Für wen soll ich mich entscheiden (Shio x Runa)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für wen soll ich mich entscheiden (Shio x Runa)

      @Shio

      Vorstellung:
      Für wen soll ich mich entscheiden (Shio x Runa)

      Mitsuki

      Ein Tag wie jeder andere für das junge Mädchen. Durch den Wecker aufstehen, Schuluniform anziehen und dann noch die blaue Schleife wie immer, in das ordentlich gekämmte Haar binden. Dann ging sie runter zum Esszimmer, wo ihr Vater und ihre Geschwister waren. Ihre Mutter war seit gestern in Australien wegen Geschäften. Ihre Familie ist, wegen dem Job ihrer Mutter, schon ein wenig wohlhabend, trotzdem arbeitete ihr Vater und Mitsuki half ihm. ,, Mitsuki, kannst du mir heute bitte wieder aushelfen, wenn du von der Schule kommst",fragte ihr Vater. ,, Natürlich Vater.",meinte Mitsuki lächelnd. Nach 15 Minuten lief sie los und dachte nach. Als sie ankam, begrüßte sie ihre beste Freundin Amina und redete mit ihr bis sie ein Mädchen Gekreische hörte. Eine Mädchengruppe hatte sich um zwei Jungs gebildet. ,,Was ist den da los",fragte Mitsuki verwirrt. ,,Stimmt, du warst ja gestern krank und weißt es nicht. Das sind Ian und Rayan Summer. Sie sind seit gestern neu an der Schule, sind Zwillinge und wie du siehst auch sehr beliebt. Ian ist übrigens in der Astronomie AG und Rayan in der Sport AG",wurde Mitsuki von Amina informiert. Die braunhaarige nickte nur und sah zu den beiden Jungs. Plötzlich hatte sie das Gefühl, dass die Blicke mit den Beiden den ihren getroffen haben und Mitsuki sah schnell weg. Ihr Herz raste schnell und Mitsuki wusste, sie war verliebt. ,, Verlieb dich bloß nicht in einen der zwei. Die sind sicher wie Ren und ich will nicht, dass du wieder gemobbt wirst, nur weil du dich von ihnen trennst, und das du einige Zeit daheim bleibst",meinte Amina leise. Mitsuki nickte. Sie war jetzt auf der Highschool, doch ihre Grundschulzeit war die Hölle nach dem Mitsuki sich von ihrem damaligen Freund getrennt hatte.
    • Ian & Rayan

      Nachdem die beiden den Wechsel auf die neue Schule gut hinter sich gebracht haben, war es an der Zeit sich den ersten richtigen Schultag zu stellen. Gestern waren die beiden ja nur mit herumirren und Zettel ausfüllen beschäftigt, doch heute durften sie endlich an dem Unterricht in ihrer neuen Klasse teilnehmen.
      Beide waren sehr aufgeregt und freudig zu gleich. Rayan rauchte auf dem Weg zur Schule noch eine Zigarette. Normal war das in dem Alter zwar nicht, aber so konnte er seine Nervosität in den Griff bekommen. "Hoffentlich bringen wir den Tag schnell hinter uns, ich muss unbedingt mal wieder zum Sport." "Keine Sorge der Tag wird bestimmt gut verlaufen, ich möchte auch unbedingt später zum Astronomieladen, der direkt in unserer Straße ist." "Du und deine Sterne." Rayan lachte. "Hey du magst sie doch auch! Denk dran Mama und Papa sind auch immer oben zu sehen." "Ja ja ist ja gut.. "
      Die beiden erreichten die Schule. Rayan machte schnell die Zigarette aus und warf sich noch einen Kaugummi in den Mund und sprühte sich mit Parfum ein um den Zigarettengestank loszuwerden.
      Als sie das Schulgelände betraten waren sie nicht lange alleine. Ein Schwarm Mädchen und Jungen kamen auf die beiden Zwillinge zu. Ein Kreischen war zu hören. "Wow wow wow imme langsam." Rayan genoß die Aufmerksamkeit die er dort bekam in vollen Zügen. Ian hingegen verrkoch sich eher hinter seinen Büchern. "Ähm ja hallo."
      Ian war das eher unangenehm. Rayan liebte es im Mittelpunkt zu stehen. "Es ist uns eine Freude das wir so gut bei euch ankommen."

