[2er RPG] Cybergirl Warriors - Mystical Flux World Complex [ Taru & Karuh ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [2er RPG] Cybergirl Warriors - Mystical Flux World Complex [ Taru & Karuh ]

      Cybergirl Warriors - Mystical Flux World Complex

      01.03.2073
      12000 Meter über dem Erdboden - Japanair Airbus - 1.Klasse reserviert für Mystical Flux

      airbus-konzeptstudie_e-thrust.jpg


      Das war er also, der Abschied von Japan, Tokyo und der WG sowie dem lästigen AG und der Organisation Enigma Zero, und das für einen längeren Zeitraum, denn die Band geht auf Tour um die ganze Welt, und das nicht nur um Ruhm und Geld zu ernten, oder neue Fans zu sammeln, sondern insgeheim auch als Sonderauftrag, um herauszufinden, ob es inzwischen auch in anderen Ländern außerhalb Japans direkte Cyber Virus Infekte gibt, und den damit verbundenen Cybergirls. Oder ob andere Länder - die ohne Zweifel über die Anomalien in Japan bescheid wissen, und es kürzlich ja schon bereits bewiesen hatten - entsprechende Gegenmaßnahmen in Forschungen zu Cyborgsoldaten oder anderen Gebieten, tätigen, und ggf. einen Anschlag planen. Die Gefahrenquellen sollen nach Möglichkeit auch geprüft werden. In erster Linie jedoch steht die Tour und der damit verbundene langersehnte Urlaub. EZ hat zur Zeit Sonderaktivitäten und weitere Frischlinge unter den neusten Zugängen von Cybergirls in die Obhut von Ryoko Nagai gegeben, die mit dem Rest des Teams eine Art Ausbildung und Weiterbildung durchführt.
      Nach den erfolgreichen künstlichen erreichen des Ultralevels, welches einige Zeit in Anspruch genommen hatte, sowie einige Wochen Koma durch Erschöpfung, versucht EZ nun alle Mitglieder schnellstens auf ein derartiges Level zu steigern, um eine sichere und schlagfertige Truppe aufzubauen. Die Genehmigung der Tour hing auch vom Endergebnis ab.
      Tokyo sollte also bald sicherer werden, auch ohne Mystical Flux.
      Mit diesen guten Nachrichten stiegen die Bandgirls in das Flugzeug ein und flogen ihren eigenen Abenteuern entgegen. Was wird sie in den anderen Teilen der Erde erwarten?
      Die Gefahren scheinen tatsächlich auch außerhalb Japans nur darauf zu lauern, neue Opfer zu finden ......
    • Cybergirl Warriors - Mystical Flux World Complex - Vorstellung [ Taru & Karuh ]

      Status 0: Bis 399 BO ( Standard Verwandlung )
      Status 1: Beginnt ab 400 BO bis 899 BO ( Overload )
      Status 2: Beginnt ab 900 BO bis 2999 BO ( Hyperload )
      Status 3: Beginnt ab 3000 BO bis .... ??? ( Ultraload )

      Status der vergangen ist: Nicht mehr vorhanden
      Status der noch aussteht: Noch nicht vorhanden
      Status der erreicht ist: aktiv
      BO Angabe: Nur einmal Maximale BO Power die vom Char gerade erreicht wird ( Status anhand der BO Angabe )

      ( Status und BO Beispielangabe - bitte selbst zurechtlegen )

      Name:
      Name Cybermodus:
      Organisation:
      ID:
      Blutgruppe:
      Akkuleistung CHB-BO: 0000
      Status 0: Standardverwandlung - Nicht mehr vorhanden
      Status 1: Overload - Nicht mehr vorhanden
      Status 2: Hyperload - Aktiv
      Status 3: Ultraload - Noch nicht erreicht
      Geburtsdatum:
      Alter:
      Größe:
      Statur:
      Augenfarbe:
      Augenfarbe Cybermodus:
      Haarfarbe:
      Haarfarbe Cybermodus:
      Charakter:
      Art:
      Aussehen Normalmodus:
      Kleidung:
      Aussehen Cybermodus:
      Herkunft:
      Schule/Arbeit:
      Waffen:
      Fähigkeiten:
      Stärken:
      Schwächen:
      Mag:
      Mag nicht:
    • Name: Kanade Kobari
      Name Cybermodus: Voice Wave
      Organisation: Enigma Zero
      ID: KKM-222-633-EZC
      Blutgruppe: A Positiv
      Akkuleistung CHB-BO: 4100
      Status 0: Standardverwandlung - Nicht mehr vorhanden
      Status 1: Overload - Nicht mehr vorhanden
      Status 2: Hyperload - Nicht mehr vorhanden
      Status 3: Ultraload - Aktiv
      Geburtsdatum: 01.05.2054
      Alter: 18
      Größe: 1,50 m
      Statur: Schlank, zierlich
      Augenfarbe: Violett
      Augenfarbe Cybermodus: Violett
      Haarfarbe: Violett
      Haarfarbe Cybermodus: Violett
      Charakter: Verspielt, immer laut und oftmals daher auch nervig, will immer im Mittelpunkt stehen und wird gern gelobt - Tadel mag sie nicht und heult dann meist oder ist beleidigt und streitlustig. Sollte ein anderes bzw. feindliches Cybergirl dafür verantwortlich sein, wächst in ihr ein sadistischer Racheplan.
      Art: Schallwellenkämpfer
      Aussehen Normalmodus: Bildquelle Pinterest
      Kanade Kobari 00.png
      Mit nachgemachten CG-Bandoutfit
      Kanade Kobari 01.jpg
      00 - Voice Wave.jpg
      Kleidung: Meist Röcke und Kleider, trägt darüber manchmal auch ihr Band Outfit welche sie dem Aussehen im Cybermodus nachproduzieren ließ, eine Jacke im Bunnystyle mit einer Schlappohrkapuze, lange Kniestrümpfe für die Beine.
      Aussehen Cybermodus: Bildquelle Pinterest
      01 - Voice Wave.jpg
      Der Cybermodus zeigt ihr echtes Bandoutfit - ausnahme durch die Fähigkeit Cyberbunnybattlemodus, welcher deutlich optische Veränderungen zeigt. Niemand weiß, das ihr Bandoutfit aus der CG Verwandlung stammt. Die Panzerung im CBB-Modus besteht aus Nirulitfasern und fühlen sich wie gewöhnlicher Stoff an.
      Herkunft: Osaka
      Hat eine ältere Schwester die vermutlich ebenfalls ein Cybergirl ist. Leider gilt sie als verschollen. Kanade wurde nach dem damaligen Anschlag in Nanyo von der Organisation SciGen betreut und war daran beteiligt, für sie eine Privatarmee aus Cybergirls zu erschaffen. Sie und die anderen Bandmitglieder verbündeten sich dann aber mit der WG Gruppe von Enigma Zero und stellten sich letztenendes gegen SciGen und konnten so den Plan vereiteln. Stark angeschlagen verließen sie Tokyo für eine Weile um sich ihren Bandleben zu widmen, aber auch um zu trainieren. Kanade aber versprach, das sie einestages wieder nach Tokyo kommen würden und Ryoko Backstagekarten bekäme für das erste Konzert.
      Das ist inzwischen geschenhen, und die Band Mystical Flux ist ebenfalls Enigma Zero beigetreten, und für eine Weile hatten sie zusammen Aufträge erfüllt.
      Nun ist es aber erneut Zeit, die Welt zu erkunden. Zum einen, um als Band auf Tour zu gehen, und zum anderen auch als eine Art Auftrag zu erkunden, ob es bereits Globale CGV Infekte gibt, und Japan nicht länger der Brennpunkt der Cybergirls ist - oder ob andere Länder so wie die USA, verstärkt nach Gegenmaßnahmen forschen. Alle Berichte sind an EZ zu senden.
      Schule/Arbeit: Sängerin in der Band: Mystical Flux und Mitglied bei Enigma Zero
      Waffen: Ihre Stimme
      Im Cyberbunnybattlemodus ein erweiterbares Ausrüstungs Depot welches neben weiterer Ausrüstung folgende Waffen beinhaltet:
      Grabkrallen - Schallkettensägenschwert - Schallzahn - Wave Spalter
      Im Sonic Command erhält sie einen Wave Blaster

