machte konnte ich aber nicht wirklich sagen, da ich sowas wie eine Freundschaft noch nie hatte.
    • Das was mich wohl am meisten daran störte, war das ich mit dem Kerl alleine sein musste...wenn ich auf Toru traf hatte ich zumindest im Hinterkopf das noch Lehrer auf dem Gelände waren. Wie musste wohl seine Familie sein? In der Pause schrieb ich meinen Eltern direkt, das ich für ein Projekt zu einem Klassenkameraden ging. Sobald es um die Schule ging war es auch komplett in Ordnung für sie, wäre aus Freizeitgründen hätten sie mich sofort nach Hause zitiert.
      Ich seufzte genervt, in dem Moment kam Yuki zu mir. Ich nickte sofort und bot ihn einen Platz an. Meine bentobox machte ich mir jeden Morgen selbst und stellte sie schlussendlich auf den Tisch. "Ja...daichi ist sicherlich auch kein Glücksgriff" murmelte ich besorgt. "Mach das beste draus, ansonsten sag bescheid, wenn du Hilfe benötigst" Yuki half ich, im Gegensatz zu den anderen, gerne. Er übertreibte es nicht und bedankte sich zumindest Mal.
      "Aber ich habe ebenfalls nicht besonders viel Lust" gab ich zu. Ob man uns als Freunde bezeichnen konnte weiß ich nicht genau. Wir wussten wenig von einander, sprachen aber über einige Themen die uns interessierten.

      Daichi:

      Ich musste lachen "zumindest habt ihr schon ne Aufteilung..." Brummte ich genervt "hör bloß auf! Als ob ich mich an dem Freak freiwillig vergreifen!' spotete ich nur "ey, kannst du dem Streber nicht sagen, das er unser Projekt auch machen soll! Der kann das doch sowieso...und er macht doch eh schon die ganze Aufgaben für die gesamte schule...da macht ein Projekt mehr oder weniger auch nicht viel aus" schlug ich grinsend vor. "Was machen die Frauen? Vor kurzem Mal wieder eine gehabt?" Fragte ich interessiert und steckte meine Hände in die Hosentasche. Tatsächlich wusste ich das ich mehr auf Männer stand...verschwieg es aber. Sogar vor Hideki spielte ich vor, das ich fast jede Woche eine neue hatte. Es gab kaum einen auf der schule, der Schwule akzeptierte...und hidekis Meinung war mir schon immer wichtig gewesen. Ich erzählte dann einfach, das ich mich mit Mädchen von weiter weg traf, das konnte kaum jemand nachverfolgen.
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Yuki Honaka

      ,,Definitiv nicht...das wird so unangenehm..." Mir verging sogar der Appetit, weswegen ich mein Essen einfach vor mich weg schob und den Kopf auf den Tisch legte. Als er mir seine Hilfe anbot lächelte ich ein wenig. ,,Danke...aber ich denke du wirst selbst genug zutun haben..." Ich wusste ja was Toru und die anderen mit ihm machten...aber was sollte ich schon dagegen tun? Ich ha sie einmal beim Lehrer verpfiffen...war ei großer Fehler... Das er auch keine Lust hatte konnte ich mir nur gut vorstellen, schließlich ist er mir dem Schulschläger zusammen gesteckt wurden! ,,Wie...willst du mit ihm zusammen arbeiten? Ich mein klar, Daichi ist nun nicht auch gerade...naja, nennen wir es kooperativ... aber er ist doch wie ein Stein! Wie willst du mit ihm zusammen arbeiten?" Ich verdrehte nur die Augen und spielte etwas mit einer Haarsträhne. ,,Du wirst sicher wieder die ganze Arbeit machen dürfen...und ich befürchte das es dieses mal auch so sein wird..."

      Hideki Yoshiru

      Ich schüttelte ein wenig den Kopf, sah ihn dann aber mit erhobener Augenbraue an. ,,Vergiss es!' Ich grinste nur ein wenig. ,,Er ist mein Streber...das ist meine erste Chance auf eine gute Note, er soll sich schön auf unser Projekt konzentrieren." Ich legte meine Hände hinter den Kopf, gähnte etwas und ließ mein Genick knacken. ,,Die anderen sollen es wagen ihn in den nächsten Wochen zu nerven...er gehört für den Zeitraum mir." Das würde ich definitiv charmlos ausnutzen, war mir ziemlich egal wie er darüber dachte.
      Als er mich nach Frauen fragte zuckte ich etwas mit den Schultern und legte den Kopf schräg. ,,Ich hatte zwar ne kleine, aber sie hatte es null drauf...ich hab das Gefühl die Weiber werde immer langweiliger. Die an unserer Schule kannst du ja auch vergessen!" Genervt verdrehte ich die Augen. ,,Saki nervt mich noch immer weil sie will das wir ein Paar werden...nur weil ich sie wegen deiner dummen wetze geküsst habe, danke dafür!' Ich boxte gegen seine Schulter und lachte etwas, eh wir draußen ankamen und ich mich unter eine Baum auf eine Bank setzte. ,,Keine Ahnung. Die Weiber wollen alle was ernstes...nichts mehr mit Spaß."
    • Luis:

      Ich lachte bei seinem Verhalten "ach immer positiv denken!" Das sagte ich mir auch jeden Tag um es überhaupt zum Abend zu Schaffen.
      Auf seine Frage zuckte ich mit den Schultern "er ist mir zumindest schon einmal etwas entgegen gekommen...aber ich mache das einfach, er kassiert eine gute Note und lässt mich dafür in Ruhe. So wie es immer abläuft...hat immer geklappt, also von daher" ich aß dann etwas von meinem essen und sah zu Yuki rüber. "Und habt ihr euch schon einen Plan gemacht? Daichi ist glaube ich gar nicht Mal so eine Dumpfbacke wie er immer tut. Vielleicht könnt ihr doch ganz gut zusammen arbeiten?"

      Daichi:

      Ein schmunzeln bildete sich auf meinen Lippen "oh dann darfst du dich auf Toru und seine kompanen gefasst machen, die zitieren ihn scheinbar immer hinter das Schulgebäude soweit ich beobachten konnte. Oder hast du gefallen an ihm gefunden großer?" Lachte ich, bekam aber wenige Minuten schon eine Faust gegen die Schulter. "Ach komm, dafür war sie gut im Bett oder nicht!?" Fragte ich grinsend. Ich setzte mich zu ihm und seufzte "aber ich weiß was du meinst... deswegen Kralle ich mir ja auch nur Weiber außerhalb der Stadt. Die sind etwas reifer und nerven einen nicht stundenlang"
      Ich sah zum Himmel auf "naja...wir sind in einem Alter, wo man sich eigentlich Gedanken über seine Zukunft macht... weißt du denn schon was du nach der schule machst? Gehst du studieren? Oder machst du eine Ausbildung?"
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Yuki Honaka

      Positiv...definitiv nicht. Ich konnte daran einfach noch nichts positives sehen. Es wäre mir so oder so schwer gefallen mit jemandem zusammen ein Projekt zu bearbeiten, aber da er es ist würde es mir sicher noch um einiges schwerer fallen...
      Er fasste es ganz gut zusammen und ich denke so wird es auch bei ihnen laufen, aber bei mir und Daichi? Irgendwie hatte ich da ziemliche zweifel das es so einfach wird. Er fragte nach unserem Plan und um ehrlich zu sein hatte ich keinen, aber das war auch nichts neues. ,,Dumpfbacke hin oder her, das wird so oder so nichts." Ich war immer sehr negativ eingestellt und das würde sich wohl auch nicht ändern. ,,Wir nehmen Planeten...das Universum, sowas eben. Solange es reicht um zu bestehen." Ich zuckte nur etwas mit den Schultern. ,,Was machst du wegen Toru?" Flüsterte ich nun mehr, damit es nicht gleich jeder mitbekam. ,,Ich meine...du kannst ja schlecht mehrere Projekte machen." Es war schon schlimm genug das er immer alles für ihn machen musste...das hier wäre aber nochmal was ganz anderes.

      Hideki Yoshiru

      ,,Denkst du echt Toru und seine Affen machen mir Angst?" Ich hab den Typen schon mal vermöbelt...nur weil noch drei andere hinter ihm standen machte er mir keine Angst. Daichi wusste wie ich war wenn ich kämpfte...vor allem wie ich in rage war...wäre nicht das erste mal das ich jemanden Krankenhausreif prügel.
      Das er sich Weiber von weiter weg suchte war ja seine Sache, mir war es ziemlich egal solange sie mir nicht auf die nerven gingen. Bisher hab ich auch noch keine entjungfert, das war einfach nicht meine Art. Ich nahm einfach die die eben wirklich nur auf Spaß aus waren...und davon gab es eben nicht mehr wirklich viele.
      Als er dann anfing von der Zukunft zu erzählen verging mir jeglicher Spaß. Ich schwieg eine Weile, lehnte mich dann nach hinten an die Bank. ,,Keine Ahnung." Sprach ich lediglich und sah auf meine Hände. ,,Oma will das ich an die Uni gehe...mein Onkel sagt das gleiche, von wegen ich soll was aus meinem Leben machen...aber ich weiß nicht. Seh den Sinn dahinter nicht und mit meinen Noten wird das sowieso nichts." Wieder streckte ich mich, schloss dann etwas meine Augen. ,,Und bei dir?"
    • Luis:

      mehr als mit den Schultern zucken konnte ich nun auch nicht. Ich kannte Yuki nicht gut genug um ihn einen Rat zu geben und ihn in den Arsch zu treten, dafür war ich aber auch nicht die Person zu. Als er mich nun auf Toru ansprach sah ich bedrückt zur Seite. "Erinnere mich nicht daran...im Moment wird er ziemlich fordernd...will am liebsten nur noch zweien! Meine Eltern stressen schon...dadurch gehen meine Noten nämlich ziemlich runter. Sie wollen bald bei meinem Lehrer anrufen, warum wir nur so viele Hausaufgaben machen...aber sie weiß ja nicht das ich noch die Hausaufgaben der Parallelklasse mache" ich ließ meinen Kopf laut auf den Tisch fallen "Toru bringt mich um, wenn er Ärger von den Lehrern bekommt!" Grummelte ich verzweifelt. "Und dann hab ich noch hideki im Nacken, der wahrscheinlich auch ne gute Note will..."

      Daichi:

      "Jaja...ich weiß ich weiß...dann tust du dem kleinen aber doch einen großen Gefallen" merkte ich grinsend an.
      er sprach tatsächlich über seine Zukunft, ich hatte nicht erwartet das etwas kommen würde. "Frag doch den kleinen, vielleicht gibt er dir Nachhilfe? Eine Uni wäre wohl wirklich die Beste Überlegung....Bock habe ich darauf aber auch nicht" murrte ich und lehnte mich etwas nach vorne. "Ich? Joar...ich kann gut mit Kindern, habe Erfahrung durch meine Geschwister, vielleicht gehe ich in den Kindergarten. Aber dafür muss ich eine Ausbildung machen...mein alter wird mich umbringen wenn ich langsam kein geld verdiene." Seufzte ich "was hälst du davon heute nach der Schule trinken zu gehen? Ich geb was aus. Vielleicht finden wir ein paar neue Mädchen zum aufreißen" schlug ich vor
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Yuki Honaka

      ,,Nur zweien?!" Sagte ich etwas lauter, duckte dann aber ab und flüsterte weiter. ,,Spinnt der?! Du kannst doch seine Tests auch nicht schreiben!" Der Kerl hatte sie doch nicht alle...Ich machte mir wirklich Sorgen um Luis. ,,So kann das echt nicht weiter gehen...wir...müssen uns echt was wegen diesem Kerl einfallen lassen...nur...was..." Wir waren beide nicht gerade...stark...ehr das komplette gegenteil. Kämpfen war allgemein nicht drin... Ich seufzte nur, als das Vorklingeln schon ertönte und die nächste Stunde bald anfangen würde. ,,Wir überlegen uns was...okey?" Ich lächelte ihm etwas zu eh ich zu meinem Platz ging um mich auf die nächste Stunde vor zu bereiten.

      Hideki Yoshiru

      Einen großen Gefallen...naja, ich sah da eigentlich nur den Vorteil für mich. Mehr nicht. Als er meinte ich sollte Luis nach Nachhilfe fragen zog ich nur die Augenbrauen zusammen, sagte dazu aber nichts weiter. Ich hörte ihm dann weiter zu und tatsächlich fand ich seine Idee gar nicht so schlecht. ,,Du bist 18...eigentlich könntest du deine Mom und deine Geschwister schnappen von ihm weg laufen." Meinte ich nur und seufzte etwas. Die Sache bei ihm zuhause war wirklich scheiße...ich hatte zwar keine Eltern, aber das war besser als so einen Vater zu haben. Meiner Meinung nach.
      Er stellte mir gerade eine Frage als das Vorklingeln ertönte und ich mich aufrichtete um mit ihm wieder zum Unterricht zu gehen. ,,Ich passe. Luis kommt mit zu mir, wir arbeiten an dem Projekt." Erklärte ich ihm, sah ihn dann grinsend an. ,,Vielleicht hat ja Yuki-Chan Zeit." Nun lachte ich etwas und nahm ihn kurz in den Schwitzkasten, eh wir wieder in den Raum gingen.
      Vor mir lief Toshio, welcher die Federmappe von Luis auf den Boden schmiss und lachend weiter ging. Sie fiel genau vor meine Füße, für einen Moment betrachtete ich sie, eh ich zu Luis sah und genervt seufzte. Ich stieg über seine Stifte, welche auf dem Boden verteilt waren, nahm dann Toshios Federmappe und schmiss sie auf die andere Seite des Klassenraumes, so das sie an der Tafel apprallte. ,,Wa-?! Hideki, was soll der Scheiß?!" Streng betrachtete ich ihn. ,,Hättest aufpassen sollen wer hinter dir läuft. Einer der Stifte hat meinen Schuh beschuzt, Arschloch." Ich ging an ihm vorbei, während er ohne einen weiteren Ton seine Sachen zusammen räumte und ich mich um den Fleck auf meinem Schuh kümmerte.