      Ian zupfte an Rayans Ärmel. Ihm war das alles ungeheurlich. Beide suchten nach einem kleinen Fluchtweg aus der Menge und sahen sich um. Ihr Blick fiel auf eine kleine Gruppe von Mädchen die sich eher nicht so zu den beiden hingezogen fühlen. Irgendwie fanden die beiden das anfänglich etwas komisch, aber im nachhinein war es ihnen doch lieber sie wären jetzt bei den beiden Mädchen. "Es scheint ja doch noch welche zu geben die meinem Charm wiederstehen können", fing Rayan an zu spaßen.. "Ja in der Tat, endlich jemand der normal zu sein scheint", gab Ian dazu. Beide lächelten den Mädchen zu. Bevor die Klingel sie endlich von allen löste und sie in Scharren in ihre Klassen verschwanden.
    • Mitsuki

      Sie setzte sich an ihren Platz, welcher direkt neben Rayan, einem der neuen, und am Fenster war. Der Lehrer kam und überprüfte die Anwesenheit. Danach begann der Mathe Unterricht. Nach dem der Lehrer einiges erklärt und die Arbeitsblätter ausgeteilt hatte, fing Mitsuki an. Hin und wieder kamen ein paar Schüler zu ihr, weil sie Hilfe brauchten. Mitsuki erklärte ihnen alles sehr genau und geduldig.


      Nach der Schule war AG Zeit und Mitsuki lief zum Musikzimmer. Sie betrat den Raum und bemerkte, dass keiner da war. Da sah sie einen Zettel auf einen Tisch liegen. Mitsuki, ich muss dir leider sagen, dass die Musik AG sich auflöst. Tut mir wirklich leid, dass du jetzt wieder Stress hast und dir eine neue AG suchen musst. In liebe, deine Lilium Kori , das stand auf dem Zettel. Der Direktorin kam vorbei und fragte sie, ob sie schon eine Idee hatte, in welche AG sie jetzt gerne würde. Mitsuki wusste es nicht und fragte, ob sie heute im Musikzimmer bleiben könnte. Die Direktorin erlaubte es und ging. Als Mitsuki alleine war, ging sie zum Fenster und öffnete es. Dann lief sie zum Klavier und setzte sich hin. Langsam fing sie an zu spielen und leise sang sie das Lied Mädchen im Regen von Luttenberger Klug
    • Ian & Rayan

      Es war merkwürdig für die beiden getrennt zu sitzen, aber für Ian war es wohl auch schöner, denn so wurde er durch nichts abgelenkt. Rayan fand es zwar nervig nicht neben seinen Zwillingsbruder zu sitzen, aber er hatte keine Wahl. Er setzte sich an einen Fensterplatz, so konnte er wenigstens nach draußen schauen.
      Die anderen Schüler eielten ebenfalls schnell in die Klasse und dann trat ein Mädchen auf Rayan zu. Rayan sah plötzlich auf. Es war das Mädchen von eben was Abseits vom Geschehen stand. "Hallo ich bin Rayan." Etwas nervös blickte er ihr in die Augen und wurde leicht verlegen. Vom Nahem sah sie noch schöner aus, als eh schon. Er wandte seinen Blick schnell ab, als der Lehrer den Raum betrat und die Anwesenheit überprüfte. Jeder der Schüler stand einzeln auf, sobald der Name fiel.
      Nachdem die Aufgabenblätter verteilt wurden, stürtzte sich Ian gleich auf die Aufgaben. Für ihn war die Schule eh ein Klacks und er machte sich nicht allzu große Gedanken, das er irgendwo durchfallen würde.
      Auch Rayan laß sich dei Aufgaben durch. Mathe war noch nie so wirklich sein Lieblingsfach gewesen und er freute sich immer darüber wenn er gerade so alles bestand. Er schielte leicht zu dem Mädchen rüber, welche sehr vertieft in die Aufgaben war. `Na toll noch so ein Streber..´, dachte er sich. Plötzlich kamen ein paar Schüler zu ihr und er hörte den Namen Mitsuki. Es gab wohl noch ein paar andere die nicht so recht wussten wie die Aufgaben zu lösen sind. "Mitsuki also", flüsterte er leise vor sich hin.

      Es dauerte nicht mehr lange und die Glocke läutete es war endlich Zeit sich zu den AG zu begeben. "Wahsinn wir haben den ersten Schultag fasst geschafft und jetzt können wir endlich unsere Liebginssachen machen." "Ich hätte gerne noch etwas mehr gelernt glaub mir, aber auf die Astronomie Ag freue ich mich aber auch." "Fängst du schon wieder mit deinen Sternen an?" Rayan schlug Ian belustigt auf die Schulter. "Hey lach mich nicht aus. Du magst es doch insgeheim auch." Rayan winkte ab. "Ich geh dann mal zum Sport wir sehen uns später." Er verlies die Schule und ging zur Turnhalle. Ian ging nach oben in Richtung Astronomieraum, als er plötzlich von einer liebreizenden Stimme gestoppt wurde. Er trat ein paar Schritte zurück und spähte durch den kleinen Schlitz vom Musikraum. Er sah das Mädchen von heute morgen und wie sie dort Klavier spielte. Sie schien Ian nicht bemerkt zu haben. Ian lehnte sich ein Stück an die Tür und lauchste der Melodie und dem Gesang. Dann wurde er durch die Klingel plötzlich wieder aus seinen Gedanken gerissen. "Mist ich komme zu spät!" Er lief schnell zur AG.
    • Mitsuki

