Eiskalte Liebe (Valac x Runa)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eiskalte Liebe (Valac x Runa)

      @Valac
      Vorstellung:
      Eiskalte Liebe (Valac x Runa)

      Kaira trainierte in dem Wald, der in der Nähe von dem Akatsuki Hauptquartier war. ,,Kaira", erklang eine Stimme und die rothaarige Frau drehte sich um. Es war Hidan. ,,Was gibt es Hidan",fragte die Kunoichi. ,,Pain will dich sehen",sagte der Jashinist nur zu ihr. Er hatte seine Lektion bei Kaira gelernt und zwar auf die schmerzhafte Tour. Die junge Yokohiko lief zu dem Büro von Pain, dem Anführer von Akatsuki. Sie betrat es und schloss die Tür hinter sich. Anscheinend gab es eine Einzelmission, denn Itachi und Kisame waren nicht da. ,,Was gibt es",fragte sie trotzdem. ,,Ich habe eine Mission für dich. In einem Dorf in der Nähe ist ein Spion von uns. Deine Mission lautet also, Informationen nehmen und den Spion umzubringen",sprach Pain und sah mit seinem Rinnegan in die dunkel braunen Augen der Kunoichi, die vor ihm stand. ,,Habe verstanden. Ich werde mich fertig machen und in einer Stunde aufbrechen",sprach Kaira ruhig. Dann ging sie in ihr Zimmer und machte sich fertig. Ihr Schirm (auf dem Bild von Kaira) auf den Rücken. Die Kunais in die Kunai Tasche und die Shuriken in die Shuriken Tasche. Dann öffnete sie ihre Haare, die ihr inzwischen bis zu den Knien reichte. ,, Gut, dann kann's ja losgehen",sagte sie zu sich selber und brach auf. Wenige Stunden später war sie in der Nähe des Dorfes als sie ein bekanntes Chakra spürte. Das Chakra von Sasuke! Bei ihm waren noch andere, das spürte sie. Aber wie viele waren bei ihm? 2.....nein eher 3. Gefolgsleute von Orochimaru, die mit ihm eine Mission hatten? Nein, sie hatte gehört, dass Sasuke angeblich Orochimaru umgebracht hätte. Sie versteckte sich in einer Baumkrone und verbarg ihr Chakra

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Runa ()

    • Sasuke und seine Anhänger durchstreiften seit ein paar Monaten Dorf für Dorf. Sie hatten nicht wirklich ein besoderes Ziel, nachdem Sasuke Oroshimaru umgebracht hatte. Danach schlossen sich ihm Suigetsu Karin und Jugo an. Alles Opfer von Orochimarus Experiementen und dennoch so willenstark wie Sasuke selbst. Sasuke dachte, dass sie ihm nur im Wege stehen würden, aber das Gegenteil war der Fall. Es erinnerte ihn fast schon ein wenig an sein altes Team 7. Sakura Naruto und Kaira waren mit ihm Mitglied dieses Teams und alle hatte er schon lange nicht mehr gesehen.
      Das was seine Anhänger jedoch nicht wussten war das Sasuke einer bestimmten Spur folgte. DEr der Akazukis und seines Bruders Itachi. Sein Ziel war es seinen Bruder für die Untat büßen zu lassen und sich für den ganzen Uchiha Clan zu rächen.
      Er war mit seinem Bruder der einzige überlebende und niemand konnte wissen, wozu Sasuke heute im Stande war.
      Sasuke hatte einen der 3 Sannin ermordert und kam ohne jeglichen Verletzungen davon. Dazu gehörte mehr als ur Glück und viel Training. Es müsse sich um einen wirklich außergewöhnlichen Ninja handeln, der wusste wie er seine Macht und Technik einsetzte.
      Die Gruppe machte gerade wie jeden Tag ihren Rundgang durch die Stadt. Sie hatten schließlich Hunger, jedoch hatte Sasuke heute ein wirklich ungewöhnliches Gefühl. Daher verzichtete er auf das Essen und machte sich eher alleine los und setzte sich wie gewöhnlich wenn er nachdenkte an einen Fluss am Rand der Stadt.