      Der Unterricht war wie immer ziemlich lahm und ich war sogar etwas erleichtert als es endlich vorbei war. Ich gähnte nach der letzten Stunde ausgiebig, erhob mich dann und stellte mich neben Luis' Platz, sah auf ihn herunter. ,,Können wir?" Wenn er wirklich immer von Toru abgefangen wurde müssten wir zusammen los gehen...vielleicht überlegt er es sich dann zweimal ob er ihn ansprach.

    • Daichi:

      "Ja...meine Mutter sieht aber nicht das er sie schlecht behandelt. Sie sucht bei sich die Schuld. Irgendwann vielleicht..." Tat ich es dann ab. Meine Augen weiteten sich "was!? Der Kerl kommt zu dir? Du nimmst das ja doch ziemlich ernst was?" Lachte ich, bekam aber gleich sofort die Quittung dafür und fand mich im Schrittkasten wieder "Arschloch!" Lachte ich und folgte ihm dann Kopfschüttelnd "glaube mir bevor das passiert habe ich was besseres zu tun...da putze ich lieber das Klo"

      Luis:

      "Wie gesagt...viel machen kann man da nicht" dennoch war ich ziemlich perplext und sah zu Yuki auf "danke Yuki..." Schmunzelte ich und war wirklich etwas erleichtert durch seine Worte. Ich fand es wirklich sehr süß das er sich so für mich einsetzte.
      Ich packte meine Sachen für den Unterricht aus und öffnete meine Federtasche um einen Stift zu suchen. Mit einem Mal wurde diese auf dem ganzen Fußboden verteilt. Erschrocken sah ich hoch und wurde direkt ausgelacht. Da ich es nicht anders gewohnt war wollte ich direkt aufstehen und sie ohne Worte aufsammeln. Doch verharrte ich in meiner Bewegung, da etwas neues passierte. Ich sah toshios Federtasche fliegen, welcher kurz darauf noch mundtot gemacht wurde. Hideki mischte sich tatsächlich in die Situation ein...zwar weil sein Schuh beschmutzt wurde, aber er lenkte die Aufmerksamkeit von mir ab. Ich nutzte die Chance und sammelte meine Sachen zusammen, auf die die anderen Schüler noch zusätzlich drauf traten.

      Endlich war die Stunde zu Ende, doch hatte ich eine Kleinigkeit vergessen. Ängstlich sah ich auf als mir klar wurde wen ich vergessen hatte...
      Ich nickte sofort und griff meine Tasche um ihn zu folgen. Ich würde lieber meine Klappe halten, bevor er sie mit seiner Faust stopfte.
      Am Schuleingang hörte ich ein pfeifen, das mir galt. Ich sah zu Toru, der mich zu sich winkte. Wahrscheinlich hatte er nicht bemerkt das ich mit Hideki unterwegs war...wer würde auch darauf kommen? Mein Blick ging zwischen Hideki und Toru hin und her und in Gedanken überlegte ich wo die meisten Probleme entstehen würden. Da es Toru wohl zu lange dauerte kam er auf mich zu schubste mich kurz und klatschte mir einige Zettel in die hand "bis morgen!" Befahl er sofort und ich war etwas überfordert "ich...ich kann aber nicht" bekam ich dann aus mir heraus was seine stimmung wohl ziemlich vermieste und er noch näher kam.
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Hideki Yoshiru