      Die AG Zeit ging viel zu schnell vorbei. Doch als Mitsuki aus dem Gebäude trat, regnete es. Leise seufzte sie, denn sie hatte keinen Regenschirm dabei und Amina war schon gegangen, da die AG von Amina früher Schluss hatte. Das braunhaarige Mädchen dachte nach als sie eine SMS bekam. Sie sah auf ihr Handy und sah, dass sie von ihrer Mutter war. Nach dem sie die Nachricht gelesen hatte, steckte sie ihr Handy weg und nahm ihre Tasche. Sie müsste heute eben halt im Regen ohne Schirm zum Laden ihres Vaters laufen. Aber dies machte ihr nichts aus, denn sie war kein Mädchen das man unterschätzen sollte. Mitsuki lief los und an der Ampel blieb sie stehen, weil es rot war. ,,Hey, wenn das nicht Mal die kleine Mitsuki ist",sagte jemand und die braunhaarige drehte sich um. Vor ihr stand nun ein blondhaariger Junge mit blauen Augen. Ihre Augen weiteten sich vor Schreck, da sie den Jungen kannten. ,,Was willst du Ren",fragte sie. Ren grinste nur und zog sie zu sich, dabei fiel die Tasche von Mitsuki runter. Mitsuki wehrte sich. ,,Nanana, du weißt, ich kann dir verzeihen, wegen damals in der Grundschule, wenn du meine Freundin wirst Mitsuki",meinte Ren. ,,Aber ich liebe dich nicht Ren und jetzt lass mich los",sagte Mitsuki wütend. Sie hatte aufgehört sich zu wehren, denn ihr Handgelenk tat weh und Ren war viel zu stark für sie
    • Ian & Rayan

      Die AG Zeit ging für die beiden Jungs viel zu schnell vorbei. Rayan hatte so eben seinen persönlichen Highscore iim Liegestüzen gemacht und Ian hat sich gerade mit einer neuen Sternform auseinader gesetzt. Leider war es jetzt an der Zeit nach Hause zu gehen. Die beiden trafen sich am Schultor. "Ah so ein Mist jetzt regnet es auch noch." "Ja ich habe gedacht ich kann heute Abend wieder meine Sterne beobachten und mehr über die neue Form erfahren." Rayan seufzte. "Ja keine Sorge ich sag schon nichts mehr über deine Sterne." Er kicherte. "Lass uns schnell nach Hause gehen. Ich hab keine Lust krank zu werden. Ich bin gut in Form" Er dehnte sich etwas. "Gut das wir unsere Schirme eingepackt haben." Sie unterhielten sich auf dem Weg nach Hause noch etwas. Als Ian plötzlich stehen blieb. "Hey Rayan warte doch mal." "Was ist?" "Sieh mal da ist doch das Mädchen von heute morgen." Rayn drehte sich schlagartig zur Seite um. "Mitsuki!" Ian schaute ihn verblüfft an weil er ihren Namen kannte, aber im Moment zählte nur eins sie aus den Klauen dieses Typen zu befreien. Beide liefen auf die beiden zu und Rayan ergriff das Wort. "Hey du! Lass sie in Ruhe! Sonst setzt es was!" Der Typ fand es nur belustigend und gab nichts auf den Kommentar. "Bist du taub?? ich habe gesagt du sollst sie in Ruhe lassen!" "Haha dann komm doch und hol sie dir!" Rayan striff seine Ärmel nach oben. "Wie du magst. Du hast also Lust dich mit dem besten Judokämpfer der ganzen Stadt zu messen? Dann mal los." Ian sah den beiden zu. Mitsuki stand auch hilflos daneben im strömenden Regen. "Oh hier." Ian sprang schnell zu ihr und hielt den Schirm über sie. "Ich hoffe der Kerl hat dir nicht weh getan. Und keine Sorge Rayan wird ihn nur eine Lektion erteilen. Denn Judo ist nur zur Selbstverteidigung da und nicht um jemanden ernsthaft weh zu tun." Rayan zeigte dem Kerl was er drauf hatte und nachdem er ihn ihm Schwitzkasten hatte, gab er auf. "Schon gut schon gut. Du hast fürs erste gewonnen." Er sah zu Mitsuki. "Wir sehen uns wieder meine Liebe." Er rannte davon. "Rayan alles gut?" Er nickte nur erschöpft. "Wir sollten jetzt besser nach Hause gehen." Er sah zu Mitsuki. "Wenn der Typ dir wieder einmal Ärger macht dann sag mir Bescheid." Ian drückte ihr den Schirm in die Hand. "Hier denn kannst du mir morgen wieder geben." Er lächelte sie sanft an. Die beiden verabschiedeten sich von ihr und gingen nach Hause. "Sie ist wirklich sehr hübsch. Ein Glück darfst du neben ihr sitzen." "Ja da hast du recht." Rayan sah ihr noch mal hinterher.
    • Mitsuki