      Ohne jeden Grund musste er zurück an die Zeit der Shuninauswahlprüfung denken und an seine Teammitglieder, die ihn wärmstens unterstützt hatten. Es war kam zu übersehen das Sakura in dieser Zeit wahnsinnig in Sasuke verliebt war, jedoch Kaira ein wirklich seltsame Ausstrahlung hatte. Es wirkte für ihn immer so als hätte sie ihn eher still vom weitem beobachtet, als so offen wie Sakura auf ihn zu zu gehen. Offengesagt war es ihm auch viel wohler, da er somit sich mit Kaira nicht befassen musste. Sie stand ihm nicht im Weg und das machte sie so sympathisch. Sasuke hasste Menschen die sich aufdrengten und vor allem ging ihm Naruto auf die Nerven.
      Und trotz ihres Kampfes hat er es nicht übers Herz gebracht ihn zu töten...
      Ein leichter Seuftzer entglitt Sasuke und er fuhr sich durch sein blaues schimmerndes Haar. Was war heute nur los mit ihm?

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Kaira hatte ihn die ganze Zeit beobachtet und nahm nun leise ein Kunai raus. Er war allein und das war auch gut so. Itachi würde ihr verzeihen müssen, aber Kaira wollte nicht, dass Itachi starb. Itachi Uchiha war ihr wichtig geworden in den zwei Jahren, in denen sie ein Teil von Akatsuki geworden ist. Doch dann überlegte sie es sich anderster und steckte das Kunai zurück. Inzwischen war sie stärker als damals also könnte sie sich auch zeigen um ihn zu töten. Also sprang sie soweit zurück, so dass es aussehen würde als käme sie selbst Gerade. So stand sie auch Sasuke paar Minuten später gegenüber. Kalt sah sie an. Sie hatte sich sehr seit damals geändert. Damals war sie ein liebes Mädchen gewesen, ein Mädchen das nun kalt war und Sasuke töten wollte. ,,Lange nicht gesehen Uchiha Junge",sprach sie kalt. Schon damals hatte sie ihn so angesprochen, aber damals war ihre Stimme nicht so kalt sondern voller Wärme. Tja, Menschen ändern sich eben. Sowie Sakura sie damals gehasst hatte, wünschte sie jetzt Sakura nur noch den Tod genau wie sie ihn Sasuke wünschte. Sasuke verstand seinen Bruder nicht!
    • Sasuke zuckte zusammen, als er neben sich eine vertraute Stimme hörte. Seine Augen zuckten erneut als er das gesicht nach all den Jahrne wiedererkannte, aber mehr auch nicht. Sasuke wendete wieder seinen Blick ab und starrte ins Wasser.
      Akazuki also... dahin ist sie damals einfach verschwunden. Aber wem konnte es Sasuke schon vorwerfen, denn schließlich war er auch ein Verräter. MIt ruhigen Gemüt stand Sasuke auf und sein Mantel fiel über sein Schwert. Kaum das er sich erhob ging er auf das besagte Mädchen zu und sah ihr mit kaltem und durchdringenden Augen fast schon in die Seele, könnte man meinen.
      Nervös wie das Mädchen war schritt er aber ohne Worte an ihr vorbei und gab der Frau keine weitere Beachtung.
      Sasuke hatte ihr nichts zu sagen und auch ihre kalte Art überzeugte ihn nicht, denn man konnte vieles überspielen.
      Wozu Sasuke hingegen genau wie damals sehr abweisend und eiskalt erschien und sich sein Hass in seinen AUgen noch weiter ausgebreitet hatte. Er schien beinahe davon umschloßen zu sein und als sein kein Funken wärme in ihm zu spüren.
      Als er sich mehrere Schritte von ihr entfernt hatte und bereits wieder auf festem Wege stand drehte er sich zu ihr hin. Mit der Hand an ihrem Kunai bemerkte Sasuke, dass Kaira nicht zum Vergnügen hier war und sie auch nicht zufällig hier entlang kam.
      Als er erneut in ihre AUgen blickte musste er spötisch grinsen. "Willst du mir etwa drohen?"

