Rosen Blood

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen zurück!
Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

Liebe Grüße
Euer ARC-Team

Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

  • Rosen Blood
    Brought to you by @Cyrus





    Genre: Erotik, Horror, Harem, Liebe, Slice of life, Übermenschlich

    Altersempfehlung: 14 Jahre

    Mangaka: Kachuri Ishizue

    Verlag: Carlsen Manga

    Preis: 10,00

    Derzeitig Band 1 in Deutschland erschienen, in Japan ist er bereits bei Band 3 und wird noch weiter fortgesetzt


    Klappentext:


    Als die Kutsche, mit der Stella reist, verunglückt, wird sie von einem
    geheimnisvollen Fremden aus den Trümmern gerettet. Ihr Held bringt sie
    zu einem märchenhaften Anwesen, welches von giftigen Rosen vor
    Eindringlingen geschützt wird. Ein Märchen? Oder ein Albtraum? Aus
    Geldnot und Dankbarkeit beginnt Stella als Hausmädchen in dem Anwesen zu
    arbeiten und wird immer weiter in den Bann des Fremden und seiner drei
    Freunde gezogen... nichts ahnend, dass die vier noblen Herren ein
    untotes Geheimnis haben!!


    Zusammenfassung des ersten Kapitels!
    Spoiler anzeigen

    Es schien, als hätte Stella nur einen schlechten Traum gehabt. Sie wachte erschrocken in einem fremden Bett auf.
    In ihrem Traum hatte sie geglaubt, dass jemand sie geküsst hätte - schon
    direkt hat sie ein seltsames Gefühl, sie wollte mehr von dem Kuss
    haben.
    Doch dieser Traum war durch ihr abruptes Wach werden beendet worden und
    so wurde sie nach verwirrten Blicken auch schon von einem
    schwarzhaarigen Mann angesprochen, welcher neben ihr in einem Sessel
    saß.
    Dieser junge Herr stellt sich als "Levi" vor - einer der 4 Herren des Hauses, in das Stella nun gebracht worden war.
    Eigentlich war Stella gerade auf den Weg zu einem Anwesen gewesen um
    dort ihre Arbeit als Hausmädchen anzugehen, wozu es nun nicht gekommen
    war.
    Doch das letzte an das sie sich erinnerte, war das die Kutsche verunglückt war, in welcher sie saß.
    Schnell bat sie Levi drum, dass sie gern als Hausmädchen angestellt werden möchte und so stellte sie Levi auch ein.
    Sie wurde somit das Hausmädchen in dem großen Anwesen.
    Den nächsten Herren den sie traf, war Fiedrich - er war wie aus dem Nichts hinter Stella aufgetaucht und umarmte sie von hinten.
    Dieser fasste sie auch direkt unangenehm an und wurde von Levi direkt
    zurechtgestutzt. Der junge Fiedrich nahm während der Unterhaltung etwas
    zu sich, was an Kandis erinnert - im Späterem Verlauf wird erklärt was
    es ist.
    Als Stella gerade dabei war die Fenster zu putzen, da gesellte sich ein hellhaariger, junger Mann zu ihr.
    Yoel - als Stella ihn zum ersten Mal sah ging ihr durch den Kopf, dass er stark an eine Puppe erinnerte.
    Dieser erklärte ihr, dass das ganze Anwesen von Rosenhecken umwuchert
    ist und sie somit nicht ohne weiteres das Anwesen verlassen könne.
    Im weiteren Verlauf wird Stella jedoch gebeten, dass sie Yoels Zimmer
    nicht betreten solle. Er schreibt Geschichten und ihm ist es demnach
    unangenehm, wenn jemand diese lesen würde.
    Zudem gesellte sich Levi zu Stella, als Yoel sie allein gelassen hatte - er hatte ein weiteres Verbot für sie.
    Sie solle auf gar keinen Fall den Keller betreten.
    Als Stella Levi hinterher ging, bemerkte sie jedoch eine offene Tür und
    der kurze Blick hatte genügt um ihre Neugierde zu wecken.
    So hatte sie das Zimmer betreten gehabt - überall standen menschengroße
    Skulpturen, deshalb Fragte sie sich ob diese vielleicht Gilbert gemacht
    haben könnte - denn diesen hatte sie bisher nicht getroffen. In dem
    Moment ging auch schon die Tür hinter ihr zu und ein Langhaariger Mann
    stand hinter ihr.
    Es war Gilbert, welcher ihr direkt zu nah kam und ihr unangenehme Dinge erzählte - er drängte sie an die Wand.
    Sie sei in seinen Augen ein Leckerbissen.
    Ein lauter Schrei ging durch das Anwesen und somit wurden die 3 anderen
    Männer aufmerksam und kamen Stella zur Rettung, welche von Gilbert zu
    Boden gebracht worden war. Fiedrich hatte Gilbert nach hinten gezogen
    und als dieser Herumpöbelte, da trat Fiedrich zu, so sehr, dass der Kopf
    in einem unangenehmen Winkel hing.
    Stella war natürlich entsetzt - war Gilbert etwa tot?
    Doch schnell wurde sie Beruhigt - Gilbert war hart im nehmen und es würde ihm nichts ausmachen...
    Stella wurde klar, dass irgendetwas nicht stimmte...
    Was hatte es mit den seltsamen menschengroßen Skulpturen zutun? Und den
    Kandisähnlichen Süßigkeiten, welche die Herren zu sich nahmen?



    Persönliche Meinung
    Spoiler anzeigen
    Nun - charmant ist jeder von den 4 Herren im Manga, aber es ist ganz
    klar ein Harem Manga - auch wenn Stella sich ziemlich schnell in einen
    der Herren verliebt.
    Die Zeichnungen des Mangas sind wirklich top - ich habe lange auf einen
    so detailreichen Manga gewartet. Man verliebt sich in die tollen
    Hintergründe und auch in die Charaktere - doch Stella...nun sie wirkt
    ziemlich dümmlich. Meiner Meinung nach, hätte man sie weniger dümmlich
    von Charakter her machen können.
    Sie ist viel zu gutmütig und erst recht nach der Sache mit Gilbert, wäre
    jedes normale Mädchen ängstlicher an die Sache herangegangen.
    Zudem nimmt sie oft Sachen einfach so hin, welche einem direkt seltsam auffallen würden.
    Ich hoffe wirklich sehr, dass Stella in laufe der nächsten Bände eine
    Entwicklung durchmacht - zudem ist der Manga ziemlich zügig was das
    "Erzählen" angeht.
    Oft gehen Szenen in einander über - wenn sie gerade einen der Herren traf, traf sie direkt auf den nächsten.
    Dort hätte man vielleicht das ein oder andere Panel einbinden können, die das Anwesen zeigten mit so etwas wie "Etwas später".
    Es liest sich halt, als wäre es alles an einem Tag passiert - was die
    Liebesbeziehung im ersten Band schon sehr absurd wirken lässt.
    Verdammt Stella, es sind deine Arbeitsgeber - mit denen kannst du doch
    innerhalb von ein paar Tagen doch nicht anbandeln! Es sind hier und da
    wirklich einige Punkte die mir nicht so gefallen - aber wer eine
    schnelllebige Harem-Story mit Vampiren haben möchte, ist hier genau
    richtig.
    Es ist was fürs Auge und wenn man gewisse Punkte nicht so ernst nimmt - ist es auch gut.
    Aber meine Sternebewertung ist leider nur:
    3,5/5 Sternen



    "I rather trust and regret than doubt and regret"

    1.541 mal gelesen