WINNER.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • WINNER ist eine vierköpfige südkoreanische Boyband, die 2014 gegründet wurde und bei YG Entertainment unter Vertrag steht. Die Gruppe wurde das erste Mal im Jahr 2013 in der Survivalshow WIN: Who Is Next als Team A vorgestellt. In dieser Show trat Team A gegen Team B [iKON.] an, wobei alle Teilnehmer Trainees bei YG Entertainment waren. Das Siegerteam bekam die Chance, als erste YG-Boygroup seit dem Debüt von Big Bang vor elf Jahren zu debütieren. Am Ende dieser Sendung wurde der Name WINNER an das Team A vergeben, nachdem es alle drei Runden des Publikumsvotum gewonnen hat.
      Nach mehreren Verzögerungen machte WINNER ihr koreanisches Debüt beim YG Family Concert am 15. August 2014. Das 2014 veröffentlichte Debütalbum von Winner heißt 2014 S/S
      und enthält die Singles Empty und Color Ring. Im Jahr 2016 erschien ihre EP Exit : E.



      Members:
      Jinwoo [Kim Jin-woo] - Lead Vocalist, Visual
      Seunghoon [Lee Seung-hoon] - Lead Rapper, Main Dancer, Choreographer
      Mino [Song Min-ho] - Main Rapper, Composer
      Seungyoon [Kang Seung-yoon] - Leader, Main Vocalist, Composer


      Former Member:
      Taehyun [Nam Tae-hyun] - Main Vocalist, Composer, Maknae.

      Albums:
      2014 S/S
      Exit:E.

      Songs:
      Sentimental.
      I'm Young.
      Empty.
      Color Ring.
      detach from what destroys you.
    • Ach du meine Güte, wo soll ich eigentlich anfangen? Winner, die fünf - eigentlich, ja leider nur mehr vier - Herren, die mich seit ihrem ersten Auftritt begeistert haben. Dabei war YG absolut nicht mein Fall, geschweige denn wollte ich mich in diesem komischen Kosmos verlaufen. Irgendwie haben sie sich mit ihrer Art doch einen kleinen Platz in meinem Herzen ergattert - und mit ihrer Musik haben sie nicht enttäuscht. Dafür ihr Label mit den Comebacks, und der Tatsache, dass man einem Member klipp und klar sagt, weil er an Depressionen leide, bekäme die Band nun weiterhin keine Chance sich auf der Bühne zu zeigen; und der junge Mann ist so verzweifelt, dass er einfach nur singen möchte.

      Taehyun möchte ich in dieser Konstellation nicht missen, obwohl er bereits seit letztem November nicht mehr dazugehört; und ja, wenn man den Werdegang des Herren nun verfolgt, dann muss man feststellen, dass er mit seinem South Club und der kreativen Freiheit, die er endlich hat, viel glücklicher erscheint. Einerseits freut mich das, andererseits hofft ein kleiner Teil von mir wohl noch immer inständig, er findet irgendwann mit seinen ehemaligen Bandmates wieder zusammen - einfach, weil ich seine Stimme vermisse. Weil ich die Chemie dieser fünf Leute vermisse. Weil ich Winner als ganzes nicht missen möchte.

      Das neue Comeback, das zwei Titelsongs hat, sprich REALLY REALLY und FOOL, schweifen musikalisch von dem ab, womit man sich eigentlich während EXIT:E beschäftigt hat. Trotzdem muss man ihnen dafür die Hand reichen; es ist rundum gelungen - und auch, wenn EXIT:X wohl nie das Licht des Tages sehen wird, bin ich auch mit dem zufrieden, was wir im Endeffekt bekommen haben. Ein Comeback, in welchem Mino, Seungyoon, Jinwoo und Seunghoon zeigen, dass sie auch so können - dass sie sich dieses Comeback reichlich verdient haben.

      Now now, little birds. May you fly high, may you soar in the sky - conquer it.
      Looking back, it maybe is like the toy carts you rode when you were a kid. But those toy carts could never go beyond the walls of the lawn. We want to follow the rugged concrete road beyond the wall. As we've grown, we've decided to leave behind the toy cart.