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Kaira antwortete nicht sondern hielt ihm das Kunai an die Kehle. ,,Ich will dir nicht drohen sondern dich töten. Ich hab schließlich nur ein Ziel und zwar Itachi vor dir zu schützen Uchiha Junge",sprach sie kalt und drückte mit dem Kunai fester zu, so das Blut vom Hals von Sasuke lief. ,,Du hast die Wahl, entweder lässt du dich freiwillig töten oder du stirbst in einem Kampf",sagte sie weiter. Egal wie er sich entschied, sie würde ihn töten. Sein Leben war ihr egal geworden. Damals war er ihr wichtig gewesen, doch dies ist jetzt anderster. Jetzt war Itachi ihr wichtig. Sie wusste die Wahrheit und in ihren Augen war Sasuke einfach nur dumm, da er seinem Bruder eine billige Lüge abgekauft hatte und sobald Sasuke tot war, würde sie Danzo töten
    • Als Kaira den Namen seines Bruders in den Mund nahm packte Sasuke sie am Arm und zog sie zu sich. Das Kunai striff kur knapp seinen Hals und etwas Blut ronn ihm den Nacken runter. "Was weißt du über meinen Bruder Kaira!!", der Griff an ihrem Handgelenk wurde immer fester und schon alleine an dessen Kraft sollte man erkennen, dass man sich lieber nicht mit ihm anlegen sollte.
      Ihr lächerlicher Versuch ihm die Kehle aufzuschneiden hatte Sasuke keine Sekunde ernst genommen, aber als der Name von seinem Bruder fiel wirkte er wie aus gewechselt. Man konnte fast schon sagen ein gewisser Wahnsinn war in seinen Augen zu sehen.
      "Wenn du mich bereits hättest töten wollen, hättest du mit dem Kunai nicht vor meinem Hals halt gemacht. Du bist immer noch die weiche kleine Kaira von damals... tzz erbärmlich wirklich.", mit einem hiep nahm er ihr das Kunai ab, drehte ihr den Arm auf dne Rücken ud stach ihr leicht in den Rücken. Der Arm war angepsannt und jeder zeit bereit ausgekugelt zu werden. Das Kunai stach ihr in den Rücken und hinterließ kleine Blutstriemen. Unfastbar dass Sasuke seine alte Teamkameradin noch mal sehen würde, aber das war nun Nebensache.
      Ehe man sich versah kamen schon Karin Suigetsu und Jugo angerannt. Als Karin die Frau entdeckte, die Sasuke ihrer meinen Meinung zu nah war, schrie sie plötzlich los. "WER IST DIESE SCHNÄPFE!! LASS DIE FINGER VON SASUKE!!"
      Das konnte natürlich nciht gut ausgehen und Sasuke war jetzt schon genervt genug.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • ,,Ich mische mich ja nicht gerne in deine Teamangelegenheiten ein Uchiha Junge, aber ich dachte, du hättest nach der Sache mit Sakura gelernt",meinte Kaira ruhig und befreite sich aus Sasukes Griff in dem sie ihn zu Boden schlug. ,,Und noch was, was ich über Itachi weiß, sag ich dir nicht. Du würdest es mir ja eh nicht glauben außerdem habe ich Itachi versprochen, es dir nicht zu sagen, wenn ich dich sehe",sagte die rothaarige Akatsuki Kunoichi. Sie hin langsam das Kunai auf. ,,So, nun entschuldigt mich bitte. Ich habe noch eine Mission",sprach sie kalt und verschwand in einer Rauchwolke. Sie tauchte in dem Dorf auf und ging in eine Bar, wo der Spion war. Sie horchte ihn nach den Informationen aus und brachte ihn in einer Gasse kaltblütig um. ,,Tz. Und das war angeblich ein Elite Ninja", murmelte sie bevor sie sich auf den Weg zurück zum Hauptquartier machte. Sie bleib stehen als sie spürte, dass sie verfolgt wurde. ,,Was willst du noch von mir Uchiha Junge? Willst du dich etwa freiwillig töten lassen",fragte sie eiskalt und ohne Emotionen. Noch immer stand sie mit dem Rücken zu ihm
    • Sasuke tritt hinter dem Baum hervor und sah Kaira mit einem recht seltsamen Blick an. Er war wohl nicht da um ihr erneut auf den zahn zu fühlen. Und die Waffe wollte er wohl auch icht ziehen, da er sie bei dem Restaurant gelassen hatte in das sie nach dem Verschwinden von ihr gingen.