      Fähigkeiten:
      Stimme - Kann mit ihrer Stimme andere hypnotisieren und zerstörerische Schallwellen erzeugen oder auch einfach nur Schmerzen verursachen oder von leichten Verletzungen über Betäuben bis hin zur Gehörlosigkeit oder Tod.
      Schallschild - kann einen Schallschilderzeugen welcher Materie oder auch Geräusche abblocken kann.

      CBB-Modus - Hat im CBB-Modus eine Art erweiterbares Ausrüstungs Depot, und kann z.B. ihre erzeugten Waffen mit Schall verstärken und erhält zusätzliche Waffen ( z.B. Schallkettensägenschwert / Grabkrallen) und verstärkte Panzerung ( Nirulitfaser Plus )
      Schallkettensägeschwert - eine Sägezahnschwertwaffe die mit Schall verstärkt durch Materie schneiden kann
      Schallzahn - eine sechsfache hochenergetische Schallkettensägenwaffe für das schnelle Zerlegen
      Wave Spalter - Ultrahochfrequent vibrirende Schallaxt zum Gegner spalten
      Grabkrallen - die es ihr ermöglichen sich neben harten Schlägen auch in kurzer Zeit durch Boden, Wände oder Panzerungen zu graben
      Rabbitbomben - kleine geschwind hoppelnde Hasenartige Metallsprengkörper mit verschiedenen Explosivmischungen von Chemie bis Energie, Druck und Schall für universelle Angriffe
      Möhrchen - Sie kann nach 5 Minuten/ und alle weiteren 5 Minuten oder für 30 Prozent ihrer Akkuleistung sofort ein äußerst ungesundes Mega Möhrchen erzeugen. Diese 1m große orange Killerbombe hat es in sich und verteilt garantiert keine gesunden Vitamine. Der Wirkungsradius ist auf 50m beschränkt, aber äußerst wirkungsvoll gemischt mit Schall, Negativen Druck und energetischer Ladung. Geht das Möhrchen hoch, so erzeug sie eine Art Vakuumeffekt, welcher Zielobjekt oder Umgebungsteile ansaugt und dann mit der energetischen Ladung dezimiert. Auch ist Voice Wave in der Lage das Möhrchen zu verzehren und eine/n anderen Angriff / beliebige Fähigkeit einmalig für einen Angriff mit der Möhrchenpower zwei bis dreimal zu verstärken.
      Nicht umsonst lautet ihr Werbeslogen: Esst mehr Möhrchen!

      Sonic Command - Eine Fähigkeit die sich nur einmalig pro Verwandlung für 50 Prozent Akkuleistung aktivieren lässt. Sie wird optisch nochmals verändert und erhält ultimative Schallverstärker und Wavebooster. Sie kann ein deutlich versärktes Schallschild erzeugen und mit extrem zerstörerischen Schallwellen förmlich die Umgebung vor ihr umflügen und Materie so sehr in Vibrationen versetzen, das sie bis auf ihre molekulare Einheit auseinanderfällt. Äußerst ungesund für einen Menschen z.B., welcher bei einem Treffer zu einem Haufen Atome zusammenfällt, aus denen er besteht, und vermutlich im Winde verweht.
      Zudem erhält sie Wavecollectoren an ihrem Kopf, mit denen sie Geräusche der Umgebung oder des Kampfes aufsaugen und auf ihre Gegner zurückfeuern kann, um ihren eigenen Energieverbrauch zu reduzieren. Des weiteren erhält sie einen Wave Blaster, welcher hochenergetische Wavelaser abfeuert. Der Nachteil ist allerdings, das sie recht unbeweglich wird und eher eine stationäre Position einnimmt.

      Stärken: Singstimme, klein und flink, kann andere mit ihrer verspielten Art ( und ihrer süßen Stimme ) einlullen und auf Giga niedlich machen ( wer will dann noch zuschlagen oder nein sagen ? )
      Schwächen: Keine wirklichen Kampfkünste, körperlich nicht sonderlich stark, tollpatschig, wehleidig bei geringer Schmerzgrenze, Orientierungssinn gleich Null und wenn sie einen Hasen sieht ist der Rest der Welt sowieso vergessen.
      Mag: Musik, Singen, Hasen und Möhrchen, ihre Website und Fans und ihren pinken Kuschelhasen in Reisegröße, sowie ihren kleinen ( großen ) Kuschelrocker Plüschhasen daheim in Tokyo im WG Haus, der auf ihr Zimmer aufpasst und ihr Handy: Das Holo Five von Cysamsung im eleganten Ultraglanz Diamantlock
      Mag nicht: Alles was nicht mit Musik oder Singen zu tun hat, und DICH mag vermutlich sie auch nicht ( außer du singst oder bist eine Art Freund und magst das, was sie auch mag )

      CBB Ausrüstung
      02 - Voice Wave CBB.png
      Schallzahn
      04 - Voice Wave.jpg
      Wave Spalter
      06 - Voice Wave.jpg
      Sonic Command
      03 - Voice Wave SC.jpg
    • Name: Masa Asagi
      Name Cybermodus: Blue Puls
      Organisation: Enigma Zero
      ID: MAT-222-634-EZC
      Blutgruppe: A
      Akkuleistung CHB-BO: 4900
      Status 0: Standardverwandlung - Nicht mehr vorhanden
      Status 1: Overload - Nicht mehr vorhanden
      Status 2: Hyperload - Nicht mehr vorhanden
      Status 3: Ultraload - Aktiv
      Geburtsdatum: 09.11.2050
      Alter: 22
      Größe: 1,85 m
      Statur: Amazone, sportlich, leicht trainiert
      Augenfarbe: Blau
      Augenfarbe Cybermodus: Blau
      Haarfarbe: Blond
      Haarfarbe Cybermodus: Dunkelblond
      Charakter: Eher die stille Person die meist nur spricht wenn es was zu sagen gibt das gesagt werden muss. Sie ist zielstrebig und verschwendet kaum einen Gedanken auf Wartezeit oder jegliche Ablenkungen die uninteressant sind. Ignorant gegenüber Gefühlen die was mit Mögen zu tun haben - möglich das es nicht der Band gilt. Denn sie hat den Mitgliedern gegenüber eine Art Beschützerinstinkt. Nicht umsonst vergleicht man sie mit einem Bodyguard.
      Art: Impulsefighter
      Aussehen Normalmodus: Bildquelle Pinterest
      Masa Asagi.jpg
      Kleidung: In der Regel gekleidet wie eine Rockerin in schwarz, meist Klamotten aus Leder mit Tribals, Boots
      Aussehen Cybermodus: Bildquelle Pinterest
      Blue Pulse.jpg
      Herkunft: West Tokio Außenbezirk
      Die Geschichte ist der von Kanade Kobari ähnlich, da die Mädels gemeinsam von SciGen unterrichtet wurden und im Dienst der Organisation standen. Sie steht Kanade, aber auch den anderen Bandmitgliedern treu als Bodyguard, Band Mitglied und Freundin zur Seite. Inzwischen ist sie EZ beigetreten und hat ein weiteres Ziel im Leben gefunden.
      Schule/Arbeit: Drummer in der Band: Mystical Flux, Mitglied bei EZ
      Waffen: Pulsgeber Ringwing aus Molekularium am hinteren Kopf ( PGR-Wing )