      Sie hatte den beiden nach gesehen und war knallrot geworden. Schnell lief sie nach Hause und stellte den Schirm von Ian in ihrem Zimmer ab. Dann zog sich sich um und hatte ihre Haare offen. Sie schrieb Amina und sie war sich sicher. Sie hatte sich verliebt und zwar nicht in eine Person sondern direkt in zwei. ,,Ich freue mich auf morgen",meinte sie bevor sie einschlief.


      Am nächsten Morgen ging Mitsuki mit dem Schirm von Ian zur Schule und hielt nach ihm Ausschau. Sie entdeckte ihn und lief zu ihm und seinem Bruder. ,,Hier und danke nochmal wegen gestern",meinte sie lächelnd und gab Ian den Schirm wieder. Als sie ihm den Schirm gab, wurde sie von Amina hinten umarmt. ,,Hab ich dich Mitsuki",sagte Amina nur grinsend. ,,Dir auch einen guten Morgen Amina",meinte Mitsuki
    • Ian & Rayan


      Nach den Hausaufgaben und den gemeinsamen Abendessen gingen die beiden Zwillinge in ihr Zimmer. Rayan warf sich in seinen Sitzsack und schnappte sich seine Konsole und Ian schrieb ein paar Notizen über das was er in der AG gelernt hatte. Rayan dachte an das Mädchen nach und blickte zu Ian auf. "Du sag mal wie findest du die Mitsuki eigentlich? Also das Mädchen von vorhin?" Ian war komplett in Gedanken. "Hm?" "Ja ich bin ganz Ohr?" "Oh tut mir leid aber die Sache hier ist wirklich grade ganz interessant." Rayan warf einen Blick auf die Notizen und setzte sich schweigend wieder auf den Sitzsack. "Bekomme ich trotzdem eine Antwort?" Ian schnaufte. "Na schön." Er drehte sich zu ihm um. "Sie scheint ganz nett zu sein." Er wittmete sich wieder seinen Notizen. Rayan sah ihn verwundert an. "Mehr nicht? Nicht mal süß oder sonst was? Nur nett??" Ian zuckte mit den Schultern. "Ich kenne sie noch nicht so gut, also kann ich nicht so über sie urteilen." "Hmpf, also ich finde sie ganz hübsch." Rayan verschränkte seine Arme. "Aber den Schirm musstest du ihr geben auch wenn sie dich nicht interessiert?" Ian legte seinen Stift auf die Seite. "Hör mal ich kann sie doch nicht einfach so im Regen stehen lassen und dann wird sie wohl möglich noch krank? Diese Verantwortung möchte ich nicht übernehmen. Morgen bekomme ich ihn ja wieder. Ich geh dann mal rüber in mein Zimmer. Da hab ich meine Ruhe.." Ian wirkte genervt von den Fragen seines Bruders. Er schnappte seine Sachen und verlies wortlos den Raum. Rayan sah ihn nur hinterher. "Was zum Teufel?" Er nahm seinen Controller in die Hand und zockte vor Wut.

      Am nächsten Morgen gingen die beiden wieder zur Schule und dort wartete auch Mitsuki schon auf die beiden. "Guten Morgen", sprach Ian freundlich. "Morgen", brummelte Rayan. Ian nahm seinen Schirm dankend entgegen. "Ich hoffe du bist heil nach Hause gekommen? Und mach dir wegen den Typen nicht allzu viel Sorgen." "Ja bei uns bist du in den besten Händen", fügte Rayan hinzu.
      Dann kam noch ihre Freundin zu den beiden und sie wünschten ihr ebenfalls einen guten Morgen.
      Rayan stellte sich neben Mitsuki und sah sie an. "Wollen wir dann schon mal reingehen? Es wird sowieso gleich klingel. Und außerdem habe ich Angst mich zu verlaufen." Er grinste sie an. Ian sah ihn nur genervt an. Er verstand es nicht warum sich sein Bruder jedes mal so verstellen muss wenn er sein süßes Mädchen vor sich hat. "Ja gehen wir.. Ich muss nur vorher nochmal in die Bibliothek ein Buch ausleihen." "Die findest du schon. Wir gehen dann mal in die Klasse. Stimmts Mitsuki?"
    • Mitsuki