      Ich lief dann schließlich voraus und sah immer nur aus dem Augenwinkel zu ihm um sicher zu gehen das er auch wirklich hinterher kam, weswegen ich auch ein paar Schritte voraus war als Toru ihn doch wirklich ansprach. Ich drehte mich herum, hob nur eine Augenbraue und ging ruhig auf die Gruppe zu. Seine Affen machten gleich einen Schritt zurück als sie mich sahen, Toru brauchte einen Moment eh er mich realisierte. Ich nahm Luis Seelenruhig die Blätter aus der Hand, knallte sie dann dem anderen unsanft gegen die Brust. ,,Er hat keine Zeit, ich brauch ihn. Mach dein Scheiß selber." Meinte ich nur und deutete dem kleinen mit einem Nicken mir zu folgen. ,,Was soll der scheiß Hideki? Nimmst mir meinen Streber weg oder was soll das werden?!" Ich blieb stehen, seufzte genervt und drehte mich zu ihm herum. ,,Ist ne weile her seit ich deine Hackfresse zerschmettert habe, kannst dich nicht mehr erinnern?" Toru schluckte etwas, ich kannte diesen erbärmlichen Blick von ihm nur zugut. ,,Ich beanspruche ihn für mich. Wenn du ihm deswegen drohst bekommst dus mit mir zutun, kapier?" Schnaufend drehte ich mich herum. ,,Wenn du ein Problem hast hab die Eier und klär es mit mir." Wieder deutete ich Luis mir zu folgen und verschwand dann einfach mit ihm.
      Wir liefen eine Weile schweigend nebeneinander her, bis wir schließlich bei mir zuhause ankamen. Ich gab den Zahlencode für die Tür ein, öffnete sie und deutete ihm dann an rein zu gehen. ,,Ist ein bisschen unordentlich, hoffe das macht dir nicht." Es war wie gesagt keine Bruchbude oder Müllhalde...aber man erkannte eben das hier definitiv keine Erwachsenen drin wohnten. ,,Bad, Küche, Wohnzimmer, mein Zimmer, verbotenes Zimmer." Ich deutete auf jeden Raum während des sprechens, zog dabei meine Sachen aus. Das 'verbotene Zimmer' war das Schlafzimmer meiner Eltern welches ich selbst nicht mal mehr betrat. ,,Wir können im Wohnzimmer arbeiten...willst du was zu trinken? Cola, Soda, Bier?"

      Yuki Honaka

      Wow...Luis ging doch echt mit diesem Kerl mit...Ich schluckte schwer und wünschte ihm innerlich viel Glück, stand dann selbst auf um die Schule eigentlich zu verlassen, doch wurde ich im Gang von einer Gruppe Kerle aufgehalten. Sie waren aus der Parallelklasse, nicht die von Toru, aber solche Kerle gab es wohl in jeder Klasse... Ihr Anführer hieß Kairo, dieser drückte mich auch an die Sprinte und grinste mich an. ,,Na Yukilein, auf dem Heimweg?" Die anderen vier Typen standen um uns herum, betrachteten uns grinsend. ,,Was willst du..." Fragte ich ziemlich mies gelaunt und etwas kleinlaut, woraufhin er den Kopf schräg legte. ,,Naja weißt du...ich hab dich so angeguckt und mir gedacht...das da doch etwas fehlt...was meint ihr Jungs?"- ,,Vielleicht etwas...Puder?" Meine Augen weiteten sich, als die Kerle auf einmal lauter Schminke hervor holten. ,,Haltet ihn fest!" -,,L-Lasst das!" Sie hielten mich überall fest während Kairo anfing mich so gut er es eben konnte zu schminken. ,,Hört auf!" Fauchte ich nur, doch konnt ich mich gar nicht wehren, da sie auch meine Beine festhielten. ,,Ach Yuki, als Mädchen musst du doch lernen dich zu schminken!" Ich...hasste meinen Namen...und nicht nur den. Auch meine Größe, meine Schwäche, meine hohe Stimme, alles! Wäre ich nur etwas größer und stärker...ich würde diese Kerle so fertig machen...
    • Luis:

      Innerlich wollte ich ihn anschreien und ihm ins Gesicht hauen, doch mein Körper wäre niemals fähig dazu diese Bewegungen auszuüben.
      Nachts träumte ich häufig davon stärker als er zu sein und mit ihm die Rollen zu tauschen, in diesen Nächten verstand ich warum er das so mochte...aber ich tat es aus Rache und er als alleinige Unterhaltung.
      Plötzlich kam eine Stimme hinzu und ich drehte meinen Kopf nur langsam zu Hideki. Sogar Toru zog den Schwanz vor ihm ein und blieb bei der zweiten Zurechtweisung komplett still. In solchen Momenten hätte ich gerne hidekis Stärke. Er wurde von allen respektiert, jeder mochte ihn... beziehungsweise ließen ihn alle anderen in Ruhe. Nachdem meine Beine endlich wieder nach haben lief ich ihm schnell nach. "Danke" kam es dann leise von mir, auch wenn ich wusste das es wohl aus Egoismus geschehen war, wollte ich ihm das gesagt haben.