      Fähigkeiten:
      Ihre Cyberpower ist sehr hoch, weshalb sie meist auch immer auf voller Kraft kämpft. Zudem hat sie keine weiteren Knoten für neue Fähigkeiten und erhöht nur ihre Power mit jedem neuen Level.
      PGR-Wing - Mit ihrem PGR-Wing kann sie lautlose Druckimpulse abfeuern, die selbst Stahl oder andere Cybergirls weichklopfen.
      Körper - Kann allgemein sehr kräftige Schläge und Tritte verteilen und dabei auch noch viel einstecken. Gern blockt sie gegnerische Attacken einfach mit ihrem Body und kann sogar die Angriffsenergie aufnehmen und in einen Pulsstoß mit dem PGR-Wing zurückfächern - das macht sie zu einem perfekten Bodyguard.
      Pulsarstoß - Der Pulsarstoß ist eine 360 Grad Druckwelle die alles umfegt was im Weg steht und selbst unter Wasser funktioniert und zugleich ihre stärkste Attacke. Die Reichweite der Welle ist jedoch auf 15 m begrenzt. Allerdings kann der Pulsarstoß mit Fähigkeiten anderer CG`s kombiniert werden, und so ggf. auch die Reichweite und Kraft erhöht werden.

      Stärken: Ausdauer und Kraft, hohe Schmerzgrenze, kann mit starker Konzentration den Schmerz sogar förmlich ausblenden. Zielgerichtetes Handeln mit Köpfchen
      Schwächen: Nicht sonderlich schnell, Strom, Wasser
      Mag: Die Band und ihre Drumms, den Cybermodus, trotz dem damit verbundenen Schicksal, Kämpfen, Bier und andere alkoholische Getränke, Haifischsushi
      Mag nicht: Gewitter und Elektrizität ( Stromquellen und Blitze ), Milch. Wenn sie davon was trinkt, verfällt sie in eine Art Schockstarre, aber nur, um den Verursacher die Chance zu geben, sich zu verstecken, denn danach wird abgerechnet ....
    • Name: Natsumi Amori
      Name Cybermodus: Shadow Dance
      Organisation: Enigma Zero
      ID: NAN-222-635-EZC
      Blutgruppe: B+
      Akkuleistung CHB-BO: 3900
      Status 0: Standardverwandlung - Nicht mehr vorhanden
      Status 1: Overload - Nicht mehr vorhanden
      Status 2: Hyperload - Nicht mehr vorhanden
      Status 3: Ultraload - Aktiv
      Geburtsdatum: 03.10.2050
      Alter: 22
      Größe: 1,79 m
      Statur: Model, Schlank
      Augenfarbe: Saphirblau
      Augenfarbe Cybermodus: Smaragdgrün
      Haarfarbe: Schwarz
      Haarfarbe Cybermodus: Dunkel Violett/Blau
      Charakter: Im Grunde Finster und kalt wie ein Schatten, aber eher verschlossen, seltsam, dennoch ist eine gewisse Art von Führsorge vertreten, was Freunde oder Teammitglieder betrifft. Oftmals ist sie von Dingen genervt die um sie herum geschehen. Das gilt ganz besonders für jene Dinge die Kanade anstellt. Seit Neustem gehören auch Miyu und Rubys Aktivitäten dazu. Sie neigt dazu stille und dunkle Orte aufzusuchen, wo sie in Ruhe in Büchern lesen kann.
      Art: Schattenkämpferin / Tänzerin
      Aussehen Normalmodus: Bildquelle Pinterest
      Natsumi Amori.JPG
      Zweites häufiges Outfit
      Natsumi Amori 2.png

      Kleidung: Vielseitig, jedoch meist in blau, schwarz oder violett. Sie mag es halt dunkel. Man könnte sie in die Goth Szene setzen. Ihr Lieblings Outfit ist eine Art figurbetonender Lederanzug. Darüber trägt sie meist einen schwarzen Mantel.
      Aussehen Cybermodus: Bildquelle Pinterest
      Shadow Dance .jpg
      Herkunft: Waisenhaus in Osaka - Familie unbekannt. Auch bei Natsumi ist die Geschichte nicht anders als bei Kanade. Als Bandmitglied folgte sie auch in die Organisation EZ und arbeitete mit dem WG Team zusammen.
      Schule/Arbeit: Technische / Mystische Tänzerin in der Band: Mystical Flux, Mitglied bei EZ
      Waffen: Energieschatten

      Fähigkeiten:
      Nachtsicht - Sieht auch in der Dunkelheit so gut wie am hellen Tag
      Darkness Area - Sie kann ein bestimtes Gebiet auch am Tage in Dunkelheit legen und sich so zusätzlich verstärken. Eine bestimmte Menge Licht wird von der Area geblockt und geschluckt
      Schattenperson - Sie kann sich in einen Schatten verwandeln und sogar durch Türritzen kriechen oder sich auf allen Ebenen flach fortbewegen
      Schattentanz - Sie kann Schatten jeglicher Art kontrollieren und als Waffe benutzen/formen ( auch deinen ! ), in dem sie ihn mit ihrer Energie durchströmt.
      Shadowbomb - Sie kann Schattenbomben erzeugen, die eine Druck oder auch energetische Explosion verursachen, zudem auch noch Dunkelheit in ihrem Wirkungsgrad erzeugen.
      Schatten Titan - Verbraucht etwa 70 Prozent ihres Energievorrates um eine große schattenartige Energiekreatur zu erschaffen, die sich wie ein Schild um Shadow Dance legt und von ihr direkt mit körpereigenen Bewegungen gesteuert wird ( wie ein Exo Anzug ). Diese Form kann sie etwa 10 Minuten aufrecht halten und sie kann damit extremen Schaden anrichten, und selbst dabei nicht direkt angegriffen werden.
      Micro Singularität - Verbraucht 99 Prozent ihres Energievorrates, um sich in ein kleines Schwarzes Loch zu verwandeln, welches mit unglaublicher Kraft sphärenförmig alles im Umkreis von 25 m ansaugt und verschlingt. Leider hat auch diese Fähigkeit im wahrsten sinne eine Schattenseite, denn es besteht eine 95 prozentige Wahrscheinlichkeit, das Shadow Dance danach stirbt. Zu 99,9 Prozent verfällt sie in einen komatösen Zustand.