      Bevor Mitsuki antworten konnte, kam Amina ihr zuvor. ,,Ich schlage vor, ich zeige Rayan den Weg zur Klasse während du Ian den Weg zur Bibliothek zeigst Mitsuki",sagte Amina. Amina hasste Jungs, das wusste Mitsuki nur zu gut und deswegen versuchte Amina Mitsuki vor jeglicher Art Jungs zu schützen. ,,Amina, diese Vorsicht ist jetzt nicht nötig",meinte Mitsuki nur kopfschüttelnd. ,,Von wegen! Sie ist immer nötig, wenn ein Junge in deiner Nähe ist!",meinte Amina trotzig. Dann wandte sie sich an die Jungs. ,, Und? Nehmt ihr meinen Vorschlag an?",fragte Amina.
    • Ian & Rayan

      Rayan sah ihre Freundin genervt an. "Aber.." "So machen wir es", sagte Ian lächelnd. Rayan sah den beiden schmollend hinterher und wandte sich Amina zu. "Was sollte das bitte? Naja auch egal ich finde den Weg schon alleine.." Genervt ging er in Richtung Klasse und lies sie stehen.
      Währendessen gingen Mitsuki und Ian in die Bibliothek. "Danke das du mich begleitest, ich muss nur schnell was raussuchen es wird nicht lange dauern." Er ging durch die Gänge der Bücherregale und schnappte sich ein weiteres Buch über Astronomie. "Na bitte, da wäre ich wieder." Er eilete schnell zu Mitsuki zurück und die beiden machten sich auf dem Weg zur Klasse. "Ich wollte dir eigentlich noch sagen wie schön ich deinen Gesang letztens fande." Er ertappte sich selbst dabei das er ihr gerade ein Kompliment machte und wurde leicht rot. "Ich fand es sehr schön." Er lächlelte sie sanft an.
      Rayan startte die ganze Zeit auf die Tür des Klassenzimmers und wartete nur darauf das die beiden endlich den Raum betraten. "Ich hoffe ich höre noch mehr von dir, wenn ich darf." Ian winkte ihr und Rayan noch zu bevor er sich auf seinen Platz setzte. Rayan schnaufte genervt.
      Dennoch hatte er immer noch das Glück gepachtet das Mitsuki neben ihm sahs und nicht neben seinen Bruder.
      "Da bist du ja endlich. Ich hoffe mein Bruder hat dich nicht so mit seinen Büchern genervt? Ich fande jes jedenfalls schade das wir nicht zusammen hier her sind, aber ich freue mich immer noch das du meine Banknachbarin bist. Fallst du später Lust hast magst du mit mr beim Basektballspielen zusahen. Vielleicht kann ich dir auch ein paar Tricks und Würfe beibringen?"
    • Mitsuki

      Ich sah lächelnd zu Rayan. ,,Gerne, aber ich bin nicht gerade sehr sportlich",meinte sie ein bisschen schüchtern. Dann kam Mal wieder Amina, die sich Sorgen machte. ,,Ich störe ja nur ungern, aber es scheint, als hättest du Besuch Mitsuki. Und dieser Besuch gefällt mir gar nicht",sagte Amina und zeigte zur Tür, in der Ren stand. Dieser winkte fröhlich. ,,Hallo Mitsuki-chan~", begrüßte Ren sie lächelnd. Alle Mädchen Kreischten vor Entzücken als sie das Lächeln von Ren sahen. ,, Woher kennst du Mitsuki",fragte ein Mädchen. ,, Nun, ich kenne Mitsuki von der Grundschule. Ich war in sie verliebt, doch sie hat mich abblitzen lassen",sagte Ren. Sofort scharten sich alle Mädchen um den Tisch von Mitsuki. ,,Wie kannst du nur einen so süßen Typen abblitzen lassen",fragte eine sauer. ,,Genau! Du warst damit voll gemein zu Ren-kun",sagte eine andere. Mitsuki verließ den Raum, bevor die Mädchen weiter auf sie einschimpfen konnte. Es erinnerte sie an damals. Ren hat ihren Korb genutzt um die zum Mobbing Opfer zu machen, genau wie jetzt.