      Sie mussten schließlich noch bezahlen. Kaum dass er hinter ihr stand fing er an zu sprechen: " Ich hab vieles gehört, aber nicht, dass du dich Akatsuki angeschlossen hattest. Wie kommt es das eine, die ihrem Dorf so verbunden war, den Rücken gekehrt hatte? Ungewöhnlich für dich...", in Sasukes Stimme hörte man eine vertrautheit aber auch DIstanz zugleich. Er schien nicht über seinen Bruder sprechen zu wollen und wirklich Bedenken bezüglich seiner Sicherheit machte er sich auch nicht. "he... mich umbringen. Du kannst es ja mal versuchen, aber es wird wie damals auf das selbe heraus kommen."
      Sasuke und Kaira hatten sich früher sehr oft gemessen und jedes Mal gewann Sasuke. Er mochte es sich mit ihr zu messen, da trotz dem ganzen Hass eine Sympathie zwischen ihnen herschte. Jedenfalls ging es Sasuke so und er schien heraus finden zu wollen, ob diese auch bei Kaira noch existierte.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Kaira ballte die Hände zu Fäusten. ,,In diesem Thema verstehst du mich genauso wenig wie Naruto. Ich war nie mit Konoha verbunden. Ich habe das Dorf Verraten, weil sie mich verraten hatten",sagte sie. Sobald er auf damals zu sprechen kam, drehte sie sich halb um und sah ihn an. ,,Ich bin nicht mehr zu schwach wie damals",sagte sie und sah weg. Dann fiel ihr was ein. ,,Du und dein Team, ihr könnt gerne mit nach Akatsuki kommen, wenn ihr wollt.",sprach sie. ,,Ich warte auf dem Fluss, der im Mitte des Waldes ist bis zum Sonnenaufgang. Kommt ihr nicht, werde ich gehen. Kommt ihr, werde ich euch mitnehmen",sprach sie. ,, Entscheide dich gut Uchiha Junge",fügte sie hinzu bevor sie ging.
    • Sasuke hob eine Augenbraue, da er diesen Sinneswandel nicht verstand. Als Kaira verschwand lief er zurück zu seinem Team.
      Suigetsu und Karin waren mal wieder auf Kriegsfuß und zugleich schien Karin wieder für Sasuke zu schwärmen. Ihm war es einfach zu lästig. Schon damals diese Schwämerei von Sakure und Ino waren Sasuke schon zu wider. Kairi hingegen war recht angenhem. Er wusste, dass sie ihn mochte, aber es schien bie Freundschaft geblieben zu sein. Besser so, denn wirklich Gefühle hatte er für niemanden übrig.
      Kaum dass Saskue von ihrem Angebot sprach wurdne alle ziemlich skeptisch. JEdoch gab Sasuke zu bedenken, dass sie somit ihrem Ziel näher kommen könnten, mehr Macht und die Wahrheit hinter allem bezüglich des Uchiha Clans zu kommen.
      Es könnte laut Suigetsu aber auch eine Falle sein. Natürlich war es eine Falle, aber Sasuke hatte ein komisches Gefühl sich etwas entgehen zu lassen. Karin war natürlich wie immer davon überzeugt, dass es das Weib schuld war aber dem schenkte Sasuke keine Beachtung.
      Somit machten sie sich auf zu der besagten Ort und warteten dort auf das Akatzuki MItglied.
      Jugo sagte wie immer nichts dazu und schien einfach nur abzuwarten. Typisch, aber er war auch nicht der jenige der Vorderung stellen wollte. Sasuke saß im Gras und ließ den Wind durch seine Haare wehen. "Ich habe Hunger...", meckerte Suigetsu. "Du hast dir doch eben den Bauch vollgeschlagen du Fresssack!!" "Ach halt die Klappe Karin!"