      Bei ihm zu Hause zog ich die Schuhe aus und sah mich etwas um "alles gut" sagte ich auf seine Worte hin und versuchte mir die einzelnen Türen zu merken. Natürlich weckte es sofort meine Neugierde...wenn man etwas nicht durfte, wollte man es umso mehr. Ich folgte ihm dann aber doch ins Wohnzimmer und legte den Kopf etwas schief "ich darf kein Alkohol..." Kam es irritiert von mir, da ich niemals auf den Gedanken kam Alkohol zu trinken. "Dürfte ich ein Glas Wasser? Zuckergetränke erlaubt mir meine Mutter nicht..." Ich merkte in diesem Moment warum mich keine mochte. Ich war ein loser.

      Daichi:

      Endlich Schluss! Meine Beine trugen mich Richtung Ausgang und ich konnte endlich meine Ruhe genießen...dachte ich zumindest. Yuki wurde gerade von einigen Typen fertig gemacht. Ich kannte Kairo zu gut...er war Toru nur anders...ich ging einfach vorbei blieb aber irgendwann doch stehen. Kurz drehte ich mich um und sah wie sie anfingen ihn zu schminken...wieso war man nur innerlich so verdorben. Wäre ich kein großer Bruder von einem kleinen Jungen, der ihm ähnlich sah, würde ich wohl weiter gehen aber...das konnte ich nicht. Könnte ich dann ruhigen Gewissens Erzieheri werden? Wohl kaum. Genervt ging also zurück und zog Kairo mit Leichtigkeit zurück. "Legt euch besser mit Leuten in eurer Gewichtsklasse an...oder habt ihr Angst davor? Ist schon ziemlich erbärmlich sich an kleineren zu vergreifen" knurrte ich sie an, wobei die anderen etwas aus dem Weg gingen. Da ich kein Bock hatte mich zu prügeln schnappte ich mir yukis Hand und zog ihn mit mir. Ich ging ein Stockwerk tiefer mit ihm auf die Jungs Toilette. Nachdem Unterricht war hier keiner mehr.
      Ich reichte ihm ein nasses Tuch und sah ihn dabei an. "Als kleiner Mensch hat man es echt nicht einfach" lachte ich um etwas die Stimmung zu lockern.
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kolenta09 ()

    • Hideki Yoshiru

      Als er meinte er dürfe keinen Alkohol hob ich nur eine Augenbraue und betrachtete ihn ein wenig. War das sein ernst... Alser dann aber auch noch meinte das er keine 'Zuckergetränke' haben durfte konnte ich nicht mehr. Ich fing an zu lachen schüttelte nur meinen Kopf. ,,Alles klar." Das war wirklich zu herrlich. ,,Den Begriff Zuckerwasser hab ich noch nie gehört." Lachte ich weiter aus der Küche und kam schließlich mit einer Energydose und einen Glas Wasser wieder, was ich neben ihm auf den Tisch stellte. Ich setzte mich neben ihn, öffnete die Dose und nahm eine Schluck eh ich ihn fragend ansah. ,,Also...was kann ich machen?' Ich kannte mich mit sowas eben absolut nicht aus und würde einfach nur seinen Aufforderungen nachkommen. Ich legte meinen Kopf wieder in meine Hand und betrachtete ihn ausdruckslos. Wenn er jetzt nach der Schule immer zu mir kommen würde hätten wir das Projekt vielleicht schnell fertig... dann hätten wir beide wieder unsere Ruhe.