      Amina starrte Ren wütend an. ,,Wie kannst du es wagen, hier wieder aufzutauchen?! Wie kannst du es wagen, ihr Leben in der Highschool, dass sie sich mit Mühe aufgebaut hat, zu zerstören?! Hast du den kein Bisschen Anstand",schrie sie Ren an
    • Ian & Rayan

      Natürlich war es den Zwillingen nicht recht das ausgerechnet dieser Typ sich einbildet hier aufzukreuzen und Mitsuki zur Schnecke machte und sich dann noch als Unschuldslamm darzustellen war der Gipfel. Rayan sprang sogleich wütend auf und stürmte zu den Jungen. "Haben wir dir letztes Mal nicht schon klar gemacht das du sie in Ruhe lassen sollst, sonst wirst du mich noch kennenlernen. Kam das nicht bei dir an oder was?" Ian kam ebenfalls dazu. "Rayan das bringt nichts, dieser Typ ist mit sich selbst nicht im Reinen und sucht dann ein Opfer aus was er niedermachen kann, damit er sich besser fühlt. Glaub mir das ist Zeitverschwendung sich mit so einem Abschaum anzulegen." Rayan war überrascht das sein Bruder solche Worte wählte, aber er hätte den Kerl am liebsten hier und jetzt fertig gemacht. Doch das würde nichts bringen und er würde sich wieder als Opfer hinstellen und Rayan hätte dann eine Abmahnung bekommen oder Schlimmeres.
      "Also wird es Zeit das du von hier verschwindest und glaub mir wenn du Mitsuki nocheinmal zu nahe kommst, dann setzt es was-." Bevor Rayan zuende spechen konnte, läutete die Glocke und der Lehrer betrat die Klasse und musterte Ren von Kopf bis Fuß.
      Rayan sah ihn mit einem verachteten Blick hinterher bevor er sich wieder auf seinen Platz setzte.
      Auch Ian setzte sich zurück und gab Mitsuki ein Lächeln entgegen. Rayan legte seinen Arm um sie und flüsterte ihr ins Ohr "Keine Sorge wir beide passen auf dich auf. Da kannst du dir sicher sein." Er zwinkerte und lächelte ihr zu, bevor alle Schüler den Unterricht folgten.
    • Mitsuki

      Nach der Schule packte Mitsuki ihre Sachen ein und seufzte. Ren war also der neue Schüler, der jetzt außer Rayan und Ian in ihre Klasse ging. Na hoffentlich, wird das Jahr nicht zu anstrengend. Sie stand auf und verließ mit Amina das Klassenzimmer bevor Ren was sagen konnte. ,,Amina, ich bin noch kurz in der Bibliothek. Ich brauche Mal was neues zum Lesen",sagte sie. Ihre Freundin nickte und die beiden gingen zur Bibliothek. Dort nahm Mitsuki sich zwei Bücher. Es waren beide Romane. Einmal Herrin der Falken von Marion Zimmer Bradley und dann noch Gestohlene Träume von Nora Roberts. Sie liebte Romane, vorallem, wenn sie spannend klingen. Amina musste dann aber gehen und zwar zu ihrer AG. Mitsuki hatte noch immer keine neue AG, also beschloss sie Rayan zu suchen
    • Ian & Rayan

      Den beiden Zwilligen passte es überhaupt nicht das dieser Kerl auch nun noch ihre Klasse mit seiner Anwesenheit beschmutzt. "Den werde ich defentiv im Auge behalten..", zischte Rayan. "Hier kann er eh nicht viel anstellen. Irgendwann bekommt er alles zurück.", sagte Ian ruhig.
      "Wenn du meinst. Na gut ich geh dann mal zur Sport AG. Viel Spaß dir noch bis nachher." "Ja ich werd noch ein bisschen mein Buch lesen. Bis dann."
      Beide gingen getrennte Wege und Rayan machte sich auf zur Sporthalle wo er sich dann umzog und auf das Basketballfeld ging. Er fand es gut das man hier machen konnte was man wollte und so hatte er die Möglichkeit alles nur erdenklich Mögliche auszuuprobieren und sich in den einzelen Sportarten zu verbessern.
      Er war gerade dabei ein paar Würfe zu üben bis er unterbrochen wurde. "Hey du bist ja tatsächlich gekommen. Es freut mich sehr." Rayan war zu Mädchen immer besonders nett und auch ruhiger, als sonst. Mitsuki trat zu ihm rüber. "Also schön dann werde ich dir ein paar Würfe zeigen." Rayan war voll in seinem Element und machte ein paar coole Würfe und es schien wirklich zu seind as Mitsuki beeindruckt war von seinem Können. "So jetzt bist du dran." Er nahm sie zur Seite und stellte sie vor sich hin, dabei fasste er ihr leicht an die Hüfte. "Du musst dich genau hier hinstellen, das ist die Linie von der du werfen musst." Er nahm den Ball in die Hand und legte ihn in ihre Arme. "Moment ich helfe dir." Er hielt den Ball ebenfalls fest, sodass er ihre Hände berührte. Er lies sich seine Verlegenheit nicht anmerken, auch wenn sein Herz bis zum Hals pochte. Er führte ihre Bewegungen genau vor und dann warfen sie den Ball und erlandete tatscählich im Korb. "Hey das war super. Gleich nochmal." Auch beim zweiten mal landete er dort und dann durfte sie es auch alleine probieren.
      "Das war doch gar nicht schlecht für den Anfang. Es hat sogar richtig Spaß gemacht, danke dafür." Er lächelte sie wieder an. "Oh Mist ch muss langsam mal los. Falls du wieder mal Lust hast mitzumachen sag mir Bescheid. Wir sehen uns in der Klasse." Er winkte ihr zum Abschied und ging noch in der Umkleide duschen.
    • Mitsuki