      Ein leichtes Lächeln bildete sich auf Sasukes Gesicht. Es war immer wieder amüsant wie sich die doch imemr wieder zankten mussten.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Plötzlich landete Kaira vor dem Team im Gras, auf den Füßen natürlich. Suigetsu und Karin erschraken. ,, Wie? Wir haben gar nicht dein Chakra Gespürt",riefen sie beiden. ,,Wie denn auch, wenn ihr am streiten seit",fragte Kaira harmlos. ,,nun kommt, ich muss Pain schließlich noch Bericht von der Mission erstatten und ich will endlich Kakuzu in Shogi schlagen", sprach die rothaarige Akatsuki Kunoichi und lief vor. Wenig später betrat sie mit Sasukes Team und Sasuke das Hauptquartier von Akatsuki. Im Flur davon schien alles ruhig, was sich änderte als sie an der offenen Tür des Gemeinschaftsraum vorbeigingen. Im Gemeinschaftsraum schien ein lebhaftes Treiben im Gang zu sein. Dann klopfte Kaira an einer Tür. ,, Herein",rief eine montone Stimme. Kaira öffnete die Tür und trat mit den vier ein. ,,Pain, hab die Informationen und dazu noch vier neue Mitglieder für Akatsuki", verkündete Kaira und warf dem Rinnegan Träger die Schriftrolle zu. Dieser fing sie auf und nickte. ,,Gib ihnen die Mäntel und Ringe. Ach und führ sie rum. Zimmer teile ich ihnen beim Abendessen zu",sprach Pain. ,,Habe verstanden",sagte Kaira. Dann brachte sie die vier in einen Raum. Sie gab jedem einen Mantel und einen Ring. Dann führte sie das Team überall herum. Am Ende war der Gemeinschaftsraum an der Reihe und sie trat ein. Sofort schien alles still zu sein. ,,Wieso wird es still, wenn ich reinkomme",fragte Kaira. ,,Wir wollen wissen, wer das bei dir ist. Nicht das Itachi noch eifersüchtig wird",meinte Deidara grinsend. ,,Wie oft noch Deidara?! Ich bin nicht mit Itachi zusammen. Itachi und ich sind nur Freunde",schrie sie den blondhaarigen Akatsuki an. Dieser versteckte sich ängstlich hinter Kakuzu. ,,Und nun zum anderen. Die vier sind neue Mitglieder",sagte Kaira. Plötzlich legten sich von hinten Arme um sie. ,,Das ist typisch für dich Kaira. Erst Deidara anschreien und dann wieder ganz normal auf den Punkt zurück kommen",sagte eine bekannte Stimme. ,,Wo warst du heute morgen",fragte Kaira nur. ,, Mission mit Kisame",sprach die Person. ,,Hab ich bemerkt. Naja, könntest du mich los lassen Itachi",fragte die rothaarige. Der ältere Uchiha ließ sie grinsend los
    • Sasukes Augen wurden Stecknadel klein, als er seinen Bruder Itachi entdeckte. In ihm kam das Hass und die vergangenheit hoch. Karin die das Chakra seines partners sofort spürte zuckte zurück. Sie hatte Angst vor ihrem Schwarm, wenn er so war. Kaum das er solch eine Aura abgab stand schon Kaira neben ihm und hielt Sasuke ein Kunai an die Kehle. Sie war wirklich vorsichtig und schien auf der Seite ovn Itachi zu sein. MIt einem kurzen Blick zu kairi seuftze Sasuke und packte ihren Arm. Führte ihn langsam runter und ging einfach an Itachi wortlos vorbei. Er hatte ihm nichts zu sagen. Als Karin Sasuke nach schrie, reagierte er widerrum nicht. Es war wohl nicht einfach für den Uchia jungen, aber die Zeit für seine Rache würde noch früh genug kommen. Wichtig war nun erst ein Mal anzukommen und kein Aufsehen zu erregen. Suigetsu ließ sein Schwert fallen und richtete seinen Rücken. "Oh man... ich bin schon ganz steif vom tragen... Ich hau mich direkt mal hin... Bis später", er hob die Hand und ging dann einfach zu Daidara und ließ es sich gut gehen. Suigetso hatte noch nice probleme sich einer neuen Umgebung anzupassen.