      Stärken: Dunkelheit und Nachteinsätze denn je dunkler desto stärker, Hohes Nahkampf und Fernkampfpotential, hohe Geschwindigkeit als Schattenperson
      Schwächen: Licht und Tageseinsätze erschweren ihre Fähigkeiten - je weniger Schatten, desto schwächer wird sie - sogar ein Flutlichtscheinwerfer könnte sie quasi besiegen wenn das Areal von allen Seiten vollstängig ausgeleuchtet wird ohne das Schatten geworfen werden können
      Mag: Die Nächte und Wintermonate, da sie in der Regel schön viel Dunkelheit bringen. Seltsamerweise mag sie den Vollmond, da er trotz Lichtreflektion auch ein interessantes Schattenspiel zulässt.
      Mag nicht: Den Tag und Sommermonate, den nervigen Straßenverkehr, extrem helle Bühnenbeleuchtung, weshalb sie sich meist mit weniger grellen Scheinwerfern und dunkleren Lichtern anstrahlen lässt, zudem das Gezanke in der Band und seltsame Dinge die Kanade verursacht, und Miyu sowie Ruby, wenn sie mal wieder Schabernak treiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taru ()

    • Name: Miyu Yagari
      Name Cybermodus: Violett Melody
      Organisation: Enigma Zero
      ID: MYR-222-636-EZC
      Blutgruppe: B Negativ
      Akkuleistung CHB-BO: 3900
      Status 0: Standardverwandlung - Nicht mehr vorhanden
      Status 1: Overload - Nicht mehr vorhanden
      Status 2: Hyperload - Nicht mehr vorhanden
      Status 3: Ultraload - Aktiv
      Geburtsdatum: 19.02.2050
      Alter: 23
      Größe: 1,60 m
      Statur: Schlank, Athletisch, Sportlich
      Augenfarbe: Violett
      Augenfarbe Cybermodus: Violett
      Haarfarbe: Violett
      Haarfarbe Cybermodus: Blauviolett
      Charakter: Verspielt und neugierig ( Privatssphäre gibt es für sie nicht ), Zickig wenn sie etwas nicht wissen darf oder ihr etwas missfällt.
      Art: High-Tec Melodyfighter
      Aussehen Normalmodus: Bildquelle Pinterest
      Miyu Yagari.jpg
      Kleidung: Zieht gern sexy Kleidung an, und meist kurze Sachen, aber auch mal Röcke oder Kleider.
      Aussehen Cybermodus: Bildquelle Pinterest
      Violett Melody.jpg
      Herkunft: Nord Tokyo - Familie unbekannt. Ihre Geschichte stimmt mit der der anderen Bandmitglieder überein. Auch sie arbeitet jetzt für EZ. Im WG Team lernte sie Ruby kennen, und sie wurde zu einer Art besten Freundin. Miyu überließ ihr nach dem Band Beitritt größtenteils die Giratten Sounds.
      Schule/Arbeit: Technische Musikerin in der Band: Mystical Flux, Mitglied bei EZ
      Waffen: Zwei High-Tec Melodywings aus Molekularium

      Fähigkeiten:
      Ultragehör - Ihr Cyber-Gehör nimmt noch leiseste Geräusche wahr ( sogar Herzschläge ), wird durch laute Geräusche jedoch nicht beschädigt. Damit kann sie Gegner auch in größerer Entfernung ausfindig machen oder Angriffe voraushören.
      Schubbooster - Kann mit ihren Beinboostern wie eine Schlittschuhläuferin auf Eis schnell durch die Gegend surfen und sogar an Wänden hoch kommen. Boden und Wandbeschaffenheit sind dabei egal. Einzig bei tieferen Gewässern muss sie passen. Auch sehr kraftvolle Tritte sind so möglich.
      Melodische Schallwellen - Kann mit Hilfe ihrer Wings im Cybermodus Melodien der Zerstörung erzeugen. Auch einfache Stoß oder Vibrationswellen sind möglich. Gezielt sind ihre Angriffe am wirkungsvollsten, kann jedoch auch 360 Grad Attacken ausführen und mit der Fähigkeit auch eine Kombo Attacke ausführen.
      Schallminen - Kann unsichtbare Schallminen, auch Klangfeldminen genannt, in naher Umgebung erzeugen, die für eine melodische Überraschungen sorgen, sobald sie von jemandem berührt werden.
      E-Sound Detonator - ähnlich einer genialen E-Gitarren Melody erfolgt eine extrem laute Energysound Detonation an einem festgelegten Zielpunkt. Die Melody ist zufällig, und beinhaltet auch zufällige Vernichtungsmuster von 10 bis 50 m Umkreis mit Schockwelle in zufälliger Richtung.
      Serenaden Schock-Netzwerk - Einmalig pro Verwandlung und mit min. 50 Prozent Akkupower, kann Violett eine Art Soundnetz erzeugen, und dieses versteckt im Boden oder in Wänden verankern. Das Netzwerk erstreckt sich kreisförmig im Zielgebiet auf etwa 30 Meter Durchmesser. Wie ein Fischernetz kann sie es zuziehen und einen Gegner damit umhüllen und fesseln, und es dann zur Explosion bringen, was gewaltige Schockelemente und melodische Schallwellen erzeugt. Damit könnte sie sogar ein Haus zertrümmern. Das Netzwerk kann als selbstauslösende Falle ausgelegt werden, löst sich aber nach 10 Minuten auf, sofern es kein Ziel fand.

      Stärken: Ihr Aussehen lähmt Männer oftmals ( wegen typischer Gedanken bei ihrem Anblick ), weshalb sie bei männlichen Zielen gern den Auftrag ausführt. Ansonsten eine fähige Kämpferin mit laustarken Sprüchen
      Schwächen: Nahkampf kann sie nur mit den Beinen gut, da diese mit Boostern verstärkt zutreten können, lässt sich manchmal ablenken wenn man sie kritisiert oder beleidigt oder ihr etwas verheimlicht ( das will sie natürlich wissen und klären - vorher bringt man den Gegner auch nicht um ), manchmal schnell streitlustig und etwas voreilig und unüberlegt
      Mag: Eiscreme, Strand, Katzen, Wolle ( hatte sich schon mal selbst gefesselt nachdem sie ein Eimer Wollknäule zum Spielen gefunden hatte ), Tierfilmdokus und allerlei Fischgerichte und Milch, Fans die sie anhimmeln und ihre Mitgliedschaft in der Band
      Mag nicht: Hunde, den Winter ( man muss dicke Kleidung tragen - voll unsexy ), Scharfe sachen sie Chilis und zu viel Pfeffer, Fruchtsäfte, Alkohol ( schon der Alkoholgeruch lässt sie kotzen ), Fans die sie nicht anhimmeln, und wenn jemand ihre "DJ" ( heute auch TM - Technischer Musiker genannt ) Qualitäten kritisiert, und sie diese als nicht gerechtfertigt ansieht.
    • Kanade Kobari

      Es ertönte ein Geräusch und eine Durchsage informierte über den erfolgreichen Start und der nun erreichen Flughöhe, und das nun die Gurte gelöst werden konnten, für einen bequemeren Sitz und mehr Bewegungsfreiheit.
      In der Ersten Klasse war davon eh reichlich vorhanden. Normalerweise waren hier Plätze für 18 Personen in der Maschine für diese Klasse vorgesehen, aber nun waren sie nur zu fünft hier, da sie reserviert hatten. Sie saßen auch nicht direkt beisammen. Natsumi hatte sich in die hinterste Reihe verkrochen, die Rollos der umliegenden Fenster verschlossen und sich bereits ein Buch ausgepackt, welches sie in Ruhe lesen wollte - ganz ohne Höhensonne. Und am Besten auch ganz ohne Kanade, Miyu und Ruby .... wird nicht lange dauern, dann geht es wieder los ....
      Kanade saß auf Platz Nr.3, während sie ihren pinken Kuschelhasen auf dem 1. deponiert hatte, Masa saß links gegenüber auf Platz Nr.2.
      Auf Nr.4 und 5 folgten dann Miyu und Ruby, die ratzfatz die Gurte lösten. Miyu streckte sich erstmal und starrte aus dem Fenster. Auch Kanade genoss einen Moment den blauen Himmel, gefüllt mit Wattewolken, die zum Kuschel einluden - auch wenn es nur so aussah.
      Sie winkte durchs Fenster nach draußen. " Widersehen Tokyo - wir kommen bals zurück."
      Sie streckte sich und hopste dann von ihrem Platz und schaute zunächst nach ihrem Hasen, ja der saß sicher am Gurt und hatte den Start überlebt.
      " Alles klar, Pinky? Ja? Super.", grinste sie und tätschelte den Kopf des Stofftiers, dann zurück auf ihren gemütlichen Platz. Gleich käme eine Servicekraft. Erstmal ein paar Getränke und was zu naschen bestellen.
      Hinter ihr wurde es lebhaft. Miyu stürmte zu Ruby rüber.


      Miyu Yagari

      " Ruby-Ruby-Ruby-Chan .... ab heute geniest du auch den Luxus des Lebens. Auch wenn unser Leben verflucht ist, das hier wird voll ausgekostet, und zwar die nächsten 8 Stunden bis zum Ziel - Ottawa, die Hauptstadt von Kanada.", grinste sie.
      " Hehehe, wir werden viel Spaß haben auf unserer Reise."

      Was Miyu bisher noch nicht wusste, das Kanade bereits mit allen anderen eine kleine Party vorbereitet hatte, die in zwei Stunden beginnen sollte. Miyu hatte während Ruby im Koma lag, Geburtstag gehabt, und diesen nicht wirklich gefeiert. Da auch die anderen WG Mitglieder damals im Koma lagen, waren nur Masa, Natsumi und Kanade vertreten gewesen, und die waren häufig im Einsatz. Und der komische Vogel von Reporter, der in die WG gezogen war, der war auch oft unterwegs. Den waren sie jetzt auch erstmal eine Weile los.
      Später würde man Miyus 23 Geburtstag nachfeiern. Und es gab natürlich auch eine Torte. Kanade sabberte jetzt schon beim Gedanken daran, in die Sahnesünde zu beißen. Sie hatte selbst mit Gingas Hilfe letzte Nacht an dem Meisterwerk Hand angelegt. Grußkarten der Anderen lagen auch noch bei.
    • Name: Ruby Rose

      Name Cybermodus: Red Rose

      Organisation: Enigma Zero

      ID: RRS-627-915-EZC

      Blutgruppe: 0

      Akkuleistung CHB-BO: 3500

      Status 0: Standardverwandlung - Nicht mehr vorhanden

      Status 1: Overload - Nicht mehr vorhanden

      Status 2: Hyperload - nicht mehr vorhanden

      Status 3: Ultraload - Aktiv

      Geburtsdatum: 27.06

      Alter: 18

      Größe: 1,61m

      Statur: zierlich, schlank

      Augenfarbe: blau

      Augenfarbe Cybermodus: silber

      Haarfarbe: rot / Schwarz

      Haarfarbe Cybermodus: rot / Schwarz

      Charakter:
      Ruby Rose. Sie hat einie eigene Sicht der Dinge. Sie isst gerne, nimmt dabei aber nicht zu, mag waffen und Geschwindigkeit. bisher hat sie immer alleine gekämpft, doch Freunde sind ihr sehr wichtig. Sie tut alles, um sie zu unterstützen. Sie bleibt gerne lange auf und ist chaotisch veranlagt. Außerdem kann sie Gitarre spielen und schreibt auch gerne so ihre eigenen texte und setzt die an einem PC zusammen. Hat aber noch nichts davon veröffentlicht und will es auch nicht wirklich.

      Art: Sensenkämpferin

      Aussehen Normalmodus:

      Ruby.jpg

      Kleidung:

      Sie trägt gerne Kleidung in einer Art Kombination aus Gothic mit etwas Punk. Dsbei trägt sie immer gerne einen roten Umhang mit Kapuze.

      Aussehen Cybermodus:

      red 2.jpg

      Herkunft: Geboren in der USA, spricht aber perfekt Japanisch wie ihre Muttersprache, da ihre STiefdmutter Japanerin war.

      Arbeit: Sie arbeitet als Musikerin und Songwriterin bei MF

      Waffen:
      Cresent Rose. Das ist eine Sense die mit einem Gewehr kombiniert ist und mechanisch bewegt wird. Sie hat drei Modis. Ruhemodus, da hängt sie an ihrem Rücken. Im Gewehrmodus kann sie aus weiter Distanz schießen. im Sensenmodus kann sie auch im nahkampf kämpfen, was sie sehr gerne macht, aber trotzdem auch den gewehrmodus dabei nutzen.

      Fähigkeiten:
      Red hat implantierte Reaktionsverstärker und Reflexbooster. Während die Reaktionsverstärker dauerhaft und in jeder Form aktiv sind, so kann sie die reflexbooster noch dazu schalten und so shcneller und agiler werden. Das erlaubt ihr eine sehr hohe chance aus zu weichen. Gerüchten zufolge soll sie ohne Fahrzeug die Schallmauer durchgebrochen haben.



      Überschallgeschwindigeit:

      Im Hyperload erreicht sie bis zu Mach 2 als Geschwindigkeit, ohne große Verletzungen zu erleiden. Powert aber auch ihren Akku aus. Man sagt, dass sie sogar schneller ist als die Schüsse aus einem MG. Im Ultraload erreicht sie sogar eine geschwindigkeit von Mach 3.


      Stärken: Geschwindigkeit und Bweglichkeit, gute Ausdauer, sehr guter Umgang mit der Sense, Sehr hohes Wissen über Waffen

      Schwächen: Kochen, Waffenloser Kampf, körperlich nicht so stark

      Mag: Waffen, Rockmusik, Gutes Essen, Geschwindkeit, Ausschlafen, lesen, Vollmond, auf ihrer E-Gitarre spielen

      Mag nicht: Schule, lernen, früh aufstehen, kalte Duschen



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karuh ()

    • "Hihihihi." EIn lachen kam aus dem Mund der jungen Musikerin. "Und ich sehe Ottawa mal wieder." Ruby drückte eine Taste für die Flugreise und suchte nach etwas. "AHHHH: DA ist es ja." mit einem lauten Aufschrei zeigte sie auf eine Stadt asn der Westküste an der Grenze zu Kanada. "Von da komme ich her. da bin ich geboren worden, Miyu-chan. Portland. Ist eine verdammt coole Stadt. In den letzten rund 60 Jahren hat es sich zu einer Hochburg der Musik entwickelt. Treten wir dort auf? Bitteeeee?" Ihr Blick verwandelte sich in einen Hundeblick, als sie Miyu bettelnd ansieht. Sie musste Miyu noch ablenken, bis die Party steigt. "Die haben dort coole Orte für Konzerte. Besonders das Carlile Dome ist verdammt geil. Colle Akustik und eine Menge Platz für Special Effects. Kana-CHAAAAN? Treten wir auch in Portland auf?" Sie genoss es sehr mit den anderen vier von Mystical Flux Musik zu machen. Es ist, als ob sie dann eine Seele wären. Ein Wesen, welches sich harmonisch perfekt ergänzt. Die Drums von Masa. Die Musik von miyu. Das Tanzen von Natsumi und der Gesang von Kanade. DAzu noch das Spiel auf ihrer Gitarre. Seit sie beigetreten ist, haben sich zwar einige Fans verabschidet, aber deutlich mehr sind dazu gekommen. Auch ihre spezielle platte, die sie aufgenommen hatten. Ein paar echte Platten aus echten Vinyl, auf der sie legendäre Lieder neu performt haben und dann für einen guten Zweck verkauft haben. Doch diese Platten haben sie auch zum normalen Download verkauft, doch auch diese Einnahmen gingen als Spende für einen guten Zweck weg. Und sie genoss es nun, mit den vier Damen unterwegs zu sein. "Und Miyu-chan. ich sehe es nicht als Fluch, sondern als Special Feature." und damit zwinkerte sie der Chaotin zu. Wobei. oft genug ist sie selber nicht besser als Miyu.



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Miyu / Kanade

      Miyu grinste und winkte ab. " Naja, wenn man es spo sehen will, dann sind es Spezial Effekte. Fehlen nur noch Kamaraman und die Klappe, hehe."
      Dann neigte sie sich etwas mehr zu Ruby und grinste schelmisch. " Und ich hab wohl noch nicht genug in deinen Unterlagen rumgeschnüffelt. Portland ist also deine Heimat? Dann werden wir da auf jedenfall hinfahren, nicht wahr, K-a-n-a-d-eeee?", wandte sie sich am Ende zu Kanade zu.
      Die sah erschrocken auf. Zweimal war ihr Name jetzt gefallen.
      " Ähm...hihi, bestimmt. Wir sind ja auf Weltreise, sozusagen. Und ich bin sicher, das wir unsere Freizeit und einen Auftritt auch dort erledigen können."
      " Sehr gut, hihi."
      Damit war die Sache geklärt. Ruby und Miyu würden Portland sehen, der Rest natürlich auch.
      " Was gibt es noch schönes in Portland zu sehen? Gibts da auch genug Eisverkäufer, wo sich ein Raubzug lohnt?"
      Miyu schloss die Augen, faltete die Hände zum Gebet vor der Brust und sabberte in ihrer Vorstellung, die vermutlich einen großen Eisbecher zeigte.

      Die hintere Tür zur ersten Klasse ging auf, und eine Servicekraft kam aus der zweiten Klasse mit einem Servierwagen herein. Im hinteren Teil des Flugzeuges saßen noch etwa 80 weitere Passagiere, doch von denen sah man nichts, da es eine Art Zwischenraum gab. Natsumi war dann natürlich die Erste, die bedient wurde. Sie nahm sich einen dunklen Fruchtsaft und Lakritze.
      Kanade rieb sich auch schon die Hände. Frist Class Bord Menü. Und das auf einer längeren Flugreise. Bisher waren es doch eher kleine Privatmaschinen gewesen, die in wenigen Mituten oder maximal einer Stunde ihr Ziel erreichten. Das war eher wie eine Taxifahrt in der Stadt gewesen, aber jetzt hatten sie viel Zeit zum genießen.
      Dann kam die Servicekraft bei Ruby und Miyu an.
    • "YIPIIEH! portland, ich bin bald wieder!" Rief sie aufgeregt und freute sich schon auf ihre Heimat. Die einzelnen orte voller Musik. Man nennt die Stadt auch inzwischen das New orleans der Westküste. Und sie liebt die Stadt. "na logisch. Portland ist das neue Zentrum der Künstler in der USA. Musik, Maler usw. New Orleans ist abgemeldet. Und ganz wichtige. Geile Locations für die Musik." Es ist beschlossene Sache. Sie werden Portland besuchen und natürlich wird Ruby ihre Freundinnen durch die Stadt führen. Denen die Schönheiten der Stadt zeigen und zusammen Spaß haben. "und ganz wichtig noch. Das Stadion der Portland Timbers. Rekordsieger in der Major League Soccer. Dieses jahr findet das Finale der MLS in Portland statt. Volles Haus. Ein Stadion mit über 80.000 Zuschauern." Ein breites Grinsen war auf ihrem Gesicht zu sehen. Man merkte es ihr an. Sie freute sich shcon darauf. "und andere coole Events sind demnächst in der Stadt." Doch dann kam das beste an dem Flug. Essen. Speichel lief ihrem Mundwinkel hinab. Burger. Pommes und eine eiskalte Cola. Lecker. Ihre Augen leuchten und sie hielt das essen in den Händen. "Guten Hunger!" Rief sie laut und biss herzhaft in ihr Essen.



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Die Servicekraft war nicht sehr gesprächig gewesen, fragte nur kurz, was es sein dürfte, da ja stellenweise schon Vorbestellt wurde, was die Bandgirls gern hätten.
      Für Kanade gab es natürlich auch gedünstete Karotten und nen Möhrensalat mit Blattgrün. Miyu scherzte, das sie sich einestages noch selbst in einen Hasen verwandeln würde. Von Kanade kam nur ein Zunge Raus zurück, bevor sie sich weiter über ihr Essen her machte.
      Masa hatte sich ein kaltes Bier geben lassen, welches sie mit einem leisen Zischen öffnete und sich selbst zuprostete, oder vielleicht auch nur den Inhalt prüfte, indem sie die Flasche hoch hielt, und im Licht das durch das Fenster schien, begutachtete.
      Reiscurry hatte sie als Mahlzeit gewählt.
      Für später hatte Kanade noch Fruchtgummis und Fruchtsäfte gebunkert.

      Miyu hatte eine große Portion Eiscreme mit Früchten und Soße. Und natürlich einen Milchshake. Herzhaft nahm sie ein paar große Löffel.
      " Du Ruby, was isst man denn in America so übliches? Ich bezweifle, das wir in nächster Zeit japanische Hausküche genießen werden."
    • Genüsslich hatte Ruby in den Burger gebissen. Viel Käse und fettig. Zu lange ist es her, dass sie sowas gegessen hatte. Sie schluckte runter, als die Frage von miyu kam. "Unter anderem wird viel gegrillt. Steaks, Burger, Spare ribs. Es ist schwer zu sagen, weil es viele Dinge sind. Frittiertes. Kuchen. Gebratenes. Gegrilltes." Ruby schob sie die Pommes in den Mund, nachdem sie den Burger förmlich verschlungen hatte. In einem kleinen unbedachten Moment grinste Ruby kurz und steckte erst Miyu und dann den anderen drei damen, schnell eine Pommes in den Mund. Dann erschien ein wehmütiges seufzen auf ihrem Gesicht. "ich vermisse meine Heimat. Es ist einige Jahre her, seit ich das letzte Mal in Portland war."