      Yuki Honaka

      Als Kairo weggezogen wurde öffnete ich meine Augen wieder und sah ziemlich geschockt zu Daichi. Wie...peinlich war das denn bitte...schön und gut das er mir half, aber diese Worte?! War das sen ernst?! Ich senkte meine Blick während er mich hinter sich her zog und mit mir auf dem Klo verschwand. Ich sah auf die Brille in meiner Hand und war jetzt über den Rouge etwas froh, da man meine roten Wangen nicht sehen konnte.
      ,,Findest du das lustig?" Fragte ich patzig und nahm ihn das Tuch aus der Hand, drehte mich dann zum Spiegel um an meiner Haut zu rubbeln damit ich dieses Zeug abbekam. Er hat doch keine Ahnung wie beschissen es war so geärgert zu werden...Nur EINMAL würde ich diesen Typen gern die Fresse polieren! EINMAL!!! ,,Ich brauche deine Hilfe nicht..." Meinte ich nur und hielt mir dann mein Auge, da mir etwas von der Schminke in dieses gelaufen war. Ich schlug mit der Flachen Hand auf das Waschbecken, schnaufte etwas und rieb mir dann das Auge, wh ich genervt in den Spiegel sah. Wie ging dieser scheiß denn bitte ab?! ,,Verfluchte Scheiße..." Fluchte ich weiter und rieb mir weiter die Augen, hielt dabei meine Haare etwas zurück.
    • Luis:

      Ich sah noch bedrückter zu Boden als er nun anfing noch zu lachen. Es war mir wirklich peinlich...aber meine Eltern waren schon immer so schlimm gewesen.
      Er holte dann die Getränke, wobei diese nicht gegensätzlicher sein konnten. Tatsächlich interessierte mich der Geschmack sehr und ich betrachtete die Dose in seiner hand genauer. Ob ich mir heimlich einen kaufen sollte? Aber ich wusste nicht ob er mir schmeckte...das wäre dann rausgeworfenes geld. Da ich so in Gedanken war schreckte ich auf und versuchte durch die letzten Worte zu entziffern was er gefragt hatte "Ehm...d...du könntest die Vorgänge und so aufzeichnen...ich würde jeden Schritt genau erklären und du könntest dazu die Skizzen anfertigen!" Schlug ich schließlich vor und trank nun auch etwas. Irgendwie kam es mir nun absurd vor ein Glas Wasser zu trinken. "Schmeckt das?" Fragte ich dann irgendwann tatsächlich und wurde sofort rot, da ich es eigentlich nicht laut aussprechen wollte. Ich nippte dann wieder an meinem Glas und schrieb Kleinigkeiten in mein Block.


      Daichi:

      Ich hatte wohl die falschen Worte gewählt "hey, das war nicht so böse gemeint, sorry" murrte ich zurück. Eine Weile beobachtete ich wie er daran verzweifelte die schminke ab zu bekommen. Ich könnte mir das schmunzeln nicht verkneifen und ließ ihn eine Weile machen.
      "Ich weiß.. du brauchst meine Hilfe nicht aber... dürfte ich dir einen Tipp geben?" Ich nahm ein neues Tuch und tränkte es in Wasser. "Weich es auf... drück es etwas auf das Auge und weiche die Farbe auf...dann sollte sie leichter abgehen" sagte ich lächelnd. Das hatte ich von meiner Schwester gelernt. Ich musste sie so oft abschminken, wenn sie wieder die Sachen unserer Mutter ausprobiert hatte. Es war immer ein kleines Schlachtfeld, zu Hause hatten wir aber zumindest abschminkzeug.
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Hideki Yoshiru

      Vorgänge aufzeichnen...okey. Ich zeichnete einfach das was er erklärte, orientierte mich dabei ein wenig an den Bilder in unseren Büchern. Es war immer was ganz anderes etwas zeichnen zu müssen, als wenn man einfach vor sich hin malte. Ich versuchte wirklich detailliert zu arbeiten, komischerweise nahm ich das ziemlich ernst, da mich der Ehrgeiz etwas gepackt hatte das so gut es ging hin zu bekommen. Ab und an trank ich von meinem Energy und gähnte vor mich hin, als Luis seine Stimme erhob und ich zu ihm sah. Meine Augenbraue ging nach oben bei seiner Frage, anscheinend hatte er sowas wirklich noch nie getrunken. Ich sah auf meine Dose und schob sie mit meinem Handrücken langsam zu ihn rüber, zeichnete dann weiter. ,,Probier doch." Meinte ich nur und grinste dann ein wenig. ,,Ich Verrats deiner Mom nicht, keine Sorge." Etwas ärgern musste ich ihn ja, das ging ja gar nicht anders. Es war einfach zu lustig ihn auf zu ziehen. Ich blickte dann aber wieder zu ihm um seine Reaktion einfangen zu können, betrachtete ihn so lange bis er einen Schluck nahm.

      Yuki Honaka

      Er...entschuldigte sich bei mir?! Das verdutzte mich etwas, doch sagte ich nichts dazu.
      Als er dann meinte er hatte einen Tip hörte ich ihm zu und beobachtete was er tat. Langsam nahm ich das Tuch aus seiner Hand und weichte dann die Farbe auf, wie er es gesagt hatte. ,,Das...klappt!' Grinsend machte ich das gleich am andern Auge und de Wangen, bevor ich auch meine Lippe befreite. Ich spritzte nochmal etwas Wasser in mein Gesicht und trocknete es mit eine weiteren Tuch, setzte meine Brille auf und strich durch meine Haare. Ich blickte dan zu ihm, schluckte ein wenig. ,,Ehm...danke. Auch wegen vorhin." Schließlich hatte ich moch dafür noch nicht bedankt. Langsam hob ich meinen Rucksack auf und warf ihn über meine Schulter, räusperte mich dann. ,,Also..." Ich sah ihn etwas unsicher an, legte beide Hände um die Schnallen meines Rucksacks. ,,Dann bis morgen." Langsam schlängelte ich mich an ihm vorbei um...hoffentlich wirklich nachhause zu gehen. Ich hatte genug für heute.
    • Luis:

      Ich hatte die erste Seite schnell fertig und machte mich nun daran alles genauer zu beschreiben. Nebenbei sah ich immer wieder zu hidekis Bild und war ziemlich erstaunt wie gut er das konnte.
      Nun sprach er mich auf meinen Satz an, eigentlich hatte ich gehofft das er es überhört hatte. Er schob mir die Dose entgegen und sah ihn unsicher an "bist du sicher?' fragte ich vorsichtig nach. Langsam nahm ich die Dose in die Hand und roch erst einmal skeptisch daran. Meine Mutter hatte mir erzählt das sowas sehr schädlich für einen war...klar war es jetzt kein Gemüse Smoothie, aber man würde nicht direkt davon sterben...oder? Bei dem Gedanken schreckte ich dann doch etwas zurück. Mein herz schlug sehr schnell...da es für mich etwas verbotenes war und ich die ganze Zeit Sorgen hatte das es meine Mutter erfuhr, fast als würde er meine Gedanken lesen, sprach er meine Mutter noch an, was mich rot werden ließ. "Danke..." Murrte ich leise, auch wenn es etwas ernst gemeint war. Ich nahm dann endlich einen Schluck und weitete meine Augen kurz darauf. Noch nie hatte ich so viel Zucker im Mund gehabt aber es war... extrem lecker! Ich starrte eine Weile die Dose an und versuchte den Geschmack in meinem Mund zu behalten "das ist lecker!' sagte ich dann irgendwann und strahlte im ganzen Gesicht. Irgendwann stellte ich ihm die Dose wieder hin.

      Daichi:

      Ich musste lächeln als er sich so freute und ich war tatsächlich glücklich das es klappte.
      Ich beobachtete ihn etwas und winkte nur ab als er sich bedankte "kein Ding...bis morgen" dann ging auch ich langsam nach Hause... zurück in die Hölle

      (Sorry Lehrer kam rein)
      Nimm das Leben nicht so schwer,du kommst da eh nicht lebend raus
      <3
    • Hideki Yoshiru

      Als er so...zögerte hob ich amüsiert eine Augenbraue. ,,Bist du sicher?" Es war wirklich herrlich ihn zu beobachten wie er mit sich selbst stritt ob er es nun probieren würde. Meine Aussage das ich seinet mom nichts erzählen würde beruhigte ihn doch tatsächlich...Waren wir beide wirklich im selben Alter? Irgendwie konnte ich mir das nicht mehr vorstellen.
      Als er dann schließlich einen Schluck nahm grinste ich etwas, da man schon an seinen Augen sah das es ihm gefiel. Als er so strahlte hob ich schmunzelnd eine Augenbraue, schüttelte dann aber meinen Kopf etwas. ,,Bedien dich." Und damit meinte ich nicht nur von meiner Dose, wenn es ihm gefiel könnte er sich auch eine eigene holen.
      Wir arbeiteten ziemlich lange, nach einer Stunde streckte ich mich seufzend und legte meinen Stift dabei weg. ,,Reicht für heute würd ich sagen." Eine Stunde ist mehr als mein Kopf aushalten kann, selbst wenn ich nur zeichnete. Ich gähnte erneut und fuhr mir etwas durch die Haare, bevor ich die Fernbedienung nahm um am Fernseher wenigstens etwas Musik an zu machen. Etwas chilligen Rock konnte ich jetzt gut gebrauchen. ,,Hast du Hunger?" Fragte ich und lehnte mich rückwärts an den Tisch, blickte mit verschränkten Armen zu ihm runter. ,,Wir könnten was bestellen."