      Sasuke hingegen schon und es würde auch noch etwas dauern bis er sich mit der neuen Situation auseinander setzen konnte.
      Somit ging dieser wieder hinaus und setzte sich auf einen beliebigen Stein oder Felsen. Wirklich INteresse an dieser Oranisation hatte er nicht, aber schien zur Zeit das beste zu sein. Einblick in fpr ihn unbekannte Schriften und Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln warne hier am ehesten zu verwirklichen.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Kaira und Itachi hatten sich zurück gezogen. Die rothaarige folgte dem älteren Uchiha in sein Zimmer und setzte sich auf sein Bett. ,,Warum Sasuke? Planst du etwas?",fragte Itachi sofort als er die Tür schloss. ,,Nein, ich plane nichts außer, dass er man sieht, wie Akatsuki lebt, wie du lebst",sagte sie rothaarige. ,,Und was ist mit Konoha Ninjas? Hast du welche auf der Mission getroffen?",fragte Itachi. Die junge Yokohiko schüttelte den Kopf. Der Yokohiko Clan bestand nur noch auf ihrer Mutter, ihren Schwestern und ihr selber. Ihr Dorf, Konoha, hasste ihr Clan, da sie Kairas Bruder und Vater in den Tod geschickt haben. Vielleicht hasste Konoha ihren Clan, weil sie das Wetter mit Emotionen manipulieren konnten oder das ihr Blut heilsame Wirkung hatte und die Yokohikos deswegen selten krank wurden. Der Kopf von Kaira lag auf Itachis Schoß und sie hatte die Augen geschlossen. Der Uchiha strich ihr Lächeln durch die Haare. Am Abend saßen alle zusammen im Esszimmer. Pain teilte Team Sasuke in Zimmern ein. Sasuke würde sich mit Kaira eins teilen, Suigetsu und Karin eins und Jugo teilte sich mit Deidara eins.
    • Sasuke saß am Tisch und klopfte ungeduldig und nachdenklich mit seinen FIngern auf dem Tisch herum. Gespräche umringten Sasuke, aber INteresse daran ihnen bei zu wohnen hatte er nicht. Stattdessen schwieg er und beobachtete Kaira und Itachi. Sie waren sehr vertraut und auch Itachi schien kein besonderes INteresse an Sasuke zu haben. Schließlich machte er es nicht öffentlich. NUr ab und zu trafen sich die Blicke der brüder, aber Sasuke unterbrach diesen Kontakt schnell wieder.
      Er konnte es nicht fassen, dass der ihm direkt gegenüber saß aber nichts machen konnte. Würde er ihm nun an den Kragen wollen, wäre er schneller töt als er ahnen könnte. Denn dei Akazukis waren stark so viel stand fest. Wie stark jedoch Kaira war schien ungewiss.
      Das würde er aber noch früh genug herausfinden. Da er sich mit ihr ein Zimmer teilen musste.
      Ausgerechnet mit ihr... naja besser als es sich mit dem Kunst psycho oder seinem Bruder zu teilen. Karin fand das natürlich unpraktisch und nicht fair. Aber ein einziger Ton von Sasuke brachte sie dazu ihren Mund zu halten. Schon damals machten die Weiber was Sasuke wollte, aber das nutzte der Uchiha Junge nie aus. Warum auch? er hatte es einfach nicht nötig. Als es hies, dass gegessen werden konnte schlug Suigetsu orgendlich rein. Sasuke fasste sein Essen nicht ein Mal an. Ihm schlug wohl etwas auf den Magen. Was genau musste er nicht ansprechen. Jeder am Tisch kontne es sich schon denken.
      Das was Sasuke jedoch unbewusst tat war Kaira das ganze Essen über zu beobachten. Er fragte sich was sie genau vor hatte und was diese Worte an diesem Tag sollten. Er würde Itachi Unrecht geben? Wa swar an Rache Unrecht? Schließlich hatte Itachi seine Eltern sowie auch alle anderen Clan Mitlgieder umgebracht. Seine ganzen Familie war auf einen Schlag einfach verschwunden und sein geliebter Bruder mit ihnen....