      Nach der Schule lief sie durch die Straßen. Noch würde sie nicht nach Hause gehen, denn sie musste ein paar Besorgungen machen. Schließlich hatte sie vor ein paar Minuten eine SMS von ihrem Vater bekommen, die sie überrascht war. Ihr Vater hatte seinen Laden geschlossen und musste nach Australien zu ihrer Mutter. Also musste Mitsuki nun auf ihre Geschwister aufpassen. Während sie durch die Straßen lief, summte sie die Melodie von dem Lied Vergiss mich, welches von Luttenberger Klug war. Die Straßen wirkten friedlich und waren wie immer. Die Menschen liefen eilig und gehetzt durch die Straßen ohne darauf zu achten, wen sie anrempelten. Doch Mitsuki lief ganz gemütlich durch die Straßen
    • Ian & Rayan

      Nachdem Rayan fertig mit duschen und umziehen war traf er sich mit Ian vor dem Schultor. "Na wie lief es heute so bei dir?" "Ja ganz gut ich habe ein paar interessannte Fakten über die nächste Sternschnuppennacht in Erfahrung gebracht." Rayan tätschele Ian auf die Schulter. "Ich sag nun mal nichts dazu." Die beiden gingen in Richtung Supermarkt um noch ein paar Einkäufe zu erledigen. Mit vollgepackten Taschen gingen die beiden in Richtung Heimat. Beide waren in Gedanken und damit beschäftigt aufzupassen das die Tüten nicht zerreißen. "Du musstest ja mal wieder übertreiben Rayan." "Was denn ich brauche nun mal alles mögliche an Eiweißprodukten um meine Muskeln aufzubauen." Ian verleierte die Augen.
      Beide liefen weiter und bogen in eine Straße ein als sie plötzlich mit jemanden zusammen stießen und die beiden gerade so noch die Tüten auffangen konnten. "Wow was fällt ihnen ein..", brummte Rayan gleich. Ian sah auf und sah das Mitsuki auf dem Boden vor ihnen sahs. "Mitsuki?" Rayan sah ebenfalls auf. "Ich.. Ich hatte ja keine Ahnung.." Ian ging zu ihr und reichte ihr die Hand. "Ich hoffe du hast dir nicht wehgetan." Die Berührung der beiden lies Ian rot werden und durch ihn kam ein merkwürdiges aber schönes Gefühl.
      "Ähm störe ich?" Rayan war nicht gerade begeistert von dem was er sah. Ian löste sich von Mitsukis Hand. "Ja alles gut.. Wir sollten jetzt weiter es sieht nach Regen aus." Beide verabschiedeten sich von ihr und gingen ihren Weg.
    • Mitsuki

      Nachdem sie sich von den Beiden verabschiedete hatte, ging sie in den Supermarkt und kaufte ein. Es dauerte nur ein paar Minuten und dann war sie schon fertig und lief mit einer Tüte in der Hand nach Hause. Dort wurde sie schon fröhlich begrüßt. Sie machte schnell Abendessen und nach dem Essen ging sie baden. Danach zog sie ihren Pyjama an und lernte noch ein wenig in ihren Zimmer. Gegen 2 Uhr Nachts, hörte sie auf zu lernen und legte sich schlafen. Paar Stunden später klingelte ihr Wecker und wieder begann ein Tag für die braunhaarige. Heute würde sie sich eine neue AG aussuchen! Sie machte sich fertig, dann kam das Frühstück machen an die Reihe und am Ende weckte sie ihre Geschwister. Sie brachte die beiden nach dem Essen in die Grundschule. Dann lief sie selber zu Schule. Doch sie musste sich beeilen pünktlich in die Klasse zu kommen. Dort setzte sie sich an ihren Platz. Neue Notiz an sich selbst: Sie sollte den Wecker früher stellen solange ihre Eltern nicht da waren. Mitten im Unterricht rief plötzlich jemand, er hätte die Idee. Die Idee war nicht schlecht und zwar eine kleine Klassenparty bei den Kirschbäumen im Park. Mitsuki lächelte bei der Idee. Sie wusste, die anderen würden auch ihre Geschwister mitnehmen also würde sie Milane und Sydney mitnehmen, da diese an dem Tag eh Schulfrei haben würden
    • Ian & Rayan

      Natürlich waren die beiden Jungs von der Idee ganz angetan und sahen beide unbewusst zu Mitsuki. Das Kirschblütenfet war nicht nur sehr romantisch, sondern auch schön anzusehen und in diesen Rahmen eine Party zu veranstalten war wirklich super.
      Nach der Schule war wieder AG Zeit und Rayan ging auf das Basketballfeld und Ian wieder zu seiner Astronomiegruppe.

      Jedoch waren beiden zu sehr mit dem Gedanken befasst Mitsukis Herz zu gewinnen.
      Nach der AG trafen sich die Jungs vor dem Schultor und liefen zu einem Café. "Wow war das heute wieder ein spitzen Tag und ich freue mich schon so sehr auf die Party und du?" Ian war mit seinen Gedanken ganz woanders. Rayan blieb stehen und Ian auch. "Erde an Ian sie können die ferne Galaxi wieder verlassen und auf die Erde zuruckkehren." Rayan lachte. Ian ebenfalls. " Du bist ein Spinner. Ich habe nur nachgedacht wie es werden würde. Ich hoffe es wird schönes Wetter und ich kann Abends mit meinem Teleskop die Sterne betrachten." Rayan verleiert die Augen. "Glaub ja nicht das du mit dieser Sache ein Mädchen beeindrucken kannst. Die stehen eher auf Typen mit Sportbegeisterung." Ian schüttelte den Kopf.

      Die beiden gingen nach Hause und machten noch Hausaufgaben und aßen mit ihren Eltern zu Abend.
    • Mitsuki

      Bald darauf war der Tag der Party gekommen. Mitsuki machte sich fertig. Danach machte sie Milane schick und Sydney fertig. Dann lief sie mit dem Beiden zum Kirschblüten Park, wo die Party stattfinden sollte. Sie half Amina während ihre Geschwister fangen mit anderen Kindern spielte. ,,Sag Mal Mitsuki, für wen würdest du dich entscheiden,wenn du müsstest? Rayan oder Ian",fragte eine Klassenkameradin. Mitsuki dachte nach. ,,die Entscheidung würde schwierig werden. Aber warum fragst du das",fragte sie neugierig. ,,Naja, die beiden sind doch voll cool! Ach ja, stimmt es, dass du dich in der Manga AG angemeldet hast? Würde zu dir passen, immerhin kannst du wunderschön zeichnen",sprach das Mädchen
    • Ian & Rayan

      Der Tag der Party war da und Rayan als auch Ian machten sich am Morgen nach dem Frühstück dafür fertig.
      Da das Fest etwas besonderes war, dachten sich beide ein Anzug würde gut dazu passen. Beide packten auch noch divereses Essen in ihre Bento Boxen ein. "Man du hast ja viel vor heute", bestaunte Rayan Ian der gerade die letzte Box mit Onigri füllte. "Der Tag wird lang und ich denke es werden einige kommen." Insbesondere hatte er das Essen auch für Mitsuki gemacht um ihr zu zeigen das er nicht nur ein Tagträumer ist, wie sein Bruder ihn immer beschrieb, sondenr das er auch in der Küche einiges drauf hatte.

      Kurz darauf stylte Rayan seine Haare noch etwas nach hinten und machte sich ein schönes Parfum dran und Ian machte sich nur eteas Parfum dran und packte die Boxen sachte in einen Kopb. "Hier vergiss die Decke nicht." "Danke." Ian legte die Decke noch auf den Korb und beide machten sich auf in Richtung Park.

      Ein paar Menschen waren schon von weiter Ferne zu sehen und auch an ein paaar großen Kirschbäumen sahen sie ihre Mitschüler und ein paar Geschwister davon.
      "Hallo zusammen", warfen die beiden in die Runde. Alle Mädchen staunten nicht schlecht wie schön die Jungs in ihren Anzügen aussehen und ein paar kamen sogar auf die beiden zu und stellten sich schon vor wie es wäre wenn sie so vor dem Altar treten werden. Ja die Schwärmerei um die Zwillinge war immer noch nicht abgeflacht, doch bei all dem hatten sie nur Augen für eine. Diese Schönheit stand gerade von ihrem Platz auf und selbst den beiden Jungen fehlten die Worte. Sie sah in ihren blauen Kleid wunderschön aus. "Träume ich oder steht vor mir ein Engel?", sprach Rayan zu Ian. "Sie ist bezaubernd", gab Ian hinzu.