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Masa seufzte, aber nahm es mal so hin. Sie musste wohl eh bald mehr davon futtern, also runter mit der Pommes. Auch Kanade knabberte sie weg, aber meinte, das die viel zu salzig war.
      " Hoffentlich ist nicht alles salzig in Amerika, und Kanada. Hehe, wusstet ihr, das mein Name fast genauso klingt wie Kanada? Deshalb war das auch unser erstes Ziel. Kanade in Kanada. Oh ja. Portland wird also noch ein paar Tage warten müssen. Wir haben einen Auftritt und drei Tage Freizeit sowie einen Probetag. Mit dem heutigen Tage der Ankunft mitberechnet und dem Abflugtag. ähmm, ich glaube das sind dann sieben Tage bis Portland.", meine sie schlau und hielt dabei den Finger hoch.
      Miyu zuckte mit den Schultern. " Halb so wild. Hauptsache wir sehen mal was von der Welt. Und bild dir ja nichts drauf ein, wegen deinem Namen. In Kanada gibt es Wlfe, und die fressen Hasen, hehehe."
      **Kreisch** " Miyu, das ist nicht Wahr! Ruby, sag das das nicht stimmt. In Kanada gibts keine bösen Wölfe!"
      Miyu kicherte. Wieder einen wunden Punkt getroffen. Kanade hatte ihren Wangen aufgeplustert und fuchtelte bös mit ihrer Gabel.
      Masa seufzte erneut.
    • "JUHUU!" Erneut rief Ruby freudig dieses Wort aus. Sie freute sich shcon auf ihre Heimat. Doch nun grinste sie Kanade an. "nein. Nicht alles ist salzig. Man kann pommes auch ohne Salz essen und dann gibt es noch die Süßkartoffelpommes. Die sind wirklich lecker." und miyu konnte es nicht lassen. Ruby musste lachen. Kanade ist wirklich süß, wie sie veräppelt wird. Sie lachte und hatte ihren Spaß. "In kanada gibt es durch aus Wölfe, aber ob in der Region auch Hasen gibt? Weiß ich nicht. Das entscheidet die Natur. Aber vor rund 60 Jahren haben die im Yellowstone PArk und im Yosimite National Park Wölfe ausgesetzt und die Natur hat sich wieder erholt. Diese beiden Parks sollten wir mal besuchen. Die sind wirklich wunderschön, obwohl ich noch nie da war." Und so fing ruby an zu reden. Von den schönen Gegenden in den USA und den Highlights der Musikszene in ihrerm heimatland. Und sie hörte nicht auf. "Ach und wir müssen unbedingt nach Los Angeles und San Franzisco. In L.A. wurde die Kultband Metallica gegründet und hatte dann später in San Franzisco ihren Hauptsitz. Also musik geschichte."



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Irgendwo in den hinteren Sitzreihen spähte ab und zu Natsumi hinüber. Hier und da vernahm sie einen interessanten Wortfetzen, aber dennoch blieb sie lieber hier hinten.
      Kanade spähte nickend zu Ruby hinüber und machte bereits Notizen für eine mögliche Weiterreise. Zuvor aber hatte sie Miyu noch um eine Entschuldigung gebeten, und sie sollte sagen, das dort keine hungrigen Wölfe jemals auch nur daran gedacht haben, Hasen zu fressen.
      Miyu entschuldigte sich und schwor, das Wölfe Hasen nicht mögen, aber dafür konterte sie mit Bären, die sich immer ausversehen genau auf Hasen setzen und sie platt machten.
      Kanada bekam einen roten Kopf und schimpfte, während Miyu lachte. Daraufhin stand Masa auf, lehnte sich über ihren Sitz nach hinten und verpasste Miyu mit der Faust eine Kopfschelle.
      " AUA! ", rief sie empört und rieb sich den Kopf.
      Masa seufzte und schaute leicht mürrisch. Miyu funkelte sie an. " Und warum nur ich? Wieso hat Ruby keine bekommen,hä?" " Weil Ruby sich zur Abwechslung mal benimmt.", antwortete Masa, und nahm wieder platz.
      Miyu funkelte zu Ruby. " Verräterin. Sorg gefälligst dafür, das Masa dir auch eine rein haut."
      Natsumi spähte wieder leicht seitlich in den Gang nach vorn. " Herje, wie lange....wid dieser Flug wohl noch dauern.", sagte sie zu sich selbst und lehnte sich wieder zurück in ihren Sitz.
      Kanada saß etwas eingeschnappt auf ihren Sitz, die Hande im Schoß und die Augen geschlossen,Blick geradeaus.
      " Miyu, du wirst es heute noch bitter bereuen, mich geärgert zu haben.", sie nickte knapp.
      Miyu wandte sich ihr zu und streckte die Zunge raus. " Ich bereue nichts, bääääh. Du mit deinem Hasenfetisch. Ist doch logisch, das Hasen in feier Wildbahn von Raubtieren gefressen werden. Sieht man in jeder Doku, hihi. Und in der letzten Doku, da hatte ein Adler eihhmhmhmpp...?!"
      Schwupp, da hatte Kanade Miyu eine Möhre in den Mund geschoben und grinste.
      " Und in meiner Doku, befahl die Anführerin von Mystical Flux, der ungehobelten Untergebenen, jetzt sofort eine Möhre zu essen. Jawohl. Anderenfalls lasse ich dich von Masa ins Gepäckfach Prügeln. Suchs dir aus."
      Miyu knurrte und schnauffte aus der Nase. Mit dem Konter, und dann auch noch von Kanade, hatte sie nicht gerechnet. Selbst Masa musste leicht schmunzeln.
    • Ruby versuchte sich zu beherrschen, doch es ging nicht. Erst ein prusten und dann fing sie an zu lachen. Nein. Sie wird es nie bereuen, dass sie mit den vier Mädels jetzt zusammen arbeitet und kämpft. Sie sind herrlich verrückt und Ruby? Sie mag es auch. In einem unbemerkten Moment, huschte sie zu ihrem Platz. Wo ist es? Da ist es. Vom ersten Geld hatte sich Ruby auch noch eine Akustik gitarre gekauft. Ihre E.Gitarre war sicher evrstaut. Sicher eggen verlust und Diebstahl geschützt, denn dafür ist diese Gitarre zu wertvoll. Während Ruby, welche die eine Frage von Miyu nicht beantwortet hatte, kurz ein paar kleine Takte spielte, überlegte sie auch, was sie spielen könnte. Und da kam ihr die idee. Das Lied eines Klassikers, welches normalerweise auf Klavier gespielt wird, kam ihr in den Sinn und Ruby legte los. Ein Lied von Richard Claydermann. Sie spielte es und sah die beiden an. DAnn kam ihr eine IDee. "leute. Entspannt euch. Bis nach kanada sind es noch ein paar Stunden und die Zeit können wir auch besser nutzen. LAsst uns Musik machen. ich kenne da auch noch alte spanische und Mexikanische melodien. Lasst uns dazu musik machen und Natsu kann dazu tanzen. Wie wäre es mit einem schönen Flamenco?" Ein breites Grinsen war auf ihrem Gesicht zu sehen. Musik. Das ist ihre Welt. Das liebt sie und sie sah die anderen von MF an. mal sehen ob diese darauf anspringen.



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Natsumi spähte hinter den Sitzen hervor und seufzte. " Lasst mich bloß in Ruhe ...."
      Es war ja eh schon eine Kleinigkeit geplant gewesen. In guter Hoffnung, das Miyu danach den Rest des Fluges keinen Schabernack mehr treiben würde, wartete sie auf Kanades Signal. Vor ihr auf dem Klapptisch lag eine Partytröte, so eine mit ausrollender Schlange. Die Auswahl dafür war durch Stäbchenziehen entschieden wurden. Masa bekam zwei Konfettibomben, die sie in Händen hielt. Ähnlich wie Pistolen, nur viel mehr Inhalt und mehr Verteilungsraum.
      Ruby durfte auf ihrer Gitarre spielen und Kanade würde ein verspätetes Happy Birthday singen. Juhuu.
      Schlimmer war der Gedanke, das Kanade sich Mühe gegeben hatte, eine Torte zu backen. Die Küche war ein Schlachtfeld gewesen und Kanade hoffnungslos in einem Berg Sahne verschüttet. Masa und Ginga hatten sie dann ausgegraben und den Rest ferig gemacht.

      Eine Weile funktionierte die Ablenkung von Ruby. Masa tippelte an zwei Tupperboxen im Takt, während Kanade etwas zurecht summte. Miyu hätte sich verwandeln müssen, um musikalischen Beistand liefern zu können, verzichtete aber dieses mal, und hörte nur zu, während sie das verfluchte Gemüse runterwürgte. Nebenbei war Kanade noch mit ihrer Webseite beschäftigt, und machte ein Foto von Miyu, das kurz darauf schon einige Kommentare bekam.
      Unauffällig drückte sie dann noch den Servive Button, und informierte so das Bordpersonal, um die Torte zu bringen.

      Kurz darauf öffnete sich die Tür und zwei Servicekräfte rollten mit einem Wägelchen, auf dem die Torte stand, herein. Es gab zwar keine echten Kerzen, aber ein paar Holo Wunderkerzen im Kreis darum. Die Torte war auch nicht sehr groß, und hatte eine kleine Stoffkitty drauf. Ein paar kleine Cupcakes waren unten auf dem Teller verteilt.
      birthday-cakes-girls-wallpapers-desktop-hello-kitty-birthday-cake-designs-hello-kitty-wallpaper-birthday-1485610382.jpg

      Kanade sprang auf und atmete tief durch.
      " Leute, es ist soweit. Ich eröffne hiermit feierlich die nachträgliche Geburtstagsfeier für unsere treue Freundin Miyu Yagari, die kürze schon ganze 23 Jahre auf ihrem Katzenbuckel geladen hat. Happy Birthday!"
      Natsumi lief den Servivedamen nach und pustete in die Tröte. Masa stand auf und feuerte die Bomben und ein Berg aus Konfetti verteilte sich über Miyu und die anderen.
      Von beiden folgte dann auch ein Happy Birthday.
      Miyu hatte ganz große Augen und starrte etwas baff vor sich hin. So ganz wollte es noch nicht in ihre Hirnwindungen.
      " Was ? Wie? F-f-für mich.....? Geburtstag? 23 ? Katzenbuckel? Ich? Wirklich ich? Kein schlechter Scherz von Kanade?"
      Sie starrte zu Ruby. Die würde sie sicher nicht verraten.
    • Ruby grinste. Die Ablenkung hat gut funktioniert. Wobei. Miyu hat auch kräftig mit geholfen. Ruby hatte sich daran erinnert, wie Kanade, Masa und Ginga die Torte gebacken hatten. Wobei Ginga und masa mehr an der Torte gearbeitet haben, während Kanade für ein bisschen mehr Chaos gesorgt hatte. Zum Glück ist Ryoko nicht dabei gewesen. Lächelnd stellte sie ihre Gitarre zur Seite und lies die anderen Mädchen erst mal machen. Erst als Ruby von Miyu angesehen wurde, fiel sie der anderen um den Hals. "happy Birthday To you. Marmelade im Schuh. Aprikose in der Hose. happy Birthday to You." lachend hatte Ruby die andere um armt und grinst sie an. "Alles gute Nachträglich, Miyu." Wobei etwas necken muss auch sein und das verdutzte Blick von Miyu. Unbezahlbar. "kanade. mach schnell ein Foto von miyu, während sie noch so perplex ist." kam es kichernd von der halbjapanerin. Und sie genoss den Rest des Fluges mit ihren Freundinnen. ja. es sind ihre Freunde. Enge und gute Freunde. Sie werdenb durch Dick und Dünn gehen. Auch die Fans haben sie als Teil von mystical Flux aktzeptiert, also wird sie vermutlich auch offiziell zur Band gehören. Sie wird es lieben, mit den anderen Mädels Musik zu machen. "Ach kanade-chan? Wenn wir in Portland auftreten, dann brauche ich unbedingt Freikarten." fragte sie zwischendurch ihre Anführerin.



      Die Familie Takamachi

      Niedlich *Q* Niedlich *Q* Niedlich *Q*

    • Kanade war Ruby schon einen Schritt voraus und knipste mehrere Bilder. Miyu erholte sich von dem Schrecken kurz darauf und nahm mit vollem Einsatz an der kleinen Überraschungsfeier teil. Die kleine Kitty wurde zuerst geknuddelt und erstmal auf dem Klapptisch abgestellt. Dann bekam jeder ein Cupcake und Miyu musste die kleine Torte anschneiden.
      Danach wurde noch ein wenig weitergefeiert und der Rest des Fluges genossen. Es gab sogar noch eine kleine Führung ins Cockpit und vor der Ankunft im Ottawa International Airport noch zwei Stunden Schlaf. Inzwischen war es auch dunkel und die Landung fand in der Nacht statt.
      Da noch Winterzeit ist, lag auch etwas Schnee, auch wenn diese Jahrenzeit im Süden des Landes deutlich milder war als im nördlichen Teil, wo fast immer Schnee lag.
      Die Maschine setze sanft auf und kurz darauf konnte der Weibertrupp auch schon in das Flughafengebäude auschecken.
      Per Taxi ging es dann ins Ottawa Marriott Hotel, damals noch 4 Sterne und heute bereits ein 5 Sterne Hotel, mit speziellem Stockwerk für Leute aus der Öffentlichkeit, Musiker, Staatsleute usw.
      Sehnsüchtig erwartete Kanade ihr bereits gebuchtes Zimmer beziehen zu können. Für gut eine Woche war das ihr neues Zuhause.
      Jedes Bandmitglied erhielt ein Zimmer, und sie waren alle mit einer Zwischentür verknüpft, so das sie auch ungestört untereinander die Räumlichkeiten nutzen konnten. Neben einem Bad pro Zimmer, gab es hier oben auch noch eine Art Gemeinschaftsbad und einen kleinen Pool.
      Natsumi und Kanade blieben auf ihren Zimmern, Masa aber würde ein paar Runden schwimmen, und Miyu wollte auch das große Bad checken und ggf. ein paar Runden durch den Pool tauchen. Schließlich brauchte sie Erholung nach dem Flug - der eh relativ entspannend gewesen war.
      Mit einem lauten " YEEEHAAAA" sprang Miyu ins Wasser ....

      Morgen war dann erstmal eine kleine Stadtbesichtigung geplant und eine Shopping Tour. Für Tag zwei fanden Morgens bis Mittags Proben statt und eine Autogrammstunde am Nachmittag und ein TV Interview das am Abend vorgesehen war. Tag drei wiederum für Proben und Tag vier war dann der große Auftritt in der neu gebauten Musik Halle von Ottawa, bei dem Mystical Flux als erstes auftreten dürfte.
      Natürlich gab es hier nicht so viele Fans wie in Japan, aber bekannt war die Band bereits schon auf der ganzen Welt.
      Tag Fünf bestand aus Freizeit und am Abend aus einer großen Party bei der auch ein paar hohe Tiere anwesend sein würden, Bürgermeister usw.
      Tag Sechs widerum Freizeit und Tag Sieben war dann Abflug nach Portland.