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Nach dem Essen wartete Kaira auf Sasuke, da sie ihm das Zimmer zeigen wollte. Als die vier kamen, ging sie los. ,,Hey, ähm Kaira, ich habe ne Frage",meinte Karin. ,,Stell sie ruhig",meinte Kaira nur ruhig. ,,Was für eine Beziehung hast du zu Itachi? Ihr seht ziemlich vertraut aus",meinte die rothaarige Brillenträgerin. ,,Ach, das ist nur eine kleine Liebesbeziehung. Lange wird sie eh nicht mehr halten. Je nachdem wie Itachi stirbt.",meinte sie. Itachis Krankheit war ihr ein Dorn im Auge, Itachi für immer zu schützen. Sogar ihr Blut, das Blut einer Yokohiko, hat nicht geholfen. Sie zeigte Karin und Suigetsu ihre Zimmer, zeigte Jugo das Zimmer von Deidara und lief dann zwei Türen weiter zu ihrem eigenen und öffnete die Tür. ,,Kleine Warnung Uchiha Junge, Hidan könnte hier ab und zu rein platzen, da er ein Perversling ist",meinte sie nur.
    • Sasuke hatte sein Mud den Rest des Tages nicht aufgemacht und nun wird er es ebenso nicht machen. MIt einem kurzen BLick sah er Kaira an und ging direkt ins Zimmer. Es war gerado PLatz für Zwei Leute. Dass sein Bruder starb interessierte ihn nicht. Sollte er soch an seinem Elend verreckten. Damit wäre Sasuke zu Frieden. Was die zwei am laufen hatten sollte ihre Sachen sein... Seine wird es ganz sicher nicht werden. In Ruhe zog er seine Kleidung aus bis auf sein Top und seine Hose. Den Rest hing er auf und sah sich sein Bett an. Besonders gemütlich sah es nich aus, aber er würde sowie so in diesem wenig zeit verbringen. Er war eher ein Mensch der unter freiem Himmel schlief. Das wussten nur sehr wenige. Kaira beachtete er nicht mehr und ehe er drin war und sich auszog machte er sich auch schon wieder auf aus dem Zimemr zu gehen. Er drückte mit der Hand die Türklinke herunter ehe ihn etwas von hinten von der Tür wegzog.
      Sasuke verlierte sein Gleichgewicht und krachte auf den Boden. " Was soll der Scheiß...", fluchte Sasuke und war wirklich sichtlich genervt von Kaira.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • ,,Sorry, aber mir schien als hättest du nicht aufgepasst als Pain euch die Regeln beim Essen erklärt hat. Die Nacht wird in den Zimmern verbracht, wenn man keine Mission hat. Diese Regel meine ich", sprach die rothaarige nur. Sie war schon längst umgezogen. Ihr Kimono hing ordentlich über dem Bett. ,,Und noch was, ich erzähle dir die Wahrheit, auch wenn es Itachi mir verboten hatte.",meinte Kaira und setzte sich auf ihr Bett. ,,Damals plante der Uchiha Clan Konoha anzugreifen, dies merkte der Hokage. Nun jetzt kommt Itachi ins Spiel. Er wurde von Danzo, den ältesten und von dem Hokage auf die Wahl gestellt. Entweder er tat nichts und der Krieg zwischen Konoha und Uchiha Clan kam oder er vernichtet seinen Clan bis auf dich und lebt fortan als Nuke-nin. Da du ihm wichtig warst, hat er das zweite gewählt, da er sich sicher war, das du sterben würdest, wenn der Krieg zwischen Konoha und dem Uchiha Clan ausgebrochen wäre. Bei Danzo bin ich mir sicher, dass er das extra geplant hatte, wäre schließlich nicht das erste Mal.",endete Kaira mit der Erzählung der Wahrheit
    • Sasukes Nerven schienen blank zu sein. Er stand auf und verlor seine Beherschung. "DU WILLST MIR DAMIT ALSO SAGEN DAS ES EINFACHE NÄCHSTEN LIEBE WAR????", brüllte Sasuke Kaira an. MIt seinem Fuß kickte er gegens Bett und knirschte die Zähne.
      MIt einer hand an seinem Kopf schwankte er ein wenig und setzte sich schließlich auf sein Bett.
      "Die Wahrheit also... tzz... was soll das schon ändern... MIch im Glauben zu lassen war ja wirklich sehr edel von ihm... Er ist in deinen wohl der gutmütige Retter und derjenige der leiden musste. Hat er dich damit rumbekommen? Lächerlich.... Selbst wenn es die Wahrheit ist... Ändert es nicht an meinen Hass. Es von dir zu erfahren und nicht von ihm war schon alles was ich wissen muss, um zu erkennen was ihm wichtig ist. UND ICH SCHEI? AUF DIE REGEL ! Ich geh raus...", erneut ging Sasuke zur Tür und riss sie einfach auf und stampft durch die Flure. Ob Kaira ihm nun folgte oder gar hinterher rief... er ignorierte es einfach. Er brauchte unbedingt frische luft sonst würde er noch glatt überschnappen.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Kaira war einfach still geblieben und legte sich hin. Sasuke irrte sich. Itachi war diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Und sie war eigentlich nur mit Itachi zusammen um ihre Gefühle für Sasuke zu vergessen und Itachi wusste das. Sie hatte es eigentlich nie gewollt, doch jetzt nutzte sie Itachis Liebe aus. Itachi trat ins Zimmer und setzte sich auf die Bettkante von ihrem Bett. ,,Warum hast du es ihm gesagt? Du wusstest doch, wie er reagieren wird",meinte Itachi. Kaira schwieg. Sie wusste, dass sie von Sasuke draußen belauscht wurden. ,,Wenn du mich so retten will-",fing Itachi an. ,,Das ist es nicht.", unterbrach Kaira Itachi und setzte sich auf. ,,Es besser so, dass er jetzt die Wahrheit erfährt anstatt dass er sie von Danzo erfährt. Du weißt, wie gut ich Danzo kenne",meinte Kaira. ,,Ja, aber Kaira, so wirst du verletzt",sag's Itachi. ,,Mir Egal. Itachi, dir sollte endlich klar sein, dass mir jedes Leben, sogar mein eigens, bis auf deins und Sasukes Leben egal sind",sagte die rothaarige. ,,und trotzdem hast du Versucht ihn umzubringen? Hast du etwa gehofft, dass er dich tötet", fragte Itachi. Kaira zuckte zusammen. ,,Und wenn schon. Sterben ist besser als mit diesen Gefühlen zu leben, die nie verschwinden",sagte Kaira. Itachi zog sie in seine Arme. ,, Kaira, ich habe dir gesagt, mir ist es egal, ob du meine Gefühle ausnutzt um deine eigene zu vergessen", sagte Itachi. ,,Aber ich will es nicht, so verletzte ich dich",sagte Kaira
    • Als Sasuke sich gegen eine Wand fallen ließ und seine Hand vor Augen legte merkte er, dass er sich direkt am Fenster des Zimmers befand. Ohne es zu wollen konnte er das Gespräch von den zwei mithören. Es war also wahr... Was sollte er nun tun? Itachi hatte ihn also gerettet... Sasuke kamen die Tränen ... Und wusste nicht wohin mit seinen Gefühlen. Als noch plötzlich er indirekt eine Liebesgeständis von Kaira bekam musste er schwer schlucken. Solch ein Gefühlschaos hatte er wirklich lange nicht mehr. Er blieb dort sitzen und dachte über das Gespräch nach... Er wusste nun nicht weiter... Wie sollte er sich nun verhalten? Gegenüber seinen Bruder konnte er sich entschuldigen aber Kaira sah er nun mit ganz anderen Augen. Es bildete sich ein leichter roter Schimmer auf seinem Gesicht als er die Worte von kaira noch mal in seinem Kopf abrufte.
      Er konnte nur noc fluchen: "Ach scheiße...", darauf folgte ein leichtes Schlutchzen und ein Schlag gegen die Wand.
      Ob das nun zu hören war oder nciht war ihm egal. Das war selbst für den kaltherzigen Uchiha-Jungen zu viel.

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE